Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 Letzte |nächste|

F.a.T.T.: 6 Liter - Baßreflexbox mit TangBand W4-655SA + Monacor DT-25N

+A -A
Autor
Beitrag
gürteltier
Inventar
#101 erstellt: 23. Jan 2007, 20:12
na dann wünsche ich dir viel erfolg dennis

gruß
Tomacar
Inventar
#102 erstellt: 24. Jan 2007, 00:21
Hallo allerseits,

noch mal was seltsames zum Thema Schirmung:

eine FATT ist ja im Rohbau bereits fertig,
nur gerade ist mir was seltsames aufgefallen:
Die Box, vor allem der Tangband summt....
Allerdings nur, wenn er direkt neben dem Monitor steht...
O.K. dachte ich mir, wird wohl der Verstärker sein also Verstärker ausgeschaltet.... aber nix da, weiterhin ein leises Summen zu vernehmen...
Ich Sitze in ca. 60cm Abstand, und Rechner ist leise genug, um dass Summen zu hören, wenn man darauf achtet...
Also gut, die LS-Ausgänge am Amp ausgeschaltet.... nix summen weiterhin...
O.K. letzte Chance, die LS-Kabel am Terminal abgeschlossen...
nix summen weiterhin...

Also habe ich mal die Box in die Hand genommen, und ans Ohr gehalten, anstatt mit dem Ohr zur Box zu gehen...
und siehe da kein Summen...

Nächster Versuch: Monitor ausgeschaltet...
Aha, auch hier kein Summen vom Tangband...

Also ab einem Abstand von ca. 20cm ist Ruhe in der Box, leider geht es auf meinem Schreibtisch recht eng zu, dafür ist also kein Platz...

So, wie würde man ein solches Problem lösen?
- Monitor ausschalten -> ohne Bild lässt sich schlecht am PC arbeiten...
- LS vom Monitor wegstellen -> kein Platz!
- andere Moniitor (TFT) kaufen -> gerne, aber kein Geld da...
- Irgendwie Irgendwas abschirmen -> ja, gerne - aber wie?

Das ist jetzt (noch nicht) kein Drama, aber langsam fängt es an, mir auf den Nerv zu gehen...

Seltsamerweise ist die rechte Box (noch im alten Gewand als CT218 BR, allerdings ohne Weiche mucksmäuschenstill, auch wenn ich diese auf den Platz der FATT stelle... würde sagen, das liegt doch dann logischerweise an der Weiche...

Da liegt die Vermutung nahe, dass man nicht nur das Chassis abschirmen muss, um Röhrengeräte zu schützen, sondern auch Frequenzweichenbauteile schützen muss vor dem Einfluss von Röhrengeräten....

Jemand eine Erklärung dafür???


[Beitrag von Tomacar am 24. Jan 2007, 00:23 bearbeitet]
MBU
Inventar
#103 erstellt: 24. Jan 2007, 00:35
Hallo Thomas,

Erdstrahlen! Eine andere Erklärung finde ich nicht!

Nee mal im Ernst: Was für einen Monitor hast Du denn? TCO99 dürfte der wohl nicht entsprechen und "summen" dürfte der LS schon gar nicht, eher brummen, nämlich mit 60 - 100 Hz, abhängig von der Bildwechselfrequenz, mit der Du Deinen Monitor betreibst.

Summen von Monitoren habe ich in unserem Betrieb zu frühreren Zeiten aber schon öfters erlebt. Dieses ließ sich (kurzzeitig) durch (kräftiges!) Handauflegen abstellen. Das war wohl durch den Zeilentrafo verursacht. Summen einer Box neben dem Monitor ???

Durch eingeschaltete Handys kommt es turnusmäßig zu solchen Effekten, aber nur wenn ein Amp an die Box angeschlossen ist.


[Beitrag von MBU am 24. Jan 2007, 00:38 bearbeitet]
Tomacar
Inventar
#104 erstellt: 24. Jan 2007, 01:16
Servuz Michael,

hmh, natürlich wäre jetzt die einfachste Antwort gewesen:

Es IST der Monitor!!!

Wenn da nicht folgendes dagegen sprechen würde:

habe mal eine Seitenwand von einem anderen PC-Gehäuse zwischen Monitor und Box gestellt, und siehe da, das summen ist deutlich leiser kaum noch wahrzunehmen, selbst wenn man mit dem Ohr direkt vor dem Tangband ist...

Habe versucht das Summen mal mit dem Mikro zu erwischen, aber leider mangelnde Empfindlichkeit des selbigen....

bekomme das gleiche Signal nach 2x Verstärkung von 24dB, egal ob Monitor an, oder aus ist aber so hört es sich an,
das Rauschen muss man sich wegdenken...

Summen_FATT

rechts unten ist das Klick-Feld zum runterladen, da wo "Free" steht...

Was den Monitor betrifft, dass ist ein iiyama S900MT1 hat schon einige Jahre auf dem Buckel, der summt zwar auch, aber das beschriebene Summen kommt eindeutig aus dem Tangband...

So habe mal eine Bildchen vom Setup gemacht...

MBU
Inventar
#105 erstellt: 24. Jan 2007, 22:55
Hallo Thomas,

das kommt dem Summen unserer Monitore (waren auch Iiyamas) im Betrieb ziemlich nahe. Baue mal die Weiche aus der Box aus und probiere es nochmals. Wenn es dann weg ist würde ich die Weiche eben auslagern.
Tomacar
Inventar
#106 erstellt: 24. Jan 2007, 23:17
So habe jetzt auch den 2.ten Rohbau fertig...

und was soll ich sagen,...
jetzt surren Beide...

-> böser Monitor !!!

ich habe jetzt nur mal ganz kurz anklingen lassen...
dabei ist mir erst mal aufgefallen, dass ich deutlich mehr aufdrehen muss, um die gleiche Lautstärke zu erzielen, was natürlich auch die Störgeräusche erhöht...

Weiche auslagern, ja das sollte funktionieren, muss ich noch zwei halbwegs taugliche Kästchen bauen, und die Terminals zum BiWiring umfunktionieren... :-)

Was die Dämmung betrifft, also ich habe pro Box eine halbe Matte drin, musste allerdings ziemlich stopfen, gehört das so?
den Tangband hebt es leicht an, wenn dieser lose in der Öffnung liegt...

Bass scheint auch nicht viel bei rumzukommen, war ja klar, aber ein wenig mehr hätte ich schon erwartet,...
Naja mal sehen, habe jetzt nicht die Muße für eine Mess- bzw. Hörsession.... schauen wir mal.....

so schaut es jetzt aus: (erst mal)

hier sieht man auch den Anfang der Nische des Dachfensters, ich sitze da direkt drunter, die rechte Box steht akustisch natürlich alles andere als Ideal, durch den Sturz des Dachfensters direkt neben mir kommt es sicher zu netten F-gang verbiegungen...



hier mal eine Detailaufnahme, wie gut die Torx-Schrauben von IT zum Tangband-Korb passen, für die Hochtöner habe ich schon passende Schrauben (3x20 Linsenkopf) besorgt, die muss ich aber noch schwarz pinseln, so wie jetzt bleibt es auf keinen Fall...



[Beitrag von Tomacar am 24. Jan 2007, 23:19 bearbeitet]
polosoundz
Inventar
#107 erstellt: 25. Jan 2007, 08:12
Hm, zuwenig Bass? Das irritiert mich, habe von anderen gehört dass sie den "Bass" für ein 10er Chassis in einem 6l BR Case als unerwartet kräftig empfunden haben... Hoffe mir reicht er... (Wird sich ja bald zeigen, am WE wird gebaut!)


[Beitrag von polosoundz am 25. Jan 2007, 08:13 bearbeitet]
steigerwälder
Ist häufiger hier
#108 erstellt: 25. Jan 2007, 09:09
schmeiß einen teil der dämmung raus. so wie du schreibst, kann nicht viel an bass rauskommen, wenn die dämmung so sehr gedrückt ist.
ich habe bei mir eine halbe packung sonofil für 2, ja 2, boxen benutzt. also eine viertel packung pro box (gut das ich in mathe aufgepasst habe).
dann sollte der bass recht ordentlich sein, vorallen dingen bei deinem abhörabstand.
DerTao
Inventar
#109 erstellt: 25. Jan 2007, 10:58
Du musst bei der Dämmung unbedingt darauf achten, dass das BR-Rohr atmen kann, sonst hasst du eine CB am besten wäre es, wenn eine offene Verbindung vom Treiber zum Rohr bleiben würde. Ich habe in meinen 218 übrigens eine ganze Matte (halbe Packung) drinnen und musste nicht so stopfen. Du musst halt schauen, dass du das Zeug auch schön in die Ecken des Gehäuses bekommst.
gruß Tao
Tomacar
Inventar
#110 erstellt: 25. Jan 2007, 11:15
Ja nee,
is schon klar dass da warscheinlich zu viel Sonofil drinnen ist, Rohr ist frei, man kann auch deutlich einen Luftzug vernehmen...

Naja, Hörgewohnheiten im Bass sind halt relativ unterschiedlich... habe noch einen leider passiven Sub unterm Tisch mit 2 x 8", der ist jetzt nachdem die Tangbands die Weiche bekommen haben erst recht zu laut...

Ich habe ja auch die CT 193, und die machen deutlich mehr Bass, Gehäuse und Treiber sind aber auch eine Nummer grösser...

Werde heute abend mal etwas Sonofil rausnehmen...

Es wird doch aber recht egal sein, ob das Sonofil schön in den Ecken sitzt, oder ob es in der Mitte zusammengedrückt ist, vielleicht habe ich ja auch das Volumen falsch berechnet,
Grundfläche ist ja immerhin ein Trapez, und kein Rechteck....

DerTao
Inventar
#111 erstellt: 25. Jan 2007, 12:00
Bau doch einen Spannungsteiler vor den Sub (gibt einen Rechner bei Strassacker) ein paar Widerstände sind nicht sooooo teuer und man kann sie ja auch immer brauchen
Tomacar
Inventar
#112 erstellt: 25. Jan 2007, 12:37
Hi Tao,
du weisst schon, dass das im doch nicht sooo billig wird, im Wirkungsbereich um 100 Hz... oder irre ich da...?

Klar ein Submodul wäre die bessere Lösung, dann aber gleich einen neuen Sub dazu, denn die alten Axton 20er Car-Hifi-Bässe sind dafür nicht sonderlich geeignet...


[Beitrag von Tomacar am 25. Jan 2007, 12:38 bearbeitet]
DerTao
Inventar
#113 erstellt: 25. Jan 2007, 12:41
Widerstände interessieren sich nicht für Frequenzen Was du meinst sind Weichen und Filter.

Schau doch malHier nach da brauchst du dann nicht mal mehrere Widerstände zu kaufen

Edit:
Hier
kannst du den abzusenkenden Pegel eingeben und bekommst eine genaue Angabe der Widerstände


[Beitrag von DerTao am 25. Jan 2007, 12:46 bearbeitet]
Tomacar
Inventar
#114 erstellt: 25. Jan 2007, 14:34
Hi Tao,

das kommt davon, wenn man ohne gross nachzudenken Antwort gibt... (ich meine mich selbst!)

da steht aber auch freundlicherweise bei Pegelsteller für Tieftöner: Bässe verschwimmen etwas

off topic:
Warum ist das aber so?

Das brauch ich net wirklich, da investiere ich lieber in Sub und entspr. Modul wenn nötig...
polosoundz
Inventar
#115 erstellt: 25. Jan 2007, 16:35
Hallo!

Kurze (dumme?) Frage, ggf. steh ich auch nur auf dem Schlauch: Das BR-Rohr TR45 hat ja nen Lochdurchmesser von 65mm, wieso ist denn in deiner Gehäusezeichnung der zu bohrende/fräsende Wert mit 42mm angegeben Michael?
DerTao
Inventar
#116 erstellt: 25. Jan 2007, 18:27
@ Tomacar
das wüsste ich auch gerne!
MBU
Inventar
#117 erstellt: 25. Jan 2007, 19:25

polosoundz schrieb:
Hallo!

Kurze (dumme?) Frage, ggf. steh ich auch nur auf dem Schlauch: Das BR-Rohr TR45 hat ja nen Lochdurchmesser von 65mm, wieso ist denn in deiner Gehäusezeichnung der zu bohrende/fräsende Wert mit 42mm angegeben Michael? :?


Es ist der wirksame Innendurchmesser des BRKs angegegeben.


Hallo Tomacar,

das Sonofill (halbe Matte) wird in der Mitte der Länge nach gefaltet und dann nochmals die Außenkanten zur Mitte geklappt. Dann das Material mit der geschlossenen Seite nach hinten in die Box so reinfuddeln, daß der Boden, die Rückwand und die Seitenwände bedeckt sind, der Bereich um den BRK aber frei bleibt.

Du solltest das Nettovolumen Deines Gehäuses mal genau berechnen. Wenn dieses zu groß ist muß der BRK kürzer ausfallen, ansonsten klingt es wirklich substanzlos. Abgesehen davon bekommst Du mit einem zu großen Gehäuse natürlich auch eine höhere Treiberbelastung durch mehr Membranhub.

Die CT193 haben einen deutlich tieferen Bass als die CT218BR/F.a.T.T.. Bei 11 Litern umbautem Volumen mehr ist das aber auch kein Wunder.


[Beitrag von MBU am 25. Jan 2007, 19:37 bearbeitet]
georgy
Inventar
#118 erstellt: 25. Jan 2007, 21:00
Michael, hast du Daten für Audiocad damit man etwas simulisieren kann?
Tomacar
Inventar
#119 erstellt: 25. Jan 2007, 23:18
'n Abend Michael,

meine Volumenberechnung ergibt 6,21 Liter Brutto, schätze mal, für den Tangband und das Rohr kann man bestimmt einen halben bis 0,7 Liter abziehen... ich habe allerdings noch die grünen Faserplatten drin und auf den Seiten Vertrebungen aufgeleimt, die vielleicht noch mal 0,15 Liter ausmachen...

Irgendwo hatte ich mir mal Notizen gemacht, welches Volumen für CT219BR/FaTT vorgegeben war, steht nämlich leider nich auf Deiner Seite, aber ich kann ja schnell noch mal nachrechnen:
6,33 Liter! - Die Differenz sollte kaum was ausmachen...

Wenn ich eine halbe Matte Sonofill habe, und die der Länge nach falten will, könnte das eine unlösbare Aufgabe sein, da alle Seiten gleich lang sind... ???

Bin jetzt zu faul die Dämmung wieder aus der Box zu holen...
könntest aber recht haben, ich weiss jetzt zu mindest was Du beschreibst....
Perrier
Hat sich gelöscht
#120 erstellt: 25. Jan 2007, 23:21

Wenn ich eine halbe Matte Sonofill habe, und die der Länge nach falten will, könnte das eine unlösbare Aufgabe sein, da alle Seiten gleich lang sind... ???


dann nimm einfach die Längere Seite

mfg
Tomacar
Inventar
#121 erstellt: 25. Jan 2007, 23:33

dann nimm einfach die Längere Seite


hmpf, - das war von mir eigentlich scherzhaft gemeint...
Perrier
Hat sich gelöscht
#122 erstellt: 25. Jan 2007, 23:41

hmpf, - das war von mir eigentlich scherzhaft gemeint...


hmpf, von mir auch

mfg
MBU
Inventar
#123 erstellt: 25. Jan 2007, 23:51
Hallo Thomas,

ich weiß nicht, wie groß Deine Sonofill-Matte ist. Meine sieht so aus und ist für EUR 3,10 bei Strasssacker zu haben.



Es gibt da natürlich auch noch den großen Karton für Wiederverkäufer. Die darin enthaltene Matte ist "geringfügig" größer.

Ich komme beim Gehäusevolumen auf 6,34 Liter, wovon noch der BRK, FW und Magnetvolumen abzuziehen sind. Die paar "Schnapsgläser" geringeres Volumen Deines Gehäuses kann man getrost vernachlässigen.

Was für einen BRK hast Du denn verwendet und wie lang ist dieser?


[Beitrag von MBU am 25. Jan 2007, 23:59 bearbeitet]
Tomacar
Inventar
#124 erstellt: 25. Jan 2007, 23:57

hmpf, von mir auch


na dann:



@ Uibel

bei mir waren die nicht mehr originalverpackt, sondern pur ohne Umverpackung, wer weiss ob das wirklich Sonofil war, glaube aber schon, evtl. aus der Großpackung...

Naja, ich dachte auch ich bring das Sonofil durch die TB-Öffnung... geht zwar, ist aber etwas mühsamer, als wenn man es noch bei einer offenen Seite rein macht...

Irgendwie fällt mir auf, dass hier fast nur noch Strassacker als Händler erwähnt wird. Kein Wunder, dass die anderen nach und nach Dicht machen, bzw. nur noch nach Feierabend erreichbar sind...
MBU
Inventar
#125 erstellt: 26. Jan 2007, 00:01
Hallo Thomas,

Strassacker ist für mich einfach naheliegend - im wahrsten Sinne des Wortes (ca. 20 Km entfernt).

Mein Sonofill ist von Intertechnik und eine halbe Matte (halbe Packung) hat die Abmessungen 49 * 35 cm. Das Material bekommt man ohne Probleme durch den TB-Ausschnitt.


[Beitrag von MBU am 26. Jan 2007, 00:06 bearbeitet]
steigerwälder
Ist häufiger hier
#126 erstellt: 26. Jan 2007, 10:49
der erfolg von strassacker beruht zum größten teil auf ihrem vorbildlichen service.
das fängt bei berechnungsprobleman an, geht über aufbauhinweise und fehlersuche bis hin zum perfekten versandservice. wenn ein produkt lieferbar ist, hat man es auch nach 2 bis 3 werktagen.
ich jedenfalls bestelle nirgend wo anders mehr, selbst wenn sie geringfügig teurer wären als andere händler.
DerTao
Inventar
#127 erstellt: 26. Jan 2007, 11:26
Ich hab ehrlich gesagt noch nie was bei Strassacker gekauft, das liegt aber daran, dass die bei meinem erstprojekt (5x CT 218) über eine Woche gebraucht haben um mein Mail zu beantworten, und dann waren sie auch noch gut 20% teurer als SpecturmAudio (keine Werbung sondern Fakt). Aber ich mag die Homepage sehr gerne, da sie schön übersichtlich ist, viele nützliche Dinge und vor allem extrem viele Bausätze zu finden sind. Als ausgleich verlinke ich sie halt auch oft (ist ja dann auch irgendwie Werbung).

Wenn du dir beim Reinstopfen durch die Treiberöffnung so schwer tust hast du vielleicht einfach ein zu großes Stück Dämmwatte, denn das ging bei mir recht gut Ich hatte es zu einem U gefalltet bei dem die kannten allerdings nochmal nach innen gefalltet waren damit sich die Watte beim entfalten auch an die vordere (Schall)wand drückt.
gruß Tao
polosoundz
Inventar
#128 erstellt: 31. Jan 2007, 15:17
So, hab heut endlich mal etwas Zeit, werd mich heute mal an die Fräsarbeiten machen!

Baue mir grad einen einfachst-Fräszirkel mit festen Durchmessern, einfach ein unter die Fräse geschraubtes 12mm MDF Brett mit 3mm Bohrungen im Zentrum der Kreise, eben an den entsprechenden Stellen die dann den passenden Durchmesser ergeben, ich brauche nur wenige feste Durchmesser, 7 oder so, das passt also mit so nem Schnellzirkel... Jedenfalls bohr ich einfach im zu fräsenden Brett ein 2,5mm Loch in jedes Kreiszentrum und schlage ein Stück 3mm Stahldraht rein was dann ca. nen cm rausschaut, dort wird einfach der Fräszirkel mit dem entsprechenden Loch für den betreffenden Durchmesser draufgesteckt und fertig ist die Laube, mal sehen ob das so funktioniert wie ich mir das denke!



In diesem Zusammenhang: Ich bräuchte mal die Einfrästiefe für das BR-Rohr und genau dein Terminal @Michael, also das "teure" bei Strassaker, hast das ja auch genommen wenn ich das richtig sehe?


[Beitrag von polosoundz am 31. Jan 2007, 15:22 bearbeitet]
DerTao
Inventar
#129 erstellt: 31. Jan 2007, 18:05
Ich hab mir den Fräszirkel gebaut den Uibel auf seiner Site vorstellt und kann nur sagen, dass er wunderbar funktioniert! Besonders wenn man den Abstand mit einer Schiebelehre einstellt wird da ein richtiges Präzisionswerkzeug daraus
und naja die Arbeit ist auch nicht so schlimm. Am schlimmsten war die nörgelnde Freundin " Wann hörst denn endlich mit dem Lärm auf "
gruß Tao
polosoundz
Inventar
#130 erstellt: 31. Jan 2007, 19:15
So, Schallwände darf ich beide nochmal bauen, Aussendurchmesser beim Tangband zu klein gefräst, nen HAUCH... Dummerweise ohne zu prüfen gleich den Innendurchmesser gesägt, ergo: Nachfräsen nicht oder nur mit (zu)viel Aufwand möglich...

Naja, war ne gute Übung, die Fräsarbeiten an sich haben alle zu 100% geklappt, macht Spaß!

Tomacar
Inventar
#131 erstellt: 31. Jan 2007, 20:25
@polosoundz

Na schaut doch schon mal prima aus...

willst mal meinen "Quick & Dirty" Fräszirkel sehen,
den ich mir schnell gebaut habe nachdem mein erster Fräszirkel á la Uibel leider bisschen feucht und schimmelig geworden ist:



leider arbeitet es sich damit dannn doch nicht ganz so quick wie ich dachte, wenn man recht genaue Ausfräsungen erzielen will, gibt man sich mit 1 Luft nicht zufrieden, und wenn man dann noch ne Oberfräse mit entsprechendem Spiel in den Tauchsäulen, kann das schon mal länger dauern....

Aber da bringst Du mich auf eine Idee:

Statt diese Platte immer zu demontieren und den Nagel von der im montierten Zustant verdeckten Oberseite einzuschlagen, könnte ich tatsächlich einen kopflosen Nagel nehmen, dann kann der Fräszirkel montiert bleiben, und wenn ich dann ganz mutig bin, könnte auch im montierten Zustand die Löcher für den Nagel bohren...

Nee, Nee neee, ich bau mir lieber mal einen neuen, bei Gelegenheit...


[Beitrag von Tomacar am 31. Jan 2007, 20:30 bearbeitet]
DerTao
Inventar
#132 erstellt: 31. Jan 2007, 20:57
Ach gott das ist Dumm genau das befürchte ich bei mir auch immer! und dann fräse ich doch unter einmal durch
Naja gsd sind die Schallwände ja nicht sooo teuer, aber die Zeit die man für den Einkauf braucht
polosoundz
Inventar
#133 erstellt: 01. Feb 2007, 19:47
So, hab mich doch aufgerafft die Schallwände nachzufräsen, war einfacher als erwartet, hab auch gleich noch den HT-Ausschnitt etwas nachgefräst, war auch etwas knapp bemessen...



Einen Haken hat die Sache allerdings: Der Aussendurchmesser beim BB passt IMMERNOCH nicht... Also morgen das ganze nochmal...
DerTao
Inventar
#134 erstellt: 01. Feb 2007, 22:34
jetzt weißt du ja wie es geht
MBU
Inventar
#135 erstellt: 02. Feb 2007, 00:43
Hallo Jungs,

was macht Ihr Euch immer so einen Streß beim Fräsen? Als engagierter Selbstbauer hat man doch genügend "Abfallholz" in der "Kruschtkiste". Einfach in ein übriggebliebenes Brett (links herum) fräsen und mit der Schieblehre nachmessen. Wenn es zu eng ist, dann rechts herum fräsen, dann wird es einen halben mm größer. Dann mal eben mit der Stichsäge einen großzügigen Durchbruch sägen und den Treiber mal Platz nehmen lassen. Passt dieser wird mit der unveränderten Fräszirkeleinstellung das "gute" Brett gefräst.
polosoundz
Inventar
#136 erstellt: 02. Feb 2007, 08:15
Hallo Michael!

Mein letzter Selbstbau liegt 2 Jahre zurück, und dort gab es auch quasi keinen Verschnitt, also Abfallholz hab ich nicht einen cm² rumliegen. Daher muss ich an den org. Teilen "prüfen", geht ja aber auch ganz gut, ich fräs lieber 2-3 mal nach und habs genau als wenn ich gleich nen mm zu groß fräse...

Das mit dem linksrum und rechtsrum wusste ich nicht, muss ich mal testen, hätte jetzt geschworen dass es zum selben Ergebnis führt... Ist auch mein erstes Mal dass ich mit einem Fräszirkel arbeite, von daher ist das ganze eh als "Übungsprojekt" zu sehen, hehe...


[Beitrag von polosoundz am 02. Feb 2007, 14:44 bearbeitet]
DerTao
Inventar
#137 erstellt: 02. Feb 2007, 09:50
Ich hab leider auch einen guten Holzhändler, und daher eigentlich nie verschnitt, aber dass mit dem lins und rechts muss ich auch mal testen
MBU
Inventar
#138 erstellt: 02. Feb 2007, 18:23
Hallo zusammen,

ab und zu geht halt auch mal was schief und die Gehäuse bewahre ich auf, bis diese "allseitig durchlöchert" sind. Erst dann gehen diese zum Sperrmüll.
MBU
Inventar
#139 erstellt: 10. Feb 2007, 12:59
Hallo,

hat schon jemand fertig?
polosoundz
Inventar
#140 erstellt: 10. Feb 2007, 13:37
Hallo Michael!

Bei mir hat sich noch nichts weiter getan, Weichebauteile und HT sind noch nicht vor Ort... Gab allerdings noch ein Mißgeschick, hatte ja die Ausschnitte nachgefräst, dabei wohl leider die Tiefe bei einem Auschnitt zu tief gewählt, ein BB sitzt jetzt etwa einen mm zu tief versenkt in der Schallwand, mal sehen ob ich das so lasse oder die Schallwände nun doch neu anfertige...

Die Tangbands sind übrigens nicht 100% rund, der äußere Rand ist leicht eirig, sodass es aussieht als hätte ich die Kreise nicht sauber gefräst. Mal sehen, da lass ich mir auch noch was einfallen, vielleicht bin ich da aber auch einfach zu pingelig...
Tomacar
Inventar
#141 erstellt: 10. Feb 2007, 16:25

Die Tangbands sind übrigens nicht 100% rund, der äußere Rand ist leicht eirig...


hmh, und ich habe mich immer gefragt, ob das an meinen Fräskünsten, meiner OF oder den Tangbands liegt..
othu
Hat sich gelöscht
#142 erstellt: 10. Feb 2007, 16:26
den kreisauschnitt einfach schwarz pinseln, dann sieht man das nicht mehr.

um die tiefe zu regulieren einfach im schreibwarenladen ein din-a4 blatt bastelfilz holen (am besten auch in schwarz) und da einen passenden ring ausschneiden und als dichtung einsetzen, der gleicht dir den mm wieder aus und dichtet schön ab.

otto
gürteltier
Inventar
#143 erstellt: 10. Feb 2007, 18:18
genau otto, so macht man das
polosoundz
Inventar
#144 erstellt: 11. Feb 2007, 12:30
Hallo!

Stimmt, ich hab gar nicht an die Dichtung gedacht, die trägt ja sowieso auch etwas auf, unter dem Aspekt muss ich sogar die "passende" Schallwand nochmal ein Stück tiefer fräsen weil der Rand dort absolut bündig mit der Schallwand abschliesst! Das mit dem Schwärzen ist eine gute Idee, dass man auf sowas einfaches nicht selbst kommt...

Dank dir Otto!

Unter diesen neuen Aspekten hab ich gleich mal die erste Schallwand verklebt, also die vermeintlich zu tief gefräste... Werde nachher noch die 2. Schallwand nachfräsen und ebenfalls verkleben, dann kann ich schonmal anfangen die Gehäuse schön zu verschleifen!
gürteltier
Inventar
#145 erstellt: 11. Feb 2007, 13:13
mach das mal. und bald kannst du sie ja kpl. fertig machen
polosoundz
Inventar
#146 erstellt: 27. Feb 2007, 16:56
So, alle Zutaten sind da!



Hab bisher aber noch nichts weiter gemacht, werd das heut mal in Angriff nehmen, Gehäuse weiterbauen und so...

Interessanterweise dürfen die FaTTs sich dann gegen ein Pärchen Yamaha Pianocraft E-800 beweisen - oder andersrum? Wird sich zeigen! Kamen mehr oder weniger zufällig zu mir, hatte sich mein Vater über ebay zugelegt, wurden aber an die falsche Adresse geschickt - nämlich an mich! Wie auch immer, sind vom Konzept her sehr ähnlich und fast genausogroß wie die FaTTs, und das Finish ist einfach der HAMMER! Klavierlack schwarz, SEHR edel! So werd ichs leider nie hinbekommen...

Haben allerdings ein 13cm TMT und einen kleineren HT, Bass war erstaunlich druckvoll (habe die Gelegenheit natürlich genutzt und sie gleich mal angetestet), aber irgendwie nicht mein Fall, viel zu dominant aber dennoch gleichzeitig irgendwie hohl und konturlos, hab ich noch nie gehört sowas, gefiel mir wie gesagt auch nicht, mal sehen wie die FaTTs sich in dem Bereich schlagen, wird (für mich) ein interessanter Vergleich!



[Beitrag von polosoundz am 27. Feb 2007, 19:25 bearbeitet]
gürteltier
Inventar
#147 erstellt: 27. Feb 2007, 19:22
dann mach mal fertig

bin schon gespannt
MBU
Inventar
#148 erstellt: 04. Mrz 2007, 13:25
Hallo Dennis,

wie weit bist Du denn? Bilder?
gürteltier
Inventar
#149 erstellt: 04. Mrz 2007, 13:31
ja genau, wo sind die bilder und hörbericht?
polosoundz
Inventar
#150 erstellt: 04. Mrz 2007, 20:13
Hallo!

Bin z.Z. etwas am Trödeln, das Wetter war heute so gut dass ich meine Flugzeuge mal wieder etwas ausführen musste... Gestern war ich den ganzen Tag unterwegs, war bei fast allen Baumärkten im nahen Umkreis und hab mich mal bzgl. Lackiermöglichkeiten umgesehen, was man am besten nimmt usw., da gibts ja ZIG Varianten!

Hab auch noch nichts gekauft, das hatte ich zwar eigentlich vor, war dann aber so verwirrt dass ich das erstmal sacken lasse und mich in Ruhe entscheide wie ich vorgehe... Denke ich werde mit Clou Schnellschleifgrund und Lack auf Kunstharzbasis arbeiten, scheint mir am einfachsten zu sein...

Wie auch immer, habe heute trotzdem noch was an den LS gemacht, habe jetzt alle Ausschnitte fertig, für Terminal, BR-Rohr und HT, morgen beide Gehäuse nochmal schön verschleifen. Weiche werd ich ebenfalls morgen angehen, denke die Woche werd ich es schaffen sie "erstzuhören"...

Bilder gibt es demnach auch keine neuen, hat sich ja kaum was getan seid dem letzten Pic...


[Beitrag von polosoundz am 04. Mrz 2007, 20:41 bearbeitet]
gürteltier
Inventar
#151 erstellt: 04. Mrz 2007, 20:33
na gut, dann gedulden wir uns noch etwas
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Center aus 2 TB W4-655SA + MONACOR DT-25N
Funkiest am 01.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2007  –  8 Beiträge
Tangband w4-655sa Centerspeaker. Bauvorschläge?
retro76 am 12.11.2009  –  Letzte Antwort am 13.11.2009  –  9 Beiträge
6-Liter-Box mit Tang Band W4-655SA
MBU am 29.09.2005  –  Letzte Antwort am 03.06.2008  –  168 Beiträge
F.a.T.T. in CT256-Gehäuse
ghostd am 08.02.2013  –  Letzte Antwort am 09.02.2013  –  7 Beiträge
Tangband W4-655SA als Ful-Range Lausptrecher, Frequenzweiche?
terrence.phil am 05.06.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2016  –  10 Beiträge
2 wege mit Dayton & TangBand W4-657B
tiefton am 25.09.2007  –  Letzte Antwort am 30.03.2014  –  406 Beiträge
FAST mit W4-655SA
MannOhnePlan am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  4 Beiträge
Ich möchte 2Usher w8945(TT), einen Tangband W4-655SA(MT) , Scan Speak D2008(HT)kombinieren,wie?
pickardt@worke am 06.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  9 Beiträge
F.A.T.T. mit anderem HT! Was muss geändert werden?
marcelles am 04.01.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  15 Beiträge
Tang Bang W4-655SA oder W4-657SC
*chris* am 16.09.2005  –  Letzte Antwort am 15.05.2010  –  15 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.132 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedGerdherr
  • Gesamtzahl an Themen1.386.857
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.414.237

Hersteller in diesem Thread Widget schließen