Stereo-Verstärker mit HDMI und Einmesssystem

+A -A
Autor
Beitrag
evilbrot
Neuling
#1 erstellt: 07. Jun 2020, 10:19
Hallo zusammen,

ich bin gerade auf der suche nach passenden Komponenten für ein neues Hifi Setup im Wohnzimmer. Es soll reines Stereo sein, allerdings würde ich gerne trotzdem meinen TV + ein oder zwei Konsolen in das Setup integrieren.

Neben den üblichen Verdächtigen bei den AVRs bin ich dabei auf folgenden Stereo Geräte gestoßen:

- NAD C 658 + HDMI Modul
- Pioneer SXS30
- Lyngdorf TDAI-2170 + HDMI Modul

Gibt es aktuell weitere Geräte auf dem Markt mit einer ähnlichen Austattung? Dies soll keine Kaufberatung sein, ich versuche erstmal nur eine aktuelle Übersicht am Markt zu bekommen. Von daher spielen Preis und Art (Vorverstärker / Vollverstärker) erstmal keine Rolle solange das Gerät folgende Anforderungen erfüllt:

- Netzwerk-Streaming über Spotify / Tidal
- HDMI Aus-/Eingänge
- Einmesssystem

Ich habe aus älteren Threads hier im Forum noch andere Geräte gefunden, allerdings fehlt meistens das ein oder andere Feature:

- Anthem STR (kein HDMI)
- Yamaha R-N803D (kein HDMI)
- Denon DRA-800H (kein Einmesssystem)
- Onkyo TX-8270 (kein Einmesssystem)
- NAD M10 (nur ein HDMI Eingang)

Falls ihr noch weitere Geräte kennt, immer her damit!
Hgh-Fdlt
Stammgast
#2 erstellt: 08. Jun 2020, 08:53
Ja, das Problem kenne ich. Habe dann einfach einen normalen AVR (mit fünf zusätzlichen sinnlosen, da ungenutzten Endstufen) gekauft, weil es anno 2017 keinen Stereo-Receiver mit allen meinen Anforderungen gab. Und soweit ich informiert bin, es ihn immer noch nicht gibt. Mir war nämlich noch Bluetooth - senden und empfangen - wichtig, als Ergänzung zu deinen Anforderungen.
Aber die Hersteller erkennen langsam das Problem und die Stereo-Receiver bekommen mehr und mehr Funktionen aus dem AVR-Bereich.

Edit: Naja und die Optik war auch wichtig. Und weil die Aventage-Reihe von Yamaha bis zuletzt geil aussah, werkelt jetzt einer bei mir.


[Beitrag von Hgh-Fdlt am 08. Jun 2020, 08:58 bearbeitet]
evilbrot
Neuling
#3 erstellt: 08. Jun 2020, 11:55
Genauso betreibe ich mein aktuelles Stereo-Setup auch noch. Als ich es mir vor einigen Jahren zugelegt hab stand auch noch die Überlegung auf ein 5.1 Upgrade im Raum, aber davon bin ich mittlerweile ab da ich einfach zu 80% Musik auf der Anlage höre und nur noch selten Zeit für Filme finde.

Wie gesagt, ich wollte nur mal horchen ob es abgesehen von den bereits von mir gelisteten Geräten weitere im Hifi bereich gibt. Vielleicht kommt ja auch noch was, vor nächstem Jahr wird es eh nichts, aber das Stöbern nach zukünftigem Equipment macht halt einfach Spaß
blackjack2002
Inventar
#4 erstellt: 14. Jun 2020, 09:19
Schon mal über einen HDMI Switch / Konverter auf Optisch / Cinch nachgedacht ? Kostet nicht so viel und due wärst bei der Auswahl des Amp's viel variabler.
VG
Dminor
Inventar
#5 erstellt: 14. Jun 2020, 09:28
Sollte der TX-8390 nun mal endlich wieder in die Läden kommen; der hätte wohl alles, sogar mehrfach HDMI.


[Beitrag von Dminor am 14. Jun 2020, 09:55 bearbeitet]
evilbrot
Neuling
#6 erstellt: 14. Jun 2020, 11:39

blackjack2002 (Beitrag #4) schrieb:
Schon mal über einen HDMI Switch / Konverter auf Optisch / Cinch nachgedacht ? Kostet nicht so viel und due wärst bei der Auswahl des Amp's viel variabler.
VG


Ja, das ist natürlich auch noch eine Alternative. Primär wird wahrscheinlich die PS5 als einzige externe Quelle erhalten, je nachdem was die für Audio-Ausgänge hat kann ich wahrscheinlich ich auch einfach von da optisch in den Verstärker und bräuchte eh nicht unbedingt HDMI. Aber es wäre natürlich nice to have, besonders falls mal weitere Konsolen dazukommen sollten und ich nicht an mehreren Geräten die Eingänge wechseln muss. Obwohl das z.B. mit ner Harmony auch kein Ding wäre.


Dminor (Beitrag #5) schrieb:
Sollte der TX-8390 nun mal endlich wieder in die Läden kommen; der hätte wohl alles, sogar mehrfach HDMI.


Nettes Gerät, der erfüllt die Anforderungen wirklich ziemlich komplett. Danke, den werde ich mal in meine Liste übernehmen.
Passat
Moderator
#7 erstellt: 14. Jun 2020, 11:49
Der NAD C658 ist aber kein Vollverstärker, sondern ein Vorverstärker.
Du brauchst dazu also noch eine Endstufe oder Aktivlautsprecher.

Grüße
Roman
Thowie
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Jun 2020, 11:52
Ich habe den Yamaha R-N 803 D. Und bin sehr zufrieden damit.

Ich habe den Cambridge Bluray Player per HDMI direkt am TV. HDMI überträgt aber nur Bild. Ton übertrage ich analog direkt vom BR Player an Line 1 am Yamaha.
Wenn ich mal „nur“ TV gucke, läuft der Ton über Toslink an den Yamaha, und ich höre über die Anlage.
Dazu die NAS über NET/Router, ein CD Player und der Dreher mit externem Phonopre an Line 2 (klingt besser als der interne Phonoeingang des Yamaha, der aber auch brauchbar ist).

So ist mir HDMI letztlich wurscht. Alle meine Anforderungen sind erfüllt.
Das waren bzw. sind:
- Streaming über Spotify Connect
- TV Ton und DVD/BR Wiedergabe über Anlage
- Guter Klang
- einfache Bedienung
- voller Bedienkomfort ohne TV einzuschalten
- High RES Wiedergabe
- Phonosektion
- Keine deutliche Erwärmung im Betrieb auch bei hohen Pegeln (der Yamaha bleibt auch der akustischen Schmerzgrenze höchstens bei handwarm)

Dass die Knöppe aus Kunststoff sind, ist zwar schade, ein entsetztes Aufheulen, wie hier so oft, entlockt mir das zu dem Preis für das solide Gerät jedoch nicht.

Gruß Thomas
Thowie
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 14. Jun 2020, 12:08

evilbrot (Beitrag #6) schrieb:



Dminor (Beitrag #5) schrieb:
Sollte der TX-8390 nun mal endlich wieder in die Läden kommen; der hätte wohl alles, sogar mehrfach HDMI.


Nettes Gerät, der erfüllt die Anforderungen wirklich ziemlich komplett. Danke, den werde ich mal in meine Liste übernehmen.


Wenn es bloß kein Onkyo wäre und das Teil ein anständiges Einmeßsystem hätte,- ich wäre bei Dir!
Dminor
Inventar
#10 erstellt: 14. Jun 2020, 13:02
Ich hab das Teil an Dynaudio Evoke 20 bei einem Kollegen gehört. Fand ich super. Den Yamaha hatte ich ihm damals auch genannt bzw. herausgesucht, aber die dicken Klunkerregler fand er ganz merkwürdig.

Naja, wie dem auch sei, wohl auch eine Geschmacksfrage.

Vielleicht kommt ja auch bei Marantz demnächst mal ein bisschen Bewegung in die Stereosektion. Nicht ausgeschlossen.
evilbrot
Neuling
#11 erstellt: 15. Jun 2020, 14:16

Passat (Beitrag #7) schrieb:
Der NAD C658 ist aber kein Vollverstärker, sondern ein Vorverstärker.
Du brauchst dazu also noch eine Endstufe oder Aktivlautsprecher.


Das ist mir bewusst. Deswegen hatte ich im meinem Anfangspost ja auch geschrieben ob Vollverstärker oder Vorverstärker ist erstmal egal, es geht rein um die Anschlussmöglichkeiten und das Einmesssystem.


Thowie (Beitrag #8) schrieb:
Ich habe den Yamaha R-N 803 D. Und bin sehr zufrieden damit.

Ich habe den Cambridge Bluray Player per HDMI direkt am TV. HDMI überträgt aber nur Bild. Ton übertrage ich analog direkt vom BR Player an Line 1 am Yamaha.
Wenn ich mal „nur“ TV gucke, läuft der Ton über Toslink an den Yamaha, und ich höre über die Anlage.


Ja, ich denke so eine Lösung wäre für mich auch mittlerweile ok. HDMI währe wie in meinem letzten Kommentar bereits gesagt einfach nice-to-have.


Thowie (Beitrag #9) schrieb:
Wenn es bloß kein Onkyo wäre und das Teil ein anständiges Einmeßsystem hätte,- ich wäre bei Dir! :prost


Die Qualität der verschiedenen Einmesssystem ist natürlich nochmal eine Sache. Ich geh jetzt mal davon aus der Onkyo oder Yamaha da nicht mit dem NAD (Dirac) oder Lyngdorf (RoomPerfect) mithalten kann. Aber das ist wahrscheinlich nochmal ein Thema für sich
Thowie
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 15. Jun 2020, 15:37

evilbrot (Beitrag #11) schrieb:



Thowie (Beitrag #9) schrieb:
Wenn es bloß kein Onkyo wäre und das Teil ein anständiges Einmeßsystem hätte,- ich wäre bei Dir! :prost


Die Qualität der verschiedenen Einmesssystem ist natürlich nochmal eine Sache. Ich geh jetzt mal davon aus der Onkyo oder Yamaha da nicht mit dem NAD (Dirac) oder Lyngdorf (RoomPerfect) mithalten kann. Aber das ist wahrscheinlich nochmal ein Thema für sich :D


Das Thema Einmeßsystem ist ein weiteres Thema, da gehen die Meinungen auch durchaus auseinander. Viele hier stehen total auf Audyssey XT32, ich teile mit einigen Anderen eher die Bevorzugung von YPAO R.S.C., also Yamaha. Das Nonplusultra soll DIRAC sein. Hab ich auch getestet. Im Ergebnis sicher toller Klang, aber wahnsinnig aufwändig. Und die Receiver mit DIRAC integriert scheinen (deckt sich mit meiner Heimtesterfahrung) auch bezüglich Bedienung etc. an Yamaha und Co. nicht heranzukommen.
Alles halt sehr viel komplizierter.

Was aber Yamaha WEIT von Onkyo abhebt, ist IMHO die Qualität! Ich bin persönlich mehrfach Onkyo geschädigt. Wenige Jahre alte Geräte für mehrere hundert bis 1800€ Neupreis mit gleich mehreren Werkstattaufenthalten sind jetzt sogar Kernschrott!

Das waren übrigens KEINE AVR mit sterbenden HDMI Platinen, -das gibts bei Onkyo noch obendrauf!
So einen Mist habe ich mit Yamaha noch nie gehabt. Auch nicht mit Pioneer, Denon, Sony. Zugegeben auch nicht mit alten Onkyos. Aber was da in den letzten Jahren gebaut wird, ist offenbar einfach Schrott!
Ein A9000R Verstärker für 1800€, nach mehreren, vorausgegangenen Defekten, -alle natürlich nach der Gewährleistung-, nun Kernschrott?? Nach 4 Jahren? Und er wurde nie gefordert! Ich habe auch, siehe Signatur, nun wirklich keine anspruchsvollen Lautsprecher.

Für mich inakzeptabel. Und der 7555 CD Player ging gleich danach den gleichen Weg? Für mich ist Onkyo erledigt!

Gruß Thomas
Dminor
Inventar
#13 erstellt: 15. Jun 2020, 17:43
Jaja, so hat jeder seine Last zu tragen und u.U, seinen persönlichen Groll mitzuteilen.
Werner_B.
Inventar
#14 erstellt: 15. Jun 2020, 18:16

Thowie (Beitrag #12) schrieb:
Was aber Yamaha WEIT von Onkyo abhebt, ist IMHO die Qualität! Ich bin persönlich mehrfach Onkyo geschädigt. Wenige Jahre alte Geräte für mehrere hundert bis 1800€ Neupreis mit gleich mehreren Werkstattaufenthalten sind jetzt sogar Kernschrott! ...

Da kommen jetzt gleich wieder die Besserwisser und Krakeeler, die das nicht für statistisch relevant halten. *)

Ich danke Dir deshalb, denn diese Häufung bei jüngeren Jahrgängen (gegenüber älteren) dürfte nicht mehr einfach nur mit Zufall zu erklären sein.

*) Es ist ja tatsächlich so, aber völlig uninteressant, da als Einzelkunde ohnehin keine wissenschaftlichen Kriterien standhaltende Statistik darstellbar ist - mal davon abgesehen, dass die Krakeeler gar nicht wüssten, was sie dazu tun müssten. Die "Fach"presse versagt in dem Punkt bekanntermassen vollkommen, und lässt damit einen wesentlichen Leserbedarf brach liegen. So bleibt uns Einzelkunden nur das Anekdotische und dessen Sammlung.

Gruss, Werner B.
Passat
Moderator
#15 erstellt: 15. Jun 2020, 20:42

Dminor (Beitrag #10) schrieb:
Vielleicht kommt ja auch bei Marantz demnächst mal ein bisschen Bewegung in die Stereosektion. Nicht ausgeschlossen.


Hat Marantz doch schon letztes Jahr gemacht:
NR1200, hat HDMI, allerdings kein Einmeßsystem.

Mir fällt da noch der Pioneer SX-S30DAB ein:
Hat Einmeßsystem und HDMI.
Das ist ein VSX-S520D, der aber nur 2 statt 5 Endstufen eingebaut hat.
Der Onkyo TX-L20D ist nahezu baugleich. Ihm fehlt nur das Einmeßsystem.

Einige Stereoreceiver mit HDMI und Einmeßsystemen sind im Grunde nur AV-Receiver, die man auf 2 Endstufen abgespeckt hat.

Grüße
Roman
Thowie
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 16. Jun 2020, 03:30

Werner_B. (Beitrag #14) schrieb:

Thowie (Beitrag #12) schrieb:
Was aber Yamaha WEIT von Onkyo abhebt, ist IMHO die Qualität! Ich bin persönlich mehrfach Onkyo geschädigt. Wenige Jahre alte Geräte für mehrere hundert bis 1800€ Neupreis mit gleich mehreren Werkstattaufenthalten sind jetzt sogar Kernschrott! ...

Da kommen jetzt gleich wieder die Besserwisser und Krakeeler, die das nicht für statistisch relevant halten. *)


Gebe Dir vollkommen recht.

Witzig finde ich bei solchen Antworten (die Du hier offenbar präventiv „abgewürgt“ hast ), dass ich ausdrücklich IMHO geschrieben habe und ausdrücklich nur meine persönliche Erfahrung mit Onkyo, und warum die Marke für mich erledigt ist.

Meinerseits kein Wort von Relevanz oder Statistik. Das bilde ich mir gar nicht ein.

Ob das für jemand Anderen relevant sein könnte, mag doch dieser selbst entscheiden.

Gruß Thomas
audi-o-phil
Stammgast
#17 erstellt: 21. Jun 2020, 11:19
Da du schon den Lyngdorf TDAI-2170 genannt hast (btw, ein super Gerät!), würde ich noch den für Linn- Verhältnisse günstigen Linn Majik DSM ins Rennen werfen. Digital/HDMI Anschlüsse satt, SW Qualität und stetige Aktualisierungen top, Gehäuse eben nicht so schick wie bei den teuren Geschwistern. But who cares
Thowie
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 21. Jun 2020, 13:00

audi-o-phil (Beitrag #17) schrieb:
den für Linn- Verhältnisse günstigen Linn Majik DSM ins Rennen werfen. Digital/HDMI Anschlüsse satt, SW Qualität und stetige Aktualisierungen top, Gehäuse eben nicht so schick wie bei den teuren Geschwistern. But who cares ;)


Den hat ein Freund von mir und der schwört auf das Teil. Der Kerl ist mit seiner Edelkette auch wirklich anspruchsvoll, das heißt also was. Guter Tipp.
evilbrot
Neuling
#19 erstellt: 22. Jun 2020, 17:38

audi-o-phil (Beitrag #17) schrieb:
Da du schon den Lyngdorf TDAI-2170 genannt hast (btw, ein super Gerät!), würde ich noch den für Linn- Verhältnisse günstigen Linn Majik DSM ins Rennen werfen. Digital/HDMI Anschlüsse satt, SW Qualität und stetige Aktualisierungen top, Gehäuse eben nicht so schick wie bei den teuren Geschwistern. But who cares ;)


Man, das ist Teil ist ja wirklich ein Traum! Danke für den Tipp, werde ihn auch mal mit auf die Liste nehmen.
Black_Cat_85
Stammgast
#20 erstellt: 05. Jul 2020, 09:26
Hallo TE,

wenn Du mit der Größe klar kommst wäre der TDAI-1120 noch eine Option.
Für HDMI gibts auch sep. Umschalter die man nutzen kann.
Ich selbst habe einen TDAI- 3400 und bin damit sehr zufrieden. Der TDAI-1120 legt den Fokus in der Nutzung aber etwas anders als die übrigen Vestärker von Lyngdorf. Room-Perfect ist sehr gut im Ergebnis. Zu Lyngdorf gibts hier im Forum auch irgendwo einen sep. Thread.

VG
BC
evilbrot
Neuling
#21 erstellt: 06. Jul 2020, 10:32

Black_Cat_85 (Beitrag #20) schrieb:
Hallo TE,
Der TDAI-1120 legt den Fokus in der Nutzung aber etwas anders als die übrigen Vestärker von Lyngdorf.


Inwiefern liegt der Fokus in der Nutzung beim 1120 denn anders? Auf den ersten Blick fallen mir jetzt gegenüber dem TDAI-2170 (abgesehen von der geringeren Leistung) bei der Austattung nur die fehlenden HDMI Anschlüsse auf.


[Beitrag von evilbrot am 06. Jul 2020, 10:33 bearbeitet]
Black_Cat_85
Stammgast
#22 erstellt: 07. Jul 2020, 14:56
Der Fokus liegt hier klar bei der Nutzung digitaler Zuspieler, die analoge Seite ist doch sehr spärlich ausgeführt.

VG
BC
chrbo90
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 26. Jul 2020, 09:16
Hallo Servus,

hast du schon neue Erkenntnisse oder dich sogar entschieden?
Ich bin momentan genau auf der gleichen Suche wie du und bin sehr interessiert an dem Thema.

Ich möchte hier jetzt auch nicht zwischen die Fronten geraten oder sonst was, aber mit meinen neuen Cabasse Bora suche ich auch einen HiFi streamer mit hdmi für tv und zum Streamen von tidal.

Das komische die Bora hört sich irgendwie so viel besser an im pure direct vom x3500 als wie wenn ich es mit xt35 einmessen lasse. Da klingt sie nur noch öde und alles auf einer Welle laufend ohne Ausreißer die mich so begeistern an der Bora!
Daher ist bei mir auch der naim im Rennen ohne einmesssystem.


Meine Geräte die ich entdeckt habe sind:


Naim uniti Atom (kein einmesssystem)
Lyngdorf tdai 1120 (kommt dann bald)
Linn majik dsm 3 (gibts einen top Aussteller mit -33% Rabatt)

Für welchen hast du dich denn entschieden?
Thowie
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 26. Jul 2020, 11:34

chrbo90 (Beitrag #23) schrieb:


Das komische die Bora hört sich irgendwie so viel besser an im pure direct vom x3500 als wie wenn ich es mit xt35 einmessen lasse. Da klingt sie nur noch öde und alles auf einer Welle laufend ohne Ausreißer die mich so begeistern an der Bora!
Daher ist bei mir auch der naim im Rennen ohne einmesssystem.


Vielleicht hast Du einfach nur festgestellt, dass linearer, „richtiger“ Klang Dir eben nicht gefällt. Das ist doch auch ok.
Dann ist ein Raumkorrektursystem für Dich nix, denn Du magst besonders Deine Raumakustik mit Moden und allem, was dazu gehört.
Und das in Kombination mit der Bora.

Dann ist die Auswahl doch super einfach: irgendein ausreichend kräftiger AVR, alles anschließen, „pure direct“ wählen, zufrieden sein!

So brauchst Du Dir keine Gedanken um ein (zuweilen teures und/oder kompliziertes) hochwertiges Einmeßsystem machen.

Ich wollte, mein Hörgeschmack und mein Raum würden sich auch so perfekt vertragen...
wellewahnsinn
Stammgast
#25 erstellt: 28. Jul 2020, 15:42
Hallo,

seh ich auch so. Bei mir hört es sich im Direct Modus auch besser an.
Moderate Raummoden können auch Spaß machen.

Gruß
Micha
chrbo90
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 28. Jul 2020, 15:54
Ja ist auch weiterhin bei mir so. Der denon kommt eh unters Messer nur ich hatte lange überlegt ob naim oder Lyngdorf aber da es momentan auch ohne einmessen so gut klingt bin ich etwas pro naim. Aber room Perfect ist ja auch noch mal ein anderes Kaliber. Deshalb kann ich mich so schwer entscheiden
Thowie
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 28. Jul 2020, 16:12
Tscha! Ich komme gerade zu ganz anderen Ergebnissen!

Habe heute einen neuen Saxx DS12 Sub in meine Kette bekommen. Seitdem hört sich ein Flügel wie ein Flügel an und nicht wie ein Klavierchen.
Wenn Keith Jarrett auf den Bühnenboden stampft, dann spürt und hört man das wie echt, und nicht, als ob ne Maus darunter auf der Flucht wäre.
Und meine Tempo 25 sind nun wirklich nicht baßschwach.

Allerdings: ohne Einmeßsystem wäre das nicht so dermaßen trocken, exakt und spaßig, sondern eine miese, aufgedickte Dröhnerei.

Leider ist das ja in den meisten Räumen so. Auch in meinem. Trotz allen Optimierens. Physik ist und bleibt Physik.

Aber: nie wieder ohne potenten Sub und Einmeßsystem!!

Jetzt wird genossen und
chrbo90
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 28. Jul 2020, 17:53
Ich habe ein 2.0 und da dröhnt nix und hört sich top an. Bei pure direct spielt alles viel direkter und spritziger. Ist ja toll dass es kein richtig und falsch gibt! Viel Spaß beim hören
golf2
Inventar
#29 erstellt: 23. Jun 2021, 13:03
NAD C368 mit HDMI Modul
hat etwa 2x80 W
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Verstärker
Flarezader am 02.03.2003  –  Letzte Antwort am 03.03.2003  –  5 Beiträge
Stereo-Verstärker mit Digitaleingängen?
jang0 am 18.02.2007  –  Letzte Antwort am 27.02.2007  –  40 Beiträge
Stereo-Verstärker mit Raumenmessung
stealth030 am 23.03.2010  –  Letzte Antwort am 24.03.2010  –  3 Beiträge
Stereo Verstärker
wertstoff am 01.01.2005  –  Letzte Antwort am 11.05.2007  –  13 Beiträge
Stereo verstärker
Bassgeil1990 am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 26.12.2010  –  10 Beiträge
Stereo Anlage + Verstärker Frage
Mofee am 08.04.2005  –  Letzte Antwort am 09.04.2005  –  6 Beiträge
Stereo oder 5.1 Verstärker
elektronn am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.05.2010  –  6 Beiträge
suround-verstärker als stereo verstärker?
Wilke am 21.11.2006  –  Letzte Antwort am 22.11.2006  –  10 Beiträge
Umstieg auf Stereo Verstärker?
Hardstylez89 am 05.03.2017  –  Letzte Antwort am 12.03.2017  –  26 Beiträge
Stereo-Verstärker->Endstufe->LS
rasmir am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 10.01.2008  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.755 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedMirco717283892
  • Gesamtzahl an Themen1.517.382
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.860.862