Den DT 990 pro

+A -A
Autor
Beitrag
xXBassbreakerXx
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 31. Mrz 2012, 10:26
Hi zusammen könnt ihr mir vielleicht ein paar Vorteile und Nachteile vom DT990 pro sagen ! (Einfach paar Vorteile u. Nachteile womit ich ihn benutzen oder was ich damit will ist egal)
zonkuz
Stammgast
#2 erstellt: 31. Mrz 2012, 10:43
Hi!

Hab den mir vor ein paar Tagen gekauft und werde ich ggf. nächste Woche wieder zurückschicken. Warum? Weil er mir leicht wehtut, wenn ich zu laut höre. Das sogenannte „Zischen“ der Höhen, wie es bei Badewannen üblich sein soll. Da ich aber absolut keine Ahnung im Soundbereich habe, ist es eh nur mein persönlicher Eindruck. Sonst sind sie gut, ich mag gerne Bass, deshalb war mir der Grundbass VIEL zu wenig, ich musste bei meinem Sansa Clip + (Rockbox) den Bass auf +6 bis +8 stellen, damit er mir richtig gut gefiel. Zum direkten Vergleich habe ich noch einen Koss Porta Pro und kann jetzt noch keine gravierenden Unterschiede feststellen, vllt. ändert sich das über die Wochen. Heute werde ich die beiden Hörer mit einem Ultrasone und mit einem Sennheiser HD25 vergleichen und dann weitersehen.

Ich höre hauptsächlich oder zumindest viel elektronische Musik aller Art (Techno, Trance, Hardstyle), mit dem unter RB hochgeschraubten Bass ist der DT990 schon ganz ordentlich.

Grüße
xXBassbreakerXx
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 31. Mrz 2012, 10:58
Jo Danke ich hör genau das gleiche wie du ;-)
zonkuz
Stammgast
#4 erstellt: 31. Mrz 2012, 11:05
Außerdem habe ich gehört, dass der DT990 für Filme und Spiele geeignet sein soll. Da ich nicht spiele und Filme über normale Lautsprecher gucke, brauche ich halt nur einen KH für Musik Naja, ich werde sehen, wies nächste Woche aussieht nach den weiteren Vergleichen.

Grüße
xXBassbreakerXx
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 31. Mrz 2012, 11:30
Jo aufjedenfall Danke weil ich bracu ihn für alles eigentlich außer ein bisschen für Filme vlt nicht
mörk
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 31. Mrz 2012, 11:36
Ich nutze den Dt-990 pro als meinen Hauptkopfhörer. Das Spiralkabel habe ich durch ein normales von Sommer ersetzt.

Kette: MacBook -> Calyx Coffee -> DIY Crossfeed ->Little Dot MKII mit Mullard CV4010 Röhren -> Dt-990

Meine Erfahrungen:
Der Dt 990 benötigt meiner Meinung nach eine sehr lange Einspiel/Gewöhnungsphase. Er wird bei manchen Liedern bei hohen Lautstärken teilweise etwas anstrengend durch die Höhen. Der Tragekomfort ist extrem super! Durch den Einsatz eines Equalizers (Mitten leicht anheben, Höhen leicht senken) ist er für mich perfekt!

Grüße,
Matthias
PAfreak
Inventar
#7 erstellt: 31. Mrz 2012, 11:51
Hi,

der Beyer kann am Anfang tatsächlich etwas scharf in den Höhen spielen, das gibt sich aber mit der Zeit (was sich jetzt einspielt, Kopfhörer oder Gehirn sei mal dahingestellt). Wenn er wirklich weh tut hört ihr definitiv zu laut. Gerade wenn es der erste Kopfhörer dieser Preisklasse ist sollte man da sehr aufpassen, man bemerkt garnicht wie laut man wirklich hört weil diese Kopfhörer recht wenig Klirr produzieren. Dadurch kommt es einem weniger Laut vor als bei einem Günstigen. Der DT990 Pro spielt an der richtigen Quelle bis weit über Diskolautstärke ziemlich verzerrungsfrei.

Ich habe selber mehrere Kopfhörer die in die Richtung "Gute Badewannenabstimmung auf hohem Niveau" gehen, von der Bügelkopfhörern finde ich hat der Beyer ein ausgesprochen gutes P/L Verhältnis. Er hat recht viele Reserven, ist Top verarbeitet und ne angemessene Bühne und Detailauflösung.

Ich weiß nicht ob die Ultrasones in dieser Preisklasse mehr Bass haben (ein Pro 900 hat definitiv mehr!), ein HD25II und ein Shure SRH 840 haben gefühlt weniger.

Alles in allem finde ich das er für den Preis ein wirklich sehr gelungener Kopfhörer ist.

Grüße
zonkuz
Stammgast
#8 erstellt: 31. Mrz 2012, 11:54
Hmm, interessant. Dann werde ich heute nachmittag bei dem Test mit den anderen Hörern mal auf den Bass achten. Und dann berichten! Stimmt, die Höhen werde ich ein bisschen absenken unter Rockbox.
RobN
Inventar
#9 erstellt: 31. Mrz 2012, 13:46
Wenn sich da irgendwas einspielt, dann das Gehirn. Mein DT990 Pro klingt auch heute noch so schneidend in den Höhen wie am Anfang.

Mittlerweile nutze ich ihn eigentlich nur noch für manche eher dumpfe/mittenlastige Rock-Aufnahmen, die profitieren von der Höhenbetonung eindeutig.
zonkuz
Stammgast
#10 erstellt: 31. Mrz 2012, 13:54
Und welche KH benutzt du für alles andere?
Blechdackel
Inventar
#11 erstellt: 31. Mrz 2012, 17:02
Ich besitze einen alten DT 990 Pro, die Urversion mit 600 Ohm.
Interessant auch die Unterschiedsbeschreibungen aus der Stereoplay 12/1989(die konnte man damals noch gut lesen denke ich), im Vergleich zum eingentlichen Ur-DT 990 von 1986. Analytischer, heller , luftiger mit mehr Feinsinn und Baßpräzision, bei Stimmen und Naturinstrumenten mehr Vorteile für den normalen DT 990.

Ein Vorteil ist das sie sehr wertstabil(klar nur bei Wiederverkauf) sind und natürlich die robuste Verarbeitung, die Ersatzteilservice(politik) von Beyerdynamic.

Wer mit Mittelklasse-Hifi in den 70ern groß geworden ist, kann mit den DT 990 wirklich Gewöhnungsschwierigkeiten haben, wer mit dem aus den 90ern so wie ich, eher weniger.

Er ist ein guter Leisehörer, bedingt durch seine "Badwanne".

Würde ja gerne mal einen aktuellen(mit 250 Ohm) gegen meinen "Alten" testen.

Heiko
RobN
Inventar
#12 erstellt: 31. Mrz 2012, 17:31

zonkuz schrieb:
Und welche KH benutzt du für alles andere? :)

Momentan vor allem den Philips Fidelio L1, ansonsten noch je nach Geschmack Creative Aurvana Live! oder einen meiner In-Ears (UE TripleFi 10, Westone W1 und Phonak Audéo).

An Auswahl mangelt es also eigentlich nicht. Trotzdem bin ich schon wieder auf der Suche. Wenn das einmal angefangen hat...


[Beitrag von RobN am 31. Mrz 2012, 17:33 bearbeitet]
zonkuz
Stammgast
#13 erstellt: 31. Mrz 2012, 18:58
So, ich glaube es gerade selbst nicht: Der Sennheiser HD25 II hört sich zZ für mich am besten an! (mache gerade den ultimativen Hörtest) Einen MÖRDERBASS, vor allem bei Hardstyle und Metal. Im Vergleich zu den DT990, den Ultrasone HFI 580, den Koss Porta Pro und den Technics RP DJ1200 ist der Bass echt mörderisch, er drückt richtig schön. Die Ultrasones sind bei mir sofort rausgeflogen. Klingen viel zu metallisch, kühl und zu weit weg. Der HD25 ist richtig schön im Ohr. Jetzt habe ich auch erst verstanden durch das Hören, was Bühne bedeutet. Die haben die Ultrasones und der DT990. Deswegen hören sie sich für mich so „weit weg“ an. MEINER Meinung nach nicht so gut für Elektronisches mit viel Bass geeignet. Ich überlege jetzt ernsthaft, den DT zurückzuschicken und mir den HD25 zu besorgen.

Der DT990 gefällt mir bisweilen auch sehr gut, leider muss ich ihn sehr laut aufdrehen, damit er Spaß macht und ich glaube dann schadets schon den Ohren… er scheint mir aber der Aufgelösteste KH zu sein, sehr detailliert.

Und ganz ehrlich: der Porta Pro von Koss (25€) hält sich sau gut im Vergleich zu den DEUTLICH teureren KH. Der Bass ist halt nicht so präzise, aber sonst leistet er super Arbeit. Wer also nicht soo viel Geld ausgeben möchte, trotzdem auf Bass steht, sollte dort zugreifen.

Die Technics haben auch ziemlich guten Bass (schön „nah“ und drückend), im Vergleich zu den HD25 II aber zu undetailliert.

Ich werde jetzt noch weitere Musik-Genres testen und dann weiter berichten

PS: Vielleicht könnte der DT770 noch interessant sein, er ist geschlossen und deshalb vllt. näher am Ohr und hat drückenden Bass. Dazu müsste ich ihn aber bestellen…

An den Threadersteller: vllt. mal DT990/DT770 und den HD25 II zum Vergleich bestellen. Ich habe den Bass unter Rockbox auf 10-15, da wirds dann richtig lustig. Für Metal schraube ich ihn so auf 7-8.


[Beitrag von zonkuz am 31. Mrz 2012, 19:02 bearbeitet]
xXBassbreakerXx
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 31. Mrz 2012, 19:21
Jo wär sehr geil wenn du weiter berichtest
zonkuz
Stammgast
#15 erstellt: 31. Mrz 2012, 19:55
So,

der Technics ist ausgeschieden und der DT990 ist wieder im Rennen Auch super Bass, schön druckvoll, aber nicht so kräftig wie der HD25 II. Er drückt noch mehr, vor allem bei Hardstyle. Auf jeden Fall kann man sagen, dass beide sehr viel Spaß machen.

Es liegt jetzt an einem selber. Möchte man lieber Raumklang (Bühne) und trotzdem guten Bass (druckvoll haben), kann man den DT990 getrost nehmen, muss aber meiner Meinung nach lauter drehen, damit es richtig lustig wird.
Wer auf mörderisch knackigen Bass und Musik „in den Ohren“ und nicht um einen herum oder weiter weg wert legt, sollte sich tunlichst für den HD25 II und seinesgleichen entscheiden. Beide sind geile KH, die Entscheidung hängt jetzt bloß von den pers. Präferenzen ab. Am liebsten hätte ich beide…

Grüße
xXBassbreakerXx
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 31. Mrz 2012, 20:00
Noch ne kleine Frage kann man beim Sennheiser das Kabel abnhemen und umschließen die das ganze Ohr ?
m00hk00h
Inventar
#17 erstellt: 31. Mrz 2012, 20:05
ja und nein.

In der Reihenfolge.

m00h
zonkuz
Stammgast
#18 erstellt: 31. Mrz 2012, 20:06
Die Sennheiser sind supraaural (ohraufliegend), die DT sind ohrumschließend. Demnach finde ich die Sennheiser DEUTLICH umbequemer, aber man gewöhnt sich dran.
xXBassbreakerXx
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 31. Mrz 2012, 20:12
DANKE ich werde mir dann wohl jetzt den DT990 Pro kaufen weil ichs wichtig finde das das ganze Ohr umschlossen wird aber DANKE für die Infos
zonkuz
Stammgast
#20 erstellt: 31. Mrz 2012, 20:19
Da der DT770 auch ohrenumschließend ist, kannst du dir ja beide holen und dann direkt vergleichen, mich würde auch interessieren, wie du den Unterschied in Bezug auf elektronische Musik beschreiben würdest

Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beyerdynamic DT 990 Pro
halfbase228 am 15.02.2010  –  Letzte Antwort am 17.02.2010  –  7 Beiträge
DT-990 Pro defekt?
Kev03212 am 01.09.2012  –  Letzte Antwort am 25.10.2014  –  10 Beiträge
Beyerdynamic DT 880 Pro DT 990 Pro
Dwight am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 31.12.2007  –  11 Beiträge
Beyerdynamic dt 990 pro
TremorRPK am 18.08.2015  –  Letzte Antwort am 19.08.2015  –  4 Beiträge
DT 990 Pro + FiiO E10
SearchingForNewHeadphone am 14.01.2013  –  Letzte Antwort am 18.01.2013  –  30 Beiträge
Vergleich Stereoanlage - DT-990 Pro
Moonlight3 am 15.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.02.2010  –  4 Beiträge
Preisunterschied Beyerdynamic DT 990 vs. DT 990 Pro
nichtrostend am 26.11.2008  –  Letzte Antwort am 26.11.2008  –  3 Beiträge
DT-990 Pro Spiralkabel optional?
Mr.Kyo am 31.07.2012  –  Letzte Antwort am 01.08.2012  –  6 Beiträge
Beyerdynamic DT-990 Pro kratzen
fsegsegsre am 05.07.2014  –  Letzte Antwort am 06.07.2014  –  4 Beiträge
Beyerdynamic DT-931 oder DT-990 PRO?
Konstantin am 04.11.2004  –  Letzte Antwort am 10.11.2004  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.536 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedDenis1969
  • Gesamtzahl an Themen1.509.040
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.706.602