Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Accudio-App von Golden Ears

+A -A
Autor
Beitrag
pusc
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Okt 2012, 14:29
Ich konnte hier noch nichts finden, hat jemand Erfahrungen mit der Accudio-App von Golden Ears gemacht:
Accudio by Golden Ears

Anhand der gemessenen Frequenzgänge bei Golden Ears wird in einem parametrischen EQ ein Korrekturverlauf eingestellt, so dass die Kopfhörer frequenzmäßig linearisert werden. Sieht zumindest sehr spannend aus. Ohne viel Probieren gleich ein ideales Ergebnis. Die Hardwareunterstützung ist recht breit, TF10 und Superlux HD681 sind z.B. dabei.

Wenn man in die Vollen greift, ist man mit 4,99 EUR dabei.

Habe dieses Wochenende keine Zeit, aber nächste Woche werde ich mir das mal gönnen.
chi2
Stammgast
#2 erstellt: 19. Okt 2012, 21:11
Das Grundkonzept finde ich reizvoll und es hat m.E. einiges an Potenzial. Die Implementierung könnte aber noch deutlich verbessert werden. Als grösste Limitation taxiere ich die fehlende Möglichkeit, AAC-Dateien abspielen zu können. Oder gibt es dafür etwa einen nachrüstbaren Codec (ohne Jailbreak)?
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 19. Okt 2012, 21:33

pusc schrieb:
Anhand der gemessenen Frequenzgänge bei Golden Ears wird in einem parametrischen EQ ein Korrekturverlauf eingestellt, so dass die Kopfhörer frequenzmäßig linearisert werden.

Gute Idee, aber jedes Ohr ist anders, so dass es eigentlich nur eine Annäherung ist und wahrscheinlich trotzdem jeder Kopf-/Ohrhörer anders klingt. Aber ein Ultrasone in "linear" würde mich echt mal interessieren!
PAfreak
Inventar
#4 erstellt: 20. Okt 2012, 19:38
Hab das ganze jetzt mal auf dem iPhone installiert:

Sehr geile App, Eq ist wunderbar umgesetzt (deutlich besser als bei der EQ App, man kann Frequenzen wählen und in einzelnen Schritten bearbeiten).

Die Presets laufen sehr ordentlich. Hab gerade einen W4 mit Flat Preset drin. Das gefällt mir nochmal etwas besser als Markus UERM Preset für den W4.
Auch die möglichkeit meinen T90 auf T1 zu tunen gefällt mir außerordentlich;-)

Was sonst noch toll ist:
Coveranzeige funktioniert wunderbar, Gain wird automatisch an den EQ angepasst, Akkuverbrauch niedriger als bei EQu.

Doof:

iTunes Match Titel können nicht gestreamt werden, keine Anpassung ans iPhone 5.

AAC Titel scheinen bei mir übrigens keine Probleme zu machen.

Grüße

Edit: Muss nochmal ein paar Dinge nachwerfen. Richtiger Preis ist 3,99€. Über Click'n'Buy werden mir sogar nur 3,45€ berechnet.

Der EQ ist wirklich deutlich besser als der in der Equ App. Es sind 10 Bänder verfügbar die sich mit beliebigen Frequenzen (auswahl in 10 Hz Schritten) belegen lassen. Gain erfolgt in 1dB Stufen über +/- Tasten, Oktavbreite ist auch frei wählbar.

Die App kommt vom Bedienkomfort her leider nicht an die Musik App ran, vor allem das iTunes Match nicht funktioniert geht mir gehörig auf den Senkel. Sonst bin ich aber schwer angetan.


[Beitrag von PAfreak am 20. Okt 2012, 21:09 bearbeitet]
chi2
Stammgast
#5 erstellt: 21. Okt 2012, 11:13
Also, theoretisch kann das nicht wirklich funktionieren. Gehörgangweiten und -tiefen und damit Resonanzfrequenzen bzw. kurz: HRTFs sind sehr individuell. Eine globale Optimierung muss prinzipiell zu kurz greifen und kann nicht ideale Ergebnisse liefern.

Soweit die Theorie. Und die Praxis? Wow, just WOW! Selbst bei IEMs, bei denen die Eigenschaften des Gehörgangs vermutlich (noch) bedeutsamer sind als bei Fullsize-Hörern, funktioniert an meinem iphone 4 die Optimierung des Frequenzgangs (einschränkend sei betont: bei mir!) faszinierend gut!

Absolutes Highlight ist bislang die Korrektur für den TF10P. Mittenloch? Wunderbar gestopft! Der Wechsel zurück zur O-Charakteristik - intellgenterweise immer mit automatischem Pegelabgleich - macht die Verfärbungen schlagartig deutlich. Verliert der TF10P dadurch seine Stärken im Bassbereich? Keineswegs! Seine Tiefbassfähigkeiten kommen erst recht zur Geltung. Sie schaffen ohne Midbassbuckel das notwendige Fundament für eine glaubwürdige Präsentation.

Genial übrigens auch, was die Accudio aus dem JH13 und dem EP100 macht. Umgekehrt sind die Differenzen für den PFE112 nur gering. Etwas mehr Bass, ganz leicht weniger Höhenbetonung. Je näher an neutral ein Hörer bereits ist, desto geringer die Korrekturen. Beim TF10P (und etwas weniger beim JH13) ist der Wechsel sehr ausgeprägt und das Ergebnis viel frappanter als beim Phonak. Der Phonak ist mit händischem EQ bzw. einer simplen Bassanhebung fast gleich hinzubekommen. Je komplexer die Abweichung eines IEMs von linear, desto überzeugender die Leistung von Accudio.

Wunder kann die App aber natürlich keine vollbringen. Ein IEM mit technischen Limitationen wie der SE425 (Höhenabfall, fehlende Räumlichkeit) sind nicht oder nur ansatzweise korrigierbar.

Technische Limitationen zeigen sich auch beim Sony XBA-3 - nicht in der Übertragungsbreite, Tiefbass und Höhen werden nicht gekappt - sondern in Verfärbungen, die wohl vom Typ harmonische Verzerrungen sind. Die Höhen klingen auch mit Korrektur noch metallisch (wenn auch etwas weniger ausgeprägt) und die Mitten gelingen ihm weniger natürlich als anderen Systemen seiner Preisklasse.

Weitere IEMs, für die die Accudio bei mir sehr schöne Ergebnisse liefert, sind die Westone 3 und 2 sowie etwas, allerdings etwas weniger überzeugend, der Shure SE215. Richtig gehend enttäuschend ist das Ergebnis für den SE425. Der klingt ohne „Optimierung“ eher besser. Die Schwächen der früh abfallenden Hochtonwiedergabe sind mit Accudio-Korrektur fast noch ausgeprägter.

(Fast) durchgehend eindrücklich ist die Verbesserung der Stimmenwiedergabe sowie der Räumlichkeit, die beide offenbar bei vielen IEMs durch die Entzerrung gewinnen.

Fazit: Die vermutete Spielerei hat für mich echtes Potenzial. Allerdings dürften die Ergebnisse von Hörer zu Hörer sehr unterschiedlich (Stichwort HRTF) und damit der Ertrag recht stark zufallsabhängig sein.

Edit: AAC laufen bei mir auch - sofern nicht DRM-"geschützt". Ich meinte, einige von itunes bezogene Alben seien bereits DRM-frei gewesen, was sich nicht bestätigte.


[Beitrag von chi2 am 21. Okt 2012, 11:18 bearbeitet]
PAfreak
Inventar
#6 erstellt: 21. Okt 2012, 12:03


Freut mich das ich nicht der einzige bin der völlig weggeblasen ist. Der Sound ist einfach der Wahnsinn. Dieser zugewinn für 4€??? Da hält imho kein KHV der Welt mit.

Bis jetzt konnte ich nur mit dem TF10 und dem W4 rumspielen. Beide werden unglaublich durchhörbar, der W4 kann aber die deutlich geschmeidigeren Höhen darstellen. Und der Bass ist unglaublich, TF10 feeling am W4 mit perfekten Mitten!

Hoffe auf noch ein paar mehr Tester. Mal schauen ob die App bei allen so gut funktioniert.

GRüße
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 21. Okt 2012, 12:07
Ist ein Preset für den FX700 oder HJE900 vorhanden?
PAfreak
Inventar
#8 erstellt: 21. Okt 2012, 12:09
HJE900 ja, von welcher Firma ist der FX700? JVC? Dann nein.

Edit:
Wenn das hier die 0dB Linie ist:



klingt der HJE900 mit Preset so:

IMG_0272


[Beitrag von PAfreak am 21. Okt 2012, 12:25 bearbeitet]
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 21. Okt 2012, 12:36


Danke dir!
PAfreak
Inventar
#10 erstellt: 21. Okt 2012, 13:46
Und wie macht er sich so?
johndoe1508
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Okt 2012, 14:54
Die App ist wirklich richtig gut. Ich habe heute morgen die UM2 und UM3x (kurz) mit den Flat-Preset getestet, die Höhen bei den UM2 haben leider ziemlich genervt, bei den UM3x gefiel mir der Klang jedoch deutlich besser (Oberbass bedeckt die Mitten nicht mehr so).

Heute Abend mal weitertesten.
Audiophile?
Stammgast
#12 erstellt: 21. Okt 2012, 16:24
Wieso gibt es dieses Programm eigentlich nur als app (?!), es wird doch deutlich mehr PC Nutzer geben, die dafür gerne Geld zahlen würden
chi2
Stammgast
#13 erstellt: 21. Okt 2012, 16:44
Hey, den HJE900 gibt's ja auch in geniessbar ;)! Die Accudio-App macht einen mehr als nur respektablen Job mit der kleinen Nervensäge. Die Höhen sind noch immer etwas spitz und hart, aber der Bass steht plötzlich in vernünftigen Relationen zum Rest des Spektrums und der Panasonic zeigt, dass er auch Mitten "kann". Mit manueller Runterregelung des "sibilance"-Bereichs um 3dB kann man mit ihm richtig froh werden!

Schon vor dem Durchtesten der Fullsize-Hörer muss ich festhalten: Best 4 Euro spent on an iphone app, ever!!
elektrosteve
Inventar
#14 erstellt: 21. Okt 2012, 18:06
Ist der PFE232 mit dabei? Und gibt es evtl eine "Impedanzkorrektur" für Abspielgeräte? Das wär Klasse, man wählt sein Gerät aus der Liste der gemessenen Player aus, wählt die KH und die App erledigt den Rest. *träum*
PAfreak
Inventar
#15 erstellt: 21. Okt 2012, 18:09
Ist leider nur der PFE112 drin. Impedanzkorrektur findet glaub ich tatsächlich statt, die App gibts aber auch eh nur für die iOS Geräte. Auswählen kann man den Player aber nicht, wenn wird das Abspielgerät wohl automatisch erkannt.

Edit:
Hier ist die Liste aller unterstützten Kopfhörer:

Accudio


Edit 2: Gibt doch keine Impedanzkorrektur.


[Beitrag von PAfreak am 21. Okt 2012, 18:16 bearbeitet]
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 21. Okt 2012, 18:10
Schnell, patentieren lassen und einen Entwickler-Account öffnen! Markus noch mit ins Boot holen (King der iPhone-Messungen) und chinesische Programmierer kenne ich genug. Das könnte echt Kohle bringen. Auch nicht viel Arbeit, weil so viele iPhones gibt's ja nicht.
Remanerius
Inventar
#17 erstellt: 21. Okt 2012, 18:14
Habe gerade gesehen,d ass weder mein UE200 noch mein Stax unterstützt wird.
elektrosteve
Inventar
#18 erstellt: 21. Okt 2012, 18:17
Doch, der UE200 ist in der Liste. Leider ist nichts passendes für mich dabei. Würde die App gerne ausprobieren.
PAfreak
Inventar
#19 erstellt: 21. Okt 2012, 18:18

Remanerius schrieb:
Habe gerade gesehen,d ass weder mein UE200 noch mein Stax unterstützt wird. :(


Doch, UE200 ist drin.

BTW: Stax am iPhone?


[Beitrag von PAfreak am 21. Okt 2012, 18:18 bearbeitet]
Remanerius
Inventar
#20 erstellt: 21. Okt 2012, 18:46
Ah okay, danke. Der UE200 wird in der Liste unter "Logitech" geführt und ich hatte ihn unter "Ultimate Ears" gesucht.


PAfreak schrieb:
BTW: Stax am iPhone? :D

Aber sicher. Ipod Touch mit Stax SR-207. Hängt natürlich ein SRM-252S als Spannungsquelle und Verstärker dazwischen - direkter Anschluss geht ja schon aufgrund von Steckerproblematik und elektrostatischem Prinzip nicht. Das taugt. Man muss das einfach mal sachlich und vorurteilsfrei sehen und den Klang bewerten, ohne dem audiphilen Konservatismus zu verfallen, dass alles <2000€ und <4kg nichts taugen kann.
PAfreak
Inventar
#21 erstellt: 21. Okt 2012, 18:51
Jop, volle Zustimmung. Hatte mich nur gefragt wie das mit den Anschlüssen und der Lautstärke klappen soll.
j!more
Inventar
#22 erstellt: 21. Okt 2012, 19:12

Audiophile? schrieb:
Wieso gibt es dieses Programm eigentlich nur als app (?!), es wird doch deutlich mehr PC Nutzer geben, die dafür gerne Geld zahlen würden :D


Ich habe den Hersteller deshalb heute heute angeschrieben. Bin auf die Antwort genauso gespannt wie auf die Aussagen zur Unterstützung von K550 und SE530. Der DT1350 steht ja in der Liste.

Sehr interessant finde ich übrigens die Bewertung der einzelnen Kopfhörer bezüglich Ihrer Eignung für EQing.
killertiger
Inventar
#23 erstellt: 21. Okt 2012, 21:02

PAfreak schrieb:
Edit: Muss nochmal ein paar Dinge nachwerfen. Richtiger Preis ist 3,99€. Über Click'n'Buy werden mir sogar nur 3,45€ berechnet.


Frage: Wie und wo kaufe ich diese App?
Das Ding muss ich haben. Hoffentlich gehts ohne Kreditkarte.

Danke
PAfreak
Inventar
#24 erstellt: 21. Okt 2012, 21:05
Apple Appstore für iOS. Geht mit Kreditkarte, Click'n'buy und Prepaidguthaben.

Grüße
killertiger
Inventar
#25 erstellt: 21. Okt 2012, 21:22
OK, Danke, ich werde es hin bekommen.
AtratusNex
Stammgast
#26 erstellt: 22. Okt 2012, 17:37
So ich bin nun auch besitzer dieser App.

(Estmal schön, es soll kann auch Flac abspielen können, da ein Test dazu noch austeht, kann ich dementsprechend leider noch nichts sagen.)

Nun zur Hauptfunktion:

nach dieser recht kurzen Zeit, meine erste Meinung:
Ich kann mich anschließen, meine bisherige Erfahrung ist positiv, der Ue trible fi 10 pro verändert sich zum positiven hin und das merklich ,die Mitten, dessen Feind ich bis jetzt war, da sie zu sehr fehlten, werden schön eingebunden.
Ich empinde den Klang nun als angenemer.Eventuell werden die Höhen etwas entkräftet, aber nicht das es mir negativ aufällt,
Der Bass, bleibt(leider?!) so vorhanden.

Beim Shure se 535 wird(bei mir) der Klang nicht so stark verändert, allerdings klingt er erstmal etwas Klarer und Offener, Freier. (Das geht aber eventuell(noch unschlüssig) ein bisschen auf die kosten dieser für mich natürlichen Mitten des Shure.)

Ich spreche eine Empehlung aus.
Zumal der zugewinn für grade mal 4Euro wirklich sehr groß ist.
Schön das es so etwas gibt.

Allerdings:
-der musikstart verlangsamt sich ein bisschen
-durch die App wird die Musik leiser
-App brauch manchmal eine sekunde

PS: Würde mich über eine PC Anwendumg sehr freuen.
Vieleicht sonst hier

@j!more der shure se 530 wird unterstützt


[Beitrag von AtratusNex am 24. Okt 2012, 14:50 bearbeitet]
Darkseth
Inventar
#27 erstellt: 22. Okt 2012, 18:49
Hoffe, die app kommt auch mal für Androids =/
Intraaural
Inventar
#28 erstellt: 22. Okt 2012, 19:04
Aufgrund unserer Erfahrungen der mit Android angebotenen Hardware macht eine Android-Version aber streng genommen nur dann richtig Sinn, wenn sie gleichzeitig die Auswirkungen der Ausgangsimpedanz korrigiert. Ich denke nicht, dass so etwas kommt, da es zusätzliches Engineering und nicht nur eine Portierung bedeuten würde.
chi2
Stammgast
#29 erstellt: 22. Okt 2012, 19:12
Heute habe ich nun auch noch den UE200 mit der "Hifi/Flat" Einstellung getestet. Für die 10 Euro, die er mich im Rahmen der letztjährigen Aktion von Logitech gekostet hat, ist die Leistung schlicht unglaublich!

Yahama EPH100, Shure SE215 und SE425 schlägt er locker, ob diese ohne oder mit Accudio-EQ betrieben werden. Er überzeugt mich, in dieser Weise optimiert, auch mehr als der UE700 ohne und sogar auch mit Optimierung, weil der auch linearisiert mMn noch zu scharfe Höhen hat.

Auch HJE900, Westone 2 und Westone 3 sticht er aus, wenn diese ohne EQ betrieben werden, nicht aber wenn sie auch von der Linearisierung profitieren können. An den TF10P, die kleinen Phonaks (mit grauen und schwarzen Filtern) und Etymotic ER4P und S kommt er imho aber unter keinen Bedingungen heran.


[Beitrag von chi2 am 22. Okt 2012, 19:44 bearbeitet]
PAfreak
Inventar
#30 erstellt: 22. Okt 2012, 20:01

Intraaural schrieb:
Ich denke nicht, dass so etwas kommt, da es zusätzliches Engineering und nicht nur eine Portierung bedeuten würde.


Naja, zumindest ein paar Daten dazu hätte Golden Ears ja durchaus. Wundert mich eigentlich das es für iOS nicht gleich implementiert wurde.

BTW: Ich kann inzwischen ernsthaft nurnoch mit dieser App hören. Ohne nerven mich beim T90 die Höhen unendlich und der W4 klingt völlig dumpf.... man man man


[Beitrag von PAfreak am 22. Okt 2012, 20:03 bearbeitet]
pecus86
Stammgast
#31 erstellt: 22. Okt 2012, 20:03
Mensch, da bekommt man ja fast Lust, sich igendnen Allerwelts-In-Ear zu besorgen
AtratusNex
Stammgast
#32 erstellt: 22. Okt 2012, 20:49

chi2 schrieb:
Heute habe ich nun auch noch den UE200 mit der "Hifi/Flat" Einstellung getestet. Für die 10 Euro, die er mich im Rahmen der letztjährigen Aktion von Logitech gekostet hat, ist die Leistung schlicht unglaublich!

Yahama EPH100, Shure SE215 und SE425 schlägt er locker, ob diese ohne oder mit Accudio-EQ betrieben werden. Er überzeugt mich, in dieser Weise optimiert, auch mehr als der UE700 ohne und sogar auch mit Optimierung, weil der auch linearisiert mMn noch zu scharfe Höhen hat.

Auch HJE900, Westone 2 und Westone 3 sticht er aus, wenn diese ohne EQ betrieben werden, nicht aber wenn sie auch von der Linearisierung profitieren können. An den TF10P, die kleinen Phonaks (mit grauen und schwarzen Filtern) und Etymotic ER4P und S kommt er imho aber unter keinen Bedingungen heran.



Nur von Sounding gelle
chi2
Stammgast
#33 erstellt: 22. Okt 2012, 23:17
Ich beziehe es auf die Gesamtbewertung. Was nützt ein leichtes Plus in der Auflösung eines BA-in-ears, wenn dessen Abstimmung unnatürlich ist oder oberhalb von 13kHz nichts mehr geht? Der "linearisierte" (Anführungszeichen aufgrund der Verfahrensgrenzen bewusst gesetzt) UE200 hat einen beeindruckend weiten Übertragungsbereich, der ausgeglichen und verzerrungsarm wiedergegeben wird. Das fehlende Quentchen Auflösung stört mich weit weniger, als bspw. ein aufgeblähter Midbass à la W3 oder überaggressive Höhen wie beim UE700.
Allgemeiner68er
Inventar
#34 erstellt: 23. Okt 2012, 00:01

pecus86 schrieb:
Mensch, da bekommt man ja fast Lust, sich igendnen Allerwelts-In-Ear zu besorgen

Naja, Auflösung kann die App wohl nicht zaubern, oder???
ZeeeM
Inventar
#35 erstellt: 23. Okt 2012, 08:17

Allgemeiner68er schrieb:

pecus86 schrieb:
Mensch, da bekommt man ja fast Lust, sich igendnen Allerwelts-In-Ear zu besorgenimages/smilies/insane.gif

Naja, Auflösung kann die App wohl nicht zaubern, oder??? ;)


Man kann darüber mal nachdenken, ob der subjektive Eindruck namens Auflösung wirklich immer dem entspricht was man sich immer darunter vorstellt.
killertiger
Inventar
#36 erstellt: 24. Okt 2012, 18:12
Bin bei der App etwas zwiegespalten.
Der Effekt mit den TF10 ist schon toll, aber ganz ohne ist er halt deutlich lauter und hat mehr Bums.
Ich bin eh ein Freund von Purismus, von daher ist der TF10 ohne App mir etwas lieber weil lauter.

Zudem ist der Player einfach deutlich schlechter zu bedienen als der interne.


[Beitrag von killertiger am 24. Okt 2012, 18:13 bearbeitet]
PAfreak
Inventar
#37 erstellt: 24. Okt 2012, 18:20
Nunja, ein EQ braucht nunmal ein bisschen Headroom.

Du kannst bei allen iOS Geräten mittels Jailbreak (iPhone 5 ab Werk) die Lautstärke deutlich erhöhen. Gibts hier im Forum auch eine Anleitung für.
Soundkrieger
Stammgast
#38 erstellt: 25. Okt 2012, 09:05
Ist schon nen nettes Spielzeug diese App, da hat man auf einmal einen ganz neuen "Fuhrpark" . So ein Akg 518 ist damit auf einmal hörbar und auch ein Shure215 wird für mich wieder ne Alternative. Nur hat der Spass mich gleich 70€ gekostet weil man dann doch für die leisen Gesellen nen Khv braucht..
Ach ja nen Tf10 Equ ich nicht der bleibt so schön unperfekt wie er ist. Kojak trägt schließlich auch kein Toupet..

Gruss Mark
Allgemeiner68er
Inventar
#39 erstellt: 26. Okt 2012, 00:00
Ich hab mir die App jetzt auch mal gegönnt. Aber irgendwie kann ich Eure Euphorie nicht so ganz teilen oder nachvollziehen. Mir fehlt bei allen Linearisierungen (W4;SE535;UE200;SE315) komplett der Grundton. Das klingt doch völlig substanzlos und hohl.
Klar, im ersten Moment klingt das schön glasklar, aber nach ner Weile???
ZeeeM
Inventar
#40 erstellt: 26. Okt 2012, 00:02
H25 und SRH840... nee, ist ein bisschen wie eine Spaßbremse.
Wie ermitteln die denn die EQ-Settings? Statistisch, oder mit nem Kunstkopf?
PAfreak
Inventar
#41 erstellt: 26. Okt 2012, 08:28
So machen die das:

How we make optimized settings

Die Ursprungsgraphen werden per Kunstkopf ermittelt und das EQ Setting nachher nochmal per Kunstkopf abgeglichen.

Grüße


[Beitrag von PAfreak am 26. Okt 2012, 08:49 bearbeitet]
j!more
Inventar
#42 erstellt: 26. Okt 2012, 08:42
Mit dem DT1350 ist das eine nette Spielerei, besonders wenn man auf die Emulationen anderer Kopfhörer umschaltet. Inwieweit so etwas wirklich möglich ist, wurde hier ja schon oft diskutiert. Hier hat man jetzt eine Chance, das ohne großen Aufwand auszuloten. Leider ist der Pegel auf nicht von EU-Limits befreiten iphones etwas niedrig.

Spannend finde ich das Rating für das EQ-Potenzial von Kopfhörern.

Nicht so prickelnd: Keine Antwort auf Fragen.
ZeeeM
Inventar
#43 erstellt: 26. Okt 2012, 12:13

PAfreak schrieb:
Die Ursprungsgraphen werden per Kunstkopf ermittelt und das EQ Setting nachher nochmal per Kunstkopf abgeglichen.

Dann passt es... für den Kunstkopf und dem statistischen Durschnitt den er repräsentiert.
Dann doch lieber ein persönliches Equalizing durchführen auch wenn das aufwändiger ist.
HAWXX
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 26. Okt 2012, 15:28
Habe mir die App mal zugelegt und bin wirklich überrascht. Der K701 klingt für mich dadurch wesentlich besser. Dezent mehr Bass, mehr Grundton und die Höhen etwas gezähmt. Für mich tonal so fast optimal.
Mit dem Phonak PFE gefällt mir die App aber überhaupt nicht. Meine anderen KH werden leider nicht unterstützt.
j!more
Inventar
#45 erstellt: 26. Okt 2012, 18:29

ZeeeM schrieb:
Dann doch lieber ein persönliches Equalizing durchführen auch wenn das aufwändiger ist.


Die App liefert eine erste Näherung und bietet eine ganze Reihe von Möglichkeiten selbst nachzusteuern. Und die "Emulationen" bekommt man wohl nur so hin. Man braucht natürlich eine tragfähige Basis.

Da ist der SRH-840 optimal (5/5) und der Sennheiser, naja. Hast Du denn den HD25-1 (3,5/5) oder eine andere Variante?


[Beitrag von j!more am 28. Okt 2012, 13:40 bearbeitet]
babydoll32
Inventar
#46 erstellt: 30. Okt 2012, 14:01
Die Accudio App macht das was sie soll, aber sieht schrecklich aus und ist in der Bedienung auch nicht das Wahre

Naja, solange die EarBuds, UE200 und die Aurvana Live! drin sind, ist alles OK

Nur die Shure SE115 fehlen leider Kann ich die SE215 EInstellung verwenden?

Und die App ist auch noch 50 Cent teurer durch die allgemeine App Store Preiserhöhung (Danke Apple und Eurokurs! )
vanda_man
Inventar
#47 erstellt: 04. Nov 2012, 03:01

j!more schrieb:
Mit dem DT1350 ist das eine nette Spielerei, besonders wenn man auf die Emulationen anderer Kopfhörer umschaltet. Inwieweit so etwas wirklich möglich ist, wurde hier ja schon oft diskutiert. Hier hat man jetzt eine Chance, das ohne großen Aufwand auszuloten. Leider ist der Pegel auf nicht von EU-Limits befreiten iphones etwas niedrig.

Spannend finde ich das Rating für das EQ-Potenzial von Kopfhörern.

Nicht so prickelnd: Keine Antwort auf Fragen.


So ab da wirds für mich richtig spannend:
Ich gehe davon aus, dass du den DT1350 besitzt?
Das wäre nämlich mal eine Überlegung wert, wenn der DT 1350 gefälliger klingt und nicht so agressiv (in letzter Zeit fällt mir die Mittenbetonung besonders auf).

Wer also einen DT1350 besitzt und in den Genuss dieser App gekommen ist, den würde ich gerne um paar Erfahrungsberichte bitten.

EDIT: Auf der Support List steht geschrieben, dass der DT 1350 sehr gut zum equalizen ist (5.0/5.0).


[Beitrag von vanda_man am 04. Nov 2012, 03:03 bearbeitet]
j!more
Inventar
#48 erstellt: 04. Nov 2012, 09:34
@vanda_man: Da hilft nur ausprobieren. Kostet ja nicht die Welt.
babydoll32
Inventar
#49 erstellt: 04. Nov 2012, 11:53
Man kann leider nur eins Handvoll KH simulieren
Der EQ kennt sehr viele Hersteller und Modelle. Warum können dann nicht alle simuliert werden??
AtratusNex
Stammgast
#50 erstellt: 04. Nov 2012, 13:06

babydoll32 schrieb:
Man kann leider nur eins Handvoll KH simulieren
Der EQ kennt sehr viele Hersteller und Modelle. Warum können dann nicht alle simuliert werden?? :?


So wie ich das verstanden habe ist diese App noch ziemlich neu, da wird sicher noch mehr kommen.
Freut euch doch erstmal an dem was ihr bekommt, dann dauert es gefühlt vielleicht auch nicht so lange bis ein Update kommt.
Um so mehr die App gefragt wird um so mehr Grund hat der Entwickler diese voranzutreiben.

Wichtiger als eine Größere Simulation(aktuell als Favorit der 701 ), wäre mir das noch mehr Kopfhörer unterstützt werden.
So wie auch ein schnelleres Abspielen der Lieder.


Gruß Atratus
Graubert
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 04. Nov 2012, 17:24
Beim letzten Thema "Frequenzgänge und Klangeindruck" hatte ich die Frage gestellt, ob man durch verschieben der EQ Regler mit dem einen KH einen anderen "zaubern" kann.
Antwort war: Nee. Nur Annähernd.

Aber der Klang könne nicht nachempfunden werden. - Was mich auch gewundert hätte.

Nun soll diese App das aber doch können?
Wenn ich richtig verstanden habe, dann schiebt die App die gemessenen Peaks auf Null und man hört völlig linear, kann aber auch einen T1 simulieren, wenn man einen dt880 besitzt.

Äh..verschwindet bei ersterem nicht einfach die Klangcharakteristik? Ist doch in etwa so, als stellte ich meinen EQ auf Flat. Oder nicht?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Philips - Golden Ears (Training für die Lauscher)
Lülly am 17.02.2014  –  Letzte Antwort am 14.07.2016  –  54 Beiträge
[Aufruf] Gebt uns die Philips Golden Ears Challange wieder!
marioiram am 18.07.2016  –  Letzte Antwort am 18.07.2016  –  2 Beiträge
Reinigung von In-Ears
frankie_four am 11.05.2007  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  8 Beiträge
Reparatur von Ultimate Ears
WhitePawn am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 27.12.2009  –  4 Beiträge
Reinigungswerkzeuge von In-Ears
BurtonCHell am 14.04.2013  –  Letzte Antwort am 16.04.2013  –  4 Beiträge
Einspielen von In Ears?
Turbochris2 am 04.12.2014  –  Letzte Antwort am 27.07.2015  –  20 Beiträge
In-Ears von M-Audio?
Duckshark am 18.06.2007  –  Letzte Antwort am 18.06.2007  –  5 Beiträge
Reviews von Custom In Ears
Andreas67 am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 28.06.2008  –  18 Beiträge
Schlechte Garantiebearbeitung von Ultimate Ears
patrick12 am 02.10.2009  –  Letzte Antwort am 02.11.2009  –  38 Beiträge
In-Ears von Fischer Audio
Soundwise am 29.09.2010  –  Letzte Antwort am 15.12.2010  –  11 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Shure
  • beyerdynamic
  • AKG
  • Sennheiser
  • Audio-Technica
  • Bowers&Wilkins
  • Creative
  • Superlux
  • Watson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.544 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedJohnny_Blaze_82
  • Gesamtzahl an Themen1.374.331
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.175.148