Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Denon AH-D600

+A -A
Autor
Beitrag
outstanding-ear
Gesperrt
#1 erstellt: 20. Okt 2012, 22:28
Heute kam der D600 ins Haus. Also er sieht genauso aus wie auf den Fotos. Also wer glaubt, in Natura wirkt er wesentlich hochwertiger, der irrt. Klanglich kann im Prinzip alles gleich gut schlecht. Er hat Bass, er hat Mitten und Höhen habe ich auch gefunden. Er ist tonal zwischen K601 und CAL!. Er macht Spaß und er kann deprimieren. Es ist mit ihm wie heiß und kalt. Von Mann, was ist denn das für ein Schrott, bis zum Gedanken, ihn vielleicht doch zu behalten, war eigentlich alles dabei. Er polaisiert, kann aber nicht viel. Ich habe mich NOCH NIE mit einem Kopfhörer so schwer getan wie mit ihm.

Also gut. Ich versuche es trotzdem mal. Im diekten Vergleich mit einem D5000 sieht er absolut kein Land. Ich habe meinen D5000 sogar zurückgemoddet auf Originalversion. Aber es bleibt dabei. Der D5000 klingt weicher und trotzdem feiner aufgelsöt, er klingt räumlicher und die Höhen sind seidenweich im Vergleich zum D600, dessen Höhen stark abfallen und unschön klingen. Schlagzeugbesen werden über den D5000 sehr gut aufgelöst, besser kann es nur der HE5LE und Q701. Über den D600 klingen Schlagzeugbesen wie Zahnbürsten beim Felgenreinigen. Hier hatte Tyll schon recht, wenn er behauptet, dass die Transparenz der Höhen weg ist und der Hörer sehr starb verfärbt klingt. Er klingt belegt, nasal verfärbt. Die Höhen wirken "künstlich". Im direkten Vergleich zum HE5LE ist das so krass, dass ich dachte, die werden per Frequenzmodulation synthetisch erzeugt und dem Musiksignal beigemischt.

Der Bass ist irgendwie hart und impulsiv und (wirkt?) trocken, trotz des Volumens. Der kickt dich in Trance, dachte ich. Dire Straits, ja, das ist sein Einsatzbereich. Die Bässe neigen aber trotzdem zum Dröhnen. Das Gehäuse scheint sehr schlecht bedämpft zu sein. Wahrscheinlich sogar gar nicht. Der Bass hat was von einem In Ear, ohne aber jemals die Textur zu bieten. Er hat einen unnatürlichen Einbruch im Grundton, dafür mehrere Peaks in den Mitten. Vielleicht suggeriert diese spezielle Abtimmung auch "schnellen" und furztrockenen Bass.

Er hat einen hohen Wirkungsgrad und das Kabel ist endlich weich und anschmiegsam. Die Materialwahl ist billig und auch die Klinkenstecker machen keinen robusten Eindruck. Die Verpackung ist noch das Edelste am optischen Gesamteindruck. er bringt rein gar nichts mehr vom Ambiente eines D5/7K.

Kann ein D5000 oder besonders ein D7000 wie aus einem Guß klingen, wirkt sein Klangbild wie zusammengesetzt. Berücksichtige ich den Preis, so ist er den aus meiner Sicht nicht wert. Bei 250€ würde ich aber darüber nachdenken, ihn aus klanglicher Sicht zu wählen. Da ich aber mit dem Design ala Beats nun rein gar nichts anfangen kann, wird er sicher nicht den Weg in meine Sammlung finden.

Ich könnte mir vorstellen, dass er vielleicht Ähnlichkeit mit einem X1 haben könnte. Von der Raumdarstellung kommt der CAL! ihm am nächsten. Mir scheint auch, dass der ähnlich konstruiert ist. Nichts mehr übrig von der wertigen Verarbeitung der Denon Modelle. Schade!

Edit: das ist kein Review, sondern nur ein grober Abriß. Daher steht der Artikel hier und nicht im Reviewbereich.


[Beitrag von outstanding-ear am 20. Okt 2012, 22:34 bearbeitet]
Trance_Gott
Inventar
#2 erstellt: 20. Okt 2012, 22:41
Danke für das gute Review!
Jetzt hab ich eine Vorstellung wie er klingt. Jupi, Geld gespart
Jetzt wäre der Vergleich zum D7100 noch sehr interessant.
outstanding-ear
Gesperrt
#3 erstellt: 20. Okt 2012, 22:56
Nee. Der D7100 ist messtechnisch ja völlig daneben und der Meßschrieb fast schon gruselig. Den kann sich einer von euch vornehmen.

Wenn man sich an seine Signatur einmal gewöhnt hat, dann geht es eigentlich. Dann steht der Funfaktor im Vordergrund und der Bass ist wirklich seine Eintrittskarte. Aber seine Abstimmung ist auf Dauer eher anstrengend. Die Basis scheint zu stimmen, aber wer den abgestimmt hat, gehört gefoltert.

Aber ich verrate euch was. Ich habe gerade bei Amazon einen D2000 geschossen.
Trance_Gott
Inventar
#4 erstellt: 20. Okt 2012, 23:00
Glückwunsch
Hättest damals meinen auch haben können
outstanding-ear
Gesperrt
#5 erstellt: 20. Okt 2012, 23:01
Ja, aber da hatte ich kein Geld.
BurtonCHell
Inventar
#6 erstellt: 21. Okt 2012, 09:29

outstanding-ear schrieb:


Aber ich verrate euch was. Ich habe gerade bei Amazon einen D2000 geschossen.

Willkommen (zurück) im Club ...
Ist ja auch langsam Zeit geworden, dass Du Dir so ein wichtiges Fundament zurückholst ...
outstanding-ear
Gesperrt
#7 erstellt: 21. Okt 2012, 15:55
Habe heute morgen mit ausgeruhtem Gehör natürlich erneut getestet. Klavierkonzerte Tchaikovskys undn nochmal Jazz. Zuerst hatte ich den Eindruck, dass ich meine Einschätzung etwas überarbeiten müsste. Denn so schlecht klang es nicht. Bis ich den CAL! dann zum Vergleich heranzog, der doch wesentlich natürlicher klingt. Ein Zwischentest mit dem HP890 von Philips zeigte, dass auch dieser naturgetreuer die Mitten reproduziert und hörbar besser auflöst, aber nicht an die Bassgewalt heran kommt. Eine ganze CD ist mit beiden nicht wirklich zu genießen, man will nach einer halben Stunde leiser machen oder ist einfach genervt. Da beide in den Mitten etwas "spitz" klingen, ist das auch plausibel für mich. Aber den Philips würde ich insgesamt vorziehen! Die gleiche CD nochmal mit dem D5000 gehört, der dann beim Finale eher dazu motivierte lauter zu machen! Der Bass des D5000 hat ganz unten mehr Pegel (laut Ohren) und klingt im Vergleich warm, weich und trotzdem präzise. Es ist eine Wohltat, am Ende mit dem D5000 zu hören. Und da übertreibe ich nicht mal.

Als dann zuletzt auch der gemoddete Presonus am Denon locker vorbeizog (Natürlichkeit, Auflösung, Verfärbungsarmut und Bühne), habe ich den D600 dann endgültig weggepackt. Denn das ergibt keinen Sinn mehr. Ein Vergleich zum neu erworbenen D2000 erübrigt sich, daher geht er Montag direkt wieder weg. Es ist nicht anzunehmen, dass der D7100 den Schaden begrenzen kann, zumal der ja außerhalb jeglicher Vernunft ausgepreist wurde.

Letzten Endes muss ich dann leider doch sagen, dass das Preisleistungsverhältnis für meine Ohren ungenügend ist. Die neue Serie sollte imho schnell per Rückrufaktion eingestampft werden. Ich habe eine Ersatzteilpreisliste angefordert und vielleicht baue ich D7000 Treiber in den D2000.

Wer alle 3 Modelle hat, darf sich Angeber nennen.


[Beitrag von outstanding-ear am 21. Okt 2012, 15:56 bearbeitet]
Trance_Gott
Inventar
#8 erstellt: 21. Okt 2012, 20:36

outstanding-ear schrieb:

Wer alle 3 Modelle hat, darf sich Angeber nennen.images/smilies/insane.gif :prost

2x D2000, D5000, D7000, A100. Was bin ich?
Okay momentan habe ich NUR 3 Denons, die D2000er hab ich alle verkauft. Die drei Denons geb ich nicht mehr her. Höchstens den D5000, aber da muss mir schon jemand einen hohen Preis bieten. Bei ebay gehen die Dinger ja um die 500EUR weg von dem D7000 ganz zu schweigen


[Beitrag von Trance_Gott am 21. Okt 2012, 20:36 bearbeitet]
outstanding-ear
Gesperrt
#9 erstellt: 21. Okt 2012, 20:54
Weist Du, es gibt da noch den TH900.
j!more
Inventar
#10 erstellt: 22. Okt 2012, 08:19
Bei ibood gibt es den AH-D400 (nur heute) für 149,95 Euro, also die Hälfte des UVP..
outstanding-ear
Gesperrt
#11 erstellt: 22. Okt 2012, 10:55
Danke für den Hinweis, auch zum T50RP!

Ich habe eine Preisliste angefordert und man hat mir gesagt, dass Treibersysteme als Ersatzteil nicht lieferbar sind! Das bedeutet, Treiber im Eimer, Reparatur bei DENON. Und wer weiß, dass eine D7000 Gehäuseschale über 200€ kostet, das Kabel fast 300€, der weiß ja, was kommt. Damit ist Denon für mich nun endgültig passê und ich konzentriere mich auf andere Hersteller.

Der KOSS ESP950 soll leider mittenlastig sein, sonst hätte ich ihn gestern geordert und zum TH900 warte ich, bis der im Preis attraktiv wird. 1600 Tacken sind mir dann doch zuviel.
j!more
Inventar
#12 erstellt: 22. Okt 2012, 11:48
Du könntest zwischendurch ja mal einen UE6000 bestellen
outstanding-ear
Gesperrt
#13 erstellt: 22. Okt 2012, 12:58
Batteriebetriebene Geräte brummen mir zu laut.
RobN
Inventar
#14 erstellt: 22. Okt 2012, 13:01
Lässt du die Batterien halt weg
_Scrooge_
Inventar
#15 erstellt: 22. Okt 2012, 18:35
Wer ist überhaupt der OEM der neuen Denon's?

Dieses neue Design sieht man ja jetzt überall... So ähnlich wie die Beats Solo, Klipsch M40, M2U... u.s.w.
outstanding-ear
Gesperrt
#16 erstellt: 22. Okt 2012, 19:36
Die Treiber sehen jedenfalls komisch aus. Waren die vorher "hart" aufgehängt und komplett aus diesem Microfaserzeugs, sehen die nun aus, als hätte man ein Koss Porta pro Chassis genommen und einen grauen Teppich draufgeklebt. Das würde zum Einen die niedrigere Resonanzfrequenz erklären, auf der anderen Seite aber vielleicht auch das hohe Verzerrungspotential. Schön zu sehen auch auf dem folgenden Foto.
Quelle: Headfi.org
http://cdn.head-fi.org/a/ac/acb1f124_IMG_3034.jpeg


Das Schutzgitter könnte von einem AKG-Lieferanten sein.

Ich musste ihn aber, bevor ich den D600 auf die Reise schicke, meinem hochauflösenden Messequipment zuführen. Was ich dann zu sehen bekam, lässt mich dann auch schon wieder beruhigt schlafen. Wie allerdings der (gehörte) kräftige Bass zustande kam, wundert mich dann doch. Kann es sein, dass hier der scharfe Einbruch den Bass kräftiger klingen lässt, als er "messtechnisch" augenscheinlich wirkt? Er ist jedenfalls der erste Hörer, dessen Pegelverlauf weniger Bass aufzeigt, als zu hören ist. Zusammen mit dem Beats-Design eine Mischung für'n Allerwertesten! Oder darf ich Arsch schreiben?



[Beitrag von outstanding-ear am 22. Okt 2012, 19:41 bearbeitet]
j!more
Inventar
#17 erstellt: 23. Okt 2012, 10:10
Der fehlende Bass geht vielleicht auf das Konto schlechter Abdichtung bei der Messung. Möglicherweise reagieren die neuen Denons da sensibler als die alten. Haben wollen stellt sich so oder so nicht ein.
outstanding-ear
Gesperrt
#18 erstellt: 23. Okt 2012, 10:52
Das wird es wahrscheinlich sein. Die Neuen scheinen geschlossener zu sein. Die saugen sich nämlich regelrecht an. Sitzen praktisch wie ein Art Saugnapf. Vermutlich, damit sie beim ersten Erschrecken nicht sofort vom Kopf fallen.

Meine Hoffnungen setze ich jetzt auf Fostex. TH600 und TH900 könnten würdige Nachfolger sein. Ich suche schon nach guten Angeboten zum TH900, aber die sind wohl eben erst verfügbar und daher schwer zu bekommen. Vielleicht gibt es ja zum Weihnachtsgeschäft ein unwiderstehliches Angebot.
ingo74
Inventar
#19 erstellt: 17. Feb 2013, 03:07
lange keiner mehr was zum d600 geschrieben

ich habe in den letzten monaten immer mal wieder nach "meinem" kopfhörer gesucht, da ich mal wieder wg nachwuchs nicht mehr so laut hören kann, wie gewollt.

einige der kopfhörer, die bei mir waren, aber die mir nicht so gefallen haben, dass ich ihn behalten wollte - akg 701, sennheiser hd 650, beyerdynamic 770 und 990, denon d2000, klipsch image one, ultrasone pro900.
bis auf den klipsch (den hat jetzt mein großer), hatten alle schon seiten, die mir gefielen, aber doch deutlich mehr seiten, die mir nicht gefielen, das alles aufzuzählen, würde meine zeit jetzt sprengen

aufgrund der schlechten stimmen hier und woanders hätte ich mir beinahe den d600 nicht bestellt, ABER zum glück hab ichs getan und schon nach 2-3 stücken wusste ich, dass das "mein" kopfhörer ist.

verarbeitung/haptik gefällt deutlich besser als durch die rezensionen gedacht, sitz/tragekomfort sehr gut, wechsekabel, iphone/ipad/macbook tauglich, sehr gute abschirmung nach aussen und der klang - basstark, drückvoll und dennoch sehr präzise, für einen geschlossenen, eine tolle auflösung, sehr detaillierte darstellung, bühne und ortung etc.
je nach musikrichtung/ -stück hat der denon d600 für mich aber auch einige schwächen, die man zum glück via equalizer abschwächen kann - der grundton kann manchmal etwas zu viel sein und in den höhen kann er manchmal etwas schrill sein.
hervorragend passt der d600 zu rap/hiphop, house/elektro, pop, da kann selbst der hochgelobte ultrasone pro900 für mich einpacken.
klassik geht auch, aber da hat mir der akg 701 besser gefallen.
jazz muss ich sagen, kommt drauf an - ich hör zb grad miles davis king of blue und mir gefällts sehr gut, paul chambers bass on top klingt auch sehr gut, aber nur wenn ich den unteren grundton etwas zurücknehme.

der d600 mag zwar nicht linear sein, aber er macht richtig spaß..!

im moment habe ich den d7100 noch im vergleich da (silber passt eigentlich besser bei mir rein) und ein erster vergleich zeigt eine sehr sehr ähnliche abstimmung, mal schauen, ob mir der d7100 300€ mehr wert ist



hier mal ein paar bilder zur auflockerung:

denon 7100 vs 600

denon d600

denon kabel
outstanding-ear
Gesperrt
#20 erstellt: 17. Feb 2013, 13:30
So ging es mir mit den D2000. Hier im Forum immer wieder zerrissen, war er für mich der Sechser im Lotto und die Einstiegsdroge der Kopfhörersucht.

Ich bin sicher, das man den D600 per EQ hinbiegen kann. Mittlerweile haben sich die Preise ja um die Hälfte reduziert und daher müsste man die Beurteilung vielleicht etwas relativieren. Aber 1249€ bzw. 599€ sind indiskutabel, schon alleine vom Material her.

Hast Du mal den X1 probiert? Ich würde den mal gegenhören, bevor Du eine endgültige Entscheidung triffst. So ganz unähnlich sind die sich nämlich nicht.
petitrouge
Inventar
#21 erstellt: 17. Feb 2013, 21:26

ingo74 (Beitrag #19) schrieb:
........ da ich mal wieder wg nachwuchs nicht mehr so laut hören kann, wie gewollt.


Mmmmmmh ist der X1 nicht offen?
Dann fällt dieser hinten runter wegen dem eingangs erwähnten.

Ansonsten gratulation, mir gefällt dieser auch nach wie vor.
Auch wenn er hauptsächlich nur bei Filmen benutzt wird in zusammenarbeit mit dem Dolby Headphone Amp von Philipps..

Dafür bekommt er eine absolute Empfehlung von meiner Seite her.

Für alles andere habe ich ja eine andere Auswahl zu Verfügung.


Grüsse Jens
ingo74
Inventar
#22 erstellt: 10. Mrz 2013, 15:35
habt ihr euch mal die aktuellen preise des d600 angeschaut..?!!
ZeeeM
Inventar
#23 erstellt: 10. Mrz 2013, 15:37
233.- beim Logistikausbeuter ..
ingo74
Inventar
#24 erstellt: 10. Mrz 2013, 15:39
warehousedeal knapp 200€ mit den 10% rabatt
- wahnsinn, ich hab vor nem monat gedacht, dass ich meinen zu nem guten kurs gekauft hab, aber jetzt wird er richtig verschleudert...


[Beitrag von ingo74 am 10. Mrz 2013, 15:42 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#25 erstellt: 10. Mrz 2013, 15:50
Mal ehrlich, was steckt in so einem KH? High-Tech ist das eher nicht.
frix
Inventar
#26 erstellt: 10. Mrz 2013, 16:52
scheint wohl ein ladenhüter zu sein.
Wobei der einführungspreis auch ziemlich überzogen war.
outstanding-ear
Gesperrt
#27 erstellt: 10. Mrz 2013, 18:40
Ich finde das eine Frechheit! Ich habe 599€ bezahlt!
ingo74
Inventar
#28 erstellt: 10. Mrz 2013, 18:44
der d2000 wurde am ende auch so verramscht, ich habe für den damals 142€ als retoure gezahlt.
outstanding-ear
Gesperrt
#29 erstellt: 10. Mrz 2013, 19:01
Am Ende, ja, um die Lager leer zu bekommen und den WKZ zu erfüllen. Aber der ist doch gerade auf dem Markt! Das ist echt unfair gegenüber den Leuten, die ihn toll finden und viel Geld bezahlen mussten. Ökonomisch ist das jedenfalls Unfug. Die werden nie wieder ein hochpreisiges Produkt etablieren können, weil jetzt jeder warten wird, bis der "Marktpreis" etabliert wurde. Noch schlimmer trifft es ja den großen Bruder. 700€ Wertverlust in kürzester Zeit!
_Scrooge_
Inventar
#30 erstellt: 10. Mrz 2013, 19:14

outstanding-ear (Beitrag #27) schrieb:
Ich finde das eine Frechheit! Ich habe 599€ bezahlt! :cut


Ein Drittel des Ursprungswerts ist allerdings wirklich nen Hammer... Da kann man sich denken, was beim Erscheinungspreis für'ne Gewinnspanne drin war...
j!more
Inventar
#31 erstellt: 10. Mrz 2013, 21:39
Muss man den gehört haben?
ingo74
Inventar
#32 erstellt: 10. Mrz 2013, 21:41
müssen muss man nur eins

wenn die abstimmung aber ähnlich deines geschmacks ist und du nen kh suchst, dann ist das p/l-verhältnis im moment super.
Cucera
Stammgast
#33 erstellt: 10. Mrz 2013, 23:16
Der AHD7100 wird inzwischen von einem englischen Händler neu bei ebay für 516 EUR angeboten. Bei 400 schla ich zu, als Spasshörer ist er OK.
ingo74
Inventar
#34 erstellt: 10. Mrz 2013, 23:30
kommen noch 18 pfund versand drauf - schon nachefragt
j!more
Inventar
#35 erstellt: 11. Mrz 2013, 00:37

ingo74 (Beitrag #32) schrieb:
wenn die abstimmung aber ähnlich deines geschmacks ist und du nen kh suchst, dann ist das p/l-verhältnis im moment super.


Also eher nicht. Danke.
sofastreamer
Inventar
#36 erstellt: 11. Mrz 2013, 09:58
hat schon einer den neuen denon on ear ah-d340 gehört?


[Beitrag von sofastreamer am 11. Mrz 2013, 09:59 bearbeitet]
lostie
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 29. Apr 2013, 12:31
Hi,

ich hab mir den D600 für knapp 230€ geholt und bin für den Preis damit absolut zufrieden Die meiste Zeit läuft er als Headset am PC (mit den langen Kabeln + Zalmann Mikrofon), und wenn ich ihn mitnehmen möchte stecke ich ihn einfach am Hörer ab und ans kurze Kabel am mp3 Player.

Mit EQ habe ich ihn auch so hinbekommen, wie ich ihn haben möchte und bin vom Preis/Leistungsverhältnis für den KH überzeugt. Mehr als die 230€ hätte ich dafür aber nicht ausgeben wollen, schon gar nicht die über 500€, die er ja anfangs mal gekostet hat. In der Region gibt es dann doch noch einiges an besserer Konkurrenz.
sofastreamer
Inventar
#38 erstellt: 29. Apr 2013, 12:41
bei mir kommt morgen der kleinere d340 an. bin mal gespannt.
ingo74
Inventar
#39 erstellt: 29. Apr 2013, 13:48

lostie (Beitrag #37) schrieb:
In der Region gibt es dann doch noch einiges an besserer Konkurrenz.

welche denn..?
ich hab viel gehört und keinen gefunden, der mir vom klang, design und ausstattung besser gefällt...
sofastreamer
Inventar
#40 erstellt: 29. Apr 2013, 14:51
ich denke er meint rein klanglich/technisch.
killertiger
Inventar
#41 erstellt: 30. Apr 2013, 16:00

outstanding-ear (Beitrag #27) schrieb:
Ich finde das eine Frechheit! Ich habe 599€ bezahlt! :cut

Bei einem in D. niemals höher verlangten Preis als seine eUVP, nämlich 519€? Ja ne, ...

http://www.heise.de/preisvergleich/?phist=466712&age=9999
http://www.preissuch...schart=Denon-AH-D600

Zum Glück hat Denon nun Einsicht gezeigt und sich auf 399€ als UVP festgelegt.


[Beitrag von killertiger am 30. Apr 2013, 16:09 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#42 erstellt: 30. Apr 2013, 16:14
der d340 ist nach 1 std wieder im karton gelandet. höhenkreischer par excellance. und dazu noch ein bügeldesign zum wegrennen. damit kann man unmöglich auf die strasse. da sieht ein jeklin float noch cool dagegen aus.
outstanding-ear
Gesperrt
#43 erstellt: 01. Mai 2013, 11:49

killertiger (Beitrag #41) schrieb:

Bei einem in D. niemals höher verlangten Preis als seine eUVP, nämlich 519€? Ja ne, ...


Du hast recht, ich habe 519€ bezahlt, gerade nachgesehen. Keine Ahnung, wie ich auf 599€ kam. Aber ist schon lästig, wie du mir am Rockzipfel hängst. Gibt es da vielleicht einen offiziellen Auftrag? Aber jedem das Seine.

@sofastreamer
Schade! Hattest du den D600 schon? Der ist kein Höhenkreischer.
sofastreamer
Inventar
#44 erstellt: 01. Mai 2013, 12:36
nee, aber noch weniger portabel
M_K_F
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 05. Mai 2013, 08:22
Ich habe ihn nun für 229 € bei Amazon erstanden.

Für mich waren in erster Linie Optik und Haptik sowie Tragekomfort maßgeblich.

Bestätigen kann ich, dass er bei elektronischer Musik "besser" klingt als bei Rock bzw. wenn Stimmen ins Spiel kommen.

Da ich ihn nur als Spaßhörer benutze und um CD´s bzw. MP´3 "anzuhören", ist er für den Einsatz o.k.

VG

Marcus
deranti
Stammgast
#46 erstellt: 22. Mai 2013, 12:48
Welchen Hörer;mal abgesehen vom Konzept,seht ihr eher geeignet
Für Rock/metal ; den AH-D600 oder Fidelio X1???

Danke!

Grüße
petitrouge
Inventar
#47 erstellt: 22. Mai 2013, 20:01
Auch wenn ich den X1 nie gehört habe, wäre das meine Empfehlung!!!!
Den D600 habe ich ja.



Grüsse Jens
ingo74
Inventar
#48 erstellt: 22. Mai 2013, 21:35
für mich ganz klar der d600
outstanding-ear
Gesperrt
#49 erstellt: 22. Mai 2013, 22:02
X1, ganz klar. Ist der LCD-2 unter den Dynamikern. Der D600 klänge mir zu gepresst für Rock. Aber ist natürlich Geschmacksache. Beide bestellen, einen behalten. Ganz einfach.
sofastreamer
Inventar
#50 erstellt: 22. Mai 2013, 22:12
was heisst gepresst?
outstanding-ear
Gesperrt
#51 erstellt: 22. Mai 2013, 22:35
Mit gepresst meine ich die Mitten. Irgendwie zu gedrungen das Ganze. Als würden die Mitten über einen Limiter laufen. Fällt bei komplexeren Strukturen auf. Einzelgeräusche sind nicht betroffen. Ich halte den D600 daher für einen hervorragenden Spiele-Hörer.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Verarbeitungsqualität des Denon AH-D600
jannick am 28.02.2014  –  Letzte Antwort am 03.03.2014  –  6 Beiträge
Dero D600
Rookie1982 am 06.05.2010  –  Letzte Antwort am 07.05.2010  –  5 Beiträge
Etymotic ER-20
Enchant am 21.04.2007  –  Letzte Antwort am 26.01.2008  –  63 Beiträge
Denon AH-D5000 - Erste Eindrücke
Gr@vity am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  18 Beiträge
akg k550 - wie klingt er im vergleich zum shure srh940?
sofastreamer am 16.05.2012  –  Letzte Antwort am 27.05.2012  –  22 Beiträge
kundenservice wie er sein soll
indojo am 07.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.08.2010  –  9 Beiträge
Etymotic-Research ER-20/ER-20s Bezugsquellen
fabifri am 25.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2007  –  5 Beiträge
Denon AH-A100
Hüb' am 27.08.2010  –  Letzte Antwort am 18.05.2014  –  21 Beiträge
Denon AH-D 2000 Problem
Silenc3 am 08.01.2009  –  Letzte Antwort am 08.01.2009  –  5 Beiträge
Sony MDR-CD 3000 - Wie gut ist er wirklich?
MCMLXXXVII am 21.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  23 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.186 ( Heute: 45 )
  • Neuestes MitgliedderTiiN
  • Gesamtzahl an Themen1.409.165
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.839.209