Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 3 4 5 6 7 8 Letzte |nächste|

Knowledge Zenith (KZ) In-Ears

+A -A
Autor
Beitrag
Randysch
Stammgast
#302 erstellt: 05. Dez 2017, 01:03
Hier mal ein Beispiel wie gut sich der KZ ES3 misst

Ohne Titel

rot= rechts, grün= links

Gibt wohl bei den günstigen Modellen wieder die alte Serienstreuung


[Beitrag von Randysch am 05. Dez 2017, 01:04 bearbeitet]
-Sequel-
Ist häufiger hier
#303 erstellt: 19. Dez 2017, 23:45
Hallo zusammen,
kann mir denn jemand sagen, wo man die Silikon-Ohrstöpsel der ZS5 kaufen kann ? Die einzige Quelle die ich finde ist Aliexpress. Die haben aber Lieferzeiten von bis zu 2 Monaten und akzeptieren außerdem kein Paypal ... Habe leider einen meiner Aufsätze verloren. Oder hat evtl. jemand von Euch ein Paar in "M" (also das mittlere) über und würde es mir überlassen ?
Danke und Gruß
Rollensatz
Stammgast
#304 erstellt: 20. Dez 2017, 10:29
Diese hier passen sehr gut drauf, sind günstig, sind aber auch Memory Foam - kein Silikon. Sind aber deutlich bequemer als die Silikonteile.

Die von Pearl sind 100% die gleichen wie die In Airs - nur eben deutlich günstiger.
-Sequel-
Ist häufiger hier
#305 erstellt: 29. Dez 2017, 16:33
in den neuen KKZ ZS6 sind außen im Gehäuse ja solche Öffnungen zu erkennen. In einem Video hat man erklärt das wäre um eine breitere Bühne zu schaffen. "To provide a wider soundstage". Kann man das technisch irgendwie nachvollziehen ? Würde das Anbringen solcher "Löcher" auch die Bühne des ZS5 verbessern? Ehrlich gesagt hat mich der ZS5 jetzt nicht soooo umgehauen, daß ich es nicht auf einen Versuch ankommen lassen würde...
Rollensatz
Stammgast
#306 erstellt: 29. Dez 2017, 21:31
Tendenziell lässt sich sagen, dass ein offener Kopfhörer/inear eine breitere Bühne erlaubt.

ABER: Der Inear/Kopfhörer muss dafür auch dementsprechend abgestimmt sein. Das ist viel Aufwand.

Ich bezweifle ernsthaft, dass sich KZ die Mühe gemacht hat da wirklich ein offenes Design zu entwickeln. Vielmehr sind da einfach "Löcher" reingefräst worden - fertig, so meine Vermutung.

Durch die größeren Öffnungen kommt natürlich mehr "Luft" durch, wodurch sich der Bassanteil abschwächt. Weniger Bass gepaart mit etwas zurückgenommenen Mitten und Höhen ergibt ein räumlicheres Klangbild.

Da die "Dinger" so wenig kosten kann man es eigentlich schon aus Neugierde ausprobieren.

Habe selbst auch den KZ ZS5 und der macht seinen Job ganz ok.
-Sequel-
Ist häufiger hier
#307 erstellt: 01. Jan 2018, 23:00
joaaaa, er macht seinen Job ganz gut.
Nachdem ich aber bereits vom ATE so extrem begeistert war/bin, hatte ich mir vom ZS5 etwas mehr erwartet. Die Badewanne ist doch extrem. Männerstimmen klingen unnatürlich dünn und die Höhen sind teilweise echt brutal. Wenn man beispielsweise Radio hört und reine Sprechpassagen können. Die S- und Z- Laute stechen einem regelrecht ins Trommelfell. Das ist mir einfach zu hart. Baß und Bühne sind eigentlich okay, auch die Brillanz, wenn man von der Sibilanz mal absieht.
Rollensatz
Stammgast
#308 erstellt: 02. Jan 2018, 10:56
Wenn du einen In Ear haben willst, der gerade für Stimmen sehr gut ist und auch nicht zu teuer, dann würde ich dir den MEMT X5 empfehlen.

Den nutze ich immer, wenn ich mal draußen bin (am Handy) oder Netflix am Ipad oder Hörbücher. Habe jede Menge In Ears daheim aber keiner "zaubert" die Stimmen so gut wie dem MEMT X5. Dazu ist der noch sehr bequem und sehr gut verarbeitet (alles Metal und ein dickes Kabel ohne "Störgeräusche"). Ein schöner ausbalancierter In Ear mit leichter Bassanhebung. Mit Memory Foams (Größe S) kann ich den stundenlang tragen, ohne das er unbequem wird.
-Sequel-
Ist häufiger hier
#309 erstellt: 10. Jan 2018, 20:58
Hallo,
wir hatten ja weiter oben schonmal über diese Öffnungen in den Gehäusen der ZS6 gesprochen, ob diese etwas zum Klang beitragen könnten.
Jetzt habe ich auf Youtube dieses interessante Video gesehen:



Der Typ schlitzt mit einer Trennscheibe regelrecht seine Gehäuse außen ein. So wie er sich danach äußert (und auch einige der Antworter in den Kommentaren) scheint das den Klang tatsächlich zu verbessern.
Hat irgendjemand schon Erfahrung damit gemacht ?
Gruß
bartzky
Inventar
#310 erstellt: 10. Jan 2018, 22:54
Bei dynamischen Inears ist das Volumen hinter dem Treiber für die Abstimmung entscheidend. Indem man Löcher in das Gehäuse bohrt oder Schlitze herein schneidet, verändert man das natürlich. Ohne Messequipment oder wenigstens einer groben Idee, was man da so tut, halte ich das für keine gute Idee. Außerdem muss man in jedem Fall beide Seiten symmetrisch bearbeiten.
Ein weiterer Effekt ist, dass die Isolation sinkt - dadurch kann die wahrgenommene Bühne etwas größer werden, wie zB bei offenen Kopfhörern.

Bei BA Treibern ist die Abstimmung größtenteils vom Gehäusevolumen unabhängig. Eine kleine Ausnahme sind belüftete BA Treiber, die aber dadurch aber nur ganz gering beeinflusst werden.
Auch bei BA Treibern wird die Isolation etwas schwächer werden, wenn man das Gehäuse mutwillig öffnet, mehr wenn belüftete Treiber verbaut sind.
S0und
Stammgast
#311 erstellt: 11. Jan 2018, 01:41

bartzky (Beitrag #310) schrieb:
Bei BA Treibern ist die Abstimmung größtenteils vom Gehäusevolumen unabhängig. Eine kleine Ausnahme sind belüftete BA Treiber, die aber dadurch aber nur ganz gering beeinflusst werden.
Auch bei BA Treibern wird die Isolation etwas schwächer werden, wenn man das Gehäuse mutwillig öffnet, mehr wenn belüftete Treiber verbaut sind.

Also das mit dem "nur ganz gering" würde ich so nicht unbedingt verallgemeinern. Die Westone AM benutzt ja auch spezielle Filter um die Umgebung etwas weniger abzuschirmen (was jetzt zwar nicht 1:1 vergleichbar ist) aber ich fand den AM Pro 30 damals hinsichtlich Bühnenbreite teilweise schon ziemlich gut, dafür das dem UM 30 so eine kleine Bühne nachgesagt wird. Bezüglich der Breite haben die AM30 meine SD2 damals (teilweise) weggeputzt.
Mit einigen Liedern schien das besonders gut zu harmonieren (bei anderen waren aber auch kaum Auswirkungen zu spüren) und erinnerte mich schon an halboffene Kopfhörer.
Aber auf gut Glück da Bohrungen in das Gehäuse machen würde ich auch nicht, da man ja praktisch unkontrolliert den Klang verändert. Kann gut werden oder total ...
bartzky
Inventar
#312 erstellt: 11. Jan 2018, 11:51

S0und (Beitrag #311) schrieb:

bartzky (Beitrag #310) schrieb:
Bei BA Treibern ist die Abstimmung größtenteils vom Gehäusevolumen unabhängig. Eine Ausnahme sind belüftete BA Treiber, die aber dadurch nur ganz gering beeinflusst werden.
Auch bei BA Treibern wird die Isolation etwas schwächer werden, wenn man das Gehäuse mutwillig öffnet, mehr wenn belüftete Treiber verbaut sind.

Also das mit dem "nur ganz gering" würde ich so nicht unbedingt verallgemeinern. Die Westone AM benutzt ja auch spezielle Filter um die Umgebung etwas weniger abzuschirmen (was jetzt zwar nicht 1:1 vergleichbar ist) aber ich fand den AM Pro 30 damals hinsichtlich Bühnenbreite teilweise schon ziemlich gut, dafür das dem UM 30 so eine kleine Bühne nachgesagt wird.

Doch, BA Treiber bringen ihr eigenes geschlossenes Volumen mit, in dem sie arbeiten. Ob die Treiber vergossen sind oder in freier Luft hängen, ist für die Abstimmung irrelevant. Die einzige Ausnahme sind belüftete BA Treiber, die ein geringes Volumen jenseits ihres "Vents" benötigen. Hier ist die Abstimmung aber nur ganz gering vom dem abgeschlossen Volumen abhängig, denn es macht keinen großen Unterschied, ob der Treiber nur ein kleines Gehäuse zur Verfügung hat, oder in freier Luft arbeitet - Hauptsache er hat ein kleines Volumen zur Verfügung.
Was bei der Westone AM Serie gemacht wird, ist eine vollkommen andere Sache. Hier wird nämlich der Gehörgang mit der Außenwelt über einen Schallkanal verbunden. Mit dem Arbeitsvolumen innerhalb des Gehäuses hat das also nichts zu tun. Aus Sicht des Treibers verändert sich dadurch Gehörgang, denn der bekommt dadurch ein zusätzliches Volumen und ist jetzt zu einer Seite offen. Dadurch ergeben sich auch klangliche Unterschiede. Das Gehäuse selbst ist aus der Sicht des Treibers aber immernoch geschlossen.
S0und
Stammgast
#313 erstellt: 11. Jan 2018, 13:23

bartzky (Beitrag #312) schrieb:
Was bei der Westone AM Serie gemacht wird, ist eine vollkommen andere Sache. Hier wird nämlich der Gehörgang mit der Außenwelt über einen Schallkanal verbunden.

Mach ich das nicht auch über die Bohrung/Öffnung beim KZ? Ich gehe nicht davon aus, das die Treiber bei KZ über Schallrohre vom Treiber zum Ohr geführt werden.
Mein Gedanke war, also warum die mit Öffnung besser klingen "sollen", dass sie wenigstens einen Mid/High Treiber ziemlich direkt Richtung Hörer-Ausgang positioneren, die anderen Treiber aber evtl. wahllos mit Richtung zu dem Ausgang positioniert sind. Da ich bei KZ keine weitere Schallführung vermute, ergibt sich also neben dem durch Positionierung noch relativ direkten Schall im Gehäuse auch viel indirekter Schall, der interferiert. Durch diese zusätzliche Öffnung erschaffe ich also einen zweiten Ausgang durch den zumindest ein Teil des indirekten Schalls auskoppeln kann und zusätzlich nimmt die Räumlichkeit etwas zu.
Das kann totaler Bullshit sein, aber das war jetzt meine Assoziation, wenn jmd. sagt, der Klang wird bei den KZ durch eine Öffnung erheblich besser.
Den Vergleich mit dem AM habe ich eigtl. nur gezogen, da diese Erweiterung der Bühne bei mir auch für einen insgesamt besseren Klangeindruck gesorgt hatte (wenn man Klang und Bühne nicht separiert).


[Beitrag von S0und am 11. Jan 2018, 13:24 bearbeitet]
bartzky
Inventar
#314 erstellt: 11. Jan 2018, 14:27

S0und (Beitrag #313) schrieb:

bartzky (Beitrag #312) schrieb:
Was bei der Westone AM Serie gemacht wird, ist eine vollkommen andere Sache. Hier wird nämlich der Gehörgang mit der Außenwelt über einen Schallkanal verbunden.

Mach ich das nicht auch über die Bohrung/Öffnung beim KZ? Ich gehe nicht davon aus, das die Treiber bei KZ über Schallrohre vom Treiber zum Ohr geführt werden.

Hier kannst du einen Blick in die Gehäuse von ZS5 V1, V2 und ZS6 werfen:

10028937

Auf den ersten Blick zu erkennen, sind die Rückseiten der dynamischen Treiber. Indem man die Faceplate der Inears zersägt oder sonst wie öffnet, verändert man also das rückseitige Volumen der dynamischen Treiber und damit auch die Abstimmung dieser.

Die BA Treiber sind beim ZS6 (rechts) und ZS5 V2 (mittig) ersteinmal nicht zu sehen, da diese unterhalb der dynamischen Treiber direkt im Schallrohr verbaut sind.
Beim linken ZS5 sieht man links, mittig noch die Rückseite eines BAs, der dicht mit blauem Kleber eingepasst wurde. Den interessiert also nicht, was hinter ihm passiert.

Hier erkennt man noch einmal genauer den Aufbau des ZS6:

zs6-7

Die BAs sitzen beide im Schallrohr innerhalb einer Kammer, die das rückseitige Volumen vom Gehörgang trennt. Erst wenn man diese Kammer bzw. die Aufnahme der dynamischen Treiber noch zusätzlich zur Faceplate durchlöchert, dann hätte man einen ähnlichen Effekt wie bei den Westone AM. Denn erst dann gibt es eine direkte Verbindung zwischen Gehörgang und Außenwelt. Das kann allerdings auch total in die Hose gehen
S0und
Stammgast
#315 erstellt: 11. Jan 2018, 14:42
@ bartzky
Okay vielen Dank, ich hatte nur im Video mal einen geöffneten gesehen und da sah das deutlich anders aus. Da war nämlich auch ein BA nicht direkt am Ausgang. Vielleicht ist der beim Öffnen irgendwie verrutscht oder werden jetzt selbst Fakes von KZ gemacht? xD
Daher meine ganz andere Denkweise. Mit dem Aufbau macht deine Erklärung für mich Sinn. Mit dem Bild das ich vom KZ Innenleben im Kopf hatte nicht xD
Johnny_N
Stammgast
#316 erstellt: 23. Jan 2018, 14:03
Guten Morgen allerseits,

gestern habe ich den neuen KZ ZSR geliefert bekommen und am Abend auf der Couch ausprobiert. Mein erster Eindruck war generell positiv. Verpackung und Zubehör sind 1:1 gleich wie bei allen aktuellen KZ IEMs. Die Passform finde ich sehr gut, da der ZSR ähnlich wie der ZS3 geformt ist. Wem der ZS3 also nicht gut passt, sollte eher einen Bogen um den ZSR machen. Andererseits kann man sich auf einen durchaus hohen Tragekomfort freuen. Inkl. Versand habe ich 21 Euro (bei Vorbestellung) für den neuen In-Ear bezahlt. Mittlerweile ist er schon günstiger verfügbar.

Optisch ist der ZSR ein echtes Highlight. Ich habe die grüne, transparente Version bestellt und man kann das Innenleben deutlich erkennen, was mir persönlich gut gefällt. Die Verarbeitung ist KZ-typisch mittelmäßig mit deutlich sichtbaren Klebestellen und schwankenden Spaltmaßen am Gehäuse. Die Isolation ist ebenfalls nur Durchschnitt, vermutlich aufgrund einer (Bassreflex?) Öffnung in der Nähe des Schallröhrchens.
Weiter frage ich mich warum das Gehäuse so groß ausgefallen ist, denn man kann erkennen, dass der dynamische Treiber eigentlich nicht so viel Platz benötigt. Der In-Ear steht deutlich aus dem Ohr heraus.

Beim Klang fällt als Erstes ein leicht nerviger Peak in den (unteren) Höhen auf, der zB Hi-Hats zischen lässt und für Sibilanz in weiblichen Stimmen bei einigen Aufnahmen sorgt; bei manchen Songs klingt es etwas metallisch. Das lässt sich per EQ relativ leicht beheben und ansonsten finde ich die Mitten und Höhen durchaus detailliert und natürlich. Zum Glück spricht der ZSR gut auf meine EQ-Versuche an. Ohne EQ kann es je nach Aufnahme auch mal kritisch werden, bzw. finde ich den ZST von Haus aus weit angenehmer, wobei ich mich als eher empfindlich im Hochton beschreiben würde.

Im Bass ist der ZSR meiner Meinung nach gleichmäßig um etwa 6db angehoben und warm abgestimmt, recht typisch für einen hybriden In-Ear. Im Vergleich zu anderen Hörern der ZS-Reihe ist der Bass weniger betont und trotzdem präsent, während die Mitten nicht so stark übertönt werden wie zB beim ZS3.
Bei der räumlichen Darstellung kann der ZSR ebenfalls punkten, wobei die Bühne bei weitem nicht so breit ist wie beim ZS5/ZS6. Im Vergleich zum ZST hört sich alles distanzierter an. Ich vermute das liegt unter anderem an der Öffnung auf der Innenseite, wenn sie nicht vollständig verdeckt wird (ich muss noch probieren die zuzukleben).

Fazit: Man bekommt wieder mal richtig viel fürs Geld geboten! Trotzdem sehe ich den ZST als direkten Konkurrenten aus eigenem Haus leicht vor dem ZSR, der wiederum besser auf Equalizing anspringt und dann v.a. in den Mitten ausgeglichener klingen kann, wenn der Höhenpeak weggenommen wird.
S0und
Stammgast
#317 erstellt: 23. Jan 2018, 15:05
Kannst du mal ein Bild vom Grünen machen?
Der hatte mich auch sehr interessiert, aber das Grün sah teilweise eher aus wie Türkis
Johnny_N
Stammgast
#318 erstellt: 23. Jan 2018, 15:15
Geht das so: http://www.hifi-forum.de/bild/kz-zsr_833998.html
Der "Img" Button funktioniert bei mir irgendwie nicht...

Mit dem Handy und gedämpftem Licht siehts nicht soo gut aus, aber er is auf jeden Fall grün (minzgrün) und nicht türkis
S0und
Stammgast
#319 erstellt: 23. Jan 2018, 15:57

Johnny_N (Beitrag #318) schrieb:
Geht das so: http://www.hifi-forum.de/bild/kz-zsr_833998.html

Minzgrün Alles unter Smaragd kommt mir nicht in die Tüte.
Danke für das Bild, werde mir dann auch mal einen ordern in nächster Zeit.
XperiaV
Inventar
#320 erstellt: 26. Mrz 2018, 20:03
Nun kommt auch noch ein ZS10

DXf-p5TVQAATEcs

Wird wohl um die 50€ kosten ... 4 BA + 1D je Seite.
Da bin ich mal auf die ersten Meinungen bzw Messungen gespannt
TimeSchock
Ist häufiger hier
#321 erstellt: 26. Mrz 2018, 20:52
Man kann den ZS10 derzeit noch vergünstigt durch AudioBudget vorbestellen.
Einfach ein bisschen nach unten scrollen. Da sollte eine Anleitung sein.
aureca
Stammgast
#322 erstellt: 27. Mrz 2018, 07:21
Ich musste es tun. Die Neugier ist einfach zu groß, was 4 BAs+1 Dynamiker pro Seite für unter 27€ können... Hat genauso funktioniert wie in TimeSchocks link beschrieben. Dauert wohl noch ein Weilchen, bis sie da sind..
-Sequel-
Ist häufiger hier
#323 erstellt: 08. Apr 2018, 12:10
Also meiner bescheidenen Meinung nach ist das Blödsinn. 5 Treiber pro Seite? Warum nimmt KZ nicht einfach 2 bis maximal 3 Treiber pro Seite und stimmt diese dafür endlich mal gescheit ab ? MAn geht wohl davon aus - je mehr Treiber verbaut sind, desto besser. Offensichtlich kommt das auch beim Kunden an, sonst würde sich so ein Quatsch nicht verkaufen. Der ZS5 ist schon ein guter InEar, er könnte aber ein sehr guter sein, wenn diese furchtbare Mitteltonschwäche und diese kreischenden, stechenden Höhen nicht wären. Wer um Himmels Willen stimmt sowas ab ? Bisher hatte ich bei fast jedem neuen KZ dieses "habenwollen"-Gefühl. Aber spätestens seit mich der ZS5 so enttäuscht hat, ist für mich die Anzahl der verwendeten Treiber kein Qualitätsmerkmal mehr und bewegt mich auch absolut nicht mehr zum Kauf. Der ZS3 und sogar der ATE klingen für mich immer noch besser als der ZS5, auch wenn die beiden "technisch gesehen" was Höhen und Bass angeht nicht so weit hoch, bzw. runter kommen wie etwa der ZS6. Unterm Strich ist die Bühne immer noch besser und es läßt sich auch länger wesentlich angenehmer damit hören.
Lange Rede kurzer Sinn: mich reizt der ZS10 - und auch alle nachfolgenden mit x-facher Bestückung - kein Stück, solange die Treiber nicht gescheit aufeinander abgestimmt sind. Und das wird bei den Preisen von KZ garantiert nicht der Fall sein.
Grüße und schönen Sonntag allerseits


[Beitrag von -Sequel- am 08. Apr 2018, 12:11 bearbeitet]
XperiaV
Inventar
#324 erstellt: 08. Apr 2018, 12:28
Seit dem ich den ES3 hatte ... sehe ich es ähnlich.
Die knallen einfach nur Treiber in ein Gehäuse und Gevatter "Zufall" übernimmt die Abstimmung.
Es gibt wahrscheinlich auch andere Marken die das so handhaben, wahrscheinlich auch welche die um einiges teurer sind ... Zumindest bei bestimmten Modellen.
-Sequel-
Ist häufiger hier
#325 erstellt: 08. Apr 2018, 20:38
So ist es. In meinen Augen/Ohren sind 2 gut aufeinander abgestimmte Treiber besser als 5, die überhaupt nicht getrennt sind.
S0und
Stammgast
#326 erstellt: 09. Apr 2018, 22:42
Außerdem ändern sie auch gerne mal die Treiberpositionierung. Zu dem ZS5 gab es nämlich tatsächlich zwei Versionen. Die erste hatte tatsächlich BA Treiber irgendwo zwischen den zwei dynamischen relativ mittig im Inneren des Gehäuse und erst später hat man die dann direkt an den Schallaustritt gesetzt. Oder sie wurden einfach gefaked und da es eh China-Bomber sind, hat man da garnicht erst unterschieden.
Tob8i
Inventar
#327 erstellt: 10. Apr 2018, 09:55
Viele Treiber in ein Gehäue zu knallen, ist in China die neue Verkaufsstrategie. Und es kaufen ja auch weltweit genug Kunden das Zeug, wie man an den vielen langen Threads auf Head Fi sieht. Egal ob Xiaomi, KZ, 1More oder irgendwelche Eigenproduktionen mancher Shops, unter 100 Euro habe ich da nie eine Frequenzweiche erlebt. Manchmal geht es gut, z.B. beim Xiaomi Hybrid Pro oder 1More Triple Driver. Manchmal kommt aber auch nur basslastiger, dunkler Matsch raus, z.B. beim Xiaomi Hybrid.

Als Sony damals seine ersten BA In-Ears vorgestellt hat, waren dort auch mehrere BA Treiber ohne Frequenzweiche parallel geschaltet. Für den ursprünglichen Preis war das eientlich eine Frechheit. Wenn chinesische FIrmen sowas jetzt für 10-30 Euro anbieten, sieht die Sache wieder anders aus. Es ist halt leider ein Glücksspiel, ob eine sinnvolle Abstimmung bei rauskommt.
XperiaV
Inventar
#328 erstellt: 10. Apr 2018, 10:33
Was eigentlich auch nur bedeuten kann dass in China extrem billige BA Treiber auf dem Markt sind, die nicht von Knowles stammen.
Jens1066
Inventar
#329 erstellt: 10. Apr 2018, 21:06

......die nicht von Knowles stammen.

na und, warum sollen andere nicht auch BA´s in ordentlicher Qualität herstellen können? Teuer ist nicht immer gut und billig bedeutet nicht gleichzeitig schlecht. Die Abstimmung machts.

Habe mir zu Spaß letztens die KZ ZST für 10 € geholt und war überrascht, wie toll die klingen. Spaßige Badewanne mit sauberem klaren Klang. Ich habe mal für eine Stunde mit einem Kollegen seine (teureren) ZS6 getauscht und war froh, als ich die ZST wieder hatte. Nicht nur, dass sie nach ner Weile schmerzten, der Hochton des ZS6 war für mich auf Dauer nicht auszuhalten.
Pd-XIII
Inventar
#330 erstellt: 11. Apr 2018, 08:35
Der ZST ist für mich auch der Gipfel meiner KZ-Erfahrungen. Hatte mir danach noch den ES3 geholt und der war für mich keine Steigerung mehr. Seit dem versuche ich meinen "Kauf-Finger" unter Kontrolle zu halten, bevor ich in InEars untergehe
Jens1066
Inventar
#331 erstellt: 11. Apr 2018, 17:41

Seit dem versuche ich meinen "Kauf-Finger" unter Kontrolle zu halten, bevor ich in InEars untergehe

Kann man denn genug In Ears haben?

Heute hat der Chinamann endlich das am 25.02. bestellten Kabel für die ZST geliefert. Sei´s drum, man weiß ja wo und zu welchem Preis man bestellt.

Für 5 € kann man auf jeden Fall nicht meckern. Versilbertes Kabel, Stecker in guter Qualität und sauber verarbeitet. Um Welten besser, als das klebrige original Kabel. Klanglich hat sich (beim ersten Test) nichts verändert.

Kabel für KZ In EarsKabel für KZ In EarsKabel für KZ In Ears


[Beitrag von Jens1066 am 11. Apr 2018, 17:44 bearbeitet]
QuackerJ
Ist häufiger hier
#332 erstellt: 11. Apr 2018, 17:49
Könntest du das Kabel verlinken? Sieht echt super aus, wäre top als Ersatz bei meinem Backup ZST Pro
Jens1066
Inventar
#333 erstellt: 11. Apr 2018, 18:12
Klar kann ich das......

Kabel für KZ. Allerdings jetzt für unverschämte 7€. Paypal ist in dem Shop möglich.

Hatte beim Neujahrs/Jubiläumsverkauf fürs Kabel 5€ und für die ZST 10€ bezahlt.

Jetzt vielleicht mal einen ZSR ausprobieren, oder ein Bluetoothkabel für die KZ´s, oder ein neuer China MP3/Flac Player, oder........ mal schauen, was so kommt.
hippie80
Ist häufiger hier
#334 erstellt: 12. Apr 2018, 08:32
Sieht echt gut aus und auch gleich geordert. Die Lauscher sind aber auch noch unterwegs.

Wie war denn das Kabel verpackt, Briefkastenfreundlich im Kuvert oder als Päckchen?
Jens1066
Inventar
#335 erstellt: 12. Apr 2018, 17:23
Im Luftpolsterumschlag, briefkastenfreundlich als Einwurfeinschreiben.

Obwohl 95% positv bewertet (was bei Ali schon sehr sehr viel ist), hat die Lieferung bei mir ja sehr lange gedauert. Bin mal gespannt, wie lange es bei Dir dauert. Allerdings muss ich dazu sagen, dass die Bestellung um das Neujahrsfest war, was schon letztes Jahr viel länger als normal dauerte.

Bei Audiophonics kostet der Meter Kabel in Silberlegierung (was auch immer das bedeuten mag), stolze 15,90 €. Dann noch die Stecker dazu.........
hippie80
Ist häufiger hier
#336 erstellt: 13. Apr 2018, 07:35
Super, danke für die Info.

Gestern Abend stand der Status schon auf versendet. Ich habe es aber nicht eilig, die Höhrer sind ja auch noch nicht da.

Ich habe bisher nur gelegentlich mal bei den Chinesen rein geschaut und sporadisch was bestellt. Dass die Ohrhörer aber so günstig sind und man sich für kleines Geld durch ein paar Modelle durchprobieren kann, hatte ich so nicht auf dem Schirm. Bin erst durch diesen Thread drauf gekommen.

Habe mal sechs Stück bestellt, drei zum Probieren und drei zum Verschenken.
Jens1066
Inventar
#337 erstellt: 13. Apr 2018, 20:13

Habe mal sechs Stück bestellt......


Das nenn ich mal klotzen und nicht kleckern.
Welche hast Du denn bestellt?
hippie80
Ist häufiger hier
#338 erstellt: 16. Apr 2018, 13:13
eigentlich die Klassiker:

ein ATE, vier ATR und ein ZST. Dazu noch das Bluetoothmodul für den ZST.

Drei der ATRs gebe ich weiter. Ich hoffe dass ich es richtig verstanden habe, dass die ATRs neutraler spielen als die ATEs?
Kellerkelly
Ist häufiger hier
#339 erstellt: 17. Apr 2018, 11:02
Also ich hatte das mit ATR vs. ATE auch so verstanden, dass diese "neuteraler" als die ATE sein sollen, basierend auf dem was auf der Händler Homepage stand. Ich empfand es aber tatsächlich genau umgekehrt, die ATR waren noch mal deutlich "boomiger" als die auch schon recht basslastigen ATE ... Kann aber auch an der oftmals erwähnten Serienstreuung oder verschiedenen Versionen des jeweiligen Modells liegen ...
Pd-XIII
Inventar
#340 erstellt: 17. Apr 2018, 12:41
Für mich waren die ZST die "ausgewongensten", dicht gefolgt vom ES3. Der ATE ist super für Filme, da er diesen Subwoofer Effekt mitbringt und eine sehr weite Bühne hat...ist aber wohl auch stark Ausführungsabhängig
BartSimpson1976
Inventar
#341 erstellt: 17. Apr 2018, 12:52
Anscheinend hat KZ auch schon wieder die Gehaeuseform des neuen Campfire Comet schamlos abgekupfert....
Samba70
Ist häufiger hier
#342 erstellt: 17. Apr 2018, 16:48
Meinst du die ED9 ?
XperiaV
Inventar
#343 erstellt: 17. Apr 2018, 16:59
Na der ED9 ist ja schon lange auf dem Markt.
Marcel21
Inventar
#344 erstellt: 09. Mai 2018, 09:52
Und, gibt es mittlerweile Erfahrungen zum ZS10? Wenn der klingt wie ein SE846 würde ich sofort bestellen
JackA$$
Stammgast
#345 erstellt: 10. Mai 2018, 11:03
KZ ES3
XperiaV
Inventar
#346 erstellt: 10. Mai 2018, 15:52

JackA$$ (Beitrag #345) schrieb:
KZ ES3


Und was ist das für einer?

Zum ZS10

Ein ausführlichen Test kann man bei thephonograph lesen, inkl. vieler Fotos und auch Frequenz-Messungen.
Angeblich werkelt auch eine Frequenzkurve im ZS10 wenn ich das richtig interpretiere.
Kein typischer KZ Boom-Sound verspricht der Verfasser .... naja, interessant irgendwie schon, aber am Ende ist man evtl. enttäuscht wenn man den kauft?!
Basstian85
Inventar
#347 erstellt: 10. Mai 2018, 16:52
Klick aufs Bild, dann weißt du es - ES3...

Wie klingt der denn eigentlich im Vergleich zum ZST? oder ZS3?

Edit: Rosenquarz?


[Beitrag von Basstian85 am 10. Mai 2018, 16:54 bearbeitet]
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#348 erstellt: 16. Mai 2018, 09:24
Moin,
ich würde mir ja gerne einmal so einen ZST bestellen,
nun gibt es aber auch noch einen ZST Pro, gibt es da einen Unterschied?

Gefühlt gibt es 150000 Anbieter für den Kopfhörer und ca. 2 Millionen Verkäufer für die Ersatzkabel vom ZST, die würde ich eigentlich gerne gleich mitbestellen.

Hat wer in letzter Zeit mit einem Anbieter gute Erfahrungen gemacht und könnte mir den Link schicken?

Irgendwie sehe ich vor lauter Wald keine Bäume.....

Vielen Dank
hippie80
Ist häufiger hier
#349 erstellt: 16. Mai 2018, 11:27
Hallo Steven M.T.,

ich habe hier bestellt: KZ Shop. Lieferung hat 17 Tage gedauert.

Für Kabel schau mal unter Post #333. Sendung war 15 Tage unterwegs. Ich sehe aber gerade, dass der oben genannte Shop den selben Kabel inzwischen auch anbietet.
XperiaV
Inventar
#350 erstellt: 16. Mai 2018, 11:31

Steven_Mc_Towelie (Beitrag #348) schrieb:

nun gibt es aber auch noch einen ZST Pro, gibt es da einen Unterschied?


Angeblich klingt der Pro - also die Version mit den buntem Gehäuse ausgeglichener, mit weniger starken Peaks.
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#351 erstellt: 16. Mai 2018, 12:36
Vielen Dank euch beiden, bringt mich schon mal weiter
-Sequel-
Ist häufiger hier
#352 erstellt: 01. Jul 2018, 22:03
Nachdem mich persönlich trotz des immensen Hypes der ZS10 überhaupt nicht reizt, hab ich mir jetzt mal den ZSR bestellt. Schauen wir mal ... Wird dann vermutlich erstmal mein Letzter sein.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 3 4 5 6 7 8 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
KZ ATE
Stedefreund am 30.03.2017  –  Letzte Antwort am 02.04.2017  –  3 Beiträge
Ultimate Ears
baeckus am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 27.02.2005  –  21 Beiträge
sennheiser in ears
MusikGurke am 10.11.2005  –  Letzte Antwort am 11.11.2005  –  2 Beiträge
günstige in-ears
arrowhead am 29.07.2005  –  Letzte Antwort am 30.07.2005  –  7 Beiträge
In-ears beim Sport
Thor_der_Donnergott am 27.06.2006  –  Letzte Antwort am 28.06.2006  –  5 Beiträge
Budget In Ears
oollii am 10.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  4 Beiträge
in ears für ipod
kart0ffelsack am 08.09.2006  –  Letzte Antwort am 08.09.2006  –  6 Beiträge
In-Ears zum Joggen!
Mooch am 04.11.2006  –  Letzte Antwort am 06.11.2006  –  8 Beiträge
Schaumstoffaufsatz für In-Ears
Towny am 15.11.2006  –  Letzte Antwort am 15.11.2006  –  4 Beiträge
Welche In Ears nehmen?
Paesc am 25.12.2006  –  Letzte Antwort am 21.03.2008  –  50 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.052 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedAndreas4159
  • Gesamtzahl an Themen1.418.072
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.999.585