Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 5 6 7 8 9 Letzte |nächste|

Knowledge Zenith (KZ) In-Ears

+A -A
Autor
Beitrag
XperiaV
Inventar
#402 erstellt: 10. Sep 2018, 09:34
KZ macht jetzt einen auf "High End"

Der KZ BA10 soll wohl 129 USD kosten.

10167347_thumb

2GzSU8qSH1w4gTowaCoDBuGt5KWPjuRwaa4pY4fS5pLk5Ds9FeSqOIQ7OsUZ33k7KkqdAOCkRTUaoWzigw=w1000-no-tmp

Bei dem Design bin ich schon mal raus
Samba70
Ist häufiger hier
#403 erstellt: 10. Sep 2018, 21:53
Was war den die UVP als der AS10 rauskam ?
HowDareYou
Neuling
#404 erstellt: 11. Sep 2018, 06:21
Die UVP des BA10 ist 78 USD (66 EUR).
Die des AS10 liegt bei 66 USD (57 EUR).

Darüber hinaus sind im BA10 exakt die selben Balancierten Amarture Driver als im AS10 verbaut, was es wiederum interessant macht, wie sich die 5 BA's im Metallgehäuse anhören, zumal durch das Gehäuse eine Art "Noise Cancelling" Effekt entstehen soll. War zwar vom ZS10 und vom ZS6 nicht überzeugt, kann mir aber gut vorstellen, dass der BA10 definitiv seine Daseinsberechtigung hat.
Rollensatz
Stammgast
#405 erstellt: 11. Sep 2018, 08:48
Warum eigentlich "BA10"? Ich sehe nur 4...selbst wenn ich Beide inears nehme (was ja ganz gerne als "Werbegag" genutzt wird), sind es 8 und nicht 10.

Oder was soll die 10 bedeuten?
XperiaV
Inventar
#406 erstellt: 11. Sep 2018, 09:15
Na der eine Treiber ist ein doppelter, gibt es auch von Knowles zB .... mir fällt jetzt der Fachbegriff auf die Schnelle nicht ein
Johnny_N
Stammgast
#407 erstellt: 11. Sep 2018, 09:27
Der ist ja mal richtig hässlich Es soll sich natürlich hauptsächlich um den Klang drehen, aber hin und wieder hört das Auge trotzdem mit. Richtig komfortabel sieht das Design auch nicht aus. Die 5BA Serie von KZ werde ich wohl auslassen.

Kurz zum ZSA: Nach erstem Probieren habe ich ihn in die Ecke gelegt, da mir die Höhen zu stark betont waren und männliche Stimmen im Vergleich zu leis klangen. In den letzten 3 Tagen habe ich ihn wieder hervorgeholt und ein paar Stunden probiert.
Für den Preis ist er wirklich kein schlechter Spasshörer, viel Druck im Bass und kräftige Höhen können bei elektronischer Musik gefallen und da macht er für gut 12 Euro viel richtig. Die Verarbeitung ist auf Niveau des ZS6 und wohl mit die Beste im KZ-Sortiment. Nach gut einer Stunde drückt das kleine Gehäuse etwas in den Ohren, da ich den ZSA für einen guten Seal recht weit in den Gehörgang drücken muss.

Im Vergleich zum ZS6 klingt er weniger detailliert, fällt in den oberen Höhen ab und hat deutlich stärker zurückgenommene untere Mitten und mehr Bass. Am ähnlichsten ist der ZSA dem ZSR. Der klingt zwar im Bass eher ausgewogen, hat aber einen ähnlichen Peak in den oberen Mitten / unteren Höhen. Die Bühne ist beim ZSR definitv breiter und auch das Gehäuse sagt mir, obwohl unnötig groß, beim Tragekomfort mehr zu.

Mein mobiler Begleiter ist momentan, neben dem Pai Audio MR2, der KZ ZS5 (V1).
Die anderen KZ IEMs verwende ich an der PS4, an der ich hauptsächlich GTA Online spiele. Mit den verschiedenen Radiosendern bekomme ich so schnell einen guten Eindruck bei verschiedenen Musikrichtungen und achte vor allem auf die Ortung von Geräuschen innerhalb des Spiels. Das funktioniert mit In-Ears bei mir besser als mit geschlossenen Over-Ears und offene Kopfhörer kann ich auf der Couch neben meiner Frau nicht verwenden.
Mit dem ZS6 habe ich an der Playstation sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Ortung von Schüssen, Gegnern oder von hinten ankommenden Fahrzeugen funktioniert sehr gut, auch voller Klang bei Effekten wie Explosionen oder Car-Crashs fehlt nie. Nach dem ZS6 kommen bei mir zum Zocken der NICEHCK Bro, KZ ZSR & ZST zum Zug. Meine anderen KZ IEMs verwende ich sehr selten.

Der ZS4 ist heute angekommen, morgen werde ich ihn mal ausprobieren und hier etwas dazu schreiben.


[Beitrag von Johnny_N am 11. Sep 2018, 09:29 bearbeitet]
XperiaV
Inventar
#408 erstellt: 11. Sep 2018, 09:50
Wäre besser wenn die sich auf besseres Sounding konzentrieren statt immer mehr Treiber zu verbauen, die im Endeffekt auch nicht ansatzweise an einen ER4XX rankommen was die Auflösung und dementsprechend auch die Kohärenz angeht.
Die Zauberformel könnte "bessere Treiber" herstellen/zukaufen heissen.


Johnny_N (Beitrag #407) schrieb:

Kurz zum ZSA: Nach erstem Probieren habe ich ihn in die Ecke gelegt, da mir die Höhen zu stark betont waren...


Das haben irgendwie alle KZ IEM's mit ihrem verbauten 30095 BA-Treiber.


Johnny_N (Beitrag #407) schrieb:
Der ZS4 ist heute angekommen, morgen werde ich ihn mal ausprobieren und hier etwas dazu schreiben.


Meiner ist noch unterwegs. Wie lange hast du gewartet? Habe meinen Ende August bestellt.

Eine Messung gibt es auch schon vom ZS4.

Dl5ABxdVsAAaEZx
Quelle
head-fi
Johnny_N
Stammgast
#409 erstellt: 11. Sep 2018, 11:36

Die Zauberformel könnte "bessere Treiber" herstellen/zukaufen heissen.

Volle Zustimmung. Im low-budget Bereich ist KZ wirklich stark aufgestellt. Im Bereich um die 50 Euro ist die Konkurrenz schon härter und man muss sich zB gegenüber Shozy Hibiki, Tin Audio T2, BQEYZ K2 oder TFZ Exclusive 3 beweisen.

Das haben irgendwie alle KZ IEM's mit ihrem verbauten 30095 BA-Treiber.

Wurde der im ZST auch schon verbaut? Damit und mit den ZS5, ES3 & ES4, bei denen ebenfalls dieser Treiber verbaut wurde, habe ich weniger Probleme. Richtig schlimm sind die Peaks nur beim ZSR & ZSA, beim ZS6 kommt es auf die Musik an.

Meiner ist noch unterwegs. Wie lange hast du gewartet? Habe meinen Ende August bestellt.

Die Bestellung habe ich am Samstag, den 25.08. aufgegeben, es hat also gut 2 Wochen gedauert.
Mir ist aufgefallen, dass meine August-Bestellungen bei Aliexpress jetzt über die Türkei (Istanbul) geliefert werden. Das scheint besser & vor allem schneller zu funktionieren. Ist dann wohl die neue Seidenstraße der Chinesen.
Basstian85
Inventar
#410 erstellt: 11. Sep 2018, 13:01
Den "Peak" beim ZSA finde ich absolut harmlos, von dem merke ich kaum was. ZST hingegen ist schon manchmal störend und fällt für mich deutlich mehr auf. Möglicherweise spielt da auch der "Wundertütenfaktor" mit rein. Und das individuelle Gehör natürlich, Resonanzen etc. Ich hatte einen 2ten ZSA in Grau bestellt, weil ich von dem wirklich hin und weg bin. Mal sehen ob der genauso klingt...

Nach dem was du so schreibst reizt mich der ZS6 auch noch. Vielleicht kommt der auch noch... irgendwann...

Edit: Ach ja, in Post (399) hatte ich von den Complys S200 geschrieben die sind schon sehr eng- besser die S400 nehmen, falls die Jemand mal probieren will.


[Beitrag von Basstian85 am 11. Sep 2018, 13:19 bearbeitet]
Johnny_N
Stammgast
#411 erstellt: 11. Sep 2018, 13:41
Es ist tatsächlich weniger ein Peak als die generell "lauten" unteren Höhen. Einen deutlichen Peak hat zB mein ZSR bei etwa 8-9 KHz.
Beim ZST habe ich schon mehrfach von einer starken Serienstreuung gelesen. Zusätzlich ist der Unterschied zwischen meinem schwarzen Carbon-Look und dem bunten (ZST Pro) sehr groß.

Vielleicht kommt der auch noch... irgendwann...

Am 11.11. ist wie letztes Jahr wieder großer Sale auf Aliexpress. Da bekommst du den ZS6 sicher so um die 20 Euro.
XperiaV
Inventar
#412 erstellt: 12. Sep 2018, 19:32

Johnny_N (Beitrag #407) schrieb:

Der ZS4 ist heute angekommen, morgen werde ich ihn mal ausprobieren und hier etwas dazu schreiben.


Na, konntest schon etwas mit dem ZS4 hören?

Meiner ist laut Tracking heute im Zielland angekommen, da bin ich mal gespannt wann der hier eintrifft. Diese Woche wohl eher nicht mehr ...
Johnny_N
Stammgast
#413 erstellt: 13. Sep 2018, 11:29

Na, konntest schon etwas mit dem ZS4 hören?

Ich habe nur kurz damit gehört und bin wenig begeistert. Er ist ähnlich wie der ZSA abgestimmt, nur sind die oberen Mitten stärker betont. Das klingt bei hohen männlichen Stimmen oder Snairs schnell blechern. Ich muss noch schauen, ob ich das per EQ etwas ausbessern kann. Das Gehäuse passt mir sehr gut im Ohr, da war ich beim ZS3 schon begeistert.
Kabel ist wieder ein anderes als beim ZSA dabei. Diesmal ist es schwarz und zumindest nicht mehr so gummiartig, dass man überall hängen und kleben bleibt.
XperiaV
Inventar
#414 erstellt: 13. Sep 2018, 12:18
Danke für die ersten Eindrücke, kenne den ZSA ja nicht ... und all zu viel erwarte ich eh nicht bei dem Preis
Sollen beim ZS4 nicht neue Silikon Aufsätze dabei sein? Glaube das bei head-fi gelesen zu haben.
Jens1066
Inventar
#415 erstellt: 13. Sep 2018, 18:31

Nach dem was du so schreibst reizt mich der ZS6 auch noch. Vielleicht kommt der auch noch... irgendwann...


Ich habe den ZS6 von einem Kollegen direkt mit dem ZST Pro vergleichen können. Mir war der ZS6 zu hochtonlastig und nach einer halben Stunde regelrecht unangenehm. Außerdem hat das Gehäuse in meinen Ohren geschmerzt. Den ZST hingegen kann ich stundenlang auf der Arbeit tragen.

Wobei ich das mit den Peaks jetzt nicht als soooo dramatisch sehe. Es gibt ja immer noch Equalizer, mit denen man das ein oder andere nachjustieren kann.

Edit: Mein ZS4 liegt laut Tracking seit dem 08.09. beim Zoll.


[Beitrag von Jens1066 am 13. Sep 2018, 18:37 bearbeitet]
Mathias_83
Neuling
#416 erstellt: 13. Sep 2018, 19:11
Gibt es für die KZ´s zufällig auch ein Bluetooth interface mit Nackeband?!
Pd-XIII
Inventar
#417 erstellt: 14. Sep 2018, 06:03
Jup, gibt es...wenn du das mit Interface meinst.
Ich habe das Einfache für rund 5-7€. Funktioniert ausgezeichnet, nur der Akku hält nur ca. 2,5-3h
Johnny_N
Stammgast
#418 erstellt: 14. Sep 2018, 16:15

Sollen beim ZS4 nicht neue Silikon Aufsätze dabei sein?

Sind die gleichen Star Tips wie beim ZS5, ZS6, ES3, ES4, etc., nur bei meinem ZS3 & ZST waren andere als die Star Tips dabei.
Mathias_83
Neuling
#419 erstellt: 14. Sep 2018, 16:17

Pd-XIII (Beitrag #417) schrieb:
Jup, gibt es...wenn du das mit Interface meinst.
Ich habe das Einfache für rund 5-7€. Funktioniert ausgezeichnet, nur der Akku hält nur ca. 2,5-3h


Hmm ich such mehr was stabileres. Wobei zumindest die Funktionen bei dem mal besser sind als bei dem Normalen BT Interface
Jens1066
Inventar
#420 erstellt: 14. Sep 2018, 18:25
Die ZS4 sind angekommen. Die Dinger sitzen wie angegossen, fast schon wie ein Custom. Aber eigentlich kein Wunder, war ja beim ZS3 auch so.

Eine erste Klangbeschreibung hab ich auch. Nach ein bisschen reinhören muss ich sagen, dass Silbanten leicht zu vernehmen sind und der Bass zwar tiefreichend, aber nicht so knackig wie beim ZST ist. Beides nicht dramatisch und auch nur der erste Eindruck. Mal schauen, wie er sich bei einem intensiveren Vergleich macht.

Edit: Ach ja, nicht ganz unwichtig...... Die Kabel sind nun endlich angenehm und zu gebrauchen.


[Beitrag von Jens1066 am 14. Sep 2018, 18:32 bearbeitet]
Basstian85
Inventar
#421 erstellt: 14. Sep 2018, 18:32
Und welche Aufsätze waren dabei? Diese "Stern"-aufsätze oder die gleichen wie beim ZS3?

Johnny_N (Beitrag #418) schrieb:

Sollen beim ZS4 nicht neue Silikon Aufsätze dabei sein?

Sind die gleichen Star Tips wie beim ZS5, ZS6, ES3, ES4, etc., nur bei meinem ZS3 & ZST waren andere als die Star Tips dabei.

Bei meinen beiden ZSTs (Bunt und Carbon) waren übrigens die normalen Sternaufsätze dabei. Nur der ZS3 hatte so "runde" die innen rot sind...
Jens1066
Inventar
#422 erstellt: 14. Sep 2018, 18:48

Und welche Aufsätze waren dabei?

Sternaufsätze wie auch beim ZST Pro.

Stimmt, bei meinem ZS3 waren es die mit dem "roten Kern".

Lustigerweise brauch ich beim ZST die Größe M. Nehm ich die beim ZS4, kann ich den Kiefer nicht bewegen, ohne eine Klangveränderung zu haben. Mit den S ist es perfekt. Seal ist mit beiden sehr gut.
Basstian85
Inventar
#423 erstellt: 14. Sep 2018, 19:29
Mhm ok, danke. Die ZS3-Aufsätze gefielen mir nämlich nicht so. Die Sterne sind ganz ok... Das Kabel sieht schön aus und ich mag das Gehäuse...

Hier verkauft der Typ von der Review-seite die ich letztens erwähnte eine Menge KZs. Da sind Fotos von Allen nebeneinander... ist ganz interesssant so als Größenvergleich...

Hier hat jemand Messwerte zum ZSA und AS10 erstellt und die Harmann-Kurve drübergelegt... Traue dem aber nicht so recht (ZSA dunkler als die Harmann-Kurve).


[Beitrag von Basstian85 am 14. Sep 2018, 19:38 bearbeitet]
XperiaV
Inventar
#424 erstellt: 14. Sep 2018, 19:31
Wurde der ZS4 bei euch mit DHL geliefert?
Beim Tracking über Aliexpress steht seit 2 Tagen dass das Paket im Zielland ist ...
Jens1066
Inventar
#425 erstellt: 14. Sep 2018, 20:49

Wurde der ZS4 bei euch mit DHL geliefert?

Per Deutsche Post Einwurfeinschreiben. Bestellt über AliExpress.


[Beitrag von Jens1066 am 14. Sep 2018, 20:55 bearbeitet]
XperiaV
Inventar
#426 erstellt: 15. Sep 2018, 09:39
Mein ZS4 ist nun auch da.
Habe mir aber überlegt ihn wieder abzugeben ohne zu Testen, da mir der Adagio von Audiofly zu sehr gefällt.
Also wer Interesse hat nicht lange warten zu müssen .... Der ED16 sucht auch noch ein neues Zuhause!
-Sequel-
Ist häufiger hier
#427 erstellt: 24. Sep 2018, 10:16
Nach einigen Monaten Hören und Probieren muß ich mittlerweile sagen, ich habe mit dem KZ-ZSR einen Inear gefunden, mit dem ich echt mal zufrieden bin. So zufrieden, wie ich anfangs mit dem ATE war.
Habe ja hier auch schon das ein oder andere geschrieben und viele KZ´s ausprobiert. Der Ate hat eine grandiose Bühne, aber es fehlt ihm etwas obenrum. Dann habe ich viele, viele andere probiert. Der ZS3 war auch nicht schlceht, hat mich emotional aber nicht mitgerissen, jedoch hat der Außengeräusche extrem gut gedämpft.
Eigentlich dachte ich, daß der ZS5 mein neuer Fav sein könnte. Aber ehrlich muß ich gestehen, daß mich kaum ein Inear so enttäuscht hat. Bass gigantisch - okay. Mitten, männliche Stimmen - kaum vorhanden. Höhen dafür spitz, stechend und sibilant. Die S- und Z- Laute während einer Radiowerbung haben im Ohr regelrecht genervt. Zwar stehe ich auf "englisch", aber das war selbst mir zuviel. Das, zusammen mit der brutalen Badewanne haben den ZS5 sehr früh aus dem Rennen geworfen, leider. Auf den ZS6 hatte ich dann überhaupt keine Lust. Ebensowenig auf den ZS10. Einfach nur massenhaft Treiber in ein Gehäuse knallen geht schon bei herkömmlichen Boxen unter Garantie schief.
Der ZSR widerum gefällt mir aber echt sehr gut. Männliche Stimmen klingen wie sie sollen, nicht wie durch ein Telefon. Bass ist etwas weniger als beim ZS5 aber immer noch tief und sauber. Höhen gefallen mir auch sehr gut. Und der große Knaller - die Bühne. Diese Bühne ! Der ZSR spielt mit einer luftigen Leichtigkeit, daß man meint man hätte nichts in den Ohren und der Klang käme von irgendwo außerhalb. Ich find das geil.
Für mich ist der ZSR der legitime Nachfolger der ATE, der jetzt nur noch ran muß wenns dreckig oder rauh zugeht. Er macht so ziemlich alles besser als der ATE, ohne aber andere Nachteile mitzubringen.
Somit brauche ich persönlich erstmal keinen neuen Inear mehr.
Johnny_N
Stammgast
#428 erstellt: 08. Okt 2018, 21:59
Der KZ ZSN kann seit gestern bestellt werden. Ich habe für € 15,60 natürlich sofort zugeschlagen
KZ ZSN
Das Design wurde (für mich zum positiven) überarbeitet, vor allem beim 2-pin Anschluss. Klanglich erwarte ich mir nicht allzuviel, der BA 30095Treiber ist der gleiche Hochtöner wie bei allen anderen KZ In-Ears.

Der ZS4 bleibt vorerst in der Schublade. Mir ist der Bass zu viel, die Badewanne zu kräftig ausgeprägt. Er bietet einfach nicht die Bühne eines ZSR oder ZS6, sondern klingt eher wie ein ZST auf Steroiden..
Jens1066
Inventar
#429 erstellt: 09. Okt 2018, 17:22
Bin eben über eine Special Edition vom ZST gestolpert.

Mein ZS4 musste nach 2 Wochen Gebrauch wieder dem ZST Pro weichen. Der klingt einfach entspannter und ist für mich auch bequemer. Beim ZS4 musste ich links den "S" Aufsatz und rechts den "M" nehmen um einen bequemen Sitz zu erreichen. Das ist mir vorher bei keinem In Ear passiert.

Das Kabel des ZS4 finde ich aber richtig gut und hab es an den ZST gemacht.
Johnny_N
Stammgast
#430 erstellt: 09. Okt 2018, 18:21
Diese Special Edition gab es schon mal zum Launch des ZST. Der Joker würde mir schon gefallen, ich finde nur den Preis etwas frech.

Für meinen ZS5 verwende ich mittlerweile dieses Kabel. Macht einen sehr wertigen Eindruck, verheddert nicht (ist dafür etwas steif) und die Anschlüsse sind stabiler als bei den Beipack-Kabeln.
Jens1066
Inventar
#431 erstellt: 09. Okt 2018, 19:33
Das Kabel habe ich auch, aber durch das tragen unter dem Shirt, hat es durch etwas schwitzen (wir haben Klimaanlage) ganz schön "Grünspan angesetzt" Offensichtlich geht Feuchtigkeit durch die Ummantelung und ist für sowas nicht geeignet. Das habe ich z.B. beim klaren Shure Kabel gar nicht.

Durch meine KZ Empfehlung hat sich ein Kollege übrigens die ZS6 zugelegt. Dadurch konnte ich sie testen und hab sie freiwillig nach 2 Stunden wieder zurückgegeben. 1.) haben sie, was nicht so schlimm war, etwas gedrückt, aber 2.) waren die im Gegensatz zu MEINEN ZST Pro so scharf im Hochton, dass ich es nicht länger ausgehalten habe. Qualitätstolleranz ????????? Bass finde ich übrigens vergleichbar zu den ZST Pro. Mein Kollege meinte allerdings, dass die ZS6 mehr Bass hätten.

Designtechnisch finde ich die BTE übrigens auch ganz schick. Da mein DAP kein Bluetooth kann, ist das vorerst aber kein Thema.
bartzky
Inventar
#432 erstellt: 01. Nov 2018, 18:23
Habe mir mal den AS10 vorgenommen

headflux.de/knowledge-zenith-kz-as10

KZ-AS10-web-1649x1099
k.e.
Ist häufiger hier
#433 erstellt: 01. Nov 2018, 23:10
Der Hörer wird sicherlich viele Fans gewinnen! Und dein Aufwand für die Fotos toppt mal wieder den anderer High-End Firmen (z.B. Chord )
Johnny_N
Stammgast
#434 erstellt: 15. Nov 2018, 21:13
Anfang der Woche ist der ZSN bei mir angekommen und ich habe in den letzten Tagen zu Hause und unterwegs viel damit gehört. Ich habe ihn für 15,60 Euro im offiziellen KZ Acoustics Shop auf Aliexpress gekauft. Hier meine Eindrücke:
KZ ZSN
Das neue Modell ist hervorragend verarbeitet. Keine scharfen Kanten, kein Spalt, das Kabel schließt mit dem Gehäuse ab und das Schallrohr sowie die Faceplate aus Metall machen einen wertigen Eindruck. Neben dem üblichen Lieferumfang (Starline-Tips in 3 Größen, Kabel & Clip) waren noch ein Paar glatte Silikon-Tips und das silberne Upgrade-Kabel mit im Lieferumfang. Neu ist, dass die Pins nicht mehr im Gehäuse versenkt, sondern im Kabelende angebracht sind. Das soll ein Verbiegen der Pins (und den Tod des In-Ears) verhindern. Ausserdem ist das Kabelende nicht mehr mit einem festen Draht (Memory-Kabel) versehen, sondern gummiert. Das Kabel geht also nach dem Absetzen wieder in seine Ausgangsposition zurück. Ich finde das praktisch, KZ hört offenbar auf seine Kunden und Rückmeldungen aus der Community.

Das Gehäuse gleicht, bis auf Faceplate und Schallrohr, dem des KZ ZST. Der Tragekomfort ist dementsprechend gut. Ausserdem sind im Gehäuse eine und in der Faceplate 3 Bohrungen zu sehen. Das führt dazu, dass der ZSN nur mittelmäßig isoliert. Unterwegs leise zu hören ist fast nicht möglich und bei lautem Hören kann die Musik von Personen in der unmittelbaren Umgebung wahrgenommen werden. Ich gehen davon aus, dass die Öffnungen die Abstimmung verändern und auch Vorteile mit sich bringen.

Nun zum Klang: Der Bass ist für mich das Highlight des ZSN. Er spielt schnell, präzise und sehr tief, wobei er im Tiefbass etwas an Präzision verliert. Dazu muss aber gesagt werden, dass viele meiner IEMs erst gar nicht so tief spielen können, dass mir derartiges Klangverhalten auffallen würde!
Im Oberbass legt der Pegel etwas zu, der Bass wird aber bei weitem nicht so stark betont wird, wie zB beim ZS5, ZS6 oder gar ZS4 & ZSA, die man schon fast als Bassmonster bezeichnen kann.

Die unteren Mitten sind zurückgenommen und der betonte Oberbass neigt schon mal dazu etwas zu überdecken. Trotzdem ist die Badewanne nicht so stark ausgeprägt wie bei den meisten seiner (hybriden) Vorgänger. Der neue KZ ist da deutlich weniger warm abgestimmt, eher hell mit etwas Bassbetonung, die je nach Musikrichtung mal mehr und weniger gefällt. Hip-Hop macht mir zB richtig viel Spass, da der ZSN seine Tiefbassqualitäten voll ausspielen kann. Bei elektronischer Musik mit viel Oberbass (House, Techno) kann es schon mal zuviel des Guten sein. Auch Rock & Metal gefallen mir richtig gut.

Die Höhen sind am stärksten betont, jedoch ohne nervige Peaks wie zB beim ZSR oder ZS6. Für Leute, die sensibel auf betont Höhen reagieren, ist er sicher nicht geeignet. Für mich sind die Höhen fast nie nervig, bringen viel Detail zum Vorschein und neigen nur bei wenigen Titeln zu Sibilanz. Generell ist der ZSN für einen KZ relativ ausgeglichen abgestimmt

Die Stereo-Bühne würde ich zwischen ZST, ZSA, ZS4, ES3 & ES4 auf der einen Seite und ZS5, ZS6, sowie ZSR auf der anderen Seite einordnen; eine schöne räumliche Darstellung ohne viel Tiefenstaffelung und durchschnittlicher Instrumententrennung.

Fazit: Der ZSN ist ein rundum verbesserter ZST. Sei es Verarbeitung, Kabel oder Abstimmung. Wer nicht allergisch auf betonte Höhen reagiert, kann hier bedenkenlos zugreifen. Für gut 15 Euro liefert er ein mehr als stimmiges Gesamtpaket ab!


[Beitrag von Johnny_N am 15. Nov 2018, 21:25 bearbeitet]
viden
Neuling
#435 erstellt: 24. Nov 2018, 09:57
Hi, ich habe die KZ ZS10 und bin recht zufrieden damit. Eine Freundin von mir hätte auch gerne welche, allerdings sind ihr sie ZS10 zu groß, da sie recht kleine Ohren hat. Welches KZ Produkt würdet ihr für kleine Ohren empfehlen?
... Die Anwendung wäre In Ear Monitoring auf der Bühne.

Grüße

Viden
Johnny_N
Stammgast
#436 erstellt: 24. Nov 2018, 10:39
Der ZS4 ist auch für kleinere Ohren geeignet und bietet mit dem ZS3 die beste Isolation aus dem KZ Portfolio für den Bühneneinsatz.
Alternativ der ZSA, er ist der Kleinste aus der aktuellen Generation.


[Beitrag von Johnny_N am 24. Nov 2018, 14:43 bearbeitet]
Juleru
Ist häufiger hier
#437 erstellt: 24. Nov 2018, 22:11
Kann man diese Kopfhörer bequem auch wie normale tragen, also das Kabel nicht über's Ohr, sondern direkt senkrecht nach unten?

Und eine blöde Frage: Wieso ist das Kabel austauschbar? Gerade diese Verbindungspins schauen nach etwas aus, das, abgesehen von den üblichen Kabelbrüchen, leicht kaputt gehen kann.
Jens1066
Inventar
#438 erstellt: 25. Nov 2018, 00:23
Die Form der InEars gibt vor, wie sie im Ohr sitzen müssen. Kabel geht nach oben ab, somit würde es bescheuert aussehen, wenn das Kabel nach vorne und unten weggehen würde. Andersrum tragen wäre sehr unbequem.

Also ich hatte noch nie ein Problem mit den Kabeln oder Pins. Allerdings gehe ich auch mit allem entsprechend sorgsam um. Bei normalem Gebrauch passiert da nichts. Problematischer ist da bei allen Ohrhörern der Stecker, der in den Player geht.
Basstian85
Inventar
#439 erstellt: 25. Nov 2018, 08:50
Die Kabel sind tauschbar, damit man sie ersetzen kann, falls sie mal kaputtgehen (wobei man sich meist für den Preis schon fast den kompletten In-Ear samt Kabel nochmal kaufen kann). Ausserdem gibt es verschiedene Kabel die sich in Optik und Haptik unterscheiden. Man muss sie ja nicht tauschen. Die Stecker sitzen auch recht fest und lösen sich nicht von alleine. Möglicherweise lassen die sich so auch günstiger herstellen, einige Modelle teilen sich ja das gleiche Kabel.

Die Pins im Innern werden wohl kaum schaden nehmen, die sind ja tief drinnen. Das Steckergehäuse sitzt auch noch etwas vertieft im In-Ear-Gehäuse. Da muss schon was beim Einstecken passieren (Im Dunkeln lieber nicht versuchen ). Hatte bisher auch nie Probleme damit.


[Beitrag von Basstian85 am 25. Nov 2018, 08:50 bearbeitet]
Juleru
Ist häufiger hier
#440 erstellt: 25. Nov 2018, 22:16
Danke für die schnelle Antwort!

@Jens1066
Das Aussehen wäre mir dabei ja egal, aber wenn sie nicht vernünftig sitzen, hätte es keinen Sinn.

@Basstian85
Aha, alles klar - auf den Fotos sieht es teilweise so aus als läge der eigentliche Anschluss etwas höher.


Kennt denn jemand die ZSE (klick) oder ED4 (klick)? Die schauen beide so aus als würde das Kabel nach unten weggehen.

Habe schon gelesen, dass der ZS4 und ZSA für kleine Ohren geeignet sind, aber welcher ist ansonsten am "besten", wenn man zwar nichts gegen Bass hat, aber auch nicht den starken "Wums" möchte, den es scheinbar besonders bei Sennheiser InEars gibt? Bei Amazon gibt es einige Modelle:

  • ATE
  • ED16
  • ES3
  • ES4
  • ZSA
  • ZSE
  • ZSN
  • ZSR
  • ZST
  • ZS2
  • ZS3
  • ZS5
  • ZS6
  • ZS10


[Beitrag von Juleru am 26. Nov 2018, 15:40 bearbeitet]
Pd-XIII
Inventar
#441 erstellt: 26. Nov 2018, 10:30
Also meines Achtens ist der ZST immer noch eine Bank...und wenn du ich China bestellst kostet er fast die Hälfte wie auf Amazon.
Juleru
Ist häufiger hier
#442 erstellt: 26. Nov 2018, 15:45
ZST oder ZST Pro?

Ich vermute, dass die Modelle alle mit der Zeit dazu gekommen sind, gibt es aber allgemein irgendeinen Unterschied?
Pd-XIII
Inventar
#443 erstellt: 26. Nov 2018, 16:24
Dem ZST pro wird eine leicht ausgewogenere Abstimmung zugestanden während der normale ZST ein ausgeprägtere Badewanne sein soll. für mich kam schon wegen der Farbe nur der pro in Frage.
Inwieweit der Unterschied wirklich heraushörbar ist oder die Unterschiede einfach aus der Serienstreuung resultieren entzieht sich meiner Kenntnis. Aber der ZST (aktuell 11€) ist für mich ein Budget IEM bei dem man eigentlich nichts falsch machen kann, außer er sitzt unangenehm im Ohr.
Johnny_N
Stammgast
#444 erstellt: 26. Nov 2018, 18:38

welcher ist ansonsten am "besten"

Aus deiner Liste in dieser Reihenfolge: ZSN, ZST, ES4. Alle anderen sind relativ stark gesoundet.

ZST oder ZST Pro?

Ich habe kürzlich beide Modelle noch einmal miteinander verglichen. Von der Abstimmung finde ich den ZST "Carbon" angenehmer als den Pro, da er von den Mitten bis zu den unteren Höhen fast durchgängig neutral klingt, während beim ZST Pro die Höhen früher und stärker angehoben werden. Andererseits klingt der Bass des ZST Carbon schnell unkontrolliert und der Oberbass neigt zum Wummern. Der ZST Pro hat nach dem ZSN den saubersten Bass, spielt tiefer und kontrollierter als der ZST Carbon.

Wie oben beschrieben halte ich den ZSN für einen rundum verbesserten ZST, der eigentlich alles besser macht, bis auf die Isolation.
Juleru
Ist häufiger hier
#445 erstellt: 26. Nov 2018, 18:39
Ok, danke.


außer er sitzt unangenehm im Ohr.
Wie groß sind die denn im Vergleich zu "normalen" InEars? Es gibt zwar viele bearbeitete Bilder, aber irgendwie keine echten Tests (nicht mal auf Youtube), bei denen man den tatsächlichen Sitz sieht.
Ich benutze immer den "S"-Aufsatz bei "normalen" InEars, weil ich recht kleine Ohren habe, aber möchte nur ungern 20+ Euro ausgeben und dann sind sie zu groß.

Wenn man die ZS4 und ZSA vergleicht, welcher ist davon am besten? Oder sind die überhaupt nicht vergleichbar mit den ZST Pros?
Jens1066
Inventar
#446 erstellt: 26. Nov 2018, 20:35
Zwischen ZS4 und ZST Pro kann ich einen Vergleich anbieten.

Den ZST Pro habe ich schon länger, der ZS4 kam später aus Neugier dazu (ist ja noch recht neu auf dem Markt). Nach etwa einer Woche mit dem ZS4 habe ich wieder auf den ZST gewechselt. Ich korrigiere eigentlich immer mit dem Equalizer, habe aber für den ZS4 nie die richtige Einstellung gefunden, dass er an den ZST herankommen konnte.
Für mich klingt er in den Höhen angestrengter und im Bass empfinde ich ihn als "dünner und ungenauer".

Zu guter Letzt ist der ZST für meine Ohren auch noch bequemer. Dies ist aber natürlich noch individueller, als das empfinden von Klang.

Kannst Dich ja auch mal hier schlau machen.


[Beitrag von Jens1066 am 26. Nov 2018, 20:38 bearbeitet]
Juleru
Ist häufiger hier
#447 erstellt: 26. Nov 2018, 22:00

Johnny_N (Beitrag #444) schrieb:
Aus deiner Liste in dieser Reihenfolge: ZSN, ZST, ES4. Alle anderen sind relativ stark gesoundet.
..

Danke für den Vergleich!

Jens1066 (Beitrag #446) schrieb:
Zwischen ZS4 und ZST Pro kann ich einen Vergleich anbieten.
...
Kannst Dich ja auch mal hier schlau machen.

Alles klar, danke.
Und danke für den Link, die haben ja sogar die ZSE.


Eine letzte Frage:
Gibt's hier jemanden mit eher kleinen Ohren, der den ZST oder ZSN benutzt? Wie sieht es mit dem Tragekomfort aus (besonders nach mehreren Stunden)?
Basstian85
Inventar
#448 erstellt: 26. Nov 2018, 22:12
Ich habe gerade ernsthaft mein Ohr gemessen. Ungefähr 6,3cm hoch, ca.3,8cm breit. Ich denke das ist schon recht klein(?).

Ich hab mit dem ZST kein Problem. Hatte die aber auch nie länger als 2 Stunden drin... Sie sind zwar nicht gerade klein, sie passen aber gut und drücken mich nicht. Der ES4 zB stört mich zwar auch nicht wirklich, aber den merke ich deutlicher im Ohr - ist noch etwas größer und nicht so ergonomisch geformt. Der ZSA (Mein persönlicher Favorit bisher) ist deutlich kleiner als der ZST, den merke ich kaum im Ohr...
Pd-XIII
Inventar
#449 erstellt: 27. Nov 2018, 08:21
Ich hatte den ZST schon auf diversen Reisen dabei und muss zugestehen, dass ich nach max. 3h mal eine Pause benötige, da er zu Drücken anfing. Dieses "Problem" hatte ich weder beim Shure SE425 noch beim RHA M750. Letzter ist aktuell mein Reisebegleiter da ich den zwischenzeitlcih sogar 11h im Ohr haben kann ohne ihn unangenehm zu bemerken.
Aber 3h sind schon ordentlich(meine Meinung) und nach dieser Zeit war das BT-Kabel eh spätestens leer. Den Wechsel auf normales Kabel habe ich dann für eine kurze Pause genutzt.
Juleru
Ist häufiger hier
#450 erstellt: 27. Nov 2018, 20:02
@Basstian85
Na das ist ja mal ein Service. Danke!
Meine Ohren sind noch eine Spur kleiner, aber wenn ein größerer keine Probleme bei dir macht, wird's hoffentlich allgemein nicht so schlimm sein.

@Pd-XIII
Danke. 3 Stunden sind dann schon ein gutes Maß, aber 11 - alle Achtung!

Ich werde mir jetzt auf jeden Fall mal den ZSE bestellen, dann habe ich mal einen, bei dem das Kabel nach unten weggeht. Ansonsten als Zweitmodell den ZST oder ZSA (oder doch ZSN?)...
Habe gerade oben gelesen (Johnny_Ns Post), dass Musik beim ZSN auch von außen zu hören ist. Ist das beim ZST oder ZSA auch der Fall?

Sorry, eine Frage habe ich doch noch: Habe gesehen, dass immer wieder die Rede von Ersatz-Aufsätzen bei den KZ die Rede ist. Sind die wirklich nötig und welche Firma produziert ordentliche? Gibt es sonst noch Zubehör, der ein "Muss" ist?


[Beitrag von Juleru am 27. Nov 2018, 20:37 bearbeitet]
Pd-XIII
Inventar
#451 erstellt: 27. Nov 2018, 20:42
Ich habe gerade den TIN Audio T2 ausgepackt. Ist zwar etwas teurer aber damn, der könnte den ZST schnell ablösen. aber erstmal das New Toy Syndrom verarbeiten, bevor ich urteile.
Jens1066
Inventar
#452 erstellt: 27. Nov 2018, 21:39

Habe gesehen, dass immer wieder die Rede von Ersatz-Aufsätzen bei den KZ die Rede ist. Sind die wirklich nötig

Bei mir absolut nicht, das ist aber mal wieder individuell. Deshalb ausprobieren und wenn es nicht passt, Gedanken darüber machen. Gerade in diesem Preisbereich sind die Aufsätze mal schnell teurer als der In Ear selbst.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 5 6 7 8 9 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
KZ ATE
Stedefreund am 30.03.2017  –  Letzte Antwort am 02.04.2017  –  3 Beiträge
Ultimate Ears
baeckus am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 27.02.2005  –  21 Beiträge
sennheiser in ears
MusikGurke am 10.11.2005  –  Letzte Antwort am 11.11.2005  –  2 Beiträge
günstige in-ears
arrowhead am 29.07.2005  –  Letzte Antwort am 30.07.2005  –  7 Beiträge
In-ears beim Sport
Thor_der_Donnergott am 27.06.2006  –  Letzte Antwort am 28.06.2006  –  5 Beiträge
Budget In Ears
oollii am 10.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  4 Beiträge
in ears für ipod
kart0ffelsack am 08.09.2006  –  Letzte Antwort am 08.09.2006  –  6 Beiträge
In-Ears zum Joggen!
Mooch am 04.11.2006  –  Letzte Antwort am 06.11.2006  –  8 Beiträge
Schaumstoffaufsatz für In-Ears
Towny am 15.11.2006  –  Letzte Antwort am 15.11.2006  –  4 Beiträge
Welche In Ears nehmen?
Paesc am 25.12.2006  –  Letzte Antwort am 21.03.2008  –  50 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.012 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedMichaelnab
  • Gesamtzahl an Themen1.425.631
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.134.803