Beyerdynamic DT 770 Pro 250 Ohm Kopfhörer zu leise, Verstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
Marceel
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Mrz 2016, 20:17
Guten Tag,

ich habe einen Beyerdynamic DT 770 Pro mit 250 Ohm, aber er ist mir zu leise. Ich habe auch noch eine Asus Xonar DGX Soundkarte. Wenn ich per Lautsprechern höre ist das halt viel lauter, deswegen habe ich mir gedacht ich hole mir einen Kopfhörer Verstärker, ist wohl die beste Wahl oder? Ich will soweit die Lautstärke einstellen können bis mir die Ohren weh tun. Bei den Lautsprechern tuhen sie mir nach ner Zeit auch weh, aber ich kann Stundenlang mit den Kopfhörern Musik hören etc. ohne das mir die Ohren wehtun etc ^^ Höre Goa/Psytrance/Metal/Dubstep usw. und da muss es ordentlich laut sein damit es richtig "abgeht" ^^ Ist alles schon auf maximale Lautstärke aber ist mir nicht laut genug wie gesagt. Wäre es die beste Lösung ein Kopfhörer Verstärker zu kaufen und welchen würdet ihr mir empfehlen? Einen guten, billigen mit gutem Preis/Leistungs Verhältnis. Ich weiß nicht ab welchem Preis solche Verstärker anfangen, aber jetzt keine 200-300€ ^^ Will ja nicht mehr als der Kopfhörer selbst bezahlen.


[Beitrag von Marceel am 12. Mrz 2016, 20:19 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#2 erstellt: 12. Mrz 2016, 20:19
Hör noch n bisschen in gewohnter Lautstärke mit deinen Lautsprechern, dann brauchst du in absehbarer Zeit gar keinen Kopfhörer mehr...
Marceel
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Mrz 2016, 20:21
Also meine InEars sind sogar lauter ^^ Die Lautsprecher machen halt Probleme wegen den Nachbarn sonst würde ich nur mit Lautsprechern hören, gerade eben war halt wieder ein Nachbar da und hat sich wegen dem Bass beschwert... Deswegen muss ich mir eine andere Lösung suchen.
ZeeeM
Inventar
#4 erstellt: 12. Mrz 2016, 21:01

Donsiox (Beitrag #2) schrieb:
Hör noch n bisschen in gewohnter Lautstärke mit deinen Lautsprechern, dann brauchst du in absehbarer Zeit gar keinen Kopfhörer mehr...


Die DTs sind durchgehend eher weniger Effizient und da landet man bei dem einen oder anderen Gerät mit dem Lautstärkerregler im oberen Bereich, wo sich eh nicht mehr viel tut. Leise Aufnahme dazu und schon hat man in der Praxis wenig Regelreserve.
Ich habe mal den Schalldruck mit einem Pegelmesser direkt vor an der Schallwand eines Kopfhörers gemessen und Laut waren für mich da Durschnittspegel von 70-75dB.
Marceel
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Mrz 2016, 00:19
Für mich sind sie einfach zu leise... Hat nun jemand eine Empfehlung für mich? Soll ich mir nun ein Kopfhörerverstärker kaufen oder nicht, oder was soll ich dagegen tun?
ZeeeM
Inventar
#6 erstellt: 13. Mrz 2016, 00:35
Für einen passablen Regelbereich muss man nicht allzutief in die Tasche greifen.

http://www.amazon.de...chwarz/dp/B00ULJEA1K
http://www.amazon.de...chwarz/dp/B00Z9BIODA

Muss man sich überlegen ob das Hantieren mit einem zusätzliche Gerät akzeptabel ist.
vegatronic
Stammgast
#7 erstellt: 13. Mrz 2016, 03:07
Mit einem Kopfhörer-Verstärker machst Du nichts falsch, die Frage ist eher was Du finanziell Ausgeben willst. Ich selbst hatte aber auch schon den Dynavox-Kopfhörher Verstärker hier - kostet ca. 80 Euro - und auch der klingt gut - siehe auch: http://www.hifitest....ynavox-csm-112_10726

Gruß
Thomas
Marceel
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Mrz 2016, 17:06
Also der Kopfhörer ist nur für Zuhause, heißt das mich son Teil nicht stört. Soll natürlich so Billig wie möglich sein, hauptsache es ist halt lauter und hat ein gutes Preis/Leistungsverhältnis. Wäre der Topping NX1 gut?
Firschi
Stammgast
#9 erstellt: 13. Mrz 2016, 17:20
Der NX1 rauscht ziemlich stark. Ich würde mir einen Objective2 besorgen.
Marceel
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Mrz 2016, 17:38
Kostet 120€ ca. ^^ ist mir zu viel ^^
Firschi
Stammgast
#11 erstellt: 13. Mrz 2016, 18:00
Gut, das ist ja auch schon mal eine Erkenntnis Der O2 ist in seiner Preisklasse ungeschlagen, vielleicht begegnet dir mal ein Gebrauchter für ca. 85€ im Markplatz.
Marceel
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Mrz 2016, 19:58
Gebraucht hole ich mir nichts, ich will nur das der Kopfhörer etwas lauter ist, aber dafür jetzt mehr als die Hälfte vom Kopfhörer zu bezahlen ist etwas übertrieben ^^ der NX1 hat bei Amazon ziemlich gute Bewertungen etc. und ist ja auch nicht teuer. Gibt ja einmal den NX1 und danach kommen nur so 80€+ Sachen... Werde mir glaub den NX1 holen. Wie ist den der NX2?


[Beitrag von Marceel am 13. Mrz 2016, 20:09 bearbeitet]
derSchallhoerer
Inventar
#13 erstellt: 13. Mrz 2016, 20:12
Ich verstehe manche Menschen hier nicht. Du fragst nach unserer Hilfe, welche wir dir in Form eines Beispiels anbieten, nur um dann von dir zu hören, dass du dich für etwas entscheidest, von dem dir die meisten wohl abraten würden. Denn der NX1 ist definitiv kein besonders guter KHV. Sei es so, weiterhin viel Spaß dabei wenn du dir dein Gehör schädigst. Manche haben es wohl nicht anders verdient.
milio
Stammgast
#14 erstellt: 13. Mrz 2016, 20:57
Es dürfte aber in diesem speziellen Fall komplett egal sein, ob der Topping rauscht oder nicht.
Lauter wird es damit wohl, und um was anderes geht es hier offensichtlich nicht.
Firschi
Stammgast
#15 erstellt: 13. Mrz 2016, 22:33
Laut kann der NX1 und günstig ist er auch. Rauschen ist leider überdurchschnittlich. Der NX2 ist kein reiner KHV, sondern beinhaltet auch einen DAC.

Probieren geht über Studieren
Marceel
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 14. Mrz 2016, 01:08
Sry aber er wurde mir ja vorgeschlagen als Beispiel? Das der DT 770 Pro leise ist, ist in Google ziemlich bekannt. Wo steht denn bitte das mir die meisten davon abraten?
Basstian85
Inventar
#17 erstellt: 14. Mrz 2016, 10:20
Der 770pro hat halt 96db wirkungsgrad und 250 ohm, um da so hohe Lautstärken zu erreichen braucht man halt ein wenig mehr saft als wie bei einfachen "Elektronikfachmarkt-on-ear-kopfhörern" zB.

Ich kenne den NX1 nicht, auf Amazon sind die Bewertungen vom NX1 und NX2 zusammengefasst worden, also immer darauf achten, ob sich das auf NX1 oder NX2 bezieht was du da liest. NX2 hat noch einen USB-DAC an Bord aber eventuell sind die auch qualitativ verschieden, kann ich dir nicht sagen. Hier wurde dir zumindest schonmal gesagt, dass er stark rauscht und dir der O2 vorgeschlagen.

Vielleicht wäre der Fiio E10k interessant? Ist eher stationär ausgelegt sollte mehr Saft als der NX1 haben, hat zusätzlich auch noch einen USB-DAC und kostet NEU ca. 80€.

Edit: Ich seh jetzt erst, dass dir der Fiio A3 auch schon vorgeschlagen wurde, der sollte noch stärker sein und auf einen DAC kannst du ja warscheinlich verzichten... Der wäre dann denke ich noch besser...


[Beitrag von Basstian85 am 14. Mrz 2016, 10:30 bearbeitet]
Marceel
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 16. Mrz 2016, 16:23
Naja, heute ist der Topping NX1 angekommen. Der Kopfhörer ist durch den Verstärker minimal lauter bei maximaler Lautstärke... Rauschen etc. gabs net. Ohne Verstärker ist es schon 100%, dachte wenn ich den Verstärker dran mache muss ich ein bisschen aufdrehen und es wird noch lauter, aber wenn ich ein bisschen aufdrehe ist es extrem leise und voll aufgedreht hört es sich ca. wie 100% an. Also hat das Teil wohl zu wenig Leistung, aber Rauschen wie ihr beschrieben habt, tut es nicht. Soll ich mir nun den FiiO A3 holen oder den Fiio E10k? USB Dac ist wofür da? ^^ Habe wie gesagt ein Beyerdynamic DT 770 Pro 250 Ohm und will auch wirklich das es lauter wird und nicht nur ein "bisschen".
NoobDogg
Stammgast
#19 erstellt: 16. Mrz 2016, 18:32
Hallo,die DGX hat schon einen DAC den bräuchtest du bei weiter Nutzung der SK also nicht.
Ich würde den O2 nehmen,ich selbst nutze den O2ODAC(da keine Soundkarte) & bei meinen AKG K601,der mindestens soviel Power braucht wie dein DT770,bin ich meist bei ca. 40% Lautstärke.
Wenn ich bei ca. 50% bin ist es schon richtig laut,er hat also massig Reserve & da ist der Gain-Schalter noch nicht gedrückt.
Der Fiio E10K war am DT880/250Ohm auch laut genug mit allerdings wenig Reserve nach oben,ich finde auch das die Hörer am O2 besser aufspielen.

http://www.headnhifi...ited-special-edition


[Beitrag von NoobDogg am 16. Mrz 2016, 18:33 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#20 erstellt: 17. Mrz 2016, 00:45
Der NX1 hat an der Rückseite noch einen Hebel, um die Verstärkung anzuheben. Das könntest du nochmal probieren. Rauschen ist mit einem hochohmigen Hörer tatsächlich nicht auszumachen...
Ich habe den auch und bekomme damit wirklich sehr laute Pegel mit einem HD650 und einem DT250 mit 250 Ohm.

Sicher, dass an deiner Soundkarte auch alles auf 100% gedreht ist und du den richtigen Ausgang für den Kopfhörer benutzt?
Marceel
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 17. Mrz 2016, 03:29
Wenn ich an der Seite den Hebel drücke, höre ich nur Verzerrungen vom Bass ^^ Also als ob es komplett übersteuert. Habe den Beyerdynamic DT 770 Pro in das Kopfhörer Symbol reingesteckt, das andere Kabel in das "in" und das andere ende in die Soundkarte beim grünen Eingang. Media Player und Allgemein die Lautstärkeregelung war 100%
ZeeeM
Inventar
#22 erstellt: 17. Mrz 2016, 10:11
Welchen Gain hat der NX1 überhaupt?
Als ich meinen DT990pro noch hatte, der ähnlich effizient ist, wie der D770, bastelte ich mir noch einen AMB M3 Mini .. der hat zwar auch kaum mehr als 2 x 30mW auf die Beine gebracht, aber der Gain war > 10dB, soweit ich mich erinnere.
Kann es sein, das der NX1 im Bass einfach überfahren wird? Sauber soll er 50mW an 32Ohm bringen, da leisten viele mobile eher was im kleinen einstelligen Bereich. Aber bei 250 Ohm kann der Spannungshub evtl. eng werden.
zuglufttier
Inventar
#23 erstellt: 17. Mrz 2016, 12:20
Ich hab null Probleme mit dem NX1, selbst wenn ich ihn sehr laut aufdrehe. Die 250 Ohm des DT250 gehen auch gut, allerdings hat der einen besseren Wirkungsgrad...

Beim DT770 habe ich aber schon sehr oft gelesen, dass er im Bass gerne mal anfängt zu scheppern. Vielleicht ist dies auch ein Fall von unterschiedlicher Lautstärkewahrnehmung

Ah, hier steht was zu den technischen Daten: http://www.tpdz.net/en/products/nx1/

+6dB Low und +15dB High Gain, max. 100mW an 32 Ohm und laut diesem Post (http://www.head-fi.org/t/696825/topping-nx1-portable-headphone-amplifier-impressions-thread/375#post_10702921), liegt die Ausgangsimpedanz bei 0,15Ohm. Leider ist der Rest der RMAA-Messungen nicht mehr online...


[Beitrag von zuglufttier am 17. Mrz 2016, 12:32 bearbeitet]
bartzky
Inventar
#24 erstellt: 17. Mrz 2016, 20:31

Marceel (Beitrag #21) schrieb:
Wenn ich an der Seite den Hebel drücke, höre ich nur Verzerrungen vom Bass ^^ Also als ob es komplett übersteuert. Habe den Beyerdynamic DT 770 Pro in das Kopfhörer Symbol reingesteckt, das andere Kabel in das "in" und das andere ende in die Soundkarte beim grünen Eingang. Media Player und Allgemein die Lautstärkeregelung war 100%

Tippe mal auf eine Übersteuerung des Eingangs am NX1. Stell doch mal deine Soundkarte etwas leiser.
Marceel
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 17. Mrz 2016, 21:55
Gibt bei der Soundkarte 3 Verstärkereinstellungen: VOIP Mode, Pro-Gaming Mode und Exciter Mode. Wenn ich im Exciter Mode bin und den Gain nach "H" schalte, kann ich bis 25 hören, danach fängt der Bass an zu verzerren, beim NX ist es auf max. Beim Pro-Gaming Mode ist er genauso laut wie beim Gain "L" bei 100% Wenn ich wieder zu "L" schalte und der NX auf max. ist und 100% ist, ist er nicht laut genug. Da ist er dann ebenfalls im Exciter Mode. Ich muss mir entweder nen FiiO A3, Objective2(gibts leider nicht in DE und auch net gebraucht) oder Fiio E10k holen ^^ Hier Bilder wie ich es angeschlossen habe: http://imgur.com/a/66QU3 Was bringt ein USB DAC?


[Beitrag von Marceel am 17. Mrz 2016, 22:20 bearbeitet]
NoobDogg
Stammgast
#26 erstellt: 18. Mrz 2016, 00:07
...nur kurz zum O2,Herr Walter(Schweiz) verschickt wöchentlich aus Deutschland,also kein Zoll ect.
Auf der Seite ganz oben wo Swiss Franc steht kannst du auf € umstellen.

Mit einen USB DAC würdest du deine Soundkarte völlig umgehen,der DAC wandelt digitales wie mp3 in analoges um,macht es hörbar.


[Beitrag von NoobDogg am 18. Mrz 2016, 00:13 bearbeitet]
Marceel
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 20. Mrz 2016, 04:36
Welchen soll ich mir lieber holen, den FiiO A3, oder Fiio E10k? Der Objective2 gibts nirgends gebraucht und ist zu teuer.
cyfer
Inventar
#28 erstellt: 20. Mrz 2016, 13:43
Der E10K ist besser für den stationären Betrieb geeignet (kein Akku).
Marceel
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 20. Mrz 2016, 22:17
Von der Qualität auch? Irgendwie gibts den FiiO A3 nicht mehr ^^ Der heißt jetzt FiiO E11K


[Beitrag von Marceel am 20. Mrz 2016, 22:18 bearbeitet]
cyfer
Inventar
#30 erstellt: 20. Mrz 2016, 23:53
Naja, der E10K hat noch einen DAC (quasi externe Soundkarte) integriert. Der A3 ist ein purer Verstärker und eher für die Nutzung unterwegs ausgelegt. Der A3 hat wohl theoretisch mehr Power, aber auch der E10K kann dir die Ohren wegballern. Von der "technischen Kompetenz" her sind sie gleich. Ich würde den E10K kaufen und die Xonar DGX verkaufen.

Achja, du hast es falsch herum. A3 ist die neue Bezeichnung. Es sei denn Fiio ist schon wieder zurückgerudert


[Beitrag von cyfer am 20. Mrz 2016, 23:57 bearbeitet]
NoobDogg
Stammgast
#31 erstellt: 21. Mrz 2016, 03:57

cyfer (Beitrag #30) schrieb:
aber auch der E10K kann dir die Ohren wegballern.

...seh ich völlig anders,ich hatte den E10 & E10K mit dem DT880 250Ohm war es ganz ok,aber nicht wirklich toll.
Standard hatte ich ihn auf 6 von 8 Lautstärke,wenn man es mal etwas Lauter braucht könnte es ruhig mehr als 8 sein.
Okay da ist da noch der Gain Schalter,dann verzerrt es allerdings hörbar unschön.
Marceel
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 21. Mrz 2016, 04:22
E10? Also soll ich mir den FiiO E11K holen? Jeder sagt was anderes ^^


[Beitrag von Marceel am 21. Mrz 2016, 04:24 bearbeitet]
cyfer
Inventar
#33 erstellt: 21. Mrz 2016, 08:12

NoobDogg (Beitrag #31) schrieb:

cyfer (Beitrag #30) schrieb:
aber auch der E10K kann dir die Ohren wegballern.

...seh ich völlig anders,ich hatte den E10 & E10K mit dem DT880 250Ohm war es ganz ok,aber nicht wirklich toll.
Standard hatte ich ihn auf 6 von 8 Lautstärke,wenn man es mal etwas Lauter braucht könnte es ruhig mehr als 8 sein.
Okay da ist da noch der Gain Schalter,dann verzerrt es allerdings hörbar unschön.




Mit dem neuen E10K habe ich auch schon einen 300 Ohm HD650 betrieben. Da braucht man schon High Gain, aber Verzerrung habe ich nicht bemerkt. Auf HG war ich nie höher als 4-5.


[Beitrag von cyfer am 21. Mrz 2016, 08:13 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#34 erstellt: 21. Mrz 2016, 22:11

cyfer (Beitrag #33) schrieb:

NoobDogg (Beitrag #31) schrieb:
Mit dem neuen E10K habe ich auch schon einen 300 Ohm HD650 betrieben.

Der HD650 ist aber auch recht leicht anzutreiben. Ich höre immer mit Low Gain an meinem Topping NX1 mit dem HD650. Wenn ich den dann auf 12 Uhr drehe, ist das mir meist schon zu laut.


[Beitrag von zuglufttier am 21. Mrz 2016, 22:11 bearbeitet]
JuLuKor
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 26. Aug 2017, 13:07
Ich krame mal, weil es für mich auch interessant ist.

Besitze selbigen Kopfhörer und bezeichne mich selbst als audiophil. Lautstärke steht da nicht zwingend im Vordergrund.

Ich nutze den DT770 zm Musik hören und auch zum mischen von Tonaufnahmen.
Zur Zeit betreibe ich ihn am Pc mit einer Soundblaster Audigy, die das Signal an das Wavemaster MOODY 2.1 ausgibt.
Das MOODY verfügt über einen Tischlautstärkeregler mit eingebautem Kopfhörerverstärker. Dennoch wirkt der Kopfhörer im Gegensatz zum Betrieb am Orion AC3-Verstärker etwas ausdruckslos.

Weclhe Lösung macht für mich Sinn ohne noch viele Zusatzkabel verlegen zu müssen?
Ist der FiiO E10K die Lösung?
Oder doch was "solideres", wie dem Superlux HA3D?
Problem bei diesen Geräten. 4 Ausgänge, ich brauche aber nur einen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
beyerdynamic DT 770 PRO 250 Ohm leise
Hilfloseruser am 15.08.2020  –  Letzte Antwort am 17.08.2020  –  8 Beiträge
beyerdynamic DT 770 zu leise
Grobbler am 28.10.2019  –  Letzte Antwort am 30.10.2019  –  13 Beiträge
Beyerdynamic DT 770 Pro Leise (mit Amp!)
g4gqe am 27.03.2015  –  Letzte Antwort am 28.03.2015  –  9 Beiträge
beyerdynamic DT 770 PRO Problem
Anthrazen am 20.06.2011  –  Letzte Antwort am 02.07.2011  –  14 Beiträge
Beyerdynamic DT 770 Pro 250Ohm
musicnerd am 10.04.2018  –  Letzte Antwort am 23.06.2018  –  24 Beiträge
Beyerdynamic DT-770 Pro / Welche Ohm Anzahl?
ueberboss am 09.07.2017  –  Letzte Antwort am 26.07.2017  –  12 Beiträge
Beyerdynamic DT 770 Pro
Bassrocker am 08.06.2011  –  Letzte Antwort am 09.06.2011  –  9 Beiträge
beyerdynamic DT 770, bisschen basslastiger
tabstop am 26.09.2020  –  Letzte Antwort am 01.10.2020  –  5 Beiträge
beyerdynamic DT 770 Pro und 1770 Pro
Midland0505 am 24.09.2018  –  Letzte Antwort am 01.10.2018  –  8 Beiträge
Beyerdynamic dt 770 pro
Kopfhörer1000 am 13.03.2019  –  Letzte Antwort am 14.03.2019  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.391 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedStephanHaller
  • Gesamtzahl an Themen1.510.843
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.742.722

Hersteller in diesem Thread Widget schließen