Filme über Soundkarte und Kopfhörer

+A -A
Autor
Beitrag
jonnydoe1
Stammgast
#1 erstellt: 26. Jun 2016, 17:36
Hallo, ich habe eine Asus Essence STX Soundkarte und dazu einen AKG K701 Kopfhörer.

Ich gucke über meinen PC Spielfilme über die Kopfhörer und möchte die Klangqualität gerne steigern.

Gibt es jemanden, der wie ich die Soundkarte zusammen mit Kopfhörer für Filme nutzt ? Ich bin ganz zufrieden mit dem Klang, hätte aber gerne eine größere detaillierte Bühne. Ich möchte den Eindruck bekommen, dass die Bühne um mich herum ist und ich mitten im Geschehen sitze.

Brauche ich in erster Linie einen anderen Kopfhörer oder gibt es da noch andere Varianten ?

Was ist mit den neuen Tonverfahren wie Atmos usw., gibst da auch Möglichkeiten für Kopfhörer und taugen die etwas ?
Quantum_Luke
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 26. Jun 2016, 20:56
Ich hatte vor nicht all zu langer Zeit die gleiche Kombination wie du, STX und K701.
In der Xonar Software gibt es allerlei Optionen, die du ausprobieren könntest, beispielsweise dolby headphone. Spiel damit mal ein wenig herum, damit kann man nen Raumklang simulieren.
DB mochte ich allerdings nie wirklich... Bei Filmen und Musik habe ich meist den Hifimodus genutzt, sprich alle Soundveränderungen des Xonar Centers deaktiviert.
Bei shootern habe ich öfters mal mit Dolby Headphone herumprobiert aber es kommt meiner Meinung nach nicht ansatzweise an CMSS 3D von Creative heran.
Wenn es dir ausschließlich um Filme geht, dann würde ich einfach den Hifimodus nutzen und glücklich sein.

Wenn dir die Bühne des Kopfhörers nicht passt, dann solltest du nen anderen KH ausprobieren.
Ich verstehe allerdings nicht wirklich, was du da noch großartig verändern willst, der K701 hat doch ne gute Raumdarstellung ?!?

Ich habe einige Jahre den K701 bzw K702 mit der STX zusammen genutzt und empfand die Sounddarstellung bei Filmen immer als sehr gut.
jonnydoe1
Stammgast
#3 erstellt: 26. Jun 2016, 21:15
Ich nutze die Hifi Einstellung. Ich mag die künstlichen Einstellungen auch nicht. Hat mir bei Creative auch nie wirklich gefallen. Das ist jetzt aber schon rund 10 Jahre her.

Und ja, der AKG hat schon eine vernünftige Bühne. Als ich ihn zusammen mit der Soundkarte gekauft habe, war ich auch hin und weg. Ist jetzt schon ca. 5 Jahre her und ich hätte inzwischen gern eine noch größere Bühne. Ich bin am überlegen, ob ich mich nach High End Kopfhörern umgucken sollte. Außerdem würde mich interessieren, ob Atmos oder Auro auch im Kopfhörerbereich viel bringt. Ich kenne mich aber noch gar nicht aus, habs gerade erst gelesen.
Firschi
Stammgast
#4 erstellt: 26. Jun 2016, 21:26
Es gibt nur wenige Höhrer, die eine größere Bühne liefern können als der K701. Sennheiser HD800(s), Hifiman HE-5LE, Hifiman HE-6, Stax Lambda Reihe.

Wenn also die Größe der Bühne entscheidend ist, bedeutet ein Wechsel eine recht große Investition. Alternativ könnte man dem K701 per Modifikation etwas mehr Bass verpassen, für das Mittedrin-Gefühl.
jonnydoe1
Stammgast
#5 erstellt: 26. Jun 2016, 21:50
Den Sennheiser habe ich bei Ebay gesehen. Dort kostet er ca. 800 Euro. Der Preis wäre schon ok, da ich fast nur über KH gucke, wenn er wirklich die größte Bühne hat.

Ich muss mir wohl mehrere Modelle im Spezialgeschäft angucken und dann für den nächsten Urlaub bestellen und ausgiebig testen. Was gibt es denn so in der Nähe von 32120 Herford ? 100 km Entfernung wären schon ok.

Nutzt jemand einen teuren KH über die Soundkarte zum Filme gucken und hat dabei Erfahrung ?

Wer hat die High End KH schon ausgiebig gehört und kann Aussagen zur Bühne machen ?


[Beitrag von jonnydoe1 am 26. Jun 2016, 21:52 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#6 erstellt: 28. Jun 2016, 10:51
Die Stax Lambdas haben keine besonders große Bühne - da bist du meiner Meinung nach auch beim HD800 nicht schlecht beraten. Außerdem ist der Tragekomfort beim HD800 sehr gut, gerade bei Filmen ist das ja nicht unerheblich.

Hör ihn dir auf alle Fälle in Ruhe vorher an. Das grundsätzliche Problem der Lokalisation des Klanges im Kopf bleibt mit jedem Kopfhörer erhalten. Wenn du bei Kopfhörern bleiben möchtest aber mehr Raumklang brauchst, wäre das hier eine Option: http://www.smyth-research.com/
jonnydoe1
Stammgast
#7 erstellt: 28. Jun 2016, 16:02
Danke. Interessante Kiste mit Smyth. Hört sich allerdings noch wesentlich teurer an als der HD800 als gebrauchter. Würde das Teil von Smyth ja gerne mal hören.
musicreo
Stammgast
#8 erstellt: 28. Jun 2016, 17:28
Du kannst ja mal das hier ausprobieren (siehe Post #43 in dem Thread):
Binaurale Wiedergabe

So höre ich relativ oft Filme.
jonnydoe1
Stammgast
#9 erstellt: 28. Jun 2016, 20:43
Danke. Klingt aber etwas schwierig und zeitaufwändig. Vielleicht gucke ich mir das mal an. Die Frage ist, ob es sich lohnt. Hast du denn schon mal dieses Smyth Soundsystem mit Atmos zum Vergleich gehört ?
ZeeeM
Inventar
#10 erstellt: 29. Jun 2016, 06:06
Ich habe mal den Thread überflogen. Wenn man das für eine beliebige Windowssoundquelle haben will, dann muss man schon etwas Tricksen und handelt sich Verzögerungen ein, die man gerade beim Filmschauen nicht haben will.

Der Smyth dürfte die Königslösung, hat aber seinen Preis, obwohl die neue Variante mehr kann und deutlich günstiger geworden ist. Meine Ansprüche beim Filmeschauen am Rechner sind nicht so hoch, was die Ausserkopflokalisierung anbelangt. Irgendwann bin ich im Film und dann scheint es gut zu passen. Drei Dinge sind mir da wichtig. Es sollte Wums wiedergeben werden könnne, Stimmen nicht aufgedickt und Höhen nicht schrill.
Vor Jahren hatte ich mal softwaremässig Dolby Headphone ausprobiert und das fand ich schon recht ansprechend. Jetzt habe ich von Philips die Basisstation eines Funksets, die man für kleines Geld bekommt. Muss ich nach 2 Jahren in der Ecke stehen mal testen.

Gibt es eigentlich hier in Deutschland einen Händler bei dem man den aktuellen Realizer testen kann?
RCZ
Inventar
#11 erstellt: 29. Jun 2016, 07:45
Es gibt für den Smyth einen eigenen Thread. Dort ist mind. einer aktiv, der den Vorgänger zu Hause hat.
Ein großer Nachteil ist, dass der Realiser den KH-eigenen Klang so anpasst, dass du am ende nur noch die Anlage hörst, an der du eingemessen hast. Das bedeutet, ob du mit nem DT990 oder HD800 eingemessen hast, ist egal. Am Ende sollen beide gleich klingen.
musicreo
Stammgast
#12 erstellt: 29. Jun 2016, 07:50

jonnydoe1 (Beitrag #9) schrieb:
Danke. Klingt aber etwas schwierig und zeitaufwändig. Vielleicht gucke ich mir das mal an. Die Frage ist, ob es sich lohnt. Hast du denn schon mal dieses Smyth Soundsystem mit Atmos zum Vergleich gehört ?


Ist gar nicht so zeitaufwendig. Wenn du die Zip Datei aus Beitrag 43 nimmst (darin ist auch eine Anleitung entahlten) dann ist das ganze in 10-15 Minuten erledigt und du kannst es testen. Vor allem ist es beliebig erweiterbar und theoretisch könntest du auch selbst gemessene BIRS nutzen ähnlich wie beim Realizer allerdigns ohne Headtracking...

Den Smyth habe ich leider noch nie testen können aber mir ist der momenatn auch noch zu teuer.

@RCZ Wieso Nachteil? Man will doch die perfekte Nachbildung des Raumklanges erreichen und das gehört halt dazu. Allerdings wird man noch Unterschiede bei Kh haben, den so perfekt kann man das gar nicht angleichen.


[Beitrag von musicreo am 29. Jun 2016, 07:55 bearbeitet]
RCZ
Inventar
#13 erstellt: 29. Jun 2016, 09:01
Ideal wäre der Realiser in meinen Ohren, wenn er den Raum perfekt wiedergibt ohne "Klang". Also nur "Raum" statt "Raumklang".
Den "Klang" sollte ausschließlich z.b. mein T1 machen
jonnydoe1
Stammgast
#14 erstellt: 29. Jun 2016, 15:32
Oder ich hol mir einfach den HD-600. Der hat nen großen Klangraum, da brauch ich keinen Raumklang, äh ?

Hatte den Thread über den Smyth nur kursiv überflogen, nicht richtig gelesen, aber das hört sich an, als müsste man nach München fahren, um sein persönliches Profil erstellen zu lassen, bevor das funzt und der günstigere neue Smyth wohl erst nächstes Jahr raus kommt.

Weiß einer, was man für Atmos über KH am PC bräuchte ? Sonst stelle die Frage mal in dem anderen Thread....
musicreo
Stammgast
#15 erstellt: 29. Jun 2016, 16:30
Ich kenne keinen einzigen Software Player der aktuell Atmos unterstützt daher wüßte ich auch nicht wie man aktuell Atmos am PC nutzen könnte.

Der HD 600 hat auch keine größere Bühne als der AKG 701. Raumklang bietet kein Kopfhörer ohne entsprechende Signalaufbereitung.

Beim Smyth kannst du das Profil slebst erstellen. Du brauchst nur Zugang zu einen Raum mit Lautsprechern den du vermessen möchtest.
catare
Stammgast
#16 erstellt: 29. Jun 2016, 16:58

Ich möchte den Eindruck bekommen, dass die Bühne um mich herum ist und ich mitten im Geschehen sitze.

Ich benutze eine ähnliche Kombo mit der ich auch ganz zufrieden bin. Was ich jedoch mit der Zeit festgestellt habe ist, dass Filme (egal welche Kanalzahl oder Format) in Kombination mit Kopfhörern keine ansatzweise so ausgeprägte Bühne liefern wie z.B. Spiele. Besonders die hinteren Kanäle werden bei vielen Spielfilmen kaum bzw. sehr verhalten angesprochen, was einem "Mittendrin-Gefühl" stark entgegenwirkt. Ein anderer Kopfhörer wird dementsprechend kaum etwas daran ändern können.

Meiner Meinung nach gibt es nur drei Methoden um da ran zu kommen, wo du hin möchtest.
1. Binaurale Wiedergabe bzw. Tonaufnahmen (wird meines Wissens aber generell nur sehr selten genutzt, da sehr aufwendig)
2. HeaDSPeaker der finnischen Firma DSpeaker (Thread hier im Forum beachten!)
3. gescheites 5.1-System samt entsprechend dafür ausgelegten Raum (welches später evtl. auf Atmos aufgerüstet werden kann)
4. Smyth Realizer A8 oder kommender A16

Bei den letzten zwei Möglichkeiten solltest du aber ein möglichst gutes finanzielles Polster bereithalten. In Variante 2 wirst du mit Abstand am meisten Zeit & Geld reinstecken müssen, wenn es gescheit funktionieren soll. Und über Atmos würde ich mir persönlich erst dann ernsthaft Gedanken machen, wenn es auch soft- wie hardwaretechnisch breiter (und günstiger) unterstützt wird.


[Beitrag von catare am 29. Jun 2016, 17:00 bearbeitet]
jonnydoe1
Stammgast
#17 erstellt: 30. Jun 2016, 21:28
Binaural wird wohl nichts. Meistens ist es ac3 5.1 von mkv HD Filmen.

Einen Raum mit 5.1 System wird es auch erstmal nicht geben.

Den HeaDSPeaker kenne ich nicht, muss ich mal googeln.

Mit dem Smyth beschäftige ich mich vermutl., wenn es ihn hier gibt.


Ich gucke mir erstmal den HD-800 an. Den Beschreibungen nach, ist seine Bühne größer, detaillierter und ortbarer als es bei meinem AKG K701 der Fall ist. Wenn der Unterschied wirklich groß ist, bringt mich das schon sehr weiter.

Der HD-800 und auch der neuere S wird gebraucht schon zum gleichen Preis angeboten. Frage mich, welcher die bessere Bühne hat.


[Beitrag von jonnydoe1 am 30. Jun 2016, 21:29 bearbeitet]
catare
Stammgast
#18 erstellt: 30. Jun 2016, 21:36
Beim HD800S wurde der Peak um 6kHz herum etwas abgemildert. Ansonsten sind die beiden nahezu identisch.
jonnydoe1
Stammgast
#19 erstellt: 30. Jun 2016, 21:42
Hab irgendwo gelesen, dass der neue minimal weniger Raumklang hat. Ist das so ?


[Beitrag von jonnydoe1 am 30. Jun 2016, 21:44 bearbeitet]
catare
Stammgast
#20 erstellt: 30. Jun 2016, 22:09
Ich habe dies im Vergleich zumindest nicht feststellen können. Wie angesprochen wurde lediglich eine sehr gezielte Korrektur des Frequenzganges, insbesondere des Hochtons, vorgenommen. Inwiefern das nun zu einer hörbaren Verringerung/Verschlechterung des Raumklanges führt, kann ich nicht konkret beurteilen. Und wenn, dann denke ich, verhält es sich so wie mit der Korrektur des Frequenzganges: minimal. Da würde nur ein ausführlicher Direktvergleich helfen.
Mickey_Mouse
Inventar
#21 erstellt: 30. Jun 2016, 22:09

jonnydoe1 (Beitrag #17) schrieb:
Der HD-800 und auch der neuere S wird gebraucht schon zum gleichen Preis angeboten. Frage mich, welcher die bessere Bühne hat.

ich habe drei KH: K701, T1 und HD800
es ist halt die Frage was man unter "besserer Bühne" versteht? "Breiter" ist sie beim HD800 meiner Meinung nach nicht, eher das Gegenteil. Die Darstellung ist aber präziser.
Ich würde sogar sagen, dass der T1 von denen die "größte Tiefe" bietet.

Also der K701 zieht die Bühne stark in die Breite bei wenig Tiefe und die Instrumente/Effekte sind nicht so präzise platziert, "verschmiert" ist übertrieben, aber so in die Richtung.
der T1 ist wesentlich "enger" aber mit mehr "vorne/hinten"
und der HD800 vereint alle positiven Eigenschaften.
jonnydoe1
Stammgast
#22 erstellt: 30. Jun 2016, 22:25
Ich glaube, ich muss das endlich mal hören. Problem ist, dass ich wohl kaum Filme in einem Hifi Laden hören kann. Tonspuren schneiden und auf CD brennen, ist mir auch zu doof. Vielleicht hilft ja klassische Musik, um die Bühne zu beurteilen. Ist zwar nicht mein Ding, aber vielleicht geht das.
jonnydoe1
Stammgast
#23 erstellt: 01. Jul 2016, 16:03
So jetzt hab ich ihn gehört. Hatte meinen AKG K701 zum Vergleich mit. Es war ein kleines Homecinema und ich konnte mir eine Ansammlung von Filmvorschauen von Atmos angucken. Der Sennheiser kam mir etwas besser vor, aber der Vergleich war eher schwer. Leider ging die Fernbedienung vom Player nicht richtig, so dass ich nicht die gleichen Szenen vergleichen konnte. Der Verkäufer hat mich nach 15 Minuten gefragt, ob ich mit dem Vergleich noch nicht fertig wäre und auf meinen Hinweis, dass die Fernbedienung schlecht geht, wollte er auch nicht richtig eingehen. Die Batterien waren wohl am Ende. Später war er dann unauffindbar, war mir dann zu doof.

Denke man braucht viel mehr Zeit und Ruhe, wenn man die Unterschiede hören will. An den Ohren war der Sennheiser genauso bequem wie mein AKG, aber oben auf dem Kopf hat er mich genervt. Man merkt das Gewicht doch sehr. Evt. kann man irgendetwas Weiches unter den Bügel klemmen ? Außerdem war noch ein Beyerdynamic T3 (T1 hatten die nicht) und noch ein paar andere da, die mir vom Tragekomfort so gar nicht gefallen haben. Den Tragekomfort meines AKGs muss ich erst mal finden, gar nicht so leicht bei den anderen Herstellern.

Welches AKG Modell reicht eigentlich am ehesten an die Bühne vom Sennheiser HD-800 heran ?


[Beitrag von jonnydoe1 am 01. Jul 2016, 16:12 bearbeitet]
catare
Stammgast
#24 erstellt: 01. Jul 2016, 16:28
Ich fand den K-812 bühnenmäßig schon ziemlich nah am Sennheiser. Abstimmungstechnisch gehen sie sich auch nicht so viel aus dem Weg, wobei der AKG schon etwas "anders" klingt".

btw. einen T3 gibt es nicht.


[Beitrag von catare am 01. Jul 2016, 16:28 bearbeitet]
audiohobbit
Inventar
#25 erstellt: 01. Jul 2016, 16:34

ZeeeM (Beitrag #10) schrieb:
Gibt es eigentlich hier in Deutschland einen Händler bei dem man den aktuellen Realizer testen kann?

Noch nicht.
Im August wird der neue Realiser in London auf der Can Jam Messe zu hören sein: https://www.facebook.com/events/977368152371160/
Demnächst läuft die kickstarter Kampagne an, siehe meinen anderen thread. Da lassen sich bestimmt early bird Schnäppchen machen, aber selbst der angestrebte Normalpreis von 1500$ ist eine Sensation bei dem Funktionsumfang!

Man muss auch nich unbedingt nach München fahren, es gibt diverse andere Wege wie man zu einer Einmessung kommt, z.B. auch nur mit einem einzigen guten Lautsprecher gut platziert im Raum, der dann unter verschiedenen Winkeln eingemessen wird. Das kriegt eigentlich jeder hin. Man braucht selbst keine ausgewachsene Atmosanlage, nur einen einzigen Lautsprecher, den kann man sich auch leihen. Und den provisorisch akustisch günstig in einem Raum aufzustellen ist auch nicht so schwer. Zumal der Realiser auch den Nachhall dämpfen kann wenn dieser inder aufgenommenen Impulsantwort zu groß ist.
Der Lautsprecher muss auch nicht extrem bassmächtig sein, so bis 80-100 Hz runter sollte er vernünftig gehen, für darunter gibts im Realiser die Direct Bass-Funktion die den Bass unter bspw. 80 Hz direkt auf die KH leitet, denn da haben wir keine Richtungslokalisation mehr.

Zudem haben die Smyths wohl einen Weg gefunden wie man die persönlichen Profile (PRIRs - personalised room impulse response) doch auf andere übertragen kann, dazu wird es die Realiser Exchange Website geben, siehe auch http://www.smyth-research.com/vaxchange.html
Man braucht dazu nur eine eigene Einmessung die in Zahl und Winkel der Lautsprecher mit der übereinstimmt, die man auf sich personalisieren will. Diese Einmessung muss nicht hochwertig sein, und es reicht lt. Smyth ein kleiner Lautsprecher, ja sogar Hochtöner aus. Smyth möchte dazu auch selbst ein kleines Einmesskit anbieten. (Wie gut dass alles dann funktionieren wird, kann man jetzt noch nicht sagen, aber ich werde es testen. Aber auf jeden Fall besser als wenn man die PRIR einer anderen Person völlig unbearbeitet nutzt)

Es gibt also viele unterschiedliche Wege wie man den neuen Realiser nutzen können wird:

1. Eigene Einmessung mit EINEM ordentlichen Lautsprecher, Generierung daraus bis zu 16 Kanälen
2. Eigene Einmessung mit einem nicht so ordentlichen Lautsprecher und damit Personalisierung fremder PRIRs
3. Einmessung an einer Surroundanlage in einem Raum, bspw. von einem Freund oder Bekannten wenn man selbst sowas nicht hat, oder es findet sich jemand hier im hififorum in der Nähe
4. Einmessung in einem Highendraum oder Studio, das wird von Smyth dann ja auch mit angeboten, es wird sich zeigen obs da noch mehr Studios in D geben wird.

Zudem hat der neue Realiser bereits alle Decoder eingebaut, man braucht also nur noch einen Player den man da anschließt oder man kann auch einen Rechner per USB anschließen und so vermute ich der Realiser läuft dann als Soundkarte, da bin ich mir aber noch nicht sicher wie genau das alles funktionieren wird.



Leider ist es halt bei unseren Ohren (im Ggs. zu den Augen) so dass hier jeder individuell hört, bzw. das Richtungshören eben auch durch je nach Einfallsrichtung unterschiedliche Frequenzgänge am Außenohr funktioniert, die durch die individuelle Ohr- und Körperform bestimmt werden.
Das ist auch der Grund warum Kopfhörerklang und -räumlichkeit so unterschiedlich empfunden wird. Pauschale Aussagen wie "Kopfhörer xy hat grundsätzlich eine größere Bühne" sind daher eigentlich nicht objektiv zu treffen, das empfindet jeder subjektiv anders.
Aus dem Grund wird wohl auch nirgendwo sonst soviel getestet und wiederverkauft wie im KH-Bereich.


PS: Da der thread schon so weit nach hinten gerutscht ist, hier der Link: http://www.hifi-foru..._id=110&thread=16664
Weitere Fragen und Diskussionen zum Realiser am besten dort.


[Beitrag von audiohobbit am 01. Jul 2016, 16:41 bearbeitet]
jonnydoe1
Stammgast
#26 erstellt: 01. Jul 2016, 16:38
Sorry, vielleicht wars T5 ? Habs mir nicht gemerkt, da er mir nicht gefiel. Da war auch noch ein Grados, den ich ebenfalls unbequem fand.

Den 812er gibts nur mit Lederpolstern oder ? Frage mich, ob das im Sommer nicht zu warm wird. Soll aber den Ohren dafür mehr Platz bieten. Schwitzt man oder nicht ?

Ein Vergleich zum K701 wäre auch cool.
catare
Stammgast
#27 erstellt: 01. Jul 2016, 17:51
Naja, die Ohren werden schon merklich wärmer als beim Sennheiser und mehr Platz bieten sie auch nicht. Der HD800 hat schon mit etwas Abstand die größten & tiefsten Lauscher im KH-Segment. Der K-812 war mir vom Tragekomfort schon eine ganze Spur zu locker (finde da den HD800 schon manchmal nicht straff genug). Er drohte mir beim Kopf-runter-neigen regelmäßig mit vom-Kopf-fallen.

Hilft eben auch wieder nur probieren.
jonnydoe1
Stammgast
#28 erstellt: 01. Jul 2016, 17:57
Smyth hört sich immer cooler an.

Aber wie wollen die die Dinger eigentlich verkaufen ? Ein normaler Kunde will doch erstmal Probe hören, bevor er so viel Geld ausgibt. Es sei denn, das Teil wäre so gut, dass es ausschließlich erstklassige Kritiken dafür gibt.
audiohobbit
Inventar
#29 erstellt: 01. Jul 2016, 18:40
Ja über die Vertriebswege haben sie hoffentlich auch nochmal nachgedacht. Sie wollen ja jetzt mit dem A16 größer einsteigen und vieles anders/besser machen wie es aussieht.
Es gab bisher einen Vertrieb in Deutschland, da hatte ich den A8 auch bestellt. Ich denke dass da auch das 14-tägige Rückgaberecht gilt/galt, so dass man den im Zweifelsfalle wieder hätte zurückschicken können.
Ich habe aber das Glück dass ich eh bei München wohne und konnte mir den A8 vor 2 Jahren direkt in den MSM Studios hier anhören.
Der bisherige Deutschlandvertrieb audio-import ist nun mehr oder minder in Kii-Audio übergegangen (grad die gejubelten Lautsprecher) und hat das Vertriebsgeschäft an jemand anders abgegeben, fällt mir aber grad nicht ein wie die heißen.
Ob und wie die den Realiser A16 vertreiben werden, weiß ich noch nicht.
Ich werde mich ja an der kickstarter-Aktion beteiligen und im Zuge dessen den A16 hoffentlich direkt von Smyth bekommen. Ich hab auch keine Ahnung obs im Rahmen der kickstarter-Aktion ein Rückgaberecht gäbe, ist mir aber auch egal, denn ich bin absolut überzeugt von dem Gerät (wer es einmal gehört hat, kauft es...) und habe vollstes Vertrauen in die Smyths.

Gut wäre es wenn der Realiser A16 von einigen bekannten Heimkinohändlern verkauft werden würde und diese auch eine Einmessung in ihren Räumlichkeiten anböten. Es soll mit dem A16 übrigens auch möglich sein, die Messtöne per Disc (CD, DVD etc.) oder USB-Stick einzuspielen, so dass man den Realiser nicht mehr mit der Anlage verkabeln muss, was ein enormer Vorteil ist wenn man mal bei einem Bekannten dessen Anlage auf sich einmessen will oder in einem Laden mit guter Anlage oder auch in einem Tonstudio (die kann man nämlich auch einfach mieten meistens).


PS:
Es sei denn, das Teil wäre so gut, dass es ausschließlich erstklassige Kritiken dafür gibt.

Das Teil IST so gut. Man findet eigentlich nur erstklassige Bewertungen darüber. Wenn du das einmal erlebt hast, wird dir, wie allen anderen bisher, die Kinnlade runter fallen. Ich kenne keinen dem es nicht so ging. Der Realiser ist kein Gimmick oder Spielerei, er bildet an deinen Ohren exakt das ab, was bei Lautsprecherwiedergabe da ankäme, deshalb ist das Gehörte von dem Originallautsprecherklang so gut wie nicht zu unterscheiden. Das noch in Kombination mit headtracking ist absolut verblüffend. Für mich, der gerne laut hört und Filme schaut aber jetzt in einer hellhörigen Mietwohnung wohnt, absolut alternativlos. Deshalb liegt mir das Gerät und die Firma auch so am Herzen. Sollten die pleite gehen hätte ich irgendwann ein größeres Problem...


[Beitrag von audiohobbit am 01. Jul 2016, 18:44 bearbeitet]
jonnydoe1
Stammgast
#30 erstellt: 01. Jul 2016, 18:46
Das mit der Kickstarter Aktion muss ich mir mal durchlesen.

Schön, dass du uns auf dem Laufendem hälst, was Smyth angeht. Danke
audiohobbit
Inventar
#31 erstellt: 01. Jul 2016, 18:52
Gerne, ich möchte nur auch nicht zuu viel Werbung machen, sowas kriegen manche gern in den falschen Hals.
Weitere Fragen etc. am besten dann in dem thread den ich eigens dafür eröffnet habe.
jonnydoe1
Stammgast
#32 erstellt: 01. Jul 2016, 20:48
Ich weiß was du meinst. Manchmal ist man so sehr von etwas fasziniert, dass man die ganze Zeit darüber quatschen oder schreiben möchte, aber dabei leicht anderen auf den Geist gehen kann oder man dich für nen Händler hält. Mich macht es allerdings nur noch neugieriger, nachdem ich deine Beiträge gelesen habe. Gerade, wenn jemand so überzeugt ist, muss ja was dahinter sein.

Wie ist denn deine Meinung zu KH ? Glaubst du, dass ein KH in der Klasse vom Sennheiser D-800 oder dem AKG 812 oder oder oder...wesentliche Vorteile für den Smyth mit sich bringt oder ist der KH dabei gar nicht so wichtig ?


[Beitrag von jonnydoe1 am 01. Jul 2016, 20:52 bearbeitet]
jonnydoe1
Stammgast
#33 erstellt: 01. Jul 2016, 23:19
Hab mir gerade mal Testfilmchen in Atmos heruntergeladen:

Atmos

Mit dem Zoomplayer konnte ich die mühelos abspielen. Die Filmchen sind extra so gemacht, dass sie vom Ton her beeindrucken sollen und das tun sie auch. Die wechselnden Seiten also links und rechts sind schon geil, aber ich merke auch deutlich, dass nichts von vorne, oben, unten oder hinten kommt. Auch scheint mir die Bühne noch zu sehr in Kopfnähe zu sein, jedenfalls mit meinem AKG.

Schade, dass ich darauf heute nicht geachtet hatte, als ich den HD-800-S Probe gehört habe. Ich kann mir eigentlich gar nicht vorstellen, dass das ein KH schafft oder habt ihr das schon erlebt mit Ausnahme vom Smyth System ?


[Beitrag von jonnydoe1 am 01. Jul 2016, 23:22 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#34 erstellt: 01. Jul 2016, 23:23
Dolby Atmos basiert auf einer Dolby-Plus oder True-HD Spur! Die Atmos Informationen kommen dann durch die Dolby Meta-Daten dazu.
wenn du keinen Atmos fähigen Dekoder hast (soviel ich weiß gibt es den für PCs (noch?) nicht), dann hörst du eben nur die Dolby-Plus oder True-HD Basis Spur, mehr nicht...

Und selbst wenn es mal die Dekoder geben sollte, dann müssen die das halt auch für einen KH umrechnen (so gut es denn irgendwie geht), "normal" hat man ja für Atmos mindestens 2 oder 4 Top-LS.
jonnydoe1
Stammgast
#35 erstellt: 01. Jul 2016, 23:30

catare (Beitrag #27) schrieb:
Naja, die Ohren werden schon merklich wärmer als beim Sennheiser und mehr Platz bieten sie auch nicht. Der HD800 hat schon mit etwas Abstand die größten & tiefsten Lauscher im KH-Segment. Der K-812 war mir vom Tragekomfort schon eine ganze Spur zu locker (finde da den HD800 schon manchmal nicht straff genug). Er drohte mir beim Kopf-runter-neigen regelmäßig mit vom-Kopf-fallen.

Hilft eben auch wieder nur probieren. ;)


Ja, die Lauscher sind echt groß, aber sie rutschten bei mir auch hin und her, weshalb ein straffer Bügel bei Bewegungen natürlich sinnvoll ist. Ich liege normalerweise auf der Couch beim Filme gucken und bewege mich so gut wie gar nicht. Daher stören mich straffe Bügel eher. Der Bügel von meinem AKG schwebt über meinem Kopf ohne Berührung. Das wird beim Sennheiser eher nicht gehen, da der herunterrutschen würde.
jonnydoe1
Stammgast
#36 erstellt: 01. Jul 2016, 23:43

Mickey_Mouse (Beitrag #34) schrieb:
Dolby Atmos basiert auf einer Dolby-Plus oder True-HD Spur! Die Atmos Informationen kommen dann durch die Dolby Meta-Daten dazu.
wenn du keinen Atmos fähigen Dekoder hast (soviel ich weiß gibt es den für PCs (noch?) nicht), dann hörst du eben nur die Dolby-Plus oder True-HD Basis Spur, mehr nicht...

Und selbst wenn es mal die Dekoder geben sollte, dann müssen die das halt auch für einen KH umrechnen (so gut es denn irgendwie geht), "normal" hat man ja für Atmos mindestens 2 oder 4 Top-LS.


Da hast du wohl recht. Der Zoomplayer zeigt mir tatsächlich true-hd an und nichts von Atmos. Der VLC-Player gibt nur Tonbrocken von sich. Hast du schon ausführlich nach evt. Dekodern gegoogelt ? Vielleicht gibts ja etwas in der Art.

Da scheint doch etwas zu kommen:

Atmos Spiel

anderer Artikel

Wenns mit nem Spiel geht, wirds doch wohl nicht lange dauern, bis es auch für Filme am PC nutzbar ist oder denkst du nicht ?


[Beitrag von jonnydoe1 am 02. Jul 2016, 00:04 bearbeitet]
musicreo
Stammgast
#37 erstellt: 02. Jul 2016, 07:32
Es gibt ja schon länger PC Spiele die eine eigene binaurale Wiedergabe über Kopfhörer anbieten, da hört sich Atmos toll an aber ist eigentlich nichts besonderes.

Selbst True HD und DDP sowie DTS Master Audio haben relativ lange gebraucht bis sie in Freeware Playern integriert wurden (aus Lizenzgründen).
Für PC wird Atmos vermutlich als erstes wieder über kommerzielle Software wie PowerDVD kommen.


jonnydoe1 (Beitrag #33) schrieb:

Ich kann mir eigentlich gar nicht vorstellen, dass das ein KH schafft oder habt ihr das schon erlebt mit Ausnahme vom Smyth System ?


Also Ortung von Hinten ist eigentlich nicht schwer. Habe ich mit bisher allen BRIRS die ich gehört habe hinbekommen. Ortung von Vorne ist da wesentlich schwieriger klappt aber bei Filmen oft sehr gut, weil das Auge einem ja dabei hilft.


[Beitrag von musicreo am 02. Jul 2016, 07:39 bearbeitet]
jonnydoe1
Stammgast
#38 erstellt: 02. Jul 2016, 18:16

musicreo (Beitrag #12) schrieb:

jonnydoe1 (Beitrag #9) schrieb:
Danke. Klingt aber etwas schwierig und zeitaufwändig. Vielleicht gucke ich mir das mal an. Die Frage ist, ob es sich lohnt. Hast du denn schon mal dieses Smyth Soundsystem mit Atmos zum Vergleich gehört ?


Ist gar nicht so zeitaufwendig. Wenn du die Zip Datei aus Beitrag 43 nimmst (darin ist auch eine Anleitung entahlten) dann ist das ganze in 10-15 Minuten erledigt und du kannst es testen. Vor allem ist es beliebig erweiterbar und theoretisch könntest du auch selbst gemessene BIRS nutzen ähnlich wie beim Realizer allerdigns ohne Headtracking...

Den Smyth habe ich leider noch nie testen können aber mir ist der momenatn auch noch zu teuer.

@RCZ Wieso Nachteil? Man will doch die perfekte Nachbildung des Raumklanges erreichen und das gehört halt dazu. Allerdings wird man noch Unterschiede bei Kh haben, den so perfekt kann man das gar nicht angleichen.



15 Minuten ? Der war gut. Ich hänge seit 2 Stunden daran, diese convolver vst datei in den foobar zu bekommen und es geht einfach nicht.
musicreo
Stammgast
#39 erstellt: 02. Jul 2016, 18:48
Also bei mir ging das auf Anhieb aber was bei der VST hilft, falls foobar ein Fehler beim laden der VST meldet ist die VST in den foobar Programm Ordner zu packen.
jonnydoe1
Stammgast
#40 erstellt: 02. Jul 2016, 19:10
Hatte ich schon gemacht und mittlererweile alle Dateien aus dem Convolver Verzeichnis reinkopiert, half aber alles nicht. Du meinst doch die foo_vst.dll ?
Ich bekomme immer eine Fehlermeldung bei diesem Schritt deiner Anleitung:

"5) Convolver VST für foobar installieren: ( Library/Configure/components/ VST-plugins/ Add… ) Es kann sein, dass man evtl. die DLL in den foobar Ordner kopieren muss, damit sie ordnungsgemäß geladen wird."

Ich nutze übrigens Windows 7 falls das relevant ist.


[Beitrag von jonnydoe1 am 02. Jul 2016, 19:11 bearbeitet]
musicreo
Stammgast
#41 erstellt: 02. Jul 2016, 19:59

jonnydoe1 (Beitrag #40) schrieb:
Hatte ich schon gemacht und mittlererweile alle Dateien aus dem Convolver Verzeichnis reinkopiert, half aber alles nicht. Du meinst doch die foo_vst.dll ?
.



Nein, du musst die ConvolverVST.dll vom Convolver laden.
jonnydoe1
Stammgast
#42 erstellt: 02. Jul 2016, 20:01
Ups, sorry, aber die Datei habe ich nirgends gesehen. Wo war die denn dabei ? Sehe sie gerade im Convolver Verzeichnis und probiere es nochmal...


[Beitrag von jonnydoe1 am 02. Jul 2016, 20:05 bearbeitet]
musicreo
Stammgast
#43 erstellt: 02. Jul 2016, 20:04
Die ist beim Convolver neben den directshow Filter dabei.
jonnydoe1
Stammgast
#44 erstellt: 02. Jul 2016, 20:09
Habs jetzt hinbekommen. Müsste länger damit gucken. Weiß noch nicht so recht, wie ich es finde. Ist aber interessant u. man müsste wohl mehr Einstellungen probieren, um den für sich perfekten Klang zu bekommen.

Das ist aber vermutl. auch sehr vom Film abhängig. Hab gerade den Mad Max Trailer von Atmos in True-HD mit dem Mediaaplayer u. Convolver und zum Vergleich, die gleiche Szene mit dem nackten Zoomplayer gesehen. Die Erzählerstimme war unbehandelt besser u. verständlicher, die Umgebungsgeräusche evt. ein wenig interessanter. Der Convolver vergrößert dabei alles im Raum, was für den Erzähler negativ ist.


[Beitrag von jonnydoe1 am 03. Jul 2016, 11:25 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer - Soundkarte
MusikGurke am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2008  –  37 Beiträge
Soundkarte + Kopfhörer
phOkz am 03.02.2005  –  Letzte Antwort am 05.02.2005  –  8 Beiträge
PC Soundkarte > Kopfhörer
DavidWa am 23.01.2003  –  Letzte Antwort am 23.01.2003  –  2 Beiträge
Kopfhörer und Soundkarte
[TOM] am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2006  –  15 Beiträge
Kopfhörer + Soundkarte für Spiele
knoxc am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.12.2007  –  20 Beiträge
Entscheidungsfrage - Kopfhörer + Soundkarte
Mr_Zebra am 19.04.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  38 Beiträge
Soundkarte für Kopfhörer
unfrog am 25.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  12 Beiträge
Kopfhörer für Soundkarte ( Kaufhilfe )
Flo6844 am 29.10.2007  –  Letzte Antwort am 31.10.2007  –  4 Beiträge
Kopfhörer an Soundkarte
Jo-Chen am 30.01.2004  –  Letzte Antwort am 14.02.2004  –  6 Beiträge
Soundkarte für Kopfhörer
Winston_Wolf am 21.01.2006  –  Letzte Antwort am 21.01.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.985 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedWamozart1756
  • Gesamtzahl an Themen1.517.738
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.867.101

Hersteller in diesem Thread Widget schließen