KHV mit optischem Ausgang?

+A -A
Autor
Beitrag
Johannes127
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Jan 2017, 18:27
Moin,

ich habe eine Frage bzgl. Kopfhörerverstärker. Und zwar brauche ich aktuell einen solchen für einen Kopfhörer im Preisbereich bis ca 200 Euro. Welcher genau es wird steht noch nicht fest, vermutlich aber ein BD DT 770 Pro, ATH M50x oder Ähnliches. Unabhängig davon brauche ich momentan einen optischen Ausgang von meinem PC, um den Ton an meinen AVR zu geben. Meine Frage ist wie ich das beides am besten zusammenbringen kann. Externer KHV + günstige Soundkarte mit opt. Ausgang? KHV mit optischem Ausgang? Geht das signaltechnisch überhaupt? Interne Soundkarte mit optischem Ausgang und dort dann die Kopfhörer dran? Was sind hier meine Optionen und wonach muss ich Ausschau halten?

Danke schonmal!
imLaserBann
Inventar
#2 erstellt: 29. Jan 2017, 02:03
Hi,

was ist denn genau schon vorhanden (PC-Soundkarte und AVR) und wie soll das hinterher betrieben werden (AVR und Kopfhörer gleichzeitig)?
Wenn der AVR schon einen Kopfhörerausgang hat, kann man es auch erstmal damit probieren. Bei den Hörern (z.B. dt770 mit 250 Ohm) würd ich mir da wenig Gedanken machen.
Ansonsten gibt es vermutlich alle nur denkbaren Varianten.
Z.B. vom PC optisch zum AVR und dann über dessen Line-out oder Pre-Out (falls vorhanden) analog zum KHV.
KHVs mit digitalen Ausgängen gibt es eher weniger. Man kann aber neben der PC-Soundkarte einen USB-KHV anschließen, der i.d.R. als Soundkarte erkannt wird, und kann dann je nach Software und Betriebssystem zwischen den Soundkarten wechseln. (eher unkomfortabel)
Wenn es ein KHV mit zusätzlichen analogen Ausgängen ist, könnte über diese der AVR betrieben werden.
Die Lösungen mit AVR und KHV in Reihe haben natürlich den Nachteil, dass in einem der Nutzungsfällle beide Geräte laufen müssen.
Des Weiteren gibt es wohl auch Splitter für digitale/optische Signale, so dass von der PC-Soundkarte aus ein KHV (entsprechende Eingänge vorausgesetzt) und der AVR parallel mit dem Signal versorgt werden könnten.
Eine höherwertige PC-Soundkarte mit Kopfhörerausgang (bin da nicht so fit, aber z.B. einige Asus-Modelle sollen ganz gut sein) wäre wohl den meisten externen KHV im unteren Preisbereich nicht unbedingt unterlegen.

Insgesamt würde ich bei einem Budget von ca. 150€ für den Hörer jetzt eher wenig bis kein Geld in KHVs investieren.
sealpin
Inventar
#3 erstellt: 29. Jan 2017, 02:19
Das hier klickmich wäre passend.

Ich habe zwei Stück davon und der KHV darin ist ziemlich gut.
Auf der Rückseite gibt es einen opt. Digitalausgang.

Das Teil gab es vor einiger Zwit bei Conrad für €49,- im Ausverkauf...ein echtes Schnäppchen.

Ciao
sealpin
ta
Inventar
#4 erstellt: 29. Jan 2017, 02:38
Die Fostex HP-A3 und HP-A4 haben einen optischen Ausgang. Ob sie so funktionieren, wie du es brauchst, müsste man mal checken. Ich weiss jetzt z.B. nicht, wass mit AC3/DTS-Signalen passieren würde, wenn man sie über den KHV schickt. Die Fostexe selbst können jedenfalls damit nichts anfangen, denk ich mal.
Johannes127
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 30. Jan 2017, 17:58

imLaserBann (Beitrag #2) schrieb:

was ist denn genau schon vorhanden (PC-Soundkarte und AVR) und wie soll das hinterher betrieben werden (AVR und Kopfhörer gleichzeitig)?
Wenn der AVR schon einen Kopfhörerausgang hat, kann man es auch erstmal damit probieren. Bei den Hörern (z.B. dt770 mit 250 Ohm) würd ich mir da wenig Gedanken machen.


Mein AVR ist ein Denon AVR 1910 (Anschlüsse). Eine dedizierte Soundkarte habe ich aktuell nicht im PC. Stattdessen nutze ich derzeit die Onboard Soundkarte meines GA-H97-D3H Mainboards (Anschlüsse). Meine Grafikkarte ist eine EVGA GTX 1060 SC (Anschlüsse), falls das weiterhilft.
AVR und Kopfhörer müssen nicht unabhängig voneinander gleichzeitig laufen. Derzeit verwende ich den AVR auch schon zum Probehören von Kopfhörern. Wenn ich ihn allerdings dauerhaft dazu verwenden wollte, bräuchte ich ein 10m Kabel, da ich die Kopfhörer in erster Linie am Schreibtisch verwenden möchte. So lange Kabel + Adapter haben auch Auswirkungen auf die Klangqualität oder nicht? Außerdem mag ichs nicht, immer das Kabel vorn im AVR ein- und ausstecken zu müssen, wenn ich die Kopfhörer verwenden möchte.
Ginge einer der hinteren Ausgänge, so dass ich mir einen eigenen KHV ersparen und dann einfach am AVR den Ausgang von Lautsprechern auf Kopfhörer schalten könnte?

Um das Signal vom PC zum AVR zu bekommen, wollte ich sonst eine sehr günstige interne Soundkarte kaufen, hauptsache sie hat einen opt. Ausgang. Allerdings hab ich vorhin in den Spezifikationen meines Mainboards gesehen, dass es "Support for S/PDIF Out" bietet. Dabei handelt es sich wohl um einen Steckplatz auf dem Board, der mit einem Adapter verwendet werden kann. In diesem Beitrag, den ich gefunden habe, verlinkt ein Mitarbeiter der Firma dazu diese Adapter. Jetzt weiß ich aber ehrlich gesagt trotzdem noch nicht so richtig wie genau das laufen müsste. Kennt sowas einer von euch zufällig?

Danke auch für die anderen Vorschläge. Wenn das mit dem AVR ginge, wäre das denke ich die beste, weil günstigste Lösung, wenn ich mir einen eigenen KHV ersparen könnte
ketste
Stammgast
#6 erstellt: 30. Jan 2017, 19:00
alternativ wäre vielleicht ein Creative Soundblaster E5 ne Idee,
Anschlusstechnisch die eierlegende Wollmilchsau: Bluetooth, USB DAC , Optisch/Klinke In and Out, Mikro, NFC
2 Kopfhörer Ausgänge mit recht niedriger Ausgangsimpedanz und klingen tut er auch ganz passabel

Sehe gerade es gibt auch eine Variante ohne Bluetooth nennt sich dann G5.


EDIT: Okay wenn du nicht unbedingt ein KHV willst würde ich vielleicht statt diesem Interface einfach doch eine günstige Soundkarte holen
Asus Xonar DGX z.B. , ansosnten halt diesen Adapter, der wenn ich das richtige sehe auf dem Mainboard ein 2 Pin Anschluss abgreift um dann den TOSlink Ausgang zur Verfügungung zu stellen.
SPDIF Mainboard Adapter


[Beitrag von ketste am 30. Jan 2017, 21:33 bearbeitet]
Johannes127
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 31. Jan 2017, 00:05

ketste (Beitrag #6) schrieb:
alternativ wäre vielleicht ein Creative Soundblaster E5 ne Idee,
Anschlusstechnisch die eierlegende Wollmilchsau: Bluetooth, USB DAC , Optisch/Klinke In and Out, Mikro, NFC
2 Kopfhörer Ausgänge mit recht niedriger Ausgangsimpedanz und klingen tut er auch ganz passabel

Sehe gerade es gibt auch eine Variante ohne Bluetooth nennt sich dann G5.


Danke, das scheint mir, gerade preislich, aber etwas überdimensioniert für mich zu sein.


ketste (Beitrag #6) schrieb:

EDIT: Okay wenn du nicht unbedingt ein KHV willst würde ich vielleicht statt diesem Interface einfach doch eine günstige Soundkarte holen
Asus Xonar DGX z.B. , ansosnten halt diesen Adapter, der wenn ich das richtige sehe auf dem Mainboard ein 2 Pin Anschluss abgreift um dann den TOSlink Ausgang zur Verfügungung zu stellen.
SPDIF Mainboard Adapter


Ich habe hier einen Thread gefunden, wo jemand das Gleiche sucht wie ich. Also genau so eine Blende wie die aus deinem Bild. Sieht zumindest so aus, als könnte sie passen, wenn sie einen 2-Pin-Anschluss hat. Hast du das in einem Shop gefunden? Besonders die letzte Frage aus dem Thread interessiert mich. Und zwar, ob es für die Qualität des Signals entscheidend ist, ob ich eine billige 25 Euro Soundkarte nur für den Ausgang nehme oder eine bessere Karte, wenn ich danach ohnehin mit dem Signal zum AVR gehe. Oder würde ich mit einem KHV/bessere Soundkarte eine bessere Qualität erreichen?

Und weiß jemand was dazu, ob ich den Kopfhörer mit dem genannten AVR auch anders als über den Front Kopfhöreranschluss verbinden kann? Sieht besser aus und ich müsste nicht immer ein- und ausstecken.

EDIT:
Ich habe noch 1-2 Threads zu diesem Anschluss auf dem Mainboard gefunden (hier). Das scheint mir etwas "bastelig" zu sein den zu nutzen. Lieber wäre mir da eine billige Soundkarte, die ja vermutlich ohnehin kaum teurer ist als so eine Blende, vorausgesetzt, dass die Qualität dadurch nicht beeinflusst wird.


[Beitrag von Johannes127 am 31. Jan 2017, 00:15 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KHV mit optischem Eingang?
wolffsed am 23.08.2007  –  Letzte Antwort am 24.08.2007  –  18 Beiträge
Anschluss KHV: Pre-Out Ausgang?
Overland am 12.02.2007  –  Letzte Antwort am 13.02.2007  –  7 Beiträge
MacBook Pro mit KHV
gerrard_8 am 15.04.2013  –  Letzte Antwort am 16.04.2013  –  8 Beiträge
KHV
ChrisR am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 12.02.2009  –  8 Beiträge
Mobiler KHV mit D/A-Wandler
dexxtrose am 14.08.2007  –  Letzte Antwort am 12.09.2007  –  38 Beiträge
Fernbedienbarer KHV?
Yoshi am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  7 Beiträge
Symmetrischer 4-Pin XLR Ausgang am KHV
borland123 am 05.07.2021  –  Letzte Antwort am 01.08.2021  –  11 Beiträge
Macht ein KHV Sinn?
Rookie1982 am 05.05.2010  –  Letzte Antwort am 09.05.2010  –  34 Beiträge
KHV Anschluss
Poldi012 am 16.02.2012  –  Letzte Antwort am 17.02.2012  –  6 Beiträge
KHV
silber am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.557 ( Heute: )
  • Neuestes MitgliedDariusD
  • Gesamtzahl an Themen1.509.086
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.707.857

Hersteller in diesem Thread Widget schließen