Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Quad ERA-1 / Magnetostat Over-Ear

+A -A
Autor
Beitrag
Schlappen.
Inventar
#1 erstellt: 06. Okt 2018, 09:36
Mal wieder ein recht interessanter neuer Hörer. Interessant erst mal aufgrund des aufgerufenen Preises von 699,- EUR
Die Optik finde ich auch ok. Hat was von Industrial-Design.

Auf head-fi gibts schon ein paar kleine, recht positive Eindrücke. Man vergleicht ihn klanglich mit einem Focal Clear und sogar mit einem Stax L-700...

Quad ERA-1:
Screen-Shot-2018-06-15-at-12.58.53

Gewicht: 422 Gramm. Das geht eigentlich noch für einen Planar Magnetic Over Ear und er wäre damit genau so schwer, wie meine Zebrano-Lilly.

Hier gibts ein paar Infos, und natürlich erst mal das übliche Geschwurbel.
https://www.lite-mag...it-high-end-prinzip/

Hat jemand Lust auf eine "Test-Rundreise". ?


[Beitrag von Schlappen. am 06. Okt 2018, 09:41 bearbeitet]
cyfer
Inventar
#2 erstellt: 06. Okt 2018, 10:41
Das Design gefällt mir sehr, bin auf Messungen und mehr Reviews gespannt.
Exploding_Head
Inventar
#3 erstellt: 06. Okt 2018, 11:52
Und Quad ist ja auch kein Emporkömmling, sondern bringt einiges an Erfahrung mit. Mir ist das sympathisch...
trashman
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 06. Okt 2018, 21:59

cyfer (Beitrag #2) schrieb:
Das Design gefällt mir (...)

Mir auch, macht einen sehr soliden Eindruck.

https://www.youtube.com/watch?v=NUkaKHIumE8&t=180s

Der von Schlappen genannte Artikel hat mich kürzlich auch schon aufhorchen lassen.

Und der Tester scheint ein mutiger Geselle zu sein ...

Das Stichwort „Pauke“ lässt mich dann zu Erich Kunzel und dem Cincinnati Pops Orchestra wechseln, die mit „Great Film Fantasies“ eine Kompilation mit einigen der besten Filmsoundtracks in hervorragender Qualität abgeliefert haben. Darunter selbstverständlich auch die Highlights der Star-Wars-Saga. Bereits die eingängige Titelmelodie stellt der Quad körperhafter und stimmiger dar, als ich es jemals über Kopfhörer, vielleicht sogar generell, gehört habe. Der „Imperial March“ hat mich schon immer ob seiner knackigen und ultratiefen Pauke begeistert, der ERA-1 weiß auch dieses Stück und besonders das genannte Instrument erstklassig in in den Fokus der Aufnahme zu setzen.

Seitdem ich schon in den 90ern zwei Kopfhörer mit dem kultiviertesten Radau aller Zeiten aka Erich Kunzel geschrottet habe, würde ich mir heute zweimal überlegen, diesen Stoff auf meine Exemplare loszulassen ...


[Beitrag von trashman am 06. Okt 2018, 23:13 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#5 erstellt: 07. Okt 2018, 10:05
Naja, bei solchen schwurbeligen "Reviews" bin ich immer vorsichtig.
Wichtiger sind mir da seriöse Messungen oder Meinungen von Tyll oder metal571 oder auch Statements aus dem SBAF Forum.
Wobei ja Tyll leider nix mehr macht in der Richtung.

btw. was mich auch mal interessieren würde ist, ob das ein reiner Over-Ear ist, oder eher ne Mischung aus Over und On-Ear.
So groß sehen die Cups jedenfalls nicht aus. Kriegt man da irgendwo Größenangaben bzgl. der Pads dazu.? Ich hab noch nix gesehen...


[Beitrag von Schlappen. am 07. Okt 2018, 10:17 bearbeitet]
trashman
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Okt 2018, 13:17

Schlappen. (Beitrag #5) schrieb:
was mich auch mal interessieren würde ist, ob das ein reiner Over-Ear ist, oder eher ne Mischung aus Over und On-Ear. So groß sehen die Cups jedenfalls nicht aus. Kriegt man da irgendwo Größenangaben bzgl. der Pads dazu.? Ich hab noch nix gesehen...

Welches Modell von Hifiman ist das auf diesem Foto?

https://n.sinaimg.cn...2-hifuvpf7245150.jpg

Der Durchmesser des Quad wirkt da jedenfalls ähnlich wie die Breite des anders geformten Konkurrenten. Sieht mir schon nach einem klassischen Over-Ear aus. Und wenn du die Reaktionen aus "head-fi" erwähnst - wäre das dort nicht schon längst mal angesprochen worden, wenn die Ohren da nicht komplett umschlossen würden?


Schlappen. (Beitrag #5) schrieb:
Naja, bei solchen schwurbeligen "Reviews" bin ich immer vorsichtig.

Grundsätzlich gut so, aber als erste Infoquellen nutze ich solche Artikel gerne und bin da in Kombination mit Foren wie diesem und den von dir genannten Anlaufpunkten bisher ganz gut gefahren. Und was das "Geschwurbel" betrifft: Solange in solchen Texten zumindest auch mal konkrete Musikbeispiele genannt sind und beschrieben wird, was dem Autor dabei am getesteten Exemplar gefällt oder nicht, neige ich nicht dazu, das gleich als verfloskelte Werbeprosa abzutun. Immerhin gibt's da noch ausführliche Klangbeschreibungen, während man in Artikeln von "Stereoplay", "Audio" & Konsorten da nach ewig langer Technikabhandlung mit ein paar läppischen Zeilen abgespeist wird ...


[Beitrag von trashman am 07. Okt 2018, 13:20 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#7 erstellt: 07. Okt 2018, 13:37

Welches Modell von Hifiman ist das auf diesem Foto?

Das ist der Ananda und dagegen sieht der QUAD ja richtig winzig aus..
trashman
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Okt 2018, 15:58

Schlappen. (Beitrag #7) schrieb:

Welches Modell von Hifiman ist das auf diesem Foto?

Das ist der Ananda und dagegen sieht der QUAD ja richtig winzig aus

Kunststück - so riesig, wie der Ananda auf den Köpfen der Leute so ausschaut ...

https://www.youtube.com/watch?v=K6jPsL7VrhU

https://www.youtube.com/watch?v=530TyMWHW3I
active1
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Okt 2018, 14:24
Hier gibt es noch einen englischsprachigen Test:

http://www.quad-hifi...nt%20LOW%2080710.pdf
Schlappen.
Inventar
#10 erstellt: 18. Okt 2018, 14:39
Also ich kann mir nicht helfen, so auf Fotos sehen die Cups schon verdammt klein aus... fast schon Sennheiser Momentum Niveau.
active1
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Okt 2018, 15:53
Hilft das?

Quad ERA-1
Schlappen.
Inventar
#12 erstellt: 18. Okt 2018, 16:39
Joa, etwas. Danke.

Der Ohr-Ausschnitt der Lederpolster ist jedenfalls ausreichend.
Der Ausschnitt der Hybrid Polster dagegen schon recht klein.
active1
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Okt 2018, 18:07
Du hast recht, das Kleinere hat ca. 47x60mm und 20mm dicke, das Größere ca. 50x68mm und 20-33mm dicke.

Quad ERA-1 Polster
i.car
Stammgast
#14 erstellt: 23. Okt 2018, 20:56
Die Ähnlichkeit ist schon verblüffend......: https://www.yogada.com.tw/featured_item/jpm-101/
ZeeeM
Inventar
#15 erstellt: 23. Okt 2018, 21:33
Ist auch unwahrscheinlich, das man eine eigene Produktion aus den Boden stampft.
Ich möchte nicht wissen wieviel Foster für manch Hersteller fertigt.
i.car
Stammgast
#16 erstellt: 23. Okt 2018, 21:50
Ja, jetzt müsste man nur noch den Preis von diesem Taiwankracher irgendwo finden............denn Foster <> Yogoda!!! ....oder???


[Beitrag von i.car am 23. Okt 2018, 22:32 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#17 erstellt: 23. Okt 2018, 22:04
Bei den anderen Yogodas findet man auch noch Designelemente die man am Quad findet.
Normales OEM-Geschäft. 1 Fertiger, 100 Marken
Mich würde es nicht wundern wenn auch ein gerütteltes Maß an Hörern, die Fosters Papptreiber einsetzen ihre Hörer komplett bei Foster fertigen lassen.
Grado ist da eine Ausnahme, deren Kofferradiotreiber bauen die in New York selber in ihre handgeschnitzten Gehäuse.
i.car
Stammgast
#18 erstellt: 23. Okt 2018, 22:08

ZeeeM (Beitrag #17) schrieb:
Bei den anderen Yogodas findet man auch noch Designelemente die man am Quad findet.
Normales OEM-Geschäft. 1 Fertiger, 100 Marken


Wahnsinnsverarsche ....oder? Nachher schreiben die Fachzeitschriften sowas wie ".... altehrwürdiger britischer Hersteller QUAD, der weiss, was er macht .....blablaba...." .... Wahnsinn!!!!


[Beitrag von i.car am 23. Okt 2018, 22:09 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#19 erstellt: 24. Okt 2018, 05:25
Das Fertigungen so optimiert werden und das OEM Geschäft ist ja normal. Ich möchte nicht wissen unter wie viele Handelsnamen gebrandete Clevo OEM Notebooks auf dem Markt sind.
Marken der Volkswagengruppe.
Das ist normal Leanproduction.
Das man dem Kunden marketingbedingt etwas komplett Anderes erzählt ist halt das Business und das nicht seit kurzer Zeit.
Schlappen.
Inventar
#20 erstellt: 24. Okt 2018, 12:06
Vielleicht lässt Focal seine Kopfbänder und Teile des Gehäuses ja auch in Taiwan oder sonst wo fertigen.
Mitterweile glaube ich gar nichts mehr, was mir die Marketingabteilungen vorschwurbeln.

Messungen sehen und selber hören. Alles andere ist uninteressant.

btw. verkauft die Fa. Yogada auch an Privatleute.? Ich sehe da nirgendwo Preise...


[Beitrag von Schlappen. am 24. Okt 2018, 12:10 bearbeitet]
schlumpfbeere
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 24. Okt 2018, 13:34
Auch ein Audeze Sine wurde z.B. auf Innerfidelity in höchsten Tönen beworben, allerdings so manch Besitzer der mit ihm dann mal eine Weile hörte sagte dann speziell zum (Trage)Komfort
Exploding_Head
Inventar
#22 erstellt: 24. Okt 2018, 23:03

ZeeeM (Beitrag #17) schrieb:
Bei den anderen Yogodas findet man auch noch Designelemente die man am Quad findet.
Normales OEM-Geschäft. 1 Fertiger, 100 Marken :D


q.e.d.?
Quad era demonstrandum?
Lawk
Stammgast
#23 erstellt: 25. Okt 2018, 23:25
Das sind westliche Unternehmen aus Europa und den USA selbst schuld. Es ging um Profitgier. Den Kostenpreis immer weiter zu senken, um immer höhere Gewinne zu erwirtschaften.

zu Beginn war das noch mit eigenen Fertigungsstätten, und als das Know-how immer meiter übertragen worden ist, nur mehr im Auftrag.

Heute bleibt dir als Hersteller zwecks Konkurrenzfähigkeit fast gar keine andere Möglichkeit als in China zu produzieren.

Es ist auch verlockend. Sofern du die richtige Stückzahl abnehmen wirst, kannst du dir von hoch ausgebildeten Chinesischen Ingenieuren dein Design realisieren lassen. In Shenzhen vom Entwurf zum Prototypen in wenigen Wochen.

Der einzige Lichtblick, sind die Chinesen selbst, da sie UNGLAUBLICH gernre Luxusartikel kaufen, die NICHT in China hergestellt werden. Weil man ja sonst sowieso alles selbst herstellt.


[Beitrag von Lawk am 25. Okt 2018, 23:25 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#24 erstellt: 26. Okt 2018, 10:04

Schlappen. (Beitrag #20) schrieb:
btw. verkauft die Fa. Yogada auch an Privatleute.? Ich sehe da nirgendwo Preise...

Vermutlich nicht aber ich denke mir, dass sie bei einer Nachfrage schon was zu den Preisen sagen. Kannst ja mal fragen, was es kosten würde, wenn du 1000 Stück abnimmt
Jens1066
Inventar
#25 erstellt: 26. Okt 2018, 18:31

Heute bleibt dir als Hersteller zwecks Konkurrenzfähigkeit fast gar keine andere Möglichkeit als in China zu produzieren.

Stimmt so nicht ganz. Beyerdynamic z.B. lässt zwar seine Billigprodukte auch in China fertigen, die Masse wird aber noch immer in Heilbronn gefertigt.
Trotz Fertigung in Deutschland sind die Hörer preislich nicht aus der Welt.

Ein Kollege hat diese Woche erst ein MMX 300 Headset als Manufaktur Variante machen lassen. Gefertigt hat es der Cousin seines Kumpels in Heilbronn......
i.car
Stammgast
#26 erstellt: 26. Okt 2018, 18:39

ZeeeM (Beitrag #17) schrieb:
Bei den anderen Yogodas findet man auch noch Designelemente die man am Quad findet.


Sogar die Einfassung des Plättchens mit dem Namenszug haben sie kopiert!

https://www.yogada.c.../05/JCD-201_-1-1.jpg
Schlappen.
Inventar
#27 erstellt: 26. Okt 2018, 19:54
Unglaublich.
Damit ist der Quad für mich schon fast unten durch.
Lawk
Stammgast
#28 erstellt: 26. Okt 2018, 22:20
[quote="Jens1066 (Beitrag #25)
Stimmt so nicht ganz. Beyerdynamic z.B. lässt zwar seine Billigprodukte auch in China fertigen, die Masse wird aber noch immer in Heilbronn gefertigt.
Trotz Fertigung in Deutschland sind die Hörer preislich nicht aus der Welt.

Ein Kollege hat diese Woche erst ein MMX 300 Headset als Manufaktur Variante machen lassen. Gefertigt hat es der Cousin seines Kumpels in Heilbronn......[/quote]

Ja das stimmt, Zumindest für die DT770, DT880, DT990, wobei die halt kein abnehmbares Kabel haben.
mulfi
Stammgast
#29 erstellt: 27. Okt 2018, 07:00
Ich bin mittlerweile in der Realität angekommen. Die allermeisten lassen in China fertigen. Selbst der hier oft so angepriesene P7 von Bowers&Wilkins und Wilkins kommt aus China. Ich habe auch noch ein paar Kopfhörer made in Germany (Aventho, Amiron wireless, Ultrasone Edition M), aber für die Masse führt kaum noch ein Weg an China vorbei. Deren Fertigungsqualität (je nach Fabrik) steht der in Europa in nichts mehr nach. Yogada ist ein Auftragsfrtiger und gibt den Herstellern offenbar die Möglichkeit, ihre eigenen Vorstellungen was Klangabstimmung etc. angeht, in die Produktion einfließen zu lassen und zum großen Teil ansonsten mit Standardbauteilen zu produzieren. Zumindest verstehe ich den Hinweis auf die Möglichkeiten zur „Customization“ so. Mir ist es vor allem wichtig, dass der Hersteller, dessen Name drauf steht, die wesentlichen Bauteile konstruiert und abgestimmt hat. Wie mir jemand vom deutschen Distributor bestätigt hat, ist das genauso geschehen. Auf dem Karton des Quad steht wie bei anderen Herstellern auch „Designer and engineered in U.K.“, was auch immer das wirklich bedeutet. Es ist aber sicher mehr als nur ein umgelabeltes OEM-Standardprodukt. Dass man dann für das „Außenleben“ auf das Regal von Yogada zurückgreift, ist mir im Wesentlichen egal. Selbst Beyerdynamic lässt seine neuen Produkte aus der Byrd-Reihe und den Lagoon komplett in China fertigen. Und dass die in Deutschland produzierten Produkte preislich im vertretbaren Rahmen liegen, liegt eben auch daran, dass Beyerdynamic eine eigene Fertigung hat. Das dürfte sich für Quad bei einem einzigen Modell kaum lohnen.

Ich hätte auch gerne nur Produkte komplett aus Deutschland, aber erstens gibt es davon nicht viele und zweitens fehlt mir dafür dann oft das nötige Kleingeld.

Der Quad klingt übrigens wirklich klasse und ist ausgesprochen bequem. Ja, ich gebe es zu, ich habe ihn einfach mal bestellt, auch wenn ich mich damit als Unwissender und Werbegeschwurbel-Affiner oute.


[Beitrag von mulfi am 27. Okt 2018, 07:02 bearbeitet]
i.car
Stammgast
#30 erstellt: 27. Okt 2018, 07:55
@mulfi .... Ich habe kein Problem damit, dass die Sachen in Fernost hergestellt werden. Aber was du "lässt Freiheit der Abstimmung des Kopfhörers ...." nennst besteht doch nur darin, kleine Öffnungen mit einem Klebestreifen entweder zuzudecken oder freizulassen, das ist dann in meinen Augen keine allzu hohe Ingenieurskunst mehr, für die man einen Preiszuschlag zahlen müsste. Die OEM-Produktion schön und gut, aber ein bisserl hätten sie es doch etwas kaschieren können und nicht so plump deren Namenszug eingravieren und fertig. Sollte auch der Superlux demnächst so machen, dann steht anstelle von QUAD eben Superlux drauf........ und der Preis ist dann keine EUR 27,99 sondern EUR 599,--!

Da ist mir am Schluss der Dr. Fang doch noch sympatischer, auch wenn seine KH alle 3 Monate eine Rev. verpasst bekommen, wenigstens scheint er sie noch selber zu produzieren.


[Beitrag von i.car am 27. Okt 2018, 08:02 bearbeitet]
Da1go
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 27. Okt 2018, 08:55

mulfi (Beitrag #29) schrieb:
Ich bin mittlerweile in der Realität angekommen. Die allermeisten lassen in China fertigen.

Ich hätte auch gerne nur Produkte komplett aus Deutschland, aber erstens gibt es davon nicht viele und zweitens fehlt mir dafür dann oft das nötige Kleingeld.

Der Quad klingt übrigens wirklich klasse und ist ausgesprochen bequem. Ja, ich gebe es zu, ich habe ihn einfach mal bestellt, auch wenn ich mich damit als Unwissender und Werbegeschwurbel-Affiner oute.


Du sprichst da drei wichtige Dinge an, die man sich vor Augen halten sollte.

1. Man sollte in der heutzutage akzeptieren, dass Made in China (je nach Firma) dem achso hochgelobten "Made in Germany", "Proudly Made in USA"...usw. in nichts nachsteht. Im Gegenteil, teilweise ist die Fertigungsqualität exakt auf Augenhöhe und das zu einem weitaus günstigeren Kurs.

2. Du sagst es. Man bekommt durchaus Produkte aus eigenem Lande, aber dabei handelt es sich lediglich um eine handvoll, wobei ich selbst da bezweifle, dass das Produkt zu 100% made in Germany ist. Zudem treibt das den Preis des Produktes auf ein neues Level, also warum mehr zahlen für die gleiche Qualität, etwa wegen einem Schriftzug "Made in...." nein danke!

3. Du hst genau das Richtige getan. Damit outest du dich nur als jemand der seiner Neugier aufgrund von positivem Feedback nachgegangen ist und damit zu einem (subjektiv Betrachtet) guten Hörer gelangt ist. Also logisch nachgedacht und richtig gehandelt. Viel schlimmer würde ich es finden, wenn man sich einen Hörer vermiesen lässt, nur weil andere behaupten, dass er schrott sei. Zudem gab es um den Quad Era-1 kein "Werbegeschwurbel" nur sehr stark positive Resonanzen, finde das ist nochmal ein Unterschied.

Wenn ich die Einstellung einiger richtig deute, dann hätten sie es lieber, dass der Quad Era-1 hier in Deutschland bzw. England produziert werden würde und für den gleichen Hörer, der aktuell bei 699€ liegt, z.B. lieber 1500€ gezahlt hätten. Tut mir leid, aber wer so viel Aufschlag für einen kleinen unbedeutenden Schriftzug bezahlt, der hat andere Probleme...

Jetzt kommt sicher das Argument, dass die Technologie, Abstimmung etc. also die "Essenz" des Hörers gemeint war. Aber selbst da gilt, OEM ist heutzutage nichts Verwerfliches. Ich bin mir ziemlich sicher das Quad beim Era-1 noch selbst dran beteiligt gewesen ist (zu wieviel Prozent ist ungewiss) und dies wurde anscheinend durch den Vertrieb auch so bestätigt (siehe Post von "mulfi"). Ich wäre einem Hersteller dankbar, wenn er mir zu einem guten KH verhilft, der auch noch bezahlbar ist. Wie er das bewerkstelligt hat, kann mir als zufriedener Hörer doch völlig egal sein.

Versteht meinen Post bitte nicht falsch, jedem seine Meinung. Aber ich verstehe die plötzliche Beschwerde nicht, bloß weil man mitbekommen hat, dass man sich bei der Produktion anhand moderner und voll im Trend liegender, sprich "ganz normaler", Mittel bedient hat. Man erhält einen (laut allgemeinem Feedback) sehr gut klingenden Hörer, welcher gut verarbeitet ist und relativ erschwinglich ist....betrachtet man die Preispolitik in der KH-Branche in den letzten Jahren, so relativiert sich jegliche Beschwerdegrundlage zum Era-1. Aber man findet ja immer etwas zum Meckern...

Abschließend lässt sich nur sagen, wer sich dadurch ein Produkt vermiesen lässt, der ist nicht auf der Höhe der Zeit. Plump gesagt (und da kann ich nur für mich sprechen), mir ist es völlig egal wo das Produkt geplant, designt und hergestellt wird. Solange ich ein ausgereiftes Produkt zu einem guten Kurs erhalte, habe ich mich nicht zu beschweren...zudem hat der Quad seinen eigenen Klang und hört sich nicht wie ein anderer Hörer in neuer Schale an, das wäre z.B. ein Grund sich zu beschweren. Ich für meinen Teil, bin jedenfalls noch interessiert am Era-1 und werde ihn mir sicherlich noch anhören. Allen Besitzern viel Spaß mit dem Hörer und ich würde mich über weiteres Feedback von Besitzern und über Vergleichseindrücke mit anderen Hörern freuen.

Wäre schön, wenn sich das Thema wieder in Richtung Era-1 als KH bewegen würde und nicht das "Drumherum" die Überhand einnimmt. Ansonsten könnte man den Thread auch in "Quad Era1-Bashing" umbenennen

Diesen Beitrag bitte als no-offense verstehen. Ich las bisher interessiert mit und fand die Entwicklung des Threads schade...



@i.car: Keiner von uns weiß zu welchem Anteil Quad an der Fertigung des Hörers beteiligt war. Wilde Unterstellungen bringen da auch kein Licht ins Dunkel. Außerdem, auch wenn es ein 100% OEM-Produkt wäre und Quad nur "Löcher zugeklebt" hätte, wäre der Preis dennoch im Rahmen. Es sei denn du kannst die Dinger günstiger herstellen und vetreiben, dann würde ich einen bei dir kaufen, versprochen
i.car
Stammgast
#32 erstellt: 27. Okt 2018, 09:14
@da1go: Das lasse ich mir nicht zwei Mal sagen :-) ... diese Magnetos werden in der EU von einem Russen in Handarbeit in seiner Garage zusammengestellt und er verkauft sie für €249,--, zzgl. Versand, inkl. einjähriger Garantie, scheint also keine allzu hohe Geschichte zu sein. Jetzt bist du am Zuge :-) ..........

http://i66.tinypic.com/2pt4ayq.jpg

http://i63.tinypic.com/9pxkd4.jpg


[Beitrag von i.car am 27. Okt 2018, 09:23 bearbeitet]
trashman
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 27. Okt 2018, 09:28

Da1go (Beitrag #31) schrieb:
Plump gesagt (und da kann ich nur für mich sprechen), mir ist es völlig egal wo das Produkt geplant, designt und hergestellt wird.

Solange ein Kopfhörer mir in punkto Klang, Optik und Haptik gut gefällt, ist mir sogar völlig wumpe, ob weite Teile des Designs irgendwo abgekupfert sind. Michael Jackson hat seinen Moonwalk auch nicht erfunden - aber so gekonnt in seine Show übernommen, dass er damit die ganze Welt begeistert(e). Von all den Einflüssen, Inspirationen und Anlehnungen, wie sie in der Musik beim Komponieren/Produzieren oder in anderen Kunstformen üblich sind (man denke z. B. an all die Adaptionen im Film-/Serienbereich), mal ganz abgesehen. Zu glauben, Kunst oder Produkte könnten ständig neu erfunden werden, ist völlig weltfremd.

Zumal beim QUAD die einzelnen Designelemente offenbar allesamt raffinierter und hochwertiger ausgearbeitet zu sein scheinen als bei den Vorlagen, jedenfalls macht das auf den Fotos diesen Eindruck. Das sind also keine 1:1-Kopien, sondern für meinen Geschmack deutlich verbesserte Varianten der scheinbaren Originale. Aber wer weiß, woher beispielsweise YOGADA seine Ideen möglicherweise übernommen hat, da können ja auch Designelemente außerhalb der Kopfhörerszene eine Rolle gespielt haben ...


[Beitrag von trashman am 27. Okt 2018, 09:30 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#34 erstellt: 27. Okt 2018, 09:31
Welches Problem besteht eigentlich darin, das der Hörer von einem chinesischen OEM gefertigt wurde und man sich u.U. auch in seinem Angebot an Designelementen bedient?
Das ist sogar zu erwarten statt das Quad einen eigene Fertigung für ihren ersten Kopfhörer incl. aller notwendigen Werkzeuge aus dem Boden zu stampfen.
Raketentechnik sind Kopfhörer nun auch wieder nicht. Man kann konstruktiv das ins Extreme treiben, das skaliert aber nicht zwangsläufig entsprechend, auch wenn entsprechendes Klappern zum Handwerk gehört.
Ganz im Gegenteil ordentliche Zugewinne und Ergebnisse sind sogar dem DIY ziemlich zugänglich.

Was den Quad anbelangt würde es mich nicht überraschen das der wie oben schon erwähnt aus einem Baukasten kommt mit auftragsgemäßer Feinabstimmung und das tut dem Ergebnis keinerlei Abbruch.
i.car
Stammgast
#35 erstellt: 27. Okt 2018, 09:55

ZeeeM (Beitrag #34) schrieb:
Welches Problem besteht eigentlich darin, das der Hörer von einem chinesischen OEM gefertigt wurde und man sich u.U. auch in seinem Angebot an Designelementen bedient?


Kein Problem damit, habe ich oben geschrieben. Nur muss doch spätestens jetzt jedem Käufer des QUAD klar sein, dass morgen, oder übermorgen, dort wo QUAD steht, auch ALDI od. LIDL stehen wird, meinetwegen auch mit "eigener Klangabstimmung by DJ Tiesto only for ALDI-Edition", weil es eben ein OEM ist, und das wird im Aldi-Regal dann garantiert nicht für €699,-- preisausgezeichnet sein, sondern eher €59,90, und das gilt doch tendenziell für *alle* OEM-Dinger.
ZeeeM
Inventar
#36 erstellt: 27. Okt 2018, 10:09
Damit muss man nicht zwangsläuig rechnen.
trashman
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 27. Okt 2018, 10:21

i.car (Beitrag #35) schrieb:
Nur muss doch spätestens jetzt jedem Käufer des QUAD klar sein, dass morgen, oder übermorgen, dort wo QUAD steht, auch ALDI od. LIDL stehen wird, meinetwegen auch mit "eigener Klangabstimmung by DJ Tiesto only for ALDI-Edition", weil es eben ein OEM ist, und das wird im Aldi-Regal dann garantiert nicht für €699,-- preisausgezeichnet sein, sondern eher €59,90, und das gilt doch tendenziell für *alle* OEM-Dinger.

Wenn's bei ALDI & Konsorten irgendwann mal ein Modell gibt, das genauso klingt, aussieht und sich anfühlt wie der QUAD, kann man sich drüber unterhalten. Bis dahin ist das Ganze aber doch eher eine Phatomdebatte ...


[Beitrag von trashman am 27. Okt 2018, 10:25 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#38 erstellt: 27. Okt 2018, 10:33

i.car (Beitrag #32) schrieb:


http://i66.tinypic.com/2pt4ayq.jpg

[url]http://i63.tinypic.com/9pxkd4.jpg
[/url]
Was sollen denn diese Bilder.? Ich sehe da nur einen mit Furnier beklebten Beyerdynamic...
i.car
Stammgast
#39 erstellt: 27. Okt 2018, 10:40
Ich sagte doch, das sind Magnetoplanaren, die jemand in Handarbeit (in der EU!!) zusammenstellt, er bezieht den Bügel und die Cups vermutlich von einem OEM-Zuliefer. Und die Neodym-Magnete sind sicher auch irgendwo zugekauft, wie der Quad halt............


[Beitrag von i.car am 27. Okt 2018, 10:41 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#40 erstellt: 27. Okt 2018, 10:41
Das Designs kopiert werden, das ist ja jetzt auch nicht gerade neu.
Das aus von einem chinesischen OEM nahezu ein OEM-Auftrag dann nur mit leichten Änderungen beim Discounter gelandet wäre, das wäre mir unbekannt, kann aber sein aber eher im Low-Cost Bereich.
Ein IEM für 30 Euro von Sennheiser kann dann eher mal als 12 Euro Silvercrest zwischen dem Hackfleisch landen.
i.car
Stammgast
#41 erstellt: 27. Okt 2018, 10:48

ZeeeM (Beitrag #40) schrieb:
Das Designs kopiert werden, das ist ja jetzt auch nicht gerade neu.
Das aus von einem chinesischen OEM nahezu ein OEM-Auftrag dann nur mit leichten Änderungen beim Discounter gelandet wäre, das wäre mir unbekannt, kann aber sein aber eher im Low-Cost Bereich.
Ein IEM für 30 Euro von Sennheiser kann dann eher mal als 12 Euro Silvercrest zwischen dem Hackfleisch landen. :D


Das mit dem Discounter war doch nur ein Beispiel, nur sinngemäss, ich hätte auch Opel sagen können, wenn sie jetzt auf KH machen wollten. Aber ich sehe das auch so, dass selbst ein Aldi das Design nicht so plump 1:1 übernommen hätte.
Schlappen.
Inventar
#42 erstellt: 27. Okt 2018, 11:11
Wenn so ein Hörer wie der QUAD nun komplett, also auch mit Endabstimmung in Fernost produziert wird, dann werden ja solche Äußerungen auf deren Homepage wie (sinngemäß): Die Firma, die durch ihre genialen elektrostatischen Lautsprecher berühmt wurde, stellt nun auch Kopfhörer her... der den typischen und berühmten Quad-Sound...usw." völlig ad absurdum geführt.

Ich meine, da ist ja dann gar kein Bezug mehr zur Firma "QUAD".

Von der alten Denon AH-DXXXX Serie wissen wir, dass die komplett von Foster gefertigt wurden und nur der DENON Schriftzug den Unterschied macht.
Da "Foster" aber einen fast noch besseren Ruf in Sachen Schallwandler/Kopfhörer hat, als Denon, war das absolut kein Problem.

Wenn ich mir aber einen Kopfhörer von so eine Firma wie QUAD kaufe, dann möchte ich auch irgendwas daran haben, was mich an diese Firma (und dessen Know-How) erinnert. Etwas, womit sie sich bewusst von anderen KH-Firmen absetzt.
Sonst könnte ich gleich in Fernost nach Kopfhörern suchen.


[Beitrag von Schlappen. am 27. Okt 2018, 11:13 bearbeitet]
i.car
Stammgast
#43 erstellt: 27. Okt 2018, 11:21

Schlappen. (Beitrag #42) schrieb:
Wenn so ein Hörer wie der QUAD nun komplett, also auch mit Endabstimmung in Fernost produziert wird, dann werden ja solche Äußerungen auf deren Homepage wie (sinngemäß): Die Firma, die durch ihre genialen elektrostatischen Lautsprecher berühmt wurde, stellt nun auch Kopfhörer her... der den typischen und berühmten Quad-Sound...usw." völlig ad absurdum geführt.

Ich meine, da ist ja dann gar kein Bezug mehr zur Firma "QUAD".

Wenn ich mir aber einen Kopfhörer von so eine Firma wie QUAD kaufe, dann möchte ich auch irgendwas daran haben, was mich an diese Firma (und dessen Know-How) erinnert. Etwas, womit sie sich bewusst von anderen KH-Firmen absetzt.
Sonst könnte ich gleich in Fernost nach Kopfhörern suchen.


Sage ich doch die ganze Zeit, endlich jemand der mich versteht. Da könnte Schumpeter Reifen-GmbH od. Opel drauf stehen und Werbegeschenke sein und es wäre grad egal!


Schlappen. (Beitrag #42) schrieb:

Von der alten Denon AH-DXXXX Serie wissen wir, dass die komplett von Foster gefertigt wurden und nur der DENON Schriftzug den Unterschied macht.
Da "Foster" aber einen fast noch besseren Ruf in Sachen Schallwandler/Kopfhörer hat, als Denon, war das absolut kein Problem.


https://www.yogada.com.tw/featured_item/cd-2500-3/ ... ist das nicht der neue Denon D9200 für knapp 2 Mille mit gleichem Luxus-Köfferchen??


[Beitrag von i.car am 27. Okt 2018, 11:46 bearbeitet]
Jens1066
Inventar
#44 erstellt: 27. Okt 2018, 11:51

Ich sehe da nur einen mit Furnier beklebten Beyerdynamic...

Ich tippe da eher auf den abgekupferten Superlux

61DiLYddW4L._SY606_


er bezieht den Bügel und die Cups vermutlich von einem OEM-Zuliefer.

Er kauft da eher den ganzen KH für 29€, schmeißt die Treiber raus und bappt was anderes rein.
i.car
Stammgast
#45 erstellt: 27. Okt 2018, 11:56
Wahnsinn ..... Sachen gibt's.... fehlt nur noch der Aufkleber "klangabgestimmt by DJ Tutu ....." und fertig ist die Laube!!
Da1go
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 27. Okt 2018, 12:23

i.car (Beitrag #32) schrieb:
@da1go: Das lasse ich mir nicht zwei Mal sagen :-) ... diese Magnetos werden in der EU von einem Russen in Handarbeit in seiner Garage zusammengestellt und er verkauft sie für €249,--, zzgl. Versand, inkl. einjähriger Garantie, scheint also keine allzu hohe Geschichte zu sein. Jetzt bist du am Zuge :-) ..........

http://i66.tinypic.com/2pt4ayq.jpg

[url]http://i63.tinypic.com/9pxkd4.jpg
[/url]


Hi, netter Versuch aber ich habe ganz speziell den Quad gemeint. Wenn du es schaffst genau diesen Hörer günstiger herzustellen und zu vertreiben, dann kaufe ich ihn ganz gewiss bei dir da es anscheinend ein reines OEM-Produkt ist, dürfte das keine allzu große Herausforderung sein. Ein paar E-Mails hin und her und du bekommst das fertige Produkt (den Era-1). Danach noch mit einem Schriftzug versehen und "i.car" drauf schreiben...den würde ich dir sofort für einen Preis zwischen 300-500€ abkaufen. Hauptsache du bleibst günstiger als Quad.

Sorry, aber das gepostete Beispiel würde ich alleine der Optik/Verarbeitung wegen nicht kaufen. Es sei denn er bietet ihn mir für 50€ inklusive Versand an

@Schlappen:
Ich kann sehr gut nachvollziehen was du meinst. Aber stell dir vor Quad hätte das selbst in die Hand genommen und am Ende wäre genau der Klang vom Era-1 dabei rumgekommen. Eventuell ein anderes Design, aber der gleiche Klang oder vielleicht sogar schlechter. Was hätte es Quad gebracht, außer einem Mehraufwand und immense Kosten? Ich sage bewusst, dass kein eventuell besserer Klang rausgekommen wäre, weil der Era-1 ja anscheinend jedem Käufer bisher gefällt....also was will Quad bzw. der Käufer mehr? Warum sich daran stören?


[Beitrag von Da1go am 27. Okt 2018, 12:26 bearbeitet]
Da1go
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 27. Okt 2018, 12:28

Jens1066 (Beitrag #44) schrieb:


er bezieht den Bügel und die Cups vermutlich von einem OEM-Zuliefer.

Er kauft da eher den ganzen KH für 29€, schmeißt die Treiber raus und bappt was anderes rein.


Deshalb auch das Furnier
Da1go
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 27. Okt 2018, 12:39

i.car (Beitrag #43) schrieb:


https://www.yogada.com.tw/featured_item/cd-2500-3/ ... ist das nicht der neue Denon D9200 für knapp 2 Mille mit gleichem Luxus-Köfferchen??


Naja, jetzt nicht überall gleich OEM dahinter sehen. Denon hatte schon mit den ursprünglichen Modellen (2000, 5000 und 7000) ein ähnliches Design. Es sei denn das ursprüngliche Design stammt auch von Yogada. Oder Yogada hat das ursprüngliche Design von Denon übernommen und leicht verändert als Ausgangsbasis ins Angebot genommen. Außerdem wird der Treiber ein anderer sein (siehe Datenblatt).


[Beitrag von Da1go am 27. Okt 2018, 13:24 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#49 erstellt: 27. Okt 2018, 12:46

i.car (Beitrag #43) schrieb:


https://www.yogada.com.tw/featured_item/cd-2500-3/ ... ist das nicht der neue Denon D9200 für knapp 2 Mille mit gleichem Luxus-Köfferchen??

Nee, nee, das ist schon ne ganz andere Konstruktion als die ganzen Denon/Fostex Derivate. Sieht eher aus wie ne Mischung aus Beyerdynamic und Schlagmichtot...
Schlappen.
Inventar
#50 erstellt: 27. Okt 2018, 12:55

Da1go (Beitrag #46) schrieb:

@Schlappen:
Ich kann sehr gut nachvollziehen was du meinst. Aber stell dir vor Quad hätte das selbst in die Hand genommen und am Ende wäre genau der Klang vom Era-1 dabei rumgekommen. Eventuell ein anderes Design, aber der gleiche Klang oder vielleicht sogar schlechter. Was hätte es Quad gebracht, außer einem Mehraufwand und immense Kosten? Ich sage bewusst, dass kein eventuell besserer Klang rausgekommen wäre, weil der Era-1 ja anscheinend jedem Käufer bisher gefällt....also was will Quad bzw. der Käufer mehr? Warum sich daran stören?

Also um da nicht missverstanden zu werden.. .ich habe überhaupt nichts dagegen, wenn eine Firma wie QUAD die Einzelteile ihrer Hörer woanders in China oder sonstwo fertigen lässt.
Von mir aus auch den Treiber.
Aber die eigentliche Endmontage inkl. Abstimmung, Dämpfung, Schallführung, usw. sollte mMn dann von QUAD selbst, bzw. deren Klang-Experten vorgenommen werden, und zwar durch ihr eigenes Know-How, was sie sich über die Jahre erarbeitet haben.
Ansonsten gibt es dann für mich auch keinen "Sound made by Quad", sondern irgend einen 0815 Allerwelts-Klang, der zwar gut sein mag, sich aber nicht von anderen Hörern unterscheidet.
Gerade dieser "Haus-Sound" ist doch das, was es so interessant macht, finde ich.


[Beitrag von Schlappen. am 27. Okt 2018, 12:56 bearbeitet]
Jens1066
Inventar
#51 erstellt: 27. Okt 2018, 13:05

Ich sage bewusst, dass kein eventuell besserer Klang rausgekommen wäre, weil der Era-1 ja anscheinend jedem Käufer bisher gefällt....also was will Quad bzw. der Käufer mehr? Warum sich daran stören?

Genau so sehe ich das auch. Wer einen KH letzendlich produziert ist doch egal. Wichtig ist in erster Linie der Klang und dann noch die Haptik/Optik. Beides stimmt offensichtlich beim Quad. Auch der Preis bewegt sich, im Gegensatz zu manch anderem Hörer, im Rahmen.

Hier lassen sich einige Leute über den (OEM) Quad aus, ohne ihn jemals gehört, oder in der Hand gehabt zu haben. Gehe ich jetzt mal von den Höreindrücken und den gezeigten Fotos aus, kann ICH FÜR MICH jetzt weder klanglich noch verarbeitungstechnisch irgend etwas verwerfliches finden.

Da der Hörer offensichtlich für viele interessant erscheint, aber noch nicht wirklich viel Info darüber zu kriegen sind, wird halt auf dieser OEM Geschichte rumgehackt. Der McIntosh MHP1000 stammt von Beyerdynamic, Astell & Kern läßt von Beyerdynamic und JH Audio bauen, war da nicht auch was mit Fostex und Denon...........

Ist das was anderes, nur weil Yogada nicht "bekannt" ist und sie aus China kommen? Wer weiß, wie viele (OEM) KH von denen in der Vergangenheit positiv aufgefallen sind, ohne das wir es wussten?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Over-Ear Alternative SE425
KugelLurch am 16.09.2016  –  Letzte Antwort am 16.09.2016  –  2 Beiträge
MrSpeakers AEON Over-Ear geschlossen!
Soundstorm84 am 02.02.2017  –  Letzte Antwort am 16.09.2018  –  34 Beiträge
Bose Quiet Comfort Over-Ear, On-Ear oder In-Ear?
Independence am 18.09.2014  –  Letzte Antwort am 18.09.2014  –  5 Beiträge
Oppo PM-1 - Neuer Magnetostat
frix am 04.11.2013  –  Letzte Antwort am 27.12.2016  –  296 Beiträge
Mein Over-Ear-Vergleich geschlossener KH
Druss am 20.05.2015  –  Letzte Antwort am 28.05.2015  –  11 Beiträge
Offene Over Ear bis 100? - Zocken
smorfar am 22.02.2018  –  Letzte Antwort am 22.02.2018  –  6 Beiträge
Bluetooth Over Ear mit hoher DB
mactom73 am 05.12.2018  –  Letzte Antwort am 06.12.2018  –  3 Beiträge
Neue Kopfhörerlinie inkl Magnetostat. Kennerton
petitrouge am 10.05.2015  –  Letzte Antwort am 11.05.2015  –  9 Beiträge
Magnetostat oder Dynamic - klanglicher Unterschied?
schmardi am 04.10.2016  –  Letzte Antwort am 26.10.2016  –  105 Beiträge
Low-Budget over-ear-für-unterwegs Tip? ISY IHP 1000
Wiley am 07.03.2013  –  Letzte Antwort am 05.11.2014  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.092 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedwende76
  • Gesamtzahl an Themen1.425.768
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.137.040

Hersteller in diesem Thread Widget schließen