Fostex TH-900 miserable Verarbeitungsqualität

+A -A
Autor
Beitrag
Stoneprophet
Stammgast
#1 erstellt: 12. Nov 2018, 19:06
Hier ein Bericht über meine Fostex TH-900 die sich jetzt seit 23 Monaten in meinem Besitz befinden. Ich habe diese zwar gebraucht gekauft, aber sie sahen vorher aus als wären sie nie benutzt worden.

Vorher möchte ich sagen, dass ich immer sehr sorgsam mit meinen Sachen um gehe und bisher noch nie einen Schaden an einem Bügelkopfhörer hatte Kopfhörer hatte. Die Kopfhörer wurden ausschließlich auf dem Sofa oder im Bett genutzt.

Das erste Ärgernis sind die sich schon nach kurzer Zeit auflösenden Ohrpolster. Los ging es nach ca. 4 - 5 Monaten und nach einem Jahr war zum Glück nichts mehr übrig von diesem Kunstleder. Denn nichts anderes ist es, auch wenn es aus Eierschalenhaut gefertigt ist.

Das zweite und auch weit aus gravierendere Problem ist die viel zu filigran gearbeitet Aufhängung der Ohrmuscheln und auch deren Materialwahl. Der silberne Bolzen ist aus Edelstahl und alle Teile an denen er anschlägt sind aus Aluminium. Das kann auf Dauer nicht gut gehen. Die Schraube die von unten in diesem Bolzen Steckt und ihn mit dem Bügel verbindet, arbeitet sich auch mit der Zeit in den Aluminiumbügel ein, da auch hier die Auflagefläche der Schraube viel zu gering ist. Nach 10 Monaten ist die Schraube durch das Spiel sogar gebrochen. Ich konnte die M3 Schraube glücklicherweise ausbohren und das Gewinde nach schneiden, ohne Schaden zu machen. Möchte man diese Schraube normal entfernen, unbedingt erwärmen da diese mit starkem Schraubensicherungslack eingeklebt ist.

Die Qualität des Kabels ist ein weiterer großer Kritikpunkt. Die Litzen sind so astronomisch dünn, das ich Anfang 2018 auf der einen und Ende 2018 auf der anderen Seite einen Kabelbruch hatte. Vor allem wenn man den Ersatzpreis von 450€ von diesem Kabel betrachtet, darf so etwas nicht vorkommen. Glücklicherweise kann man das selbst reparieren, sofern man des Lötens mächtig ist.

Die Fostex TH-900 sind die am besten klingenden (für meinen Geschmack), teuersten, und gleichzeitig mit Abstand am schlechtesten verarbeiteten Kopfhörer die ich je hatte!

Gibt es jemanden der ähnliche Erfahrungen mit einem Fostex Kopfhörer gemacht hat? Es haben ja alle "Oberklassemodelle" den gleichen Bügel.

Jetzt bin ich am überlegen ob ich in einen neuen KH investieren soll oder den heute gebrochenen Bügel durch ein Ersatzteil ersetzen soll.

Fostex TH-900 Polster
Schraube ab gebrochen und Polster lösen sich auf

Fostex TH-900 Bolzen

Fostex TH-900 Bolzen 2
So sieht es aus wenn die Schraube anfängt sich in den Bügel zu arbeiten

Fostex TH-900 Innenleben 1

Fostex TH-900 Innenleben 2

Fostex TH-900 Innenleben 3

Fostex TH-900 Kabel
Es fühlt sich SEHR komisch an ein 450€ Kabel durch zu schneiden.
frix
Inventar
#2 erstellt: 12. Nov 2018, 20:33
danke fuer den bericht, sowas erded einen wieder. Neulich erst hab ich mir ein promo video auf youtube angesehen wie sorgsam der th900 in handarbeit mit seinem aufwaendigen lack gefertigt wird.
Rollensatz
Stammgast
#3 erstellt: 13. Nov 2018, 10:16
Moin,

gerade bei Kunstleder ist es enorm wichtig wie und wo man sie bei Nichtgebrauch lagert. Was Kunstleder überhaupt nicht mag (wenn es nicht speziell behandelt wurde) , sind Temperaturschwankungen bedingt durch Sonneneinstrahlung.

Dennoch, die Qualität (Dicke) des Kunstleders sieht schon arg dünn aus. Ich wundere mich eh ein wenig wieso das Kunstleder drauf ist. Bei so teuren Kopfhörern sollten es schon Echtlederpolster sein.

Die Kabelpreise sind eh ein totaler Witz. 450€ für eine "Telefonstrippe" - da fehlen mir die Worte.

Scheint aber "normal" zu sein.

Unbekannter Hersteller: Verkauft sauerstofffreies Kupferkabel in 2 Meter Länge für 30€.

Bekannter Hersteller: verkauft das gleiche Kabel für 300€

Wenn man sich dann in 95% der Fälle die Innenverkabelung der Kopfhörers anschaut, komme ich eh nicht dahinter wieso man sich ein "sündhaftteures" Kabel kauft (außer ästhetische Gründe).
rockig
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Nov 2018, 10:54
Du weisst doch bestimmt wie viele einen Unterschied von 30€ zu 300€ Kabeln hören ?
Der Glaube versetzt Berge. Das ist vielen den Preis wert.
Die Hersteller nützen das halt aus.

Kunstleder bei so einem hochpreisigen Kopfhörer ist eigentlich ein No-Go .


[Beitrag von rockig am 13. Nov 2018, 10:55 bearbeitet]
notengewirr
Stammgast
#5 erstellt: 13. Nov 2018, 21:51
Hatte selber kurz mal einen Denon AHD2000. Kurz, weil allein schon die Bügelaufhängung sehr fragil wirkte. Eine Seite war schon nach ein Paar Tagen locker..was für ein Sperrmüll dachte ich. Ok der Denon war ja auch nur knappe 200€ (zu)teuer.
Und der Rest des Innenlebens, den ich hier so sehe, sieht kein bisschen anders oder hochwertiger aus, als das vom 2000er zu geil, was Leute dafür ausgeben... sorry
450€ Kabel ?
Basstian85
Inventar
#6 erstellt: 14. Nov 2018, 01:13
Schau dir mal das Video mit dem Lack an Hier .

Und dann wird da noch per Hand der Fostex Schriftzug aufgetragen, mit Glitterfolie betupft und gepinselt *Bling-Bling~♪

Kein Wunder, dass der dann "zu teuer" ist...


[Beitrag von Basstian85 am 14. Nov 2018, 01:14 bearbeitet]
raver3002
Stammgast
#7 erstellt: 14. Nov 2018, 01:41
Ärgerlich sowas, mein Beileid. Mein TH610 macht keinerlei Probleme. Kann es sein, dass der Vorbesitzer evtl aus hygienischen Gründen vor dem Verkauf neue aber nicht originale Earpads aufgezogen hat? Hochwertiges Pleather hält eigentlich sogar länger als echtes Leder und das Kopfband z.B. hat ja scheinbar keine Auflösungserscheinungen.

Der Einsatz von Pleather bei teuren Kopfhörern ist durchaus üblich.

https://bestleather.org/types-of-leather/protein/


[Beitrag von raver3002 am 14. Nov 2018, 02:01 bearbeitet]
Stoneprophet
Stammgast
#8 erstellt: 14. Nov 2018, 17:49
Naja, wer den Kopfhörer kauft um ihn sich ins Regal zu stellen weil er gut aus sieht, hat meiner Meinung da eh etwas nicht verstanden. Ich habe den KH ausschließlich wegen seines Klangs gekauft.

Ich habe viel probe gehört, bis hin zum Focal Utopia um mir eine Meinung bilden zu können. Wen es interessiert kann gern hier meinen Wegnachlesen, den ich gegangen bin, bis ich beim Fostex TH-900 gelandet bin. Das Problem ist, dass ich bisher keinen KH gefunden habe außer dem TH-900 der klanglich so gefällt wie er ist. Selbst gegen den Focal Utopia der 3-4 mal so viel kostet wie der TH-900 hätte ich nicht getauscht.

Bei mir wurde der KH über die knapp 2 Jahre auch mindestens 4 Stunden täglich genutzt. Also hat er wirklich viele Stunden Nutzung hinter sich. Wahrscheinlich recht das noch nicht einmal. Auch wenn es viel Geld war, bin ich mit den klanglichen Eigenschaften bis heute mehr als zufrieden. Das will etwas heißen. Ich habe bisher leider nichts vergleichbares gefunden, außer der AKG K872 wäre evt. noch eine Alternative.

Ob die Ohrpolster getauscht wurden kann ich nicht sagen. Ich habe sie jedoch mit den Polstern meines Vaters verglichen der einen neuen TH-900 gekauft hat und konnte keinen Unterschied feststellen. Jetzt wo das "Leder" weg ist sind sie genau so weich wie vorher, nur bis das Leder weg war, war ich immer voll mit schwarzen Krümeln. Mein Vater hat bis heute auch keine Probleme, nutzt sie aber auch nicht so viel wie ich.

Das Kabel ist eindeutig ein Schwachpunkt des KH. Beide Kabelbrüche waren direkt unterhalb der Hörmuschel. Glücklicherweise kann man diesen Defekt ein mal durch kürzen des Kabels reparieren, ohne größere Einschränkungen.
Das Kabel selbst ist trotzdem ein großer Kritikpunkt. Diese Baumwollummantellung fängt schon nach kurzer Zeit an Fransen zu bilden, an den Stellen wo es durch die Kopfdrehung über die Kleidung reibt. Auch vom Handling und der Mikrophonie ist es das schlechteste Kabel das ich je hatte. Wem gefällt überhaupt diese Ummantelten Kabel? Außer vielleicht Optik bringt es doch nur Nachteile. Eine hochwertige Gummierung ist meiner Meinung nach immer noch die beste Ummantelung.

Nur am Rande. Ich habe noch einen 15 Jahre alten Sony KH der um die 100€ gekostet hat. Dieser wird von meiner Freundin auch viel genutzt in den letzten Jahren und davor auch von mir. Nichts defekt und erstes Kabel.

Beim Versuch den Bügel nochmals zu reparieren und ihn dabei etwas zu quetschen damit die Schraube wieder halt bekommt, ist der Bügel gebrochen. Der Bügel scheint aus Gussaluminium zu sein, weswegen er so Brüchig ist.

Bis auf das Gelenk, das Kabel und die Ohrpolster gibt es trotz intensiver Nutzung keine weiteren Kritikpunkte, die ich feststellen konnte. Der Lack ist auch sehr haltbar.

Fostex TH-900 Bügel Ohrmuschel gebrochen



Falls jemand mal eine

Explosionszeichnung des Hörers braucht

Fostex TH-900,600 Explosionszeichnung

und die dazu gehörige Ersatzteileliste. Wer die Liste als PDF braucht, habe ich auch. Bekommt man sonst nirgends. Preise muss man leider anfragen. Eine Preisliste habe ich nicht

Fostex TH-900, TH 600 Ersatzteilliste


[Beitrag von Stoneprophet am 15. Nov 2018, 00:30 bearbeitet]
rockig
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Nov 2018, 20:05

Stoneprophet (Beitrag #8) schrieb:



Bis auf das Gelenk, das Kabel und die Ohrpolster gibt es trotz intensiver Nutzung keine weiteren Kritikpunkte, die ich feststellen konnte. Der Lack ist auch sehr haltbar.


Reicht das nicht für´s Geld ?


Achtung.....für alle die es nicht verstehen.....

IRONIE


[Beitrag von rockig am 14. Nov 2018, 20:06 bearbeitet]
Stoneprophet
Stammgast
#10 erstellt: 14. Nov 2018, 20:13
Ja natürlich reicht das und es ärgert mich auch sehr, besonders da diese Anschaffung für viele Jahre geplant war. Ich muss durchaus lange für so etwas arbeiten.
notengewirr
Stammgast
#11 erstellt: 14. Nov 2018, 20:56
Ok , ich denke wir haben jetzt genug gelästert
Versuch doch einen alten defekten Denon z:b. den 2000 billig zu ergattern. Sollte doch auch passen, soweit ich das erkennen kann.
Oder du musst dir selber was "basteln", anfertigen lassen. Manche Leute z.B. Dreher , Industriemechaniker haben oft klasse Ideen, und können diese auch oft umsetzen.
Die Schalen und Treiber sind ja ok.Neue Polster sind ja auch zu bekommen. Evtl. sogar einen Bügel von einem ganz Anderen KH anpassen. Guck dir mal die Aufhängung z.B. bei Audeze LCD an.
Ein teures originales Ersatzteil würde ich nicht kaufen. Das Problem wird dann wahrscheinlich irgend wann wieder auftreten.
Stoneprophet
Stammgast
#12 erstellt: 15. Nov 2018, 00:25
Danke für den Tipp. Ich absolviere gerade eine Umschulung zum Zerspanungsmechaniker Dreh und Frästechnik Ich habe mir auch schon den Kopf zerbrochen wie ich dieses Teil nachbauen könnte. An sich kein Problem nur müsste dort noch diese Bohrung hinein gefräst werden und das würde das ganze wieder sehr aufwändig machen.

Dieses Gelenk ist einfach VIEL zu schwach aus gelegt. WENN man es so machen möchte, hätten sie Teil 18 und 33 auch aus Stahl herstellen müssen, da die Anschlagpunkte des Gelenkes so filigran sind, das es nicht halten kann über eine längere Nutzungsdauer. Nur wie filigran das alles ist weiß man vor dem Kauf nicht, sondern erst wenn man den Hörer zerlegt hat.
notengewirr
Stammgast
#13 erstellt: 15. Nov 2018, 20:54

Stoneprophet (Beitrag #12) schrieb:
Ich absolviere gerade eine Umschulung zum Zerspanungsmechaniker Dreh und Frästechnik

Top ! Da hast du ja eine Aufgabe ! Und hinterher hast du den besten und vor allem robustesten Fostex !
Wenn du das geschafft hast, dann poste bitte dein Ergebnis !


ach ja. und wegen dem Kabel mach dir mal keine Sorgen.
Ich hatte mal mal ein Gespräch mit dem Entwickler von Sommercable.
Du glaubst gar nicht wie wenig Querschmitt z.B. für diese Anforderung bereits ausreicht. Achte eher auf Flexibilität und Robustheit des Mantels


[Beitrag von notengewirr am 15. Nov 2018, 20:58 bearbeitet]
Stoneprophet
Stammgast
#14 erstellt: 25. Nov 2018, 16:58
Ich habe jetzt das Angebot von Thomann für die Bügel erhalten.
HANGER TH900 Ersatzteil (No. 33), Part No. 1412548286, 24,89€, Lieferzeit 14 Tage.

Günstig ist was anderes aber der Preis ist nicht so völlig übertrieben wie von anderen Teilen des KH. Für den Preis nehme ich die Bügel neu und werde den TH-900 Reparieren. Der fehlende Rotationsanschlag ist mir egal. Hauptsache der KH bleibt auf dem Kopf.

Das man kein dickes Kabel braucht ist mir schon klar. Ich brauche ein Kabel das nicht so empfindlich ist gegen Brüche. Dieser rein Kupfer Blödsinn ist nur Marketing. Wenn es etwas bringen sollte, was schon mal per se quatsch ist, müsste man auch für eine widerstandslose Verlötung sorgen. Da das Kabel aber ganz normal verlötet ist, reiner Dummenfang. Für den Preis den die Haben wollen müsste die Litze aus Gold/Platin sein. Wenn das Kabel kaputt geht löte ich ein ganz anderes Kabel ein.

Wenn ich später mal lange Weile habe, fräse ich mir vielleicht noch das andere Aluminiumteil neu.


[Beitrag von Stoneprophet am 25. Nov 2018, 17:01 bearbeitet]
Stoneprophet
Stammgast
#15 erstellt: 26. Nov 2018, 20:19
Nur als Ergänzung. Thomann verwendet ja den TH-900 auch als Vorführer bei den Kopfhörerverstärkern. Gleiche Qualitätsprobleme sind dort auch zu finden.

Fostex TH-900 Qualitätsprobleme 1

Fostex TH-900 Qualitätsprobleme 2

20181117_105247

Fostex TH-900 Qualitätsprobleme 4
Pitviper
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 25. Apr 2019, 09:09
Hi Leute,

aus gegebenen Anlass; habe das gleiche Problem mit den Ohrpolstern, wobei ich sagen muss dass meine aus 2015 sind und erst jetzt mit dem auflösen anfangen (trotz häufiger Nutzung). Wo gibt es gleichwertige (oder bessere ;-)) passende Ersatzpolster? Man findet 1000 Sachen auf Amazon, aber was da nun gut ist und/oder passt ist ein Ratespiel für mich.


Lg Markus
BIaubaer
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 25. Apr 2019, 11:56

Jetzt bin ich am überlegen ob ich in einen neuen KH investieren soll oder den heute gebrochenen Bügel durch ein Ersatzteil ersetzen soll.

Ja natürlich reicht das und es ärgert mich auch sehr, besonders da diese Anschaffung für viele Jahre geplant war. Ich muss durchaus lange für so etwas arbeiten.


@ Stoneprophet

Diese Kh sind verarbeitungsmäßig ja eine echte Katastrophe. Aber... Du bist doch ein begnadeter Techniker/Handwerker? und hast viel Spaß dabei?! Für DICH ist das eigentlich eine Menge Bastelspaß. Schreib doch bitte wie sich das Ganze weiter-entwickelt.
kamikaze7777
Stammgast
#18 erstellt: 25. Apr 2019, 20:14
Top verarbeitet sind die Dekoni Polster.
Gibt es relativ oft bei Massdrop:
https://www.massdrop...ds-for-fostex-th-x00

Die Dekoni gibt es, etwas teuerer, auch aus anderen Quellen.
Zu beachten ist: die Klangsignatur wird etws anders.
Stoneprophet
Stammgast
#19 erstellt: 25. Apr 2019, 21:17
Nein mit Spaß hat das rein gar nichts zutun. Ich Hasse es Dinge reparieren zu müssen für die ich so viel Geld aus gegeben habe. Ich habe mir 2 neue Bügel bestellt. Muss ich aber noch einbauen. Nutze im Moment die Audeze LCD2 Classic Closed

Thema zu den Polstern:
http://www.hifi-foru..._id=110&thread=18196
philcrack23
Stammgast
#20 erstellt: 09. Mai 2019, 21:11
Hallo zusammen,

leider ist mir heute auch die Schraube an der linken Hörmuschel Aufhängung meines TH-610 abgebrochen.

20190509_204600[1]

Habe jetzt auch eine lose Hörmuschel. Das Schraubenteil habe ich finden können aber das Silberne Drehgelenk mit dem Gewinde
ist wie vom Erdboden verschluckt. Das Teil muss irgendwo hingefallen sein. Finde es aber nicht mehr. Ich Tippe das liegt im Heizkörper

20190509_204651[2]

Würde es eine möglichkeit geben das Teil zu bestellen über einen Support? Danke euch.

LG Phil
Stoneprophet
Stammgast
#21 erstellt: 09. Mai 2019, 21:21
Die Suche kannst du dir sparen. Es sei denn du kannst ein M2 Gewinde ausbohren. Das Teil kostet neu ~70€, wenn ich mich richtig erinnere. Thomann kann auf jeden Fall die Ersatzteile bestellen. Die Ursache des ganzen ist aber das zu weiche Material des Bügels wodurch die Schraube mit der Zeit Spiel bekommt und bricht.
Exploding_Head
Inventar
#22 erstellt: 10. Mai 2019, 17:58

Stoneprophet (Beitrag #8) schrieb:

Nur am Rande. Ich habe noch einen 15 Jahre alten Sony KH der um die 100€ gekostet hat. Dieser wird von meiner Freundin auch viel genutzt in den letzten Jahren und davor auch von mir. Nichts defekt und erstes Kabel.


Damals war "geplante Obsoleszenz" halt für viele Hersteller noch ein Fremdwort - heute ist es oft Firmenphilosophie, scheints. Besonders bei den sehr hochpreisigen Produkten, wo sich der Hersteller wohl denken, für die Kunden, die sich derartiges kaufen, seien ein paar tausend € eh nur "peanuts", und dann wird eben alle zwei Jahre nach Ablauf der Gewährleistung ein neuer gekauft. Notfalls verkneifen sie sich dann halt einmal den Besuch beim 3-Sternekoch und gehen nur zum Nobelitaliener...
Klipsch-RF7II
Inventar
#23 erstellt: 10. Mai 2019, 19:02
Hallo Leute,

bin jetzt erst durch Zufall auf den Thread gestossen. Das klingt ja alles sehr beunruhigend.

Ich besitze auch einen Fostex TH 900 seit September 2016 und habe nach dem Lesen dieser Posts noch einmal sehr genau mein Exemplar betrachtet. Bei mir sind noch keine Probleme festzustellen. Ich nutze den Kopfhörer aber auch nicht täglich, d.h. vergeht schon mal ne Woche oder zwei ohne dass ich ihn trage.

Ist natürlich schade, wenn man sowas liest. Da bekommt das Urvertrauen in die Firma Fostex doch gleich einen Knacks. Aber bei mir ist noch alles ok. Haben auch Besitzer des TH 610 dieselben Probleme feststellen können?
Stoneprophet
Stammgast
#24 erstellt: 10. Mai 2019, 19:05
Alle Fostex TH Modelle sind Baugleich, sowie die Massdropp Modelle und da muss ich ein dickes Leider davor setzen!
Klipsch-RF7II
Inventar
#25 erstellt: 10. Mai 2019, 19:15
Leider wahr! Aber die musikalischen Eigenschaften bleiben unbestritten für Leute mit unserem Hörprofil
Stoneprophet
Stammgast
#26 erstellt: 10. Mai 2019, 19:17

Klipsch-RF7II (Beitrag #25) schrieb:
Leider wahr! Aber die musikalischen Eigenschaften bleiben unbestritten für Leute mit unserem Hörprofil :*


Ja das ist ja das Dumme. Ich habe ja sogar versucht den Neuen Denon Bügel zu verbauen. Sie waren abern "schlau" genug um den Bügel geringfügig zu ändern, so dass er nicht mehr pass 🤦‍♂


[Beitrag von Stoneprophet am 10. Mai 2019, 19:18 bearbeitet]
Bow_Wazoo_1
Inventar
#27 erstellt: 10. Mai 2019, 19:38
Mein Ebony sieht nach knapp einem Jahr, und täglichem Gebrauch, neuwertig aus.

Und wer 450€ für ein Kopfhörerkabel zahlt...dem ist nicht mehr zu helfen...

Falls jemand unter einem Kabelbruch leidet, oder das grässliche Originalkabel, gegen ein wunderbares B&W Signature austauschen lassen möchte, kann sich gerne melden.


[Beitrag von Bow_Wazoo_1 am 10. Mai 2019, 19:46 bearbeitet]
rolandL
Stammgast
#28 erstellt: 10. Mai 2019, 20:20
Na da bin ich froh, dass ich ein K701 habe. Zwar nicht der Spitzemhörer, aber noch "made in Austria" und das merkt man. Genau wie bei meinem 10 Jahre alten K271.

Beim TH-900 bezahlt man halt die aufwendige Herstellung.

Gruß
Roland
Stoneprophet
Stammgast
#29 erstellt: 10. Mai 2019, 20:26
Der TH-X00 für 360$ hat genau die gleiche "Aufhängung" wie der TH-900 für ~ 1500€.
Das hat auch nichts mit Made in XXX ist besser, oder schlechter zu tun. Da wurden einfach die Gelenke viel zu schwach ausgelegt und das mit den Polstern darf einfach nicht passieren. Ist aber klar, dass es passiert, da jedes Kunstleder irgendwann zerfällt, egal was die Grundlage ist.
philcrack23
Stammgast
#30 erstellt: 10. Mai 2019, 20:36
Die musikalische Eigenschaft, sehr schön und hindert mich nicht trotz alledem den TH wieder zu kaufen.

Danke Stoneprophet,

Ich geb das Thomann in Auftrag als Garantie/Gewährleistung. Muss dann wieder 4 Wochen ohne auskommen.


[Beitrag von philcrack23 am 10. Mai 2019, 20:37 bearbeitet]
Stoneprophet
Stammgast
#31 erstellt: 10. Mai 2019, 21:17
Gern doch

Wenn du ihn bei Thomann gekauft hast, ist doch alles i.O. Die kümmern sich sehr gut um solche Reklamationen.
philcrack23
Stammgast
#32 erstellt: 10. Mai 2019, 22:42
Stimmt, mein KH war schon zu Reklamation bei Thomann:


aus Grep. zurück / Treibereinheit beidseitig ersetzt / Test ok / 532 / LS xxx 0 € 0 €


Hat aber 4 Wochen gedauert.
Wenn die Schaube M2 ist,
könnte man sie nicht als Titan Schraube ersetzen die es im Modellbau gibt?
Stoneprophet
Stammgast
#33 erstellt: 11. Mai 2019, 12:11
Das Problem warum es so lange dauert ist, dass Thomann die Ersatzteile auch erst bestellen muss, mit teilweise langen Lieferfristen. Ich habe auch über 6 Wochen auf meine 2 Bügel gewartet. Dafür kann Thomann aber nichts.

Die Schraube ist nicht das Problem, sondern, dass sich die Schraube in die Aufnahme im Bügel einarbeitet mit der Zeit. Somit wird der Hebel immer größer usw.

Eine Titanschraube bringt dir auch nichts, da Titan weder besonders Zäh ist noch besonders hart. Titan ist vor allem eins, leicht und korrosionsbeständig. Titan wird dir vermutlich sogar noch eher brechen.

Dieses Gelenk ist einfach eine völlige Fehlkonstruktion, da es insgesamt viel zu schwach ausgelegt ist.
philcrack23
Stammgast
#34 erstellt: 13. Mai 2019, 19:39
Okay danke für die Info.


Entschuldigen Sie bitte, dass es Anlass zur Reklamation gibt.

Wir haben einen Ersatz unter der Vorgangsnummer xxxxxx bei dem Hersteller angefragt und werden uns wegen weiterer Informationen schnellstmöglich bei Ihnen rückmelden.


Jetzt warten wir mal ab. Ich habe ihn jetzt soweit repariert das man ohne probleme damit weiterhin Musik hören kann. Eine M3 Schraube von unten mit der Beilagscheibe. Oben die zweite Beilagscheibe mit der Feder und eine Mutter. Damit die nicht aufgeht eine zweite Mutter oben drauf.


[Beitrag von philcrack23 am 13. Mai 2019, 19:40 bearbeitet]
Stoneprophet
Stammgast
#35 erstellt: 13. Mai 2019, 21:02
War das eine M3 Schraube die da drinnen war?

Du hast nicht zufällig ein Bild von dem Endprodukt gemacht?
philcrack23
Stammgast
#36 erstellt: 14. Mai 2019, 21:57
Das ist keine M3 sondern eine M2, event. ein anderes Gewinde

Ich habe die silberne Aufnahme heute gefunden und verstehe so langsam wie das aufgebaut ist.

20190514_212526[1]

Man müsste in der unteren Schaubhülse oder wie ich das nennen soll ein M3 Gewinde bohren.
Dann wäre das bestimmt stabiler und die Schraube bricht nicht mehr ab.

Im oberen meine erste Konstruktion. Ist aber nicht sonderlich passend und nur als übergang gedacht.

M3 Schraube 16mm von unten in der Höhrmuschel wie original mit der Beilagscheibe dazwischen zum Bügel.
Dann die zweite Beilagscheibe in den Bügel wo die Silberne Hülse rein kommt.
Feder oben drauf und eine dritte Beilagscheibe darauf. Diese mit einer M3 Mutter so festziehen das sich der Bügel kaum noch bewegen lässt.
Als abschluss eine Sicherungsmutter ober drauf. Fest ist das ganze mit einer leichten Drehbewegung.

Als nächsten gedanken währe eine kurze Schraubhülse aus Alu in der im inneren die Feder sitzt. Ich überlege mir mal was.

20190514_210711[1]

20190514_210722[1]

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neues Kabel für den Fostex TH-900 ?
good-ear am 27.06.2013  –  Letzte Antwort am 27.08.2013  –  27 Beiträge
Denon AH-D7000 vs Fostex TH-900
econsumer666 am 04.03.2014  –  Letzte Antwort am 07.03.2014  –  21 Beiträge
Fostex TH-x00 auf Massdrop
Anarion am 25.11.2015  –  Letzte Antwort am 10.05.2019  –  412 Beiträge
Ersatzpolster für Fostex TH-600
Senderson am 29.08.2017  –  Letzte Antwort am 01.09.2017  –  3 Beiträge
Denon vs. Fostex
thinksecret am 16.05.2013  –  Letzte Antwort am 26.06.2013  –  25 Beiträge
Verarbeitungsqualität
HappyMetal am 18.08.2018  –  Letzte Antwort am 04.10.2018  –  95 Beiträge
Fostex TH-610 vs TH-600
ChrisR am 06.11.2016  –  Letzte Antwort am 12.01.2017  –  15 Beiträge
Verstärker für Fostex TH-600
Kleebo am 26.10.2015  –  Letzte Antwort am 27.10.2015  –  28 Beiträge
Ersatzkabel für Fostex TH-610
RolandB am 22.03.2017  –  Letzte Antwort am 22.03.2017  –  2 Beiträge
Fostex Ohrpolster Earpads TH-900, TH-610, Massdrop TR X00, E-MU
Stoneprophet am 19.11.2018  –  Letzte Antwort am 16.01.2019  –  17 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.084 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedSeewanderer
  • Gesamtzahl an Themen1.441.032
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.421.297

Hersteller in diesem Thread Widget schließen