KHV - aber welchen?

+A -A
Autor
Beitrag
xamuh
Stammgast
#1 erstellt: 03. Jan 2007, 10:22
Hallo Freunde des HIFI Forums!

Bin nun schon ziemlich lange am lesen und suchen nach einem anständigen KHV! Aber ich kann mich beim besten Willen nicht zu einem bestimmten durchringen...ich bitte somit um eure Hilfe, da viele von euch bereits Erfahrung mit KHV haben!

Das sind meine Vorstellungen: der KHV sollte eher kleine Ausmaße (portable mit Batterien) haben, da er vor allem am iPod bzw. Zune genutzt werden soll.
Meine KH: Audio-Technica ATH900 bzw. Grado RS1.
Habe bereits den Grado RA1 KHV aber ich finde, daß es für das Geld besseres gibt!
Hauptsächlich (zu 90%) höre ich den AT900 - Rock, Metal, Jazz, Blues,... (Sara K., Diana Krall, Coldplay, Him, Evanescence,...)

Der KHV sollte ziemlich viel im Klanglichen Bereich bringen, daß sich das investierte Geld auch lohnt, und man einen Unterschied merkt!

Welcher KHV aus dem folgenden link wäre empfehlenswert:
KHV Gallerie
(Ich weiß, es fehlt der PengAmp, aber der sagt mir vom Design her absolut nicht zu!)

Bitte teilt mir eure Empfehlungen mit!!! DANKE!!
hAbI_rAbI
Inventar
#2 erstellt: 03. Jan 2007, 11:19
Ein Budget wäre noch ganz nett. Hinzu kommt, dass der A900 relativ wenig von einem KHV profitiert. Ich würde mir da also keine falschen Hoffnungen machen.
xamuh
Stammgast
#3 erstellt: 03. Jan 2007, 11:26
Budget: max. 350€

Was bedeutet: der AT900 profitiert nicht viel vom KHV? Heißt das, er ist auch ohne KHV schon sehr gut?
Welche KH würden denn viel profitieren?

cu.
xamuh
Peer
Inventar
#4 erstellt: 03. Jan 2007, 13:34
KHV für A900 -> Kein Unterschied (selbst getestet mit Head5)

An portablen Geräten (mp3player) brauchen nur hochwertige IEM´s (<- imho auch nur eine Spielerei :L) und hochohmige Bügelkopfhörer einen KHV. Dein A900 ist ein niederohmige Bügelkopfhörer, somit wäre es vergebenes Geld.
zzztwister
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Jan 2007, 14:07
In diesem Zusammenhang: lohnt sich ein KHV für meinen AKG 701? Er läuft entweder an einem Marantz 2275 oder einem Onkyo FR 435 CD/MD Receiver.
Meine Überlegung ist, einen dieser chinesischen KHV (Little dot etc) zu kaufen mit dem Ziel natürlich klanglich noch was rauszuhohlen.
Apalone
Inventar
#6 erstellt: 03. Jan 2007, 14:39

zzztwister schrieb:
einen dieser chinesischen KHV (Little dot etc) zu kaufen mit dem Ziel natürlich klanglich noch was rauszuhohlen.


Ohne Probe zu hören, kann ich davor nur warnen! Habe meinen 701 mit 3 Röhren gehört und keine ergab ein gutes Ergebnis!
Läuft jetzt mit LP G 99.

Marko
sai-bot
Inventar
#7 erstellt: 03. Jan 2007, 15:01
@ Apalone: Interessant - mit welchen Röhren denn?

@ zztwister: Ganz generell profitiert der K701 schon ein wenig von einem KHV. Aber merk dir Nickchen's Regel: 90% KH, 10% KHV Mein K701 klingt am H5 etwas klarer als an der CDP-Klinke.
BeastyBoy
Inventar
#8 erstellt: 03. Jan 2007, 15:33
ein Lake People G99 würde genau in dein Budget passen. Zufällig verkaufe ich gerade einen ... .

Uih, aha, prtabel soll er sein. Dann war das wohl nichts.


[Beitrag von BeastyBoy am 03. Jan 2007, 15:36 bearbeitet]
Sailking99
Inventar
#9 erstellt: 03. Jan 2007, 18:08
Hi,
wenn es klein und portabel sein soll wären hier noch zwei Vorschläge:
Meier-Audio Porta Corda
http://www.xonio.com...?tid1=7176&tid2=7062
und die highendvariante von Stax:
http://www.stax.co.jp/Export/SR001mk2e.html
Da weiß ich aber den aktuellen Preis nicht.

Gruß Flo
-resu-
Inventar
#10 erstellt: 03. Jan 2007, 18:24
Hallo,
kein KHV für A900 - stattdessen geb ich dir meine Kontodaten

Frank
rogues08
Neuling
#11 erstellt: 07. Jan 2007, 11:28
Wie waere es mit einem Corda Arietta?
http://www.meier-audio.homepage.t-online.de/arietta.htm
Kostet mit Shipping innerhalb der EU 245 Euro.
stage_bottle
Inventar
#12 erstellt: 07. Jan 2007, 12:25

rogues08 schrieb:
Wie waere es mit einem Corda Arietta?
http://www.meier-audio.homepage.t-online.de/arietta.htm
Kostet mit Shipping innerhalb der EU 245 Euro.


Ist aber auch nicht portabel, wie vom Threadersteller gewünscht...

Gruß
stage_bottle
Nattydraddy
Inventar
#13 erstellt: 08. Jan 2007, 13:50
Wie wäre es denn mit mit einem Portable Mini Amp von Headphonia?

http://www.headphoni...6453d9fb140c08368b8f

Laufen mit 9Volt-Block und gibt es wahlweise auch mit DAC und mit Regler für Gain/Impedance. So kann man auch In-Ears benutzen (und ohne das zusätzliche Rauschen eines Meiner-Audio Operas mit seiner 0 Ohm Impedance)
Peer
Inventar
#14 erstellt: 08. Jan 2007, 13:52
LEUTE!
Es geht um einen A900, der braucht keinen KHV

Außerdem hat sich der Ersteller lange nicht mehr gemeldet, wieso also hier posten?
NoXter
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 08. Jan 2007, 15:20
Hat diesen KHV schonmal jemand begutachten können?

cute headphone amplifier
xamuh
Stammgast
#16 erstellt: 08. Jan 2007, 18:25

p32r schrieb:
LEUTE!
Es geht um einen A900, der braucht keinen KHV

Außerdem hat sich der Ersteller lange nicht mehr gemeldet, wieso also hier posten?



Hi zusammen,

ich verfolge den Thread täglich und bedanke mich zwischenzeitlich für die Antworten!

Für den A900 brauch ich keinen KHV - ist mir nun klar, aber was ist z.B. mit InEars?

Welche sind klanglich ohne KHV besser als der A900?
Was wäre eine abslute Traumkombi für KHV + InEars (sagen wir mal, bis 800€?

cu.
xamuh
McMusic
Inventar
#17 erstellt: 08. Jan 2007, 18:29

xamuh schrieb:
Welche sind klanglich ohne KHV besser als der A900?
Was wäre eine abslute Traumkombi für KHV + InEars (sagen wir mal, bis 800€?


In-Ear Traumkombi (oder mobile Traumkombi) ist aus meiner Sicht:
- Player: iRiver H340
- mobiler KHV: Ray Samuels "The Hornet"
- In-Ears: Shure E500PTH

Die E500 kann man auch ohne KHV am iriver betreiben. Das Maximum holt man aber mit dem Hornet raus.
xamuh
Stammgast
#18 erstellt: 08. Jan 2007, 19:14

dmcom_u10 schrieb:

xamuh schrieb:
Welche sind klanglich ohne KHV besser als der A900?
Was wäre eine abslute Traumkombi für KHV + InEars (sagen wir mal, bis 800€?


In-Ear Traumkombi (oder mobile Traumkombi) ist aus meiner Sicht:
- Player: iRiver H340
- mobiler KHV: Ray Samuels "The Hornet"
- In-Ears: Shure E500PTH

Die E500 kann man auch ohne KHV am iriver betreiben. Das Maximum holt man aber mit dem Hornet raus.


Hi dmcom_u10,

ich hab ja den A900 + Grado RS1 besessen, du hast ja den W5000 auch gehabt, ist der viel besser als A900 oder RS1?
Oder sollte man für das Geld des W5000 in einen anderen KH (z.B. InEar + KHV) investieren?

cu.
xamuh
McMusic
Inventar
#19 erstellt: 08. Jan 2007, 19:42

xamuh schrieb:
du hast ja den W5000 auch gehabt, ist der viel besser als A900 oder RS1?
Oder sollte man für das Geld des W5000 in einen anderen KH (z.B. InEar + KHV) investieren?


Das kommt zunächst mal drauf an, ob Du immer stationär hörst, oder mobil. Hast Du den A900 und RS-1 an Deinem mp3-Player in Betrieb? Ich vermute mal nein.

Stationär:
Also, der W5000 schlägt den A900 in allen Belangen um Längen. Allerdings kannst Du einen W5000 nicht sinnvoll ohne KHV betreiben. IMHO brauchst ein W5000 eine angemessene Verstärkung, der A900 läuft auch ohne KHV ganz akzeptabel. Auch den RS-1 kann man ohne KHV betreiben, sein ganzes Potential holt auch der aber über einen guten KHV. Ist aber weniger kritisch, als der W5000.
IMHO spielt der W5000 was Bühne und Auflösung angeht auch über dem Grado RS-1. Auch wenn er kein "neutraler KH" ist, so ist er doch bei weitem neutraler, als A900 und RS-1. IMHO besonders gut geeignet für Jazz und Klassik.

Mobil:
Wenn Du mobil sein möchtest/musst, führt für mich nichts an der Kombi Hornet + Shure E500 vorbei. Entweder mit einem iRiver H3xx über Lineout an den Hornet, oder mit einem iPod über den Dock-Lineout an den Hornet. Die Kombi ist in beiden Fällen sehr hochwertig.

Wenns nicht mobil sein muss, würde ich Dir eher zum W5000 raten.

Ich hab meinen übrigens noch. Der ebay-Käufer zahlt leider nicht
Also wenn Du Interesse hast, schick mir einfach ne PM.
xamuh
Stammgast
#20 erstellt: 08. Jan 2007, 19:52
Hi


dmcom_u10 schrieb:

xamuh schrieb:
du hast ja den W5000 auch gehabt, ist der viel besser als A900 oder RS1?
Oder sollte man für das Geld des W5000 in einen anderen KH (z.B. InEar + KHV) investieren?


Das kommt zunächst mal drauf an, ob Du immer stationär hörst, oder mobil. Hast Du den A900 und RS-1 an Deinem mp3-Player in Betrieb? Ich vermute mal nein.

Stationär:
Also, der W5000 schlägt den A900 in allen Belangen um Längen. Allerdings kannst Du einen W5000 nicht sinnvoll ohne KHV betreiben. IMHO brauchst ein W5000 eine angemessene Verstärkung, der A900 läuft auch ohne KHV ganz akzeptabel. Auch den RS-1 kann man ohne KHV betreiben, sein ganzes Potential holt auch der aber über einen guten KHV. Ist aber weniger kritisch, als der W5000.
IMHO spielt der W5000 was Bühne und Auflösung angeht auch über dem Grado RS-1. Auch wenn er kein "neutraler KH" ist, so ist er doch bei weitem neutraler, als A900 und RS-1. IMHO besonders gut geeignet für Jazz und Klassik.

Mobil:
Wenn Du mobil sein möchtest/musst, führt für mich nichts an der Kombi Hornet + Shure E500 vorbei. Entweder mit einem iRiver H3xx über Lineout an den Hornet, oder mit einem iPod über den Dock-Lineout an den Hornet. Die Kombi ist in beiden Fällen sehr hochwertig.

Wenns nicht mobil sein muss, würde ich Dir eher zum W5000 raten.

Ich hab meinen übrigens noch. Der ebay-Käufer zahlt leider nicht
Also wenn Du Interesse hast, schick mir einfach ne PM. ;)



Horche hauptsächlich zuHause!
Grado hab ich am RA1 betrieben.
Somit sit im direkten Vergleich zw. Shure500 + W5000 der W5000 der klangliche Favorit?

cu.
xamuh!
hAbI_rAbI
Inventar
#21 erstellt: 08. Jan 2007, 20:04
Der RA1 soll aber anscheinend nicht so die Bombe sein. Habe schon sehr starke Kritik daran vernommen.
McMusic
Inventar
#22 erstellt: 08. Jan 2007, 20:08
Wenn Du nur zu Haus hörst, dann ist der W5000 auf jeden Fall erste Wahl. Allerdings solltest Du dann auch über eine gute Verstärkung nachdenken. Der RA-1 hat hier und auf Head-Fi nicht so einen guten Ruf. Das Innenleben soll ziemlich "günstig" aufgebaut sein. Hier wären wohl zu allererst die Meier Corda Modelle als gute Verstärkungen für einen W5000 zu nennen. Allen voran wohl das neue Spitzenmodell, der Opera.
Ich habe den W5000 am CEC HD53R betrieben, was auch eine hervorragende Kombi ist.
lotharpe
Inventar
#23 erstellt: 08. Jan 2007, 20:24
Den GS-1000 habe ich auch am RA-1 gehört.
Grauenvoll, kaum Bass, überzeichnete Höhen, Streicher klangen Synthetisch und die Dynamik ließ sehr zu wünschen übrig. Werde aber den GS-1000 noch einmal bei unserem Händler mit dem Opera testen, denn ich glaube das er ein sehr hohes Potential besitzt.

Viele Grüße
Lothar


[Beitrag von lotharpe am 08. Jan 2007, 20:24 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen günstigen, mobilen KHV?
Briareos1 am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  7 Beiträge
welchen Anschluss für KHV
Molle2 am 30.05.2007  –  Letzte Antwort am 01.06.2007  –  8 Beiträge
welchen Fiio KHV
josse am 06.09.2010  –  Letzte Antwort am 08.09.2010  –  25 Beiträge
Welchen KHV für HD 600 ?
r3b am 21.10.2005  –  Letzte Antwort am 20.01.2006  –  39 Beiträge
Welchen geschlossenen KH ohne KHV ?
gshelter am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  8 Beiträge
KHV
ChrisR am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 12.02.2009  –  8 Beiträge
Welchen KHV--LP G99 oder Corda Arietta?
chris81 am 17.04.2007  –  Letzte Antwort am 24.04.2007  –  16 Beiträge
KHV
silber am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2005  –  10 Beiträge
Welchen DAC + KHV als all in one?
droeger am 18.12.2019  –  Letzte Antwort am 22.12.2019  –  14 Beiträge
KHV nötig?
tuxix am 26.02.2010  –  Letzte Antwort am 28.02.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.365 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitgliedpgn47
  • Gesamtzahl an Themen1.463.253
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.826.985

Hersteller in diesem Thread Widget schließen