probleme mit Behringe Xenyx 1832 fx pro

+A -A
Autor
Beitrag
wiesel77
Inventar
#1 erstellt: 09. Jun 2008, 00:07
Hi, hab en Problem mit dem Behringer Xenyx 1832 fx pro.
Ich hab oben an den Line eingängen ja so knöpfe wo ich den Pegel zwischen -10dB und +4dB wechseln kann.
Wenn ich auf -10dB bin passt alles nur das ich da die Regler vom Equalizer und der Aktiven Weiche hochdrehen muß das ich en passendes Signal auf die Amps bekomm.
Wenn ich umschalt dauerst ca.10 sec und dann verzerrt das Signal auf einem Kanal völlig, hört sich an wie totales Übersteuern.

Wenn ich andere Amps, nen anderen Eq oder Aktiv Wieche oder alles zusammen dranhäng ändert sich nix, müßte also am Mischpult oder der Signalquelle liegen.

Interessant ist auch, wenn ich einen anderen Cd-Player oder sonstige Quelle dranhäng passiert genau das gleiche, aber mal der linke und mal der rechte Kanal.
hab schon den Cd-Player eingeschickt und nen neuen bekommen, ebenso schon zwei mal das Mischpult.

Komisch ist nur das es Anfangs überhaupt kein Problem war und erst jetzt so nach ca. 200 Betriebsstunden solche Probs macht.
Ich weiß langsam einfach nicht mehr weiter!
Ich hab schon die Kabel getauscht und verschiedene Speaker drangehängt, alles was mir so eingefallen ist.

Am liebsten würd ich des Mischpult verkaufen und mir das Originale von Mackie holen, aber für das Behringer kriegt man ja nix mehr

Hoffe ihr Profis könnt mir helfen

http://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_1832_fx.htm Das ist das Teil


[Beitrag von wiesel77 am 09. Jun 2008, 00:10 bearbeitet]
*xD*
Moderator
#2 erstellt: 09. Jun 2008, 11:00
Hi

hast du unsymmetrische Quellen angeschlossen? Kann es vielleicht sein, dass der Mixer bei +4db symmetrische Quellen erfordert?

Die Empfindlichkeit ist bei -10db übrigens höher, heißt, dass das Signal leiser wird, wenn du auf +4db umschaltest.
wiesel77
Inventar
#3 erstellt: 09. Jun 2008, 15:14
mit der Umschaltung, ist kar, habs nur falschrum geschrieben.
Als Quelle hab ich en Doppelcd Player von Gemini mit Kabeln die von Cinch auf 6,3mm monoklinke gehen und laut Beschreibung des Pults ists egal ob symetrisch oder unsymetrisch.
Komisch ist halt auch das ich anfangs das Problem genau mit dieser Kombi nicht hatte.
wie kann ich den Cd Player mit seinen Chinchbuchsen Symetrisch aufs Mischpult über den Line In bringen?

seltsam ist auch, dass es mal der eine und mal der andere Kanal ist aber nie beide zusammen.
Hatte das Prob schonmal bei meiner home hifi anlage, also den übersteuerten klang, auch wenns leise war, aber da wars der cd Player dessen Ausgangssignal zu hoch war.
Könnte das hier auch sein? Aber warum gings dann anfangs?

bin um jede Hilfe dankbar, ruhig alles nennen was euch einfällt, vllt hab ich ja was ganz banales übersehen!
mfg wiesel


[Beitrag von wiesel77 am 09. Jun 2008, 15:18 bearbeitet]
*xD*
Moderator
#4 erstellt: 09. Jun 2008, 15:19
Nur über Trafosymmetrierung.
Wenn das dem Pult egal ist, fällt das sowieso weg.

Aber wenn es bei +4db nur leise ist, sieht es natürlich gleich ganz anders aus.
Dann werden wahrscheinlich die Eingänge hoffnungslos übersteuert und schon sind die Verzerrungen erklärt.
Das ist mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Grund.
Vielleicht gealterte Bauteile, die mitunter gerne knapp dimensioniert sind und so einen hohen Verschleiß haben. Sind aber nur Vermutungen.


(Was übrigens mal wieder gegen Mischer ohne Gain-Regler spricht...).


[Beitrag von *xD* am 09. Jun 2008, 15:23 bearbeitet]
wiesel77
Inventar
#5 erstellt: 09. Jun 2008, 15:20
ist leider bei allen line in kanälen so
wiesel77
Inventar
#6 erstellt: 09. Jun 2008, 15:21
kann ich die Beiden Cinchleitungen vom Cd Player auf einen Klinkenstecker stereo in eine der Buchsen vom Mischpult stecken?
also darf man das?
muß ich dann beide Schirmungen der Cinchleitung zusammen nehmen und die anderen beiden auf Pin und Tip (so heißen die doch?) legen?


[Beitrag von wiesel77 am 09. Jun 2008, 15:23 bearbeitet]
*xD*
Moderator
#7 erstellt: 09. Jun 2008, 15:24

wiesel77 schrieb:
kann ich die Beiden Cinchleitungen vom Cd Player auf einen Klinkenstecker stereo in eine der Buchsen vom Mischpult stecken?
also darf man das?
muß ich dann beide Schirmungen der Cinchleitung zusammen nehmen und die anderen beiden auf Pin und Tip (so heißen die doch?) legen?


Nein, denn symmetrische Buchsen und Stereo-Stecker sind nicht das gleiche, auch wenn sie gleich aussehen.

Kannst es gerne mal probieren, wenn du dann nichts oder nur noch ganz leise hörst, weißt du warum (Phasendrehung, falls das Behringer sowas macht).

Habs gerade editiert, da hast du die Antwort.


[Beitrag von *xD* am 09. Jun 2008, 15:25 bearbeitet]
wiesel77
Inventar
#8 erstellt: 09. Jun 2008, 15:33
"Habs gerade editiert, da hast du die Antwort."

sorry, aber was meinst du damit, blicks grad net


[Beitrag von wiesel77 am 09. Jun 2008, 15:34 bearbeitet]
*xD*
Moderator
#9 erstellt: 09. Jun 2008, 17:47

*xD* schrieb:

Aber wenn es bei +4db nur leise ist, sieht es natürlich gleich ganz anders aus.
Dann werden wahrscheinlich die Eingänge hoffnungslos übersteuert und schon sind die Verzerrungen erklärt.
Das ist mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Grund.
Vielleicht gealterte Bauteile, die mitunter gerne knapp dimensioniert sind und so einen hohen Verschleiß haben. Sind aber nur Vermutungen.


(Was übrigens mal wieder gegen Mischer ohne Gain-Regler spricht...).
wiesel77
Inventar
#10 erstellt: 09. Jun 2008, 18:01
ok, alles klar, den Kasten hats bei mir vorhin nicht angezeigt.
Ich habs mal Probiert mit dem Stereostecker, klappt nicht
Ich glaub ich verkauf des Ding. Was ist von dem entsprechenden von Mackie zu halten?

http://www.thomann.de/de/mackie_1402_vlz3.htm

müßte doch um einiges besser sein, oder?

Oder kanns du mir was empfehlen?
Darf so bis 400€ kosten
min. 4 mic eingänge
min. 4 paar line in
hätte gerne nen doppelten Masterregler und min ein Sub bzw Crtlroom regler.
Darf ruhig auch was unkaputtbares gebrauchtes sein, hab langsam die Schnautze voll von dem Behringer pult


[Beitrag von wiesel77 am 09. Jun 2008, 18:11 bearbeitet]
*xD*
Moderator
#11 erstellt: 09. Jun 2008, 18:17
Qualitativ sollte es auf jeden Fall besser sein. Was anderes kann ich dir sonst auch nennen.

Das nebenstehende linke kann ich dir persönlich ans Herz legen, sprengt aber den Preisrahmen.
http://www.musik-palace.eu/Soundcraft-E-S::20683.html


unkaputtbar gibts leider nicht. Und in der Preisklasse sind leider auch keine Kanalmodule üblich, sondern eine große Platine.
Kriegst aber sicher noch ne Antwort


[Beitrag von *xD* am 09. Jun 2008, 18:18 bearbeitet]
wiesel77
Inventar
#12 erstellt: 09. Jun 2008, 18:28
unkaputtbar ist schon klar, aber halt was das einfach funzt und zwar wenn ich will und nicht wenns gerade Bock dazu hat!

Das Soundcraft gefällt mir gut, aber leider überm preisrahmen:(
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Behringer xenyx 802 - wie anschliessen?
captor am 29.09.2006  –  Letzte Antwort am 24.12.2008  –  8 Beiträge
Ersatzchassis gesucht Dynacord FX-20
*MaxK* am 13.12.2010  –  Letzte Antwort am 18.12.2010  –  5 Beiträge
HK Audio pro 12 oder 15 zu JM 212
Thomas_XYZ am 25.12.2016  –  Letzte Antwort am 27.12.2016  –  2 Beiträge
Mono Subwoofer/ Biamping Probleme
Scroosh am 09.10.2014  –  Letzte Antwort am 31.10.2014  –  3 Beiträge
Probleme Mit neuen Fullrange Boxen
mcfly_86 am 12.11.2005  –  Letzte Antwort am 03.02.2006  –  10 Beiträge
Probleme mit Rückkoppelungen im Monitorweg
muglo am 18.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  3 Beiträge
Peavey Pro System mit Distanzstangen
steffen338 am 11.06.2008  –  Letzte Antwort am 11.06.2008  –  2 Beiträge
Kondensatormikrofon-Verstärker Probleme
Paul_Panzer am 30.12.2010  –  Letzte Antwort am 04.01.2011  –  6 Beiträge
Probleme mit PA-Verstärker Solton STA 240
KWBB am 04.06.2006  –  Letzte Antwort am 05.06.2006  –  2 Beiträge
Probleme mit Auto-Align bei DCX2496
eTapio am 23.07.2006  –  Letzte Antwort am 24.07.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedemil1234
  • Gesamtzahl an Themen1.376.418
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.216.479