Harting Anschlussplan

+A -A
Autor
Beitrag
Mitsubishi...=(
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 03. Okt 2008, 09:44
Hallo,
ich hab zwei Fragen, die mir bis jetzt noch niemand beantworten konnte. Also, die erste, woher krieg ich einen Anschlussplan für Hartingstecker? Da kamen nur so Antworten wie klemm so an wie du meinst

Die zweite, warum haben T-Bars nur einen 10pol Harting Eingang?
Ist das wie bei Cee Steckern, das man nur einen Nuller hat für alle Phasen?
Ich dachte das wäre so, das man für 4 PARS 12Pole braucht. Viermal Null Viermal Phase und viermal Schutzleiter.

Das wars erstmal,
Danke schonmal!

Achja ich bin in Profi Pa gegangen, da man im Party Pa eher selten auf Hartings trifft

schubidubap
Moderator
#2 erstellt: 03. Okt 2008, 09:48
geh in einen Fachmarkt und lass dir das ganze von jmd zusammenbauen der davon ahnung hat... Alles andere ist sinnlos und Lebensgefährlich!
Mitsubishi...=(
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 03. Okt 2008, 09:55
Solche Antworten brauch ich eigl nicht.
Ich hab jemand der mir das Abnimmt, also von daher ist das selber zusammenbauen kein Problem. Außerdem machts auch noch Spaß.

Also hat jemand so einen Plan.

Und wieso hat ne T-Bar nur 10 Polige Eingänge?

*xD*
Moderator
#4 erstellt: 03. Okt 2008, 10:58
Hi

schau dir mal den Stecker genau an (bei google unter Bilder "Hartingstecker 10 polig" eingeben).
Der hat an der Seite noch Kontakte, die den Schutzleiter bilden. Die reichen dicke, der Widerstand ist weit geringer als der deines Körpers, der faule Strom geht also lieber über den schönen "großen" Schutzleiter und haut die Sicherung raus, als sich durch deinen Körper zu quälen.
Schutzleiter reicht einmal in ausreichendem Querschnitt.


Es würden meist auch nur zwei Nullleiter reichen(Hintergründe müsste ich jetzt selber nachlesen),
besser ist es aber einen Nullleiter für jede Phase zu verwenden.
Da hast du ja kein Problem, da du nur vier Scheinwerfer anschließen musst.

Dennoch, Schubi hat Recht. Spaß ist bei Netzspannung eher fehl am Platz.

Und dann erkläre uns zur Sicherheit mal eben, wie man den Stecker fachgerecht montiert.


[Beitrag von *xD* am 03. Okt 2008, 11:00 bearbeitet]
Mitsubishi...=(
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 03. Okt 2008, 11:13
Das mit Strom nicht zu scherzen ist, ist mit durchaus bewusst!
Und ich finde es auch nicht falsch, das er das nochmal sagt, nur leider hilft es mir nicht. Es ist sogar gut das ers gesagt hat, da hier viele Laien rumlaufen. Ich bin auch einer. Jeder auf einem Gebiet, kann man vorher nie wissen. Aber in dem Bereich trau ich mir schon so die einfachsten Dinge zu. -> Stecker anschliessen, auch Cee und so weiter.

Also ich habe eben noch was gefunden. Und zwar steht dort, das es laut DIN nicht möglich ist den Nuller zusammen zu fassen. Ist ja auch kein Problem, da du mir das mit dem Schtzleiter verraten hast

Zum Anschluss:

Also erstmal das Gehäuse auf die Leitung schieben (evl mit ext. Zugentlastung, falls die intern nicht vorhanden ist)
Dann alle Adern mit Aderendhülsen versehen und am Stecker montieren. Leider kann ich auf den Fotos nicht einsehen, ob das geschraubt oder geklemmt wird. Dann den Einsatz im Gehäuse befestigen & meinem Bruder geben, der Elektriker ist. Der prüft das dann durch & sagt mir gut oder das muss anders.


Danke schonmal.

Edith sagt:

Das mit dem Spaß soll nicht so aussehen, das ich das als Spielzeug betrachte.. Sondern eher, das mir die ganze Materie Spaß macht. Nicht das ich damit spaßig umgehe. Fasziniert mich einfach.


[Beitrag von Mitsubishi...=( am 03. Okt 2008, 11:33 bearbeitet]
*xD*
Moderator
#6 erstellt: 03. Okt 2008, 11:38
Ok, dass die DIN das verbietet wusste ich nicht (bin ja auch kein Elektriker ).

Die Stecker werden im Normalfall geschraubt. Klemmen hab ich da noch nie gesehen.

Soweit alles gut.
Schrauben nach 2 Wochen nochmal nachziehen, da das Kupfer nachgibt. Wird dir dein Bruder auch nochmal sagen.
Mitsubishi...=(
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 03. Okt 2008, 11:41
Wird schon klappen. Lieg ich denn richtig, das man die so belegen kann wie man will? Also auf der Seite die ich gefunden habe, stand das man das meistens so macht:
Eine Reihe = Null
Eine Reihe = Phase

So werd ichs auch machen. Ist wohl das einfachste. Dann kanns ja losgehen, muss nurnoch die Kabel & Stecker bestellen.

danke
*xD*
Moderator
#8 erstellt: 03. Okt 2008, 11:49
Ja, genau. Da wo die zwei Nasen sind, fängst du rechts an mit L1, L2, L3 und dann L4.
Unter L1 kommt dann N1, dann nach links N2, N3 und N4.

So stehts im Lichtbuch (quasi das Gegenstück zum PA-Handbuch).

Übrigens, da muss man meist alles einzeln bestellen, das wären also der Steckereinsatz, das Gehäuse, die Verschraubung und die Mutter. Guck, dass du eine Verschraubung mit Zugentlastung bekommst.
Mitsubishi...=(
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Okt 2008, 12:02
Ja genau hab ich gesehen. Aber ich hab hier so einen Schausteller Katalog, da gibts Sets für ca 20 euro wo dann Immer eine Verbindung drin ist -> Aufbaugehäuse, Male Einsatz, Female Einsatz, Steckergehäuse, Zugentlastung

schubidubap
Moderator
#10 erstellt: 03. Okt 2008, 12:18
den PE bitte IMMER! länger lassen als die anderen Adern. warum erklären dir andere
Mitsubishi...=(
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Okt 2008, 15:03
kanns mir denken - damit der als letztes abreisst.


Edit: Sagt doch nichts. Sondern fragt google.
Edit 2 an xD: Ist das das Lichtbuch, mir ca 300 Seiten für 34 Euro? Oder finde ich da was falsches? hat so einen grauen Einband.
Seh grade das kostet um di 150 euro. Auf der ersten wo ich war stand 34. aber kann nich sein weil alle andern sagen 150. Und so grau wie auf dem ersten bild ists auch nicht. gestreift aber.


[Beitrag von Mitsubishi...=( am 03. Okt 2008, 15:13 bearbeitet]
hippelipa
Inventar
#12 erstellt: 03. Okt 2008, 18:17
Belegungspläne kuckst du hier:
Sommer Support
Mitsubishi...=(
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 03. Okt 2008, 20:04
Danke für den Link!
Ist dort ja genauso beschrieben wie auf der Seite die ich gefunden habe -> http://www.soundlight.de/home.htm#auswahl
Werde es so anschliessen, und den PE auf die Kontakte an der Seite.

Aber eine neue Frage ist mir grade aufgekommen:

Ich hatte vor 12*2,5mm² Kabel zu nehmen. 10-poliges hab ich nich gefunden. Und dann hab ich überlegt, wenns dann mal mehr Bars werden, das ganze durchzuschleifen, also an der jetzigen Bar direkt noch einen Harting out dranzumachen, damit ich dann über einen Kanal jeweils 2 Scheinwerfer, danach evtl auch 3 Scheinwerfer zu je 300 Watt ansteuer. Vom Dimmer her klappt es. Aber reicht da das 2,5mm² Kabel? Gibts da auch ne Tabelle zu?

Danke
*xD*
Moderator
#14 erstellt: 04. Okt 2008, 12:11
Kommt auf die Länge an, sollte aber auch für längere Strecken und 1kW problemlos gehen.

Die denken sich schon was dabe, 12-polig zu verkaufen. Wie gedenkst du denn sonst den Schutzleiter zu führen, wenn du schon 10 Leitungen für die Kanäle weg hast?

Für Leitungswiderstände liest du dir das mal durch:

http://www.8ung.at/elektrotechnik/AM/1f.htm


[Beitrag von *xD* am 04. Okt 2008, 12:12 bearbeitet]
Mitsubishi...=(
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 04. Okt 2008, 13:31
ich hab ja nur 8 weg..
jeweils viermal L und viermal N.

Egal, dann habe ich halt drei unbelegte Leitungen als Ersatz.

Also ich kann auf eine Leitung von ca. 10-20 Meter locker 3 Scheinwerfer á 300 Watt legen?



[Beitrag von Mitsubishi...=( am 04. Okt 2008, 13:33 bearbeitet]
*xD*
Moderator
#16 erstellt: 04. Okt 2008, 14:01
Du willst doch ein Kabel bauen, oder? Dann wäre es doch sinnlos, zwei Pole freizulassen wenn ohnehin genügend Leitungen zur Verfügung, stehen, oder?

Der Widerstand ist höchst unkritisch, Spannungsabfall liegt bei knapp 1,2V, die resultierende Verlustleistung bei 4W.
Selbst 0,75mm² würden gehen.

Übrigens der Grund warum man niemal stark belastete Kabeltrommeln aufgerollt betreiben sollte: Infolge der Spulenwirkung entsteht ein Induktionswiderstand, der sich zum Leitungswiderstand hinzuanddiert und mit dem fließenden Strom steigt. Je höher der Widerstand, desto höher die Verlustleistung. Wenn dann das Kabel sagen wir 50W auf derartig kleinem Raum abführen muss (aufgerollt), wird das Kabel schnell mal so heiß dass die Isolierung schmilzt.
Mitsubishi...=(
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 05. Okt 2008, 11:07
Ja genau. Ich will mir ein Kabel bauen.
Ich habe 10 polige Stecker hier. Habe extra keine 12 poligen genommen, damit ich die option habe auch mal ne fertige Bar zu kaufen, die haben ja meistens 10 polige Harting Anschlüsse. Nur leider finde ich nirgends 10 poliges Kabel. Also dachte ich ich nehme 12 poliges, soviel mehr kann das nicht kosten.

Oder weiß jemand woher ich 12*2,5 bekomme?

*xD*
Moderator
#18 erstellt: 05. Okt 2008, 12:49
Zähl doch nochmal durch: Du hast 10 Pins am Stecker. Also 10 Pole weg, zwei noch übrig.
Auf diese zwei kommt dann der Schutzleiter, der braucht ja auch noch eine Leitung.

Und es wäre ja unsinnig, die übrigen Pins nicht zu belegen, oder?

12 polige Hartings gibt es außerdem nicht?
Mitsubishi...=(
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 05. Okt 2008, 15:09
Sry, mein Fehler, ich mein natürlich 16 polige.

Habs verstanden

10 Pole so + die zwei für den Schutzleiter..

Also 12 poliges Multicore.

*xD*
Moderator
#20 erstellt: 05. Okt 2008, 16:08
Genau.

Dann viel Spaß beim Bauen. Und immer konzentriert arbeiten, so ein Stecker schmizt sonst schnell mal weg
Mitsubishi...=(
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 05. Okt 2008, 16:23
Vielen Dank, den werd ich haben.

Aber ich hab trotzdem noch eine Frage:

Ich hab als Bar ein Rundrohr. Nun wollte ich da mit der Demel ein Loch reinschneiden & das Aufbaugehäause einsetzen. Hab mir da auch was überlegt wegen dem runden. Aber wie ist das mit der Stabilität? Kann ich das machen, ohne das das Teil abknickt, oder sollte ich mir lieber ein vierkant Rohr besorgen?




Vielen Dank bis hierhin.

edith: hält doch den mund


[Beitrag von Mitsubishi...=( am 06. Okt 2008, 13:08 bearbeitet]
Mitsubishi...=(
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 11. Okt 2008, 17:09
Noch ne Frage...

Wie mach ich die Kabel an den Stecker. habe die schraubenlose version. weiß das einer?


*xD*
Moderator
#23 erstellt: 11. Okt 2008, 22:45
Wie sieht sowas aus? Anklemmen vielleicht, oder hat es FLachstecker dran?
Mitsubishi...=(
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 11. Okt 2008, 22:56
Da ist ein loch und daneben ein kleiner hebel.

habs rausgefunden..habs erst ohne aderendhülsen probiert, aber jetzt mit. mit gehts..

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bühnenausstattung - Licht - Pars
Pitcher90 am 29.09.2008  –  Letzte Antwort am 30.09.2008  –  10 Beiträge
Phasen tauschen bei Subs
Patrick3001 am 01.06.2013  –  Letzte Antwort am 06.06.2013  –  35 Beiträge
Hilfe wie soll ich das schalten?
jdI777 am 07.10.2008  –  Letzte Antwort am 07.10.2008  –  2 Beiträge
macht das einen SInn?
georgy76 am 06.02.2010  –  Letzte Antwort am 09.02.2010  –  16 Beiträge
Was ist das für ein gerät und wofür
Joerg38 am 25.03.2008  –  Letzte Antwort am 26.03.2008  –  3 Beiträge
Welcher Speaker für das Horn ?
Johnny_Linz am 08.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  54 Beiträge
Welcher Bassbox Selbstbau für so 700? den Treiber
zwaps am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 11.04.2006  –  15 Beiträge
Wie schließe ich Fullrange LS und einen Sub an eine aktive Weiche an?
Zulu110 am 19.02.2008  –  Letzte Antwort am 19.02.2008  –  4 Beiträge
PA Buchsen einbauen, nur wie?
Lanny555 am 21.07.2006  –  Letzte Antwort am 23.07.2006  –  8 Beiträge
>1000 PAX und zu kleines Budget - wie am besten lösen
niggo04 am 01.03.2013  –  Letzte Antwort am 05.03.2013  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.723 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedMario1706
  • Gesamtzahl an Themen1.376.564
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.219.100