Rotierendes HT-Horn?

+A -A
Autor
Beitrag
focal_93
Inventar
#1 erstellt: 26. Okt 2008, 15:46
Hi Freunde,

mal eine Frage an die Profis;

auf der Deep Purple DVD: Come hell or high water, steht hinter Jon Lord eine große Lautsprecherbox, in welcher sich ein Bauteil dreht. Wenn es sich mal langsam dreht, glaube ich ein HT-Horn zu erkennen...

Manchmal dreht es sich aber rasend schnell, wie ein Propeller mit vertikaler Achse .

Kennt jemand soetwas?

Ciao

Uwe

amlt
punkrocks
Stammgast
#2 erstellt: 26. Okt 2008, 18:02
Das ist eine Leslie und ist für Orgeln/Keyboards gedacht...
Im Internet solltest du einiges dazu finden.
focal_93
Inventar
#3 erstellt: 26. Okt 2008, 18:49
Hallo Klaus,

habe bißchen gegoogelt und bin letztendlich bei einer "Echolette" gelandet, was ziemlich genau so aussieht wie auf der DVD.

Wie funktioniert soetwas?

Danke

Uwe
bubuchef
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 26. Okt 2008, 20:10
hallo,
schau doch einfach mal bei www.wikipedia.de nach.
links oben ist eine suchfunktion, da bitte eingeben :
leslie-lautsprecher.
da wird alles prima erklärt !
grüße
bubuchef
Urmel132
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 31. Okt 2008, 00:33
es gab auch mal ein tutorial-video vom cubeaudio tonstudio aus göttingen zum bau von den dingern soweit ich weiss

google da mal nach!
beatboss
Stammgast
#6 erstellt: 11. Nov 2008, 19:22
ja, das sind leslie lautsprecher...
dynacrod echolette ist das glaub ich..


ein freund von mir spielt in einer rockband bei uns in der gegend, mit seiner hammond orgel mit leslie effekt.. ulkiger sound, passt aber gut dazu
micha_d
Stammgast
#7 erstellt: 12. Nov 2008, 03:06
Leslie,s waren in den 70ern weit verbreitet...hat sich wohl mal ein zugedröhnter Hippie ausgedacht..genauso sind die aufgebaut...um 360° drehbarer Mittelhochtöner,der mit Elektromotor über Keilriemen und Drehzahlregelung angetrieben wird...Kontakt zum Amp gibts über Schleifkontakte....diesen "Leslie" Effekt kann man übrigens auch ohne solche Mechanik elektronisch nachbilden...

Da die Hippies aus den 70ern aber mittlerweile größtenteils verstorben oder im Altersheim sind..gibts dafür eigentlich keine Verwendung mehr...

In diesem Sinne..."Peace,Schwestern"...oder Brüder...oder beides..

Micha
Ralle14
Inventar
#8 erstellt: 12. Nov 2008, 10:42

diesen "Leslie" Effekt kann man übrigens auch ohne solche Mechanik elektronisch nachbilden...


Das Orginal klingt aber immernoch am geilsten.



Kontakt zum Amp gibts über Schleifkontakte..


Oft war der HT-Treiber auch feststehend und nur das Horn rotierte.
WesL5001
Stammgast
#9 erstellt: 12. Nov 2008, 11:26
In meiner Jugendzeit war das der absulute Renner für die
Organisten.Auch diverse Gitarristen haben das damals
benutzt,weils noch keine Choruseffekte gab.Z. B. Jan
Akkermann hat live 2 benutzt.
Es gab verschiedene Systeme-das beste war das Lesley mit
dich drehendem Hochtonhorn,das 180 Grad nach beiden Seiten abstrahlte.gleichzeitig hat sich eine trommel vorm Bass-
speaker gedreht.Optimal klang das aber nur mit ganz leicht
angezerrtem Röhrenverstärker!!!
Alle anderen Systeme waren nicht besonders-Echollete,Dyna-
cord,usw hatten nur einen sich drehenden Ventillator davor.

Später kam dann Korg mit elektronischen Orgeln,die wie eine
Hammond klangen und man konnte den Effekt elektronisch nach-
machen.
Aber eine gute Hammnond B3 mit Lesley ist immer noch
unerreicht(siehe Exception,Emmerson Lake & Palmer,etc.).
Das ist noch Röhrensound.Allerdings hört den feinen Unter-
schied nicht jeder.Lesley gabs auch mit Transistoramp...
klang aber bescheiden-die Profis haben Hiwatt,Marshall
oder Fender Amps fürs Lesley benutzt..damals)

Gruß
Der Wes .... der das alles noch aktiv miterlebt hat...
mein Gott was hab ich Hammonds und Fender Rhodes geschleppt


[Beitrag von WesL5001 am 12. Nov 2008, 11:35 bearbeitet]
WesL5001
Stammgast
#10 erstellt: 12. Nov 2008, 11:31

micha_d schrieb:
Leslie,s waren in den 70ern weit verbreitet...hat sich wohl mal ein zugedröhnter Hippie ausgedacht..genauso sind die aufgebaut...um 360° drehbarer Mittelhochtöner,der mit Elektromotor über Keilriemen und Drehzahlregelung angetrieben wird...Kontakt zum Amp gibts über Schleifkontakte....diesen "Leslie" Effekt kann man übrigens auch ohne solche Mechanik elektronisch nachbilden...

Da die Hippies aus den 70ern aber mittlerweile größtenteils verstorben oder im Altersheim sind..gibts dafür eigentlich keine Verwendung mehr...

In diesem Sinne..."Peace,Schwestern"...oder Brüder...oder beides..

Micha


Da irrst du dich aber gewaltig!!
(bezogen auf die 70 er ähm...Hippis..
Gruß der Wes ...ab nächsten Monat im Vorruhestand

(meine ersten Bühnenauftritte waren 1968.......)


[Beitrag von WesL5001 am 12. Nov 2008, 11:32 bearbeitet]
micha_d
Stammgast
#11 erstellt: 12. Nov 2008, 12:56
Wenn du 68 angefangen hast und du treibst dich jetzt auch noch im PA Bereich rum,müsstest du zumindest Stocktaub sein...wie unsere Urahnen der 70er..

Eine Dynacord Leslie Box hab ich mal zerrupft..da war aber kein vorgeschnallter Propeller drin..die letzten Relikte aus vegangener Zeit die ich hatte..waren alte WEM Rutschen...dicke Dinger mit 2x 10" und 200W...

Micha
WesL5001
Stammgast
#12 erstellt: 12. Nov 2008, 14:01

micha_d schrieb:
Wenn du 68 angefangen hast und du treibst dich jetzt auch noch im PA Bereich rum,müsstest du zumindest Stocktaub sein...wie unsere Urahnen der 70er..

Eine Dynacord Leslie Box hab ich mal zerrupft..da war aber kein vorgeschnallter Propeller drin..die letzten Relikte aus vegangener Zeit die ich hatte..waren alte WEM Rutschen...dicke Dinger mit 2x 10" und 200W...

Micha


images/smilies/insane.gif patsch ... nimmste das zurück?

1968 hatte ich mit 13 Jahren meine ersten Live-Auftritte,
seitdem bin ich aktiv-bis auf 2 Jahre (hatte vor 7 Jahren
einen Motorradunfall,der hat mich für 2 Jahre ausser Gefecht
gesetzt zwecks steifem linken Daumen-geht jetzt aber trotz
Steiffigkeit besser als früher ).

Frohes Bauen

Der Wes

p.s. übrigens zu deinem Avatar >< die Type da drauf hat
10 Jahre 150 meter von meinem Arbeitsplatz weg gewohnt.


[Beitrag von WesL5001 am 12. Nov 2008, 14:05 bearbeitet]
focal_93
Inventar
#13 erstellt: 12. Nov 2008, 18:34

WesL5001 schrieb:
p.s. übrigens zu deinem Avatar >< die Type da drauf hat
10 Jahre 150 meter von meinem Arbeitsplatz weg gewohnt.



Machst Du im Vatikan Musik?

Hätte nicht gedacht dass Musiker schon mit 53 in Rente gehen können...

War/ ist wohl eine sehr erfolgreiche Band

Ciao

Uwe
WesL5001
Stammgast
#14 erstellt: 12. Nov 2008, 19:48

focal_93 schrieb:

WesL5001 schrieb:
p.s. übrigens zu deinem Avatar >< die Type da drauf hat
10 Jahre 150 meter von meinem Arbeitsplatz weg gewohnt.



Machst Du im Vatikan Musik?

Hätte nicht gedacht dass Musiker schon mit 53 in Rente gehen können...

War/ ist wohl eine sehr erfolgreiche Band

Ciao

Uwe


patsch .........

Nee der Knabe ist in dem Ort aufgewachsen wo ich
arbeite und hat dort 150 Meter weiter das Priesterseminar
besucht--hab wohl so manchen hochpäpstlichen Furz gerochen.

Bin leider kein Profimusiker,hab aber seit meinem 13.
fast immer Musikgespielt-angefangen mit dem Beatelszeugs,
Stones,etc.>>irgendwann war dann Woodstock>>Ten Years
After,etc.....Santana..>> später Chicago und Blood Sweat
& Tears gecovert>>eigene Sachen>> immer viel Blues dabei>
danach Jazzrock >> heute habe ich ein Jazzgitarrenduo und
spiele als Bassist in einer Bluesband....und weil immer
so Equipment rumstand und mein Sohn mittlerweile mit
19 Jahren eine eigene Rockband hat(Stil ..The Hives..etc,
Ramones..)hab ich wieder angefangen Boxen zu bauen und
wieder eine PA aufgebaut.Früher haben wir mit Altec
Voice of the Theatre und Martin Bins gespielt...aber
die Zeiten haben sich geändert.Die JBL 4560 stehen mehr
oder weniger aus Nostalgie rum.

Gruß

der Wes .... aus Ostbayern

acha ...wenn mein Sohn spielt mische ich ...und wenn
ich spiele mischt mein Sohn(aber erst neuerdings)
Wenn ich Jazz spiele,reicht meistens ein kleiner Amp.
Selten braucht man mal ne PA.


[Beitrag von WesL5001 am 12. Nov 2008, 19:52 bearbeitet]
micha_d
Stammgast
#15 erstellt: 12. Nov 2008, 21:41
Den Typ hab ich als Ava..weil der so,n merkwürdig verklärten Gesichtsausdruck hat..und gleichzeitig an "Prinz Karneval" erinnert...wer so rumläuft,hats bestimt faustdick hinter den Löffeln....gefällt mir gut...den Job hätt ich auch gerne übernommen...in lustigen Gewändern rumlaufen und einen auf dicke Hose machen...würd ich auch gern..

Nun..die 70er haben schon prima Musik hervorgebracht..wenn man von einigen Auswüchsen mal absieht.. Da beziehe ich mich aber hauptsächlich auf Rock...

Nur viele,der damals verwendeten Soundeffekte hätten die sich "Knicken" können...

Micha
lens2310
Inventar
#16 erstellt: 12. Nov 2008, 21:53
Hier mal ein Bild aus einem 79`er LSV-Katalog :

dj_kebbi
Inventar
#17 erstellt: 13. Nov 2008, 00:22
Die gute alte Leslie Box


Die haben wir bei uns im Keller stehen

Da mein Vater früher Keyboarder in einer bei uns recht beliebten Band war , hatten sie sich überlegt sich diese Leslie Orgel und die passende Leslie Box zu kaufen

edit : es war keine Leslie Orgel ich war gerade gucken es war eine HAMMOND orgel


So wie auf dem Bild beschrieben sieht das ganze aus !


Bei uns waren nun leider die Mäuse in der Box und haben ÄÜßERLICH starke schäden verursacht


Ich werde mal sehen ob ich die Leslie nicht mal wieder ans laufen bekomme


Ich versuche mal ein paar fotos zu machen


Die zusammenstellung war


Pa AMP 2*300W

15/3 von Solton mit goldenem HT (integrierter lampe bei Hochtonüberlastung)

Dazu die Leslie Box als Keyboardunterstützung


[Beitrag von dj_kebbi am 13. Nov 2008, 00:25 bearbeitet]
dj_kebbi
Inventar
#18 erstellt: 13. Nov 2008, 00:58
WesL5001
Stammgast
#19 erstellt: 13. Nov 2008, 09:39
Genau,so hats ausgeschaut.Aber Lesley durfte sich nur die original Lesley Box nennen.
Bands wie Deep Purple haben wie gesagt zusätzlich einen
externen Röhrenamp benutzt,damits schön rotzt.
Ich habe übrigens mal ein Liveconcert von Exception gesehen.
Da hat eine Uriah Heep Coverband (besser als das Original)
im Vorprogramm gespielt.Die Jungs hab ich ganz gut gekannt.
Der Orgler hat 2 !!! Lesleys parallel benutzt.Da gabs extra
eine Steuerung zu kaufen,damit die Rotoren synchron laufen.
Damals hat man noch nicht so viel gemikt.Er war ganz ver-,
blüfft,
daß ihm der Organist von Exception erzählt hat,daß man das
" heutzutage " nicht mehr macht,sondern mikrofoniert und
über PA verstärkt.
Ich hab damals mit einem Orgelisten gespielt,de hat sich
3 Mikrofonköpfe ins Lesley gebaut und so abgenommen.Klang
etwas zu agressiv.

Harte Zeiten

Der Wes
micha_d
Stammgast
#20 erstellt: 13. Nov 2008, 12:59
Die "Harten Zeiten" haben auch einige fast vergessene Tricks hervorgebracht...die man auch heutzutage noch nutzen kann....z.B die gegenphasig verschalteten dynamischen Mikrofone...da wurden dann 2 Mikros zusammengetapt...die Anschlüsse gegenphasig paralellgeschaltet und nur in ein Mikrofon reingesungen...dadurch wurden schön Rückkopplungseffekte und Hintergrundgeräusche eliminiert und es konnte somit viel Lauter gehen..

Die Effektgeräte Anno Tuck waren eher vorsintflutlich...mit Hallspiralen,Bandechos,Leslie LS usw..usw..möcht ich heutzutage nicht mehr rumfummeln..

Micha
WesL5001
Stammgast
#21 erstellt: 13. Nov 2008, 14:28
Wenn man musikalische Finger hat,braucht man keine Effekt-
geräte

Chorus ,bzw. eher Phaser gabs damals noch nicht-da hat
man einfach 2 Spuren aufgenommen und eine mit einer minimal
anderen Geschwindigkeit laufen lassen.
Es gibt heute wieder Gitarristen ,die den analogen Hall
(eher Echo ) nutzen.
Ganz abgesehen von den ganzem Revival Bands.

Aber die Technik von heute ist schon um einiges weiter -klar

Ich habe 1974 einen alten Fender Bandmaster gehabt.Damals
kamen die ersten Mesa Boogies raus>< Vorstufen hintereinder-
geschalten um wie Santana zu klingen.Konnte sich aber keiner
leisten am Anfang.Das letzte halbe Jahr,bevor die Röhren
hinüber waren,hat der Fender so geil geklungen-den Klang
hab ich mit keinem meiner späteren Boogies,Fenders,Burmans,
H@ K,Engels mehr hinbekommen.Engel ist in etwa in der Lage
so zu klingen.Das war halt damals ein guter Sound.
Heute sind die Verstärker vielfältiger.Aber so geil wie
Santana auf Abraxas klingt,als er noch kleine getunte Fender
und AC 30 spielte,hat er nie mehr geklungen.
WesL5001
Stammgast
#22 erstellt: 13. Nov 2008, 14:38

dj_kebbi schrieb:
Die gute alte Leslie Box


Die haben wir bei uns im Keller stehen

Da mein Vater früher Keyboarder in einer bei uns recht beliebten Band war , hatten sie sich überlegt sich diese Leslie Orgel und die passende Leslie Box zu kaufen

edit : es war keine Leslie Orgel ich war gerade gucken es war eine HAMMOND orgel


So wie auf dem Bild beschrieben sieht das ganze aus !


Bei uns waren nun leider die Mäuse in der Box und haben ÄÜßERLICH starke schäden verursacht


Ich werde mal sehen ob ich die Leslie nicht mal wieder ans laufen bekomme


Ich versuche mal ein paar fotos zu machen


Die zusammenstellung war


Pa AMP 2*300W

15/3 von Solton mit goldenem HT (integrierter lampe bei Hochtonüberlastung)

Dazu die Leslie Box als Keyboardunterstützung


Ist das eine T100 oder B3,das waren die gängigsten Modelle.
Bei der T 100 bin ich mir nicht sicher.ob die am Schluß
noch mit Röhren gebaut wurde.4 Mann hat man zum Transport
gebraucht..der Wahnsinn.
dj_kebbi
Inventar
#23 erstellt: 14. Nov 2008, 00:16
Es war eine B3



Aber bei unserer waren schöne gängige rollen drunter



trotzdem sauschwer


aber GEIL und unbeschreiblich
WesL5001
Stammgast
#24 erstellt: 14. Nov 2008, 09:44
Der Witz bei der B 3 ist ja,daß das ursprünglich eine
Kirchenorgel sein sollte.Hammond hat aber gottseidank
den " Fehler " gemacht,daß das Teil nicht so klang.Also
wurde mal wieder aus einer " Fehlleistung " eine Markt-
lücke gedeckt,da plötzlich ein neuer Sound kreiert war.
Bedingt durch die Röhrentechnik kann man mit der Hammond
einen Sound imitieren ,der entfernt an einen Hahnenschrei
erinnert - damals speziell für Solisten eine Möglichkeit,
mit Saxofonisten und E-Gitarre mitzuhalten.Ganz abgesehen
von den 2 Manuals.Hör dir mal die alten Aufnahmen von
Jimmy Smith mit Wes Montgomery an.

Kurz bevor die ersten Synthesizer rauskamen(Moog),gabs ein
Gerät ,mit dem man Streicher imitieren konnte.Für die Zeit
genial.Das war so groß wie ein Vibrafon,bei jeder Taste
lief ein Band ab,auf dem Streicher aufgenommen waren.Leider
fällt mir momentan der Name nicht ein.

Gruß
Wes
lens2310
Inventar
#25 erstellt: 14. Nov 2008, 20:33
Hier mal eine Seite aus dem 79`er MP-Katalog.
Das Ding hieß Mellotron, bzw Novatron.

dj_kebbi
Inventar
#26 erstellt: 14. Nov 2008, 22:16
Jetzt wo wir soviel darüber gesprochen haben , hab ich gestern abend meinen Vater gefragt ob er nicht mal lust hat wieder zu spielen


Da meinte er wenn du alles verkabelst ja

So schnell war ich noch nie im verkabeln


Ein Klang wie kein anderer , unbeschreiblich einfach Klasse


Kein vergleich zu dem heutigem synthesizerklang

Effekt klag


Das ist noch ware musik



Hammond Orgel und Leslie Box


[Beitrag von dj_kebbi am 14. Nov 2008, 22:16 bearbeitet]
WesL5001
Stammgast
#27 erstellt: 15. Nov 2008, 10:03
@ Lens >< genau ..Mellotron-der Name ist mir nicht mehr
eingefallen Hatte allerdings bedingt durch die Bänder mit der Zeit leichte Intermodulationsprobleme...

@ dj Kebbi >< mir ist heute ne gute Hammond immer noch
lieber als mancher Synthi...- wenn halt das Gewicht nicht
wäre Was macht denn dein Vater stilistisch damit-für
Blues,Rhythm € Blues,Soul,Rock ist das ein geiles Gerät.
Ich spiele mit einem Keyboarder zusammen,der restauriert
gerade eine italienische PARI Orgel.Das war ein Lizenzbau
der Hammond(sagt er) und bekommt heute von Pari noch
Ersatzteile geliefert -hab ich letzte Woche noch gesehen.

Gruß
der Wes
dj_kebbi
Inventar
#28 erstellt: 15. Nov 2008, 17:09
Er spielt eher die Rockigere schiene !


Aber auch gerne mal einen langsameren Sound


Unbeschreiblich der Klang !


Ich mag diesen Elektro-erstellten klang sowieso nicht so gerne !

Lieber richtige Musik von einer Band gespielt und Live


Klar , ich höre gerne House und Electro und das würde sich dann ja alles wiedersprechen aber trotzdem

Musik die selber gemacht ist , klingt einfach besser
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
WSX Horn
Balungeru am 06.10.2016  –  Letzte Antwort am 25.01.2017  –  56 Beiträge
Kennt jemand dieses HT Horn
fordgranada23 am 27.08.2015  –  Letzte Antwort am 04.12.2015  –  7 Beiträge
RCF L18S800 Horn
Yavem am 06.05.2008  –  Letzte Antwort am 06.05.2008  –  4 Beiträge
FRage an die Profis: Wie Tanzschule beschallen?
kboe am 07.09.2012  –  Letzte Antwort am 15.02.2013  –  23 Beiträge
Frage zum HD-15 Horn
der_eine am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 28.11.2005  –  12 Beiträge
Welcher Speaker für das Horn ?
Johnny_Linz am 08.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  54 Beiträge
hochton OHNE horn ?
moyo2005 am 30.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.04.2010  –  22 Beiträge
Erfahrungen mit Strassacker Horn EMH 152-sub ?
mcooper am 21.07.2007  –  Letzte Antwort am 26.07.2007  –  18 Beiträge
Selbstbau 2x12" + Horn
julianb240393 am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  61 Beiträge
Precision Devices vs. RCF - 186 vs. 1850 horn
SanCheZ2000 am 21.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.06.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.728 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedMaxi-Goofy
  • Gesamtzahl an Themen1.382.383
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.330.811

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen