Endstufe für Gesang

+A -A
Autor
Beitrag
zackboing
Neuling
#1 erstellt: 28. Sep 2009, 23:35
Hallo! Die Gesangsendstufe in unserm Proberaum hat den Geist aufgegeben und macht nur noch "prchchchct". Ich würde mir jetzt gerne selber eine zulegen, bin aber mit all den Impedanz und RMS etc. Angaben völlig überfordert. Als die alte Endstufe noch lief konnte ich mit gain knapp unter mittelstellung und spur- sowie masterregler weit vor Anschlag alle Beteiligten plattmachen, so ich den wollte. Selbiges würde ich gerne wieder erzielen, also klarer, sauberer Sound, den ich übers Mischpult regeln kann (die kaputte Endstufe hatte keine Regler). Kann mir da jemand Tipps geben? Sagt bitte wenn ihr dazu Zusatzinfos benötigt, habe zwar rudimentäres Grundwissen im Bereich PA, aber hier sind meine Grenzen weit überschritten.
Ach so, das Ding sollte dann auch für lifegeschichten taugen.
_Floh_
Inventar
#2 erstellt: 28. Sep 2009, 23:49
Was verstehst du unter "alle Plattmachen"? Das ist an sich verdammt subjektiv. Hast du das ganze vielleicht in dB?

Welche Lautsprecher sollen daran angeschlossen werden? Interessant wäre als erstes mal der Hersteller und das Modell.
Ansonsten kannst du gernoch noch Impedanz, Wirkungsgrad und Belastbarkeit angeben.

Ach ja...und es wäre ganz hilfreich zu wissen, was du dafür ausgeben willst.
zackboing
Neuling
#3 erstellt: 28. Sep 2009, 23:58
Nein, in dB hab ichs nicht. ist nicht meine PA, die da im Moment steht. Aber bei der nächsten Probe kuck ich mal nach, was für Lautsprecher da dran hängen. Sind nicht aktiv, lassen sich aber in der Lautstärke separat regeln..? Hab keine Infos über Impedanz, Wirkungsgrad und Belastbarkeit, find aber bestimmt zumindest rudimentäre Infos auf den Boxen oder der Endstufe. Und bis 300€ wär ich dabei.
_Floh_
Inventar
#4 erstellt: 29. Sep 2009, 00:02
Tja, dann bleibt eh nicht mehr viel.

Thomann ist dir ein Begriff? Wenn nicht -> google.

Schau dir mal die T.Amps an. WElche Stufe die passende für eure Boxen ist, hängt in erster Linie davon ab, wie Belastbar die Teile sind.
zackboing
Neuling
#5 erstellt: 29. Sep 2009, 00:07
Klar kenn ich Thomann. Da hab ich zuerst gekuckt, hatte aber null Durchblick. Aber Danke erstmal soweit. Bin nur bei diesen T-whatever Produkten ein bißchen skeptisch (man probiere nur mal die miks...), aber so lange ich nicht weiß, was da an boxen wirklich dranhängt isses eh schwierig.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
endstufe und mischpult verkabeln
donlumpo am 03.08.2010  –  Letzte Antwort am 03.08.2010  –  6 Beiträge
Mischpult und Amp für Bass gesucht
Victim-in-Pain am 06.05.2010  –  Letzte Antwort am 07.05.2010  –  12 Beiträge
Mischpult für Dummies!?
humpty3 am 09.03.2006  –  Letzte Antwort am 03.04.2006  –  7 Beiträge
Mischpult
King_Pin am 14.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  28 Beiträge
Welches Mischpult und welchen Equalizer ?
Heigl am 13.09.2010  –  Letzte Antwort am 13.09.2010  –  9 Beiträge
Empfehlung für eine Endstufe
Alexxs am 18.04.2007  –  Letzte Antwort am 19.04.2007  –  3 Beiträge
Verbindung Mischpult-Powermixer(als Endstufe)
tom-der-bandit am 06.06.2010  –  Letzte Antwort am 07.06.2010  –  4 Beiträge
Endstufe kaputt ?
Freakfisch am 21.01.2009  –  Letzte Antwort am 22.01.2009  –  3 Beiträge
Mischpult für Rockband!
Strapsenkönig am 14.04.2008  –  Letzte Antwort am 08.05.2008  –  28 Beiträge
Mischpult für YAMAHA MSR 400
BUHM4NN am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 23.03.2010  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.723 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedvoyager01
  • Gesamtzahl an Themen1.376.551
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.218.849