Grundrauschen in einer PA Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
Holzwurm2402
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Okt 2009, 09:09
Hallo,
habe eine kleine PA-Anlage bestehend aus 2 18er doppel Bässen und 4 Zeck Top´s.
Jetzt habe ich festgestellt, dass ich ein gewisses Grundrauschen in den Top´s habe (ohne Signal bei Null Lautstärke)
Wie kann ich dieses Grundrauschen unterdrücken bzw. was ist die Ursache ?
_Floh_
Inventar
#2 erstellt: 19. Okt 2009, 09:13
Die Ursache ist die gesamte Elektronik. Die produziert durch die Bank rauschen.

Dagegen tun kannst du nicht viel, mal abgesehen vom Abschalten oder dem Anschaffen hochwertiger (teurer) Elektronik, die in der Regel etwas weniger rauscht.
hippelipa
Inventar
#3 erstellt: 19. Okt 2009, 13:50
Oft sind die Endstufen die Hauptübeltäter.
Ziehe mal das Signal an den Endstufen ab. Wenn es trotzdem genauso rauscht und du was dagegen machen möchtst, helfen nur bessere Endstufen.

Ich kenne das Problem nur allzu gut, da ich seit Jahren versuche meine FUNKTION-ONE RES4 rauschfrei zu bekommen. Das einzige was da zuverlässig hilft sind Oberklasse Endstufen zB. von LAB-Gruppen oder MC². Andere Hersteller schaffen in der Regel den versprochenen Rauschabstand nicht. Eigentlich traurig, denn die geben ja alle an, Sie hätten 90-110 dB Signal to Noise, doch meistens ist das schlichtweg erlogen oder unter praxisfremden Umgebungen gemessen. Ich konnte solche Werte nie bestädigen. Selbst bei den teueren Endstufen wird es verdammt eng diese Werte zu bestädigen.
Elevat0r
Stammgast
#4 erstellt: 19. Okt 2009, 16:33
Es gibt Hersteller, die gaten das Rauschen auch einfach weg. Empfehlen kann ich das allerdings nicht, denn dann kann es bei leiser Hintergrundmusik einfach mal passieren, dass die Endstufe sich denkt: "Oh, super, da kommt ja grad kein Signal, ich mach mal zu!"
Dann hat man den Salat.

So schon zum Beispiel erlebt an aktiver dB Tech DVA (alte Softwareversion, in der neuen wurde das scheinbar korrigiert). Hintergrundmusik plätschert leise vor sich hin, auf einmal "Wutsch" und die PA ist "aus". Erstmal natürlich alles in Panik losgetrappelt, bis ich einfach mal auf die Idee kam, etwas mehr Gas zu geben. PA schaltet wieder an "Dröhn", upps, etwas ZU laut.... Wieder auf Hintergrundpegel gefahren... aus...
Holzwurm2402
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Okt 2009, 16:54
Als Endstufe habe ich eine Crown Pulse 2x1100 und eine QSC PLX 3002 diese sollten ja nicht gerade zu den billigsten gehören oder ?
DaRuLe2
Inventar
#6 erstellt: 19. Okt 2009, 17:28
Also ich weiß jetzt gerade nicht welches Grundrauschen gemeint ist - ich hatte jedoch auch oft schon das Problem, dass gleiche Stromfresser an einer Quelle das problem waren (das war dann ein richtig hörbares "rauschen").

Wenn man dann die Anlage oder teilweise auch nur die Endstufen oder nur den Controller auf einen anderen Stromkreis legt dann war es weg.

Ein sonstiges richtiges Grundrauschen bei 0 Last ist mir eigentlich nicht bekannt...weder bei ner kleinen Anlage noch bei meiner großen (Klar, wenn man dann mal ohne richtigem Signal Schub gibt merkt man es schon, aber ohne SSignal und bei 0 Lautstärke hatte ich es, soweit ich mich erinnern kann kaum).
Kamede18
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Okt 2009, 17:44
Klebe mal mit Isolierband an dem stecker wo de den strom her nims den Sicherheitsleiter ab , hatte das selbe problem auch da hatte es jedenfalls geholfen und es war weg . Zunächst aber nur von der endstufe die deine Tops versorgt .
muetze67
Inventar
#8 erstellt: 19. Okt 2009, 17:53

Kamede18 schrieb:
Klebe mal mit Isolierband an dem stecker wo de den strom her nims den Sicherheitsleiter ab , hatte das selbe problem auch da hatte es jedenfalls geholfen und es war weg . Zunächst aber nur von der endstufe die deine Tops versorgt .



oha oha, der geliebte ratschlag, klemm doch mal den schuko ab. wenn der keine funktion hätte, wäre er erst gar nicht da,oder? das kannst du, wenn überhaupt, kurz zum testen machen, aber nicht während einer va. um das 50 hz brummen wegzukriegen, kann man auch ne di box nehmen, oder die stecker um 180 grad drehen. manchmal hilft auch der groundlift.
_Floh_
Inventar
#9 erstellt: 19. Okt 2009, 17:56

Kamede18 schrieb:
Klebe mal mit Isolierband an dem stecker wo de den strom her nims den Sicherheitsleiter ab , hatte das selbe problem auch da hatte es jedenfalls geholfen und es war weg . Zunächst aber nur von der endstufe die deine Tops versorgt .


Wow...ganz langsam!!!

Am Schutzleiter wird nicht rumgespielt. Das Ding heißt Schutzleiter, weil es schützen soll. Das klappt aber nur, wenn der nicht abgeklebt wird!
Falls in der Endstufe die Phase irgendwie an´s Gehäuse kommt (unverhofft kommt oft), dann hast du ohne Schutzleiter 230V auf dem Gehäuse liegen!

Wenn da jemand drauf fasst, dann wird er im dümmsten Fall gegrillt! Auf den FI würde ich da auch nicht hoffen....

Und falls der Schutz von Menschenleben nicht ausreichen sollte, die Lautsprecher überleben das auch nicht
cptnkuno
Inventar
#10 erstellt: 19. Okt 2009, 18:06

DaRuLe2 schrieb:

Ein sonstiges richtiges Grundrauschen bei 0 Last ist mir eigentlich nicht bekannt...weder bei ner kleinen Anlage noch bei meiner großen (Klar, wenn man dann mal ohne richtigem Signal Schub gibt merkt man es schon, aber ohne SSignal und bei 0 Lautstärke hatte ich es, soweit ich mich erinnern kann kaum).

Horch einmal 10 cm vom Hochtöner entfernt, wenn da nichts rauscht, ist es ausgeschalten ;o)
Kamede18
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Okt 2009, 18:07
War bei mir ja auch nur ne nnnnnnnooooooooooooooootlösung kam bis jetzt nur einmal vor !

Aber die andern haben recht sollte man nicht unterschätzen kann böse in die H ose gehn . 50hz sind nix für das Herz .


[Beitrag von Kamede18 am 19. Okt 2009, 18:19 bearbeitet]
hippelipa
Inventar
#12 erstellt: 19. Okt 2009, 18:19

Kamede18 schrieb:
Klebe mal mit Isolierband an dem stecker wo de den strom her nims den Sicherheitsleiter ab , hatte das selbe problem auch da hatte es jedenfalls geholfen und es war weg . Zunächst aber nur von der endstufe die deine Tops versorgt .


Ich dachte wir reden von Rauschen und nicht von Brummen.
Ausserdem ist das wie schon erwähnt ein TABOO. Wenn du Brummschleifen hast, nimm ne DI-Box.


Als Endstufe habe ich eine Crown Pulse 2x1100 und eine QSC PLX 3002 diese sollten ja nicht gerade zu den billigsten gehören oder ?

Nö die Billigsten sind das nicht, doch auch nicht die teuersten. Beispielsweise rauschen auch CREST Endstufen oder die bekannten Maintronics (made in Germany) wie blöde. Endstufen die kaum rauschen habe ich nur in der obersten Preisliga entdeckt.
Kamede18
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Okt 2009, 18:28
Em nur mal so am rande

Ich hörte hier grad zum 2ten mal was ist eine DI-Box ?
Mit ich beim nächsten mal ich wieder zum Isolierband greifen muss ( ach so kann auch sein das es Brummschleifen waren oder beides is schon länger her )
hippelipa
Inventar
#14 erstellt: 19. Okt 2009, 18:40
In DI-BOXEN sind Trenntrafos. Es gibt auch sog. Lineisolatoren, mit XLR IN/OUT. Die machen das gleiche.

Einfach ausgedrückt, geht der Sound da zwar durch aber nicht der Brummer. Technisch ist das komplizierter, doch mehr musst du vorerst nicht wissen.
Kamede18
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Okt 2009, 19:26
Was kostet der spass ???
cptnkuno
Inventar
#16 erstellt: 19. Okt 2009, 19:32

Kamede18 schrieb:
Was kostet der spass ???

such bei Thomann
hippelipa
Inventar
#17 erstellt: 19. Okt 2009, 20:16

Kamede18 schrieb:
Was kostet der spass ???


Zwischen 20 EUR für die biligste Mono-Passiv-DI bis 2000 EUR für die teuereste 19" 4-CH aktiv DI. Hilft dir das weiter?
Stereo-Lineisolatoren fängen bei ca. 50 EUR an.
DaRuLe2
Inventar
#18 erstellt: 19. Okt 2009, 23:18

cptnkuno schrieb:

DaRuLe2 schrieb:

Ein sonstiges richtiges Grundrauschen bei 0 Last ist mir eigentlich nicht bekannt...weder bei ner kleinen Anlage noch bei meiner großen (Klar, wenn man dann mal ohne richtigem Signal Schub gibt merkt man es schon, aber ohne SSignal und bei 0 Lautstärke hatte ich es, soweit ich mich erinnern kann kaum).

Horch einmal 10 cm vom Hochtöner entfernt, wenn da nichts rauscht, ist es ausgeschalten ;o)


10cm? Sorry,bin keine 3,50 Meter groß...wird etwas schwierig.

Also ich kann jetzt nicht sagen, dass es extrem störend ist.

Habe auch die Maintronic Amps und kann nicht behaupten, dass es stört...im Gegenteil - evtl. bin ich auch taub und hör nichts mehr ;-)
muetze67
Inventar
#19 erstellt: 20. Okt 2009, 01:06
mal im ernst, das rauschen, soweit vorhanden, ist doch eh nur bei geingen lautstärken zu höhren, genau wi das lüftergeräusch. lso lauter machen. wenn man weiter als 5 m von dem ganzen wegsteht, oder sitzt, ist doch das umgebungsgeräusch der leute schon viel lauter, oder sehe ich das jetzt falsch. wir reden immer noch von "pa" und nicht von highend hifi
cptnkuno
Inventar
#20 erstellt: 20. Okt 2009, 09:42

muetze67 schrieb:
mal im ernst, das rauschen, soweit vorhanden, ist doch eh nur bei geingen lautstärken zu höhren, genau wi das lüftergeräusch. lso lauter machen. wenn man weiter als 5 m von dem ganzen wegsteht, oder sitzt, ist doch das umgebungsgeräusch der leute schon viel lauter, oder sehe ich das jetzt falsch. wir reden immer noch von "pa" und nicht von highend hifi :(

ich habe zeitweise eine Beschallung, wo meditiert wird, da ist es ziemlich ruhig. Da hilft nur Endstufe zurückdrehen, weil laut muß dort ja auch nicht gespielt werden.
muetze67
Inventar
#21 erstellt: 20. Okt 2009, 10:16
da reicht dann auch ein ghettoblaster
cptnkuno
Inventar
#22 erstellt: 20. Okt 2009, 10:20

muetze67 schrieb:
da reicht dann auch ein ghettoblaster :)

den kannst aber nicht so gut vermieten ;o)
das.ohr
Inventar
#23 erstellt: 20. Okt 2009, 10:29

muetze67 schrieb:
da reicht dann auch ein ghettoblaster :)

so ein Blödsinn .... Ghettoblaster mit 40Hz Tiefgang?

Ich kenne das Problem auch, bei Chanson-Veranstaltungen rauschen einige Anlagen auch gewaltig - zumindest störend, wenn 100-200 Leute ruhig im Saal sitzen. Meist hilft es, die Endstufen auf -10 bis -16 dB zu stellen. Die aussteuerung am FOH läuft dann bei lauten Spitzen (da komplett ohne Kopression) schon mal auf +12dB aber das ist meist nicht das Problem.


Frank
hippelipa
Inventar
#24 erstellt: 20. Okt 2009, 12:27

Habe auch die Maintronic Amps und kann nicht behaupten, dass es stört...im Gegenteil - evtl. bin ich auch taub und hör nichts mehr ;-)

Wie stark sich das Rauschen auswirkt hängt auch von deinen Lautsprechern ab. Bei schwachen Lautsprechern mit um die 100dB/1W/1m hört man nicht so viel. Hängst du da aber was kräftiges ran in Richtung 110dB wird das krass deutlich.

Da hilft nur Endstufe zurückdrehen, weil laut muß dort ja auch nicht gespielt werden.

Leider hilft das nicht immer. Manche Endstufen rauschen Pauschal, egal wie weit man die aufdreht zb. Maintronic. Andere sind Gain-Abhängig wie zb. CREST-Audio
DB
Inventar
#25 erstellt: 20. Okt 2009, 16:57
Eigentlich sollten Leistungsverstärker nicht störend rauschen.
Wenn bei abgesteckten Quellen Ruhe ist, sollte man den Fhler evtl. auch in einer ungünstigen Pegelung der Anlage suchen.
Das betrifft auch die Tatsache, daß in vielen Fällen die Pegelregler der Leistungsverstärker unnötigerweise voll aufgedreht werden (weil "das machen ja alle so"). Günstiger ist es, den Hauptteil der Verstärkung ganz vorn in der Signalkette zu erledigen.

MfG
DB
DaRuLe2
Inventar
#26 erstellt: 20. Okt 2009, 18:04

hippelipa schrieb:

Habe auch die Maintronic Amps und kann nicht behaupten, dass es stört...im Gegenteil - evtl. bin ich auch taub und hör nichts mehr ;-)

Wie stark sich das Rauschen auswirkt hängt auch von deinen Lautsprechern ab. Bei schwachen Lautsprechern mit um die 100dB/1W/1m hört man nicht so viel. Hängst du da aber was kräftiges ran in Richtung 110dB wird das krass deutlich.

Da hilft nur Endstufe zurückdrehen, weil laut muß dort ja auch nicht gespielt werden.

Leider hilft das nicht immer. Manche Endstufen rauschen Pauschal, egal wie weit man die aufdreht zb. Maintronic. Andere sind Gain-Abhängig wie zb. CREST-Audio

Tops haben 108DB 1w/1m...

Werde beim nächsten mal genauer drauf achten ob man das wirklich so stark hört - mir ist wie gesagt bisher nur die Brummschleife aufgefallen und wenn ich das ändere ist meist so gut wie nichts mehr zu hören. Werde es aber wie gesagt nochmal überprüfen.

mfg

Patrik
cptnkuno
Inventar
#27 erstellt: 20. Okt 2009, 18:10

DaRuLe2 schrieb:

Werde beim nächsten mal genauer drauf achten ob man das wirklich so stark hört - mir ist wie gesagt bisher nur die Brummschleife aufgefallen und wenn ich das ändere ist meist so gut wie nichts mehr zu hören. Werde es aber wie gesagt nochmal überprüfen.

stark hören tut mans normalerweise nicht, es rauscht halt etwas, auf einer normalen Veranstaltung ist das aber auch egal.
_harvester_
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 20. Okt 2009, 22:29
nehm mal deine endstufen ausm rack raus und probiers mal wenn se nicht das selbe potential haben.
bin kein elektriker, aber gibt doch auch so gummis fürn rackeinbau, dass die keinen elektrischen kontakt miteinander haben.
klärt mich auf, is nur so eine vermutung.
_Floh_
Inventar
#29 erstellt: 20. Okt 2009, 22:31
Das ist recht egal, weil die Gehäuse der Endstufen so oder so Kontak über den Schutzleiter haben
cptnkuno
Inventar
#30 erstellt: 20. Okt 2009, 22:34

_harvester_ schrieb:
nehm mal deine endstufen ausm rack raus und probiers mal wenn se nicht das selbe potential haben.
bin kein elektriker, aber gibt doch auch so gummis fürn rackeinbau, dass die keinen elektrischen kontakt miteinander haben.
klärt mich auf, is nur so eine vermutung.

Das verursacht Brummen, kein rauschen.
Ein älterer Studiomensch hat einmal zu mir gesagt:
wos net rauscht, spüt net.
_harvester_
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 20. Okt 2009, 22:48

_Floh_ schrieb:
Das ist recht egal, weil die Gehäuse der Endstufen so oder so Kontak über den Schutzleiter haben ;)


hm jo eigendlich klar,
aber weil es vorhin hieß, nen anderen Stromkreis zu nutzen.
dann sollten die gehäuse der endstufen aber auch getrennt werden. oder lieg ich da falsch?
DB
Inventar
#32 erstellt: 22. Okt 2009, 09:07

cptnkuno schrieb:
Das verursacht Brummen, kein rauschen.

Tja. Selbst so simple Dinge wie Rauschen und Brummen zu unterscheiden scheint ja heute nciht mehr jedem gegeben zu sein...

MfG
DB
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PA Anlage inhalt (Gesangsanlage)
KVN am 14.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.02.2007  –  15 Beiträge
Pa Anlage für Bühne
fn² am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 26.02.2009  –  51 Beiträge
Stromverbrauch einer PA anlage mit zugehörigem festzelt
siggi_de_bär am 25.10.2009  –  Letzte Antwort am 28.10.2009  –  24 Beiträge
PA-Anlage
EMI-S am 01.02.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  46 Beiträge
PA-Anlage
Jugo_19 am 09.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  2 Beiträge
PA Anlage
NoArtist am 10.07.2006  –  Letzte Antwort am 11.07.2006  –  5 Beiträge
PA Anlage
BastiAC am 24.08.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  32 Beiträge
PA Anlage
Corer91 am 16.04.2010  –  Letzte Antwort am 17.04.2010  –  30 Beiträge
PA ANLAGE WAS BRAUCH ICH?
vault_recs am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  14 Beiträge
PA-Anlage für Sportveranstaltungen (outdoor)
ToniF am 24.01.2015  –  Letzte Antwort am 06.02.2015  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedemil1234
  • Gesamtzahl an Themen1.376.417
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.216.474