Dap X-15HL oder Wharfedale Pro DLX-18B

+A -A
Autor
Beitrag
DJ_pablo
Stammgast
#1 erstellt: 11. Mai 2010, 19:23
Hallo, meine Frage kann man eigentlich an der überschrift erkennen.
Welcher dieser Bässe schiebt mehr??
Welcher hat eine größere reichweite??
An@log
Inventar
#2 erstellt: 11. Mai 2010, 20:07
Du vergleichst hier einen 18er BR gegen ein 15er Horn (angeblich zumindest )

Ich kenne von dem Wharfedale nur den doppel 18er, ist im Grunde aber ja kaum was anderes.
Wummern tut der ganz gut und hat aufgrund des 18er mehr Membranfläche.
Zudem ist der single DLX für einen 18er recht kompakt.

Tief kommt der Dap eher weniger, dafür kickt er umso besser und ist klanglich eine Liga höher.
Für den Preis bekommste selten mehr Druck auf´s Brustbein
Aber viel zu groß und schwer für den mobilen Einsatz.
DJ_pablo
Stammgast
#3 erstellt: 11. Mai 2010, 20:36
kurtz gesagt, das horn mach tungefähr genau so laut, man spürt aber mehr und in witerer entfernung
Big_Määääc
Inventar
#4 erstellt: 12. Mai 2010, 17:50
naja mit größerer Reichweite ist das so ne Sache
denn ein Horn steht nicht gleich für große Reichweite
abba egal

wenn du Bass für Techno oder so suchst und Gewicht nicht so ausschlaggebend, dann nimm das DAP-horn , 60Kg

mußt du abba dauernt schleppen und suchst nen Allrounder für Party's dann den 18" DLX , 42Kg
DJ_pablo
Stammgast
#5 erstellt: 12. Mai 2010, 18:28
Gewicht ist egal.
Hören tu ich alles, überwiegend aber charts, dance und rock.
DJ_pablo
Stammgast
#6 erstellt: 13. Mai 2010, 21:48
Hab mich sogut wie entschieden, eine letzte frage:

Was macht mehr druck:

4 Dap X-15B
oder
2 Dap X-15HL
???
An@log
Inventar
#7 erstellt: 13. Mai 2010, 21:56

DJ_pablo schrieb:
Hab mich sogut wie entschieden, eine letzte frage:

Was macht mehr druck:

4 Dap X-15B
oder
2 Dap X-15HL
???


Die 4 X-15B, weil sie einfach mehr Membranfläche haben als die zwei Hörner...
Zudem sind diese "leichter" und "kleiner".
Klanglich ist der 15HL aber besser und wenn du mal auf vier Subs aufrüsten willst geht´s rund
DJ_pablo
Stammgast
#8 erstellt: 14. Mai 2010, 11:37
soll ich für die 4 Dap X-15b
eine T amp
TSA 2200 (2x 590W/8ohm; 910W/4ohm; 1100W/2ohm)
oder
TA 2400 (2x 650W/8ohm; 1200W/4ohm)

holen??
An@log
Inventar
#9 erstellt: 14. Mai 2010, 13:02
Am besten wäre eine Proline 1800.
Der Aufpreis zur TA 2400 lohnt definitiv.

Ansonsten wäre die hier noch für Subs ganz brauchbar:

http://www.blackbeat..._PHONIC-XP-3000.html

Der Amp kostet normal ca. 600 Euro aufwärts.
Für 300 Euro ist dieser ein richtiges Schnäpchen.
DJ_pablo
Stammgast
#10 erstellt: 14. Mai 2010, 15:20
so hab die phonic xp 3000 bestellt.

eine frage noch:
Was bedeutes bei der Endstufe: Verstärkung 32db??
DJ_pablo
Stammgast
#11 erstellt: 18. Mai 2010, 18:12
hatte mir die phonic xp 3000 bestellt, und dies wurde wieder stoniert, da kein bestandt mehr.
welche endstuife für 300€ könnt ihr mir für die 4 dap X-15b empfehlen??
An@log
Inventar
#12 erstellt: 18. Mai 2010, 21:04
Wie gesagt, wenn es möglich ist zahl 100 Euro mehr und kauf eine Proline 1800.

4 Ohm betrieb mit den kleinen T.Amps ist halt immer so ne Sache.
Würde ansonsten eine TA 2400 nehmen, da die mehr Headroom hat.
DJ_pablo
Stammgast
#13 erstellt: 19. Mai 2010, 13:15
was haltet ihr von dieser Endstufe

Pronomic TL-700
Dadl
Inventar
#14 erstellt: 20. Mai 2010, 01:02
ist wohl die hausmarke vom musikhaus kirstein...
wenn das gewicht so passt werden wohl auch die leistungsangaben stimmen...27kg ist im übrigen ne ganze menge... wenn du das tragen willst ist das nicht so lustig

also ungetestet kaufen würde ich eigentlich nie...
nimm die proline... oder ne TSA...

kommt hier wer aus der nähe von Paderborn und will mir mal nen Dap-X15HL in die finger geben?? würde den gerne mal im vergleich zum DLX laufen lassen...
anm: der DLX braucht durchaus 1kw amping...

@analog: wo hastn den gehört?

grüße djdadl
An@log
Inventar
#15 erstellt: 20. Mai 2010, 07:46
Erstmal: Die Pronomic Endstufen sind von der Qualität und Leistung ähnlich wie die T.Amps (TA und Proline Serie)


DjDadl schrieb:

kommt hier wer aus der nähe von Paderborn und will mir mal nen Dap-X15HL in die finger geben?? würde den gerne mal im vergleich zum DLX laufen lassen...
anm: der DLX braucht durchaus 1kw amping...

@analog: wo hastn den gehört?


Schaffe selbst des öfteren mit den X15HL...
Zudem stehen 8 Stück als Monoblock in unserer Disco nebeneinander

Der Vergleich beispielsweiße gegen einen Wharfedale DLX-18MB ist recht sinnlos...

Vom Klanglichen her spielt der Dap wesentlich sauberer und kickt den Wharfedale in Grund und Boden
An Tiefgang fehlt´s natürlich ein wenig beim Dap (aber man kann nicht alles haben).
Da punktet der DLX wieder, zudem ist der trotz 18er kompakter.

Für den mobilen Verleih ist der Dap fast unbrauchbar, aber er kann wesentlich mehr als viele vermuten werden.


[Beitrag von An@log am 20. Mai 2010, 07:47 bearbeitet]
Dadl
Inventar
#16 erstellt: 20. Mai 2010, 10:32
kostet natürlich auch schon mehr (also der DAP)

also ich bin sehr zufrieden mit dem wharfedale...

ich fand bei den B1801 von seeburg klangs bei gleicher lautstärke so als wenn die spule schon anschlägt (oder klingt das nicht wie ein lautes knallen???)

grüße djdadl
An@log
Inventar
#17 erstellt: 20. Mai 2010, 10:57
Wie gesagt großer Vorteil des Wharfedale ist die Größe und das Preis/Leistungsverhältnis passt.

Der B 1801 ist recht solide aber kein Bassmonster.


[Beitrag von An@log am 20. Mai 2010, 10:57 bearbeitet]
Dadl
Inventar
#18 erstellt: 20. Mai 2010, 11:06
aber ja wohl bedeutend teurer als der wharfedale und da erwartet man doch eigentlich das er sauber lauter spielt... und ich fand das tut er nicht...

naja der wharfedale ist vllt für nen 18" klein aber irgendwie ist er doch relativ groß

brauche für meine PA (kannst ja mal in meinem profil nachschaun) wenn ichs mitm Zafira (das ist ja nu kein kleines auto) fahre 3x

anhänger wird wohl demnächst kommen...

grüße djdadl
DJ_pablo
Stammgast
#19 erstellt: 20. Mai 2010, 21:46
Hi, da ihr euch so gut auskennt und ich kein neues Thema aufmachen will hab ich hier noch eine frage an euch:

Ich habe einen Powermixer (Fame PM400) mit 2x 100W an 8ohm.
nun habe ich eine 8 ohm Box mit 2 Anschlüsse (2x klinke)

kann ich an deide ausgänge des mixer ins eine Box leiten??

Quasi kanal A und kanal B in eine Box, geht das oder bekomm ich mit dem ohmischen gesetzt probleme.
Die Box hat 250W RMS.
Fenderbender
Inventar
#20 erstellt: 20. Mai 2010, 23:22
@DJ_Pablo: Nein, das kannst du nicht. Damit würdest du die Ausgänge des Powermixers kurzschließen.


@DjDadl: An welchem Amp hast du den B1801 gehört? Ich habe den schon oft gehört (an einer Dynacord Sp-7) und ich finde das die schon ganz ordentlich drücken (als Vergleich habe ich ältere RCF Bässe und JBL 718S)
Dadl
Inventar
#21 erstellt: 21. Mai 2010, 07:55
genauen amp weiß ich nicht... ist halt nicht meine pa... waren aber camco endstufen... und die sind dann doch schon was anderes... als phonic, t.amp, american audio...

ich sagte ja nicht das er schlecht drückt aber wenns knallt ist was falsch würde ich sagen... also der kick quasi eher zum scharfen knall wird.... hab ich ja schonmal woanders so geschrieben: der wharfedale kann so gut wie alles nur gegen sowas wie b1801 und X-15hl verliert er im kick... genauso wie es bässe geben wird die mehr tiefgang haben oder lauter spielen...

der vergleich 15"-horn gegen 18"br ist eh nen bisschen banane...
und der b1801 ist auch kein br sondern so meine ich ein hybrid...

grüße djdadl
Fenderbender
Inventar
#22 erstellt: 21. Mai 2010, 14:09
Camco ist schon was feines
Der B1801 ist auch kein Hybrid, sonder eher wie der ARLS aufgebaut, die Bässe aus der TSE Serie sind Hybriden

Kommt ja auch drauf an mit welchen Controllersettings die Bässe angefahren wurden und was du darüber gehört hast (ich finde die B1801 sind was für Chart und Livemucke).

Das "Knallen" was du meinst hab ich auch schonmal aus einem älteren Seeburg Sub bei einem Livekonzert gehört (wo ich der Toni war) wenn der Drummer kräftig in die Bass getreten hat. Ich hab fast eine halbe Stunde nach der Ursachen gesucht (Es war letztendlich die Mechanik des Fußpedals die diese Geräusche gemacht hat wenn man zu stark draufgetreten hat).
DJ_pablo
Stammgast
#23 erstellt: 21. Mai 2010, 17:03
Sorry wenn ich noch ne dumme frage stelle.
Die endstufe zu meinen subs soll ja genügend headroom haben, doch woran merke ich das die subwoofer an ihre leistungsgrenze kommen??
Dadl
Inventar
#24 erstellt: 22. Mai 2010, 03:44
@fenderbender: also das knallen bei uns war bei sowas wie deadmau5 moar ghost n stuff und die atzen mit disko pogo beim refrain... naja egal... bei uns waren die b1801 jedenfalls am ende (bei überdimensionierten camco stufen kein wunder... vor allem waren die auch am ende)
ehrlich halte ich von seeburg ziemlich wenig... weiß nicht... kostet viel klingt aber IMHO scheiße... vor allem die tops... irgendwie erst sehr dumpf und dann sehr kreischend... was soll der scheiß?:D

@djpablo: also wenn subs an die leistungsgrenze kommen nehmen verzerrungen zu... bedeutet es brummt bedeutend mehr als vorher... und naja sind wir realistisch es klingt scheiße... und wenn mans total übertreibt dann kommt man dahin das es knallt... das ist dann sehr knapp vor kaputt... also headroom kann man meistens ausnutzen ohne weder großartig verzerrungen noch das knallen zu haben (jedenfalls wenn man weiß das der amp das hergibt was draufsteht oder aber das man weiß wie viel er wirklich macht... z.b. proline 3k heißt-> die ist angegeben mit 1,5kw an 4ohm pro kanal,,, schiebt aber über 2kw raus...)
also der headroom gibt letzten endes der technik mehr reserven... ganz einfach... meistens kann man ihn nutzen...

grüße djdadl

ps: wenn sich einer fragt warum ich jetzt noch schreibe... handy+VA
Fenderbender
Inventar
#25 erstellt: 22. Mai 2010, 19:26
Hm, eine Seeburg die so grottig klingt wie du das beschreibst hab ich noch nicht gehört
Aber wenn man die mit total überdimensionierten Endstufen vor die Wand fährt klingt jeder Sub irgendwann scheiße
Dadl
Inventar
#26 erstellt: 29. Mai 2010, 20:40
von grottig sprach ja keiner... nur bei ordentlich pegel der aber subjektiv niedriger als beim wharfedale war klang es dann irgendwann so wie oben beschrieben...
ich hab ne V6001 an 2 wharfedale lx ins clipping gebracht und da klang das nicht so....

grüße djdadl
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
WHARFEDALE LX/DLX 215 Komponenten!
Superspeedy am 28.12.2008  –  Letzte Antwort am 05.01.2009  –  5 Beiträge
hersteller von DAP Audio kontaktieren
Back-Ground am 19.06.2009  –  Letzte Antwort am 19.06.2009  –  5 Beiträge
DAP Audio
EppiTech am 08.03.2007  –  Letzte Antwort am 08.03.2007  –  7 Beiträge
passende amp endstufe für subwoofer Fane Colossus 18B-600
da_Vale am 19.11.2012  –  Letzte Antwort am 19.04.2013  –  21 Beiträge
Welcher Sub ist besser? DAP X-15B vs. Sirus SUB15
Devil-R am 25.04.2010  –  Letzte Antwort am 27.04.2010  –  12 Beiträge
2 x Lmb 115 pro oder 4 x Powerworks Rs115
schulle1 am 16.03.2012  –  Letzte Antwort am 16.03.2012  –  3 Beiträge
DAP PRO SOUNDMATE AKTIV I MKII
Sacktritt am 15.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2006  –  6 Beiträge
HK AUDIO PREMIUM PRO 15 X
DJBarto am 19.07.2010  –  Letzte Antwort am 09.08.2010  –  4 Beiträge
DAP Palladium P2000 wird heiß
marcand am 14.07.2013  –  Letzte Antwort am 15.07.2013  –  4 Beiträge
dap rw-215 mk II oder jb vibe 30 mk
deristes am 25.08.2010  –  Letzte Antwort am 25.08.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Mitone

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedS3oot5r8p
  • Gesamtzahl an Themen1.376.907
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.225.771