Warum so teuer ? O.o

+A -A
Autor
Beitrag
Jo5574
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Apr 2010, 17:57
Moin,
kann mir jemand erklären warum dieses kleine Teil SO TEUER ist ?
das is doch unnormal !
http://www.thomann.de/de/kleinhummel_pro_x_6n_lautsprecherbox.htm
muetze67
Inventar
#2 erstellt: 15. Apr 2010, 17:59
es war schon immer etwas teurer, einen besonderen geschmack zu haben.
Big_Määääc
Inventar
#3 erstellt: 15. Apr 2010, 18:24
weil das sich der Hersteller nunmal so vorstellt

abba nee
Qualität und Preis halt

geht abba noch "unverschämter"
KS AUDIO CPA 04
bei dem Gewicht schon mit Diamanten zu vergleichen


[Beitrag von Big_Määääc am 15. Apr 2010, 18:25 bearbeitet]
Jo5574
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Apr 2010, 18:28
Wat/Was ? O.o
wieso stellen die sowas her ?
wer kauft das denn für den preis ?
ja okay irgendwelche freaks die zuviel geld haben aber das ist ja bald so als würd ich nen bleistift nehmen den einmal durchbrechen lassen von nem promi und zak kostet der 100 euro
ohh mann ^^
Ebse
Stammgast
#5 erstellt: 15. Apr 2010, 18:33
Hallo !

....Oder anders,brauchst Du das,dann hast Du Was.

Grüß Ebse
Big_Määääc
Inventar
#6 erstellt: 15. Apr 2010, 18:40
manchmal sind solche Dinge auch von Nutzen, egal was es kostet !

nen Chirog operiert ja auch nicht in ner Bushaltestelle am offenen Herzen,es darf schon ein gute ausgestatteter OP-Saal sein

und in nem guten Theater zB werden bestimmt auch keine Lautsprecher von Peavy oder so instaliert
Jo5574
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Apr 2010, 19:06
okay verstanden :p
the_flix
Inventar
#8 erstellt: 15. Apr 2010, 20:27

Jo5574 schrieb:
kann mir jemand erklären warum dieses kleine Teil SO TEUER ist ?

Ziemlich sicher, weil es den Preis wert ist.
Hast du schon mal eine Box dieser Preisklasse gehört?
Hast du eine Vorstellung davon, unter welchen Bedingungen eine Box dieser Preisklasse hergestellt wird im Vergleich zu denen, unter denen die Boxen hergestellt werden, die du hier wohl zum Preisvergleich heranziehst?
Hast du mal überlegt, dass es diese Box wahrscheinlich nicht zu dem Preis gäbe, wenn sie nicht auch so verkauft würde?

Da passt ein Witz ziemlich gut:
"Frage an den Astronauten vor dem Start: Wie fühlen sie sich?
Antwort: Klasse! Ich sitze auf 200.000 Teilen, von denen jedes von der Firma kommt, die den niedrigsten Preis verlangt hat!"

Aber schimpfen wir lieber über die ach so hohen und überteuerten Preise, ist ja so wunderbar einfach.
wilhelm406
Stammgast
#9 erstellt: 15. Apr 2010, 20:49
Aber irgendwann wirds schon "etwas" unverschämt:


http://www.audiopro.de/live/jbl_46948_DEU_AP.html
the_flix
Inventar
#10 erstellt: 15. Apr 2010, 21:48
Na dann drösel doch bitte mal die Entwicklungs-, Herstellungs- und sonstigen Kosten auf, die dieses Produkt verursacht, stelle den Preis in Relation zu Leistung, Wertstabilität, Akzeptanz am Markt, Langzeitqualität usw, dann können wir darüber diskutieren, ob der Preis unangemessen ist oder nicht.

Ich sage nicht, dass diese Preise nicht hoch sind, ich bin nur der Meinung, dass man nicht einfach sagen kann, sie sind zu hoch. Denn erstens kann kaum einer von uns die Kosten, die hinter diesen Produkten stehen, nachvollziehen. Und zweitens kann jedes Unternehmen die Preise verlangen, die es will. Wenn es keine Monopolstellung hat und das ist hier im PA-Sektor nun wirklich nicht der Fall, dann werden die Kunden mit ihrem Kaufverhalten schon dafür sorgen, dass derjenige, der "überzogene" Preise verlangt, wirtschaftliche Probleme bekommt.
_Floh_
Inventar
#11 erstellt: 15. Apr 2010, 23:03
Die Bestückung ist auf jeden Fall nicht der Hammer schlechthin.

Mir wurde aus recht zuverlässigen Quellen zugetagen, dass in der Pro6N ein Ciare für um die 50€ VK steckt.
Wobei es immer darauf ankommt, was man daraus macht. Bei Klein+Hummel kann man durchaus was daraus machen.
Und dementsprechend lässt sich der Verein die Arbeit halt auch zahlen.
Ich würde sagen die Technik in der Kiste kostet den Endverbraucher so um die 200€.
Das Gehäuse auch nochmal das selbe (ist 1A verarbeitet ;)).
Der Rest geht für die Entwicklung, Marketing, Verwaltungskosten und Bla.

Ich kenne die Pro6 von K+H zufälligerweise, als Monitor auf der Bühne für Theater, etc. ist die Kiste super.
Klingt schön klar, ist unglaublich kompakt (das Stativ fällt mehr auf als die Box darauf), ist halt ´ne nette Kiste.

Eine Box wie die Pro6 ist halt etwas für recht spezielle Anwendungen.
Was kostet Spezialwerkzeug? Genau, mehr als das Zeug für den Heimwerker vom Dienst.
Bummi18
Inventar
#12 erstellt: 17. Apr 2010, 05:53
Die edelmarken kochen auch blos mit wasser und haben gute und schlechtere sachen im angebot und lassen sich den namen auch sehr teuer bezahlen. heutzutage ist es kein geheimniss mehr worauf es beim LS Bau ankommt , gute chassis gibts mitlerweile auch zu moderaten preisen.
Was ich damit sagen will , auch heute ist mancher extrem hoher Preis nicht gerechtfertigt sondern der name.
z.b. JBL hat auch zeugs das man lieber nicht kaufen sollte obwohl der preis einem laien was anderes suggeriert.

gruß
the_flix
Inventar
#13 erstellt: 17. Apr 2010, 11:16
Tja, nur soll mit gekauftem PA-Material in der Regel auch wieder Geld verdient werden, was mit einem Namen nunmal einfach besser geht, als ohne. So gesehen hat ein Markenname auch einen gewissen Wert, den es zu bezahlen gilt.
Man bezahlt für den Namen, ja, aber man bekommt dafür eben auch einen Gegenwert. Das kann irrelevant sein, wenn man die Sachen ausschließlich selber einsetzt, aber wenn es eben ums Geldverdienen und Dinge wie Rider geht, dann ist der Gegenwert des Namens durchaus vorhanden.
sunnymenn
Stammgast
#14 erstellt: 17. Apr 2010, 12:25
Bei viele Marken Zahlt man halt auch den Namen wie Sony Bang & outlof Pioneerm Yamaha usw aber man weiss auch was mann hat. Wer günstiger kommen will muss halt selber Lautsprecher und Subwoofer Bauen wie zum beispiel unter diesen links.

http://www.lautsprecherbau.de/

http://www.lautsprechershop.de/

und voralem die modele von der seite

http://www.jobst-audio.de/index2.html

Am forum Treffen letzten September Genug lautsprecher und Subwoofer modele von Jobst- Audio gehört wo super sind und einige lautsprecher wo fertig zu kaufen sind dagegen alt aus sehen. Wen man Lautsprecher selber Baut weiss man was mann hatt.

Hier Link mit bewertungen und bericht vom letzten Hifi forum treffen wo letzte september 2009 in manheim statt fand.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-182-4821.html
diddes-soundcheck
Inventar
#15 erstellt: 17. Apr 2010, 13:13
Heijajei! Deutsch Sprache, schwere Sprache.
Ich will ja keinem auf den Schlips treten... Aber der Vorschau-Button ist nicht umsonst da.


Man bezahlt für den Namen, ja, aber man bekommt dafür eben auch einen Gegenwert. Das kann irrelevant sein, wenn man die Sachen ausschließlich selber einsetzt, aber wenn es eben ums Geldverdienen und Dinge wie Rider geht, dann ist der Gegenwert des Namens durchaus vorhanden.

Ich habe sehr oft Rider in der Hand und muß dann beim eigentlichen Gig feststellen, dass die Künstler am wenigsten Ahnung haben. Gewisse Marken werden einfach nur bevorzugt, weil man sie kennt oder mal gesehen hat und nicht weil man mit ihnen schon mal gearbeitet hat.

Allerdings kommen bei mir auf Bühnen oder anderen Großevents auch keine Omni-Kübel zum Einsatz
Big_Määääc
Inventar
#16 erstellt: 17. Apr 2010, 13:51

diddes-soundcheck schrieb:
Allerdings kommen bei mir auf Bühnen oder anderen Großevents auch keine Omni-Kübel zum Einsatz ;)


wie kommen sie nicht

abba beim E-Star steht doch immer das diese Dinger für Beschallung Tausender von Person gedacht sind

ahhhh Spasssss , bei dem schööönen flugarmen Wetter
ohhh is der Himmel BLAU
diddes-soundcheck
Inventar
#17 erstellt: 17. Apr 2010, 13:58

wie kommen sie nicht


Ausnahmen bestätigen die Regel
the_flix
Inventar
#18 erstellt: 17. Apr 2010, 14:02

diddes-soundcheck schrieb:
Ich habe sehr oft Rider in der Hand und muß dann beim eigentlichen Gig feststellen, dass die Künstler am wenigsten Ahnung haben. Gewisse Marken werden einfach nur bevorzugt, weil man sie kennt oder mal gesehen hat und nicht weil man mit ihnen schon mal gearbeitet hat.

Das glaube ich dir sofort.
Dennoch gibt es diese oft nicht sehr sinnigen Rider eben und wenn ich dann Material habe, dass da oft drauf steht, kann ich damit eher Geld verdienen, als wenn ich unbekanntes Material habe und sei es auch günstiger und vielleicht besser. Vielleicht ändert das sich auch noch im Laufe der Zeit.
Nur das wollte ich sagen.

In dem Zusammenhang noch ein paar Worte zum Selbstbau:
Ich bin großer Fan des DIY, aber ich sehe hier ein Problem: Es handelt sich hierbei um Einzelanfertigungen und nicht um Serienfertigung mit Qualitätskontrolle, wie bei einem gewerblichen Hersteller. Bei einer Fertigbox kann ich davon ausgehen, dass gleiche Boxen gleiche Qualität aufweisen, bei einer Selbstbaubox weiß ich nie, wie genau und gut der Erbauer gearbeitet hat. Und wenn es sich dann auch noch nicht um einen erprobten und gut dokumentierten Bausatz handelt, kann ich sehr gut verstehen, dass solche Anlage abgelehnt werden, auch wenn sie vielleicht wirklich gut sind.
Für sich selber ist DIY prima, wenn man damit Geld verdienen will ab einem gewissen Level problematisch.
Ebse
Stammgast
#19 erstellt: 17. Apr 2010, 23:36
Hallo !

Also wenn ich die Überschrift Veranstaltungstechnik ernst nehme,ist die Selbstbautechnik außen vor.
Da wird Geld verdient,da muss alles stimmen, egal wie es klingt auch das Label ist ein Faktor.
Ich habe Sporthallen mit K&H beschallt,klang echt schlecht,aber keiner hat sich beschwert, über die Ausstattung.
Nein den einen war`s zu laut,die anderen haben nichts verstanden,alles wurde aber auf die Interpreten abgewälzt,der Veranstaltungstechniker war fein raus und kriegt den nächsten Job.

Gruß Ebse
_Floh_
Inventar
#20 erstellt: 18. Apr 2010, 01:09

Ebse schrieb:
Also wenn ich die Überschrift Veranstaltungstechnik ernst nehme,ist die Selbstbautechnik außen vor.
Da wird Geld verdient,da muss alles stimmen, egal wie es klingt auch das Label ist ein Faktor.


Nö.

Der Name ist ein Punkt, aber über den kann man reden, das ist garnicht so schlimm, wie man immer annimmt. Man muss es nur geschickt verpacken.

Mit Selbstbauten muss man erst einmal ein paar Leute überzeugen, wenn es denen taugt, kommen sie wieder, vorausgesetzt die Preise stimmen.
Einen Selbstbau kann (und muss) man günstiger anbieten, als gleichwertiges Material von der Stange.
Geringere Preise gepaart mit gleichbleibend (guter) Qualität sind ein Verkaufsargument, das man nicht unterschätzen sollte.
Geiz ist geil. Warum auch nicht, wenn die Qualität stimmt? Da verzichtet man gerne auf den Namen.

Sicher gibt es hier Grenzen. Nur die sind dehnbar und abhängig von der Situation.

Bei den typischen 0815 Disco Veranstaltungen um die 500 Personen kratzt es niemanden, wenn kein Nexo am start ist, sondern ein Selbstbau.
Bei Bands ist es kritischer, wobei es hier auf die Situation ankommt. Die Lokale Rock-Kapelle hat mit der DIY PA in der Regel kein Problem.
Ansonsten muss man halt wieder etwas Überzeugungsarbeit leisten, evtl. zum probehören und Kaffee im Lager einladen, und sie kommen wieder.

Wenn das Material gut klingt, gut aussieht, und an sich professionell ist, ist der Selbstbau hier eine echt Alternative.

Sobald dagegen DJs, Bands, Firmen, oder sonstwas mit (großen) Namen in´s Spiel kommen, muss auf der PA natürlich ein Name stehen.
Wobei...wenn man ganz besonders überzeugend ist, oder selbst bereits einen guten Namen hat, gehen die Selbstbauten auch dann.

Es kommt nur darauf an, wie man es den Leuten verkauft. Wenn im Goldpapier auch Gold ist, wird sich da keiner beschweren
Der Punkt ist, dass man mit guten Selbstbauten durchaus professionelle Ergebnisse erreichen kann. Fertig entwickelte Bauvorschläge, etc. machen´s Möglich.
Damit kann man durchaus ernsthafte Veranstaltungen beschallen, die weit über eine Gartenparty hinaus gehen.
Big_Määääc
Inventar
#21 erstellt: 18. Apr 2010, 07:19
Tja, es geht schon seinen günstigen Selbstbau in der Öffendlichkeit gut zu verkaufen !

mach einfach nen gut klingendes "Label" drauf

machen große Firmen die sich auf dem Markt in einer NEUEN Sparte etablieren wollen auch
die kaufen eine gute alte eingessenen Firma günstig auf, damit auch die Namensrechte, und pappen die , vll noch zusammen mit iherem eig Namen, auf's Produkt
und alle freuen sich über dieses bodenständige tratdizonelle langerfahrene Produkt

also eig "label" erfinden , das sehr bekannte "ähnlich" scheint und jeder ist zufrieden

nur wenn man sowas gewerblich macht, muß die "Ähnlichkeit" in grenzen bleiben sonst kost das Kohle
Scholl3ss
Stammgast
#22 erstellt: 18. Apr 2010, 17:41
leute... der hier is ultimativ^^

richtig geiler sound, wollt ich mir zwei zulegen bevor ich gesehen hab wie teuer der ist ^^

http://www.thomann.de/de/ks_cpa_04.htm
Ebse
Stammgast
#23 erstellt: 18. Apr 2010, 20:14
Hallo !

Der ist 65 % reduziert,da spart man bei einer großen Veranstaltung ja richtig Geld.

Gruß Ebse
Big_Määääc
Inventar
#24 erstellt: 18. Apr 2010, 20:42
wie, wo is denn der billiger zuhaben ??!
_Floh_
Inventar
#25 erstellt: 18. Apr 2010, 21:38
Ging mehr um die UVP von beinahe 2000€
hippelipa
Inventar
#26 erstellt: 21. Apr 2010, 20:48
Voll süss.
Das ist noch lange nicht das teuere Zeugs was hier diskutiert wird. Nimmt man die Preise von Funktion-One, MeyerSound, Turbosound, L-Acoustics knallt das noch ganz anders. Da hat man schnell mal 7Mille für ein gescheites Topteil. Oft wird da aber nicht mit dem gleichen Wasser gekocht, sondern spezielle Speziallautsprecher kommen da zum Einsatz. Zumindest bei der F1 RES-Serie sind Lautsprecher drin, welche ich vorher so noch nie gesehen habe.
coolboarder
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 22. Apr 2010, 16:35
Um nochmal zur Anfangsfrage zu schreiben

Klein und Hummel, richitg schönes kleines deutsches Unternehmen, mittlerweile glaub ich von Sennheiser aufgenommen.


Haben selbst K&H Sprachanlage mit 6 Tonsäule und Mischverstärker.

Der HAMMER ob drinnen und draußen immer super ausgeglichener Klang, ob direkt davor oder weiter hinten.
Sehr präzise

Seit ca. 15 Jahren im Einsatz, allerding nicht jedes Wochenende.

aktuelle 15er Tops von K&M liegen auch bei 3000

Qualität hat seinen Preis
Bjoernman
Inventar
#28 erstellt: 22. Apr 2010, 17:21
Klein & Hummel wurde von Sennheiser aufgelöst, wenn ich das richtig in Erinnerung habe..
Elevat0r
Stammgast
#29 erstellt: 28. Apr 2010, 12:08
"aufgeteilt" ist das bessere Wort...

"At the beginning of 2010 we transferred the K+H product line into the Sennheiser and Neumann product portfolio. The professional speakers and audio systems are being integrated into our core business.

The K+H products will be divided into two branches. Sennheiser will continue to offer installed sound solutions; Neumann, Berlin, will take over professional studio monitoring systems.

During 2010, we will modify the contents of the K+H website accordingly, and the material will gradually be incorporated into the Sennheiser and Neumann websites. "

Quelle: klein-hummel.com
Ebse
Stammgast
#30 erstellt: 28. Apr 2010, 14:21
Hauptsache die Preise bleiben gleich,die Fertigung ja nicht.

Gruß Ebse
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Teuer vs. "günstig"
Sqwan am 21.09.2012  –  Letzte Antwort am 15.10.2012  –  85 Beiträge
warum haben fast alle leutsprecher 8ohm impendanz?
Back-Ground am 19.06.2009  –  Letzte Antwort am 22.07.2009  –  45 Beiträge
suche anlage like Hollywood komplettpaket die aber was taugt und nicht so teuer ist
dj-stui am 14.02.2006  –  Letzte Antwort am 15.02.2006  –  5 Beiträge
Warum Subs und Ampracks fliegen?
*pappentoaster am 21.03.2015  –  Letzte Antwort am 26.03.2015  –  8 Beiträge
C7 Sub an dynacord L1600, warum nich?
bruce_will_es am 16.06.2010  –  Letzte Antwort am 16.06.2010  –  2 Beiträge
unterschiedliche subs auf einer veranstaltung wirklich so schlecht?
wudycool am 01.10.2010  –  Letzte Antwort am 03.10.2010  –  9 Beiträge
Bei EE-systems V1000 fällt manchmal ein Kanal aus warum?
Alfi96 am 08.02.2010  –  Letzte Antwort am 10.02.2010  –  10 Beiträge
Wieso immer so laut?
Klippenspringer am 17.07.2012  –  Letzte Antwort am 30.08.2012  –  49 Beiträge
K&F Mietpreise so ok?
andr483 am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 26.05.2010  –  9 Beiträge
suche Aktiv Top´s
DJBarto am 05.03.2010  –  Letzte Antwort am 07.03.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedAllrad4x4
  • Gesamtzahl an Themen1.376.916
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.226.055