Frage zu 4-Punkt Beschallung

+A -A
Autor
Beitrag
Dell_1200mp
Stammgast
#1 erstellt: 22. Nov 2010, 22:49
Hallo,

ich habe mal eine Frage bezüglich der doch oft anzutreffenden 4-Punktbeschallung in Discotheken.
Und zwar habe ich mir am Wochenende bei einer Party mit über 500 Leuten mal die frage gestellt ob es nicht auch sinvoll währe evtl. mal so etwas aufzufahren, von der Optik macht sowas ja schon einiges her:D.
Jetzt habe ich aber noch einige technische Fragen. Und zwar, wie messe ich so ein System am besten ein?
Also mir stellt sich insbesondere die Frage, wie das mit Delay Zeiten für die hinteren LS aussehen würde, bei genauerer betrachtung mach diese Frage eig. keinen Sinn, da "hinten" bei 4 Punktbeschallung ja immer damit was zu tun hat wo man steht, und bei beiden Seiten ne Delay einzustellen macht ja kein sinn . Also, wie wird sowas in Diskotheken realisiert, verzichten die auf irgendwelche Delay einstellungen? Meistens werden ja so eh nur flächen bis vllt. 15*15m beschallt.

Währe sehr net wenn mir jemand das System um die 4-Punktbeschallung mal etwas genauer erklären könnte
nEvErM!nD
Inventar
#2 erstellt: 23. Nov 2010, 00:06
1. Macht optisch einiges her? Ahhhja

2. Einmessen musst du da nicht viel.

Delay brauchst du keins, die Frage ist nur noch ob Mono oder Stereo und, im Fall Stereo, wie die Kanäle verteilen.

Das Thema gab's im PPA schon öfter z.B. hier
Dell_1200mp
Stammgast
#3 erstellt: 23. Nov 2010, 00:37
Hi, danke für die Antwort, naja ich finde das macht schon was her sieht doch ganz gut aus wenn da in jeder Ecke ein LS hängt, obwohl das wohl den wenigsten Gästen jemals auffallen wird:D.
hippelipa
Inventar
#4 erstellt: 23. Nov 2010, 11:25
Vorweg..
Ich hasse 4-Punktbeschallungen.

Aufbau normalerweise
LR
RL
Also überkreutz verschalten, so das man egal wie man steht immer irgendwie Stereo hat.

Beim Einmessen immer erstmal Systeme einzeln betrachten, da man sich sonst schnell von irgendwelchen Kammfiltereffekten, die durch das 4-Punkt entstehen verrückt machen lässt. (Mid-Bassbereich).

Ab einer gewissen Größenordung ist von 4-Punkt dringendst abzuraten, da die Lautzeitunterschiede zu groß werden und die Impulsantwort für ausseermittig stehende PAX unerträglich wird. (Fand ich immer bei der Nature-One HauptBühne schrecklich mit über 100m Seitenlänge)
Dell_1200mp
Stammgast
#5 erstellt: 23. Nov 2010, 19:12
Hallo,

also Tanzflächen hätte ich höchstens 15*15m ehr 10*10m.
Ich denke da wird man von Laufzeitunterschieden nicht wirklich was merken. Aber, der Bassbereich währe ja mal ganz interessant, wie mach ich das bei 4-Punkt mit dem Bass am besten? Ist ja gar nicht so einfach, Hoch-Mittelton so gut wie überall gleich laut und der Bass drückt vorne ohne Ende und hinten kommt nix mehr, währe es da vllt. sinnig den Bass mit Delay zu fahren? Sprich vor die Bühne meinetwegen vier Subs, und nach ca. 5m noch mal vier subs, nur dann währe wieder die Frage, wie kriegt man sowas Besuchersicher installiert . Ich merk schon, 4-Punkt Beschallung is doch recht Komplex
blackfield
Inventar
#6 erstellt: 23. Nov 2010, 19:59
Bass bei sowas am besten nen Monocluster sonst kämpfst du nurnoch mit Auslöschungen.

Das mit dem über Kreuz ist auch nicht ganz ohne sonst hast du meist eine dominante Seite. Da Schall um die 33 Meter pro Sekunde zurücklegt ist das mitm Delay sowohl im Bass als auch in den anderen Bereichen egal.

Wenn du gescheite Subs auffährst dann hast du überall den gleichen Bass aber ein paar potente 15"er oder gleich 18"er sollten es schon sein und dann auf jeden Fall gut Headroom.
(In meinem Beispiel hat die Anlage 100% Headroom und ist bei 50% ihrer regulären Leistung bereits jenseits von Gut und Böse)
Ralle14
Inventar
#7 erstellt: 24. Nov 2010, 00:21
Im Bass muss man sich auch entscheiden: Entweder ist der Übergang zwischen den vorderen Topteilen und den Bässen sauber oder der zwischen den hinteren Topteilen und den Subs ... beides geht leider nicht.
*xD*
Moderator
#8 erstellt: 24. Nov 2010, 21:29
Hi


blackfield schrieb:
Da Schall um die 33 Meter pro Sekunde zurücklegt



Nicht ganz, es ist etwas mehr (oder eine 0 vergessen?).
Bei 20°C sind es 342m/s.


Eine 4-Punkt-Beschallung bietet je nach Einsatz einige wichtige Vorteile. Im anderen Einsatz sind das aber wiederum enorme Nachteile.
P1, es gibt keinen Schallfokus, da der Schall von allen Seiten kommen kann. Für Konserve ideal, für Live eine Katastrophe.
P2, weitestgehend konstante Lautstärke im Bereich der Beschallungsfläche (was natürlich auch vorraussetzt, dass die Boxen möglichst gerichtet abstrahlen).
P3, mit vertikal gewinkelten Tops kannst du den kompletten Schall auf eine bestimmte Fläche konzentrieren. Da man keine großen Distanzen überbrücken muss, hält sich auch die Pegelbelastung für das Publikum näher an den Lautsprechern in Grenzen. Dazu gibt es hier im Idealfall (also dass die Fläche mit Schallabsorbern gefüllt ist, in dem Fall Menschen ) keine Schallreflexion und demnzufolge weder Hall noch Auslöschungen. Das erfordert, dass die Tops so gewinkelt sind, dass sich deren Beschallungsbereiche so wenig wie möglich überschneiden, aber dennoch eine ausgewogene Beschallung gegeben ist.

Im Bass am besten dem einfachen Grundsatz folgen: Je weniger Schallquellen, desto besser. Von dem her auf einer Seite ein Monocluster aus Subwoofern aufbauen. Trennung muss natürlich tief genug sein, um eine Ortung zu verhindern.

Wenn man sich das jetzt so durchliest, wird auffallen, dass 4-Punkt Beschallung nur für kleinere Sachen sinnvoll ist. Das liegt an folgenden Gründen (die ja teils schon genannt wurden):
-Da kein Delay möglich ist, dürfen die Abstände zwischen den Lautsprechern nicht zu groß sein, damit es keine hörbaren Laufzeitunterschiede gibt.
-Auf größere Distanzen schwankt der Pegel immer stärker.
- Die große Distanz zwischen Tops und Subs erfordert Topteile, die man tief genug trennen kann. Dadurch sind Horntops so gut wie draußen, wenn sie noch transportabel sein sollen.

Die Kammfiltereffekte, die Hippeli beschreibt, entstehen durch die Reflexionen an der leeren Fläche. Das mildert sich, wenn sich dort Publikum aufhält, wie gesagt. dann ist es ein effektives Mittel, um auch schwierige Räumlichkeiten brauchbar zu beschallen.
blackfield
Inventar
#9 erstellt: 24. Nov 2010, 21:33
Huch wo ist die Null hin?

Ich sollte früher ins Bett gehn. WObei man auch mit 330 Meter rechnen kann soviel unterschied macht das nicht.
Dell_1200mp
Stammgast
#10 erstellt: 24. Nov 2010, 22:37
Hallo,

danke für die vielen Antworten, dass mit der 4-Punkt Beschallung habe ich mir am Wochenende auf einer Party mal überlegt.
Und zwar war das eine Abi Party bei uns im Ort mit ca. 550 Personen. Als Tanzfläche hatten wir in dem Raum der ca. 300m² groß war eine Fläche von 10*10m "abgetrent". Diese wurde dann mit LED-Flutern und Scannern beleuchtet.
Jor und als ich mich dann mal so auf die Tanzfläche gewagt habe, war es vorne doch wirklich seehr laut, damit wir im hinteren Teil der Tanzfläche immer noch Disco Pegel hatten. Insgesammt war die Pa zwar nur so durchschnittlich ich schätze mal bei 40-50% aber mehr Pegel wollte ich den Gästen vorne nicht zumuten. Und da dachte ich halt mal an 4 Punkt.


Also große flächen habe ich eig. eh nicht zu beschallen max (15*15m ehr 10*10m mehr möchte ich meiner PA auch nicht zumuten, ich mags nicht sie auszufahren, immer schön -3db is mir lieber, wird nix zu warm und ausgefallen is auch nie was), Live auch nix, alles nur Konserve, sprich Disco typische sachen.
*xD*
Moderator
#11 erstellt: 24. Nov 2010, 22:43
Naja, wenn du 4 identische Boxen hast, ist das natürlich gut. Allerdings bedenke, dass man, um sowas ordentlich zu machen, eigentlich fliegen muss. Mit Boxenstativen kommst du nicht schräg und nicht hoch genug.

Mit einfachen Stativen ist das natürlich nur ein Kompromiss.

Ansonsten bringen auch 4m Sperrzone vor den Boxen was, denn wie du weißt, fällt der Schall auf größere Distanzen langsamer ab als auf kurze und daher ist es auch nicht mehr so übertrieben laut vorne im Gegensatz zu hinten.
Dell_1200mp
Stammgast
#12 erstellt: 25. Nov 2010, 00:32
Hallo,

ja das mit dem Schall ist mir bekannt. Die Boxen wurden bei der VA sowieso geflogen, so hatte ich das dann auch mit 4-Punkt vor. Das mit den 4m Sperrzone ist vllt. ne schöne sache, aber bei dieser VA aus Platzgründen nicht zu machen, der Raum war jetzt schon seeeeehr voll.
Dell_1200mp
Stammgast
#13 erstellt: 29. Nov 2010, 18:00
Hallo,

eine Frage hab ich noch und zwar hab ich jetzt noch ein wenig um die 4-Punkt Beschallung gekümmert. Da die Meinungen dazu ja recht unterschiedlich sind, währe es vllt. sinvoller bei ca. 10m Tanzflächengröße einfach nach 5m eine Delay line zu schallten, oder ist das völliger quatsch? Also die vorderen 2 Tops kommen dann so angewinkelt an die Truss, das sie nur die ersten 5*5m beschallen und die 2 weiteren Tops dann die nächsten 5*5m. Mir geht es wie gesagt nicht darum, dass meine Tops zu leise sind um die 10m zu beschallen, vielmehr geht es mir darum, dass ich es persönlich vorne immer viel zu laut finde wenn ich in 10m Entfehrnung noch Discopegel haben will.
light-Green_Apple
Inventar
#14 erstellt: 29. Nov 2010, 18:19
Ich finde 10m persönlich jetzt nicht allzu viel...

Und wenn du die so winkeln willst, dass die nur 5*5 Meter machen, dann kannste die ja fast schon waagerecht unter die Decke dübeln
Big_Määääc
Inventar
#15 erstellt: 29. Nov 2010, 18:35
also bei so kleiner Fläche mußt du entweder mit den Nachteilen der 4Punktbeschallung leben,
oder die Top's doch so hoch hängen das sie die Fläche gleichmäßig von oben herab beschallen, was auch in der Installation seine Probleme hat ( weiß ja nicht wie hoch euer Trus ist ?! ) und warscheinlich muß du bei der Ankopplung zu den Bässen dann etwas "delayen"
wobei man bei der Art ja auch ein Paar Tops für Nah und ein Paar für Fern benutzen kann

mit der 5 Meter Delay-Linie, weiß ich nicht, könnt ich mich nicht so anfreunden
gibt bestimmt noch mehr Chaos
*xD*
Moderator
#16 erstellt: 29. Nov 2010, 19:50
5m Delayline? Was soll das bringen, außer Ohren wegblasen?

Das gibt vermutlich eher Probleme, da hier im Low-Mid die Wellenlänge im Bereich der Distanz liegt. Wenn schon dann 4-Punkt.

Ein Top für Distanz und eines für Nahfeld macht nur Sinn, wenn das für größere Distanz auch deutlich potenter ist und eng genug abstrahlt. Hier: Sinnlos.


[Beitrag von *xD* am 29. Nov 2010, 19:50 bearbeitet]
Dell_1200mp
Stammgast
#17 erstellt: 29. Nov 2010, 19:54
Ok, dachte ich mir eig. schon, dann werde ich mich wohl mit der 4-Punkt Beschallung anfreunden .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beschallung
rammel1 am 04.02.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  19 Beiträge
3D- beschallung
timmes am 29.07.2013  –  Letzte Antwort am 04.08.2013  –  7 Beiträge
Beschallung Reithalle
marius2000 am 10.09.2014  –  Letzte Antwort am 02.01.2015  –  16 Beiträge
Disco Beschallung <100m²
Cubestar am 09.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.10.2010  –  94 Beiträge
Beschallung für Sportstudio gesucht
AndiGeräte am 19.12.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  6 Beiträge
Beschallung für Weihnachtsfeier
Waschhausernst am 02.11.2005  –  Letzte Antwort am 04.11.2005  –  9 Beiträge
Beschallung einer Lagerhalle
Kenny-1983 am 19.07.2006  –  Letzte Antwort am 20.07.2006  –  15 Beiträge
Beschallung - keine Musik
reisi am 14.01.2013  –  Letzte Antwort am 18.01.2013  –  15 Beiträge
Hörsaal Beschallung
Larry09 am 24.11.2009  –  Letzte Antwort am 27.11.2009  –  5 Beiträge
Beschallung Indoor 800 PAX, reicht das?
LukeRedford am 17.03.2014  –  Letzte Antwort am 22.04.2014  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedYoso87
  • Gesamtzahl an Themen1.376.828
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.224.253