Anschlagen der Membran verhindern!

+A -A
Autor
Beitrag
Freepartyisnotacrime
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Jul 2013, 22:19
Wie würdet ihr eine Berührung der Membran und dem Holz bei diesem Bauplan verhindern?

Treiber: PD154

martin MKIII

martin MKIII b

Dank und Gruß

Jonathan
scauter2008
Inventar
#2 erstellt: 24. Jul 2013, 22:53
ein Brett drunter das den Ausschnitt der Membran hat
P@Freak
Inventar
#3 erstellt: 25. Jul 2013, 02:03
Hallo,

10mm dicken Ring in Form der Auflagefläche des Chassis vorne schneiden und aufleimen oder die theoretische Berührungsstelle ringförmig entsprechend einfräsen.

Tut es der alte "Fred" >> http://www.hifi-forum.de/viewthread-127-2852.html << zu der Kiste nicht mehr ???

Detaifragen kann man da auch weiter besprechen ...

Grüz P@Freak
Jobsti
Inventar
#4 erstellt: 25. Jul 2013, 07:24
Schallwände aus 18mm (oder dicker) fertigen und einfach 8mm raus-fräsen, oder auch mehr.
Sollte ebenfalls funken und ist oft auch gängige Praxis.
hippelipa
Inventar
#5 erstellt: 26. Jul 2013, 15:45
Der Bauplan hat meines Erachtens ein paar Schwächen.
Das Chassie auf Distanz setzten ist das geringste Problem.

1. Problem: Ungleichmässige Membranbelastung. Die Sicken werden warscheinlich die Schwachstelle sein und im Bereich der größten Kompression irgend wann reissen. Konstruktiv sollte man eine gleichmässigere Belastung realisieren.

2. Kühlung: Der Magnet sitzt in einer unbelüfteten Kammer. Viele Hörner werden deswegen so konstruiert, das man das Chassie "falsch rum" einsetzen kann und der Treiber im Hornverlauf sitzt. Dadurch bekommt man auch eine gleichmässigere Belastung hin.

3. Anschlussfeld: Sollte man aussermittig setzen, das man wenns ganz doof läuft, die Box drehen kann um eine bessere Anschlussposition zu erreichen. Zb. wenn man rückseitig an ein Geländer baut.
Jobsti
Inventar
#6 erstellt: 26. Jul 2013, 16:57
Wobei die Kammern jetzt mal garnet sooo klein sind,
aber wenn's net andersrum geht, würde ich zu Ferro-Chassis tendieren.
Big_Määääc
Inventar
#7 erstellt: 27. Jul 2013, 13:28
So unsymmetrisch schaut die Druckkammer und deren Öffnung garnet aus,
und außerdem sollte das Kisterl eh net so hoch laufen,
das es damit Probleme gäbe.

Aufdoppeln der Schallwand erhört das Druckkammervolumen !
Und wofür ist eig die Detailzeichnung im Plan ??
cptnkuno
Inventar
#8 erstellt: 28. Jul 2013, 00:57

Big_Määääc (Beitrag #7) schrieb:

Und wofür ist eig die Detailzeichnung im Plan ??

das ist das Loch, durch das der Treiber ins Horn spielt
#Dosenfutter#
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 28. Jul 2013, 21:40
Ich würde daraus 2 einzelne machen, dann kann man die auch alleine bewegen, besser verstauen und flexibler aufstellen. Dazu einfach in der Mitte teilen und den eingezeichneten Teiler logischerweise auf beiden Teilen anbringen und bis nach vorne durchziehen.
So nebenbei: Das ist ein Gehäuse für Kick-Bass. So einen hohen Hub machen die also garnicht. Wieso hast Du eigentlich den PD.154 genommen?
Freepartyisnotacrime
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Aug 2013, 23:25
Was spricht gegen die PD.154?

Ich hab jetzt einen fast fertig und beschäftige mich gerade mit Gehäusedämmung, wozu ich auch gleich noch eine Frage hätte und zwar wo und wie würdet IHR dämmen?

Da ich wirklich Anfänger bin und mich im Moment in diesem Fachgebiet in einem ständigen Lernprozess befinde bitte ich euch um verständliche und ausführliche Erklärungen!

Grüße
Big_Määääc
Inventar
#11 erstellt: 13. Aug 2013, 09:28
Wände, die direkt Kontakt zur Umgebungsluft haben, würde ich garnich dämmen,
damit die Wärme aus der Rückkammer besser abgeleitet wird .
Freepartyisnotacrime
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Aug 2013, 11:41
ich denke die schraffierten flächen auf dem Plan sollen gedämmt werden. Welches Dämmaterial oder vielleicht sogar verschiedene??
Big_Määääc
Inventar
#13 erstellt: 13. Aug 2013, 14:23
die Bereiche würd ich PU Schaum reinblasen.
P@Freak
Inventar
#14 erstellt: 13. Aug 2013, 14:59
Hallo,

die schraffierten Flächen sind eingesetzte Verstärkungsbrettchen.

Grüz P@Freak


[Beitrag von P@Freak am 13. Aug 2013, 15:14 bearbeitet]
schubidubap
Inventar
#15 erstellt: 14. Aug 2013, 06:25
die schraffierten Bereiche werden auch gerne mal mit Sand gefüllt.
P@Freak
Inventar
#16 erstellt: 14. Aug 2013, 13:48
Janeisschoklar ... in PA Büchsen mal eben so zusätzlich c.a. 30kg Sand zu versenken ist ein toller Tip
Big_Määääc
Inventar
#17 erstellt: 14. Aug 2013, 13:57
klanglich auf jeden Fall ein sehr guter Tipp

man könnte auch noch nen paar Verstrebungen in direkter Linie zwischen den Treibern anbringen,
das könnte die Kräfte, die die beiden Treiber auf's Gehäuse ausüben, noch nen Stück weiter eliminieren.
P@Freak
Inventar
#18 erstellt: 14. Aug 2013, 14:31
Das teure Bleischot was B.T. empfielt ist sicher auch klasse ... dann hat man auch noch zusätzlich gleich unnütz Geld Verbrannt

Gegenüber den Treibern ist ne Serviceklappe mit Griffen. Da kann man zusätzlich innen paar hohe Tüdelleisten aufkleben und gut is.

Die Treiberposition wird durch den eingeschraubten Treiber schon selber zusätzlich stabilisiert.
Big_Määääc
Inventar
#19 erstellt: 14. Aug 2013, 15:38
ich meine zwischen den Treibern eine stabile mechanische Verbindung schaffen,
ala BoxerMotor
also durch zusätzliche Verstärkungsbrettchen im Hornhals.

_______

man könnte den schraffierten Hohlräumen ja Öffnungen spendieren,
und durch diese bei erreichen der Aufstellposition Füllmaterial ( handgesiebter Heidesand, Murmeln, Gummientchen....) einfüllen,
und anschleißend mit nem Stöpsel verschließen.

[ spassss bei seite ]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
hersteller von DAP Audio kontaktieren
Back-Ground am 19.06.2009  –  Letzte Antwort am 19.06.2009  –  5 Beiträge
Abschlussball mit der Anlage in der Halle?
tobias1649 am 22.12.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  3 Beiträge
hilfe bei der auswall der beschallungsanlage
mc_big_d am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 26.03.2010  –  25 Beiträge
Brummen auf der PA
MoSt-Sound_ am 15.04.2009  –  Letzte Antwort am 08.05.2009  –  13 Beiträge
Ausverkauf der Markenendstufen?
miko am 20.04.2010  –  Letzte Antwort am 20.04.2010  –  6 Beiträge
Anzahl der Subwoofer.
mauri1994 am 08.02.2010  –  Letzte Antwort am 09.02.2010  –  10 Beiträge
Der Lineare SubSub
deadeye5589 am 10.10.2011  –  Letzte Antwort am 24.08.2012  –  31 Beiträge
Schalldruck hinter der Anlage
nadivan am 01.10.2012  –  Letzte Antwort am 16.10.2012  –  11 Beiträge
der neue RCF LF18X401
bernsh am 26.10.2012  –  Letzte Antwort am 13.01.2013  –  4 Beiträge
was is mit der anlage?
chrisreal89 am 30.07.2006  –  Letzte Antwort am 30.07.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.941 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedSimone23
  • Gesamtzahl an Themen1.382.700
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.336.538

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen