Lochblech

+A -A
Autor
Beitrag
Flores
Stammgast
#1 erstellt: 21. Nov 2006, 15:31
Kann ich ein Lochblech aus Stahl mit 5mm Lochmass und 3mm
Steg als Schutzgitter benutzen? Welches Lochmass
benutz ihr?
hippelipa
Inventar
#2 erstellt: 27. Nov 2006, 21:33
Ich bin mittlerweile dazu übergegangen keine Verkleidungen mehr vor die LS zu machen. Ich bin zu Soundversessen und irgendwas vor den LS zu akzeptieren. Wenn man ausschließlich Hörner einsetzt braucht man auch nichts großartig schützen.

Bei den wenigen Direktstrahlern die ich noch habe sind Wabengitter speziel für die Boxen abgestimmt. Das ist das optimalste aber auch das aufwändigste. Evtl. hast du aber irgendwo einen Bekannten der dir sowas lasern kann. Sonst hilft nur noch Lochblech mit möglichst wenig Material und viel loch, in dreieck angeordnet, nicht im viereck, sonst deckst du zuviel ab. Die Lochgröße ist relativ wurscht, solange das noch deutlich größer als die Materialdicke ist. Hauptsache möglichst wenig % Bedeckung.
ukw
Inventar
#3 erstellt: 28. Nov 2006, 02:33
Hier gibt's Lochblech http://www.rabe-feinblechbearbeitung.de/

auch in kleinen Stückzahlen zu guten Preisen. Haben auch Erfahrung mit PA
ip02inst
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Nov 2006, 02:34
Hallo,

da dieses Thema mich zur Zeit auch beschäftigt, bin ich auf "Wellengitter" gestoßen...

gibt es zum Beispiel mit 4 cm Maschenweite in 4 mm Draht....

Mehr Infos über Google oder hier: http://www.rotec-ber...ter/wellengitter.htm

sind auf jeden Fall günstiger als Lochbleche


Ingo
ip02inst
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Dez 2006, 16:15
Nachtrag:

So, ich habe mich mal bei einem großen Gitter/Lochblech-Lieferanten im Lager umgeschaut:

Wellengitter sind weniger geeignet, da die Streben nur gesteckt sind, es sei denn, man schweißt sie in einen Rahmen..

Als brauchbar habe ich gefunden: Schweißgitter!!!

-> 25 mm Stegbreite 3 mm Draht in Stahl (1 x 3 m) ca 46 €
-> 30 mm Stegbreite 3 mm Draht in Edelstahl (1 x 2 m) ca 102 € (die Luxusversion)

Zuschnitt ist hier inklusieve...

Die Lochbleche und die Streckgitter fand ich nicht sehr brauchbar (siehe hippelipa´s Argumente)

So, und nun werde ich mal in mich kehren um zu entscheiden, was ich mir nun zurechtschnibbeln lasse...


Ingo
Flores
Stammgast
#6 erstellt: 16. Dez 2006, 03:16
Hab mir jetzt die einfachen Abdeckungen beim Lautsprechershop geholt. Sind einfach günstiger. Schaun zwar nicht besonders aus aber was will man machen wenn das Geld nicht reicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PA-Lautsprecherset - Aber welches?
Alpine*Alex am 14.10.2010  –  Letzte Antwort am 23.10.2010  –  10 Beiträge
Welches DMX Lichtpult könnt ihr mir empfehlen!
djteamge am 08.05.2009  –  Letzte Antwort am 22.05.2009  –  5 Beiträge
dustcover Mischpult, welches material?
Quartz234 am 08.07.2010  –  Letzte Antwort am 11.07.2010  –  6 Beiträge
Welches Funkmic?
Supernice14 am 06.05.2009  –  Letzte Antwort am 06.06.2009  –  9 Beiträge
Welches Kabel?
-J- am 29.08.2010  –  Letzte Antwort am 30.08.2010  –  6 Beiträge
welches Mischpult?
rockall am 15.05.2010  –  Letzte Antwort am 07.06.2010  –  24 Beiträge
welches MISCHPULT?
b3nn1_@_PA am 08.03.2006  –  Letzte Antwort am 27.03.2006  –  59 Beiträge
Welches PA-Lautsprecherkabel?
Alex12887 am 07.03.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2005  –  9 Beiträge
Welches Mischpult?
badboy4581 am 10.02.2012  –  Letzte Antwort am 16.02.2012  –  8 Beiträge
Welches Basshorn?
Mile84 am 27.08.2008  –  Letzte Antwort am 29.08.2008  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.771 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliedwoolfen99
  • Gesamtzahl an Themen1.376.635
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.220.777