pa anlage draussen benutzen, schlimm?

+A -A
Autor
Beitrag
rudolf91
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Apr 2011, 08:59
Hallo habe mal ne frage an euch und zwar hab ich meine pa anlage bisher immer nur drinnen benutzt wos eigentlich immer warm war. so jetzt hab ich kommendes wochenende n osterfeuer wo ich draussen musik machen soll ( trekkeranhänger mit ner plane oben drüber) so und jetz tagsüber gehen die temperaturen ja noch, aber wie ist es wenns nachts so an die 0 grad grenze geht?

zumal das hier auf den koppeln ja auch immer sehr feucht ist (nebel) kann das die anlage ab? und der laptop sowie mischpult und endstufe? Und wie sieht das mit der lichtanlage aus hab überwiegend LEd lichteffekte (Par 56,scanner, movingheads,) und sonst noch normale laser können die das auch ab ?

Vielleicht gibts ja leute die das schonmehrfach ausprobiert haben und die mir denn jetzt weiterhelfen können. oder ihr habt tips was ich beachten soll?!

Gruß Stefan
kst_pa&licht
Inventar
#2 erstellt: 17. Apr 2011, 09:29
Schau bitte Mal mit Hilfe der Suchfunktion hier in den Forumsthreads nach

Gab in der letzten Zeit einige Threads die sich damit befasst haben.

Noch was zu den Lasern...

Wenn du kein Laserschutzbeauftragter bist und keine TÜV Abnahme bzw. Anmeldung für die Veranstaltung machst lass die Dinger zu Hause.
rudolf91
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Apr 2011, 09:39
ok danke für die info, hab eben mla geguckt konntel ieder nichts hilfreiches finden, hast du vielleicht n link für mich wos vllielleicht schonmal besprochen wurde. mir ist schon klar das man boxen auch draussen betreiben kann aber auch wenn so umd ie 0 grad sind oder bisschen über plus ? und wegen der luftfeuchtigkeit ob es da n problem gibt mit den boxen oder endstufe ?

Gruß
Big_Määääc
Inventar
#4 erstellt: 17. Apr 2011, 10:02
Luftfeuchtigkeit ist solang es im Betrieb ist nicht wirklich schlimm
weil die Sachen ja eig genug Wärme erzeugen das an ihnen nichts kondensiert

gute PA-Lautsprecher können das eig sowieso ab

nachm Betrieb würd ich aber alles recht zügig abdecken,
es beschlägt dann nachst draußen auf ner Wiese schneller als man denk
und auch erst wieder in Betrieb nehmen wenn man sich ist das nichts an Feuchtigkeit an der Elektronik ist

den Laser würd ich zuhause lassen !!! Bitte !!!
Bummi18
Inventar
#5 erstellt: 17. Apr 2011, 11:48
solange das im betrieb ist ok , bei va ende einpacken oder gut abdecken. alles im case macht sich dann gut
eBill
Inventar
#6 erstellt: 17. Apr 2011, 14:06
Ich habe Erfahrungen mit DJ-Kram und PA-Technik bei Grillhütteneinsatz in den Monaten Juni/Juli und September, Lage am Waldrand mit großen angrenzenden Wiesen.

Ich kann sagen, daß die Taubildung in den frühen Morgenstunden extrem ist! Ich habe immer "alles Wertvolle" noch in der Nacht bzw. in den frühen Morgenstunden eingepackt und abtransportiert!

Solange Geräte Eigenwärme erzeugen und die Umgebungstemperatur hoch bleibt - (noch) viele Leute in Räumen (in diesem Fall Grillhütte) anwesend sind - passiert nichts. Fehlen diese beiden Faktoren, dürfte praktisch jeder Gegenstand einschließlich Technik beschlagen. Nach meiner Einschätzung dürfte Abdecken nur etwas bringen, wenn es gelingen würde, 100% luftdicht abzuschließen.

Mein Rat wäre daher, immer alles abzubauen und abzutransportieren.


eBill
David-Meyer
Stammgast
#7 erstellt: 17. Apr 2011, 14:35
Aufm Jobst-Treffen letzten Sommer kam ab abends auch zu sehr starker Taubildung. Niemand hatte irgendwas abgedeckt oder abtransportiert und trotzdem ist keins der Geräte kaputt gegangen - und dort standen massig Geräte!
rudolf91
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Apr 2011, 14:46
ok danke für die infos, ne ich bau die sachen eh ab bei VA ende. ich denke das geht bis um 3 uhr ca und denn ab indie beiden kombis rein und ab nach hause ins warme^^ ne hatte nur angst das es während des betriebs vllt ärger geben klönnte ich bau da ca um 18 uhr auf da ist ja derzeit noch recht angenehm und denn bau ich auf und denn spielt sie durch bis ca 3 uhr und denn gleich abbauen und ins auto und nach hause


also kan nda nix passieren?


Ps: aber was ist wenns nachts schon sehr feucht wird und es sich tau bildet?

Gruß
rudolf91
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Apr 2011, 20:18
so hab nochmal ne frage sry, ich soll da ja auf ner Koppel musik machen und zwar steht da ein notstromaggegat, kann ich da meine anlage guten gewissens anschließen nich das es spannungsspitzen odersowas gibt und iwas durchballert oder sontig kaputt geht. ?
joe1893
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 18. Apr 2011, 11:15
Kommt aufs Aggregat an

Prinzipiell gilt das du ne Dauerlast dran haben solltest.

Ich persönlich hab sehr schlechte Erfahrungen gemacht mit Aggregaten. Das sind die komischsten Sachen passiert,
an den Endstufen funktioniert nur noch ein Kanal, der eine tut daheim wieder, bei der anderen Endstufe ist er ganz hinüber usw...

Noch was wegen den Lasern.
Da viele die Dinger trotzdem ohne Erlaubnis einsetzen,
draußen kann das auch schnell mal wirklich richtig teuer werden!
hippelipa
Inventar
#11 erstellt: 18. Apr 2011, 12:59
Grundsätzlich zur Feuchtigkeit.
Das Gefährlichste ist, wenn man mit eiskalten Material (im Winter) in eine warme Location kommt, vorallem wenn da schon Party-Betrieb ist. Da können Geräte in wenigen Sekunden klatschnass werden. Dagegen sind die Probleme mit Morgentau und Regen eine Lachnummer.
rudolf91
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Apr 2011, 17:25
das heisst wenn wir n aggregat benutzen kan ich davon ausgehen das iwas kaputt geht is doch auch kacke.^^ denn will ich das gar nich versuchen weil man weiß jan ich ob das ding gut is oder nich^^
kst_pa&licht
Inventar
#13 erstellt: 18. Apr 2011, 18:04
Nein! Kannst du nicht, sonst hätte ich mittlerweile Wohl das Material in meinem Lager runderneuert...

Fakt ist, wenn man nachstehende Grundregeln nicht beachtet, dann kann mit erhöhter Wahrscheinlichkeit was passieren...
Sonst ist die Wahrscheinlichkeit eines Defektes durch das Aggi eher gering...

1. Das Aggi muss ausreichend groß dimensioniert sein (Leistungsmäßig)
2. Grundlast ans Aggi, je nach PA Größe und Leistung des Aggregates bemessen..
3. Lieber Aggregate von nem Baumarkt etc. leihen und dafür Markenware die gewartet und in Ordnung ist. Im Zweifelsfall hat man auch nen Haftungsanspruch...
Aggis von nem Kumpel, der einen kennt dessen Freund ein Aggi hat..... bitte lassen.
rudolf91
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Apr 2011, 18:35
ok wir wolebn wohl einen vernünftigen vo nder feuerwehr holen doer so mal gucken, du meinst also die leistung muss auf jedenfall deutlich größer sein als ich benötige ? muss ich auf noch irgendwas achten ? es würde auch die möglichkeit ergebn ein stromkabel zur koppel zu legen aber das wären ca 500 meter kabel und mein kollege meint auf die entfernung geht zu viel strom verloren und das haut iwann die sicherung raus(ist wohl ein älteres haus) kann das angehen?

arebviten denn agregate sauber das man immer die gleiche spannung hat wie aus der steckdose weil unser equipment da locker mit ton und licht an die 8000 euro rankommt und ich kein bock hab wegen so einem feuer alles kaputt zu machen.

was meinste mit grundlast?

also 8 std lang läuft meine anlage ca 2000 watt aufnahme) und einige led strahleneffekte und nebelmaschine und evtl 2 strobos das heisst ich brauch bestimmt um die 3500 watt^^


[Beitrag von rudolf91 am 18. Apr 2011, 18:37 bearbeitet]
Bummi18
Inventar
#15 erstellt: 18. Apr 2011, 18:56
so ein aggi läuft leistungsabhängig, wenn nix abgenommen wird gehts auf standgas... wenn du nun mucke hast mit viel gesang und auf einmal kommt schlagartig bass=Leistungsabnahme kann das aggi gar nicht so schnell hochdrehen..... grundlast ist irgend ein 1000 besser 2000 w strahler der dauerhaft brennt und das aggi zu tun hat... so in der art
rudolf91
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Apr 2011, 19:12
achso. ja im hintergrund läuft ja eh die ganze zeit licht^^ aber n 1000 watt strahler hab ich leider nich zur verfügung aber die nebelmaschine hat ein 1500 watt heizelement. und wenn dann noch scanner und strahler leuchten ist jaa uch stromabnahme..


der veranstalter wohnt ja nur 400 bis 500 meter von der koppel kan man da kein stromkabel rüberlegen ?


[Beitrag von rudolf91 am 18. Apr 2011, 19:12 bearbeitet]
Bummi18
Inventar
#17 erstellt: 18. Apr 2011, 19:15
das wäre mir zu unsicher , der nebler heizt nicht perm. die leds ziehen auch kaum was....
rudolf91
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 18. Apr 2011, 19:31
jo aber hab sonst nichts was derart strom ziht^^ hab noch 2 400 watt halogen strahler stehen fürn bau^^ aberm ehr krieg ich nich ran^^ hab sonst fast nur led effekte
Bummi18
Inventar
#19 erstellt: 18. Apr 2011, 19:36
ehrlich gesagt wäre ich auch etwas verunsichert , grad wenn man gutes mat. drann hängt.. ich würd die kabel variante mal überdenken , ich hatte meine pa sammt licht schon mal auf einer lichtdose an 150 m verlängerung... ( licht 6 x 300 w par 56) 2 Led effekte und 700 w antari , + die pa die auf last lief... ist keine sicherung gekommen...
rudolf91
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 18. Apr 2011, 20:00
aber 500 meter ist schon ne andere katagorie würd ich sagen^^ da brauch man ja dickeren querschnitt des kabels und das kostet^^ das lohnt auch nicht.
rudolf91
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 20. Apr 2011, 18:42
naja die haben jetzt ein notstrom aggregat besorgt der über die welle vom trecker läuft das heisst der trekker läuft die ganze nacht durch und das ding soll wohl 15 kw leisten^^


hm mal gucken hoff das geht gut^^
Big_Määääc
Inventar
#22 erstellt: 20. Apr 2011, 20:27
ja solche Generatoren sind nicht umbedingt schlecht

ich würd aber vorher mit wechselnder Belastung des Aggis testen wie die Spannung hüpft
bevor es deine Technik macht
rudolf91
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 20. Apr 2011, 20:37
ok danke dir.. ja die wechseln eh ihre meinung wie ihre unterhose die veranslater. so jetz wolen die doch von deren haus 250 meter ne starkstromleitung zur koppel legen und denn unten am straktstromkabel ein reduzierstück auf 230 v ^^ hoff das klappt wisst ihr ob 250 m kabel noch gehen ?
Big_Määääc
Inventar
#24 erstellt: 20. Apr 2011, 21:09
das sollte nen ElektoInstalatör ausrechnen wie dick die Leitung sein muß
und wie viel ihr dann noch dranhängen dürft damit es betriebssicher bleibt
hippelipa
Inventar
#25 erstellt: 21. Apr 2011, 11:01

rudolf91 schrieb:
ok danke dir.. ja die wechseln eh ihre meinung wie ihre unterhose die veranslater. so jetz wolen die doch von deren haus 250 meter ne starkstromleitung zur koppel legen und denn unten am straktstromkabel ein reduzierstück auf 230 v ^^ hoff das klappt wisst ihr ob 250 m kabel noch gehen ?


Das Müsste aus dem Gefühl raus ab 4qmm funktionieren.
Wenn du CEE32 legst mit 5G6 haut das sicher hin. Eine Phase wird eh nicht so reichen, wenn du Nebel dabei hast.
kst_pa&licht
Inventar
#26 erstellt: 21. Apr 2011, 11:20
250 Meter Distanz nur in Form einer CEE Leistung.
Aus der Erfahrung heraus würde ich da mindestens 6qmm Querschnitt nehmen, 32A CEE sollte reichen.

Alle drei Phasen gleichmäßig belasten.

Auf 250m sind die Kupplungen der Kabel untereinander natürlich ein Schwachpunkt. Wegen Feuchtigkeit und Co, kannst du die Kupplungen Wasserdicht einpacken.
Kabel von denen ihr den Querschnitt nicht genau kennt, lieber nicht nehmen.

Habt ihr Kabel mit unterschiedlichen Querschnitten (6qmm, 4qmm...) die mit weniger Querschnitt am Schluss...
hippelipa
Inventar
#27 erstellt: 21. Apr 2011, 11:46

kst_pa&licht schrieb:

Auf 250m sind die Kupplungen der Kabel untereinander natürlich ein Schwachpunkt. Wegen Feuchtigkeit und Co, kannst du die Kupplungen Wasserdicht einpacken.


Ich weis ja nicht ihr für CEEs habt, aber normalerweise haben die mindesten IP44, sind also Spritzwasserdicht. Man sollte lediglich verhindern, das die nicht im Matsch versinken. Irgendwelche Folieneinpackerei ist kontraproduktiv, da sich oft Kondenzwasser bildet und du den Verbinder dann dauerfeucht hast. Das macht es nur schlimmer.
Big_Määääc
Inventar
#28 erstellt: 21. Apr 2011, 14:17

die mit weniger Querschnitt am Schluss...


ist das beim Stromfluß nicht egal wo die schwächste stelle ist.

es geht hier ja nicht um 250 Meter Wasserschlauch, obwohl selbst da , oder !?
scauter2008
Inventar
#29 erstellt: 21. Apr 2011, 14:23
wen ich mich nicht verrechnet hab
250m bei 4mm² sind ~18v bei 16A
rudolf91
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 21. Apr 2011, 17:48
der veranstalter hat iwas gesgat von ca 9 mm kabelquerschnitt (oder meinte er die kabeldicke an sich des kabels) ka^^


das heist 18 v gehen verloren ? wäre das schlimm?


hier wen ich jetz meien anlage anschließ und die leitung solte überlastet werden springt zuerst die sicherung von dem hausanschluss raus oder die in meiner endstufe bzw anderen gerätschaften oder ballern die durhc bei spannungsschwankungen?


[Beitrag von rudolf91 am 21. Apr 2011, 17:49 bearbeitet]
light-Green_Apple
Inventar
#31 erstellt: 21. Apr 2011, 19:29

springt zuerst die sicherung von dem hausanschluss raus oder die in meiner endstufe


Also bei uns ist letztens in nem PAR 64 das Leuchtmittel geplatzt (ja, geplatzt :D) und da ist im Dimmer die Sicherung geflogen und an der Kabeltrommel. Bis zum Baustromverteiler hats aber nciht gereicht
scauter2008
Inventar
#32 erstellt: 21. Apr 2011, 20:03
die 18v musst du noch mal 2 nehmen als 36v
das Kabel hat bei 250 einen widerstand von 1,1ohm da du ja 2 Leiter hast (Nulleiter Phase) also 2,2ohm das währen bei 220v 100A
würde man jetzt das Kabel mit 128Amper absichern,
krönte man das Kabel kurzschließen und die Sicherung würde nicht auslösen, da das Kabel selbst einen Verbraucher ist
der 220v x100A = 22kw braucht

würde man jetzt bloß eine 1.5mm² nehmen auf den 250m X2
~6ohm 36A
das wäre ein bei 10A 60v Spannungsabfall es kämen bloß noch 160v an
bei 16A ~125V

solltest also 3PH mit je 4mm² nehmen
die Anlage auf eine Phase
das licht auf die anderen 2
rudolf91
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 21. Apr 2011, 21:41
jo wie gesagt da geht doch von dem hof en starkstrom leitung zur koppel (knapp 200 meter) also 3 phasen a 32 ampere soweit ich weiß und unten ist denn son teil wo 230 v statt 400 v rauskommen... das heisst ich hab doch 3 phasen... also 3 versch 230 v steckdosen.... was ich denn gleichmäßig belaste eine phase anlage eine licht unso^^


oder seh ich das falsch ?
Kassenführer.
Stammgast
#34 erstellt: 21. Apr 2011, 23:14
JA!
Insgesamt kann die Leitung 32A ab.
Und wie es am Ende aufgeteilt wird, ist völlig verschieden.
Du kannst auch drei Steckdosen an eine Phase hängen.

Google mal Stromverteiler. Am Besten 19"! Da siehst Du, was es für verschiedene Variationen gibt!
scauter2008
Inventar
#35 erstellt: 21. Apr 2011, 23:25
man hat doch 3 x 32amper
16A cee würde auch gehen da gibt es aber anscheinend bloß mit 2,5mm² kable

http://www.thomann.de/de/cat.html?gf=stromverteiler&oa=pra

so was
http://www.thomann.de/de/hama_stg1606.htm
rudolf91
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 24. Apr 2011, 16:27
wollt nur sagen das es geklappt hat mit dem knapp 200 meter starkstromkabel (16 a) wir hatten knapp 4 kw dran und es lief alles gut bis auf das die par 56 strahler ab und zu bissl geflackert haben warscheinlich wegen dem strom das es langsam knapp wurde.
gibson81
Stammgast
#37 erstellt: 16. Mai 2011, 22:33
Also fürs Aggregat nehme ich immer die Nennbelastung(effektivwert) mal Wurzel von 2, dann sind die Signalspitzen(Scheitelwerte) der Spannungswelle auch abgedeckt, ein Drittel der Nennleistung besteht bei mir immer aus einer Dauerlast(Par64 oder Baustrahler).

Ich baue Outdoor bloß wasserunempfindliche Passivboxen mit Frontschaum auf, z.b. Nova Banana Arrys, die haben extra wasserabweisende Membranbeschichtung.

Ich gehe ein solches Risiko einfach nicht ein, der Morgentau ist alles andere als gut für die PA. Ich versuche immer das problem mit gute schutzhülle in den Griff zu bekommen
cptnkuno
Inventar
#38 erstellt: 17. Mai 2011, 10:32

gibson81 schrieb:

Ich gehe ein solches Risiko einfach nicht ein, der Morgentau ist alles andere als gut für die PA.

Ein gscheiter PA Speaker kann das.
hippelipa
Inventar
#39 erstellt: 17. Mai 2011, 11:06

cptnkuno schrieb:

gibson81 schrieb:

Ich gehe ein solches Risiko einfach nicht ein, der Morgentau ist alles andere als gut für die PA.

Ein gscheiter PA Speaker kann das.


Wenn´s das nicht aushällt, hats nix getaugt!
gibson81
Stammgast
#40 erstellt: 17. Mai 2011, 16:28
Mit Schutzhülle hatte ich noch keine Probleme bei meinen NX-Tops, trotzdem: wenns nicht sein muss stell ich sie in den Hartschalen-Hänger oder ins Auto.
Big_Määääc
Inventar
#41 erstellt: 17. Mai 2011, 18:42
ach, an Passiv-LS passiert bei nem bissel hoher Luftfeuchtigkeit garnix

zumindest nicht sofort

das Merkt man dann erst nach nen paar Monaten oder Jahren,
wenn aufeinmal die Luftspalte im Magnet zugerostet sind

davor sind übrigens auch die teureren Hersteller nicht verschont
weil wer testet schon über so lange Zeiträume hinweg ?!

DSC04911
hier zu sehen nen Ciare 12.00swdcndw
rechts die Kappe übern Magnet ist aus Magnesium,
das sich schon teilweise aufgelöst hat, das weiße Zeug um das Gitter herum,
der Treiber hatte die Späne sogar bis in den Raum der Dustcap angesaugt

gelagert wurde der Sub eig trocken, war aber in der Garage wohl hoher Luftfeuchtigkeit ausgesetz


[Beitrag von Big_Määääc am 17. Mai 2011, 18:49 bearbeitet]
stoneeh
Inventar
#42 erstellt: 25. Apr 2014, 23:25
alter thread, aber vll für manche auch heute interessant:


David-Meyer (Beitrag #7) schrieb:
Aufm Jobst-Treffen letzten Sommer kam ab abends auch zu sehr starker Taubildung. Niemand hatte irgendwas abgedeckt oder abtransportiert und trotzdem ist keins der Geräte kaputt gegangen - und dort standen massig Geräte!


h²o leitet eben nicht. nur die darin enthaltenen minerale. niederschlag, inkl tau, ist praktisch mineralfrei. hatte schonmal eine party bei der auf der platine eines verstärkers regenwasser stand - der hat munter weitergespielt ... herausfordern würd ich sowas nicht, aber wie man sieht, selbst bei so einem extremfall muss nicht automatisch was passieren

tau, nieseln etc beeindruckt mich inzwischen auf jeden fall gar nicht mehr. sowas hat unsere PA schon dutzende wochenenden durchgemacht
*xD*
Moderator
#43 erstellt: 26. Apr 2014, 20:34
Hi

Generell gilt: Wenns feucht wird bzw. auch zu regnen beginnt, einfach alle Geräte laufen lassen bzw. Scheinwerfer ganz leicht glimmen lassen. Die entstehende Wärme sorgt dafür dass sich nichts dahin setzt wo es irgendwann potentiell Schaden anrichtet.

Es ist relativ "gefährlich" davon auszugehen dass Wasser nicht leitet, in Verbindung mit Staub und irgendwelchen Ablagerungen weiß man nie was da so am Ende herauskommt...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PA Anlage
Corer91 am 16.04.2010  –  Letzte Antwort am 17.04.2010  –  30 Beiträge
PA - Anlage für Chor
am 18.09.2009  –  Letzte Antwort am 21.09.2009  –  18 Beiträge
PA-Anlage zusammenstellen
WilliWerkel am 20.10.2005  –  Letzte Antwort am 21.10.2005  –  5 Beiträge
PA Komplettanlage
DaCapo28 am 09.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  13 Beiträge
PA Anlage
NoArtist am 10.07.2006  –  Letzte Antwort am 11.07.2006  –  5 Beiträge
PA-Anlage
Jugo_19 am 09.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  2 Beiträge
PA-Anlage
djtogba am 14.02.2007  –  Letzte Antwort am 15.02.2007  –  4 Beiträge
PA Anlage
BastiAC am 24.08.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  32 Beiträge
PA-Anlage
EMI-S am 01.02.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  46 Beiträge
pa anlage
hobby1 am 07.02.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2008  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.881 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedSylvia70
  • Gesamtzahl an Themen1.382.608
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.335.081

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen