Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Suche einen "richtigen" DIY Subwoofer

+A -A
Autor
Beitrag
Peinal
Stammgast
#1 erstellt: 27. Mrz 2011, 22:47
Hallo Gemeinde.

Ich suche hier im Forum sicher schon seit ca 1 Monat nach einen Sub.
Ich suche einen sub der locker bis 20hz runter geht, bei den Fertig sub wird eigentlich zu 90Prozent immer der SVS 12 oder 13 empfohlen.
Mann liest auch das Selbstbau, teilweise billiger und besser sein soll.
Aber wenn mann hier mal genau liest, bekommt mann am ende fast immer einen Bauvorschlag mit einen 15" oder 18" Sub.
Das finde ich nicht gerade gerecht wenn mann einen DIY Sub mit einer 18" besetzung mit einen SVS 12 oder 13 vergleicht.
Oder mit einer SBA oder DBA, das ist kein vergleich.

Deshalb Hier meine Frage.

Wo gibt es einen DIY Sub der entweder gleich oder Besser als ein SVS PB12-Plus / PB13-Ultra ist???
ippahc
Inventar
#2 erstellt: 28. Mrz 2011, 00:43
moin moin,
da frage ich ich was du denn jetzt zu hause hast?

und ,oder was du schon an potenten Bässen gehört hast?

für das Geld gibt es im bestimmt Bässeres!

aber dazu wären Messwerte vom genannten wichtig!
am besten echte ,und keine Werbe Dinger!

und,aber, wenn du groß nicht willst,was dann?

ein 8 Zoll der 120 Db bei 20 Hz macht?

gibt es nicht

da nimmst du die Werbung zu ernst, siehe Bose
joolsthebear
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Mrz 2011, 01:52
Hmm , Kp ... hab mir gerade mal son Review von so nem SVS gezogen ... Kochen tun die auch nur mit Wasser (12" in nem Kleinen Gehäuse , 400 Watt am Amp und ne getippte FG von vielleicht 35 Hz rum) ... Die Physik lässt sich auch von denen nicht Überlisten ...

Also , 20 Hz ist schon ne Ansage , vor allem für nen 12"er ... Zumindest in die Richtung kommst du denk ich am besten mit nem Sub 310 (Mivoc XAW 310 HC), hab ich gerade für nen Kumpel gebaut und mit nem Reckhorn A-403 verbrüdert , da kommt Schon ordentlich Dynamik und Tiefgang bei Rum (unter 30 HZ auf jeden fall) , Ansonsten wird auch gerne hier im Forum der Eminence Lab 12 empfohlen und selbst hab ich nen MDS 12 DVC von Intertechnik ... alles durch die Bank sehr Potente Subwoofertreiber die denk ich bei Sinnvoller Gehäuseauslegung mit dem SVS konkurrieren können ... Komplett mit allem drum und dran kannst du mit nem A-403 Modul und nem 12" Treiber (ca 150-200eus) mit 450-500 Euro nen SUb zusammenstellen der auf Augenhöhe mit dem SVS steht ... je nachdem welcher Paramter (Maximaler Pegel , Tiefgang , Kompaktes Gehäuse) dir am wichtigsten ist ... Nebenbei sollten die Einstellmöglichkeiten und Leistungsdaten des A-403 mit dem Modul des SVS ziemlich ähnlich sein ...

Solltest du allerdings den Vorgegebenen Sub um längen übertreffen wollen geb ich meinen Forumskollegen recht , brauchts mehr Membranfläche und auch noch nen Potenteres Modul (zb. nen a-1000 mit vorgeschalteter Aktivweiche oder nen PA Amp der schon mal 1000 oder 2000 Watt stemmen kann) ... die Physik lässt sich da numal nicht Überlisten ...
trxhool
Inventar
#4 erstellt: 28. Mrz 2011, 06:04
Bei mir !!!

Klick den Link --->>


Gruss TRXHooL
Peinal
Stammgast
#5 erstellt: 28. Mrz 2011, 06:10
Morgen.
Ich habe zur zeit keinen Subwoofer, ich möchte mir einen oder 2 kaufen.
Deshalb lese ich sehr viel hier im Forum, zuerst wollte ich einen Fertig Sub, aber wenn mann die die ganzen Foren so durch liest, werden viele empfohlen, aber zum schluß kommt eigentlich FAST immer eine SVS-Sub raus.
OK es gibt auch bessere z.B dem Adam mit 21", aber der ist ein ganz anderes Kalieber und kostet auch ein vermögen, aber wie gesagt unterm Strich ist es eigentlich immer der SVS Sub ( ca 2000 Euro ).
Die SVS Fan Gemeinde sagen das der sogar UNTER 20hz kommt so bis ca 15hz,Ich hab geschrieben das er "nur" bis 20hz kommen soll.

Die DIY Leute schreiben wieder, das das alles kein Problem ist, mit den Passenden Gehäuse und den richtigen Sub, ist das alles möglich.

Dehalb frag ich, WO sind denn diese DIY Woofer???
Es fragen viele leute nach einen Sub der wirklich Tief runter spielt, aber diese gewissen Forum beiträge haben alle kein richtiges Ende, es wird oft auf den DIY The Big Ohne verlinkt, aber dieser steht nicht im Verhältnis zu einen SVS ( Gröse / Preis )

@ joolsthebear

Warum immer Mivoc ?? OK die sind Billig, es muss ja auch was besseres geben.
Das ist wieder ein Punkt den ich nicht verstehe, wenn wir jetzt von den svs ausgehen der so ca 1500 - 2000 euro kostet, und ich ein vergleichbaren sub suche, wird als 1. immer Mivoc gesagt, Vieleicht ist das nur mein Vorurteil da er billig ist.
Habe mal gelesen das es mit einen GroundZero Sub (weis die Bezeichnung nicht) möglich ist oder angeblich auch mit einen JL-Audio 13W7.
Diese 2 Woofer kosten ja auch ca. 1000.-.
Mit diesen 2 könnte ich mir es schon eher vorstellen das es möglich ist, und vom preis zu einen SVS sind wir auch schon näher.

Bitte korigiert mich wenn ich da total valsch liege, wie gesagt vieleicht hab ich da eine falsche meinung zu den Subwoofern.
So muss weg Arbeiten.

Schönen Tag noch.


[Beitrag von Peinal am 28. Mrz 2011, 07:30 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#6 erstellt: 28. Mrz 2011, 06:31
Moin,

http://www.hifi-forum.de/viewthread-267-156.html

der dürfte deine Ansprüche erfüllen und ist ab Posting 28 zu sehen.

Harry
Josef_Latten
Stammgast
#7 erstellt: 28. Mrz 2011, 08:38
Guten Morgen!


"Dehalb frag ich, WO sind denn diese DIY Woofer???"

Hier! :




http://www.hifi-foru...2260&back=&sort=&z=1

Kommst auch mit 2000 EUR aus


gruß


[Beitrag von Josef_Latten am 28. Mrz 2011, 08:39 bearbeitet]
Peinal
Stammgast
#8 erstellt: 28. Mrz 2011, 10:24

Josef_Latten schrieb:
Guten Morgen!


"Dehalb frag ich, WO sind denn diese DIY Woofer???"

Hier! :




http://www.hifi-foru...2260&back=&sort=&z=1

Kommst auch mit 2000 EUR aus


gruß


Wie weiter oben geschrieben habe, ist dein 24" sub kein vergleich zu einen svs 12 / 13.
Ok er sollte besser als der svs sein, aber die grösse machts aus, einen 24" sub mit einem 13" zu vergleichen ist nicht richtig.

Ok nehmen wir max. einen 15" sub, kannst du mir einen zeigen der mit den grossen svs vom tiefgang mithalten kann?? ( der müste ja theoretisch noch etwas tiefer gehen da etwas grösser).
joolsthebear
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Mrz 2011, 11:01

Peinal schrieb:

Die SVS Fan Gemeinde sagen das der sogar UNTER 20hz kommt so bis ca 15hz,Ich hab geschrieben das er "nur" bis 20hz kommen soll.


http://www.areadvd.d.../svs_sb12_plus.shtml

hatte mich auf das review gestützt ... klingt nicht nach 20 Hz , ist aber auch kein Sub in der 2000 eus klasse ...

Seis drum , die meisten Anwender haben meist eh kein Fussballfeld als Wohnzimmer um 20 geschweige denn 15 Hz noch darstellen zu können ... die Wellenlänge eines 20 Hz Tones liegt irgendwo bei 17 Metern , die Halbwelle davon bei 8,5 ...

Klar würde ich aber auch wenn ich 2000 Eus für nen Fertigsub hinlege diesen nicht unbedingt anzweifeln ... denke hier hilft die Psychoakustik aus dem Produkt von "hab ich noch irgendwie gehört" und "für den Preis musser gut sein" und "die anderen sagen auch der ist gut" über die fehlenden Herzchen hinweg ...

Zumindest kenne Ich neben dem Hifi bereich noch andere Sektoren (Hab als Hobby noch den MTB Sport) in denen Elitäre Zirkel ein Produkt nicht im entferntesten Anzweifeln würden und wenn sich der erhoffte "Erfolg" mit einem Produkt nicht einstellt die "Gruppendynamik" der Fans dafür schon sorge tragen das das Problem am Anwender liegt und nicht am Produkt ...

Mag sein das die Größeren noch Tiefer können ... wobei ich 20 HZ (oder sogar 15) eher als makulatur sehe ... zumindest ist eine Tiefe FG für mich kein absolutes Kriterium für nen Sub ...

Ich zweifel auch nicht an das die Größeren Woofer des Herstellers die 20 Hz schaffen , Ordentliche Dynamikreserven haben oder aber Ziemlich Kompakt sind , Impulstreu sind und auch noch Wunderbar einzustellen ...

Trotz allem , solange es High End Luft nicht in Tüten zu kaufen gibt, die andere Physikalisch-Akustische Eigenschaften hat als die Luft die der Otto-Normalverbraucher in seiner Wohnung hat ,lässt sich die Physik nicht überlisten .

Kein Pro Ohne Kontra ... Tiefgang kostet Impulstreue , Kompaktheit Tiefgang , und Tiefgang Schalldruckpegel e.t.c ...

Soll den ein oder anderen DIyler geben der die letzten 10 HZ nem Geschlossenem Gehäuse und ner "saubereren Wiedergabe" geopfert hat ...

was dir wichtig ist musst du entscheiden ... aber nen 20 Hz Paradigma hat in etwa die Qualität von "ich hab mal gehört das und dem Wert muss sich alles andere unterordnen"

Marketingtechnisch funktioniert das immer ... seis nen Rauschmaß bei nem Satelitten LNB , Drehmoment bei nem Akkuschrauber oder PS bei nem Auto ... sicher ist irgendwas an dem sich der Verbraucher orientieren kann nicht Verkehrt , allerdings ist jedes Produkt Komplexer als nur ein Wert der gerade in der "ich hab mal gehört Szene" gehypt wird ...

Sorry wenn ich so Ausführlich geworden bin


Peinal schrieb:

@ joolsthebear

Warum immer Mivoc ?? OK die sind Billig, es muss ja auch was besseres geben.



Weil der Mivoc nen verdammt gutes PL Verhältnis hat , sehr universelle Paramter und Technisch sehr viele schöne Detaillösungen hat ... u.a. ne Vernähte Sicke , angeheftete Schwingspulenzuleitungen , ne Sandwichmembran , ne Strömungsoptimierte Polkernbohrung e.t.c ...
Technisch halt gut verarbeitet (einzig die Bohrungen des Chassiskorb waren nicht die Besten , haben wirn bissel nachgearbeitet) und Praxisgerecht vom Kompromis was Volumenbedarf , Tiefgang , Belasbarkeit und Kennschalldruck angeht ... so ne Art Schweizer Taschenmesser des Subwooferbaus (glaube Timmi hat den mittlerweile 6 oder 7 mal in nem Bauvorschlag in die Hand genommen , vom GHP bis hin zum Passivmembran 20HZ Woofer ist alles drin) ...

Klar gehts noch besser ... leider sind viele wirklich gute Kombinationen nicht mehr erhältlich (denke z.b. an den Peerless XLS 12 nebst 12er Passivmembran) oder nen HCM 12 T von Mivoc ...

ich hab da mal was Vorbereitet (Quick & Dirty):

HCM 12 T Simu ...

ca 27 Hz Fg ohne ! irgendwelche Korrekturmaßnahmen in nem 70 Liter Gehäuse und ner Tuningfrequenz auf 25 Hz ... denke wenn man noch nen bissel weiter Experimentiert (Aktive Entzerrung , Tiefere Tuningfrequenz) sind nochn paar Hz nach unten drin ... Böse ists auf jeden fall ... 110 db Max. -3db bei ca. 26 , 27 Hz (- 8 Db kurz oberhalb der 20 Hz Marke) ... Also machbar ist sicher einiges ... kommt immer drauf an an welchem ende du nen kompromiss machen willst ... tun die Hersteller auch ...
Peinal
Stammgast
#10 erstellt: 28. Mrz 2011, 11:52
So, hier hab ich mal eine Frequenz messung von einen SVS PB13 gefunden.

http://s8.directupload.net/file/d/1930/uusz7yvp_jpg.htm
joolsthebear
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Mrz 2011, 12:56
http://personal.inet...ltra%2020hz%20fr.png

... Sieht sehr wie Elektronisch entzerrt aus , klar ist beeindruckend von der Grenzfrequenz her , nur wie gesagt , durch irgendwas wird das ganze halt erkauft ... denke mal durch Brachiale Verstärkerleistung und viell. auch ner limitierten Maximaldynamik ...

Don´t Know ...

Lab 12

Hier nochn Eminence Lab 12 ...

Wohlgemerkt auch wieder ohne Aktive Entzerrung ...

Allerdings denke ich das du mit keinem Vorgeschlagenem Bauvorschlag glücklich wirst wenn die 20Hz marke das einzige Kriterium für dich ist ...

in dem Fall , kauf dir den SVS 13 und gut is ...
Peinal
Stammgast
#12 erstellt: 28. Mrz 2011, 13:35
Ja ich spiel mit den gedanken mir einen svs zu kaufen, deshalb such ich ja eine alternative zu den svs, nur wie du selbst siehst, ist bis jetzt noch kein bausatz gepostet worden der zu den svs passt.
Ok, der 24" sub, aber da stimmt es mit der grösse nicht zusammen.

Ich finde dein vorschlag mit den Eminence Lab 12 sehr Interesant.
Kannst du dazu bitte noch mehr infos liefern??
hugaduga
Inventar
#13 erstellt: 28. Mrz 2011, 13:48
Das Raptor 15" + Hypex DS 8.0 = 900€

Damit sollte ein Infraschallsub möglich sein. Wie groß das Gehäuse werden soll? Keine Ahnung, irgendwo zwischen 100 und 200L sollten es schon sein.

Der Sonic 15" Sollte auch ein guter Kandidat sein. Seine Fähigkeit zu überdimensionaler Auslenkung (+-25mm ) sollte auch was bringen.


[Beitrag von hugaduga am 28. Mrz 2011, 14:03 bearbeitet]
joolsthebear
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Mrz 2011, 13:59
der Raptor ist denk ich auch keine schlechte idee , hat allerdings ne recht hohe Güte ... wäre wahrscheinlich in nem Geschlossenem Gehäuse etwas besser aufgehoben ... rein vom Pegel und der Belastbarkeit dürfte allerdings ordentlich was damit gehen ...

zum Lab 12 , hab den nur kurz mal in ner Simu in Boxsim laufen lassen um mal grob abzuschätzen wie weit runter der geht ... muss zugeben das ich die Daten nicht gespeichert hab , hab nen 100Liter Gehäuse und meine ne Tuningfrequenz um 25 Hz rum probiert ... bissel ausführlicher wird der im Thread hier direkt drunter Diskutiert ... da wird momentan ordentlich dran gebastelt ... Problematisch wird da momentan noch etwas die Portlänge gesehen ... denke allerdings wenn man den Port entsprechend Dimensioniert , Faltet und halt mit nem Vernünftigem Modul tief genug trennt sollte die Kiste deinen Ansprüchen mehr als genügen ...
Peinal
Stammgast
#15 erstellt: 28. Mrz 2011, 14:31

joolsthebear schrieb:
der Raptor ist denk ich auch keine schlechte idee , hat allerdings ne recht hohe Güte ... wäre wahrscheinlich in nem Geschlossenem Gehäuse etwas besser aufgehoben ... rein vom Pegel und der Belastbarkeit dürfte allerdings ordentlich was damit gehen ...

zum Lab 12 , hab den nur kurz mal in ner Simu in Boxsim laufen lassen um mal grob abzuschätzen wie weit runter der geht ... muss zugeben das ich die Daten nicht gespeichert hab , hab nen 100Liter Gehäuse und meine ne Tuningfrequenz um 25 Hz rum probiert ... bissel ausführlicher wird der im Thread hier direkt drunter Diskutiert ... da wird momentan ordentlich dran gebastelt ... Problematisch wird da momentan noch etwas die Portlänge gesehen ... denke allerdings wenn man den Port entsprechend Dimensioniert , Faltet und halt mit nem Vernünftigem Modul tief genug trennt sollte die Kiste deinen Ansprüchen mehr als genügen ...


Welcher Link???
Bitte nachreichen!!!


hugaduga schrieb:
Das Raptor 15" + Hypex DS 8.0 = 900€

Damit sollte ein Infraschallsub möglich sein. Wie groß das Gehäuse werden soll? Keine Ahnung, irgendwo zwischen 100 und 200L sollten es schon sein.

Der Sonic 15" Sollte auch ein guter Kandidat sein. Seine Fähigkeit zu überdimensionaler Auslenkung (+-25mm ) sollte auch was bringen.


Hab hier im forum gelesen das der Raptor , für einen tiefen Sub nicht geeignet ist.
joolsthebear
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Mrz 2011, 14:39
hugaduga
Inventar
#17 erstellt: 28. Mrz 2011, 15:01
Wenn es wirklich spruchreif ist für Sonic oder Raptor, einfach den Frank.Kuhl (Mensch von Monacor) hier im Forum anschreiben. Der sollte für das Gehäuse gute Vorschläge in Petto haben.
Granuba
Inventar
#18 erstellt: 28. Mrz 2011, 15:57
Hi,


nur wie du selbst siehst, ist bis jetzt noch kein bausatz gepostet worden der zu den svs passt.


hast Du meinen Link gelesen?

Harry
joolsthebear
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 28. Mrz 2011, 16:52
Btw. wo kriegt man den Aurasound und was Kostet der ? TSP ?
Granuba
Inventar
#20 erstellt: 28. Mrz 2011, 16:54
Hi,

www.quint-audio.com

Passend zur Verstärkung:

www.hifiakademie.de

Harry
flo42
Inventar
#21 erstellt: 28. Mrz 2011, 17:06
hauptproblem beim vergleichen von hersteller zu selbstbau sind folgende 2 sachen:

die selbstbauer geben ehrlich werte an
die selbstbauer gehen voerst nicht von einer aktiven entzerrung aus

die hersteller pushen meistens mit irre leistung unten herum. da könnte man auch ansetzen. potente aktiv-module sind wie ich finde aber vom preis-leistung verhältnis nicht so gut.

viel flexibler und besser aufgehoben ist man da mit einer frequenzweiche und einer endstufe.
die abmessungen des subwoofers profitieren auch.

beispiel:

hypex ds 8.0 vs behringer a 500 und reckhorn s1

530euro vs 280 euro
530watt vs 500watt
einstellmöglichkeiten bietet die s1 dazu ohne ende

wer mag kann auch stärkere endstufen verwenden.

ich würde schauen was sich mit aktiver entzerrung, massenhaft power und 1 oder 2 kleinen 12'' machen lässt. vllt mit peerless sls 12 oder xxl 12.

oder gleich auch noch richtig membranfläche und 15 oder 18''.

mfg flo
Peinal
Stammgast
#22 erstellt: 28. Mrz 2011, 17:09
@ Murray

Hab nur schnell drüber gelesen, fand es nicht so interesant.
Weil eigentlich fast nicht über den woofer genauer geschrieben wurde.
Ok es ist eine Frequenz messung abgebildet , mein eindruck zur der messung war, dass das der 1 Sub ist der bis
20.000 hz spielt

Kannst du bitte richtige Messungen von den Sub Posten.
Dann können wir aller hier schön vergleiche machen.
joolsthebear
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 28. Mrz 2011, 17:32

Peinal schrieb:
@ Murray

Hab nur schnell drüber gelesen, fand es nicht so interesant.
Weil eigentlich fast nicht über den woofer genauer geschrieben wurde.


Hab auch den mal Kurz in ne Simu geschmissen (ok die Schwingspuleninduktivität fehlt im Datenblatt) aber roundabout sollte der sich ähnlich wie der Lab 12 verhalten und mit Unterhangschwingspule nem üppig dimensionierten Pmax und nem derben Hub wesentlich mehr Reserven haben ... halt kein Billiges Vergnügen (strassacker um 750€ , quint-audio 550€) aber technisch nen sehr interessantes Chassis ... sollte ich irgendwann mal auf die Idee kommen ne unsumme in nen Sub zu investieren ist das Chassis in der engeren Auswahl ... halt auch iwas um 80-100 Liter und ne abstimmung unter 25 Hz ... da geht denk ich ne Menge mit ... Ne Potente Endstufe vorausgesetzt
Granuba
Inventar
#24 erstellt: 28. Mrz 2011, 17:32
Hi,


Kannst du bitte richtige Messungen von den Sub Posten.


der ist per DSP auf den Raum entzerrt (Messungen sind damit mehr oder weniger nutzlos) und das Chassis ist vermutlich eins der Besten auf dem Weltmarkt. Fazit: Kein Problem, um mit einem SVS mitzuhalten.

Harry
Peinal
Stammgast
#25 erstellt: 28. Mrz 2011, 17:33
@flo42

Mit oder ohne Entzerrung, wie ist mir egal
Was ich nur immer schade finde sind die extremen Gehäuse.
100 - 200 - 300 - usw.. Litter, das ist nicht Wohnzimmertauglich.

Wie weiter Oben geschrieben, ein 12" mivoc im kleinen gehäuse, der geht auch schon recht weit runter.
Da kann man dann auch 2 bis 4 stk. Im wohnzimmer "verstecken", versuch das mal mit den BigOne

------------

Das mit den Eminence Lab 12 hab ich mir durchgelesen.
FAZIT - 20hz sind nicht möglich. Jetzt versuchen sie bis 30hz.
Schade.

Jetz bin ich gespannt was Murray zu seinen Sub schreibt.
Schön wäre wenn auch gleich die TSP daten postet, dann können auch andere dazu ihre meinung posten.

Peinal
pelowski
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 28. Mrz 2011, 17:34
@Peinal,

1: Hast du schonmal 20Hz gehört?
Ich meine saubere 20Hz, nicht die durch Nichtlinearitäten von Verstärker, Chassis, Gehäusekonstruktion generierten Oberwellen

2: Welche Musik hörst Du, die Töne in diesem Bereich enthält?

Wenn es dir einzig um die Effekte (Filme) geht, bist du mit so`nem Ding, welches deine Couch in Schwingungen versetzt, besser bedient.

Grüße - Manfred
flo42
Inventar
#27 erstellt: 28. Mrz 2011, 17:36

Mit oder ohne Entzerrung, wie ist mir egal
Was ich nur immer schade finde sind die extremen Gehäuse.
100 - 200 - 300 - usw.. Litter, das ist nicht Wohnzimmertauglich.

Wie weiter Oben geschrieben, ein 12" mivoc im kleinen gehäuse, der geht auch schon recht weit runter.
Da kann man dann auch 2 bis 4 stk. Im wohnzimmer "verstecken", versuch das mal mit den BigOne


dank aktiver entzerrung und bassboost(hässliches wort) tut es nicht mal not 4 von denen zu verstecken

peerless sls 12 lässt sich glaub ich so in 60l verbauen;)

beschäftige dich aber vorallem mit pelowski´s letztem beitrag
New_one
Stammgast
#28 erstellt: 28. Mrz 2011, 18:10
Zwei von denen waren auf der Selbstbaumesse zu hören (Mit DSP Einschüben und 1kW Leistung):
Apollon Sub
Bei der Vorführung wurden unter anderen Orgel- und Choraufnahmen vorgespielt. Bei den Choraufnahmen war dann der Trittschall zu hören.


[Beitrag von New_one am 28. Mrz 2011, 18:14 bearbeitet]
Peinal
Stammgast
#29 erstellt: 28. Mrz 2011, 19:03

pelowski schrieb:
@Peinal,

1: Hast du schonmal 20Hz gehört?
Ich meine saubere 20Hz, nicht die durch Nichtlinearitäten von Verstärker, Chassis, Gehäusekonstruktion generierten Oberwellen

2: Welche Musik hörst Du, die Töne in diesem Bereich enthält?

Wenn es dir einzig um die Effekte (Filme) geht, bist du mit so`nem Ding, welches deine Couch in Schwingungen versetzt, besser bedient.

Grüße - Manfred


zu 1. das mus ich mit vieleicht beantworten.

zu 2. JEDE DVD oder BLUERAY geht unter 20hz teilweise bi 5hz.

also müste ich zu Punkt 1. eigentlich JA sagen, aber wenn mein SUB die 20hz Nicht schaft,kann ich sie auch nicht hören, also wieder NEIN.

Ja mir gehts Nur um den LFE Kanal bei Filmen.

Meine Standboxen gehen sehr tief runter, da benötige ich keinen sub.

Es gibt hier sogar ein eigenes Thema das sich mit töne unter 20hz bei Filme beschäftigt.
Finde aber auf die schnelle den Beitrag nicht.
Peinal
Stammgast
#30 erstellt: 28. Mrz 2011, 19:26
Ich habe heute von euch viele Beispiele von subwoofern bekommen die wirklich tief runter gehen,aber halt die 20hz nicht knacken.

Ich stell die frage aber trozdem, warum kann es der SVS im "kleinen" Gehäuse??
Ihr nennt hier wirklich Namenhafte Chassis Hersteller, die Welt weit bekannt sind.
Im vergleich zu einen 13" sub!!


Je mehr ich darüber nachdenke und lese, glaub ich auch das ich mich da zuviel auf die 20hz fixiert habe.

Gibt es einen sub ( grösse zwischen 12" und 15" )
der bis ca 25-30 hz speilt?

Eigentlich alle die ihr genant habt.....

Sind die 10-15 hz weniger soooo schwär zu erzeugen ?
Granuba
Inventar
#31 erstellt: 28. Mrz 2011, 19:34
Moin,

nochmal... Der von mir verlinkte Subwoofer spielt bis 20Hz runter. Oder bis 30. Oder auch nur 40. Je nach Einstellung des DSPs.

Harry
flo42
Inventar
#32 erstellt: 28. Mrz 2011, 19:40
@ peinal

lies dir bitte nochmal folgendes durch:


hauptproblem beim vergleichen von hersteller zu selbstbau sind folgende 2 sachen:

die selbstbauer geben ehrlich werte an
die selbstbauer gehen voerst nicht von einer aktiven entzerrung aus

die hersteller pushen meistens mit irre leistung unten herum. da könnte man auch ansetzen. potente aktiv-module sind wie ich finde aber vom preis-leistung verhältnis nicht so gut.

viel flexibler und besser aufgehoben ist man da mit einer frequenzweiche und einer endstufe.
die abmessungen des subwoofers profitieren auch.

beispiel:

hypex ds 8.0 vs behringer a 500 und reckhorn s1

530euro vs 280 euro
530watt vs 500watt
einstellmöglichkeiten bietet die s1 dazu ohne ende

wer mag kann auch stärkere endstufen verwenden.

ich würde schauen was sich mit aktiver entzerrung, massenhaft power und 1 oder 2 kleinen 12'' machen lässt. vllt mit peerless sls 12 oder xxl 12.
joolsthebear
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 28. Mrz 2011, 19:51

Peinal schrieb:
Ich habe heute von euch viele Beispiele von subwoofern bekommen die wirklich tief runter gehen,aber halt die 20hz nicht knacken.


tun sie schon , nicht unbedingt bei vollem Pegel (3db unter Bezugspegel ist mehr als ok , lt. Hifi Norm wird sogar nochmal bei 8db gemessen


Peinal schrieb:


Ich stell die frage aber trotzdem, warum kann es der SVS im "kleinen" Gehäuse??
Ihr nennt hier wirklich Namenhafte Chassis Hersteller, die Welt weit bekannt sind.
Im vergleich zu einen 13" sub!!



Kann so ziemlich jedes Tief spielende Chassis mit genug Verstärkerleistung , auch die Dinger aus dem DIY Bereich sind dazu fähig , Murray kann dir mühelos nen Frequenzgangschrieb hinlegen der unter 20 Hz geht ... nur ists sinnlos und unnötig , da das Chassis nur das macht was Ihm der DSP diktiert ... dieser Tiefstbass im Infraschallbereich ist zum einen nicht nur sinnlos sondern auch teuer mit dem Maximalem Pegel und Hunderten von Watt Verstärkerleistung erkauft ... klar auf dem Papier machen sich u. 20 Hz toll , braucht aber kein Mensch ...


Peinal schrieb:

Je mehr ich darüber nachdenke und lese, glaub ich auch das ich mich da zuviel auf die 20hz fixiert habe.


jap


Peinal schrieb:

Gibt es einen sub ( grösse zwischen 12" und 15" )
der bis ca 25-30 hz speilt?


gabs heute zu genüge


Peinal schrieb:


Sind die 10-15 hz weniger soooo schwär zu erzeugen ?


Schwer nicht , aber sinnlos ... ist wie wenn du nen satten Motorensound haben willst und dafür bei 50 kmh im Ersten Gang fährst ... kost viel Sprit , kost viel Verschleiß und ausser nem Tauben Gefühl auf den Ohren und nem Glühenden Getriebe hast du nichts davon ...


5Hz auf ner BR sind nicht nur sinnlos sondern sogar grob fahrlässig , sofern kein Subsonicfilter dazwischen ist ... das Chassis macht mehr unnötige Auslenkungen als alles andere dabei , die Gefahr das dabei das Chassis an die Polplatte anschlägt ist recht groß (ok , bei nem Unterhangsystem und ner Progressiven Aufhängung weniger , dafür besteht dann die Gefahr des Thermischen Exitus) ...

Die Gleiche Gefahr hast du übrigends auch wenn du ne Schallplatte abspielst , auch da sind Frequenzen teilweise dabei die die Elektronik wiedergeben möchte, aber gleichzeitig sich nen Bein dabei ausreisst ... daher Subsonicfilter (meist sogar oberhalb schon von 20 Hz) ...

20Hz hören die meisten Menschen eh nicht ,sondern nehmen diese nur noch als Druckveränderung wahr ... von daher ist und bleibts Nonsens ...

(nebenbei würde ich den Bericht zu dem TL Sub mit dem Aurasound noch mal aufmerksam Lesen , da sind einige sehr wichtige Erklärungen noch mal zu dem Thema drin ...

20Hz sind halt schön auf dem Papier und machen sich gut um einen auf Dicke Hose zu machen , aber realistisch betrachtet Luxus ... aber die Masse der Leute der Marke "ich hab mal gehört" laufen dem stoisch hinterher ... kein Wunder das die SVS Woofer so dermaßen Ge-hypt werden


[Beitrag von joolsthebear am 28. Mrz 2011, 19:58 bearbeitet]
ippahc
Inventar
#34 erstellt: 28. Mrz 2011, 19:58
Toni_H._aus_St.k.
Stammgast
#35 erstellt: 28. Mrz 2011, 20:15

15 Hz Sub

braucht kein Mensch


bin ganz deiner meinung
ab 40 hz wird es sinnvoll
Granuba
Inventar
#36 erstellt: 28. Mrz 2011, 20:17
Hi,


ab 40 hz wird es sinnvoll


für Heimkino?

Harry
Peinal
Stammgast
#37 erstellt: 28. Mrz 2011, 20:30

New_one schrieb:
Zwei von denen waren auf der Selbstbaumesse zu hören (Mit DSP Einschüben und 1kW Leistung):
Apollon Sub
Bei der Vorführung wurden unter anderen Orgel- und Choraufnahmen vorgespielt. Bei den Choraufnahmen war dann der Trittschall zu hören.




Das ist ja mal eine Sub.... weis nicht was ich dazu noch sagen soll.

Das muss ich mir nochmal durchlesen.....


Murray schrieb:
Moin,

nochmal... Der von mir verlinkte Subwoofer spielt bis 20Hz runter. Oder bis 30. Oder auch nur 40. Je nach Einstellung des DSPs.

Harry


Sorry, ja hab dich nicht vergesen. ich komm noch auf dich zurück.


Wo ich jetzt schnell das PDF File von New_One durchgelesen hab, ist mir der Visaton TL-Sub 30 eingefallen
http://www.visaton.d.../tl_sub30/index.html
Nur so nebenbei.

Ich muss jetzt mal einige beispiele und links von euch lesen.
das wird jetzt etwas dauern.

Ich muss mir im klaren sein was ich jetzt will, der von murray ist schon auch verlockend.

und der von New_one, da hab ich auf die schnelle einen preis von ca 600 Dollar gelesen, muss mal schauen was das in euro ist.

oder doch ein "30hz" sub wie z.B Mivoc,Peerles,.. aber dafür 2 stk.

Ich meld mich Morgen wieder, hab nun viel zu lesen.

Danke @ All

-------
ippahc
Inventar
#38 erstellt: 28. Mrz 2011, 20:39

Peinal schrieb:
Visaton TL-Sub 30 eingefallen
http://www.visaton.d.../tl_sub30/index.html
Nur so nebenbei.

größe jetzt doch egal?

ach 20 Hz wolltest du?
http://www.volvotreter.de/th.htm
Granuba
Inventar
#39 erstellt: 28. Mrz 2011, 20:41
Moin,


Ich muss mir im klaren sein was ich jetzt will, der von murray ist schon auch verlockend.

und der von New_one, da hab ich auf die schnelle einen preis von ca 600 Dollar gelesen, muss mal schauen was das in euro ist.


das verwendete Chassis als auch die benötigte Elektronik sind identisch.

Harry
trxhool
Inventar
#40 erstellt: 28. Mrz 2011, 21:21
Tja, dann hast du den Link wohl nicht geklickt !!

Gruss TRXHooL
Peinal
Stammgast
#41 erstellt: 28. Mrz 2011, 21:57

ippahc schrieb:

Peinal schrieb:
Visaton TL-Sub 30 eingefallen
http://www.visaton.d.../tl_sub30/index.html
Nur so nebenbei.

größe jetzt doch egal?

ach 20 Hz wolltest du?
http://www.volvotreter.de/th.htm


Nein, der Visaton ist mir nur so wieder eingefallen, der hatt bei mir keinen Platz.


trxhool schrieb:
Tja, dann hast du den Link wohl nicht geklickt !!

Gruss TRXHooL

Tut mir leid , aber welchen Link??
Meinst du den , den du in der Signatur hast??
Hast ein schönes Kino, mit viel Liebe gemacht. Respeckt

@ Murray - ist mir jetzt erst aufgefallen, das mit den Chassis.

Ich hab ja noch ein 2. projekt am laufen, ich hoffe das sich diese woche entlich entscheidet.
Ich wart immer noch auf eine Preisanfrage für eine Frequenzweiche mit aufbau und teilen bei Strassacker.

Wenn ich den Preis erfahre, weis ich auch welche Standlausprecher gebaut werden.
Entweder werden es dann "normale" subs
oder
ein Tiefbass sub.

Ja Ja Murray hätte von beiden genau das Passende dazu

Schönen Abend Noch.


[Beitrag von Peinal am 28. Mrz 2011, 21:59 bearbeitet]
trxhool
Inventar
#42 erstellt: 28. Mrz 2011, 22:33
Nicht das Kino ist entscheidend, sondern die zwei "Nemesis BR2" Subwoofer , die nicht nur sehr tief können, sondern auch sehr laut.

Aber ein tiefer Bass kommt nicht durch einen 2000 € Subwoofer, sondern durch geeignete Massnahmen im Raum !!
Es kommt auf das Zusammenspiel zwischen Raum und Sub an.

Selbst der teuerste und kräftigste Subwoofer bringt dich nicht weiter, wenn dein Raum nicht mitspielt.

Gruss TRXHooL
Peinal
Stammgast
#43 erstellt: 29. Mrz 2011, 07:51

Murray schrieb:
Hi,

www.quint-audio.com

Passend zur Verstärkung:

www.hifiakademie.de

Harry


Hab mir die Verstärker angesehen.
2x250 watt bei 4ohm und dann nur einer
Stromaufnahme von 12 watt

Wenn ich mich nun im Profi-Bereich umsehe, PA-Endstufen , da gibs auch schwache endstufen, mit Digital oder Traffo Technik.
Diese saugen aber mehr aus der Steckdose.

Sogar mein Laptop Ladegerät hat 35 Watt, ~ mein Laptop müste dann ca 1500 watt bringen am Kopfhörer ausgang

Ich muss auch zugeben das ich diese Firma/Marke nicht kenne.


[Beitrag von Peinal am 29. Mrz 2011, 07:52 bearbeitet]
joolsthebear
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 29. Mrz 2011, 11:16
Leerlaufleistunsgsaufnahme ... class D ist recht effizient der setzt über 90% der Leistungsaufnahme direkt in Verstärkerleistung um , die 12 Watt sind quasi die ganze Verlustleistung ... bei Class A sieht das nen bissel anders aus
ippahc
Inventar
#45 erstellt: 29. Mrz 2011, 12:59
so,bisschen gesucht

http://daytonaudio.com/files/specs/RSS210HF-4_specsheet.pdf

115 ,- Euro
geht in 66 Liter bis 20 Hz
und das ohne Endzerrung!

ich weiß BassCAD ist nicht so das wahre!
nur winISD will ihn momentan noch nicht!
wenn es geht reiche ich die simu nach!

dayton 8 zoll 210 HF 4 ohm

PS.
ach ja CB 40 und GHP 20 mag er auch

dayton 8 zoll 210 HF 4 ohm CB40 , 750uF 20

PPS. partsexpress 68 Euro

PPPS.
sooo...
dayton 8 zoll 210 hf 4


[Beitrag von ippahc am 29. Mrz 2011, 14:41 bearbeitet]
Peinal
Stammgast
#46 erstellt: 29. Mrz 2011, 15:07
@ ippahc
Gibs den auch in groß? So 12" oder max 15"

Oder davon mehrere in einem gehäuse?
So 6 stk.


[Beitrag von Peinal am 29. Mrz 2011, 15:09 bearbeitet]
ippahc
Inventar
#47 erstellt: 29. Mrz 2011, 15:32
Peinal
Stammgast
#48 erstellt: 29. Mrz 2011, 15:37
Das mit 6stk ist nicht machbar, es benötigt ja 1woofer ca 60 litter.
ippahc
Inventar
#49 erstellt: 29. Mrz 2011, 15:42
machbar ist alles,
nur warum?
was hast du gegen 2 einzelne?

aber schön wenn du deine eigenen antworten findest!

der 15" will 320 Liter

dayton tit 400 c-4
Granuba
Inventar
#50 erstellt: 29. Mrz 2011, 15:52
Hi,


Hab mir die Verstärker angesehen.


scheinbar nicht. Gebrückt 500Watt/4Ohm. Wende Dich an Nico von Quint Audio und unterhalte Dich mit ihm. Der wird Dir das richtige empfehlen für einen RICHTIGEN Subwoofer...

Harry
ippahc
Inventar
#51 erstellt: 29. Mrz 2011, 16:26
ich sehe gerade der SVS 13 macht nur 25 Hz bei -3

new_sb13Plus_dsp_popup
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
DIY Subwoofer
Mine1003 am 02.02.2015  –  Letzte Antwort am 03.02.2015  –  3 Beiträge
Subwoofer DIY
michael1837 am 26.02.2015  –  Letzte Antwort am 06.03.2015  –  4 Beiträge
DIY Subwoofer
Humusch am 13.11.2015  –  Letzte Antwort am 15.11.2015  –  4 Beiträge
DIY Subwoofer für Musik
ZackPlonk am 07.12.2021  –  Letzte Antwort am 17.12.2021  –  42 Beiträge
DIY-Subwoofer-Würfel
northwall am 27.12.2013  –  Letzte Antwort am 01.03.2014  –  51 Beiträge
DIY-Subwoofer 100% Musik
Phil097 am 10.12.2014  –  Letzte Antwort am 15.12.2014  –  11 Beiträge
Suche diy-Subwoofer für 20 qm (diy-Neuling)
Thor_der_Donnergott am 31.08.2011  –  Letzte Antwort am 02.09.2011  –  29 Beiträge
Subwoofer diy newbie
lemmy23 am 01.03.2022  –  Letzte Antwort am 18.04.2022  –  30 Beiträge
DIY- Subwoofer ohne Aktivmodul?
masterflo12 am 17.08.2011  –  Letzte Antwort am 18.08.2011  –  5 Beiträge
Subwoofer für Heimkino DIY
Ti_N0 am 10.09.2013  –  Letzte Antwort am 18.09.2013  –  29 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder911.900 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedAnini
  • Gesamtzahl an Themen1.523.481
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.980.329