Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Dolby Vision/ HDR10

+A -A
Autor
Beitrag
Boxenhalter
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Aug 2019, 14:16
Hallo zusammen,
wenn ich einen Dolby Vision Blu-ray Player habe,dann muß ja,
um alles optimal wiederzugeben, der TV idealerweise auch Dolby Vision unterstützen...oder ?
Genauso wie mit HDR10 /HDR10+ ?

Denk ich Ich suche und grüble grade drüber nach........
marco_008
Inventar
#2 erstellt: 03. Aug 2019, 14:37
Vollkommen korrekt.
Auch der AVR, sofern vorhanden sollte DV beherrschen.
Aber DV is kein Garant für ein zwingend besseres Bild!
Boxenhalter
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Aug 2019, 15:30

Aber DV is kein Garant für ein zwingend besseres Bild!

Hmm, habe ich auch so in diversen Posts rausgelesen.

Ich habe, bevor ich mir den Sony UBP-X700 gekauft habe, lange überlegt.
Ob mit HDR10+ oder DV, letzlich habe ich mich für ein Gerät mit DV entschieden.
Ein Grund ist, das mit Samsung der Urheber von HDR10+ die Blu-ray Player
Produktion einstellt.
Nemesis200SX
Inventar
#4 erstellt: 03. Aug 2019, 15:40
Geht es nicht noch weiter? Sony und LG verarbeiten Dolby Vision Signale auf unterschiedliche Weise. Das heißt Player und TV müssen vom selben Hersteller sein damit es funktioniert.

Ein DV tauglicher Player von Sony kann kein DV an einen LG TV senden.

Oder hat sich das mittlerweile geändert?
kwb-handy
Stammgast
#5 erstellt: 03. Aug 2019, 16:26
❓❓❓

Ich habe einen Panasonic 9004 der schickt DV zu meinem TV-GERÄT LG OLED und gibt es wieder....vorher hatte ich den Pioneer, dort funktionierte es auch....

MFG
Ralf65
Inventar
#6 erstellt: 03. Aug 2019, 18:10

Nemesis200SX (Beitrag #4) schrieb:
Geht es nicht noch weiter? Sony und LG verarbeiten Dolby Vision Signale auf unterschiedliche Weise. Das heißt Player und TV müssen vom selben Hersteller sein damit es funktioniert.

Ein DV tauglicher Player von Sony kann kein DV an einen LG TV senden.

Oder hat sich das mittlerweile geändert?


Das stimmt so beides nicht....

Es gibt unterschiedliche DolbyVision Profile, die aber alle dem offiziellen Standard von Dolby entsprechen, dabei werden unterschiedliche Wege zur Verarbeitung beschritten.
Bei dem Einen, dem so bezeichneten DolbyVision "Low Latency Profil", wird das HDR Signal bereits im Quellgerät ausgewertet und weitergeleitet, wodurch geringere Anforderungen (Rechenleistung) an die jeweilige Hardware im TV gestellt werden.
Bei dem Anderen Profil, werden die DolbyVision Signale komplett im TV ausgewertet, was dem Prozessor eine höhere Rechenleistung abverlangt.
Sony TV Geräte verarbeiten DolbyVision "nur" nach dem "Low Latency Profil" und so muss dort auch das Wiedergabegerät dieses "Low Latency Profil" unterstützen damit DolbyVision überhaupt funktioniert.
Mittlerweile werden beide Profile auch parallel genutzt, so das z.B. ein Apple TV 4K zum einen an Sony TV Modellen, als auch an DolbyVision kompatiblen TV Geräten anderer Hersteller (z.B. LG) funktioniert.
UHD-BD Player von Pioneer, Panasonic, Sony, oder auch Oppo (Cambridge), welche DolbyVision HDR unterstützen, geben ebenfalls beide Profile aus, funktionieren daher also Hersteller übergreifend an allen TV Geräten mit DolbyVision Unterstützung, also "auch" an Sony TV Geräten.
LG UHD-BD Player hingegen, sind nur mit TV Geräten kompatibel, die DolbyVision "nicht" mittels des "Low Latency Profils" verarbeiten, auf gut Deutsch, mit einem DolbyVision fähigen UHD-BD Player UP970 von LG z.B., funktioniert die Wiedergabe von DolbyVision auf Sony TV Geräten nicht.
Einige LG TV Modelle wurden m.W.n. mittels FW Update bereits dahin gehend geupdatet, so das diese DolbyVision auch mit dem "Low Latency Profil" verarbeiten können, welche Baujahre das genau sind, kann ich leider aktuell nicht sagen, ich meine, das es seinerzeit entsprechende Infos auf forbes dazu gab.


[Beitrag von Ralf65 am 03. Aug 2019, 18:25 bearbeitet]
Nemesis200SX
Inventar
#7 erstellt: 03. Aug 2019, 18:20
Danke für die Aufklärung.
Ralf65
Inventar
#8 erstellt: 03. Aug 2019, 18:41
vielleicht sollte man noch zusätzlich dazu anmerken, dass es nicht "nur notwendig" ist, zu einem Dolby Vision UHD Blu-ray Player auch einen entsprechenden TV mit Dolby Vision Unterstützung zu besitzen, um DolbyVision HDR Inhalte "optimal" wiedergeben zu können, sondern es ist eine Voraussetzung, damit entsprechende DolbyVision Inhalte "überhaupt" ausgewertet und wiedergegeben werden können.
Da es sich bei den DolbyVision Informationen (Meta Daten) um einen erweiterten Layer auf entsprechenden UHD-BDs handelt, welcher auf dem Basis HDR Layer aufbaut, muss die gesamte Kette entsprechend geeignet sein um diese Inhalte auslesen und weiterleiten zu können, ist ein Glied in der Kette dazu nicht in der Lage, wird automatisch "nur" der Basis HDR Layer ausgelesen, bei dem das Signal im HDR Standard HDR10 vorliegt und den kann jedes als HDR kompatibel deklarierte TV Gerät verarbeiten.


[Beitrag von Ralf65 am 03. Aug 2019, 18:45 bearbeitet]
Boxenhalter
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Aug 2019, 19:09
OHMANN.......ich dachte DV ist DV, nun ist das doch nicht so einfach
und übersichtlich.
Das mit den unterschiedlichen Profilen habe ich noch in keiner Beschreibung lesen.
Da wird ja der kompatible Gerätekauf zu Wissenschaft.
langsaam1
Inventar
#10 erstellt: 03. Aug 2019, 23:45
@Ralf65

--- zufällig eine Idee in welcher Dolby Vision Variante die TV Testsender auf Astra senden?
-- mein LG UH8509 mit recht alter Firmware erkennt per USB zugespielt DV Dateien und wechselt in den Dolby Vision Mode
-- bei den Sat Test Sender mit DV Inhalt aber nicht
- leider hab ich weder passenden DV Player noch VOD zum anderweitig testen

--- das ist doch zu verwirrend für den Nutzer
- ähnlich HDR / HDR10 / HDR10+
wenn die Geräte keine Info Anzeigen was da ankommt,;woher soll der Kunde es dann wissen?


[Beitrag von langsaam1 am 03. Aug 2019, 23:50 bearbeitet]
Ralf65
Inventar
#11 erstellt: 04. Aug 2019, 06:18
mir ist gar kein Test Sender bekannt, der aktuell mit DolbyVision HDR sendet oder testet.....
Die aktuellen Satellitentestkanäle bzw. regulären TV Programme wie z.B. TravelXP 4K oder UHD1 by ASTRA / HD+, strahlen HDR i.d.R. mit dem HLG (Hybrid Log Gamma) HDR Standard aus, vereinzelte Inhalte wohl auch noch nach dem Standard HDR10

im übrigen ist es doch relativ simpel mit den Bezeichnungen...
HDR als solches, steht dabei lediglich für die gesamte Technik als Überbegriff, eben "High Dynamic Range",
darunter wiederum, finden sich dann diverse unterschiedliche HDR Standards, die je nach Verwendungszweck als mögliches HDR Verfahren zum Einsatz kommen können, so u.a. HLG, HDR10, HDR10+ und DolbyVision

HLG (Hybrid Log Gamma), kommt dabei vornehmlich für den Broadcastbereich (TV, Red Button TV, Network Streaming) zum Einsatz

HDR10, ist der ehemalige eigentliche Basis HDR Standard, wobei die 10 dabei für die darin enthaltene 10 Bit Farbauflösung steht.
ein statisches HDR Verfahren, wobei hier über den ganzen Bildinhalt hinweg nur ein und dieselbe HDR Eigenschaft übermittelt wird.

DolbyVision, intern wird hier mit 12 bit Farbauflösung gearbeitet und mit zusätzlichen dynamischen MetaDaten, dadurch können die HDR Informationen Scene für Scene dem Bildinhalt angepasst werden, so das immer ein optimaler HDR Effekt entsteht.
DolbyVision wird in der Hauptsache im Cinema Bereich (Filme) eingesetzt, sowie auf physischen Medien (UHD-BD) zusammen mit dem Basis Layer HDR10, auch wird es teilweise von Streamingdienstn wie NetFlix oder Amazon Prime genutzt.

HDR10+, wie HDR10, wobei das "Plus" auch hier für die dynamischen Zusatzinformationen steht, durch welche sich die Intensität des HDR Effekts an die Bildinhalte während des Films anpassen lässt.
HDR10 wird als HDR Basis bei den physischen Medien (UHD-BD) eingesetzt, neuerdings auch HDR10+


um HDR auf allen Verbreitungswegen nutzen zu können, muss daher die gesamte Wiedergabekette die entsprechenden HDR Standards unterstützen und verarbeiten können, das gilt also auch für alle dazu genutzten Quellgeräte (Sat Receiver, UHD-BD Player, Streaming Box, etc.).
So ist es auch nicht ausgeschlossen, das ein TV den ein oder anderen HDR Standard nicht auf allen Verbreitungswegen verarbeiten kann, wenn die Hardware dazu nicht entsprechend ausgelegt und geeignet ist, bzw. wenn deren FW nicht auf dem aktuellen Stand ist.
So kann es z.B. vorkommen, das HLG HDR zwar über den internen Tuner des TV funktioniert, jedoch nicht als externe Zuspielung über HDMI,
oder das mittels Apple 4K Streaming in HDR über HDMI funktioniert, jedoch nicht über die internen Apps im TV, weil diese nicht auf dem aktuellen Stand sind.
Wichtig ist es daher immer darauf zu achten, das die FW der jeweiligen Geräte stets auf dem aktuellen Stand ist.

Was die HDR Kennungen betrifft, so ist m.W.n. gerade LG bei ihren aktuellen TV Modellen ein Vorreiter, was die Deklaration der jeweils übermittelten HDR Standards betrifft, bei Sony wird ein DolbyVision Inhalt z.B. entsprechend im Menu signalisiert.

wenn ich richtig informiert bin, muss bei dem genannten LG UH8509 mindestens die FW 05.30.10 installiert sein, um die diversen HDR Inhalte HDR10, DolbyVision und HLG korrekt identifizieren zu können


[Beitrag von Ralf65 am 04. Aug 2019, 07:46 bearbeitet]
Andreas-88
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 10. Sep 2019, 14:53
Hallo,

ich habe einen TV LG OLED65E8LLA, AV Receiver Yamaha RX-V585, 4K Player LG UBK80. Laut Spezifikation unterstützt der Player kein Dolby Vision. Warum erscheint das Dolby Vision Logo trotzdem kurz beim Einlegen von entsprechenden Discs auf dem TV? Hat jemand eine Idee?

Viele Grüße!
Ralf65
Inventar
#13 erstellt: 10. Sep 2019, 18:16
gute Frage,
es handelt sich dabei möglicherweise nur um eine Kennung in Form des DolbyVision Logos, oder signalisiert der TV das DolbyVision Signal ?
So ganz glaube ich jedenfalls nicht, das DolbyVision am Ende auch wirklich ankommt, aber am Ende kannst Du das überprüfen was am TV ankommt, denn wenn ich richtig informiert bin, signalisiert der LG ein entsprechendes HDR Signal mit der Information zum verwendeten HDR Standard (HLG / DolbyVision etc.)


[Beitrag von Ralf65 am 10. Sep 2019, 18:20 bearbeitet]
marco_008
Inventar
#14 erstellt: 10. Sep 2019, 19:10
Wenn DV anliegt, schaltet der E8 in den Kino Home Modus.
Grad eben getestet.
Andreas-88
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 10. Sep 2019, 19:27
Hallo,

vielen Dank für Deine Antwort. Ich verstehe das Phänomen ja auch nicht! Ich habe den TV seit drei Wochen (phantastisches Bild, übrigens) und versuche nur die Features zu verstehen. Ich habe mal zwei Fotos angehängt, die Anzeige ist sehr wohl differenziert (Apocalypse Now = DV, Life = HDR).

DV
HDR
marco_008
Inventar
#16 erstellt: 10. Sep 2019, 20:07
Und deinem Player wurde kein Update spendiert?
Andreas-88
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 10. Sep 2019, 20:46
Oh, Mann - das ist mir nun aber mega-peinlich! Ich habe doch einen LG UBK90, der kann natürlich Dolby Vision. Ist sogar noch der Dolby Vision Aufkleber auf der Front.

Aber trotzdem vielen Dank für Eure Bemühungen!
marco_008
Inventar
#18 erstellt: 10. Sep 2019, 20:59
dinandus
Inventar
#19 erstellt: 25. Nov 2019, 22:43
Mahl eine frage: meiner Panasonic UB450EG-K spielt auf mein 65oled854 schon Dolby Vison ab, aber beim Info gibt er dan 8 Bit RBG wieder wen ich einer DV scheibe abspiele. .
Wenn ich aber einer HDR10 Scheibe abspiele geht's schon im 12 Bit BT2020 wieder, wiso klapt dass nicht mit abspielen vom einer DV Scheibe?
Die Dolby Vision UBD's sollen doch auch mit dem höheren farbenstadaard und im 12 Bit wiedergegeben werden?
Auch über den AppleTV4K wird der DV mit 8 Bit RBG wiedergegeben, geht den DV nicht im 10 oder 12 Bit mit BT2020?


[Beitrag von dinandus am 25. Nov 2019, 22:52 bearbeitet]
Ralf65
Inventar
#20 erstellt: 26. Nov 2019, 06:43
Du verwirrst mich immer mit der Angabe RGB, daher nochmal die Frage,
hast Du irgendwo RGB als AUSGABE Format eingestellt ?
wenn ja, bitte YCbCr nutzen

hast Du den Apple wie folgt eingestellt ?

Snap220

mit einem Oppo, bzw. einen Panasonic Player werden bei Discs mit DolbyVision auch 12bit in der Ausgabeinformation angezeigt

Snap223


[Beitrag von Ralf65 am 26. Nov 2019, 07:08 bearbeitet]
dinandus
Inventar
#21 erstellt: 26. Nov 2019, 11:10
@Ralf65, ja stehen beim Apple wie beim Pana alle auf YCbR, daher verstehe ich auch nicht dass es nicht klapt.
Nur der Apple steht auf 4K SDR 50 Hz.
Mit der AVR onder direct am meinem Philips, egal klapt es leider nicht.
Kan mir nicht vorstellen das beide Geräte dem gleichen Fehler geben.
Was konte es weiter sein so dass es nicht klapt?
Ralf65
Inventar
#22 erstellt: 26. Nov 2019, 17:44
es ist wirklich sehr merkwürdig und ich persönlich würde die Ursache derzeit im TV, oder der Verbindung, dem HDMI Kabel vermuten.

ich würde jetzt als erstes daher mal ein anderes "neues" HDMI Kabel besorgen und schauen ob es damit funktioniert.
dinandus
Inventar
#23 erstellt: 26. Nov 2019, 19:14
Danke dir, sind schon die 18 Gbps damals beim UB 900 beigeschlossen...
FernSeher ist garage 3 Wochen neu.....
Ralf65
Inventar
#24 erstellt: 26. Nov 2019, 19:32
auch wenn das Kabel in Verbindung mit dem 900 funktioniert hat, glaube mir, trotzdem kann es in Verbindung mit dem neuen Player ein Problem darstellen.
So ein Kabel kostet nicht die Welt und um dieses als Fehlerquelle auszuschließen, würde ich mir ein anderes besorgen.
Wenn das auch nicht zum gewünschten Erfolg führt, dann muss man am TV weitersuchen
dinandus
Inventar
#25 erstellt: 29. Nov 2019, 21:08
Heute wieder vieles rumprobiert um zu testen wieso es mit die 12 Bit BT2020 beim abspielen vom DV content met der UB450EG-K nicht klapt.
Habe heute nochmal mit Alita getestet, Scheibe ist neben DV auch mit HDR10+.
UND mit die HDR10+ stimt die wiedergabe, lauft mit 12 Bit, BT2020 YCbCr 4.4.4. wie es bei DV auch klappen sollte. ..
So denke ich das es mit dem 854 er zu tun hat, unterstutzt er die richtigen DV Profile nicht? Was Fur Low Latency Profiel gibt der UB450EG-K aus, und welcher DV Profile gibt der OLED richtig wieder??
Die Weitergabe vom Dolby Atmos direct via der TV Eingang wo der UB450 jetzt alle HDMI Anschlusse gesehen hat, zum AVR Klapt einwandfrei.
Ralf65
Inventar
#26 erstellt: 30. Nov 2019, 08:01
Panasonic gibt m.W.n. beide DV Profile korrekt aus, das "Low Latancy Profil" in Verbindung mit Sony funktioniert jedenfalls einwandfrei mit gezeigten Einstellungen und in Verbindung mit anderen TV Gräte Herstellern mit DolbyVision Unterstützung, gab es bis dato auch keine anders lautenden Berichte (HDTVTest etc.).
Allerdings beziehen sich die Angaben dazu auf die großen Modelle, wobei ich nicht davon ausgehe, dass das betreffende Model hier einen abweichenden
Funktionsumfang an den Tag legt..

Vielleicht das genutzte Gerät als solches einen Fehler, oder es liegt eben am TV

vielleicht fragst Du mal HIER nach,
da betreibt jemand einen Oppo 205 an einem Philips OLED854, vielleicht kann der Tipps zu Einstellungen und Aussagen zum Verhalten des Philips in Verbindung mit dem Oppo geben


[Beitrag von Ralf65 am 30. Nov 2019, 08:09 bearbeitet]
dinandus
Inventar
#27 erstellt: 06. Dez 2019, 01:22
Heute dan wegen nicht correcte DV wiedergabe neues HDMI Kabel geholt, einer Monster Ultra HD Black Platinum der bis 27 Gbps functioneren soll.
Leider keinem Verbesserung, immer noch DV im 8 Bit RBG instat 12 Bit und BT 2020.
Auch mit dieser neuer Kabel Apple TV4 4K probiert und leider auch keinem richtigen signahl wiedergabe wie beim UB450 hieroben gênant.

Werde mahl Philips contacten ob was mit meiner 854 nicht in Ordnung ist.
Mahl sehen was die zum nicht correcte wiedergabe sagen.
Ralf65
Inventar
#28 erstellt: 06. Dez 2019, 06:22
Tja, das ist wirklich sehr merkwürdig, am neuen Kabel kann es jedenfalls nicht liegen...
da fällt mir wirklich kein weiterer Lösungsansatz mehr ein, möglicherweise hilft ja ein Factory Reset des Panasonic Players

1: Turn the unit on.
2: Press and hold [OK], the [Y - Yellow] button and the [B - Blue] button on the remote control at the same time for more than 5
seconds. “00 RET” is displayed on the unit’s display.
3: Press [►] right repeatedly on the remote control until “08 FIN” is displayed on the unit’s display.
4: Press and hold [OK] for more than 5 seconds.
dinandus
Inventar
#29 erstellt: 06. Dez 2019, 11:46
Danke, leider hat der 450 keinem Display, aber werde es mahl versuchen.
Der reboot vom menu der Player hat leider nichts gebracht.
Da ich es mit dem AppleTV4K auch nicht hin kriege verdenke ich eigentlich der OLED selber.
Leider kenne ich so schnell keiner um mahl der Player auf einer anderen DV Fernseher zu probieren.
Werde mahl der Laden contacten, leider nicht ganz um die ecke, ja über Internet gekauft....
dinandus
Inventar
#30 erstellt: 10. Dez 2019, 22:19
@Ralf65
Ich habe einem Antwort vom Toengel.net bekommen.
Das nicht richtig durchsetzen vom DV soll an der HDMI 2.0 vom Philips model Jahr 2019 liegen?
Soll auch aus einer DV Tabelle zu sehen sein dass es nicht functioniert, DV soll bis 8 Bit laufen momentan? ?
Dort ist mehr info in sachse die 2019 Oleds zu finden mit suchfunction Dolby Vision, hat gerne der directe link hierbei gefugt aber dass Klapt leider hier nicht, sorry. Dort werde schon mehr insachse die DV problematiek gemeldet....

Hat denn deiner Sony die bessere HDMI 2.1 oder? Dein unterste geposte Bild is vom deinem AVR? Wie siehts den auf deinem Sony selber aus?
Habe weiter rundgeshaut nur die LG OLED Modelle sollen uber HDMI 2.1 verfugen, aber soll den damit klappen?
Ralf65
Inventar
#31 erstellt: 11. Dez 2019, 07:49
OK, das es speziell mit Philips Probleme und DolbyVision gibt höre ich jetzt so zum ersten Mal.
Das es mit dem TV zusammenhängen könnte, hatte ich ja bereits vermutet, da es in Verbindung mit TV Geräten anderer Hersteller ja funktioniert,
das es allerdings an HDMI2.0 liegt, kann so nicht sein, denn für DolbyVision reicht bereits eine Schnittstelle nach Spezifikation HDMI 1.4b aus...

Sony beinhaltet wie die meisten Hersteller (LG, Panasonic, Vizio etc.) derzeit auch, nur eine Schnittstelle nach Spezifikation HDMI2.0b und dort,
gibt (gab) es diesbezüglich keine derartigen Probleme mit DolbyVision, Sony setzt hierbei zusätzlich auf ein Ressourcen schonendes DolbyVision Profil (Low Latency Profil), lediglich die neuesten TV Modelle von LG beinhalten schon eine HDMI Schnittstelle nach neuester HDMI2.1 Spezifikationen.

Möglicherweise hängt es damit zusammen, das Philips zur IFA 2018 die Übereinkunft mit Dolby getroffen hat , dass DolbyVision Signal weiter aufbereiten zu dürfen, das war wohl auch der ausschlaggebende Punkt dafür, das DolbyVision überhaupt von Philips integriert wurde (so eine Info bei Toengel)...
Hierbei findet wohl die interne Bildverbesserung (P5) auch auf das DolbyVision Signal Anwendung und diese kann möglicherweise nicht mit 12bit arbeiten (eine persönliche Vermutung).

Die Bilder zeigen übrigens einmal das Menu mit der Signalinformation vom Oppo 205 und einmal das des Panasonic UB9004


[Beitrag von Ralf65 am 11. Dez 2019, 08:23 bearbeitet]
dinandus
Inventar
#32 erstellt: 11. Dez 2019, 14:49
Denke dan auch dass es an die P5 processor liegen konte.
Auf der Shout Out abend werde auf die Problematik leider nicht richtig eingegangen .
Dort wurde nur gesagt dass beim Dolby Vision Dark durch Dolby keine Anpassungen durch die P5 processor erlaubt werde.
Nur beim 2e DV Modus, Klar ist vom Dolby einer Verarbeitung vom DV signahl durch P5 erlaubt.
Mahl sehen wie's so weiter lauft...
Vielleicht doch mir vom Philips trennen???
#CHRISP#
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 11. Dez 2019, 15:40
Ich habe das gleiche Problem mit meinem oled 804er und dem panasonic 824, das nur 8 Bit am Fernseher anscheinend verarbeitet werden bei dolby vision

Ich habe deswegen mal den Philips Support angeschrieben, mal schauen was da als Antwort zurück kommt

Was mich nur irritiert, das bei normale hdr10 bzw. Auch hdr10+ die Übertragung normal mit 10 bzw. 12 Bit funktioniert, nur bei dolby Vision eben nicht.

Heißt für mich eigentlich das der p5 Prozessor an sich schon in der Lage ist 10 bzw 12 Bit zu verarbeiten
TM185
Neuling
#34 erstellt: 13. Dez 2019, 20:42
Ich habe ein ganz ähnliches Problem mit dem Apple TV einem Denon AVR-X3500 und dem LG OLED 65C7D.
Auch ich bekomme nur 8Bit bei Dolby Vision über den AVR geschleift. Leider zeigt mir der TV das Eingangssignal nicht im Detail an, deswegen kann ich nicht prüfen mit wie viel Bit das Signal bei direkt Anschluss übertragen wird.
Hab dazu auch einen Beitrag im Denon Bereich erstellt.

Siehe hier
dinandus
Inventar
#35 erstellt: 13. Dez 2019, 22:17
Beim AVS forum :

There are several Dolby Vision profiles: 12-bit PQ / 10-bit PQ / single layer / dual layer using 8-bit AVC, 8-bit HEVC or 10-bit HEVC.
https://www.avsforum.com/forum/465-hi...l#post48140689
It's up to each "service provider" to decide which profile to use.

Was die frage aufruft welcher DV profile nutzt den Apple furs DV streaming?
Gleiche frage fur was meiner UB450 den ausgibt?
TM185
Neuling
#36 erstellt: 13. Dez 2019, 23:40
okay, dann stellt sich mir auch die Frage in welchem Profil, das Apple TV in DV sendet bzw. in welcher Abhängigkeit das Profil gewählt wird.
Kann jemand bestätigen, dass das Apple TV DV mit 12Bit übertragen kann?
Nemesis200SX
Inventar
#37 erstellt: 14. Dez 2019, 00:07
Wenns nicht mindestens 10bit ist wäre es ja "Minderwertiger" als HDR10. Das würde keinen sinn machen
#CHRISP#
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 14. Dez 2019, 00:55
Also ich habe mal wegen dem DolbyVision Thema bei philips ein Ticket eingestellt und nach zwei Tagen per Chat nachgefragt Chat mit Phillips

Danach habe ich eine Mail bekommen wo sie weitere Details wissen wollten. Diese habe ich zurück geschickt und das Ticket ist jetzt in der Technik
SmartSelect_20191213-225058_Email

Mal sehen wann philips sich wieder meldet und was bei raus kommt
dinandus
Inventar
#39 erstellt: 20. Dez 2019, 19:48
Ich habe vom Philips antwort: sollte die HDMI auf optimal einstellen. Mensch.....
Der TV macht dass schon al eine von sich selbst....
Auf meine Frage wird gar nicht richtig eingegangen.
Was die da wieder Fur Leute arbeiten haben??
Nick_Nickel
Inventar
#40 erstellt: 20. Dez 2019, 20:09
Philips selber baut keine Fernseher mehr die werden in China in Lizenz hergestellt.
Ralf65
Inventar
#41 erstellt: 21. Dez 2019, 06:40
wenn es denn wirklich so sein sollte, dass Philips keine DolbyVision Signale in 12bit verarbeiten kann, dann werden die bestimmt nicht unverblümt damit hausieren, schließlich wurde dies noch nirgends offiziell bemängelt.
Lediglich der Umstand, das es bei Dir nicht funktioniert und es in anderen Forenbeiträgen gleichlautende Indizien gibt, deuten darauf hin

Der Support als solches, ist mit Sicherheit auch nicht schlechter (oder besser) als bei anderen Herstellern,
da werden i.d.R. voranging Standartantworten aus einem Katalog versendet....


[Beitrag von Ralf65 am 21. Dez 2019, 06:42 bearbeitet]
#CHRISP#
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 21. Dez 2019, 13:39
Also meine Anfrage wegen dv liegt bei der Technik Fachabteilungen, nach gestriegem Chat, soll ich am Montag oder Dienstag eine Antwort von der Fachabteilungen bekommen.

Bin mal gespannt was da raus kommt
#CHRISP#
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 21. Dez 2019, 14:15
@dinandus hatte Philips es bei dir auch an die technische fachabeilung zur Analyse weitergeleitet?
Tobias/G
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 21. Dez 2019, 16:49
Hallo,
Bin auf der Suche nach diesem Problem auf diesen Thread gestoßen.
Bei meinem Philips 754er habe ich auch das Problem, dass Dolby Vision laut Information nur 8bit Farbtiefe verwendet. Stehe auch mit dem Technikservice von Philips in Kontakt.

Viele Grüße
#CHRISP#
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 28. Dez 2019, 14:03
Ich habe gestern noch mal über den Chat nachgefragt da sich keiner wie im letzten Chat besprochen gemeldet hat.

Leider gibt es nichts Neues, es ist immer noch bei der Technik und die melden sich. Er konnte mir aber nicht sagen wann.

Habt ihr was neuen gehört oder erfahren wegen den only 8bit bei DV?
Tobias/G
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 28. Dez 2019, 14:41
Ich habe der Technik ein Debug Protokoll anfertigen müssen. Das habe ich eingeschickt und sie melden sich sobald es Neuigkeiten gibt.
Kakerlake
Stammgast
#47 erstellt: 28. Dez 2019, 16:45
Bei meiner Wiedergabekette (Panasonic 824 -> Denon AVR-X3300 -> Philips 65OLED804) klappt die 12bit DV Wiedergabe (wird zumindest mit der Info-Taste des Panasonics so eingeblendet). Getestet mit der UHD Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen. HDMI-Kabel sind Amazon Basic.
#CHRISP#
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 28. Dez 2019, 16:52

Kakerlake (Beitrag #47) schrieb:
Bei meiner Wiedergabekette (Panasonic 824 -> Denon AVR-X3300 -> Philips 65OLED804) klappt die 12bit DV Wiedergabe (wird zumindest mit der Info-Taste des Panasonics so eingeblendet). Getestet mit der UHD Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen. HDMI-Kabel sind Amazon Basic.


Ja bei mir zeigt der panasonic 824 auch die 12 Bit Wiedergabe an. Allerdings wird beim tv wenn man die +Taste auf der Fernbedienung drückt nur die 8 Bit wieder gabe angezeigt bei DV.

Bei HDR10/HDR10+ wird über die +Taste am TV 10bit bzw. 12 Bit Wiedergabe angezeigt.

Durch die unterschiedlichen Anzeigen des TV und von panasonic weiß ich nicht was wirklich wiedergegeben wird... 8 Bit oder doch 12 Bit bei dv.

Daher habe ich das Ticket bei phillips eingestellt
Fuchs#14
Inventar
#49 erstellt: 28. Dez 2019, 17:38
Entscheidend ist das was du siehst und nicht was dort steht
Kakerlake
Stammgast
#50 erstellt: 28. Dez 2019, 18:19
O.k., mittels der +-Taste wird bei mir auch 8bit angezeigt.

Habe jetzt mal die Spears & Munsil UHD eingelegt. Hier gibt es eine Demo, bei der man zwischen den verschiedensten Wiedergabeformaten wechseln kann. Ich kann dich beruhigen, bei DV ist das Bild spitzenmäßig. Die Farben sind definitiv nicht schlechter als bei HDR10, im Gegenteil. SDR sieht sehr viel schlechter aus, sieht man überdeutlich sofort. HDR10+ habe ich nicht verglichen, da der AVR das nicht unterstützt. Daher ist wohl eher die bit-Angabe bei der Geräteinfo des Philips falsch.


[Beitrag von Kakerlake am 28. Dez 2019, 18:44 bearbeitet]
#CHRISP#
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 28. Dez 2019, 19:07
Ja das wäre super wenn der Philips 10 oder 12 Bit verarbeitet und als Bild anzeigt und nur die Info falsch ist.

Wenn dem aber so ist frage ich mich was Philips da jetzt seit knapp 3 Wochen analysiert. Das sollte ja von philips relativ schnell heraus zu finden sein wenn es nur die Info Seite falsch ist
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
HDR10, Dolby Vision, UHD - ein paar Fragen
mavraph am 03.10.2018  –  Letzte Antwort am 22.01.2019  –  36 Beiträge
Panasonic 2019 DP-UB450 HDR10+ / Dolby Vision UHD-BD Player
TheWachowski am 07.01.2019  –  Letzte Antwort am 14.03.2024  –  45 Beiträge
Panasonic 2018 DMP-UB9004 HDR10+ / Dolby Vision UHD-BD Player
Ralf65 am 13.02.2018  –  Letzte Antwort am 01.06.2024  –  3580 Beiträge
Dolby Vision UHD Player obwohl Panel Dolby Vision nicht unterstützt
chaarch0 am 27.11.2018  –  Letzte Antwort am 27.11.2018  –  5 Beiträge
Dolby Vision Player
gmb2009 am 13.02.2019  –  Letzte Antwort am 13.02.2019  –  2 Beiträge
UBP-X800 keine Dolby Vision?
asr89 am 20.10.2018  –  Letzte Antwort am 21.10.2018  –  3 Beiträge
LG UBK90 4K UHD Blu-ray Player mit Dolby Vision
biker1050 am 03.05.2018  –  Letzte Antwort am 08.05.2023  –  203 Beiträge
UHD Player mit Dolby Vision
Sven13 am 18.09.2017  –  Letzte Antwort am 20.02.2018  –  23 Beiträge
Xbox One X - Dolby Vision ?
Chewbacca85 am 17.10.2017  –  Letzte Antwort am 18.07.2018  –  30 Beiträge
DP-UB424 (HDR10+) oder UBP-X700 (DV)
Silver-Devil am 19.02.2022  –  Letzte Antwort am 21.02.2022  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder926.192 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedJuefra
  • Gesamtzahl an Themen1.552.333
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.566.873