Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wer war das ?

+A -A
Autor
Beitrag
_ES_
Administrator
#1 erstellt: 04. Sep 2009, 19:05
http://cgi.ebay.de/S..._trksid=p3286.c0.m14

Los, Hosen runter Jungs...


Wer von euch kam auf diese Idee ?
Das.Froeschle
Inventar
#2 erstellt: 04. Sep 2009, 20:09

... Die Vintagemodelle sind keine vernünftigen CD-Player, sie sind der pure Luxus.

On
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 04. Sep 2009, 20:13
Digitalfrei, das hat nicht jeder. Ich war´s nicht, aber ich werde gleich mal nachgucken, ob ich nicht auch noch irgendwo eine leere Keksschachtel habe, lohnt sich .
I.M.T.
Inventar
#4 erstellt: 05. Sep 2009, 10:45
der satz den dasfroeschle kopierte sagt doch schon alles.
purer luxus für die die nicht wissen wohin mit dem geld.
_ES_
Administrator
#5 erstellt: 05. Sep 2009, 11:14
2850 Euro...und dafür sehen diese lackierten Aufbauten wie aufgeklebte Dummys aus..
BossOhr
Stammgast
#6 erstellt: 05. Sep 2009, 11:30
Die meinen das richtig ernst, hier mal die HP

Jede Menge Bilder von aufgemöbelten PS1

Und ausführliche "Erfahrungsberichte" stehen natürlich auch schon im Netz
On
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 05. Sep 2009, 17:30
Das ganze gibt es sicher auch als Luftbefeuchter oder Joghurtmaschine. Wozu brauchen wir da noch Reichensteuer? So ist sogar noch eine Dummensteuer gleich mit enthalten.
Gelscht
Gelöscht
#8 erstellt: 08. Sep 2009, 20:15
Das ist doch schon fast ein Klassiker.

Umfangreiche Infos dazu gibt es hier.

Techniker aufgepasst! Erst Kaffee/Tee/Cola/Wein/Bier runterschlucken und dann die Seite ansehen. Ich übernehme keine Haftung!

Gruß

Thomas
On
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 08. Sep 2009, 20:37
Der Name TET ist auch nicht neu.
TET
_ES_
Administrator
#10 erstellt: 08. Sep 2009, 20:44
Kekse ?
Bendias
Stammgast
#11 erstellt: 09. Sep 2009, 08:32

R-Type schrieb:
Kekse ? :D


Falsch! Warum erkennt ihr alle nicht Muttis Lieblingsküchengerät? Waffeleisen mit Getreidespeicher (links) und Lebensmittelfarbpatronen (rechts, für die Verzierung der Geburtstagswaffeln). Die Plastikkappen vorn verbergen noch die Anschlüsse eines Sahnespenders (links) und Puderzuckerstreuers (rechts), die es nur als Zubehör gibt. Wahlweise kann auch ein Smartiesminenwerfer genutzt werden.
smitsch
Stammgast
#12 erstellt: 09. Sep 2009, 23:14
Man muss aber doch zugute halten dass (wenigstens) einiges an Arbeitszeit und Enthusiasmus da drinsteckt und die Qualität der Modifikation - zumindest auf den bildern - zu stimmen scheint. Nur ist & bleibt der Preis jenseits jeglicher Vernunft. Und wie Service-freundlich, das ganze...."klingt besser als das original" glaube ich ungehört nur:
Wieviele CD's kriegt man für die 2,7 Kilo-kröten??
Hmm...
RoA
Inventar
#13 erstellt: 10. Sep 2009, 07:26
Wie muß sich der arme Michael Methe wohl gefühlt haben, als er feststellte, dass es einen Player gibt, der noch besser spielt als sein Prunkstück (örks) namens Musik-Station? Wäre ich er, dann hätte ich konsequenterweise die Musik-Station entsprechend modifizieren lassen, mit den wunderbaren NOS ÖL-Papier-Kondensatoren, den 6-8-fach gebypassten Folien-Kondis und natürlich auch den Verbindungskabeln aus von Hand gezogenem 999er Silber. Okay, das Teil würde dann immer noch aussehen wie ein Schuhkarton mit Höckern, aber vielleicht hätte Tet ja noch ein Echtheitszertifikat rausgerückt.

Irgendwann wird er wach und stellt fest, es war nur ein Traum...
NIUBEE
Stammgast
#14 erstellt: 10. Sep 2009, 10:06
Nun ja...für so einen "schwäbischen" Eigenbau zahlt man also 3000 Euro. Dafür bekommt man eine "umgebastelte" PS 1. Nun ja dann müssen wir uns keine Sorgen mehr machen

Mein Vorschlag die "schwäbische" PS I + die Naturschallwandler.

10.000 Euro schön zum Fenster raus geschmissen


[Beitrag von NIUBEE am 10. Sep 2009, 10:07 bearbeitet]
amamcs
Stammgast
#15 erstellt: 11. Sep 2009, 22:40
Haha,

Ich habe mir doch gerade tatsächlich die Links angesehen und musste lachen. Was bitte machen die Jungs da? Eine Playse mit Kapazitäten vollklastern kann ich auch. Und ich dachte die Ebay-Verkäufer haben nen Schatten, die das Gerät als ultimativen CD-Spieler für highendigen Hörgenuss anprangern.

Aber wers braucht: Prost!
LauderBack
Stammgast
#16 erstellt: 12. Sep 2009, 07:20
Vielleicht haben die gar nichts verändert.. und den originalen Player von der PS1 drin gelassen.

Moment mal.. irgendwo im Keller fliegt auch noch eine rum.. vielleicht ist die auch so ein ultimativer High-End Player?

Aber mal echt.. was bringt das? Ich seh darin kein Sinn.. für soviel Geld..
Gelscht
Gelöscht
#17 erstellt: 12. Sep 2009, 07:25

LauderBack schrieb:
Aber mal echt.. was bringt das?


Die übliche Schwurbellogik ist, dass die hohe Rechenleistung der PS dazu verwendet würde, CDs besonders toll auszulesen und wiederzugeben. Ein Blick in die Dokumentation der Chips zeigt, dass das nicht so ist. Das CD-Laufwerk kann halt auch als CD-Player betrieben werden, so wie das früher jedes CD-ROM-Laufwerk für den Computer auch konnte. Aber Glaube versetzt ja bekanntlich Berge ...

Gruß
Thomas
RoA
Inventar
#18 erstellt: 12. Sep 2009, 07:32

paschulke2 schrieb:
Die übliche Schwurbellogik ist, dass die hohe Rechenleistung der PS dazu verwendet würde, CDs besonders toll auszulesen und wiederzugeben.


Eben nicht. Alle nicht für die CD-Wiedergabe benötigten Bauteile wurden bei der Modifikation ausgebaut.
amamcs
Stammgast
#19 erstellt: 12. Sep 2009, 08:19
Moin,

Ja das wurde angeblich getan... Warum sind die Chips denn da noch da? Als ob alle dicken Klopper nun für die CD da ist. Die kann man mit entsprechendem Werkzeug auch auslöten. Das ist halbherzig und bis auf das Kupferblech macht echt gar nichts Sinn.
Gelscht
Gelöscht
#20 erstellt: 12. Sep 2009, 08:35

RoA schrieb:
Eben nicht. Alle nicht für die CD-Wiedergabe benötigten Bauteile wurden bei der Modifikation ausgebaut.

Bei dem hier diskutierten Umbau werden Teile der Videosektion ausgebaut. Die ganze tolle Rechenleistung bleibt drin - irgendwie muss der CD-Player ja gesteuert werden ...

Gruß
Thomas
amamcs
Stammgast
#21 erstellt: 12. Sep 2009, 08:41
Schön, dass diese drin bleibt, aber was nützt sie einem, wenn man diese nicht nutzt?

Aber hier kommt nun ein schönes Schankerl. Ich habe nachgefragt, was die IR-Dioden denn in der Nähe des Lasers suchen und bekam diesen ganzen Text zugeschickt:


Hallo,

viele haben mit der Beleuchtung der CDs experimentiert, eigentlich immer nur mit Blaulicht wir erstmals mit UV und IR, es wurde und wird auch immer noch viel darüber geschrieben, in den meisten Fällen wird der Einsatz der blauen LED damit begründet das sie die Abtastung des Lasers unterstützt, und das es zu weniger Störungen kommen soll. Wir haben auch sehr viel mit der Bestrahlung der CDs gearbeitet und geforscht, eine Unterstützung des Lasers und weniger Störungen beim abspielen selbst leicht verkratzter CDs konnten wir durch keine der eingesetzten Lichtarten nachweisen. Für uns ist sicher das der Laser auch diese immer wieder beschriebene Unterstüzung nicht notwendig hat. Und dennoch gibt es klangliche Unterschiede mit dem Einsatz einer Beleuchtung der CD. Die wirken sich alle gleichermaßen aus mit dem Unterschied der Effektivität. Jede Lichtart hat eine bestimmte Wellenlänge und einen bestimmte Energiedichte, Licht gehört zu den elektromagnetischen Wellen und hat genau wie Strom eine Geschwindigkeit von 300000 Km/sec. Unterschiedliche Wellenlängen erzeugen bei Licht unterschiedliche Farben von sichtbar bis unsichtbar. Das Blaulicht ist ein Lichtanteil unseres Spektrallichtes und hat einen Anteil Weislicht, Tests haben gezeigt das es unter der CD nicht ganz wirkungslos ist aber die Effektivität gegenüber eines energiedichteren kurzwelliggeren schon weislichtfreien UV-Lichts eher ungeeignet ist, wir vermuten wegen des Weislichtanteil und der geringeren Energiedichte. Genauso ist das noch kurzwelligere fürs menschliche Auge nicht sichtbare aber noch energiedichtere IR-Licht, in seiner Auswirkung noch effektiver.

IR-Licht darf schon zu den hochenergetischen aber noch ungefährlichen Lichtarten gezählt werden. Höherenergetisches gefährliches aber auch unsichtbares Licht wäre z.B Radioaktivität.

Eine bestrahlte CD wirkt wie ein Lichtleiter sehr gut sichtbar bei farbigem Licht, die CD nimmt einen Teil des Lichtes (Energie) auf, es breitet sich auf der Scheibe immer zu den Rändern aus, und ein Teil wird da auch sicher wirkungslos abgegeben. Aber ein Anteil prallt auch auf die Daten im Moment der Einlesung und wird vom reflektierten Laserlicht mitgenommen. Je dichter die in die CD eingeführte Energie ist um so wahrscheinlicher auch die Abgabe einer Energiemenge im Moment der Einlesung an genau diesem Punkt. Deshalb auch die empfundene Steigerung von Blaulicht UV-Licht und IR-Licht. Die Wirkung des Lichtes unter der CD, ist eine wärmere Übertragung, immer wieder sagt meine Tochter ein 11 jähriges Kind bei der Zuschaltung der IR-LED das hört sich schöner an, beim nachfragen erklärt sie das ist dunkler (wir Hörer definieren es wärmer) und beim abschalten wird es dann heller (analytischer). Nun Wunder darf man von der Beleuchtung der CD nicht erwarten, es ist auch ein zusätzliches Hilfsmittel, das je nach Aufbau der Quelle und den anderen Optionen mehr oder weniger Wirkung zeigt. Es gehört immer eine gut abgestimmte Kondensatoroption aus kleinen Oilern (PiOs) dazu, diese Ölpapierkondensatoren Unterstüzen Bass, Grundton, Wärme, verursachen aber eine gewisse Trägheit (bis zu einem gewissen Grad darf man das auch noch als souveränität/gemütlichkeit sehen) und das was wir unter Umständen als zu warm (dumpf) empfinden, das muß dann mit den sehr schnellen Micas die Dynamik und kristallklare Höhen fördern (aber das ganze ins anatytische ziehen können) korrigiert werden.



Also die zwei IR-Dioden sind bei uns rein zur Unterstützung für eine wärmere Klangabstimmung, in Verbindung mit den den anderen Optionen.



Ich hoffe Ihnen damit eine zufriedenstellende Antwort gegeben zu haben.



MfG TET-Computerspezials



Edi Helmle


Das erklärt dann wohl auch den bunten Kondensator-Mix im Netzteil und im Analogteil.


[Beitrag von amamcs am 12. Sep 2009, 09:15 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#22 erstellt: 12. Sep 2009, 09:23

amamcs schrieb:
Schön, dass diese drin bleibt, aber was nützt sie einem, wenn man diese nicht nutzt?

Aber hier kommt nun ein schönes Schankerl. Ich habe nachgefragt, was die IR-Dioden denn in der Nähe des Lasers suchen und bekam diesen ganzen Text zugeschickt:

.....

Das erklärt dann wohl auch den bunten Kondensator-Mix im Netzteil und im Analogteil.


Selten soviel Schwachsinn gelesen.
Das schlimme ist, es gibt Leute die glauben das auch noch.
Das gehört in die gleiche Kategorie wie der "Atomstromfilter".
amamcs
Stammgast
#23 erstellt: 12. Sep 2009, 09:26
Ich habe mir schon überlegt, mir eine Playse aufm Flohmarkt zu schießen und mal sehen, was man da rauskitzeln kann.

Ein Glück gibt es noch ET-ler die das ganze nun doch beleuchten wollen. Also die CD mit den IR-Dioden.
Gelscht
Gelöscht
#24 erstellt: 12. Sep 2009, 09:40

amamcs schrieb:



IR-Licht darf schon zu den hochenergetischen aber noch ungefährlichen Lichtarten gezählt werden. Höherenergetisches gefährliches aber auch unsichtbares Licht wäre z.B Radioaktivität.

... Aber ein Anteil prallt auch auf die Daten im Moment der Einlesung und wird vom reflektierten Laserlicht mitgenommen.



Es ist schon beeindruckend, mit welcher Leichtigkeit oder Naivität sich solche Leute selbst demontieren. Leider trifft so ein Unfug trotzdem auf dafür empfängliche Kunden, wie man sieht.

Gruß
Thomas
amamcs
Stammgast
#25 erstellt: 12. Sep 2009, 15:23
Hey,

Hat jemand vielleicht von euch eine solche olle Playse im Haus? Wär doch witzig so eine mal aufzupolieren und zu schauen, was die dann bei Ebay bringt.
floren
Neuling
#26 erstellt: 25. Jun 2011, 20:07
Wer möchte, und es seiner digitalen - und gerne auch der analogen - Quelle zutraut, ist sehr herzlich eingeladen bei mir in Berlin gegen eine EVO II aus dem Hause TET zu vergleichen.

Im Umland stehen noch die Vintage sowie das Topmodel Virginia bereit.

Ich bin gespannt, wer den Schritt aus der anonymen Theorie heraus wagt.


Beste Grüße,

Florian


[Beitrag von floren am 25. Jun 2011, 20:07 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#27 erstellt: 26. Jun 2011, 11:46

floren schrieb:
Wer möchte, und es seiner digitalen - und gerne auch der analogen - Quelle zutraut, ist sehr herzlich eingeladen bei mir in Berlin gegen eine EVO II aus dem Hause TET zu vergleichen.
Im Umland stehen noch die Vintage sowie das Topmodel Virginia bereit.
Ich bin gespannt, wer den Schritt aus der anonymen Theorie heraus wagt.
Beste Grüße,
Florian

Laufen die Geschäfte schlecht und es ist mal wieder etwas Guerilla-Marketing angesagt?
Siehe auch:
http://www.hifi-foru...ad=3363&postID=81#81


[Beitrag von Amperlite am 26. Jun 2011, 11:48 bearbeitet]
floren
Neuling
#28 erstellt: 29. Jun 2011, 20:14
Gottchen!

Bin nur über diesen Euren tiefsinnigen Dialog gestoßen.

Da ich, ohne Guerilla, von meinem Gerät begeistert bin, biete ich gerne an, die hier niedergeschriebenen Thesen zu überprüfen.

Grüße an den Gorilla!

> Florian
Schmids-Gau
Stammgast
#29 erstellt: 04. Jul 2011, 20:05
Das Teil hat zwar in der Zwischenzeit einen Bart, aber der Brief ist ja mal richtig gut

...den Typ würde ich nicht einmal meinen Toaster anfassen lassen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD anmalen, wer hats erfunden?
_gr33n_ am 19.04.2011  –  Letzte Antwort am 15.11.2012  –  105 Beiträge
MITerminator 5 Wer hat damit Erfahrung ????
Nachtmond70 am 27.04.2004  –  Letzte Antwort am 28.04.2004  –  6 Beiträge
Bekenntnis: Ich hab' "Voodoo" ausprobiert. Wer noch?
TFJS am 12.07.2007  –  Letzte Antwort am 02.10.2007  –  456 Beiträge
Wer findet das albernste Voodooteil?
nathan_west am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  61 Beiträge
Wer kennt noch " DAS OHR " ?
hajo-x am 18.08.2007  –  Letzte Antwort am 13.11.2007  –  24 Beiträge
Wer fragt denn hier?
mucci am 16.02.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  13 Beiträge
Wer kann Was - das ultimative "Kräftemessen"
OpenEnd am 02.08.2008  –  Letzte Antwort am 21.08.2008  –  431 Beiträge
"Kabelkangmessungen" - wer findet die Fehler?
Soundscape9255 am 27.03.2007  –  Letzte Antwort am 02.04.2007  –  25 Beiträge
Wer macht mit beim Kabeltest?
Hörzone am 22.08.2003  –  Letzte Antwort am 25.01.2004  –  257 Beiträge
Ich war ein kabelidiot
wetzer am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 16.01.2013  –  161 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Magnat
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedBenz190E
  • Gesamtzahl an Themen1.344.992
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.012