Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Fremdbegriffe

+A -A
Autor
Beitrag
[Chaos]
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Mai 2004, 19:22
So, mal zwei Fragen an die audiophilen unter euch:

Was versteht man unter "homogenen" Klang?
Was bedeutet "klangfarbenbetohnt"?

Mir drängt sich jedes mal der Verdacht auf, dass da
jemand mit fremdbegriffen um sich schmeißt, der genauso
gut sagen könnte: "Höhö, klingt gut!... ;P" Was bedeuten
diese Begriffe denn nun?
jazzfusion
Stammgast
#2 erstellt: 03. Mai 2004, 21:19
Ich war mir zuerst nicht sicher, ob dieser Beitrag im VODOO-Forum Sinn macht. Da es sich hier aber um rein subjektive Stimmungsbeschreibungen handelt, könnte es vielleicht doch passen. Warten wir es mal ab . . .

Für meinen Geschmack (Doppeldeutig! :D) könnten manche Umschreibungen eines guten Weines vergleichbar sein. Jeder geübte Geniesser ist zwar in der Lage, bestimmte Geruchsstoffe in einem Wein wie Holz, Schokolade oder Frucht auszumachen. Darüberhinaus spricht man aber auch von vollmundig, blumig, fruchtig und ähnlichem.

Begriffe wie "homogen" oder "klangfarbenbetont" erscheinen mir weitesgehend vergleichbar, da sie zwar keine exakte Definition leisten, aber zumindest eine ungefähre Wertung innerhalb einer bisher nicht definierten Norm darstellen.

Genug des philosophierens!

"Homogen" bedeutet für mich richtig, unverfälscht, ruhig und stressfrei.

"Klangfarbenbetont" würde für mich heißen, viel Sound, unverschleiert, vielleicht eine Spur zuviel des Guten. Kann aber auch eine Menge Spaß bringen . . .

Letztlich ist das eigene Gefühl ausschlaggebend für die persönliche Definition eines Höreindrucks. Also schwer allgemeingültig darstellbar.
bergteufel_2
Inventar
#3 erstellt: 04. Mai 2004, 18:46
Homogen ist ein Lautsprecher für mich dann, wenn sein ganzes Klangspektrum (Bässe bis Höhen) in sich stimmig (halt homogen) ist. Klangfarben beschreiben m.E. eher die Klangtendenz, denn es gibt ja Lautsprecher die eher bassbetont und höhenzurückhaltend und andere die eher analytisch (schon wieder so ein Sch.. Fremdwort )und kalt klingen UND ne Menge dazwischen oder daneben.
Es ist halt der Versuch (mehr wirds auch niemals) den Klang eines Lautsprechers einem Anderen zu beschreiben. Hören beide den gleichen Lautsprecher, benötigt man solche Beschreibungen nicht. Oft kann man aber dadurch sehrwohl den Klang "annähernd" erklären.
Votum von mir: sinnvoll
[Chaos]
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Mai 2004, 19:08
Gegenfrage @#2:
Was bedeutet "stressfreier Klang"?
Ich habe eine Vermutung, möchte
aber eine Antwort ohne die vielleicht
selbst vorgegeben zu haben.
jazzfusion
Stammgast
#5 erstellt: 06. Mai 2004, 09:28
"Stressfrei"?

Bedeutet für mich, dass ich stundenlang Musik hören, und dabei z. b. noch lesen kann, ohne dass es mich nervt.

Mit meine alten Boxen war das nicht möglich. Da wurde längeres Lesen beim Hören zur Qual . . .
[Chaos]
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Mai 2004, 21:38

Tut mir leid, aber irgendwie scheine ich hier keine Antwort zu kriegen, die ich ernst nehmen kann.... Das ist mit technischer Logik nicht mehr zu erklären fürchte ich fast.... ^^ Ich empfehle einen Musikwechsel, wenn sie anfängt zu nerven


[Beitrag von [Chaos] am 06. Mai 2004, 21:41 bearbeitet]
anon123
Administrator
#7 erstellt: 06. Mai 2004, 21:44
Hallo Chaos,

statt Rumtippen oder Copy and Paste selbstsüchtiger- und arroganterweise ein Link. Vielleicht interessiert's Dich, vielleicht auch nicht.

Beste Grüße.
jazzfusion
Stammgast
#8 erstellt: 07. Mai 2004, 09:24
@chaos

Dass Du meine Antwort nicht ernst nehmen willst oder kannst, finde ich bedauerlich.

Meine Erklärung war durchaus ernst gemeint!

Scheinbar erwartest Du eine technische Erklärung für ein - wie bereits beschrieben - persönliches Hörempfinden. Da benutzt jeder seine eigenen Umschreibungen. Was für Dich "homogen" klingt, muss für mich nicht unbedingt gelten.

Kennst Du nicht den Zustand, dass Dich irgendetwas nervt beim Musikhören (Völlig unabhängig von der Art der Musik.)? Die Höhen sind zu schrill, alles klingt dünn und irgendwie nervig?

Bei mir war es so, und ich empfand es als stressig, da ich nicht mehr in Ruhe die Musik geniessen konnte.

Mit meinem neuen Lautsprecher ist das Klangbild wieder stimmig, und ich kann stundenlang hören, ohne dass es mich nervt.

Sollte das als Erklärung immer noch nicht ausreichen, kann ich es auch nicht ändern . . .
[Chaos]
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Mai 2004, 15:40
Das hat mit wollen nichts zu tun -- ich verstehe nicht, wie
musik irgendwann nerven kann, wegen der Anlage oder Kabel.
Das ist mir noch nie passiert. Bist du sicher, dass die
Lautsprecher nicht im Eimer waren?

Edit: Ok, es ist mir doch passiert, aber das entsprechende
gerät hat mich seinerzeit 40 MARK gekostet, also wohl kein
Wunder... Nein nicht das Inspire von Creative, damit
war ich zufrieden! Und bei dem gerät lags wohl mehr daran,
dass ich es ein paar mal überlastet habe... naja


[Beitrag von [Chaos] am 07. Mai 2004, 16:17 bearbeitet]
bergteufel_2
Inventar
#10 erstellt: 07. Mai 2004, 19:49

- ich verstehe nicht, wie musik irgendwann nerven kann, wegen der Anlage oder Kabel.
Das ist mir noch nie passiert.

Mit Sch.. Anlagen gewaltig - außer diejenigen, die dauernd mit sowas hören (Gewöhnung tritt ein), die finden dafür dann gute Ketten dann nicht wohlklingend, außer sie hören die gute öfters, denn dann siehe oben
Jazzy
Inventar
#11 erstellt: 09. Mai 2004, 17:05
@chaos: schlechte Boxen können sehr nerven!
Beispiele: Wummerbässe,zischelnde Hochtöner,verfärbte Mitten(bedeutet nichtlineare Mitten), zu hoher Klirrfaktor....
Das alles nervt jedenfalls mich.
Deine genannten PC-Boxen fallen IMHO auch in diese Kategorie....
jazzfusion
Stammgast
#12 erstellt: 09. Mai 2004, 21:01
Nun ja, meine alten Point Source Aria 5 waren sicher keine schlechten Boxen. Nur in Verbindung mit meiner Brinkmann Vor- / Endkombi war es einfach keine gelungene Kombination.

Es klang einfach zu harsch, zu digital, zu hart.

Und das hat mich schon genervt . . .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was versteht man unter einem "Troll" ?
-scope- am 12.08.2005  –  Letzte Antwort am 08.10.2005  –  45 Beiträge
Öfter mal was Neues
RobertKuhlmann am 30.04.2012  –  Letzte Antwort am 02.05.2012  –  6 Beiträge
Was bedeutet entkoppeln bei Stromkabeln?
anpaha am 13.02.2011  –  Letzte Antwort am 14.02.2011  –  4 Beiträge
kabel geknickt.... was nun?
fjmi am 05.09.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  16 Beiträge
Mal was ganz neues: Kabelfragen
kptools am 18.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.12.2005  –  9 Beiträge
Was ist eigl. guter Klang?
ThomasT am 19.02.2003  –  Letzte Antwort am 23.02.2003  –  62 Beiträge
Kann man Sauerstoff so ändern ,das es klang verändert.
CHILLOUT_Hünxe am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.11.2007  –  12 Beiträge
Alles Voodoo - Was soll man nun glauben
JochenB am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  52 Beiträge
Gleich ein 6 Cinch Kabel oder zwei mal 2 und zwei mal 1 für sacd?
Shagrath am 17.03.2004  –  Letzte Antwort am 02.04.2004  –  10 Beiträge
Warum habe ich nach dem Aufräumen das Gefühl, dass sich der Klang besser anhört?
garry3110 am 01.05.2014  –  Letzte Antwort am 03.05.2014  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Onkyo
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.670 ( Heute: 36 )
  • Neuestes Mitgliedfinearts80
  • Gesamtzahl an Themen1.335.750
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.502.153