Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Kabel? Komplett unwichtig?

+A -A
Autor
Beitrag
karlderdritte
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 24. Jul 2005, 23:53
Ich bin mehr von der unter High End Schiene des HiFi. Mordaunt-Short usw.. Ich wollte aber mal wissen was es bringt wenn man in ein gutes Netzkabel investiert. Es gibt ja Leute die bezahlen dann mal ganz gerne 200Euro fuer ein Netzkabel mit Kaltgeraetstecker um ihrer Anlage "sauberen" Strom zuzufuehren. Sind das nicht einfach kostspiele super Verarbeite Kupferkabel die einen moeglichst geringen Wiederstand haben. Was hat es sich damit auf sich?
NixNuz
Stammgast
#2 erstellt: 24. Jul 2005, 23:58
Ich gebe keinen Kommentar dazu ab, aber ich warne dich lieber vor:
Das wird ein Glaubenskrieg.
*duckundweg*


Kilian
karlderdritte
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 25. Jul 2005, 00:14
Das ist eben meine Frage. Ich kann zwar verstehen, dass man ein huebsches Kabel haben moechte, das auch gute Stecker hat, damit alles fest und gut sitzt. Aber das bringt doch keinerlei Klangewinn, da kann man ja auch eine Steckdose naeher an Hausanschluss nehmen und dazu ein Aldi 3fach Stecker.
Ungaro
Inventar
#4 erstellt: 25. Jul 2005, 00:19
Hallo!


Aber das bringt doch keinerlei Klangewinn, da kann man ja auch eine Steckdose naeher an Hausanschluss nehmen und dazu ein Aldi 3fach Stecker.


Genau diesbezüglich gehen die Meinungen völlig auseinander!
Versuch' mal bei der Forumsuche "Netzkabel" einzugeben!


Das wird ein Glaubenskrieg.


Da bin ich mir sicher!

@Kilian:

Schöne Grüsse
Anton
NixNuz
Stammgast
#5 erstellt: 25. Jul 2005, 00:21
Probier es am besten aus und entscheide (möglichst unvoreingenommen) für dich selbst, ob du einen Unterschied hörst. Wenn ja, dann sei froh, wenn nicht kannst du das Kabel ja immer noch aus optischen Gründen behalten. Zur Not machst du halt vom 14 tägigen Rückgaberecht gebrauch und schickst / gibst es zurück.
Du kannst also nicht verlieren


Kilian
Osi
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 25. Jul 2005, 00:28
Hi,
das LS Kabel klingen können kann ich ja noch zu 5% glauben, aber Netzkabel
Wenn man sich die Sache mal genau überlegt fällt einem auf das bis zum nächsten Kraftwerk hunderte Kilometer Kabel gehen, und das es also auf den einen Meter wohl auch nicht mehr ankommt!
Also sollte man sein Geld nicht für vergoldete Steckdosen oder "HighEnd" Netzkabel ausgeben sondern für bessere Technik!

@nixnuz: Wir haben beide Tiere im Avatar

Gruß OSi


[Beitrag von Osi am 25. Jul 2005, 00:29 bearbeitet]
NixNuz
Stammgast
#7 erstellt: 25. Jul 2005, 00:33
Ich hab mich immer gefragt, was für ein Tier (wenn überhaupt eins) das Krümelmonster darstellen soll?
Nur so nebenbei...


Kilian
HinzKunz
Inventar
#8 erstellt: 25. Jul 2005, 00:36
Hallo,

Ich hab mich immer gefragt, was für ein Tier (wenn überhaupt eins) das Krümelmonster darstellen soll?

veganischer Plüshball?

mfg
Martin
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 25. Jul 2005, 00:37
Kilian haste denn schon fertig gepackt oder versabbelste Dich gezz hier schoooon wieder



[Beitrag von Belzebub69 am 25. Jul 2005, 00:38 bearbeitet]
Osi
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 25. Jul 2005, 00:41

HinzKunz schrieb:
Hallo,

Ich hab mich immer gefragt, was für ein Tier (wenn überhaupt eins) das Krümelmonster darstellen soll?

veganischer Plüshball?

mfg
Martin


Wer weiss ?!
Hauptsache nicht soetwas hier:



PS.: Wir sehen uns wohl noch im 01:00 bis 05:00 Uhr Thead !!

Gruß OSi


[Beitrag von Osi am 25. Jul 2005, 00:42 bearbeitet]
Ungaro
Inventar
#11 erstellt: 25. Jul 2005, 00:46
Achtung!

und ausserdem

Schöne Grüsse
Anton

[HinzKunz edit]
Recht hatter
Ich geh schlfen... gute nacht
[/HinzKunz edit]


[Beitrag von HinzKunz am 25. Jul 2005, 00:47 bearbeitet]
NixNuz
Stammgast
#12 erstellt: 25. Jul 2005, 00:54
Ich kann das Bild nicht sehen und NEIN, ich habe noch nicht gepackt, streu kein Salz in die Wunde

Mal schauen, ob mir noch was zum Thema einfällt *grübel*
Es klingt natürlich besser, wenn du ein teures Netzkabel angeschlossen hast (zumindest besser als wenn du gar keins angeschlossen hast)
*duckundweg*

Ich verstehe wirklich nicht, warum der Spamschutz angegangen ist...

Kilian
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 25. Jul 2005, 01:03
Uuuuihh

Gruß nach Budapest

Zum Thema:
Imo sind Kabel sehr wohl wichtig, aber nicht überlebenswichtig

Das war´s dann auch wohl hier..
karlderdritte
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 25. Jul 2005, 01:17
Fuer mich sind Kabel sehr wichtig. Ich kaufe auch gute Kupferkabel, aber nur fuer Chinch und LS. Ich verstehe ueberhaupt nicht, wenn jmd ein Teures Netzkabel kauft und das in die normale Steckdose steckt. Da kann ich keinen Klanggewinn einsehen oder hoeren.
NixNuz
Stammgast
#15 erstellt: 25. Jul 2005, 01:30
Das einzige was mir bei Chinch Kabel wichtig ist, sind die vergoldeten Enden (und zu hässlich sollten sie auch nicht sein).
Aber statt mir ein Kabel für mehrere Hundert Euro zu kaufen, investiere ich das Geld lieber in neue CDs und Platten.
Statt einem 200 Euro Kabel lieber 100 Platten auf nem Trödelmarkt
Das ist meine Meinung


Kilian
Dualese
Inventar
#16 erstellt: 25. Jul 2005, 05:03

karlderdritte schrieb:
...Ich wollte aber mal wissen was es bringt wenn man in ein gutes Netzkabel investiert...

...das bringt doch keinerlei Klangewinn, da kann man ja auch eine Steckdose naeher an Hausanschluss nehmen und dazu ein Aldi 3fach Stecker...

...Da kann ich keinen Klanggewinn einsehen oder hoeren...

Hallo Karl III.

Ich frage mich, warum Du hier überhaupt diese Frage stellst
Denn direkt anschließend erklärst Du, daß das Nachgefragte sowieso keinen Effekt haben kann
Hast wohl mitgekriegt "was" die Leute hier schnell auf die Palme bringt und hast Spaß am Versuch hier etwas "Stunk" zu erzeugen was
Oder hast Du nach Ende des TV-Programms nur was falsches geraucht und/oder getrunken

Ich verstehe nicht daß unsere ansonsten doch so diensteifrigen MOD´s ... Hallo Ihr zwei ... solch´ einen Schwachsinn durchgehen lassen !

Kommt mir alles sehr sehr "Trollmäßig" vor...
und deshalb "trolle" ich mich jetzt auch...
Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
Ungaro
Inventar
#17 erstellt: 25. Jul 2005, 05:12
Hallo!

Dualese hat zwar etwas hart formuliert, aber im gewissen Sinne muss ich ihn recht geben!

@Karl: Wozu soll diese Thread gut sein?

Schöne Grüsse
Anton


[Beitrag von Ungaro am 25. Jul 2005, 05:23 bearbeitet]
Roland04
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 25. Jul 2005, 05:15

karlderdritte schrieb:
Ich bin mehr von der unter High End Schiene des HiFi. Mordaunt-Short usw.. Ich wollte aber mal wissen was es bringt wenn man in ein gutes Netzkabel investiert. Es gibt ja Leute die bezahlen dann mal ganz gerne 200Euro fuer ein Netzkabel mit Kaltgeraetstecker um ihrer Anlage "sauberen" Strom zuzufuehren. Sind das nicht einfach kostspiele super Verarbeite Kupferkabel die einen moeglichst geringen Wiederstand haben. Was hat es sich damit auf sich?

Zumindest hat man damit ein besseres Gefühl, ob es denn einen Mehr bzw. Klanggewinn bringt, muss jeder für sich selbst entscheiden
Aber wenn man natürlich Unsummen in Kabel steckt, wird man logischerweise behaupten das es besser klingt, nicht wahr
fanatic_brezn
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 25. Jul 2005, 12:41
Moin,

ich hab zu meiner Schulzeit mal in der Produktion eines "Baustellen-Equipment" Herstellers gearbeitet. Die gefertigten Lampen z.B. waren alle mit soliden Lapp-Kabeln ausgerüstet und die Netzstecker sahen den vermeintlichen Highend-Hifi-Modellen zum verwechseln ähnlich. Nur der preisliche Unterschied war offensichtlich :-)

Gruß,
Daniel
karlderdritte
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 25. Jul 2005, 21:35
Kurze Erklaerung: Zeitverschiebeung da grade in den USA. Ich wollte nur sichergehen, dass ein teures Netzkabel 95% ig keinen Klangunterschied macht.
Ungaro
Inventar
#21 erstellt: 25. Jul 2005, 23:06
Hallo Karl!

Ich verstehe dich leider immer noch nicht!

Erst fragst du uns ob Netzkabel wichtig sind, dann willst du wissen wieso wir teuere Netzkabel kaufen und gleich danach willst du uns beweisen, dass es Unsinn sei...

Gruss
Anton
Dualese
Inventar
#22 erstellt: 25. Jul 2005, 23:13

karlderdritte schrieb:
...Kurze Erklaerung: Zeitverschiebeung da grade in den USA...


Hallo Karl III.

...Gut zu Wissen...
...würde an Deiner Stelle dableiben...
...kennst Du schon den Dabbeljuh Bush-Clan...
...hast glaube ich wunderbare Voraussetzungen...
...hätte der durchgeknallte Welt-Cowboy endlich auch ´nen HiFi-Guru...

Abschiedsgrüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
bukowsky
Inventar
#23 erstellt: 25. Jul 2005, 23:18

NixNuz schrieb:
Ich hab mich immer gefragt, was für ein Tier (wenn überhaupt eins) das Krümelmonster darstellen soll?
Nur so nebenbei...


Kilian

Krümel steht für einen Jungen mit dem Entwicklungsstand eines Fünfjährigen [wenn ichs richtig erinnere].


[Beitrag von bukowsky am 25. Jul 2005, 23:19 bearbeitet]
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 25. Jul 2005, 23:20
@ Anton: Was häldte davon den Mist hier zu beenden und den Thread zu schliesen, das führt zu nix.. wie leider meistens bei den Themen

Gruß nach Budapest
HinzKunz
Inventar
#25 erstellt: 25. Jul 2005, 23:36
Hallo,


@ Anton: Was häldte davon den Mist hier zu beenden und den Thread zu schliesen, das führt zu nix.. wie leider meistens bei den Themen

ich bin zwar nich der Anton und wohn net in Budapest, aber ich gebe dir trotzdem Recht.
Der Thread bleibt vorerst offen, aber wenn hier in der nächsten Zeit nix gescheites mehr kommt, mach ichs Licht aus.

mfg
Martin
Ungaro
Inventar
#26 erstellt: 25. Jul 2005, 23:48
Hallo Martin!

Vielen dank!


wenn hier in der nächsten Zeit nix gescheites mehr kommt,


Ups

Schöne Grüsse
Anton
Dualese
Inventar
#27 erstellt: 25. Jul 2005, 23:52
... B R A V O ...
... Austrinken ! ...

GvfN...
Dualese
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 25. Jul 2005, 23:56
Hallo Martin

Sorry, war über die Zuständigkeiten nicht richtig im Bilde Das wird hier so enden wie in 99% dieser Themen, bald werden sie hier unfreundlich und gehen unter die Gürtellinie, aber hier ist ja nen aufmerlsamer Mod am Start.. dann lehn ich mich entspannt zurück

Gruß Ralph
Laserfrankie
Stammgast
#29 erstellt: 26. Jul 2005, 00:49
Hier wurde schon wieder gesagt, daß Kabel klingen.

Kabel können nicht klingen, Kabel sind tote Materie.

Sie nehmen innerhalb der Hifi-Anlage nur eine passive Funktion ein: Sie transportieren Strom.

Wenn man allerdings davon ausgeht, daß bei jedem Stromtransport Verluste entstehen und daß die Höhe und Art der Verluste auch von gewissen elektrischen Parametern und der Beschaffenheit des Kabels abhängen, so liegt der Schluß nahe, daß Kabel zwar keinen aktiven Einfluß auf den Klang haben, daß ihre schiere Anwesenheit aber definitiv einen Einfluß auf das Musiksignal und somit den Klang haben kann...

Kann, muß aber nicht.

Eines steht allerdings fest: Es läßt sich durch die Kabel der Klang nicht verbessern, das ist ein Irrglaube. Schließlich kann ein passives Verbindungsglied, das letztendlich nur Verlust erzeugt, keine Verbesserung des transportierten Signals bewirken.

Allerhöchstens kann man mit einem guten Kabel eine Verschlechterung des Musiksignals minimieren. Ob das dann allerdings hörbar ist, liegt im Endeffekt auch daran, wie gut die aktiven Hifi-Komponenten arbeiten.

Und das ist auch schon das ganze Geheimnis von guten Kabeln.

Es gibt übrigens einen grundsätzlichen Unterschied zwischen den Verbindungskabeln der Anlage und den Netzkabeln der Geräte.

Die Verbindungskabel transportieren das Musiksignal und sind somit ein Glied der Übertragungskette.

Netzkabel liefern den Strom, mit dem die Geräte arbeiten, sind sozusagen die Treibstoffleitungen der Anlage. Sie haben keinen direkten Einfluß auf den Transport des Musiksignals von A nach B, sondern nur auf seine Verarbeitung im Innern der jeweiligen Geräte.

Bei beiden handelt es sich zwar um Kabel, das ist aber auch schon die einzige Gemeinsamkeit. Wohlgemerkt soll das keine wertende oder beurteilende Aussage sein - ich will nur vermeiden, daß Verbindungskabel und Netzkabel zusammen in dieselbe Hifi-Ecke geworfen werden. Die Aufgaben und Anforderungen sind einfach zu verschieden, als daß man es als ein und dasselbe betrachten könnte.

Was die Auswirkungen unterschiedlicher Kabel auf den Klang angeht: Das muß jeder mit sich selber ausmachen. Wer mitreden will, sollte aber zumindest einschlägige, praktische Erfahrungen vorweisen können und nicht stolz darauf sein, sich diesen bisher immer entzogen zu haben.

Gruß,

Frank


[Beitrag von Laserfrankie am 26. Jul 2005, 00:49 bearbeitet]
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 26. Jul 2005, 00:51
Hallo Frank



Gruß Ralph
Roland04
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 26. Jul 2005, 06:05

karlderdritte schrieb:
Kurze Erklaerung: Zeitverschiebeung da grade in den USA. Ich wollte nur sichergehen, dass ein teures Netzkabel 95% ig keinen Klangunterschied macht.

Aber wenn die restlichen 5% eine Verbesserung bringen, dann ist es wenn man berücksichtigt das eigentlich der Raum+Lautsprecher schon 90% vereinnahmen, also doch keine Hexerei, sondern eine wunderbar klangbringende Möglichkeit
hifiaktiv
Inventar
#32 erstellt: 26. Jul 2005, 11:24
@Laserfrankie hat die Sache recht gut dargestellt.

Ich selbst bin der Meinung, dass gute Standardkabel für jede Anlage reichen, selbst für allerteuerste High-End Anlagen. Mehr als eine tadellose Verbindung kann man nicht herstellen und der winzige Widerstand ist absolut kein Thema. Auch die kleine Kapazität spielt keine Rolle. Zur Sicherheit sollte man für längere Boxenkabel etwas mehr Querschnitt als üblich wählen.

Über Stromkabel zu diskutieren finde ich absolut lächerlich. Das Gleiche gilt für Digitalkabel.

Jeder der glaubt dass es Unterschiede gibt, sollte einmal einen Blindtest machen.
Ich habe schon hunderte Personen getestet, bisher aber noch nie jemanden gefunden, der seine Behauptung auch beweisen konnte.

Es wäre mir ein Vergnügen, einmal die Schreiberlinge der HiFi Magazine verblindet zu testen, damit sie endlich kleinlauter werden!

Gruß
David


[Beitrag von hifiaktiv am 26. Jul 2005, 20:08 bearbeitet]
karlderdritte
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 26. Jul 2005, 15:19
Die Meinungen gehen hier ja sehr auseinander. Durch die Beitraege, bin ich jetzt in meiner Meinung bestaetigt, dass gute Chinchkabel zwar lohnenswert sind, aber nicht grund ca 15% des Gesamtwertes zu investieren. Und ich kein Geld in ein besseres Netzkabel investiere und mich da nicht getauscht habe.
Laserfrankie
Stammgast
#34 erstellt: 26. Jul 2005, 15:32
Den gängigen Theorien zum Thema Verbindungskabel widerspricht z.B. auch die Tatsache, daß ich letztendlich für die Verbindungen zwischen den Geräten bei einem sehr dünnen, für minimale Ströme ausgelegten Kabel gelandet bin, das aber für mich persönlich auf meiner Kette die besten Ergebnisse gebracht hat. Der Querschnitt des Innenleiters beträgt schätzungsweise 0,1 mm. Kostenpunkt fertig konfektioniert: Rund 35 Euro (mit hochwertígen Neutrik-Steckern).

Ohnehin sind die Steckverbindungen weitaus empfindlichere und kritischere Punkte, als die Kabel. Selbst eine minimal korrodierte oder nicht ganz fest sitzende Steckverbindung hat zehnmal mehr Auswirkung auf den Klang, als das dabei verwendete Kabelmaterial.

Gruß,

Frank
UweM
Moderator
#35 erstellt: 26. Jul 2005, 15:39

Laserfrankie schrieb:
Den gängigen Theorien zum Thema Verbindungskabel widerspricht z.B. auch die Tatsache, daß ich letztendlich für die Verbindungen zwischen den Geräten bei einem sehr dünnen, für minimale Ströme ausgelegten Kabel gelandet bin,


Hi Frank,

wieso widerspricht das gängigen Theorien?

Grüße,

Uwe
TrottWar
Gesperrt
#36 erstellt: 26. Jul 2005, 15:53
Meine Meinung zum Thema Kabel:

Lautsprecherkabel

Unterschiede zwischen verschiedenen Querschnitten sind wohl im Bassbereich und in den Höhen hörbar, aber auch nur dann, wenn's wirklich immense Unterschiede sind (z.B. von 0,75mm² zu 4mm² bei gleicher Länge). Unterschiede zwischen verschiedenen Kabeltechniken konnte ich bislang noch nicht feststellen, dennoch verdrille ich mir meine Kabel selbst, mehr aber aus optischen Gründen... empfinde dabei zwar eine leicht sanftere und präzisere Hochtonabbildung, aber selbst, wenn ich's mir nur einbilde: kost nix und sieht gut aus DER Kracher, wenn hifidele Besucher zu mir kommen
Unterschiede zwischen Silber- und Kupferkabel mag vielleicht darin hörbar sein, daß Silberkabel nicht so schnell anläuft wie das kupfrige. Ob das jetzt klanglich DEN Unterschied macht oder nicht, hab ich selbst nie getestet, mir wär's aber auch nur bedingt den Aufpreis wert...

Cinchkabel

Gute Schirmung seh ich als wichtig an, zumal bei mir hinter'm Rack Kabelchaos herrscht. Also hier seh ich die Beipackstrippen als kritisch an! Ebenso auch wegen den Steckern, die einfach nicht fest genug auf den Anschlussbüchsen sitzen. Niemals würde ich mir aber ein Cinchkabel für >20€ zulegen, ein Koaxkabel und 2 billige vergoldete Reichelt-Cinchstecker für 1-2€ das Stück tut's auch.

Netzkabel

Ich kann und will nicht glauben, daß die Teile was groß bringen sollen. Wenn ich jetzt her gehe und die Leitungen hinter meiner (uralten) Steckdose in der Wand freilegen würde, sind das auch nicht gerade Highend-Leitungen. Wozu also vergoldete Steckdosen oder 200€-Stecker? Mir reicht meine schaltbare Steckerleiste, mit sowas in der Art laufen auch hochempfindliche EKG-Geräte im Krankenhaus, also warum sollte es für meine (eher billigen) Komponenten was Teureres sein?

Generell bin ich dem Voodoo nicht abgetan, aber wenn mir jemand behauptet, Klangverbesserungen durch das Drüberstreicheln mit irgendwelchen Federn zu hören oder sowas, könnte ich einfach nur lachen.
"Mein" Voodoo beschränkt sich auf gedrillte LS-Kabel (wie gesagt, vornehmlich der Optik wegen...) und bemalte CD-Ränder, ich BILDE MIR EIN, positive Unterschiede (weniger Härte im Hochton) zu vernehmen, zusammen mit einem präziseren Bass), aber deshalb jetzt gleich jeden Voodoo-Trend blind mitzumachen halte ich für SEHR BEDENKLICH!!!
bukowsky
Inventar
#37 erstellt: 26. Jul 2005, 15:54

Laserfrankie schrieb:
Den gängigen Theorien zum Thema Verbindungskabel widerspricht z.B. auch die Tatsache, daß ich letztendlich für die Verbindungen zwischen den Geräten bei einem sehr dünnen, für minimale Ströme ausgelegten Kabel gelandet bin, das aber für mich persönlich auf meiner Kette die besten Ergebnisse gebracht hat.


wie hat sich das denn auf den Klang ausgewirkt?
Laserfrankie
Stammgast
#38 erstellt: 26. Jul 2005, 18:25

UweM schrieb:

Laserfrankie schrieb:
Den gängigen Theorien zum Thema Verbindungskabel widerspricht z.B. auch die Tatsache, daß ich letztendlich für die Verbindungen zwischen den Geräten bei einem sehr dünnen, für minimale Ströme ausgelegten Kabel gelandet bin,


Hi Frank,

wieso widerspricht das gängigen Theorien?

Grüße,

Uwe


Weil ja das bekannte High-End-Vorurteil ist: Je dicker, desto besser

Gruß,

Frank
Laserfrankie
Stammgast
#39 erstellt: 26. Jul 2005, 18:26

bukowsky schrieb:

wie hat sich das denn auf den Klang ausgewirkt?


Positiv.
bukowsky
Inventar
#40 erstellt: 26. Jul 2005, 18:50

Laserfrankie schrieb:

bukowsky schrieb:

wie hat sich das denn auf den Klang ausgewirkt?


Positiv.

was darf man sich darunter vorstellen
Gelscht
Gelöscht
#41 erstellt: 26. Jul 2005, 19:09
Ich habe auch schon einiges ausprobiert !
Stromkabel bringt nichts kein Klang - unterschied!!
Nf Kabel bei den meisten kein unterschied manche nur Dumpfer!!
Allso lieber gescheite Komponenten kaufen Kabel ist Sch... gruß mister ty
Laserfrankie
Stammgast
#42 erstellt: 26. Jul 2005, 20:12

bukowsky schrieb:

Laserfrankie schrieb:


Positiv.

was darf man sich darunter vorstellen :.


Das heißt: Weder neutral, noch negativ.
pelmazo
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 26. Jul 2005, 20:35

Laserfrankie schrieb:

UweM schrieb:

Laserfrankie schrieb:
Den gängigen Theorien zum Thema Verbindungskabel widerspricht z.B. auch die Tatsache, daß ich letztendlich für die Verbindungen zwischen den Geräten bei einem sehr dünnen, für minimale Ströme ausgelegten Kabel gelandet bin


wieso widerspricht das gängigen Theorien?


Weil ja das bekannte High-End-Vorurteil ist: Je dicker, desto besser ;)


Achso, die gängigen High-End-Theorien waren gemeint.

Die elektrotechnischen Theorien besagen, daß die Dicke des Innenleiters egal ist. Deine 0.1mm reichen völlig. Bloß ein wenig fummelig zu konfektionieren, würde ich befürchten...
ptfe
Inventar
#44 erstellt: 26. Jul 2005, 20:38

Laserfrankie schrieb:

bukowsky schrieb:

Laserfrankie schrieb:


Positiv.

was darf man sich darunter vorstellen :.


Das heißt: Weder neutral, noch negativ.


Ihro Gnaden drücken sich heute etwas rätselhaft aus !

IMO ist das Kabelthema bei NF und LS-Kabeln heftig überbewertet:
NF-Standard_Lakritz-> nein danke
Selbstbau mit guter NF-Meterware (Sommer, Oehlbach etc.)-vollkommen i.O.
Bei LS-Kabeln sind besonders die "eingespielten"(extrem wichtig ) Markenkabel der eingefleischten Kabelfans interessant, die im 3-2-1 für´n Appel und Ei nach kurzer Zeit wieder verklopft werden.
Für mich persönlich gilt: Kabelklang ist nicht- selbst ertestetes Ergebnis- wie gesagt IMO !!!!

cu ptfe
bukowsky
Inventar
#45 erstellt: 26. Jul 2005, 20:41

Laserfrankie schrieb:

bukowsky schrieb:

Laserfrankie schrieb:


Positiv.

was darf man sich darunter vorstellen :.


Das heißt: Weder neutral, noch negativ.

ja, das hilft jetzt wirklich weiter.
Laserfrankie
Stammgast
#46 erstellt: 26. Jul 2005, 21:51

pelmazo schrieb:


Achso, die gängigen High-End-Theorien waren gemeint.

Die elektrotechnischen Theorien besagen, daß die Dicke des Innenleiters egal ist. Deine 0.1mm reichen völlig. Bloß ein wenig fummelig zu konfektionieren, würde ich befürchten...


Du machst dir keinen Begriff...

Aber es war es wert


ptfe schrieb:

Das heißt: Weder neutral, noch negativ.


Ihro Gnaden drücken sich heute etwas rätselhaft aus ! :D


Fragen ohne Hintergedanken beantworte ich immer eindeutig und glasklar


IMO ist das Kabelthema bei NF und LS-Kabeln heftig überbewertet


Stimmt, ohne Zweifel. Nur ganz ignorieren darf man es auch nicht.

Gruß,

Frank


bukowsky schrieb:

ja, das hilft jetzt wirklich weiter. :D


Ich weiß.
bukowsky
Inventar
#47 erstellt: 26. Jul 2005, 22:25

Laserfrankie schrieb:

bukowsky schrieb:

ja, das hilft jetzt wirklich weiter. :D


Ich weiß.

ich muss gestehen, dass ich keine Antwort in Richtung "mehr Bass" erwartet habe , allerdings hatte ich schon auf etwas mehr Erläuterung für "besser", also was Du genau darunter verstehst, gehofft, zumal ich den Eindruck habe, dass Dir das Formulieren ansonsten auch nicht allzu schwer zu fallen scheint.


[Beitrag von bukowsky am 26. Jul 2005, 22:27 bearbeitet]
Laserfrankie
Stammgast
#48 erstellt: 26. Jul 2005, 23:02

bukowsky schrieb:

ich muss gestehen, dass ich keine Antwort in Richtung "mehr Bass" erwartet habe , allerdings hatte ich schon auf etwas mehr Erläuterung für "besser", also was Du genau darunter verstehst, gehofft, zumal ich den Eindruck habe, dass Dir das Formulieren ansonsten auch nicht allzu schwer zu fallen scheint.


Gesetzt den Fall, ich würde detaillierter darauf eingehen - würde es dir was nützen oder bringen?
bukowsky
Inventar
#49 erstellt: 26. Jul 2005, 23:11

Laserfrankie schrieb:

Gesetzt den Fall, ich würde detaillierter darauf eingehen - würde es dir was nützen oder bringen?

wie kann ich die Frage beantworten, ohne die Antwort zu kennen?

Falls nicht, nützte es möglicherweise anderen Mitlesern, falls doch, wäre meine Fragerei nicht umsonst.
Laserfrankie
Stammgast
#50 erstellt: 26. Jul 2005, 23:36

bukowsky schrieb:


Falls nicht, nützte es möglicherweise anderen Mitlesern, falls doch, wäre meine Fragerei nicht umsonst.
:P


Was würde es nützen, wenn ich einem Würzburger beschreiben würde, daß Tee, zubereitet mit ostfriesischem Wasser, besser schmeckt, als bei ihm zuhause?

Wie würdest du jemandem, der sein Lebtag noch keinen frischen Fisch gegessen hat, klarmachen, daß das, was er bei sich im küstenfernen Hinterland im Fischladen kaufen kann, ausnahmslos bereits halb verfaulte Ware ist?

Wenn sie dir nicht glauben wollen, dann nützt alles Gerede und alles Beschreiben nichts - im Zweifelsfall zeigen sie dir den Vogel. Dein Erfahrungsvorsprung ist nutzlos.

Und wenn sie dir doch glauben möchten, dann führt trotz aller Erklärungsversuche kein Weg darum herum, es selber auszuprobieren.

Klar soweit?


[Beitrag von Laserfrankie am 26. Jul 2005, 23:42 bearbeitet]
bukowsky
Inventar
#51 erstellt: 27. Jul 2005, 07:29

Laserfrankie schrieb:
Was würde es nützen, wenn ich einem Würzburger beschreiben würde, daß Tee, zubereitet mit ostfriesischem Wasser, besser schmeckt, als bei ihm zuhause?

Wie würdest du jemandem, der sein Lebtag noch keinen frischen Fisch gegessen hat, klarmachen, daß das, was er bei sich im küstenfernen Hinterland im Fischladen kaufen kann, ausnahmslos bereits halb verfaulte Ware ist?

Wenn sie dir nicht glauben wollen, dann nützt alles Gerede und alles Beschreiben nichts - im Zweifelsfall zeigen sie dir den Vogel. Dein Erfahrungsvorsprung ist nutzlos.

Und wenn sie dir doch glauben möchten, dann führt trotz aller Erklärungsversuche kein Weg darum herum, es selber auszuprobieren.

Klar soweit? :)

sonnenklar sozusagen. Ich denke, wir belassen es schlicht bei "besser" - ist vermutlich irgendwie unverfänglicher.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Netzkabel
electri159 am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2012  –  168 Beiträge
High End Netzkabel
hidodi am 12.02.2005  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  22 Beiträge
Netzkabel"klang"
Phish am 07.05.2005  –  Letzte Antwort am 11.06.2005  –  207 Beiträge
Netzkabel und die Atomphysik
Whistler65 am 03.10.2012  –  Letzte Antwort am 07.10.2012  –  27 Beiträge
Netzkabel
Lounge021 am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  154 Beiträge
Netzkabel
musicshaker am 18.12.2003  –  Letzte Antwort am 07.07.2004  –  205 Beiträge
Netzkabel
belanglos am 02.09.2006  –  Letzte Antwort am 26.10.2006  –  34 Beiträge
Netzkabel des Receivers direkt in die Wand oder über Netzleiste?
anpaha am 24.12.2010  –  Letzte Antwort am 24.12.2010  –  3 Beiträge
High End Kabel
aersock666 am 29.12.2003  –  Letzte Antwort am 05.01.2004  –  8 Beiträge
Alter Verstärker mit Netzkabel für angeblich 200DM?!?!
nakidei am 12.05.2004  –  Letzte Antwort am 13.05.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.632 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedtechlove
  • Gesamtzahl an Themen1.335.609
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.499.234