Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. Letzte |nächste|

Der T+A Music Player Sammelthread

+A -A
Autor
Beitrag
hhburger
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Okt 2007, 16:50
hallo!

wer bitte hat bereits erfahrungen mit folgendem gerät machen können:
http://www.av-magazin.de/related_News.63+M5a837ee0a05.0.html

ich finde es absolut günstig bei dem hochwertigen laufwerk, wandler etc. in kombination mit den funktionen...

damit lässt sich eine minimalistische high-end anlage aufbauen. bisher habe ich mit sonos geliebäugelt. einziger vorteil des sonos ist auf dem ersten blick der geniale controller...

gruß


[Beitrag von hhburger am 18. Okt 2007, 16:51 bearbeitet]
Gidon
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 06. Nov 2007, 21:33
Hallo,

habe das Gerät zu Hause. Leider funktioniert die Netzwerkanbindung nicht. nach 2 - 5 Minuten wird immer wieder ein Neustart durchgeführt. Lt. T+A soll das ein atypisches Verhalten sein (Gerät wird getauscht).
Was mich allerdings stutzig macht ist die Aussage meines Händlers, dass bei T+A wöchentlich neue Software für den Music-Player zur Verfügung steht. Das erinnert mich leider sehr an viele andere Produkte, die einen vom eigentlichen Zweck ablenken.
Damit ich aber nicht zu negativ bin:

Weitere Erfahrungen:
Die Bedienung ist sehr unkompliziert. Der CD Player ist sehr gut. Der Klang mit dem Power Plant Verstärker ist gut, aber der letzte Kick fehlt.

Ich gebe dem Teil noch eine kleine Chance.

Allerdings tendiere ich derzeit mehr zu folgender Lösung:
Pinnacle Soundbridge (später Sonos)
Restek mini-dac
Endstufen: SAC 60

Dann habe ich ausgereifte Produkte, die insgesamt preiswerter sind und vielleicht noch mehr Spaß machen.

Die SAC's sind bereits zum probehören unterwegs.

Ich hoffe, dass ich ein wenig weiterhelfen konnte.

Viele Grüße
gidonk
hhburger
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Nov 2007, 17:43
hallo gidon!

vielen dank für deine nachricht..wenn gleich ich vom inhalt her lieber etwas anderes gelesen hätte ;-)
dennoch: wo liegt der preis für den t+a?

ich habe einen audionet map1, der klanglich (und in allem) der hammer ist! dennoch klingt auch der transporter von slim devices auch sehr interessant. damit wäre eine direkte ansteuerung einer externen festplatte möglich. beim map in verbindung mit dem sonos hätte ich wieder ein gerät mehr...
ob man das display des transporter auch aus einigen metern entfernugn noch lesen kann ist fraglich. da spielt das sonso seine vorteile wieder aus.

beim map kann ich jederzeit ein plattenspieler "ranhängen" - das phonoteil ist ebenfalls genial...

alles hat ein für und wieder :-)


gruß
hhburger
Gidon
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Nov 2007, 12:05
Hallo hhburger,

ich musste erst einmal schauen, was audionet map1 ist. Sieht schon sehr edel aus.
Leider kann ich derzeit für mein Hobby noch nicht soviel Geld (und Zeit) investieren, da unser Sohn noch die volle Aufmerksamkeit erfordert ;-) (mache ich aber gern).

Zum Music-Player: Ich war vom Konzept des Gerätes sehr überzeugt. Leider musste ich aber feststellen, dass auch bei meinem letzten Test (Soundbridge am Wandler des Music-Players) die Qualität gegenüber des eingebauten CD Players stark zurückging. Diese Beobachtung hatte ich in meiner letzten Konfiguration (Soundbridge über den Surround Prozesser von T+A) nicht gemacht.

Ich warte derzeit auf mein Sonos Gerät und werden dann berichten. Ein Mini-Test mit einer dankenswerterweise von SAC bereitgestellten Anlage und dem T+A DVD Player 1230 R war auf jeden Fall schon einmal genial. Die Igel Endstufen gebe ich nicht mehr ab.

Zum Music-Player. Das Gerät kostet lt. Preisempfehlung 2000 Euro. Mit ein wenig Verhandlungsgeschick kann man aber das Teil wohl für weniger bekommen.

Da ich jetzt das Gerät zurückgegeben habe, werde ich leider keinen abschliessenden Bericht über die Funktionalität geben können.
Der CD Player scheint auf jeden Fall sehr gut zu sein, zum Streaming Client gebe ich aufgrund meiner vielen Reinfälle mit neuen Entwicklungen (HDTV Receiver) keine Stellungnahmen mehr ab, da diese nicht mehr objektiv sind.

Viele Grüße

gidon
ratol
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Nov 2007, 20:32
Habe den Music Player jetzt seit 2 Wochen im Einsatz.
Läuft problemlos. Es gibt auch keine Streamabbrüche. Betreibe das Gerät mit Devolo 85MBit Power-Line Modem (dLAN). Habe bei mir zu Hause mit verschiedenen Streaming Clients (2x Noxon2, PDA) die Erfahrung gemacht, dass WLAN für Audio Streaming generell unzuverlässig ist. Da ich keine Ethernetkabel verlegen kann habe ich letztes Jahr auf dLAN umgestellt und seitdem läuft das Netzwerk bei mir sehr stabil.

Zum T+A: Ich habe den größten Teil meiner CD Sammlung inzwischen als FLAC archiviert. Mit FLAC klingt der Music Player sehr ordentlich - kein Unterschied zur Original-CD.
Bei MP3 hängt's natürlich sehr stark von der Datenrate ab. Ab 192 kBit ist auch MP3 durchaus ok.
Als Music-Server nutze ich eine Siemens-Fujitsu AMS150 NAS Platte mit Twonky UPnP Server (gehört zum Lieferunfang des AMS150).

Insgesamt bin ich mit den Komponenten sehr zufrieden (funktional und klanglich).

Was die Software betrifft: so viel ich weiss, gibt's derzeit nur eine Version. Ende November soll aber ein kostenloses Upgrade der Firmware durch T+A erfolgen und einen erweiterten Funktionsumfang bringen (z,B. Anzeige der Stream-Bitrate, CD-Text ..... ).

Gruss,
Ratol
Gidon
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Nov 2007, 13:46
Hallo ratol,

da habe ich wohl ein Montagsgerät erwischt. Ich hatte alle Netzwerkarten (LAN und das weniger übetragungssichere WLAN) ausprobiert und immer Probleme gehabt.
Vom Konzept fand ich das Teil genial. Die Bedienung war auch völlig in Ordnung.

Vielleicht war ich ein wenig voreilig -> aber durch die Probleme habe ich alles neu überdacht. Jetzt bin ich froh, das s ich mich derzeit von T+A trenne, da man für weniger Geld klanglich einiges machen kann (zumindest an meinen Isophon Lautsprechern).

Der Vergleich mit den SAC war so eindeutig, dass auch meine Frau meine Begeisterung sofort verstanden hat.

Jetzt versuche ich, mit der Sonos Anlage noch das letzte am Klang herauszuholen. Die Bedienung ist auf jeden Fall genial und der Klang ist auch schon sehr gut (über einen hochwertigen CD-Player wäre aber noch etwas drin).

Zur Klarstellung: Ich wollte den Music-Player nicht schlecht machen und habe immer gesagt, dass das Gerät evtl. defekt ist. Ich war allerdings sehr enttäuscht, dass mein "Weihnachtsgeschenk" nicht funktioniert.

Ich freue mich aber, dass es wohl kein generelles Problem ist und wünsche allen Music-Player Besitzern (insbesondere Ratol) noch viel Spaß mit dem Gerät.

Viele Grüße
gidon
The_DJ
Stammgast
#7 erstellt: 28. Nov 2007, 22:43
Moin moin,

mir geht es auch so, der Music Player ist das Gerät, welches bisher gefehlt hat und das Arbeitszimmer ins Wohnzimmer holt. Preis/Leistung ist hier m.E. TOP!! Noch nie gab es so viel T+A für "so wenig" Geld! Laut T+A sind CD Laufwerk und Burr-Brown-Wandler die gleichen, wie im aktuellen SACD1250R - der kann zwar SACD abspielen, kostet dafür aber auch 1000,00 Euro mehr!!
Dafür bekommt man den IPOD Anschluß, den USB Anschluß, den LAN - und WLAN-Anschluß sowie einen Tuner noch "gratis" dazu!!!

Ich hätte mir das Gerät auch schon gekauft, wenn da nicht die kleine Info in der Programmübersicht 2007 - 2008 wäre, dass es den MP1250R geben soll (angekündigt für 01.2008), der m.E. die gleichen Funktionen hat, wie das E Gerät (nur ohne CD-Laufwerk). Da aber keiner weiß, was der MP kosten soll, sitze ich hier schon voller Ungeduld und sehne den Tag der VÖ herbei...

Weiß einer von Euch, ob der E Music Player mit den R Geräten verbunden werden kann und sich dann über die Systemfernbedienung ansteuern lässt??
Liegt bei dem Zubehör ein HF Kabel bei? Ich hatte gesehen, dass der Anschluß an die Antenne ein Schraubgewinde hat, wie bei DVB-S!

Thanks
The_DJ
sveze
Inventar
#8 erstellt: 28. Nov 2007, 22:54

The_DJ schrieb:
Ich hätte mir das Gerät auch schon gekauft, wenn da nicht die kleine Info in der Programmübersicht 2007 - 2008 wäre, dass es den MP1250R geben soll (angekündigt für 01.2008), der m.E. die gleichen Funktionen hat, wie das E Gerät (nur ohne CD-Laufwerk). Da aber keiner weiß, was der MP kosten soll, sitze ich hier schon voller Ungeduld und sehne den Tag der VÖ herbei...


Bei mir kribbelt's auch schon !


@ Music Player Owner: Könnte jemand vielleicht mal Bilder vom Display einstellen, wie die Navigation funktioniert?

Hab' mir das Gerät beim Händler leider noch nicht zu Gemüte führen können.
Evasion
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Dez 2007, 22:15
Ich bin über den Test in der Audio auf den Music Player aufmerksam geworden. Das Konzept gefällt mir sehr gut,schade finde ich nur, dass die SACD-Wiedergabe (wenn auch nur Stereo) nicht implementiert wurde. Kann vielleicht ein Nutzer des MP sagen, wie die Qualität des Tuners ist und wie die Bedienung des Ipods funktioniert. Darauf geht der Audio-Test leider gar nicht ein...
The_DJ
Stammgast
#10 erstellt: 03. Dez 2007, 20:55
Gute Fragen, Evasion!!

Würde mich auch sehr interessieren + ob man mit der Systemfernbedienumg den IPOD steuern kann, wie mit dem iPotato!?!?

Cheers
DJ
blade33
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Dez 2007, 09:16
Hallo allerseits!

ich ahbe das gerät vor einigen tagen mal ein wenig näher mir anschauen können.
sowohl die bedienung, als auch die möglichkeiten haben mich ziemlich beeindruckt.
noch ein paar infos
die e-serie bringt eine eigene fernbedienung und diese ist nicht kompartibel zur r-serie. ipod sollte aber gehen.
usb platten können nur angesprochen werden, wenn diese mit fat 16/32 formatiert sind, ntfs geht nicht.

der angekündigte player aus der r-serie hat kein laufwerk und soll ca. 2.800 Euro kosten. daher finde ich den aus der e-serie interessanter.
Jürg
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Dez 2007, 19:20
Habe den Music Player Zuhause stehen.
Super Gerät!

Zu der Frage: Ja den iPot kann mann über den Player & FB steuern. Auch wird der iPot über den Player geladen.

Den einzigen Kritikpunkt den ich habe ist (wie auch schon in der Audio bemängelt) das kleine Display.
Ich sitze ca. 4 m vom Player entfernt und kann das Display nicht mehr lesen. Dies ist jedoch ein absolutes Muss, da man sonst nicht in der Mukiksammlung / Internet-Radio navigieren kann.

Da wird T+A über kurz oder lang eine FB mit Display bringen müssen.

Klanglich ist der Player top!

Eine Revolution in der High End Liga!
_axel_
Inventar
#13 erstellt: 05. Dez 2007, 19:24

Jürg schrieb:
Ich sitze ca. 4 m vom Player entfernt und kann das Display nicht mehr lesen.

Hm, wie groß müsste das Display denn werden, um aus 4m noch gut lesbar zu sein? Das sprengt vermutlich die Grenzen. Allenfalls könnte man sich eine Anschlussmöglichkeit für ein externes Display (VGA-Auflösung?) vorstellen ...

Gruß
Jürg
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Dez 2007, 19:35
Das Display ist leider nicht so gross wie es auf den Bildern erscheint (nimmt nicht die ganze Fläche des "dunklen Bereiches" ein). Richtige Displaygrösse (wo wirklich was angezeigt wird) ist ca. 10 x 3 cm.
Ca. 15 x 6 cm wäre sicher ausreichend.
The_DJ
Stammgast
#15 erstellt: 06. Dez 2007, 00:34


blade33 schrieb:

der angekündigte player aus der r-serie hat kein laufwerk und soll ca. 2.800 Euro kosten. daher finde ich den aus der e-serie interessanter.



Hast Du schon Details?? Was rechtfertigt denn den Aufpreis wenn auch noch das Laufwerk fehlt???

Hatte gehofft, dafür weniger als für die E-Serie zahlen zu müssen...
blade33
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 07. Dez 2007, 10:51
Die Info hab ich von einem T+A Mitarbeiter, der den E-Player vorgeführt hat, allerdings hat er gemeint, dass das noch ein richtwert ist und noch nicht wirklich feststeht.

er soll bessere wandler, ausgangstufen, ... haben.

außerdem ist die r-serie "höherwertig" als die e-serie, daher muss diese wohl auch teurer sein aus marketingründen.
die e-serie ist ja die einsteigerserie bei t+a.

ich muss zugeben, dass der preis schon recht ordentlich ist, daher bin ich, auch als besitzer der r-serie, eher dem e-serien mp zugewandt.
The_DJ
Stammgast
#17 erstellt: 07. Dez 2007, 23:45
???

Da der MP1250R kein Laufwerk und keinen Tuner hat, und der "Rest" eher Qualitativ schlechteres Eingangsmaterial liefert (Internet Radio, MP3 - also komprimiert), kann ich mir kaum vorstellen, dass noch besser Wandler, etc. da noch mehr rausholen können!!

War heute nochmal bei meinem T+A Händler - die bauen gerade alles neu auf - ich denke, wenn der MP1250R da ist haben die die E-Serie auch angekabelt - jedenfalls soll der E-Player über die R-Serie mit der Systemfernbedienung ansteuerbar sein!!

Ich warte noch bis Anfang Januar und wenn mich der MP1250R nicht völlig überrascht, hole ich mir den Player der E-Serie - ist imho das bessere Preis/Leistung Verhältnis!!

Es grüßt
The_DJ
The_DJ
Stammgast
#18 erstellt: 10. Dez 2007, 13:31
UPDATE!!!

Habe gerade die Info bekommen, dass E- und R-Serie NICHT über das Link Kabel angeschlossen werden können!!
Heißt also dann doch wieder 2 Fernbedienungen, wobei bei der E-Serie schon eine dabei sein soll!!

Gruß
The_DJ
fischerai
Stammgast
#19 erstellt: 15. Dez 2007, 21:21
Hi,

weiß jemand von den Music Player Besitzern, ob der MP auch einfach auf Verzeichnisse und Musikdateien im Netz (z.b. auf einem NAS) zugreifen kann oder braucht er immer einen UPnP Server wie weiter oben beschrieben? Dann wäre er für mich leider völlig unbrauchbar und ich hatte ihn mir doch auch schon als Weihnachtsgeschenk ausgesucht.

Danke im vorraus,
Rainer
Jürg
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 16. Dez 2007, 10:37
Der Music Player zwingend einen UPnP Server.
fischerai
Stammgast
#21 erstellt: 16. Dez 2007, 16:52

Jürg schrieb:
Der Music Player zwingend einen UPnP Server.


Danke, dann ist er für mich leider gestorben
_axel_
Inventar
#22 erstellt: 16. Dez 2007, 17:59

fischerai schrieb:
ob der MP auch einfach auf Verzeichnisse und Musikdateien im Netz (z.b. auf einem NAS) zugreifen kann oder braucht er immer einen UPnP Server (...)? Dann wäre er für mich leider völlig unbrauchbar

Warum so kategorisch ausschließen?
1.) Die Auswahl an Playern, die ohne UPnP auskommen ist reichlich gering.
2.) Warum keinen UPnP-Server direkt auf dem NAS installieren bzw. eine NAS-Platte kaufen, auf der bereits einer installiert ist?


[Beitrag von _axel_ am 16. Dez 2007, 18:00 bearbeitet]
Jürg
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 17. Dez 2007, 19:22
Du kannst schon auf ein NAS zugreifen, nur muss dieses eben einen UPnP Server bereitstellen. Z.B. QNAP TS-109 Turbo
fischerai
Stammgast
#24 erstellt: 19. Dez 2007, 20:28
Ja, ich habe nur leider schon einen NAS mit 1,6 TB Musik und Filmen und wollte eigentlich keinen neuen kaufen. Aber ich denke das es bald Music Player von vielen Herstellern geben wird und darunter bestimmt auch welche, die noch mehr Codecs unterstützen und eben auch direkt von Netzwerkfreigaben abspielen können.
Solange kann ich da sicher noch warten.

Gruß,
Rainer
_axel_
Inventar
#25 erstellt: 20. Dez 2007, 09:57
Und auf deinem vorhandenen NAS läßt sich kein UPnP-Server nachinstallieren? Hast Du das geprüft/in Erwägung gezogen?

Rein interessehalber:

fischerai schrieb:
ich denke das es bald Music Player von vielen Herstellern geben wird und darunter bestimmt auch welche, die noch mehr Codecs unterstützen und eben auch direkt von Netzwerkfreigaben abspielen können.

Was verleitet Dich zu dieser Annahme? Was ist "bald" für Dich?
Gruß
fischerai
Stammgast
#26 erstellt: 20. Dez 2007, 14:21
Ich denke, dass es 2008 einige solcher Lösungen geben wird. Der neue Denon Receiver ist Netzwerkfähig, Cambridge hat eine Lösung, T+A den Music Player und viele andere werden auf den Zug aufspringen. Zudem werden Musiksammlungen in elektronischer Form immer populärer und sind immer häufiger anzutreffen und diese Kunden sollte man ja nicht einfach nur den PC Herstellern überlassen.
Wie schätzt du das ein?

Gruß,
Rainer
_axel_
Inventar
#27 erstellt: 20. Dez 2007, 20:22

fischerai schrieb:
Der neue Denon Receiver ist Netzwerkfähig

welcher? der 4308? *hüstel* der scheint gemäß Website ebenso netzwerkfähig zu sein, wie der T+A und 95% aller anderen Streamer: via UPnP (bei Denon steht DLNA, aber wenn man sich das genauer anschaut, scheint da auch u.a. 'nur' UPnP drin zu stecken).


fischerai schrieb:
Cambridge hat eine Lösung, T+A den Music Player

Welcher Cambridge? Der kann auf NetShares zugreifen? Und den T+A hier aufzuführen ... ähm, ich bin verwirrt. Den hattest Du doch eben noch als für Dich, ich zitiere: "völlig unbrauchbar" eingestuft.


fischerai schrieb:
(...) und viele andere werden auf den Zug aufspringen. Zudem werden Musiksammlungen in elektronischer Form immer populärer und sind immer häufiger anzutreffen und diese Kunden sollte man ja nicht einfach nur den PC Herstellern überlassen.

Stimmt, die Hersteller wollen es nicht dem PC überlassen, der Zug fährt ... und zwar bisher eben mit UPnP.

Gruß


[Beitrag von _axel_ am 20. Dez 2007, 20:24 bearbeitet]
fischerai
Stammgast
#28 erstellt: 21. Dez 2007, 00:09
Ja, aber ist es nicht nur eine Frage der Zeit bis die Hersteller auch ohne UPnP auskommen? Ich warte da erst nochmal ein wenig ab und bis dahin tuts dann eben auch mein Wohnzimmer PC mit dem Nachteil, dass ich den Fernseher anmachen muss, um ihn zu bedienen.

Gruß,
Rainer
_axel_
Inventar
#29 erstellt: 21. Dez 2007, 09:09

fischerai schrieb:
Ja, aber ist es nicht nur eine Frage der Zeit bis die Hersteller auch ohne UPnP auskommen?

Nochmal: Was veranlasst Dich zu so einer Annahme? Ich meine: außer Wunschdenken?
Irgendwelche Neuerscheinungen oder Ankündigungen in dieser Richtung?
Schon mal zu DLNA (s.o.) nachgeschlagen? Wer darin organisiert ist und welche Ziele sie formuliert haben? Mehr als 3 clicks sollte das nicht kosten ...

Letzte Anmerkung dazu: Technisch ist das kein Hexenwerk und wäre selbstredend auch heute (und gestern) schon möglich. Komischerweise macht das bisher aber fast keiner. Schon mal darüber nachgedacht, dass das einen Grund haben könnte (der sich auch in naher Zukunft nicht einfach auflöst)?

Gruß
klausimhaus
Stammgast
#30 erstellt: 21. Dez 2007, 10:46
@fischerai

Da wirst du lange warten können. Ich beobachte das Ganze auch schon länger und bis auf Sonos ist wirklich nichts brauchbares von der Industrie gekommen. Da mir aber selbst das Sonos Sytem zu unflexibel ist habe ich mir mein eigenes System mit eigener Software 'kreiert' welche, zum Glück, nicht auf UPnP angewiesen ist.

Klaus
fischerai
Stammgast
#31 erstellt: 21. Dez 2007, 11:43
Hallo Klaus,

das hört sich interessant an. Auf welcher Hardware läuft dann deine Software?

Gruß,
Rainer
Orion58
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 24. Dez 2007, 07:32
Hallo,
ich habe eine Frage zur Verschlüsselung der Netzwerkanbindung:

Kann ich den Musicplayer an einen W-Lan Router mit WPA2 Verschlüsselung anbinden ?
Jürg
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 24. Dez 2007, 12:28
Ich weiss nicht ob WPA2 geht. WPA geht jedoch.
Leider schweigt sich das Handbuch zu diesem Thema aus.
klausimhaus
Stammgast
#34 erstellt: 26. Dez 2007, 17:42
@fischerai

Die Software läuft auf einem 800 Mhz EPIA-Board mit 256 MB RAM unter Windows XP und holt sich per WLAN die Daten von einem NAS. Von dem PC merkt man aber rein garnichts weil alle Funktionen (Start, Standby) von meiner Software gesteuert werden. Bedienung erfolgt per Touchscreen, Fernbedienung oder Browser (PPC, Handy, PSP, NDS ...)
Die Oberfläche zur Musiksteuerung sieht so aus. Es gibt auch noch eine spezielle Oberfläche für Hörbücher/Hörspiele mit Lesezeichenverwaltung.

Klaus
fischerai
Stammgast
#35 erstellt: 26. Dez 2007, 19:08
Hallo Klaus,

das scheint mir ja bald serienreif zu sein. Hast du auch Bilder von dem "Player"? Mit welcher Soundkarte arbeitest du? Gehst du dann analog oder digital zum Verstärker?

Gruß,
Rainer
klausimhaus
Stammgast
#36 erstellt: 26. Dez 2007, 23:18
Hallo,

ich habe mir erst mal einen Player (Jukebox) gebaut um alles zu testen und leicht modifizieren zu können. Das Ganze sieht zur Zeit so aus. Nicht sehr schön aber transportabel, weil auf Rollen, und zweckmäßig. An dem Teil habe ich verbaut was ich so rumliegen hatte. Läuft im Dauereinsatz in der ganzen Wohnung. Hier ist noch alles analog.
Zur Zeit arbeite ich an etwas 'Soliderem'. Grundlage ist ein Yamaha PianoCraft System. Der Rechner kommt auch in ein PianoCraft-Gehäuse.

Meine Software ist übrigens gleich der Player bzw. es wird Winamp (läuft im Hintergrund) von der Software gesteuert. Deshalb kann ich auch alles abspielen was Winamp beherrscht, inclusive Internetradio.

Klaus
fischerai
Stammgast
#37 erstellt: 28. Dez 2007, 19:24
Das sieht ja spacig aus :). Leider bin ich programmier-technisch nicht ganz so begabt, sonst würde ich mir da auch selber weiterhelfen. Ich habe daher nach euren mahnenden Posts gestern doch den Music Player angehört, für gut befunden und auch gleich bestellt.
Meinen NAS werde ich jetzt wohle gegen einen UPnP fähigen austauschen.
Wenn du mit deinem Player weiter bist, musst du unbedingt wieder davon berichten. Vielleicht lohnt sich ja doch eine Miniserie ;).

Gruß,
Rainer
Guenniguenzbert
Inventar
#38 erstellt: 28. Dez 2007, 22:23
Hallo Leute,

interessiere mich auch brennend für den Music-Player. Da dieser
anscheinend keinen Video-Ausgang hat, funktioniert folglich die
Auswahl der Netzwerk-Musik einer NAS über das Gerätedisplay.

Jetzt bin ich ein wenig verwirrt ob der Möglichkeit, über besagtes
Display auf die Daten der Festplatte zuzugreifen?

Es muss wohl eine Software auf der NAS installiert werden, aber
wie wähle ich die einzelnen Tracks, die ich hören will, aus?

Bin eigentlich kein Anfänger in Sachen PC, aber mit Netzwerk-
Streaming-Musik habe ich null Ahnung...

Schon mal Danke für die Aufklärung,
Gruß
Günni
fischerai
Stammgast
#39 erstellt: 28. Dez 2007, 23:20
Du navigierst durch die Ordnerstruktur, wobei du nur 3 Ordner untereinander im Display vom Music Player sehen kannst, wenn ich mich richtig erinnere. Bei meinen Versuchen beim Händler ging das aber flüssig und war für mich völlig ausreichend. Allerdings kenne ich meine Ordnerstruktur auch sehr gut. Zum Stöbern ist das nicht besonders gut geeignet. Probiers am Besten mal bei einem Händler aus.

Gruß,
Rainer
sveze
Inventar
#40 erstellt: 28. Dez 2007, 23:33
Gibt es eine Unterstützung für Playlists (bevorzugt iTunes) und eine Shuffle-Funktion?
fischerai
Stammgast
#41 erstellt: 29. Dez 2007, 08:15
Laut Handbuch werden Playlisten der Formate PLS, M3U und ASX
unterstützt. Ich werde es testen, wenn ich den Player habe und dann berichten.


[Beitrag von fischerai am 29. Dez 2007, 08:16 bearbeitet]
sveze
Inventar
#42 erstellt: 29. Dez 2007, 13:42

fischerai schrieb:
Laut Handbuch werden Playlisten der Formate PLS, M3U und ASX
unterstützt. Ich werde es testen, wenn ich den Player habe und dann berichten.


Glückwunsch übrigens zur Anschaffung !
fischerai
Stammgast
#43 erstellt: 29. Dez 2007, 15:31
Danke, habe heute herausgefunden, dass mein NAS eventuell doch vom MP erkannt wird, obwohl er kein UPnP hat. Ich habe eine Buffalo Terastation und die hat einen sogenannten PC Cast Server und der wird angeblich auch vom MP unterstützt.
Genau weiß ich das erst, wenn der Player da ist. Wird lt. Händler noch 1-2 Wochen dauern, da die Herforder im Moment Betriebsferien haben.
radiowawa
Neuling
#44 erstellt: 03. Jan 2008, 15:36
Bzgl. der Internetradio-Funktion beim T+A: Auf welche www-site greift das System denn zu? Und kann man diesen Zugriff frei konfigurieren? Bspw. auf www.surfmusic.de oder andere? Wie ist die Navigation dazu auf dem Bildschirm? Nach Genres oder/und nach Ländern etc.?

Bin dankbar, wenn mir dazu jemand Antworten geben kann, weil mich diese Funktion besonders interessiert.

Gruß
fischerai
Stammgast
#45 erstellt: 03. Jan 2008, 16:04
Hallo Radiowawa,

ich habe den MP mit DAB Tuner bestellt und habe mich deshalb mit dem Internet Radio Feature noch nicht beschäftigt. Sobald ich ihn habe, kann ich es gerne ausprobieren. Wird aber lt. Händler noch 2-3 Wochen bis zur Lieferung dauern.

Gruß,
Rainer
Jürg
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 03. Jan 2008, 16:53
Der MP greift auf die Seite http://ta.vtuner.com zu.
Diese Seite ist nach meinen Infos fix.
Auf Vtuner kann man jedoch Favoriten-Sender definieren, die dann auf den MP übertragen werden. Ziemlich cool.
radiowawa
Neuling
#47 erstellt: 03. Jan 2008, 17:52
Besten Dank für die Antworten.

Eine weitere Frage: Haltet Ihr es für denkbar, an das Gerät den Surround-Lautsprecher Yamaha YSP 4000 anzuschließen? Ist eigentlich ein Surround-System um Filme gut hören zu können. Da ich jetzt aber nicht der absolute Hörfreak bin, mich interessiert am T+A vor allem die Internetradio-Funktion, meine ich, der Sound könnte mir ausreichen.

Und würdet ihr mir davon abraten? Ist das Perlen vor die Säue?

Gruß

radiowawa
RoA
Inventar
#48 erstellt: 03. Jan 2008, 20:21

radiowawa schrieb:
Und würdet ihr mir davon abraten? Ist das Perlen vor die Säue?


Ich würde die Internet-Radio-Funktion eher als Dreingabe sehen, da bei den derzeit üblichen Bitraten nicht unbedingt High-End zu erwarten ist. Daran wird ein Abspieler für 2.000 Euro dann auch nichts ändern können.
schnabelj
Neuling
#49 erstellt: 03. Jan 2008, 23:50
Hallo zusammen,
das klingt alles sehr interessant, auch wenn ich noch nicht alles verstanden habe. Aber vieleicht kann mir ja jemand helfen:
1. Habe ich die Möglichkeit im MP laufende CDs gleichzeitig bei der Wiedergabe im MP auf einem externen Netzwerk / Harddisk zu speichern oder muss ich dies separat tun? sprich kann ich nur Daten empfangen oder auch senden.
2. Soll es auch mal einen DVD-Player in der E-Serie geben, bzw. wir koppele ich bestehendes TV/DVD? Über den AUX-Eingang des Verstärkers, oder bietet der MP hier auch Vorteile?
3. Welche Boxen passen zur E-Serie? Hat hier jemand einen Tip?
Vielen Dank vorab für Antworten auf hoffentlich halbwegs sinnvolle Fragen.
Matwei
Stammgast
#50 erstellt: 06. Jan 2008, 12:19
ein hallo an alle,

da ich im Moment dabei bin meine Musik mit EAC auf NAS-Festplatte zu übertragen um später alles von da aufzurufen, bin ich natürlich auch am T+A Musikplayer interessiert.
Wo ich noch etwas stocke ist folgendes:
bekäme ich nicht mit einem sehr guten DAC (z.B. Aqvox oder Benchmark mit USB) und einem sehr guten Laptop, evtl. noch mit HD-Player und HDMI-Ausgang nicht ein umfassenderes Ergebnis?

Wie denkt Ihr darüber, von der Optik mal abgesehen?

Gruß

Matthias


[Beitrag von Matwei am 06. Jan 2008, 13:19 bearbeitet]
RoA
Inventar
#51 erstellt: 06. Jan 2008, 12:26
Würde ich auch so sehen, außerdem ist man mit einem PC immer flexibler.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
T+A Music Player und Spotify
dibei1 am 06.04.2016  –  Letzte Antwort am 30.05.2016  –  2 Beiträge
T+A Music Player optimale Festplatten Lösung?
mike77 am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  3 Beiträge
Playlisten für USB Platte an T + A Music Player ?
pebi04 am 07.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  3 Beiträge
T+A Music Player - Welche Festplatte
lordexcalibur am 17.01.2008  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  12 Beiträge
Der Ellion HMR-700 A Sammelthread
newcam24 am 25.10.2007  –  Letzte Antwort am 11.11.2010  –  1437 Beiträge
Welche T+A Elektronik?
Fux123 am 03.10.2012  –  Letzte Antwort am 14.11.2012  –  6 Beiträge
T+A Music Receiver: WLAN Sicherheitseinstellungen
Fux123 am 15.03.2014  –  Letzte Antwort am 16.03.2014  –  4 Beiträge
T+A Musik Player mit Twonky 5.1
reteptep am 02.03.2010  –  Letzte Antwort am 04.04.2010  –  2 Beiträge
Netzwerk-Player T+A MP 1250 R
Dietbert am 10.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.02.2009  –  4 Beiträge
[Sammelthread] Western Digital TV HD Media Player
Okmonik am 25.06.2009  –  Letzte Antwort am 25.06.2009  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 67 )
  • Neuestes MitgliedAngie04
  • Gesamtzahl an Themen1.386.128
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.400.416