Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Pro-ject Audio Systems Stream Box DS, DS net und RS

+A -A
Autor
Beitrag
vstverstaerker
Moderator
#1 erstellt: 07. Jan 2011, 21:55
Der österreichische Anbieter mit den besonders kleinen Hifi-Geräten (DAC, Verstärker, Monoblock, Vorstufe und zudem auch Plattendreher usw.) präsentiert auf der CES 2011 seinen ersten Audio Netzwerk Streamer.

Natürlich kommt auch die neue Stream Box in einem kleinen, aber edlen Gehäuse aus Metall.

Das Display kommt in 3,5 " als TFT in Farbe.

Anschlüsse/Verbindungen:
WLAN
LAN
USB
Cinch analog
Cinch/Koax. digital

Unterstützung von Files mit bis zu 24 Bit / 192 kHz.

vTuner für Internetradio, USB für Speichersticks, iPod usw.

Noch im ersten Quartal 2011 soll die Box in den Handel für vermutlich um 1000 €. Eine kleinere, einfachere Box ohne "SE" könnte folgen.

Bilder und Quelle: http://www.sempre-au...=1&view=2#bigpicture


[Beitrag von vstverstaerker am 09. Jan 2011, 16:43 bearbeitet]
Svensonc2010
Gesperrt
#3 erstellt: 09. Jan 2011, 15:18
Aus dem Link

Über die USB-Schnittstelle an der Rückseite können zudem Daten direkt von entsprechenden Speichersticks oder auch externen Festplatten abgespielt werden.

Schauen wir mal.....
rolandL
Stammgast
#4 erstellt: 21. Jan 2011, 14:35
Grüss euch!

Wäre sehr interessant! Weiß schon jemand mehr davon?

Gruß Roland
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 23. Mai 2011, 10:32

rolandL schrieb:
Weiß schon jemand mehr davon?


z.B. bzgl. gapless-Wiedergabe?
vstverstaerker
Moderator
#6 erstellt: 23. Mai 2011, 18:02
Dazu habe ich persönlich nix, aber ganz andere News

Neben der Stream Box SE wird es auch eine Stream Box SE+ geben, sie verfügt zusätzlich über ein Steuerkreuz direkt am Gerät. Somit lässt es sich also leichter auch ohne FB direkt steuern.

Außerdem wird es eine Stream Box Reference geben.
Sie soll hochwertige D/A-Wandler mit 24 Bit / 192 kHz und 8-fach Oversampling besitzen. Außerdem sind digitale Ausgänge auch als Toslink vorhanden, nicht nur koaxial. Auch ein regelbarer Line-Out wird geboten.

Man geht vorsichtig von Veröffentlichungen im September aus. Auch preislich hat sich etwas getan:
Stream Box SE soll eine UVP von 735 € haben
Stream Box SE+ 999 €
Stream Box Reference 1050 €

Neue Bilder und Quelle: http://www.sempre-au...rence_an.id.1604.htm

Da sich die Geräte nicht gravierend unterscheiden, können alle zusammen in diesem Thread besprochen werden. Den Titel werde ich anpassen.
Fred_Clüver
Stammgast
#7 erstellt: 24. Mai 2011, 21:45

Hier ist das Gerät auf die Wiedergabe hochauflösender Audio-Daten spezialisiert, wobei es leider auch einen kleinen Wermutstropfen zu verkünden gilt. Entgegen ursprünglichen Plänen konnte die Wiedergabe von Daten im Apple Lossless Format nicht realisiert werden. Für viele Anwender dürfte das aber kein wirklich entscheidender Nachteil sein, da sich ohnedies im audiophilen Segment immer mehr das Open Source Format FLAC als neuer Standard etabliert
Sudokusan
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Okt 2011, 03:00
Also eine USBdose auf der Rückseite für Speichersticks scheint mir nicht unbedingt praktisch.
Die Frage ob ordentlich klingt ist natürlich wichtiger.
lotron
Stammgast
#9 erstellt: 16. Okt 2011, 08:57
Eine Bedienungsanleitung gibt es jetzt auch schon zum dl.

http://box-designs.c...s&cat=source&lang=de
lotron
Stammgast
#10 erstellt: 10. Nov 2011, 20:05
Hallo
Sehr still hier

Die Streambox ist ja mittlerweile lieferbar. Hat sie jemand gekauft und kann berichten wie sie so läuft ?


Gruß Thomas
*Hi-Def*
Neuling
#11 erstellt: 12. Nov 2011, 21:37

lotron schrieb:
Hallo
Sehr still hier

Die Streambox ist ja mittlerweile lieferbar. Hat sie jemand gekauft und kann berichten wie sie so läuft ?


Gruß Thomas



grüss dich thomas

ich hatte die pro ject stream box für ein paar tage zu hause, macht einen guten, stabilen eindruck. eine alternative wäre der m1clic von musical fidelity. beide setzen das gleiche streaming-board ein, der m1clic ist reichlicher ausgestattet.
avh0
Inventar
#12 erstellt: 05. Dez 2011, 01:21
Servus,
hatte einen Musical Fidelity Click mehre Tage da, habe mich aber jetzt für eine Stream Box DS entschieden.
Die Funktionen sind identisch, zumal beide das Board von Stream Unlimted benutzen.
Da ich pers. einen externen Wandler habe (AVM Dac 1.2) konnt ich der Click nicht überzeugen.
Er klingt passabel und bietet sich als externer Wandler an,
aber: !! Kein digitaler Ausgang !!
Großes Minus in meinen Augen.
Bei der Stream Box ist leider die Fernbedienung etwas sehr billig ausgefallen,
dafür aber übersichtlicher und praktikabler als beim Click.
Zur komfortablen Bedienung braucht man aber zusätzliche Möglichkeiten,
wenn man mehr als Web-Radio und eine Hand voll CDs auf dem NAS hat.
Bei mir kommt da die Audio Station (DLNA Server) meiner Synology DS Box zum Einsatz.
Dieses NAS kann die Stream Box ansteuern, so hat man eine komfortable Möglichkeit über einen Webbrowser Songs, Interpreten, Alben etc zu suche oder auch durch Cover zu blättern.
Klappt auch in gapless!
Den analogen Ausgang an der Stream Box benutze ich nicht, digital klingt sie aber sehr anständig, schlägt jedenfalls im direkten Vergleich mein CEC CD Laufwerk (5100).
Wer also einen Wandler hat ist mit dem Pro-ject Gerät auf der richtigen Seite.
Mit unter 700EUR ist der Preis auch heiß, der Musial Fidelty kostet immerhin 1600,-.
*Hi-Def*
Neuling
#13 erstellt: 05. Dez 2011, 01:41
unnötiges Komplettzitat bei Direktantwort entfernt

grüss dich

und wie spielst du nun 24-bit tracks ab oder brauchst du ihn nur für 16-bit?

möchte nicht rummosern, doch der avm 1.2 ist doch asbach uralt und basiert auf dem burr brown PCM 63. der wandler müsste in etwa 17 jahre auf dem buckel haben...

gruss
daniel


[Beitrag von vstverstaerker am 05. Dez 2011, 20:53 bearbeitet]
avh0
Inventar
#14 erstellt: 06. Dez 2011, 11:24
Servus,
24 bit ist für mich derzeit keine Thema.
Da investiere ich doch lieber später die 900 EUR Differenz zwischen Click und Stream Box
in einen Wandler, wenn ich die 24bit brauche.
Es geht hier aber auch nicht darum die Qualität des DAC 1.2 zu diskutieren,
sondern aufzuzeigen, auf welcher Qualität sich der Click bewegt.
Unter 16 bit für meine Ohren etwas schlechter als der DAC 1.2. (trotz seines Alters).
*Hi-Def*
Neuling
#15 erstellt: 06. Dez 2011, 11:29
unnötiges Komplettzitat bei Direktantwort entfernt

ich persönlich finde es auch sehr schade, dass der clic keinen digitalen ausgang hat, warum auch immer. der wird zum teil für 1350 euro verkauft, wenn man etwas nach dem gerät sucht.

die streambox ist sicherlich ein guter einstieg, hatte sie zu hause im test und war vom preis-/leistungsverhältnis überzeugt.


[Beitrag von vstverstaerker am 07. Dez 2011, 18:16 bearbeitet]
Kantreuter
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 30. Dez 2011, 04:30
Kurzfassung erste Eindrücke:

Ausgepackt, schnell & unkompliziert Firmware Update über Kabel eingespielt, auf WLAN umgestellt - erste Überaschung: Gerät 'spricht' echtes WPA2/AES mit langen Passwörtern.

Zweite Überraschung: Obwohl der WLAN Access Point nur knapp 3m Luftlinie vom Gerät entfernt 'auf Sicht' steht, schwankt der Pegel zwischen Maximalausschlag und mittlerem Empfang (bei 3 'Balken'). Am eigentlichen 'Aufstellzielort' gibt's dann nur noch sporadisch Internetradio oder gar keinen Empfang. Ein kurzer Test ohne Gehäuse (Kabel könn' immer locker sein und wozu hab' ich sonst E-Technik...) bringt stabileren Empfang aber immer noch kein UPnP-Streaming bei 16/24bit 44,1kHz. --> Verglichen mit 08/15 Laptop eher lausiger Empfang aber ich hab' ja eh' schon mal mit dem Gedanken an einen separaten Access Point....

Ansonsten:
Über USB und Ethernetkabel trotz (oder vielleicht gerade wegen) minimalistischer Signalverarbeitung erfreulich unaufgeregter, neutraler Klang, verdaut auch hochaugelöstes (FLAC) ohne Murren, insbesondere Internet-Streams überraschen, Gapless scheint (mit Netzkabel!) kein Problem zu sein, und wenn's mit dem WLAN klappt eine wirkliche Alternative zu Denon, Cambridge Audio & Co. - vor allem vom Bedienkonzept, für Musik ohne Lücken und für all jene, die kein iPad/iPhone für die Anzeige der Plattenlabel haben (wollen).
*Hi-Def*
Neuling
#17 erstellt: 30. Dez 2011, 13:36
unnötiges Komplettzitat bei Direktantwort entfernt

grüss dich

die stream box macht meines erachtens mehr sinn, als denon, cambridge audio und co..., da diese maximal 96 kHz files abspielen können, die stream box geht bis 192 kHz. für mich nicht wirklich verständlich, wenn 24-bit dann auch durchgehend bis zur höchsten abtastrate.


[Beitrag von vstverstaerker am 31. Dez 2011, 14:12 bearbeitet]
lotron
Stammgast
#18 erstellt: 30. Dez 2011, 15:43

Bedienkonzept, für Musik ohne Lücken und für all jene, die kein iPad/iPhone für die Anzeige der Plattenlabel haben


Wenn jedoch eine Bedienung per Ipod usw. erfolgen soll wird es schwierig. Mit der mitgelieferten Fernbedienung durch eine große Sammlung zu steuern ist nicht das gelbe vom Ei.
Ebenso ist der Bildschirm für 4m Sitzabstand zu klein um sicher in den Ordnern zu navigieren.
Ohne eine App wie (Kinsky, Plug-Player usw.) ist die Bedienbarkeit für mich sehr bescheiden.
Am besten funktioniert in meinem Fall noch der Plug-Player,jedoch schneidet er immer die letzten 6 Sekunden der Musikstücke ab.

Laut Vertrieb ist jedoch eine eigene App in Planung.
Keine Ahnung wann es sie geben wird und ob gapless damit geht.

Fazit: Klang über Digitalausgang einwandfrei, bisher noch kein Absturz ,läuft stabil (ist per LAN angeschlossen und streamt von einer NAS)
Beim verwenden der FB gapless Flac ohne Probleme
Internetradio per V-Tuner einwandfrei

-Bisher keine fehlerfrei funktionierende App zur komfortablen Steuerung per Tablett Iphone usw.

-Wie bei vielen Streamern ist ein schneller Vor-Rücklauf, nicht möglich


Gruß


[Beitrag von lotron am 30. Dez 2011, 15:47 bearbeitet]
DasMammut
Stammgast
#19 erstellt: 30. Dez 2011, 18:19
Hallo Leute,

Ich finde die streambox auch sehr interessant. Kann sich jemand vielleich mal die Muehe machen die Analogen Ausgaenge genauer unter die Lupe zu nehmen? Das waere sehr nett, da ich sie Analog anschliessen wuerde. Ausserdem frage ich mich ob Digital- und Analogausgang gleichzeit Signale ausgeben koennen, was ich eventuelle als 2 Zonen Beschallung nutzen koennte!

Waere sehr nett wenn das mal jnd. Testen koennte!


Gruss
lotron
Stammgast
#20 erstellt: 30. Dez 2011, 18:47

was ich eventuelle als 2 Zonen Beschallung nutzen koennte!


Zum Klang am analogen Ausgang kann ich nichts sagen da ich den Wandler im AVR nutze. Da wegen Raummoden die Raumkorrektur des AVR eigeschaltet ist würde er das analoge Eingangssignal sowieso wieder in ein digitales wandeln.

Die Signalausgabe erfolgt auf sowohl am (nicht regelbaren)analogen als auch am Digitalausgang.

Den Digitalausgang z.b. für das Wohnzimmer und das Arbeitszimmer per langer Chinchleitung versorgen geht.

Einschränkung: Die Fernbedienung, entweder Sichtverbindung zum Gerät oder mit (fällt der Name nicht ein) so Infrarotvelängerungen für Schrankeinbauten (edit: bringt nix, weil ohne Sicht auf das Display ist die Bedienung bis auf die Grundfunktionen unmöglich)

Oder Bedienung per WLAN-Netz mit der noch nicht vorhandenen App. Bzw, per PC mit UPNP-Controller (WMP 12, Foobar mit UPNP-Plugin usw.)
Wenn sie Entwickler der App mitdenken dann kann man (wie bei Linn) die Streambox per App ein-ausschalten.


[Beitrag von lotron am 30. Dez 2011, 19:51 bearbeitet]
DasMammut
Stammgast
#21 erstellt: 31. Dez 2011, 00:34
Hey Lotron,

danke Dir!

Wg. des Ein-/ Ausschaltens: Vielleicht einfach mal eine Email an den Vertrieb senden? Ich denke die würden das zu den Informatikern weiterleiten...
Kantreuter
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 31. Dez 2011, 00:44
[quote="lotron"][quote]
...
Ebenso ist der Bildschirm für 4m Sitzabstand zu klein um sicher in den Ordnern zu navigieren.
Ohne eine App wie (Kinsky, Plug-Player usw.) ist die Bedienbarkeit für mich sehr bescheiden.
...
[/quote]

Och - ich seh' unter'm Meter eh' nix mehr und warum soll ich mich sooo weit von der schönen Technik entfernt aufhalten...
Kantreuter
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 31. Dez 2011, 17:01
Nachtrag zum Kurztest

Nach diversen Versuchen mit Repeater, separatem AccessPoint und 'Protokolloptimierung' hab' ich's Thema WLAN mit der Streambox aufgegeben. Sobald mehr als 16bit / 44,1kHz anliegt ruckelt's - schade eigentlich, weil vorhandene Kombination Laptop & DAC vom selben Server mit 24bit / 96kHz problemlos 'funkt'. Für mich kein soo grosses Problem, aber für den Hausfrieden des einen oder anderen Teilnehmers vielleicht nicht ganz uninteressant...
DasMammut
Stammgast
#24 erstellt: 01. Jan 2012, 23:52
Hallo Leute,

ich habe mich gestern mal zum Händler aufgemacht um mit der Streambox etwas rumzuspielen und ich muss sagen, ich bin wirklich begeistert! Ich denke die wird wohl ganz bald bei mir einziehen. Ganz besonders den Klang an den analogen Ausgängen wollte ich ja "inspizieren" und bin sehr überzeugt!

Ich hoffe der Hersteller hält Wort mit einer Iphone App, dann isst wirklich perfekt.

Gruss
*Hi-Def*
Neuling
#25 erstellt: 02. Jan 2012, 01:00
gibts schon neuigkeiten was die stream box reference alles zu bieten hat?
DasMammut
Stammgast
#26 erstellt: 02. Jan 2012, 02:38
Meinst Du die wird es so schnell geben? Aus Se und Se+ ist doch jetzt auch "nur" Ds geworden...
Medoc
Neuling
#27 erstellt: 02. Jan 2012, 14:19
Hallo zusammen,

ich habe die Pro-JectStream Box jetzt seit ein paar Tagen im Einsatz und möchte meine biserhigen Erfahrungen hier mal kundtun.

Das Gerät ist sehr hochwertig verarbeitet, sieht man mal von der Fernbedienung und dem Netzteil ab. Dieses hat sich dann auch gleich nach wenigen Betriebsstunden verabschiedet. Ich habe es gegen ein vernünftiges (geregeltes) Netzteil getauscht. Ansonsten laüft die Box sehr stabil und völlig problemlos.

Am analogen Ausgang klingt die Stream Box bereits sehr ordentlich. Ich habe ich das Gerät dann an meinem Cambridge Audio DACmagic angeschlossen. Hier sind allerdings nochmal deutliche Unterschiede auszumachen. Jetzt klingt es offener und detailreicher. Leider kann der DACmagic am Eingang keine 24bit/192khz sondern "nur" 24bit/96khz verarbeiten, wogegen die Stream Box auch solche Hochbitformate problemlos über den internen Wandler ausgeben kann. Dennoch lasse ich die Streamnox am externen Wandler, da mir der Klang hier besser gefällt und ich denke, dass die Unterschiede zwischen 192khz und 96khz vernachlässigbar sind.

Über WLAN lassen sich bei mir 24bit Formate auch nicht ohne Unterbrechung abspielen. Die Datenmengen scheinen hier einfach zu groß zu sein. Für mich allerdings kein Thema, da Router und NAS in unmittelbarer Nähe zur Hifi-Anlage steht und ich alles problemlos verkabeln kann.

Die Bedienung über die Fernbedienung ist einfach und übersichtlich. Ich bin allerdings von der Möglichkeit, dass ganze über eine entsprechene App, bei mir derzeit PlugPlayer auf iPad2, zu steuern geradezu begeistert Blöderweise stürtzt die App bei mir am laufenden Band ab Wünschenswert wäre, wenn hier eine eigene App von Pro-Ject nachgeliefert wird.

Ansonsten, klasse Gerät! Ich kann es auf jeden Fall weiter empfehlen. Der geneigte Käufer sollte alledings vorher seine Netzwerk-Situation zuhause prüfen, um nicht am Ende vom Streaming über WLAN enttäuscht zu sein.

Gruß
Torsten
Londonholmes
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 16. Feb 2012, 11:28
Auch ich habe mir die Stream Box DS gekauft.

+
Design
super "Anfassgefühl"
tolles Display
Verarbeitungsgeschwindigkeit
problemlose Einrichtung
einfaches Navigieren
intuitive Bedienung
gapless Wiedergabe

-
Eingabe von W-Lan-Keys
zu kleine Fernbedienung mit 2 nicht belegten Tasten (laut/leise)
zu niedrige Ausgangslautstärke
relativ neutraler (langweiliger) Klang


Ich habe mir aufgrund der negativen Aspekte einen Musical Fidelity V-DAC dazu gekauft und diesen per Digitalverbindung angeschlossen. So umgehe ich den Wandler der Box und erhalte eine höhere Lautstärke gepaart mit dynamischen Klangbild.

Alles in allem bin ich äußerst zufrieden und würde die Box jederzeit wieder kaufen und weiterempfehlen.

Auch der Support ist ausgezeichnet und beriet mich hinsichtlich erster Schwierigkeiten beim Einbinden in das Heimnetzwerk umfassend.
Mir wurde zudem mitgeteilt, dass eine Android- bzw. Apfel-App in den Fertigungsendzügen liegt
haraldcyrus
Neuling
#29 erstellt: 03. Apr 2012, 22:06
Hallo,

endlich bin ich auch bei der Stream Box DS gelandet, nachdem ich langwierig so ziemich alles Relevante zum Thema durchgelesen hatte.

Vor einer Woche noch diente nach längerer Hifi-Abstinenz ein Marantz M-CR 603 als Zuspieler für meinen reaktivierten Cyrus 3i Amp und die wieder aufgestellten Elac FS208.2.

Wie das so ist, stellte ich mir ganz bald die Frage, ob diese Kombination (kann eigentlich alles) mich dauerhaft zufrieden stellen würde.

So sehr sich der kleine Marantz-Alleskönner als kompetenter Zuspieler bewies, so sehr ahnte ich, früher schon einmal mehr Räumlichkeit und Detail genossen zu haben. Diese Wunderkisten hatten es mir jedenfalls so angetan, dass ich mich entschied, einen Neustart mit der Stream.Box zu wagen. Und es hat sich wirklich gelohnt! Dieser Zuspieler öffnet wieder alle akustischen Dimensionen, die ich mir gewünscht hatte und auch schon kannte.

Zugegeben: auch eine komplette Kontaktreinigung des Verstärkers wird einen deutlichen Anteil an meiner neuen Hördimension haben; ich tat jetzt alles Offensichtliche, was dem Klang gut tun würde.

Was ich wirklich nicht mag, ist das billige Steckernetzteil. Damit würde ich höchstens Akkus laden.
Zum Glück lag hier noch ein hochwertiges norwegisches 9V 3A Medical-Netzteil, was leicht zu adaptieren war. Das mitgelieferte Teil habe ich nicht einmal zum Testen angeschlossen.

Ich bin jetzt jedenfalls ganz selig.

Was mir gerade noch so auffällt, sind zwei eigentlich irrelevante Kleinigkeiten:
a) die winzige blaue LED über dem Einschaltknopf ist so schwach, dass sie eh nicht auffällt, oder?
b) meine Seriennummer ist erstaunlich klein: C185 . Wie ist das bei euch?

Viele Grüße,

Harald
acky1966
Stammgast
#30 erstellt: 05. Apr 2012, 11:46
Die blaue Lampe ist echt kaum zu sehen, ganz das Gegenteil von Rotel
Kantreuter
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 08. Apr 2012, 11:10
Haraldcyrus schrieb:

...
b) meine Seriennummer ist erstaunlich klein: C185 . Wie ist das bei euch?
...

Meine fängt mit B an, ist 5-stellig 2x xxx - und handgeschrieben.

Rückschluß auf Absatzzahlen is' aber eher Astrologie solang' kein Apfel drauf ist...

haraldcyrus
Neuling
#32 erstellt: 08. Apr 2012, 12:38
Hallo,

danke acky1966 und Kantreuter,

vielen Dank für die interesssanten Hinweise. Was die Seriennummern mit A, B, C angeht, geht es vielleicht um Revisionen, genau kann das ohne weitere Hintergründe nicht gesagt werden.

Ich hatte ja sofort ein sehr hochwertiges Schaltnetzteil anstatt des mitgelieferten eingesetzt, bin aber dennoch kein Freund davon, denn es mag immer Restwelligkeiten in allen Spielarten geben. Ohne genaue Messelektronik ist auch das nur eine (allerdings wahrscheinliche) Annahme.

Aus Neugierde habe ich einen 12V 17AH Akku genommen, und dessen Spannung mittels eines 78S09 Festspannungsreglers und Beschaltung auf saubere 9V gebracht. Es ist keine Täuschung wenn ich behaupte, dass der Klang nochmals lockerer, etwas räumlicher und im Bass zupackender geworden ist.

Diese Einschätzung deckt sich mit nahezu allen, die schon mal solche Experimente mit der saubersten aller Spannungsquellen gemacht haben.

Viellecht baue ich bald zum Vergleich ein linear geregeltes "hartes" Netzteil mit guter Filterung. Eines kann man aber sagen: besser als mit dem Akku geht es garantiert nicht.

Viele Grüße,

Harald
Richi666-
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 02. Mai 2012, 12:18
Hallo ich bin auch am überlegen ob ich mir die Stream box SE holen soll ich habe eine AV Pioneer Sc-Lx 73 meine frage nun !

Hat die Streambox nun ein gutes klangbild ???

Welcher anschluss bietet die beste leistung der Streambox ?! Es gibt ja analoge und digitale eingänge ?! Schätze mal analog ist 2.0 digital 5.1 oder versteh ich das falsch ?


Hätte gern bissl mehr info von euch wenns geht währe super !

Mfg
acky1966
Stammgast
#34 erstellt: 15. Mai 2012, 16:45
Hat jemand schon die neuen Apps für die Streambox getestet?
medikit
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 21. Jul 2012, 15:02
Zwei Wochen hat die Streambox gehalten, danach haben Netzteil und Gerät den Geist aufgegeben. Das Gerät hat mir bis dahin passabel gefallen. Klanglich war es mir "zu dünn". Funktionell hat es klare Nachteile gegenüber selbst einfachen Küchen-Streamingclients, vor allem was die dargestellen Informationen im Display angehen:
- keine Anzeige des Codecs oder der Bitrate (Katastrophe, manche Radiosender stellen zwei Streams zur Verfügung)
- schlechte Aufteilung der Informationen im Display (Bild nimmt viel vom Text weg), auch ohne Bild nur Platz für wenige Buchstaben
- Radiostationssender, Titel, Interpreten beim Auswählen nicht vollständig zu lesen, Schrift "rollt" auch nicht hin- und her, wie das selbst bei billigen Küchen-Streamingclients der Fall ist
- Keine Displayumschaltung zwischen z.B. Uhrzeit, Titel, Interpret, Radiostation u.a. Informationen
- Schrift insgesamt zu klein
- Keine Bookmarks auf Podcast-Verzeichnisse möglich (nur auf einzelne Podcasts) - auch hier: mein billiger, gern zum Vergleich bemühter Küchen-Streamingclient (Terratec Noxon) kann das.
lotron
Stammgast
#36 erstellt: 15. Aug 2012, 17:51
Hallo
Wie Ich weiter oben geschrieben habe, hat die Streambox immer die letzten Sekunden eines Stückes bei Verwendung eines uPnP-Kontrollpunkt (Plug-Player usw.)abgeschnitten.
Kaum hat man sich an diese Eigenart gewöhnt und möchte niemals wieder Lieder bis zum Ende hören da kommt ein Softwareupdate und jetzt spielt sie bis die Stücke zu Ende sind.

Aus dem Changelog
01.08.2012: 4.0.23.16

• Audio-Track endet nicht mehr vorzeitig bei der Verwendung externer uPnP-Kontrollpunkte

• Implementiert setNextAvTransportUri


[Beitrag von lotron am 15. Aug 2012, 18:02 bearbeitet]
acky1966
Stammgast
#37 erstellt: 16. Aug 2012, 20:13
unnötiges Komplettzitat bei Direktantwort entfernt

Da gibt es jetzt ja auch ein update für 100 € für das Gerät. Verstehe nur nicht ganz, was man davon hat


[Beitrag von vstverstaerker am 19. Aug 2012, 17:38 bearbeitet]
lotron
Stammgast
#38 erstellt: 16. Aug 2012, 20:59

Da gibt es jetzt ja auch ein update für 100 € für das Gerät. Verstehe nur nicht ganz, was man davon hat

Wo ist etwas zum € 100 Update zu finden.
Hast du einen Link?
acky1966
Stammgast
#39 erstellt: 16. Aug 2012, 21:05

lotron schrieb:

Da gibt es jetzt ja auch ein update für 100 € für das Gerät. Verstehe nur nicht ganz, was man davon hat

Wo ist etwas zum € 100 Update zu finden.
Hast du einen Link?


na, auf der Hersteller Seite:

pro-ject
coolio107
Inventar
#40 erstellt: 16. Aug 2012, 21:38
100 Euronen extra dafür, dass nicht mehr jeder Track vorzeitig Endet? Klingt nach 'nem tollen Produkt

Und bei mir beschweren sich die Leute schon über ein 4€ In-App-Purchase für 'ne Playback-Funktion, die dann aber Gapless, Sysnchroniusation und hassenichjesehen schon hat...


[Beitrag von coolio107 am 16. Aug 2012, 21:41 bearbeitet]
lotron
Stammgast
#41 erstellt: 16. Aug 2012, 22:44
[quote100 Euronen extra dafür, dass nicht mehr jeder Track vorzeitig Endet? ][/quote]
Nein, das Firmwareupdate damit die Tracks zuende gespielt werden ist kostenlos.
Beim 100 € Upgrade wird die Pro-Ject Stream Box DS zur
Pro-Ject Stream Box DS NET umgebaut


[Beitrag von lotron am 16. Aug 2012, 22:49 bearbeitet]
acky1966
Stammgast
#42 erstellt: 17. Aug 2012, 09:19
[quote="lotron"][quote100 Euronen extra dafür, dass nicht mehr jeder Track vorzeitig Endet? ][/quote]
Nein, das Firmwareupdate damit die Tracks zuende gespielt werden ist kostenlos.
Beim 100 € Upgrade wird die Pro-Ject Stream Box DS zur
Pro-Ject Stream Box DS NET umgebaut[/quote]

Mir sind die Vorteile der 100€ Investition noch nicht so klar...
medikit
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 02. Sep 2012, 23:47
Mir sind die Vorteile dieses Gerätes überhaupt nicht klar.
acky1966
Stammgast
#44 erstellt: 05. Sep 2012, 21:08
Meine streambox spielt nach dem update keine flacs mehr vom usb-stick ab. Hat jemand sonst noch das Problem?

Von meinem Händler bekam ich zu hören, er hätte auch keine Ahnung, ich möge mich doch an den Vertrieb wenden. Auf meine Frage, warum er das nicht tun würde, antwortete er mir, dann solle ich das Gerät zuschicken. Und so ein Laden nennt sich "Fachhandel"

Den Vertrieb werde ich nächste Woche wohl mal kontaktieren, mal sehen, ob die mir weiterhelfen können...
acky1966
Stammgast
#45 erstellt: 10. Sep 2012, 13:06
Ist denn hier niemand Besitzer eines solchen Geräts?

Der Vertrieb sagt übrigens, das Problem sei bekannt, demnächst gibt es ein softwareupdate...
lotron
Stammgast
#46 erstellt: 10. Sep 2012, 20:36

Ist denn hier niemand Besitzer eines solchen Geräts

Doch, nur habe ich die USB Buchsen noch nie verwendet.
Ich streame ausschließlich von der Nas.
Ausserdem kann die Streambox nur FAT lesen, meine USB Speicher sind alle in NTFS formatiert
Taxxer
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 10. Okt 2012, 08:15
Ich will ja hier nicht "ätzen", aber mit meiner Squeezebox Touch habe ich solche Probleme nicht!
Und das für 199.-€!

warum sollte man dann also eine Streambox DS nehmen?
DasMammut
Stammgast
#48 erstellt: 10. Okt 2012, 09:27
@ Taxxer: Versteh mich bitte nicht falsch, ich mag die SQT auch sehr, aber google mal "Welche Festplatte für Squeezebox Touch" ...dann kann man sehen, dass die SBT definitiv nicht grundsätzlich Plug & Play via angehangener USB HDD ist.


Die Streambox DS ist schon recht einmalig was die zügige Unterstützung von USB HDD angeht. Die App funktioniert auch gut mit USB HDD. Alles halt Plug & Play und die internen Wandler sind auch ok...


ABER jetzt mal zu akky1966:

Wie Lotron schon sagte, deine HDD muss in FAT32 sein, da Du sie aber vorher schon genutzt hast gehe ich mal davon aus, dass sie das ist.

Hast Du das Gerät mal auf Werkseinstellungen zurück gesetzt? Ebenso mal von Hand kontrolliert, ob ein neues Update verfügbar ist. Bei mir war kurz nach dem einen Update ein zweites verfügar und danach konnte ich auch flac spielen, da dachte ich Deine Probleme hätte sich erledigt.

Also:

Schritt 1: Nach Softwareupdate suchen lassen, dazu ist eine Internetverbindung natürlich zwingend erforderlich (Internetradio geht aber, ja?)

Schritt 2: nur wenn Schritt 1 zu keinem Ergebnis führt: Auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Schritt 3: einen anderen Stick/ eine andere HDD und den zweiten USB Anschluss ausprobieren



Jetzt habe ich aber doch noch eine Frage: Was heißt denn nicht abspielen? Zeigt er die Dateien gar nicht an oder drückst Du auf einer Datei "OK" und dann kommt dieser Ladebalken und es geht nicht los?


Mal schauen...wir kommen dem schon irgendwie auf die Schliche.


Du hattest übrigens nach der Streambox DS NET gefragt: nur mit der NET kannst Du die Iphone/ Android App für die Streambox benutzen. Die App funktioniert auch ganz gut, lediglich 1-2 Sachen nerven noch ein wenig, aber da gibts über kurz oder lang sicherlich Updates.

Gruß

Ben
DasMammut
Stammgast
#49 erstellt: 10. Okt 2012, 09:29
oh mann, jetzt fällt mir erst auf, dass akky ja am 10. September geschrieben hat und wir den 10. oktober haben...sorry
acky1966
Stammgast
#50 erstellt: 10. Okt 2012, 12:33

DasMammut schrieb:
oh mann, jetzt fällt mir erst auf, dass akky ja am 10. September geschrieben hat und wir den 10. oktober haben...sorry


Danke Dir trotzdem ;-)

Hab ich alles gemacht. Die Box spielt nach dem update keine flacs mehr vom stick ab. Das Problem soll laut Auskunft Vertrieb Deutschland in österreich bekannt sein und man arbeitet an einer Lösung. Das dauert nun schon 2 Monate (!!!!). Ich werde das Gerät nächste Woche an den Verkäufer zurückschicken. Der Service ist wirklich unter aller Sau...
DasMammut
Stammgast
#51 erstellt: 10. Okt 2012, 13:15
Hmm, das ist ja schade...

wenngleich ich mich frage, warum meine nach den Updates noch geht?

Spielt sie bei dir keine flacs oder auch keine wav s mehr?


komisch, dass die einen da so hängen lassen, project kam mir bisher immer sehr kundenorientiert und zuverlässig vor...

Hast Du Dich schon für ein neues Produkt entschieden?

gruß

ben
acky1966
Stammgast
#52 erstellt: 10. Okt 2012, 14:12
Das Problem hat wohl nicht jede box.

Sie spielt nur flacs nicht mehr. wav und mp3 geht einwandfrei

Neues Produkt? Noch nicht. Wenn Rotel mal was vernünftiges rausbringen würde, das wäre toll.


[Beitrag von acky1966 am 10. Okt 2012, 14:12 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
ProJect Stream box
bearti am 07.03.2016  –  Letzte Antwort am 17.04.2016  –  3 Beiträge
Linn Klimax DS
minturno am 23.11.2007  –  Letzte Antwort am 10.07.2008  –  8 Beiträge
Linn Akurate DS
b.k. am 09.11.2013  –  Letzte Antwort am 30.10.2014  –  4 Beiträge
Linn Sneaky Music DS
blade33 am 23.04.2008  –  Letzte Antwort am 25.10.2008  –  7 Beiträge
Musik-Player LINN AKURATE DS
501levis am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 15.08.2010  –  18 Beiträge
Linn DS mit Napster & Co?
MDF-Rohbau am 20.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.02.2010  –  5 Beiträge
linn Majik Ds air play
nonnenfeld am 21.11.2015  –  Letzte Antwort am 23.11.2015  –  2 Beiträge
Digitallaie bittet um Hilfe zu Linn DS
Andreas.Thomsen am 21.07.2011  –  Letzte Antwort am 25.11.2011  –  2 Beiträge
Neue Pro-ject boxen Netzwerk und USB Player
JulianQ am 13.04.2011  –  Letzte Antwort am 13.04.2011  –  2 Beiträge
Gapless mit Linn Majik, Synology DS411slim und DS Audio unmöglich?
frank_reich am 22.06.2014  –  Letzte Antwort am 24.06.2014  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.886 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedRantanplan_
  • Gesamtzahl an Themen1.417.717
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.992.704