Rifa gegen WIMA ?

+A -A
Autor
Beitrag
highfreek
Inventar
#1 erstellt: 24. Mai 2013, 17:20
Hallo,
in meinem altertümchen stecken noch die rifa "Knallfrösche"

PMZ 2015, 0,47 µf , 150 Volt, 50Hz

da kann ich doch mit WIMA MKP-X2 , O,47 µf 275 AV tauschen, oder ?

(die hab ich noch da)

gruß
hf500
Moderator
#2 erstellt: 24. Mai 2013, 17:24
Moin,
RIFA oder WIMA, das ist egal, solange die sonstigen Spezifikationen eingehalten werden. Ein X2-Kondensator fuer 275V~ ist jedenfalls ein guter Ersatz.

Wo stecken denn 150V-Kondensatoren?

73
Peter
highfreek
Inventar
#3 erstellt: 24. Mai 2013, 19:13
REVOX A77

gruß
hf500
Moderator
#4 erstellt: 24. Mai 2013, 19:25
Moin,
und ich wollte noch schreiben: "Lass mich raten, Revox Tonband?"
;-)

Ja, diese Kondensatoren kenne ich, hatte ich in meiner A77 auch. Der von dir gewaehlte Ersatz ist schon ueberqualifiziert ;-)
In der A77 sind es die Entstoerkondensatoren an den Relaiskontakten der Laufwerkssteuerung.

73
Peter
highfreek
Inventar
#5 erstellt: 24. Mai 2013, 19:34
.....genau erkannt, und weg damit

gruß
Dualist
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Dez 2014, 23:50
Hallo zusammen,

da meine Frage hier perfekt 'reinpasst, nutze ich mal diesen alten Thread. Es geht um folgendes:

In meinem alten Fischer Vorverstärker sind am Netzscchalter zwei Entstörkondensatoren von Rifa verbaut, die (mutmaßlich) surrende bzw. knisternde Geräusche von sich geben und auch schon kleine Risse aufweisen. Es handelt sich um "Rifa IEC65" mit 0,01 µF und 250V (s. Bild).
Mein örtlicher Elektronikhändler hat mir als Ersatz rote "Wima"-Kondesnatoren mit ebenfalls 0,01 µF, aber 1000V verkauft.

Ist es im gegebenen Fall sinnvoll, diese 1000V-Dinger zu verlöten? Gibt es evtl. noch andere Größen, die berücksichtigt werden müssen?

Rifa 0,01 - 250
ruesselschorf
Inventar
#7 erstellt: 24. Dez 2014, 06:27
Hallo,

wenn Du da knister - Geräusche hörst, würde ich eher auf einen fast defekten Netzschalter tippen. Wenn das Gerät eingeschaltet ist, sind die Entstörkondensatoren nämlich ohne Funktion. Aber bei ausgeschaltetem (unbeobachteten) Gerät liegen diese Kondensatoren ständig an der vollen Netzspannung. Geht so ein Kondensator irgendwann - und sei es erst nach 20 Jahren - kaputt, könnte er einen Zimmerbrand verursachen.
Deshalb muß an dieser Stelle zwingend ein sog. X2 Kondensator verbaut werden. X2 Kondensatoren sind so konstruiert dass sie im Fehlerfall harmlos und ohne Feuer sterben - und sei es auch durch einen Knall (Frosch)
So gesehen solltest Du die 1000V= Kondensatoren nicht einbauen.
Um ein Wort unserer Bundes - Angie zu gebrauchen X2 Kondensatoren sind ''alternativ-los''

Helmut
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKAI AP-001C Rifa & Folgen
Compu-Doc am 25.09.2015  –  Letzte Antwort am 27.09.2015  –  6 Beiträge
Yamaha YP 701 Rifa 0,047
Habbich am 14.03.2020  –  Letzte Antwort am 15.03.2020  –  8 Beiträge
Wima Kondensatoren MKS2 Lieferant ?
bukongahelas am 23.02.2012  –  Letzte Antwort am 23.02.2012  –  4 Beiträge
Yamaha A-960: Phono & Input Selector
fborn am 19.12.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  2 Beiträge
Revox A77
NAD-Micha am 14.03.2009  –  Letzte Antwort am 15.03.2009  –  5 Beiträge
Dual CS 728 Q; Ersatz für Entstörkondensator Rifa GPF 40/085/56 PME 271 M 547
el_wood am 22.08.2011  –  Letzte Antwort am 10.11.2011  –  5 Beiträge
Kratzende Poties gegen Tiger Balm
MarcelDo am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 02.05.2008  –  4 Beiträge
Sansui BA 2000 Problem
stingray66de am 27.01.2018  –  Letzte Antwort am 15.02.2018  –  14 Beiträge
Schon wieder mal: Kondesatoren im Röhrenradio
jazzcool am 19.08.2008  –  Letzte Antwort am 20.08.2008  –  4 Beiträge
Polare Elkos im Vorverstärker gegen Bipolare austauschbar ?
rumnuss am 11.03.2010  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder886.510 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedAnalogtec
  • Gesamtzahl an Themen1.477.897
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.104.344