Technics SU-7300K Revision/Restauration

+A -A
Autor
Beitrag
Drowned_In_Trance
Stammgast
#1 erstellt: 04. Jul 2016, 22:25
Hallo zusammen,

ich hatte es schonmal in den Technics-Sammelthread geposted, wurde aber darauf hingewiesen, dass es vielleicht nicht ganz der richtige Bereich ist, deshalb kopier ich die Nachricht noch einmal hier rein:

Hallo liebe Technics-Freunde,

bei mir ist heute frisch ein SU-7300K eingetrudelt. Vom Verkäufer versprochen wurde mir ein "voll funktionsfähiger" SU-7700K. Entsprechend erfreut fiel natürlich meine Reaktion aus, als ich das Paket öffnete, und noch erfreuter, als ich das Gerät angeschlossen habe .. Linker Kanal ging erst gar nicht, Schalter/Potis krachen und knistern, Loudness-Schalter hat gar keine Funktion, Vu-Meter-Beleuchtung ausgefallen, usw .. wie dem auch sei, der Verkäufer war sehr einsichtig und erstattete mir großzügig die Hälfte des Kaufpreises. Damit kann ich gut leben.

Ein paar Fragen hätte ich dann aber an euch. Erstens: Das Teil ist ziemlich versifft. Ne schön dicke Nikotin-und Staubschicht. Womit reinige ich das am schonendsten, vor allem das Holzgehäuse ? Die Potiabdeckungen werd ich wohl auf der Arbeit ins Ultraschallbecken werfen und hoffen, dass sie sich nicht auflösen.

Zweitens: Das Lämpchen für die VU-Meter ist wie gesagt durchgebrannt. Es ist von dem Typ "XAMR53K" mit 6,3V und 250mA. Das müsste der Sockel E10 sein, oder liege ich da falsch ? Das Original bekommt man logischerweise nicht mehr, was wäre denn der beste Austausch ? Ich habe bei Ebay welche mit 6,3V und 250mA gefunden, allerdings mit einem runden Kolben anstatt eines länglichen, habe ich dadurch Nachteile in der Gleichmäßigkeit der Beleuchtung ? Ansonsten gäbe es die richtigen nur aus Frankreich. Die nächst passenderen aus Deutschland sind längliche mit 6,3V und 300mA. Müsste ja eigentlich auch gehen, nur werden die dann etwas dunkler sein, oder ? Außerdem sieht es für mich so aus als sei das Lämpchen im Sockel eingelötet (oder mindestens eingeklebt), ist das normal ?

Falls es noch irgendwas wichtiges zur Restauration des Amps gibt lasst es mich wissen

Hier mal ein paar Bilder von dem "Prachtstück" inkl. der Lampe:

Technics SU-7300KTechnics SU-7300KTechnics SU-7300K
Technics SU-7300KTechnics SU-7300K
shabbel
Inventar
#2 erstellt: 05. Jul 2016, 08:18
Die E10 im 10-er Pack findest Du bei Ebay, wenn Du weltweite Suche machst. "bulb E10" wäre ein guter Suchbegriff. Es wäre sinnvoll, den Technics hinten auf 240 Volt umzustellen (gezogener Netzstecker!). Dann sind alle Spannungen niedriger und 6 Volt Birnen würden ausreichen.

Nikotinentfernung geht am besten mit Waschpulver. Nicht zu konzentriert, sonst löst sich die Frontbeschriftung und gut abwaschen. Staub mit dem Staubsauger entfernen und innen nur feucht abwischen. Gegen Nikotingeruch hilft ein Sonnenbad draussen.
Lennart777
Inventar
#3 erstellt: 05. Jul 2016, 09:37
Die Lämpchen mit 300mA leuchten etwas heller, als die mit 250mA.

Grüße
Lennart
Uwe_1965
Inventar
#4 erstellt: 05. Jul 2016, 09:42
Hallo,
das Teil sieht ja richtig staubig aus.

Ich fahre immer zu einem Freund der Druckluft hat, dann sieht die Sache im nu schöner aus. Dabei vielleicht noch eine Staubmaske aufsetzen, nicht voll reinhalten, sondern immer kurze Druckluftstöße geben.

Gruß Uwe.
Lennart777
Inventar
#5 erstellt: 05. Jul 2016, 11:37
Nee, am besten in einer Hand eine laufende Staubsaugerdüse und in der anderen den Druckluftschlauch...sonst hat man den Dreck in der ganzen Bude und atmet ihn auch noch ein.

Grüße
Lennart
Uwe_1965
Inventar
#6 erstellt: 05. Jul 2016, 11:48
Auch eine Variante, wir machen das vor seiner Werkstatt im Freien. und keine feinen Sonntagsklamotten an.

lg Uwe
AnthonyP
Inventar
#7 erstellt: 05. Jul 2016, 13:07
Hallo,

also den Dreck bekommst Du mit Blasen und Saugen nicht weg. Die erste Schicht ja, aber dann würde ich den mit Fettschmutzreiniger einsprühen.
Vorher ggfs. offene Trafos und Relais und Schiebeschalter abdecken/kleben.
Mit einem weichen Pinsel vorsichtig einreiben und dann mit heißem Wasser in der Dusche abspülen.
Danach das Wasser ablaufen lassen und mit einem Föhn trocken föhnen.
Anschließen in der Sonne oder im Winter auf der Heizung 1-2 Tage trocknen lassen.
Danach sehen die Gerät erfahrungsgemäß aus wie neu.
Das habe ich schon mehrfach so gemacht.

Kostet beim ersten Mal vielleicht ein wenig Überwindung.
Gruß
Jo
Drowned_In_Trance
Stammgast
#8 erstellt: 05. Jul 2016, 17:22
Ui, hier herrscht ja schon rege Beteiligung, super !


Die E10 im 10-er Pack findest Du bei Ebay, wenn Du weltweite Suche machst. "bulb E10" wäre ein guter Suchbegriff. Es wäre sinnvoll, den Technics hinten auf 240 Volt umzustellen (gezogener Netzstecker!). Dann sind alle Spannungen niedriger und 6 Volt Birnen würden ausreichen.


Ja wie gesagt, aus Frankreich hatte ich die ja gefunden. Aus Deutschland wäre mir nur lieber gewesen, und da war die Frage, ob ich bei einem kugelförmigen Glaskolben evtl. eine ungleichmäßigere Ausleuchtung habe, oder ob ich mir da zu viele Gedanken um Details mache
Edit: Hat das Umschalten auf 240 V noch irgendwelche anderen Vorteile ?


Die Lämpchen mit 300mA leuchten etwas heller, als die mit 250mA.


Ja, da hatte ich wohl einen Denkfehler.


das Teil sieht ja richtig staubig aus.


Ja, das tut echt weh, vor allem ist das ganze Gerät außen siffig und klebrig. Ich frag mich echt wie man das hinbekommt..


Ich fahre immer zu einem Freund der Druckluft hat, dann sieht die Sache im nu schöner aus. Dabei vielleicht noch eine Staubmaske aufsetzen, nicht voll reinhalten, sondern immer kurze Druckluftstöße geben.


So hatte ich es eigentlich auch geplant. Von den Druckluft-Sprühdosen haltet ihr sicher nicht so viel, oder ? Ich habe gelesen dass da oft auch Feuchtigkeit mit austritt.


also den Dreck bekommst Du mit Blasen und Saugen nicht weg. Die erste Schicht ja, aber dann würde ich den mit Fettschmutzreiniger einsprühen.
Vorher ggfs. offene Trafos und Relais und Schiebeschalter abdecken/kleben.
Mit einem weichen Pinsel vorsichtig einreiben und dann mit heißem Wasser in der Dusche abspülen.
Danach das Wasser ablaufen lassen und mit einem Föhn trocken föhnen.
Anschließen in der Sonne oder im Winter auf der Heizung 1-2 Tage trocknen lassen.
Danach sehen die Gerät erfahrungsgemäß aus wie neu.
Das habe ich schon mehrfach so gemacht.

Kostet beim ersten Mal vielleicht ein wenig Überwindung.


Uff .. also so weit möchte ich jetzt eigentlich nicht gehen Ich habe nicht unbedingt den Anspruch, dass das Gerät (vor allem innen) wie neu aussieht. Da ist mir das Risiko dann doch zu hoch alles noch schlimmer zu machen .. ich werde auf jeden Fall aber sämtliche Schalter und Potis auslöten und gründlich reinigen. Der Rest muss erstmal mit Druckluft + Pinsel gehen.

Weiß jemand an welchen Punkten ich zwecks Abgleich messen sollte, abgesehen von den zweien in der Service Manual (TP202+204 und TP201+203) ?


[Beitrag von Drowned_In_Trance am 05. Jul 2016, 17:36 bearbeitet]
Drowned_In_Trance
Stammgast
#9 erstellt: 08. Jul 2016, 19:53
Sooo meine Lieben ! Es ist vollbracht. Der Technics sieht wieder aus wie neu (na gut, ein Paar Macken und hartnäckigen Schmutz, den ich noch nicht wegbekommen habe hat er schon) und spielt einwandfrei ! Ich hab sämtliche Potis ausgelötet und mit Oszillin t6 gereinigt, das gesamte Innenleben gründlich mit nem Kompressor ausgepustet, das Gehäuse geputzt und sämtliche Schalter aufgemacht (die musste man zum Glück nicht auslöten um da wunderbar dran zu kommen, das Teil ist echt servicefreundlich) und ebenfalls mit Oszillin t6 behandelt. Das einzige was noch fehlt ist das Lämpchen für die VU-Meter.

Ich bin echt begeistert ! Vor allem dass der meine Heco Professional 650 so gut antreibt. Meinen Magnat MA600 (den ich übrigens gerne verkaufen würde ) musste ich da schon ziemlich aufdrehen, dass da überhaupt mal ne anständige Lautstärke rauskam, bei dem Technics muss ich den Lautstärkeregler für Zimmerlautstärke nur kurz antippen, die VU-Meter schlagen nichtmal richtig aus ! Wenn jetzt noch die Hochtöner der Hecos in Ordnung wären, wäre ich echt glücklich ..

Hier noch ein paar Fotos:

Innenleben (auch ohne Duschaktion wieder fast wie neu):
Technics SU-7300K
Schalterkontakte vor der Reinigung:
Technics SU-7300K
Schalterkontakte wieder Blitzblank:
Technics SU-7300K
Die Front nach getaner Arbeit:
Technics SU-7300K
Die ganze Anlage (ja, der CD-Player passt nicht ganz ins Bild, aber ich bin nicht so der Kassettenfreund und eine vernünftige Bandmaschine kann ich mir nicht leisten ):
Technics SU-7300K
Zmann
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Sep 2017, 15:59
Hast du das Lämpchen inzwischen getauscht?!
Uwe_1965
Inventar
#11 erstellt: 05. Sep 2017, 18:59
Sehr schön gemacht, interessant finde ich das Design der Kühlkörper, wirklich gelungen auf wenig Raum viel Fläche zu schaffen.
Gruß Uwe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics-SU 7700K Defekt
Luberon am 20.05.2017  –  Letzte Antwort am 09.08.2017  –  25 Beiträge
Technics SU 7700k überhitzt
deefz am 12.12.2010  –  Letzte Antwort am 03.08.2012  –  23 Beiträge
Technics SU 7700K
Observer01 am 12.07.2008  –  Letzte Antwort am 17.07.2008  –  7 Beiträge
Einige Probleme bei Technics SU 7700K
Rohan23 am 03.04.2015  –  Letzte Antwort am 06.04.2015  –  8 Beiträge
Technics SU 7700K Probleme
andyz2911 am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 02.11.2010  –  3 Beiträge
Technics SU-7700 Restauration
max130 am 31.08.2013  –  Letzte Antwort am 17.03.2018  –  102 Beiträge
Technics SU-V85A Total Revision
Lötfritze am 30.10.2015  –  Letzte Antwort am 08.11.2015  –  5 Beiträge
Technics SU-V4A
Dave-D am 05.02.2009  –  Letzte Antwort am 06.02.2009  –  9 Beiträge
Technics SU-A 6MkII
GINO1704 am 12.02.2018  –  Letzte Antwort am 14.02.2018  –  6 Beiträge
Technics SU-8055 Verstärker
Yavem am 09.03.2007  –  Letzte Antwort am 18.03.2007  –  27 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.857 ( Heute: 47 )
  • Neuestes Mitgliedmervinrasquinha
  • Gesamtzahl an Themen1.456.909
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.715.447

Hersteller in diesem Thread Widget schließen