Reparatur Sony TC K470 Riemen wechseln

+A -A
Autor
Beitrag
magnushori
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Dez 2020, 00:29
hallo zusammen,


hab mein sony tapedeck zerlegt um die riemen zu wechseln (haben sich in schmieriges etwas verwandelt,normal?)

jetzt bekomme ich das oberteil vom LW nicht runter (schrauben alle los). hängt irgendwo. kann mir bitte jemand weiterhelfen?

lg

adalbert

Draufsicht sony tc k470

Draufsicht sony tc k470


ps; weiss jemand ob die signature rinr bestimmte länge haben darf`?
hab schon paarmal gespeichert aber immer nur 4 zeilen.

lg
adalbert


[Beitrag von magnushori am 12. Dez 2020, 08:11 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#2 erstellt: 12. Dez 2020, 00:50
Hallo Adalbert,


(haben sich in schmieriges etwas verwandelt,normal?)


Das ist bei vielen Riemen Normal.

Schaue mal in das SM:

SONY TC-K470 RX470 SM

Auf der Seite 7 gibt es die Ex-Zeichnung des Laufwerkes. Dies kann dir beim zerlegen helfen.
Achte aber insbesondere auf die Zahnradstellungen!

Gruß
Karsten
magnushori
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 12. Dez 2020, 08:05
super. danke ür die schnelle antwort.
das SM ab ich auch.
aber danach müsste sich der teil mit den motoren abnehmen lassen. oder muss ich von der casettenausurfseite ran?
das geht aus der bebilderung nicht hervor. es lässt sich ja 1-2cm anheben aber dann hakt es irgendwo.
Rabia_sorda
Inventar
#4 erstellt: 12. Dez 2020, 14:45
Hast du auch diese vorderen Schrauben entfernt?

Unbenannt

Sind evtl noch Stecker oder Flachbandkabel an der Platine vorhanden, die demnach noch entfernt werden müssen?


[Beitrag von Rabia_sorda am 12. Dez 2020, 14:56 bearbeitet]
magnushori
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 12. Dez 2020, 23:05
danke für den hinweis. aber will ja das ganze teil abnehmen.
also verschraubt ist nix mehr.und kabel stören auch nicht.
wie gesagt lässt sich das oberteil ja bisschen nach oben ziehen aber dann ist schluss.
so als ob eine feder das ganze zusammenhalten würde.
die klappe ist noch dran. muss ich die abmachen?
bin am verzweifeln weil ich nicht ausmachen kann was das teil noch festhält.
problem müsste doch schonmal aufgetaucht sein beim riemenechsel.
anders komme ich ja da nicht dran,oder? hab ich vllt einen denkfehler?

lg
adalbert
Rabia_sorda
Inventar
#6 erstellt: 13. Dez 2020, 02:35
Das gestaltet sich per Ferndiagnose etwas schwierig. Dazu müsste man das Problemkind selbst vor sich haben um das genauer eruiren zu können.
Evtl "stören" noch aktivierte Zungentaster (im SM ersichtlich) die Demontage (?).
magnushori
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 14. Dez 2020, 09:11
ja seh ich ein.ist immer schwierig aus der ferne.
also die zungentaster waren es nicht.
hatte ich auch erst in verdacht.
hab jetzt aber tatsächlich das oberteil abgefriemelt.
hing wohl an nem zahnrad. konnt ja nix arges sein.
bei der aktion ist mir so ein lever weggejumpt.(siehe bild)

sony tc k470 offen

kann mir dabei bitte vvlt jemand helfen das teil wieder richtig zu positionieren?


glaub habs geschafft. kann eigentlich nur da hin,oder?

sony tc k470 lever

hoffe krieg das alles wieder zusammen :

lg adalbert


[Beitrag von magnushori am 14. Dez 2020, 09:44 bearbeitet]
magnushori
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 14. Dez 2020, 13:52
ich frag mich manchmal wer sich sowas ausdenkt und dann baut wenn man sich die ganze mechanik anguckt plus elektronik.
schon ein bisschen genialität dabei. das war ja in den 90ern ohne viel computergedöns.verneige mich vor soviel ingenieurskunst.


[Beitrag von magnushori am 14. Dez 2020, 16:40 bearbeitet]
magnushori
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 14. Dez 2020, 16:32
so geschafft. alles wieder zusammen. wenn ich jetzt tape anmache quietscht es vom feinsten.
tasten auch keine funktion.zählwerk resetet nicht.war also nix.war ja nur ein 10er für die riemen.
schade dachte mit dem riemenechsel wärs getan. nach fast 30 jahren kommt es jetzt auf den elektroschrott.

oder noch jemand ne idee was das quietschen sein könnte?

vllt hängt es mit dem tipp von radia sorda zusammen"Achte aber insbesondere auf die Zahnradstellungen!"
aber die neuen riemen laufen 1a

ach waren aucn 3 schrauben über.aber das ist normal.
ansonsten schliess ich das projekt "tapedeckreparatur"

lg und danke für die hilfe

adalbert


[Beitrag von magnushori am 14. Dez 2020, 16:41 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#10 erstellt: 15. Dez 2020, 00:55
Die Zahnräder müssen definitiv nach SM eingestellt werden! Da gibt es extra Markierungen.

Sobald sich damals nämlich ein Riemen im Playbetrieb zerlegte, verstellten sich dabei auch die Zahnräder.
Nun passen diese Stellungen natürlich nicht mehr und es kommt zu Fehlfunktionen. Das Quietschen (Kreischen) sind Zahnräder ...

Und Schrauben sollten auch nie über bleiben....
magnushori
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 20. Dez 2020, 15:37
danke für den hinweis.

ich hab die 2 einstellungen wie im sm beschrieben gemacht.
gibt es noch mehr einstellungen?
kann natürlich sein das beim zusammenbau was verutscht ist.
werd mich da bei gelegenheit noch mal mit beschäftigen.

lg adalbert
Rabia_sorda
Inventar
#12 erstellt: 20. Dez 2020, 16:02
Die Zahnradeinstellungen:

Unbenann

Zudem muss auch der Capstanriemen richtig montiert sein.
Öfters wird der Fehler gemacht dass er unterhalb des hier rechten Schwungrades gelegt wird, wobei er aber oberhalb gelegt werden muss.

Unbenan
magnushori
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 21. Dez 2020, 09:05
danke für die ausführliche darstellung.
also die oberen zwei hab ich so eingestellt.
ich hab bei mir übrigens nur ein schwungrad.

ich mach das alles nochmal auf und werd es wie beschrieben machen.
hatte nur irgendwann keine muse mehr. ich geb aber nicht auf...

ansonsten allen schöne feiertage und einen guten rutsch!

lg adalbert


[Beitrag von magnushori am 21. Dez 2020, 09:07 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#14 erstellt: 21. Dez 2020, 19:04
Ah....OK. Sehe ich auf deinen ersten Bildern nun auch.

Vielen Dank - das wünsche ich dir auch!

magnushori
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 29. Dez 2020, 10:49
Hi,
hier nochmal ein update.
hab alles nochmal zerlegt (wieder nach sm eingestellt) und vorsichtig wieder zusammengebaut.
jetzt quietscht nix mehr. jetzt sind "normale" laufgeräusche zu hören wenn ich tasten drücke.
aber durcheinander: auswurftaste spult,vorlauf stoppt etc.
also keine funktion da wo sie hin soll. auch das zählwerk steht.
an was könnte das jetzt noch liegen? vllt elektronik?

lg adalbert
Rabia_sorda
Inventar
#16 erstellt: 29. Dez 2020, 16:27
Ich vermute weiterhin erstmal eine Fehlstellung von Zahnrädern.

Durchaus gibt es aber auch dieses Phänomen dass Tasten nicht die geforderten Aktivitäten ausführen und dazu willkürliche Befehle ausüben.
Dies ist bei einem Tastenblock mit kaskadierten Widerständen der Fall, wo die Taster oxidiert/verdreckt sein können, somit in der Kaskade andere Widerstandswerte vorgaukeln und nun dem µC falsche Werte übermitteln. Dieser µC gibt dann die falschen Befehle an die Elektronik weiter ...
magnushori
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 29. Dez 2020, 18:22
ok,

danke für den tipp mit den tasten. da wird wohl eine totale auswechslung des tastenblocks anstehen.
das hört sich kompliziert an mit den widerständen. vllt sollte ich mich auch nach einem teilespender umgucken.
was bedeutet μC?

wo kann ich denn noch die korrekten zahnradstellungen sehen?

ich hab schon probiert eine pm an ein mitglied zu schicken das dieses model auch schon mal repariert hat. vllt hat der seine reparatur mit bildern dokumentiert.
leider darf ich noch keine pm versenden. weiss nicht welche vorraussetzung man da erfüllen muss (vllt längere mitgliedschaft o.ä.)
denk mir bleibt da nur das try and error prinzip und vorsichtiger einsatz von kontaktspray und evtl. die reinigung der kontakte.

lg adalbert


[Beitrag von magnushori am 29. Dez 2020, 18:59 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#18 erstellt: 30. Dez 2020, 00:50
Eigentlich ist so eine Kaskade eher simpel anzusehen.
Ein μC kann man auch als einen μP bezeichnen. Dies bedeutet Mikro - Computer/- Prozessor.

Die einzelnen Taster liessen sich auch erneuern. Vmtl sind es normale Kurzhubtaster.
Manchmal hilft auch ein spülen der Taster mit Kontaktspray oder ein US-Bad der ganzen Taster-Platine.

Aber ich vermute weiterhin eher die Zahnräder, weil eigentlich sollten nicht alle Tasten dazu verschiedene Befehle ausüben und sowas kommt eher vereinzelt vor - das wäre mehr als ein Zufall.
magnushori
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 30. Dez 2020, 08:56
hi,

danke das du dir noch gedanken machst über die problematik. bin auch eher zu lösungen tendierend. denke auch das es die stellung ist. der kleine vierkantriemen steuert doch die laufwerkfunktion,oder?
wenn ich da das entsprechende zahnrad mal ganz in die entgegengesetzte richtung drehe und dann wieder zusammenbauen.
dann so langsam an die richtige stellung rantasten (mittelstellung etc) viel schrauberei aber wüsste nicht wie sonst. hab aber auch kein foto oder hinweis im netz gefunden das da mehr aufschluss gibt. wie es sich mit den pm's verhält weisst du auch net?

lg adalbert


[Beitrag von magnushori am 30. Dez 2020, 08:57 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#20 erstellt: 30. Dez 2020, 14:41
Schaue dir nochmals ganz genau die Ex-Zeichnung und deren ZR-Markierungen an. Dort sind ja die Dreiecke usw ersichtlich.

PM´s kannst du erst nach 50 Beiträgen verschicken (beachte dazu deinen Beitragszähler).
magnushori
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 31. Dez 2020, 14:50
Hi,

jo ich hab das bild mit dem vierkantriemen irgendwie übersehen.
da soll man das zahnrad in eine richtung drehen. das probier ich nochmal und dann müsste es eigentlich funzen.

oje 50 beiträge. das kann noch dauern.

von alten sansui receivern (g 7500) hast du nicht zufällig ahnung?
sind einmal die birnchen, das ist wohl eine bekannte krankheit bei denen, und der einschalter.
der hat so ne verzögerungsschaltung damit die sicherung nicht durchhaut.
damit ist irgendwas im argen. werd mich deshalb aber auch noch explizit hier im forum melden.
danke auch für die erklärung mit der μC bzw μP. IC hätte ich gewusst 😉
also lieben dank nochmal für deinen einsatz und guten rutsch!

lg adalbert


[Beitrag von magnushori am 31. Dez 2020, 14:52 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#22 erstellt: 01. Jan 2021, 15:34
Ein frohes neues Jahr!


von alten sansui receivern (g 7500) hast du nicht zufällig ahnung?


Da kann ich mich natürlich auch reinlesen, aber eröffne dazu einfach einen anderen Thread. Das ist hier sonst leider nicht Threadgerecht und man bekommt Schwierigkeiten seitens der Moderation.
magnushori
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 01. Jan 2021, 19:42
ah ok das mach ich. will ja nicht gleich am anfang schlecht auffallen.

auch nochmal allen, und dir rabia sorda im besonderen, ein frohes neues jahr!

lg adalbert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony TC-K470 Tapedeck, Riemen.
el_martino am 14.04.2020  –  Letzte Antwort am 16.04.2020  –  3 Beiträge
Reparatur Sony TC-WR670
lukaslsm am 20.03.2014  –  Letzte Antwort am 26.03.2014  –  2 Beiträge
Sony Tape TC WR 465 Riemen wechseln
scottibike am 04.04.2020  –  Letzte Antwort am 19.04.2020  –  21 Beiträge
Sony TC-U30 Reparatur
Chrissie-online am 20.03.2007  –  Letzte Antwort am 22.03.2007  –  6 Beiträge
Sony TC 577 Reparatur.
basser11 am 09.06.2008  –  Letzte Antwort am 09.06.2008  –  3 Beiträge
Sony TC-K750ES - Riemen Hilfsmotor
hf4711 am 07.03.2021  –  Letzte Antwort am 06.04.2021  –  7 Beiträge
Reparatur Wega / Sony TC 755a
Hartmutpe am 26.10.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  2 Beiträge
Reparatur SONY TC-K715S [Gelöst]
kaimauer am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 24.01.2013  –  17 Beiträge
Sony TC-KA6ES, suche Hilfestellung bei Riemenwechsel
Mechaniker963 am 21.10.2010  –  Letzte Antwort am 05.06.2019  –  10 Beiträge
Sony TC-VF 1 Capstan-Riemen
sterntaler63 am 30.03.2019  –  Letzte Antwort am 03.04.2019  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2020
2021

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.889 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliedkiwideutsch8080
  • Gesamtzahl an Themen1.528.961
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.093.553