alte tannoy lautsprecher sicken kaputt

+A -A
Autor
Beitrag
sikibalon
Stammgast
#1 erstellt: 27. Jan 2006, 23:21
hi ich habe hir 2 alte tannoy lautsprecher da sind aber keine sicken mehr kann man die reparieren lohnt sich das oder doch verscherbeln? vllt hatt jemand interesse drann

modelbezeichnung also typ 3838 steht hinten aufem magneten

lens2310
Inventar
#2 erstellt: 28. Jan 2006, 00:37
Soweit ich sehen kann handelt es sich um Coaxialchassis.
Sind das 38`er ?
Ich würde die Sicken erneuern lassen und die Chassis behalten. Gibt genug Firmen die sowas (preisgünstig) machen.
hifibrötchen
Inventar
#3 erstellt: 28. Jan 2006, 00:54
Hallo hier findes du einmal Hilfe . Suche dich durch .
http://www.infinity-classics.de/infinity/index.htm und hier findes du auch Hilfe (Sehr gut)
http://www.lautsprecherklinik.de/ und wenn du eine Gummisicke hattes muss ich noch suchen gebe ich dir auch gern .
Oder hier für Gummisicken Klangmeister
http://www.klangmeister.de/


[Beitrag von hifibrötchen am 28. Jan 2006, 01:03 bearbeitet]
sikibalon
Stammgast
#4 erstellt: 28. Jan 2006, 01:08
hallo

ja es sind 38er koax..ich weis nicht ob ich sie behalten soll kommt drauf an was die reperatur kostet wenn zu teuer ist weg mit dem teilen..

danke hifibrötchen für deine links werde mal nach gucken was da abgeht..
lens2310
Inventar
#5 erstellt: 28. Jan 2006, 01:12
Auf jeden Fall sind diese Art Chassis erhaltenswert und sollten nicht in der Tonne landen !!
Schätze mal um die 50-60 Euro pro Stück.


[Beitrag von lens2310 am 28. Jan 2006, 01:14 bearbeitet]
sikibalon
Stammgast
#6 erstellt: 28. Jan 2006, 01:37
dann kann ich mit 100-120 euro für die reperatur rechnen? oder meintest du 50-60 zum verkaufen der lautsprecher?
lens2310
Inventar
#7 erstellt: 29. Jan 2006, 22:24
50-60 Euro für die Reparatur pro Stück.
sikibalon
Stammgast
#8 erstellt: 30. Jan 2006, 14:23
ok danke hab klangmeister ne mail geschrieben aber leider keine antwort gekriegt biss jetzt..
Knoppers
Neuling
#9 erstellt: 02. Jun 2006, 21:57
hallo markus,

dein beitrag ist zwar schon ein paar tage alt, aber ich antworte trotzdem mal.
wenn du die speaker schon bei klangmeister zur reparatur hattest, bin ich zu spät
wenn nicht, kann ich dir nur die firma tripelx in mainz empfehlen (http://www.triplex-service.de).
habe dort meine 3838er vor ein paar montaten reconen lassen.
1a qualität und das wichtigste überhaupt, die haben garantiert original ersatzteil-ware. alles andere ruiniert den einmaligen klag der speaker.
allerdings hat das seinen preis.
habe für ein paar ca. 600 eus gelöhnt.
aber ich bereue keinen cent.
wenn du noch fragen hast, einfach melden.
gruß,
(auch) markus

p.s. welche weichen hat du an den tannoy's?
glukol
Neuling
#10 erstellt: 03. Jun 2006, 18:33
Hallo sikibalon,

bin erst jetzt auf Ihre Frage gestoßen. Vielleicht ist es aber noch nicht zu spät.
Die Tannoy-Chassis kosteten zu Beginn der 80er Jahre etwa 1800,- bis 1900.- DM (Quelle: RAE-Katalog von 1983). Nachdem die Firma über Jahrzehnte praktisch unverwüstliche Sicken aus einer Baumwoll-Karton-Mischung verwendet hatte, versuchte Sie Anfang der 70ger Jahre bei ihrem HPD-Modell die Eigenresonanz zu senken und die Belastbarkeit durch Verwendung eines "Tannoplas" getauften, seltsamen Schaumstoffs zu erhöhen. Dieses Material geht regelmäßig alle 15-20 Jahre vor die Hunde. Original Ersatzmembranen mit Sicke, Schwingspule und Sicke gibt es meines Wissens nur von der englischen Firma Lockwood (http://www.lockwood-audio.co.uk/). Passende Ersatzsicken soll es von der neuseeländischen Firma Speakerbits (http://www.speakerbits.com) geben. Die Geometrie die 15"-Lautsprecher von Tannoy weicht nämlich von der anderer 15-Zöller ab. Wenn man bedenkt, das sehr ähnliche Chassis in heutigen Spitzenlautsprechern von Tannoy wie "Westminster" oder "Westminster Royal" verbaut werden, glaubt man eigentlich doch, daß sich eine Reparatur lohnen müsste.

Mit freundlichen Grüßen

glukol
sikibalon
Stammgast
#11 erstellt: 05. Jun 2006, 13:03
danke für eure beiträge leider hatte ich nicht so viel geld damals für eine reperatur und hab sie dann bei ebay verkauft.. und welche weichen an denn lautsprecher waren das weis ich selber nicht waren ein geschenk von mein freunds opa schon tot
st54127
Neuling
#12 erstellt: 18. Mrz 2009, 18:05
Hi sikibalon hier thomas

Falls Du die Lautsprecher weitergibst, ich hätte sie sehr gerne.
Freue mich auf jegliche antwort:

st54@chello.at

Liebe Grüße
thomas
hoschibill
Inventar
#13 erstellt: 18. Mrz 2009, 18:10
@Thomas:


Sikibalon schrieb:
danke für eure beiträge leider hatte ich nicht so viel geld damals für eine reperatur und hab sie dann bei ebay verkauft.


Ich denke, Du kommst ca. 3 Jahre zu spät .

Gruss
Olli
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Magnat Ribbon6 Sicken kaputt! - Was nun?
stallion007 am 22.09.2008  –  Letzte Antwort am 22.09.2008  –  2 Beiträge
Sicken austauschen
tuna1080 am 04.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  6 Beiträge
Lautsprecher/Receiver kaputt?
Inri am 27.08.2012  –  Letzte Antwort am 27.08.2012  –  5 Beiträge
Infinity Kappa6 Basslautsprecher Sicken
jochen1956 am 04.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  2 Beiträge
[Revision] Tannoy Devon
stummerwinter am 11.07.2017  –  Letzte Antwort am 11.07.2017  –  9 Beiträge
Sicken Reparatur
meinitto am 01.08.2018  –  Letzte Antwort am 05.08.2018  –  8 Beiträge
Wo bekomme ich Lautsprecher Sicken her ?
Arnebukowski am 09.11.2008  –  Letzte Antwort am 10.11.2008  –  2 Beiträge
Heybrook HB1 brauchen neue Sicken
hififlieger am 12.11.2008  –  Letzte Antwort am 12.11.2008  –  3 Beiträge
lautsprecher gehäuse kaputt
darrent2004 am 15.07.2007  –  Letzte Antwort am 16.07.2007  –  23 Beiträge
Sicken bei Technics SB-R100
Til1967 am 05.11.2010  –  Letzte Antwort am 05.11.2010  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.352 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedmelody100
  • Gesamtzahl an Themen1.449.620
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.584.037

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen