Yamaha CA 810 Verstärker Relais klickt.

+A -A
Autor
Beitrag
sweety6867
Neuling
#1 erstellt: 01. Sep 2008, 19:36
Hallo zusammen. Ich bin hier jetzt neu, also frisch! Mein Verstärker aber nicht: YAMAHA CA-810, 30Jahre alt. Meine Traum-Kiste! Nach dem Einschalten: normale Verzögerung,....dann nicht einmal "Klick" und Musik kommt, so wie gestern noch, sondern es "klickt" nur noch , und es kommt keine Musik. Als ob ein Relais permanent tackert. Was ist das denn? Kann einiges selbst reparieren, die Lämpchen zum Beispiel , aber das hier kenne ich nicht. Kann man mir hier helfen, einen Tip geben? Dankeschön!!!LGR sweety6867
micha_d
Stammgast
#2 erstellt: 01. Sep 2008, 21:09
Reparaturtips sind da eher schlecht,wenn sich jemand nicht etwas besser damit auskennt oder derjenige nicht über geeignetes Messzeug verfügt.

Eine gute Nachricht hätte ich zumindest..ich hab im Keller noch ein Fußbänkchen..da steht was von Yamaha CA-810/2 drauf..gibt ein prima Teilelieferant bei Bedarf ab..die massiven schönen Aluknöppe wollt ich mir wohl abbauen..falls du Ersatzteile brauchst,kann ich die rausrupfen..

Micha
audiophilanthrop
Inventar
#3 erstellt: 01. Sep 2008, 21:56
Könnte an der Einschaltverzögerung liegen, oder an ungenügender Spannung am Relais, oder... Wie gesagt, ohne Meßmittel, Service-Doku und etwas Erfahrung wird das schwierig.
micha_d
Stammgast
#4 erstellt: 01. Sep 2008, 22:59
Zumal der 810 etwas unübersichtlich gebaut ist..ich weiss jetzt auch nicht,wie die Schutzschaltung aufgebaut ist..

Aber irgendwo gabs ein Schaltplan im Net..
Ja,hier...einmal runterscrollen zum Solid state Stuff :
http://www.angelfire.com/vt/audio/#schematics

Vielleicht hat auch nur die Freilaufdiode D601 einen weg..

Micha


[Beitrag von micha_d am 01. Sep 2008, 23:16 bearbeitet]
sweety6867
Neuling
#5 erstellt: 02. Sep 2008, 06:13
Guten Morgen, DANKE für schnelle Reaktionen. Schema habe ich gefunden, sehr schön! Jetzt werde ich mal suchen, Messgerät habe ich auch. Hoffe nur dass es u.U. noch Ersatzteile gibt. Was meint Ihr, ist was kaputt, oder eher "dreckig" oder so? Keine Sorgen, ich werde schon nicht mit meinem Staubsauger rumhantieren, wie ich das hier schon mal gelesen habe
Nochmal vielen Dank! Werde täglich gucken, hier im Forum, und mich melden.
sweety6867
Neuling
#6 erstellt: 02. Sep 2008, 06:24
o ja, auf sas Fußbänkchen komme ich zurück, bei Bedarf. Danke!
armin777
Gesperrt
#7 erstellt: 02. Sep 2008, 08:04
Hallo sweety,

ich habe auch einen CA-810. Ich vermute, daß eine der beiden Endstufen einen Fehler hat und daher die Schutzschaltung deswegen anspricht. Wenn der Fehler, so meine Vermutung, nur unter Last, also wenn der Lautsprecher angeschlossen ist, auftritt, dann wäre damit das stete hin und her schalten erklärt. Zur Reparatur benötigt man ein Oszilloskop, um die Ausgangssignale darzustellen.

Beste Grüße
Armin
sweety6867
Neuling
#8 erstellt: 02. Sep 2008, 13:00
Danke Armin777 , werde mich melden wenn ich schlauer geworden bin. Bist Du auch Fan von Yamaha? Ich habe 710 und 810, sowohl ct als ca . Einfach klasse, bisher... Abwarten, wird schon wieder. Nochmal Danke .
armin777
Gesperrt
#9 erstellt: 02. Sep 2008, 13:34

sweety6867 schrieb:
Bist Du auch Fan von Yamaha?


Hallo sweety,

Fan von YAMAHA seit 1972! Seit 1987 repariere ich ganz offiziell für diese Marke. Da kommt schon einiges zusammen.

Beste Grüße
Armin
micha_d
Stammgast
#10 erstellt: 03. Sep 2008, 16:47
Ein schnelles hin und herschalten der Einschaltverzögerung/Schutzschaltung ist bei einem Endstufendefekt nicht vorhanden..die Schutzschaltung würde nicht so schnell wieder Freigeben..

Die Innereien des Fußbänkchens wären übrigens nicht schlecht.. dieser CA810 im Keller funktioniert übrigens auch nicht..aber mangels Interesse an dem Gerät hatte ich mich nie drum gekümmert und fristet sein Dasein zwischen einem kleinen Saba Receiver..diversen Audio Geometry Aktivweichen,Dynacordgerät,Uher VG850..einem alten "Heinzelmann" und diversen anderen Kram als Organspender für jemanden,der was braucht..

Micha
sweety6867
Neuling
#11 erstellt: 13. Okt 2008, 19:34
Hallo zusammen, Yamaha-Kenner !! CA-810 ist aufgemacht. Transistor TR 805 und 806 werden sehr heiss, dadurch verbrennt die Platine lokal(braune Spuren) und dann ist das Relaisklicken wieder da. Wenn ich die Spuren wegkratze, läuft er wieder . Endstufe, Vorverstärker, VU-Anzeiger funktionieren also. Die TR 805 und 806 sitzen ja im Netzteil ...was ist der Grund für das sehr Heisswerden???Gruß


[Beitrag von sweety6867 am 13. Okt 2008, 19:34 bearbeitet]
Wichtel
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Okt 2008, 22:53
Musst du bei deinem Yamaha an der Oberseite oder aber an der Unterseite (Wo die Leiterbahnen sind) etwas abkratzen damit er wieder läuft?

Ich habe ebenfalls einen CA-810, der hatte immer mal nach einigen Stunden in dieser Stufe ausgesetzt, allerdings musste man dann nur etwas weiter an der Lautstärke aufdrehen um wieder gleiche Lautstärke zu haben. Die Vorverstärkerstufen haben wohl auch so Durchgang, +-25V fehlten jedenfalls komplett.

Ursache waren bei mir ebenfalls braunschwarze Spuren auf der Platinenoberseite, die fast verbrannt aussahen. Es waren jedoch Reste vom Sicherungskleber der alten Elkos/Elektrolytkondensatoren auf der Platine, die leitfähig geworden und vermutlich durch den Stromfluss so schwarz gefärbt worden sind.

Ich habe den Kleber entfernt als ich vorsorglich die Elkos im Netzteil komplett getauscht habe. Messtechnisch waren aber alle Elkos in Ordnung und vor allem zwischen den Anschlussbeinen der größeren ziemlich viel vom genannten Kleber.
Daher hätten es wohl auch die alten weiter getan, aber der Kleber ist nicht ohne Demontage der alten wegzukriegen, ich musste da schon gewaltig an den Elkos reissen denn die Klebkraft hat er nicht verloren.
armin777
Gesperrt
#13 erstellt: 14. Okt 2008, 07:23

sweety6867 schrieb:
Transistor TR 805 und 806 werden sehr heiss, dadurch verbrennt die Platine lokal(braune Spuren) und dann ist das Relaisklicken wieder da. Wenn ich die Spuren wegkratze, läuft er wieder . Endstufe, Vorverstärker, VU-Anzeiger funktionieren also. Die TR 805 und 806 sitzen ja im Netzteil ...was ist der Grund für das sehr Heisswerden???Gruß


Hallo sweety,

der Grund ist einfach: die Differenz zwischen der ungeregelten Eingangspannung und der geregelten Ausgangsspannung ist etwas größer als es gesund ist - somit ist die Verlustleistung des Transistors recht hoch und er wird sehr warm. Man nent das eine schlechte Konzeption, meist verursacht durch den Rotstift der Kaufleute in den Entwicklungsabteilungen.

Beste Grüße
Armin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
yamaha ca-810 defekt
dermvh am 17.08.2010  –  Letzte Antwort am 17.09.2010  –  6 Beiträge
yamaha ca-810 endstufe irreperabel?
dermvh am 22.10.2010  –  Letzte Antwort am 10.11.2010  –  6 Beiträge
Projekt Restuaration Yamaha CA-810
Florian_1 am 31.05.2009  –  Letzte Antwort am 13.06.2009  –  20 Beiträge
Yamaha CA-810 Netzlampe 79V ?
d-robser am 09.04.2016  –  Letzte Antwort am 15.04.2017  –  9 Beiträge
Volumenpoti für Yamaha CA 810 ?
*GentleGiant* am 02.08.2016  –  Letzte Antwort am 03.08.2016  –  10 Beiträge
Yamaha CA-810 Fehlersuche & Wartung
kilian_milian am 01.09.2019  –  Letzte Antwort am 13.10.2019  –  34 Beiträge
Yamaha CA-1000 Relais schaltet nicht
Silent7516 am 14.11.2017  –  Letzte Antwort am 15.11.2017  –  6 Beiträge
Marantz 2270 - Relais "klickt" nicht
nasenpflaster am 10.09.2011  –  Letzte Antwort am 04.05.2013  –  15 Beiträge
YAMAHA CA 810 brummt, Bauteile werden heiss
Kim_O' am 06.02.2009  –  Letzte Antwort am 07.02.2009  –  4 Beiträge
Yamaha CA800 Relais klickt, aber es passiert nichts
Pahuma am 28.10.2008  –  Letzte Antwort am 30.10.2008  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.100 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedHollyneide
  • Gesamtzahl an Themen1.453.762
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.662.012

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen