Dual CV 1260 Kontaktproblem

+A -A
Autor
Beitrag
-Xan-
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Nov 2008, 10:00
Hallo,

ich habe bei E-Bay einen Dual CV 1260 erstanden. Leider knistert es teilweise sehr stark aus den Boxen oder eine Box wird plötzlich ganz leise.

Ich hab der Verstärker mal aufgemacht und durch ein bischen wackeln hier und da die Problemstelle gefunden. Wenn ich an der Platine wackel, an der die Eingangswahlschalter (heißen die so ) sitzen, bekomme ich das Knistern mit etwas Glück weg.





Die Kabel und Lötstellen sehen für mein Laienauge ok aus. Und da es manchmal auch etwas bringt, wenn ich an den Schaltern vorne hin und her schalte, denke ich mal, dass der Fehler in den weißen Kästen ist.
Ich kann nur drei von den fünf Eingängen testen, weil ich keinen Plattenspieler für den Phono Einganz besitze und der Tape1 Eingang hat einen DIN-Anschluss.(die 5-Punkt Stecker heißen doch DIN oder?)
Bei den drei anderen ist der Wackelkontakt vorhanden, wobei der Monitoreingang noch am besten funktioniert.

Meine Frage ist jetzt ob ich da irgendwas machen kann. Bringt es was da Kontaktspray zu nehmen und wenn ja, wo genau?
Kann oder muss man dafür die weißen Kästen öffnen und wenn ja wie?

Wenn ich der reparieren lassen muss zahle ich wahrscheinlich mehr als ich für den Verstärker gezahlt habe.

Gruß Jan
Toni_
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Nov 2008, 12:02
Hallo Jan,

laß die Schalter ( weißen Kästen ) bloß zu !

Schaue Dir die Lötpunkte nochmals genau an, ob da
nicht feine Risse vorhanden sind.

Ich habe schon viele Geräte nur mit Elektronik
Kontaktspray repariert.

Bitte kein Auto-Kontaktspray, kein Kontakt 60 ,
kein Balistol und schon gar nicht WD40.

Hier wurde oft genug über Sprühwäsche berichtet,
hier die Suchbefehle : Tuner Spray von Kontakt Chemie,
Oszillin von tesanol und WL-Spray von Kontakt Chemie
würde auch gehen aber nicht für Potis.

Gruß
Toni
Toni_
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Nov 2008, 12:20
Hallo Jan,

hier noch ein Nachtrag :

Du mußt schon die Platine mit den Schaltern so freilegen
das Du ungehindert das Kontaktspray von der Tastenseite
reinsprühen kannst !

Danach alle Schalter zig mal betätigen ggf. nachbehandeln
und wenn Du einmal dran bist mache so alle Schalter sauber,
aber nicht den Netzschalter !

Alles gut trocken lassen bei Oszillin bleibt ein Schmierfilm
der kann aber in den Audioschaltern bleiben, gerade dieser
ist gut für die Haltbarkeit der Widerstandsbahn des Potis.

Gruß
Toni
rorenoren
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Nov 2008, 12:29
Moin,

anstelle von Oszillin eignet sich auch Kontakt 61.
(nicht Kontakt 60 verwenden!!)

Gruss, Jens
-Xan-
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Nov 2008, 12:39
Ok, das werde ich mal machen.

Vielen Dank für die Hilfe.
WinfriedB
Inventar
#6 erstellt: 02. Nov 2008, 14:54
Defekte Lötstellen kann man nicht immer von außen erkennen. Manchmal hilft nur, pauschal alles in Frage kommende nachzulöten.

Das aber erst dann, wenn andere Fehlerursachen auszuschließen sind. Tastenschalter sind immer etwas kritisch, es gibt kaum welche, die nach Jahrzehnten noch guten Kontakt geben.

Das Nachlöten sollte man aber nur angehen, wenn man etwas Ahnung vom Löten hat und auch die notwendige Ausrüstung (temp.geregelter Lötkolben).
-Xan-
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Nov 2008, 15:40
Ich habe jetzt alle Schalter und Potis mit Oszillin eingesprüht. Wie lange sollte ich das jetzt trocknen lassen, bevor ich den Verstärker anschließe?
-Xan-
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Nov 2008, 23:17
Die Kontakte funktionieren wieder einwandfrei.

Danke nochmal.


[Beitrag von -Xan- am 13. Nov 2008, 23:18 bearbeitet]
Toni_
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 13. Nov 2008, 23:43
Das ist die beste NAchricht des Tages !

Glückwunsch !


Gruß
Toni
CSNY
Neuling
#10 erstellt: 20. Nov 2008, 19:44
Ich habe das gleiche Problem. Welche Teile muss man denn genau mit dem Spray einsprühen?
-Xan-
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Nov 2008, 16:25
Ich habe die Front abgenommen und von vorne auf die Schalter gesprüht, die du oben auf dem Bild siehst. Ich habe das ganze dabei hochkant gehalten, damit das Spray besser ins innere läuft.
Bei den Drehreglern sitzt so ein Teil dahinter.http://www.mikrocont...lps_poti_250kkx2.jpg
Da habe ich in den kleinen Spalt gesprüht.

Gruß Jan
CSNY
Neuling
#12 erstellt: 21. Nov 2008, 16:38
OK, dann werde ich das mal versuchen.
Der Unterschied bei meiner Anlage ist nur, dass die Aussetzer relativ selten vorkommen.
portus67
Stammgast
#13 erstellt: 25. Nov 2008, 22:35
Hallo
Mal ne Frage an Toni.
Was hast du gegen Balistol,schon mal probiert.
Und warum ist es schlecht,nur mal aus Neugier.
Gruss Ralf
Toni_
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 26. Nov 2008, 00:08
Hallo Rolf,

Balistol ist ein opitales Reinigungsspray und auch zum
konsivieren von Metall bestens geeigent, aber nicht für
Elektronik !

Die empfohlenen Kontaktsprays sind besonders abgestimmt
für Elektronik. Du wirst mit Balistol wahrscheinlich auch Erfolge
erziehlen, aber mit Sicherheit nicht langfristig !
Nicht geeignete Sprays könne Frequenzveränderungen
an Kanalschaltern auslösen. ( lt. Oszillin )

Weitere Infos findest Du bestimmt im Netz !


Gruß
Toni
portus67
Stammgast
#15 erstellt: 26. Nov 2008, 00:29
Werde ich mal probieren "Danke"
hf500
Moderator
#16 erstellt: 26. Nov 2008, 18:57
Moin,
Ballistol habe ich eine Zeilang benutzt, es funktioniert sogar ziemlich gut.

Aber es dickt mit der Zeit zu einer vaselineartigen Masse ein (eine Materialeigenschaft) und vertraegt sich etwas schlecht mit Messing, das bekommt eine braune Oberflaeche.
Damit behandelte Schalter oder Potis sehen nach einiger Zeit etwas nach Blumenkohl aus ;-)

Daher sollte Ballistol genau wie Kontakt 60 mit Kontakt WL gruendlich ausgewaschen werden, wenn man es verwendet hat.
Kontakt 60 muss heraus, weil es sauer ist und Gruenspan etc. bildet.

73
Peter
artelitho
Neuling
#17 erstellt: 15. Jan 2009, 17:33
Liebe CT1260 Experten,

mein DUAL CT 1260 vergisst immer wieder die gespeicherten Sendestationen.

Kann irgendwo eine Batterie erneuert werden? Oder was kann da gemacht werden?

Danke im Voraus.
Toni_
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 15. Jan 2009, 21:28
Hallo artelitho,

ich kenne nicht den Aufbau von dem Dual.
Viele Hersteller verwenden einen Gold-Cap ( spezial -Speicherschutzkondensator )
dieser geht meist erst nach Jahren defekt, es können aber
auch defekte Lötstellungen rund um den Speicherschutz defekt sein.
Bei einigen Herstellern sind Lithium-Batterien verbaut.
Da mußt Du dann mal schauen !

Ich zeige Dir mal zwei Foto von einem Goldcap die bekommst Du schon für wenige Euro :

http://www.reichelt....f10e2f0108b3a169330e

Oder :

http://www.reichelt....f10e2f0108b3a169330e

So ein Gold Cap sitzt meistens in der Nähe von so einem großen IC.

Viel Erfolg bei der Suche !



Gruß
Toni
TechnicsSU_7700_XG
Neuling
#19 erstellt: 02. Feb 2009, 10:12
Hallo,

habe gestern auch einen solchen verstärker mit Tuner Kassette und Platten spieler bekommen
jetzt ist nur das problem das mein tuner auch die sender nicht speichert, kann ich da genau die gold Caps bestellen die im link von Toni angegeben sind oder sind das nur beispeile?

2. der verstärker hat beleuchtete instromente bei mir sind die lampen jedoch durch gebrannt kann man die wechseln? ich habe auf einer Explosions zeichnung des gerätes gesehen, dass die in die instromente eingebaut sind. kann man sie trotzdem irgendwie wechseln?

3. auf dem verstärker steht "Lautsprecher Impendanz von 8 Ohm nicht unterschreiten" ich habe aber in meinem Zimmer Lautsprecher mit einer Impendanz von 4 Ohmn angeschlossen
kann das den verstärker beschädigen wenn ich damit bei zimmer lautstärker höre? ich weiß das es ihn zerstört wenn ich damit laut musik hören würde aber das tue ich ja nicht. dann müste es dioch funktionieren oder?

ich hoffe jemand kann mir weiter helfen...

MfG Timo


[Beitrag von TechnicsSU_7700_XG am 02. Feb 2009, 10:12 bearbeitet]
Maztur
Neuling
#20 erstellt: 19. Jul 2009, 16:39
Hi,

bei mir tut auch noch ein CV 1260 seinen Dienst.

Die Lämpchen sind bei mir auch hinüber. Austauschen ist ein ziemliches Gefummel, deswegen hab ich bislang drauf verzichtet. Hier hat es aber einer beschrieben:

http://www.dual-boar...24&highlight=cv+1260

Was die Impedanz angeht: In den Tests der Fachzeitschriften lief der Amp seinerzeit auch klaglos an 4-Ohm-Boxen, bei Zimmerlautstärke sollte da also nix an- oder durchbrennen.

Hth,

Maztur
/sam/
Neuling
#21 erstellt: 23. Jan 2010, 14:47
hallo ich habe einen Dual CT 1260 der nicht mehr geht.
ich habe ihn geöffnet und glaube nun das es an dem Akku hinter dem ersten grauen Kasten liegt, welcher ausgelaufen ist. Kann ich diesen akku wechseln und wenn ja wo gibt es den?
vielen dank schonmal für eure antworten

lg
mwfreiburg
Neuling
#22 erstellt: 26. Jan 2010, 12:50
Ist ein Varta Spezial Akku V150H 1 NiMH 1,2V 150mAh
Hab ich im vergangenen November bei ibäh, Verkäufer ihdpeitzmeier für 4,60 € incl. Versand gekauft.
Nach Austausch funzt die Digitalanzeige wieder und er speichert die Sender wieder.


[Beitrag von mwfreiburg am 26. Jan 2010, 12:50 bearbeitet]
/sam/
Neuling
#23 erstellt: 27. Jan 2010, 16:39
okay, vielen dank für den Tipp. hab ihn auch schon bei ebay gefunden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kontaktprobleme Dual CV 1260
VSNFZ am 29.07.2012  –  Letzte Antwort am 20.09.2012  –  7 Beiträge
Dual CV 1260 Audioeingänge defekt?
roman0671 am 04.09.2014  –  Letzte Antwort am 05.09.2014  –  2 Beiträge
4 Ohm Boxen an Dual CV 1260
roman0671 am 31.08.2014  –  Letzte Antwort am 04.09.2014  –  18 Beiträge
LS Anschluss beim DUAL CV 1260
ossinator71 am 19.10.2015  –  Letzte Antwort am 22.10.2015  –  17 Beiträge
Dual CV 1500 (Defekt ??)
Soundmolch am 25.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  2 Beiträge
Dual CV-1400
Monkey_D._Ruffy am 08.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  6 Beiträge
DUAL CV 40
nostalgiker am 01.08.2007  –  Letzte Antwort am 01.08.2007  –  5 Beiträge
DUAL CV 1400 - Schalter
HarpoX am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 10.09.2007  –  7 Beiträge
Dual CV-1150 reparieren?
knucklehead23 am 28.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  2 Beiträge
Dual cv-1500
chappy9 am 19.12.2008  –  Letzte Antwort am 20.12.2008  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.820 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedbigbose
  • Gesamtzahl an Themen1.451.559
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.618.979

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen