Sansui AU-G 90 X Wer hat Schaltplan oder Reparaturmöglichkeit ?

+A -A
Autor
Beitrag
musikus4
Neuling
#1 erstellt: 14. Dez 2010, 19:27
Hallo Zusammen.
Bin seit kurzem stolzer Besitzer dieses genialen Verstärkers.
Leider meldet sich nach max. 30-40 min.(manchmal auch schon nach 5 min.!) die Protector-Lampe und nix geht mehr !
Ganz kaputt ist er also nicht...ich vermute mal eine Lötstelle die nicht mehr ok ist.
Nun suche ich dringend Unterlagen speziell einen Schaltplan zu dem Modell oder auch Kontakte die mir bei der Reparatur weiterhelfen können.Bin selber Laie und kann da dran nichts machen.
Ich würde mich sehr freuen wenn hier jemand einen Tip für mich hat.
Die kurze Zeit die das Teil bisher lief ist einfach sagenhaft....er MUSS einfach wieder laufen ...alles was ich bisher an Verstärkern hatte ist dagegen NICHTS....was für eine Urgewalt aus den Boxen kommt ist einfach... !!
Gruß
musikus4
detegg
Inventar
#2 erstellt: 15. Dez 2010, 13:53
Hallo,

bitte kontaktiere mal Armin (armin777) hier im Forum.

;-) Detlef
mike95_de
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Feb 2011, 17:43
Habe selbst einen AU-G90X, neben anderen Sansuis. Falls noch ein Service-Manual benötigst wird, einfach PN mit Mailaddy.


[Beitrag von mike95_de am 15. Feb 2011, 17:44 bearbeitet]
mmf6336
Neuling
#4 erstellt: 24. Feb 2011, 17:04
Hallo mike95,

kannst du was zum AU G90X im Vergleich zu deinen anderen Sansuis sagen, insbesondere, falls du ältere Geräte hast ähnlich dem AU 717?

Danke und Grüsse
Siggi2400
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Feb 2011, 22:27
Hallo,
xD hoffe ich platz hier nich einfach so rein, aber ich hab den Verstärker Sansui au g90x am vergangenen Freitag ersteigert und hab ihn mir heute abgeholt

[[[[[jetzt musste ich feststellen das der Phones Ausgang nicht richtig funktioniert, also da gibt es Kontaktprobleme denke ich mal, denn es kratzt ab und zu und die lautstärke variiert etwas, aber das ist wie gesagt nur, wenn ich den Kopfhörer anschließe. (problem tretet jetzt plötzlich nicht mehr auf O.o ka wieso) aber jetzt treten andere Probleme auf, also hab das gefühl das der Kontakt ab und zu für millisekunden abbricht bzw aussetzt und der Bass is ganz komisch verzerrt ]]]]] -----> (Lag am Tape 1 Ausgang)

Das nächste Problem, wenn ich den Plattenspieler nutzen möchte funktioniert der komplette rechte Kanal nicht!
ansonsten funktioniert nur das Lämpchen für den CD/AUX ausgang nicht aber der Ausgang an sich und alle andern ausgänge funktionieren, soweit ich das feststellen konnte, also könnte ich den Schaltplan des Verstärkers auch gut gebrauchen^^ aber reparieren lass ich ihn noch nicht hat finanzielle Gründe xD ich werd ihn die Tage mal säubern, denn ich hab noch nie son vertrektes Gerät gesehen, des ist innen richtig staubisch. Aber in großen und ganzen bin ich recht zufrieden, denn er ist super erhalten also kaum gebrauchsspuren und bei normalen Ausgängen wie CD oder Tuner funktioniert alles einwandfrei.


[Beitrag von Siggi2400 am 27. Feb 2011, 12:15 bearbeitet]
bukongahelas
Inventar
#6 erstellt: 27. Feb 2011, 06:29
Mit dem Servicemanual könnte ich die Reparaturen machen.
www.audiotronic.org
Bei Interesse bitte email.
Gruß
bukongahelas
Siggi2400
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Feb 2011, 12:06
@bukongahelas
Hallo,
danke für die schnelle Antwort
also wie schon gesagt ich hab grad zurzeit wenig Geld, eigentlich garkeins, hab alles für den Verstärker ausgegeben xD wollte nur für die Zukunft einen Schalptplan, weil der Threat recht aktuell ist, dachte ich mir ich frag mal denn fragen kostet nix
ich hab den heute mal gereinigt vorsichtig mit Puderpinsel und Staubsauger^^ und mit ner Luftpumpe xD Luftpumpe ist echt der bringer kann ich jedem raten.
Ah nochetwas, ich habe herausgefunden das es nicht am Phones Ausgang selbst lag sondern am Tape 1 Ausgang, denn wenn ich mit Kopfhörer über den CD Ausgang höre läuft alles super.
Siggi2400
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Feb 2011, 20:04
@musikus4
AaAaaAa ich hab voll panik
bei mir leuchtet jetzt die Protector Lampe auch und nix geht mehr, ich schalte ihn an und die Lampe leuchtet.
Was kann ich jetzt machen?! omg er lief doch die ganze Zeit, ich hab nur normal musik gehört mit meinem Kopfhörer und das nicht einmal laut.
oh nein... ich hab Angst


[Beitrag von Siggi2400 am 27. Feb 2011, 20:16 bearbeitet]
-scope-
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 27. Feb 2011, 20:16
Locker bleiben. Am Besten besorgt ihr euch erstmal die Schaltbilder ..........und faltet dann daraus eine schöne "Schwalbe"

Tzzz...Was soll der Quatsch mit den Schaltbildern?


[Beitrag von -scope- am 28. Feb 2011, 17:37 bearbeitet]
Siggi2400
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 27. Feb 2011, 20:18
Mit einem Schaltplan kann man den Verstärker wieder reparieren lassen, und da meiner zufällig vor 15 min in Arsch gegangen ist kann ich gut einen gebrauchen. Sind solche Verstärker nicht für den Dauerbetrieb geeignet? oder wieso is der mir nach 2 Tagen abgeschissen argh
bukongahelas
Inventar
#11 erstellt: 27. Feb 2011, 20:21
Das Teil scheint voller fauler Kontakte und kalter Lötstellen zu sein.
Durch die Saugaktion hat sich evtl was losgewackelt.
Oder eine interne Steck/Lötverbindung(Draht) gelöst.
ZB in einer Endstufe, ist nicht im Gleichgewicht (Null rein=Null raus). Dadurch gibt die Schutzschaltung die Verbindung zu den
Boxen nicht frei(würden sterben) und meldet "Protect".
Nicht mehr einschalten. Netzstecker ziehen. Vier Stunden abwarten. Deckel+Bodenplatte ab.
Alle Lötstellen beider Endstufen nachlöten.
In alle Schalter und Potis Teslanol Oszillin T6 oder Kontakt 61 sprühen und oft betätigen. Eine Stunde ablüften lassen.
bukongahelas
Siggi2400
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Feb 2011, 20:28
Ohha danke für die Antwort,
also ich kenne mich mit Verstärkern nich so gut aus.
Also der Verstärker hat 2 Endstufen?
und Teslanol Oszillin T6 ist also Kontaktspray,
aber was Kontakt 61 is weiß ich nicht, is das ein Teil im Verstärker? xD ( ah das is Schutzöl


[Beitrag von Siggi2400 am 27. Feb 2011, 20:29 bearbeitet]
Siggi2400
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Feb 2011, 20:31
Also um die Potis mit dem Zeug zu beschmieren muss ich die Front irgendwie abmachen oder? hmm und die Lötstellen befinden sich sowie unter der Platine als auch auf der Platine?

Und sind Sie sicher das es an einer Lötstelle liegen könnte? Denn der Verstärker lief ja nachdem ich ihn gesäubert habe, und ich war sehr vorsichtig beim reinigen.
Ich hatte ihn um ca 10:30 Uhr gereinigt und der ist mir erst umd ca 19:30 Uhr kaput gegangen, er lief wie schon gesagt den ganzen Tag.


[Beitrag von Siggi2400 am 27. Feb 2011, 20:38 bearbeitet]
bukongahelas
Inventar
#14 erstellt: 27. Feb 2011, 20:41
Erstmal versuchen von innen an die Potis/Schalter heranzukommen. FP demontieren nur wenn P+S von Platinen
verdeckt werden. T6 und K61 sind säurefreie Kontaktsprays.
Nur diese nehmen.Andere zerfressen Bauteile.
Das Spray muß IN die P+S , dafür haben sie Löcher und Schlitze(jedenfalls meistens,wenn nicht Mikroloch mit Dremel bohren).
Gerät möglichst in Seitenlage bringen.
Unter das P oder S Papiertuch stecken.Dann KS reinsprühen.
So überschüssiges KS aufsaugen.
Bei dem Prot-Fehler wird das nichts bringen.
Mit Glück muß nur nachgelötet werden.
Bei Pech ist echt was abgebrannt.
bukongahelas
Siggi2400
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Feb 2011, 20:47
das hört sich schlimm an.
Ich weiß leider nicht was P+S ist, mit P sind = Potis gemeint oder? und mit S?
Siggi2400
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 27. Feb 2011, 20:59
@bukongahelas
Ich möchte mich bei Ihnen bedanken^^ wenn ich wieder etwas Geld angespart hab leg ich mir Kontaktspray zu und werde mich mal reinarbeiten, ob ich mit Löten anfange weiß ich nicht, da hab ich zu viel Bedenken, dadurch hab ich mal meine car hifi Endstufe zerstört, und die Reparatur hatte dann 97 Euro gekostet -.- und ich will bei dem Sansui auf keinen Fall einen Fehler machen.
bukongahelas
Inventar
#17 erstellt: 27. Feb 2011, 21:06
Potis+Schalter = P+S .

Hört sich nur schlimm an, isses aber nicht.
Das Protect würde mich besorgen, weniger die Kontaktprobleme.
Gegen den ProtFehler hilft (vielleicht) nachlöten.

Kann man den Amp zwischen Vor- und Endstufe auftrennen,
gibts Cinchbuchsen wo zB Pre-Out und Main-In dransteht ?

Ja, ein Verstärker hat (mindestens) zwei Endstufen, weil er ja stereo ist,
zwei Boxen antreiben soll und Du zwei Ohren hast.
bukongahelas
Siggi2400
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 27. Feb 2011, 21:09
xD ok also was die Ausgänge angeht hat er nur das Übliche also Phono, Tuner, CD/Aux, tape 1 tape 2 aber Pre-Out und Main-In gibt es nicht.
Siggi2400
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 27. Feb 2011, 21:46
Aus irgendeinem Grund funktioniert er wieder O.o
aber ich werd ihn mir trotzdem irgendwann durchchecken lassen.
Ich bin dann mal offline bb und nochmals vielen Dank für die Hilfe.


[Beitrag von Siggi2400 am 27. Feb 2011, 21:49 bearbeitet]
Siggi2400
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Feb 2011, 14:00
Sooo heute hab ich dem Verstärker eine eigene Steckdose gegeben und den Verstärker auf 240 stadt 220 volt eingestellt 240 soll besser sein^^. Vorher war der Verstärker in einem 10fach stecker angeschlossen und davon waren alle belegt xD aber die meisten Geräte waren aus aber der PC zieht ja schon bischen Strom deshalb bekommt der Verstärker mal nen eigenen Steckplatz. Heute werde ich ihn den ganzen Tag lang laufen lassen und sehen ob er wieder ausgeht, nochetwas ich hab oben drauf einen Plattenspieler, aber da sind gemessene 2,5 cm Luft dazwichen, denke das sollte reichen?!
Wenn er wieder abschmirt denke ich auch wie bukongahelas schon sagte das es nur an kalten Lötstellen liegen kann.
Siggi2400
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 03. Mrz 2011, 17:43
Hi leute,

und ja ich weiß das ich schon mittleirweile meine vierte Antwort hintereinander schreibe statt meine Beiträge abzuändern, aber ich möchte, das man erkennen kann das ich 3 Tage nach meinem letzten Bericht geschrieben habe.
Also ich fühl mich zwar ein bischen so, als ob ich gegen ne Wand schreiben (dem sprichwort halber gegen ne Wand reden) würde, da ich schon zu viele Antworten ohne jeglichen gegenkommentar schreibe^^. Aber falls jemand den Threat noch besuchen sollte und der vollständigkeitshalber, möchte ich noch kurz erwähnen, dass sich der Verstärker seitdem nicht mehr abgeschaltet hat, ich gehe stark davon aus das es wirklich an der Steckdose bzw. an der 220 volt Einstelleng gelegen hat.
Denn bei 220 volt zieht der verstärker mehr strom als die 230 volt Steckdose hergeben kann, noch dazu war die Steckdose mit PC und Monitor belegt, das alles führte dann doch letztendlich dazu, dass der Überlastungsschutz (in dem Fall sollte ich es lieber Unterlastungsschutz nennen^^) des verstärkers sich einschaltete.


[Beitrag von Siggi2400 am 03. Mrz 2011, 17:45 bearbeitet]
-scope-
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 03. Mrz 2011, 18:01

Denn bei 220 volt zieht der verstärker mehr strom als die 230 volt Steckdose hergeben kann


Das erscheint logisch.
Siggi2400
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 03. Mrz 2011, 20:17
Oops peinlich, echt man ich schreib 4 Beiträge und es kommt erst ne Antwort wenn man mich bloßstellen kann xD. Muss ich mal öfters versuchen.
Aber dennoch danke für die Korrektur, also bei ner Einstellung von 240 Volt denkt der Verstärker er bekommt 240 Volt von der Steckdose aber dabei sind es nur 230 Volt, aus diesem Grund bekommt der Verstärker weniger Leistung aus der Steckdose, die Der Verstärker bekommen sollte und es kann daher ein Leistungsverlust auftreten. So hab ich das jetzt richtig ausgedrückt?

Wenn nicht Korrigiere mich bitte erneut^^
uwe-heinrich
Neuling
#24 erstellt: 06. Jun 2013, 11:11
So habe nun auch einen AU-G90X. Der Vergleich zum AU-X901 , ich glaube der 901 hat mehr Kraft. Ich suche noch eine Betriebsanleitung für den G90X. Will sie nicht beim Deppermann kaufen weil der für mich ein Lügner und Betrüger ist.Bitte wer hat so ein Teil.
uwe-heinrich
Neuling
#25 erstellt: 06. Jun 2013, 11:15
I ist doch U durch R. Um so höher die Voltzahl ist und der Widerstand gleich bleibt, habe ich mehr I = Amper
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schaltungsunterlagen Sansui AU 999
sanmati3 am 25.12.2011  –  Letzte Antwort am 31.12.2011  –  5 Beiträge
Netzteil Sansui AU-9500
bukongahelas am 10.03.2012  –  Letzte Antwort am 12.03.2012  –  6 Beiträge
Sansui AU-D9
dicker1605 am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 22.01.2009  –  2 Beiträge
Sansui AU-5500 stumm
trixo am 01.03.2013  –  Letzte Antwort am 05.03.2013  –  3 Beiträge
Sansui AU 9500
Shubi am 21.12.2010  –  Letzte Antwort am 23.12.2010  –  5 Beiträge
Sansui AU-719 Grundrauschen
YamahaM4 am 28.05.2012  –  Letzte Antwort am 04.07.2013  –  10 Beiträge
Sansui au-X-701 Druckschalter defekt
carat2121 am 12.04.2018  –  Letzte Antwort am 14.04.2018  –  11 Beiträge
Sansui au-x901
turbomike am 09.12.2008  –  Letzte Antwort am 09.12.2008  –  2 Beiträge
Sansui AU-3900 - Ruhestrom?
audio_cat am 18.11.2012  –  Letzte Antwort am 19.11.2012  –  3 Beiträge
Wer repariert Sansui AU-G90X Verstärker?
chris-mai am 05.12.2012  –  Letzte Antwort am 12.09.2016  –  35 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.160 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedAchim57
  • Gesamtzahl an Themen1.453.821
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.662.934

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen