Regeltrafo bzw. mir unbekannt

+A -A
Autor
Beitrag
hifigunter
Stammgast
#1 erstellt: 25. Dez 2010, 23:40
was ist das eigentlich, ein Regeltrafo ?
mir ist es nicht ganz klar, hab ich mal auf einem Flohmarkt gekauft ist mit Röhren
vielleicht weiss es jemand
Regeltrafo mit röhren alt 002
klaus-peter-husse
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 26. Dez 2010, 01:53
Hallo Gunter,
das scheint ein Experimentier-Netzteil für Röhrenschaltungen
zu sein.
Unten links 0-4-6V Wechselspannung als Heizspannung,
ansonsten unterschiedlich hohe Gleichspannungen als Anodenspannung.
Gruss
Klaus
hifigunter
Stammgast
#3 erstellt: 26. Dez 2010, 02:56
Danke für den Hinweis
damit könnte man wohl auch Ralte Röhren kangsam hochfahren ?
sollte das Gerätich wohl besser nicht einfach so einschalten?
habe es bisher noch nicht an Strom angeschlossen

Gruss Gunter
WinfriedB
Inventar
#4 erstellt: 26. Dez 2010, 12:26
Das ist ein einfacheres Experimentier-Netzteil für Röhrenschaltungen.

Einfacher deswegen, weil die Anodenspannung (bis 300V) nicht stufenlos regelbar ist, sondern nur einige feste Stufen gewählt werden können.

Die regelbare Spannung 0...50V ist NICHT zum "Hochfahren" von Röhren gedacht, sondern zur Erzeugung einer bei manchen Röhrenschaltungen erforderlichen negativen Gittervorspannung.

Zur Röhrenheizung sind die Anschlüsse 0/4/6V gedacht, aus denen auch die für Röhrenheizungen übliche Wechselspannung rauskommt.

Verwendet werden/wurden solche Geräte weniger bei der Reparatur, eher beim Entwickeln bzw. Austesten von Röhrenschaltungen. Damit wurde der Aufbau eines Netzteils für jede Röhrenschaltungen erspart, zumal auch unterschiedliche Anodenspannungen (für Vorstufen bzw. einfache Röhrenschaltungen häufig um die 150V, ansonsten im Bereich 250...300V) üblich waren.

Ich hab vor einigen Jahrzehnten mal von einem Gebraucht-Meßgerätehändler ein etwas dickeres von Wandel&Goltermann ergattert, das kann geregelt (stufenlos) bis 300V und ungeregelt bis 520V und hat mir seinerzeit beim Austüfteln von Röhren-Entzerrerschaltungen gute Dienste geleistet.
WinfriedB
Inventar
#5 erstellt: 26. Dez 2010, 12:31
Ach ja, ausprobieren kannst du das Teil schon. Vorher sollte man aber mal einen Blick ins Gerät werfen:

- Netzkabel/stecker/sicherung OK?
- beschädigte Kondensatoren? "Knallbonbons" vorhanden (das sind schwarzglänzende Kondensatoren in rundlicher Form, die gehen fast immer irgendwann mal hoch)? Elkos nicht ausgelaufen?
- brüchige oder beschädigte Drahtisolierungen?
- verbrannte Widerstände?

Wenn soweit alles OK, einfach mal Multimeter (im passenden Bereich!!!!!) anschließen und Spannungen an den Buchsen messen. Die Spannungen an den Wechselspannungsbuchsen können ohne Belastung einiges höher sein als angegeben, das ist aber kein Fehler.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mono Endstufe Hamai (Modell Unbekannt)
DJ_Tune_Cee am 08.02.2010  –  Letzte Antwort am 13.02.2010  –  9 Beiträge
Seltsamer Fehler Kenwood KA 7002
sanmati3 am 25.08.2012  –  Letzte Antwort am 25.08.2012  –  3 Beiträge
SABA MI215 Netztrafo defekt
nExoDus am 03.06.2016  –  Letzte Antwort am 03.06.2016  –  2 Beiträge
Leak bzw Amstrad Endstufe
highfreek am 23.09.2015  –  Letzte Antwort am 14.01.2016  –  13 Beiträge
Akai AM57 Ersatzteile bzw Schaltplan
hansmen am 29.11.2011  –  Letzte Antwort am 16.08.2012  –  6 Beiträge
Wega 3131 bzw 3135 Einschaltverzögerung
andeejark am 28.07.2016  –  Letzte Antwort am 31.07.2016  –  4 Beiträge
Scott Alpha 1 bzw. 6 Ersatzteile woher?
obsessed33 am 22.03.2011  –  Letzte Antwort am 25.03.2011  –  3 Beiträge
RT-707 Tonköpfe Autoreverse bzw. Geschwindigkeit Problem
xpert2000 am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 04.09.2007  –  10 Beiträge
Denon PMA 900V defekt; wer kann mir helfen bzw. reparieren?
grandmasterB am 10.10.2009  –  Letzte Antwort am 10.10.2009  –  2 Beiträge
magnat 10p: hochtöner reparieren bzw fehlersuche
swantje am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 16.04.2008  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.941 ( Heute: 58 )
  • Neuestes MitgliedHerbert-M
  • Gesamtzahl an Themen1.417.877
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.995.722

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen