Marantz 2230B mäßiger Empfang?

+A -A
Autor
Beitrag
iiiDjTotoiii
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Jul 2011, 17:49
N'abend zusammen,

nachdem ich nun meinen Sansui G5700 fertig gestellt habe, habe ich mir ein neues Projekt "gegönnt": Einen Marantz 2230B.
Soweit bin ich ganz zufrieden, klanglich sind die Geräte wirklich über jeden Zweifel erhaben.
Jetzt zu meinem Problem:
Das Tunerteil funktioniert soweit und ich bekomme recht viele Sender, allerdings schlagen beide Pegel kaum aus und ich bekomme kein Stereo Signal rein.
Wie soll ich das beschreiben ???? Das ganze ist mäßig aber mehr wirds eben nicht.
Ich hatte vorher an der selben Stelle einen Hitachi Receiver stehn und der schlug fast voll aus.
Woran kann das liegen??? Also Lämpchen habe ich ausgewechselt, nicht das einer denkt die Stereo Lampe geht nicht.

Gruß
Torsten
olsound
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 16. Jul 2011, 20:47
Wenn es um Klang geht, ist Marantz kaum zu toppen. Bei der Empfangsstärke für Tuner ist das aber so eine Sache. Dein 2230 ist noch ein älteres Teil, made in USA. In den Staaten war es halt damals so, dass es zwar jede Menge Sender gab, die aber nur sehr begrenzt funkten und das mit viel Power. Die alten Empfangsteile von Marantz sind auf diese Charakteristik abgestimmt (hatte mal einen 4240; ähnliches Problem). In Deutschland haben wir auch einen Haufen Sender, aber die brettern bei weitem nicht so los wie die Amis. Daher kommt es bei uns auf Trennschärfe und Eingangsempfindlichkeit an - und genau auf diese Punkte hat man bei den alten Geräten nicht so viel Wert gelegt.
Wo du viel machen kannst, ist mit einer guten Antenne. Empfang aus der "Dose" wird nicht viel helfen, dazu sind die Empfangsteile zu stark bedämpft. Wenn auch eine externe Antenne nicht hilft, solltest du das Empfangsteil bei einem Elektroniker abgleichen lassen.
Cu Peter aus Bayern
iiiDjTotoiii
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Jul 2011, 08:31
Moin,

Erstmal danke für die Antwort. Ich vermute mal das so ein Abgleich nicht von mir gemacht werden kann . Was für Geräte werden denn benötigt für so einen Abgleich oder gibt es hier im Forum vielleicht jemanden der das kann?
Für Infos wäre ich sehr dankbar .

Gruß
Torsten
Bertl100
Inventar
#4 erstellt: 17. Jul 2011, 10:09
Hallo zusammen,

also ich habe nun schon einige Marantz-Receiver repariert, kann aber überhaupt nicht behaupten, dass diese einen auffällig schlechten Empfang hätten!
Sie mögen vielleicht messtechnisch hinterherhinken, aber bei der gefühlten Empfangsstärke bestimmt nicht.

Bei dem 2230B ist bestimmt etwas defekt.
Leider hab ich keinen Schaltplan vom 2230B vorliegen.
Aber meine Vermutung:

Im Gerät sitzt dasselbe ZF-Teil, das auch im 2220B sitzt.
Bei diesem gibt es öfter Probleme mit defekten Spulen.
Mit eben genau den Folgen, die du siehst.

Die Stereo-Umschaltung ist an die Feldstärkeanzeige gekoppelt.
Wenn also die Anzeige nur sehr wenig anzeigt (wegen eines Defektes), wird nicht auf Stereo umgeschaltet, auch wenn der Empfangs ansonsten einwandfrei wäre.

Eine gute Antenne hast du angeschlossen? Und die richtigen Klemmen verwendet?

Falls ja, fürchte ich, dass ein Defekt vorliegt, der aber nicht soo leicht zu beheben ist!

Gruß
Bernhard
iiiDjTotoiii
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Jul 2011, 10:15
Hallo,

Antennen hab ich einige durchprobiert und auch richtig angeschlossen.
Um welche Spulen handelt es sich denn? Das Tunerbauteil ist ja (glaub ich) nicht sonderlich groß. Und wo bekomme ich das her?
Ist es besser das reparieren zu lassen oder kann das ein fachkundiger Elektroniker auch?


Gruß
Torsten


[Beitrag von iiiDjTotoiii am 17. Jul 2011, 10:29 bearbeitet]
Bertl100
Inventar
#6 erstellt: 17. Jul 2011, 10:28
Hallo,

mach mal ein Foto vom Innenleben des Gerätes, dann sehen wir, welcher ZF-Baustein verbaut ist!
Spulen als Ersatzteile gibt es lange nicht mehr.

Gruß
Bernhard
iiiDjTotoiii
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Jul 2011, 10:43
Sooooo...

hier mal ein paar Bilder:

IMAG0185
IMAG0186

Bitte nicht so auf die Sauberkeit achten ... das Oszillin ist bestellt, ich hab ihn nur grob gesäubert.
Ich habe auf den zweiten Bild mal was markiert, ist das normal das der so "verklebt" ist?

Gruß
Torsten
Bertl100
Inventar
#8 erstellt: 17. Jul 2011, 11:35
Hallo,

das "Zeugs" auf der Tuner-Platine ist Wachs.
Das wurde bei den Geräten immer bei ICs gemacht.
Warum auch immer ....
Ohnehin ist dieser IC nur für AM zuständig.

Tja, leider ist die ZF-Platine (die mittlere im Gerät) tatsächlich die, die auch im 2220B verbaut ist!
Darauf befinden sich 2 Filter. Zwischen ihnen ist diese freie Draht angelötet!
Die linke Filterspule ist NUR für Feldstärkeanzeige, feldstärkeabhängige Stereo-Umschaltung und feldstärkeabhängiges Muting zuständig.
An der Empfangsqualität ist sie nicht beteiligt.

Die recht Spule ist die Diskriminatorspule - Primär- und Sekundärkreis.

Beide Spulen sind leider relativ häufig defekt. Manchmal ist "nur" der Resonanz-Kondensator defekt. Den kann man mit etwas Bastelei und Erfahrung ersetzen. Ich hatte aber auch schon den Fall, dass es nicht der Kondensator war (Windungsschluß?).
Was zeigt denn die Sendermittenanzeige an? Reagiert diese irgendwie? Falls ja, dürfte der Diskriminatorkreis noch ok sein.
Die feldstärkeabhängige Stereo-Anzeige kann man behelfsmäßig abschalten, indem man z.B. vom Transistor H209 C-E kurzschließt.

Gruß
Bernhard
iiiDjTotoiii
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Jul 2011, 11:59
Die Sendermittenanzeige funktioniert... zwar auch "behäbig" aber sie geht. Die Feldstärkenanzeige geht auch aber schlägt nur minimal aus.

Hab mal ein Bild angehängt:

IMAG0189

Gruß
Torsten
Bertl100
Inventar
#10 erstellt: 17. Jul 2011, 12:30
Hallo Torsten,

ok.
Was zeigt die Sendermittenanzeige auf UKW an, wenn kein Sender eingestellt ist, und die Antenne abgesteckt ist?
Dann sollte sie auf Mitte stehen.
Falls nicht, ist der Sekundärkreis des Diskriminators etwas verstimmt. Nachgleichen ist im Prinzip nicht soo schwer, ABER wenn man mit dem falschen Werkzeug an dem Kern dreht, kann dieser brechen!
Es ist der ganze recht Kern auf dem Foto.
Wenn du aber sowas noch nie gemacht hast, würde ich Dir davon abraten!

Den linken Kern des Diskriminatorfilters (zwei Kerne!) KEINESFALLS verstellen. Er kann nur mit einem Klirrfaktormessgerät und klirrarmem Messsender wieder eingestellt werden!

Der ganz linke Einzelkreis ist wohl defekt - kommt wie gesagt leider häufiger vor. Daher kaum Feldstärkeanzeige.

Gruß
Bernhard
iiiDjTotoiii
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Jul 2011, 12:36

Bertl100 schrieb:

Was zeigt die Sendermittenanzeige auf UKW an, wenn kein Sender eingestellt ist, und die Antenne abgesteckt ist?
Dann sollte sie auf Mitte stehen.

Gruß
Bernhard


Hallo,

ja, die steht dann auf der Mitte.

Wie ich schon schrieb "Bewegung ist drin" wenn er einen Sender findet.
Wie gehts dann weiter .

Gruß
Torsten
Bertl100
Inventar
#12 erstellt: 17. Jul 2011, 12:50
Hallo,

ich würde sagen, du kannst nur C-E von Transistor H209 kurzschließen, dann hast du wieder Stereo.
Wohlgemerkt, der Empfang ist höchstwahrscheinlich einwandfrei, lediglich die Feldstärke-Anzeige zeigt nichts an!

Ich hatte bisher drei Geräte mit dieser ZF-Platine.
Eine war ok, bei einer war der Diskriminator defekt, bei zweien der Einzelkreis.

Den Diskriminator (der bei dir ja nicht defekt ist) konnte ich wiederbeleben, den Einzelkreis jedoch in keinem der beiden Fälle!

Daher würde ich sagen, dass Du schlechte Chancen hast, die Feldstärkeanzeige + Stereoumschaltung in Gang zu bringen, ohne ein anderes Gerät schlachten zu müssen!

Gruß
Bernhard
iiiDjTotoiii
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Jul 2011, 13:05
mmhhh...

das ist aber schade. Wie muss ich nun genau vorgehen damit ich wieder Stereo Empfang habe? Wo muss ich ansetzen und wo muss ich kurzschließen.
Soll ich ein größeres Bild von der Platine machen, dann könntest du mir genau erklären wo ich was zu machen habe.
Ist es möglich das das Oszillin was bringt, was ich mir bestellt habe?

Gruß
Torsten
Bertl100
Inventar
#14 erstellt: 17. Jul 2011, 15:08
Hallo,

Oszillin wird nichts bringen. Ganz im Gegenteil!
Spulen saugen sich mit dem Mittel voll und können dadurch endgültig unbrauchbar werden!!
Oszillin ist nur etwas für Schalter und Potis.

Wie sieht es denn mit Deinen Lötkenntnissen aus?

Gruß
Bernhard
iiiDjTotoiii
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Jul 2011, 15:32
Lötkentnisse sind recht gut. Also ich würde mir schon ein bisschen was zutrauen.
Du müsstest mir nur sehr genau erklären wo ich arbeiten muss, und kein Fachchinesisch . So als ob ich im ersten Lehrjahr wär.
Gruss
Torsten


[Beitrag von iiiDjTotoiii am 17. Jul 2011, 17:27 bearbeitet]
Bertl100
Inventar
#16 erstellt: 17. Jul 2011, 17:46
Hallo,

stell noch mal ein größeres Foto von der mittleren Platine (ZF) rein, und zwar von oben und auch noch von unten!
Dann hoff, dass wir die richtige Stelle finden bzw. markieren können!

Gruß
Bernhard
iiiDjTotoiii
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Jul 2011, 18:32
Alles erledigt,

hier die Bilder:

von oben:
IMAG0193

von unten
IMAG0196

Gruß
Torsten
iiiDjTotoiii
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 17. Jul 2011, 19:21
Mal ne Frage eines Unwissenden,

könnte ich auch eine andere Spule nehmen? Ich habe hier noch 2 Tuner stehen in denen sind auch ähnliche Spulen verbaut.
Ist es möglich diese einfach zu entnehmen und zu tauschen. Beide von Wega. Die Doppelspule sieht sogar baugleich aus.

Gruß Torsten


[Beitrag von iiiDjTotoiii am 18. Jul 2011, 07:47 bearbeitet]
Bertl100
Inventar
#19 erstellt: 18. Jul 2011, 08:12
Hallo,

ich werde nachher mal versuchen einzuzeichen, was zu tun ist.
Im Prinzip können die Spulen baugleich sein.
Allerdings werden zu solchen Bauteilen häufig keine Specs veröffentlicht, oft sind die Spulen kundenspezifisch.
Und/oder man kennt die Hersteller-Bestellnummer nicht.

Ich meine, von außen sieht man so einer Spule nicht an, wie viele Windungen sie hat, welches Übersetzungsverhältnis, welche Kopplung (bei Doppel-Spulen), usw.

Gruß
Bernhard
iiiDjTotoiii
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 18. Jul 2011, 08:27
Moin,


Bertl100 schrieb:
Hallo,

ich werde nachher mal versuchen einzuzeichen, was zu tun ist.

Gruß
Bernhard


Keine Eile. Heute schaffe ich das eh nicht, da ich Spätschicht habe, möchte das in Ruhe machen. Vor morgen oder Mittwoch wird das nix. Das Teslanol ist auch noch nicht da. Wenn ich mich an das gute Stück mache, dann mache ich das komplett, bevor ich alles zig mal auseinander schraube und wieder zusammen setze.

Ich würde mir schon zutrauen, die ein oder andere Spule aus zu löten.
Was könnte denn schlimmsten Fall passieren? Ich habe keine Lust mir den Receiver zu zerschießen, denn er verrichtet ja seinen Dienst, bis auf das die Anzeige nicht so will.

Gruß
Torsten


[Beitrag von iiiDjTotoiii am 18. Jul 2011, 08:32 bearbeitet]
Bertl100
Inventar
#21 erstellt: 18. Jul 2011, 12:09
Hallo,

hier der Transistor, bei dem C und E kurzgeschlossen werden:
oben

Auf der Unterseite dürfte hier eine Brücke zu setzen sein.
Das aber ohne Garantie, lieber nochmal selber genau kontrollieren! Die Anschlüsse des Transistors C und E sind auf der Bestückungsseite im Bestückungsdruck gekennzeichnet
unten

Gruß
Bernhard
iiiDjTotoiii
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 18. Jul 2011, 20:15
N'abend,

wie sieht das denn aus mit dem tauschen der Spulen? Wär das einfach so möglich oder ist das eher eine heikle Geschichte und ich mache mir das Gerät kaputt???

Gruß
Torsten
Bertl100
Inventar
#23 erstellt: 19. Jul 2011, 07:48
Hallo Torsten,

wie gesagt dürftest du höchstwahrscheinlich die passenden Spulen NUR aus einem Marantz Gerät mit derselben ZF-Platine bekommen! Ansonsten ist es annähernd unmöglich, einfach Ersatz zu finden. Ich meine, es gibt einfach zu viele Varianten!
Wir haben keine Bestellnummer von der Drossel, und selbst wenn, wird sie seit >30 Jahren nicht mehr hergestellt ....

Zum Auslöten sollte man schon etwas Löterfahrung haben.
Erstens kann man die Platine beschädigen, zweitens kann durch zu langes "Braten" auch eine intakte Spule beschädigt werden.

Man kann natürlich versuchen, für L202 irgendeine ZF-Spule einzusetzen, da sie für den Empfang an sich nicht zuständig ist. Das bedeutet aber einige Zeit an Recherche, was du ungefähr passen könnte.
Vielleicht gibt es jemand anders hier, der auf Anhieb einen Ersatz nennen kann!?

Gruß
Bernhard
iiiDjTotoiii
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 19. Jul 2011, 12:06
Hallo,

herzlichen Dank. Der Stereo Empfang funktioniert.
Leider geht die erste Anzeige immer noch nicht. Ich hatte zwar eine Spule gefunden die auch Baugleich aussah, aber geht nicht, leider.
Da werde ich wohl warten müssen bis mal jemand ein defektes "Schätzchen" in der Bucht einstellt und dann sollte es auch noch halbwegs günstig sein, sonst lohnt sich das ganze nicht.
Bei welchen Modellen sind die ZF Platinen denn gleich oder gibt es in den Baureihen selber auch noch Unterschiede?

Lieben Dank und Gruss

Torsten
Bertl100
Inventar
#25 erstellt: 19. Jul 2011, 16:09
Hallo,

also im 2220B ist auch diese ZF-Platine, in einem 2235B (den ich kürzlich in der Hand hatte) war sie auch drinnen - abweichend jedoch vom Schaltplan.

Und dann eben im 2230B.

Grad hab ich nachgesehen, dass in einem 2215B vermutlich dieselbe Spule verbaut ist. Vermutlich gab es auch in anderen Geräten so eine Spule. Aber da müßte man jetzt alle Schaltpläne und Stücklisten vergleichen .....

Gruß
Bernhard
udowi
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 28. Apr 2013, 06:42
Hallo
Vielleicht kannst du mir helfen. Wo sitzt dieser Resonanz-Kondensator ?
Ist der in der Spule? Und was für ein Kondensator ist das?
Mein Marantz 2230B macht auch solche Zicken.
Stereo geht nicht und die Trennschaerfe steht links von der Mitte.
Danke und Gruß Udo
Bertl100
Inventar
#27 erstellt: 28. Apr 2013, 21:38
Hallo zusammen,

erst mal sollte der FM-Diskriminator-Filter abgeglichen werden.
Der Abgleich ist eigentlcih fast immer daneben nach den vielen Jahren.
Oder hast du schon einen Abgleichversuch durchgeführt?

Gruß
Bernhard
udowi
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 29. Apr 2013, 09:20
Hallo
Erstmal vorab.Ich bin kein Elektroniker.
Ich habe nur ein begrenztes Wissen.
Ich habe Jahre so etwas was man heute Mechatroniker nennt gemacht.
Inklusive ein halbes Jahr Lehrgang Elektrik für Metallberufe.
und SPS Lehrgang.Früher habe ich auch ein paar Musikboxen restauriert.
Hatte aber auch immer den Rat von Arbeitskollegen.( Elektrotechniker).
Solche Reparaturen,am Receiver, erledigt ein Freud von mir.
Lampen,Gehäuse,Schalter und Poties mache ich selber.
Ich habe erst vor einem haben Jahr mit den alten Receivern angefangen.
Und habe mich gleich mit einem angeblichen funktionsfähigen Pioneer sx-636
reinlegen lassen.Aber was solls der ist wieder ok.
So zum Marantz.
Der Tuner funktioniert.FM ist abgeglichen.Die ZF-Platiene ist durchgemessen.
Die Feldstärkenanzeige geht bis knapp 4.Aber kein Stereo.
Die Mittenanzeige funktioniert nur minimal,aber nur links von der Mitte.
Die rechte Spule von der Doppelten Spule zeigt beim Einstellungsversuch keine
Wirkung. Mein Freund hätte gerne gewusst was für ein Kondensator
da drinn ist bevor er das Teil auslötet.Die Spule hofft er dann messen zu können.
Im Schaltbild ist ja auch keine Angabe. Gruss und vielen Dank Udo
Bertl100
Inventar
#29 erstellt: 29. Apr 2013, 11:03
Hallo zusammen,

ok. Dann deutet das schon auf eine defekte Spule bzw. deren Parallel-Kondensator hin.
Kapazitätswerte von Kondensatoren innerhalb von Spulen werden praktisch nie veröffentlicht.
Ich habe damals "einfach" den originalen Kondensator aus dem Filter entfernt.
Und danach mit einem Trimmerkondensator, den ich provisorisch auf der Lötseite angebracht habe, den
richtigen Wert bestimmt. Das kann man dann im Prinzip auch so lassen.
Oder man misst den eingestellten Wert dann aus, und lötet eine Festkapazität ein.

Original sind bei diesen Toko-Filtern i.a. keramische Rohrkondensatoren drinnen.
Diese sind aber nicht getaucht, Keramik und Metallisierung liegen also offen.
Man kann diesen C zwar nicht leicht auslöten/entfernen, aber man kann einfach den Keramikkörper mit
einem kleinen Schraubenzieher zerstören, und die Brösel natürlich entfernen.

Gruß
Bernhard
udowi
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 30. Apr 2013, 19:43
Hallo
Erst mal vielen Dank.
Ich melde mich wieder wenn wir getestet haben.
Gruß Udo
udowi
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 01. Mai 2013, 18:02
Hallo
Es war der Kondensator. Wenns interesiert 47 pF.Spule 1/8 Umdrehung fertig.
Die Sendermittenanzeige geht wieder,Schlägt aber nach rechts und links ungleichmäßig aus.
Links doppelt so stark wie rechts.Ich bin damit schon sehr zufrieden,aber meinen Freund stört das
noch.Stereo geht auch.
Gruß Udo
Bertl100
Inventar
#32 erstellt: 01. Mai 2013, 19:44
Hallo Udo,

Gratulation zur erfolgreichen Reparatur!
Super!
Du hast damit einen weiterer Fall von defektem Resonanzkondensator dokumentiert!

Gruß
Bernhard
oldiefan1
Inventar
#33 erstellt: 01. Mai 2013, 23:57
Hallo Udo,
SUPER!


Hallo Bernhard,

ich erinnere mich an einen ähnlichen Fall, den Du im Grundig Forum gepostet hattest!
Respekt!

Gruss,
Reinhard
Bertl100
Inventar
#34 erstellt: 02. Mai 2013, 07:53
Hallo zusammen nochmal,

schön von Dir zu hören, Reinhard!

Um den Ausschlag des Mitteninstrumentes wieder annähernd symmetrisch hinzubekommen, wird schon ein kompletter Abgleich nötig sein. Habt ihr denn die nötigen Messgeräte?
Ansonsten würde ich das lieber so lassen!

Gruß
Bernhard
udowi
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 02. Mai 2013, 19:13
Hallo
Ne jetzt wir er zugemacht.Die andere Spule und der Kondensator sind übrigens OK.
Vielen Dank nochmal.
Gruß Udo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
marantz 2230b Kondensatoren
jim-ki am 26.03.2007  –  Letzte Antwort am 27.03.2007  –  8 Beiträge
Marantz 2230B - seltsames Stereobild
MLvc am 18.01.2014  –  Letzte Antwort am 23.01.2014  –  6 Beiträge
Reparaturhilfe Marantz 2230B
CarstenD. am 20.07.2015  –  Letzte Antwort am 30.07.2015  –  5 Beiträge
Marantz 2230b Reparatur - defekter Selectorschalter
Dostas1 am 03.05.2015  –  Letzte Antwort am 03.05.2015  –  3 Beiträge
Hilfe für meinen Marantz Receiver 2230B
carloterzo am 12.04.2012  –  Letzte Antwort am 13.04.2012  –  6 Beiträge
Marantz 2230B Skalenzeiger schief eingeklebt - Was tun?
nano1 am 24.06.2013  –  Letzte Antwort am 26.07.2013  –  7 Beiträge
Marantz 2230B Ruhestrom - erledigt - kurze Nachfrage
nano1 am 12.07.2013  –  Letzte Antwort am 19.09.2013  –  17 Beiträge
Stereo-Empfang bei Marantz 115B
phonist am 31.08.2010  –  Letzte Antwort am 18.09.2010  –  12 Beiträge
Marantz 2238 - FM kein Stereo + schlechter Empfang
Schrottsammler2 am 04.04.2009  –  Letzte Antwort am 12.04.2009  –  7 Beiträge
marantz MR 215L kein FM empfang
bs89 am 30.12.2015  –  Letzte Antwort am 30.12.2015  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.390 ( Heute: 60 )
  • Neuestes MitgliedSearin0x
  • Gesamtzahl an Themen1.454.298
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.671.081

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen