TECHNICS SE-A 1000 Mk2 + Reference

+A -A
Autor
Beitrag
borderbenz
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Jan 2013, 08:24
Hallo ,
kann mir jemand den Unterschied zwischen einen Verstärker Technics SE-A 1000 Mk2 und Technics SE-A Reference aufzeigen ? Welcher ist evt.besser , welchen sollte ich in meiner Sammlung haben ?
Vielen Dank für eure Antworten .
longi_56
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 10. Mai 2013, 17:32
Hallo borderbenz,
bin nach langer Zeit mal wieder im Forum unterwegs und habe Deine scheinbar noch unbeantwortete Frage gelesen. Ist zwar schon was länger offen, aber ich dachte mir ich kann ja trotzdem mal antworten. Besser spät als nie.
Also, von den Modellen SE A 800, 900 und 1000 etc. gab es die Reference sowie, als jeweils deren verbesserte Ausführungen, die MK II Modelle. Das besondere an dem 1000 MK II ist, dass er im Gegensatz zum 1000 Reference bei den Input Terminals einen Direct und einen Normal Eingang hat. Somit kann man, wenn man zwei MK II hat, einen als Verstärker für Höhen/Mitteltöne und einen für den Bassbereich nutzen.
Bei den Reference-Ausführungen geht dies nicht, man kann sie "nur" als linken und rechten Monoverstärker verwenden. Was die bessere Variante ist, daran scheiden sich wie immer die (Geschmacks-)Geister.
Vorraussetzung für beide Varianten ist allerdings, dass man auch für jede der Endstufen das Fernbedienungskabel hat. Der passende Vorverstärker SU-C 1000 M 2 wird mit diesem Kabel über die Control Out Buchse mit der Control In Buchse eines der beiden Endstufen verbunden.
Diese wiederum wir dann mit dem zweiten Fernbedienungskabel von seiner Control Out Buchse mit der Control In Buchse der zweiten Endstufe verbunden.Hätte man nur ein Kabel, so könnte man logischerweise mit dem Vorverstärker auch nur eine Endstufe ansteuern, was aber bei beiden Varianten jeweils null bringen würde. Ich selbst besitze eine SU-C 1000 M2/SE-A 1000 M2 Kombi und bin auf der Suche nach einer zweiten Endstufe. Aber derzeit ist in der Bucht nur entweder Schrott oder Ware zu Fantasiepreisen unterwegs. Wie auch immer, ich hoffe ich konnte Deine Frage hinreichend beantworten und wünsch ein schönes Wochenende. MfG, longi_56
1754Mohikaner
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Feb 2016, 17:25
Guten Tag Hifi-Freunde,

was ist das für ein Kabel um die Technics-Kombi
SE-A1000 bzw. SE-A1000 Mark II mit dem Technics SU-C1000M2
zu verbinden?

Control IN zu Control OUT (TO SU-C1000-TO SE-A1000).

Im Netz finde ich nichts über diese Kabel, ich habe beide
Endstufen sowie den Steuerverstärker, doch ohne dieses Kabel.

Möchte diese verkaufen und natürlich vollständiges Zubehör anbieten.

Kann mir bitte jemand etwas dazu sagen, und wo diese zu beziehen sind?

Beste Grüße
Dirk
Rabia_sorda
Inventar
#4 erstellt: 02. Feb 2016, 18:17
Das wird nur benötigt um den Endverstärker gemeinsam über den Vorverstärker EIN/AUS zu schalten, mehr nicht.

Das verwendete Kabel ist einfach nur ein 3,5mm-Klinke auf 3,5mm-Klinke Stereokabel.

Edit:
@All
Leider ist die Erklärung von longi_56 nicht korrekt (will nicht sagen; Falsch!).


[Beitrag von Rabia_sorda am 02. Feb 2016, 18:23 bearbeitet]
1754Mohikaner
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Feb 2016, 19:27
Hallo Karsten, danke.

Dein Spruch mit der Glühlampe finde ich klasse.

Ist das das gleiche mit dem 5-pligen Kabel bei den SE-A900S und SU-C800U?

Die Beleuchtung ist defekt, habe es getestet, es sind die Birnen. Würde gerne neue anlöten, da ja eine Reihenschaltung vorliegt und es keinen Sinn macht nur die defekte auszutauschen. Habe was gefunden, was sagst du dazu? Hier der Link:

http://www.ebay.de/i...2:g:XEEAAOSwYIhWkAuX

Mit den Akku werde ich mich auch beschäftigen, könnte man doch selber bauen, habe hier was gefunden:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-108-3088.html

Beste Grüße
Dirk
Rabia_sorda
Inventar
#6 erstellt: 02. Feb 2016, 21:06
Nein, das ist nicht gleich. Du brauchst für die 1000er


ein 3,5mm-Klinke auf 3,5mm-Klinke Stereokabel


und für die kleineren, ein Sony PS2 -Kabel.

Die überteuren Ebaylampen wirst du wohl nehmen müssen, da sie bei Reichelt nicht mehr verfügbar sind. Dort hatte eine Lampe 60cent gekostet. Aber du kannst jede handelsübliche Axial Soffitte 4x18mm 9V 50mA nehmen. Suche mal danach, es kann nur billiger werden.

Einen Akkupack darf nur mit NiCd und auf keinen Fall mit NiMh Akkus angeschlossenen werden, ansonsten Explosionsgefahr!
Ich habe in meinem Gerät einen größeren und andersfoermigen Akkupack von Sanyo eingebaut, da es keine Möglichkeit gab ihn in die Schublade zu bekommen und im Gerät ist ja mehr als genug Platz


[Beitrag von Rabia_sorda am 02. Feb 2016, 22:44 bearbeitet]
1754Mohikaner
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Feb 2016, 10:46
Das habe ich schon verstanden, ich wollte sagen, das die 3,5 Klinke und der PS/2 Stecker
das gleiche bezwecken. Mit der Fernbedienung beide Geräte an und aus schalten.

Die VU-Lampen bzw. Axial Soffitten gibt es ja noch reichlich.

10 Stück Scharnberger+Hasenbein Miniaturlampe Typenbezeichnung 19572, 4x19mm,
EAN-Nummer 4034451195721

Kannst du auch welche gebrauchen, würde dir gerne welche mitbestellen, für deinen
wertvollen Tipp?

Gruß
Dirk
Rabia_sorda
Inventar
#8 erstellt: 03. Feb 2016, 17:51

ich wollte sagen, das die 3,5 Klinke und der PS/2 Stecker
das gleiche bezwecken. Mit der Fernbedienung beide Geräte an und aus schalten.


Jein...aber eher Nein
Bei der 1000er Serie...

...wird es nur benötigt um den Endverstärker gemeinsam über den Vorverstärker EIN/AUS zu schalten, mehr nicht.


Bei der SE-A900 gibt es nur einen Control-OUT um andere externe Geräte (z.B. einen zusätzlichen SE-A1000) über den Amp EIN/AUS zuschalten. Zudem wird ein 5 poliges "Steuerkabel" (Sony PS2-Kabel) zusätzlich für den Vorverstärker SU-C800U gebraucht, da dieser über kein eigenes Netzteil verfügt und seine Spannung(en) aus dem SE-A900 bezieht. Er ist also ohne dem SE-A900 nicht zu betreiben.


Kannst du auch welche gebrauchen, würde dir gerne welche mitbestellen, für deinen
wertvollen Tipp?


Vielen Dank, aber ich habe noch welche vorrätig
1754Mohikaner
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Feb 2016, 19:31
Prima, sehr gut erklärt. Doch die größte Herausforderung ist der Akku.

Mit der Elektronik kenne ich mich nicht so gut aus, der Akku ist platt, den zweiten habe ich nicht
aufgeschnitten. Das zuführende Kabel zum Schacht sieht auch nicht so gut aus. Ich habe versucht
das zuführende Kabel heraus zu holen, geht das überhaupt?

Deine Lösung, die Akkus im Gehäuse zu platzieren ist auch nicht schlecht. Doch erst mal muss
ich geeignetes Zubehör kaufen.

kannst du noch mal helfen?

Gruß
DirkDefekte Akkus vom Technics SU-C1000 M2
1754Mohikaner
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Feb 2016, 19:35
Zweites Bild.Beide Akku-Packs
Rabia_sorda
Inventar
#11 erstellt: 04. Feb 2016, 00:38

Das zuführende Kabel zum Schacht sieht auch nicht so gut aus. Ich habe versucht
das zuführende Kabel heraus zu holen, geht das überhaupt?


Das ist oxidiert und wahrscheinlich auch der Stecker.
Um den Stecker herauszubekommen, muss oben der Deckel von dem Akku-Schubladengehäuse entfernt werden.


Deine Lösung, die Akkus im Gehäuse zu platzieren ist auch nicht schlecht. Doch erst mal muss
ich geeignetes Zubehör kaufen.


Ich hab diesen Akkupack genommen:
Sanyo 9,6V

Eingebaut habe ich ihn, von vorne gesehen, links neben dem Schubladengehäuse. Dazu habe ich das Schubladengehäuse etwas gelöst, damit ich dort lange Kabelbinder herumgezogen bekomme um den Pack zu befestigen, dann die Schrauben wieder angezogen.
Die elektrische Verbindung wurde durch das Abschneiden beider Stecker, und das zusammenloeten der Kabel gelöst. Schrumpfschlauch wurde über die Lötstellen gezogen.
1754Mohikaner
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 04. Feb 2016, 19:18
Deckel ab, der Stecker ist stark oxidiert. Das ist alles neu für mich, daher habe ich mich mal mit diesem Kabel beschäftigt.

Slow Fly Bu. ist doch der schwarze Stecker (Papa) und Slow Fly St. der weiße Stecker (Mamma)?

Ich habe die Akkus bestellt, spitzen Tipp von dir. Ich bin auf die Idee gekommen, ob der Händler
mir den Tamiya Stecker nicht anders konfektionieren kann, macht er, ohne Aufpreis, als Slow Fly St.
So kann ich die Akkus direkt über Slow Fly Bu.-Slow Fly St. verbinden ohne zu löten.

Welche Lötstation oder Lötkolben kannst du empfehlen, also deine Erfahrungen?

Wenn alles so klappt wie ich es mir vorstelle, werde ich dir Bilder zeigen.

Beste Grüße
Dirk
Rabia_sorda
Inventar
#13 erstellt: 04. Feb 2016, 19:47
Wie genau DIESE Stecker genannt werden weis ich nicht.

Aus eigener Erfahrung einen Lötkolben empfehlen.... hmmm, da bist du bei mir falsch. Ich besitze zahlreiche und verschiedene Lötkolben. Für jeden Zweck einen anderen. Angefangen von einigen 12Watt bis hin zu 80Watt Lötkolben, über eine 150W Pistole und einen Akku-und einen kleinen Gaslötkolben. Alles no name Artikel. Ach ja, nicht zu vergessen wäre da noch eine Lötlampe für z.B. Dachrinnen oder Rohre löten.
Aber als Anfänger würde erstmal eine billige "Station" für rund 20€ reichen.

Und JAAA, Bilder bitte, die sehe ich immer gern
1754Mohikaner
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Feb 2016, 17:30
Ja das ist ja wieder komplex mit der Löterei, werde mir kommende Woche eine kaufen, 20€ bis 30€, mein Limit.

Was sagst du zu dieser, ich habe nicht so gute Augen?

http://www.lidl.de/d..._F48oCFU4W0wod5TADNQ

Hier wird alles gut erklärt und bildtechnisch gut veranschaulicht, der Verkäufer bietet von vornerein das konfektionieren an:

http://www.ebay.de/i...B8K3lEh6Q8pEHzxuDlUQ

Bis denne.

Gruß
Dirk
Rabia_sorda
Inventar
#15 erstellt: 07. Feb 2016, 03:02
Die Parkside-Lötstation hat ja auch noch ein super Zubehör und ist daher für einen Anfänger Top und mehr als ausreichend, da lässt es sich nicht meckern.

Der von dir ausgesuchte Akku hat 12V, geht also nicht.
Andere Packs des Anbieters sind bei 9,6V, NiMH-Akkus, geht also auch nicht.

9,6V 700mAh NiCd-Akkus müssen im Technics verbaut werden. Eine etwas höhere mAh wäre nicht schlimm (hat dann einen längeren Ladezyklus), aber es müssen unbedingt NiCd-Akkus mit 9,6V sein, sehr wichtig!
1754Mohikaner
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 07. Feb 2016, 16:15
Hallo Karsten, nein, nein, ich habe natürlich deine Botschaft verstanden und die richtigen bestellt, hattest mir auch ein Link gesendet:

AKKU Sanyo AA 4/5, 8er Tronico m.Tamiya Stecker, Akku Pack 9,6V, NiCd 700 mAh.

Der Link war nur dafür da, das du mal die Stecker "Slow Fly Buchse und Slow Fly Stecker siehst, das ist auch das Kabel, was von der
Hauptplatine zu der Kunststoff-Schale führt wo die Akkus drin liegen. Meine bestellten Akkus werden mit Slow Fly Stecker (Mama)
konfektioniert. Wenn du den geöffneten Link herunterrollst, ist es Bild 5 und 6 wo die Stecker abgebildet sind.

Habe die Lötstation bestellt, danke. Ich brauche doch noch Silberlot, haste noch ein Tipp?

Gruß
Dirk
Broesel02
Inventar
#17 erstellt: 07. Feb 2016, 22:54
Warum Silberlot?
sicher, aus RoHS Gründen kann man das machen. Einen hörbaren Nutzen konnte ich bisher nicht feststellen. Für Reparaturzwecke ist bleihaltiges Lot aber immer noch erlaubt. Ich persönlich empfehle dir ein Lot mit 60% Zinn und 40% Blei. Ohne Kupfer, Nickel, Silber. Nichts anderes!
Das ist sehr stabil und lässt sich gut verarbeiten. Gerade wenn du noch nicht so viel Erfahrung hast solltest du bitte nicht mit Silberlot anfangen. Da wirst du sonst vielleicht unglücklich mit.

Richard
Rabia_sorda
Inventar
#18 erstellt: 07. Feb 2016, 23:10
Ach so.....danke


Meine bestellten Akkus werden mit Slow Fly Stecker (Mama)
konfektioniert


Auf der Platine im VV ist ja noch ein Stecker (nahe Sicherung), da hättest du direkt mit ner anderen Buchse draufgehen können. Jetzt ist zu spät
1754Mohikaner
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 08. Feb 2016, 19:11
Hallo Richard,

danke für dein Tipp, dann werde ich mal googeln, oder ich gehe bei Conrad schauen,
ich muss da sowieso noch mal hin, wegen den oxidierten Stecker der zum Akku führte.

Gruß
Dirk
1754Mohikaner
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 08. Feb 2016, 19:30
Ja Karsten, das mit den vielen Verbindungen ist nicht einfach, schon gar nicht für mich.

Noch mal auf den oxidierten Stecker (schwarz Slow Fly Buchse) zu kommen, ich benötige
ja einen neuen, doch meine Aussage ist falsch gewesen, das die Verbindung von der
Ladeschale (Akku) zu der Platine Slow Fly Buchse und Slow Fly Stecker ist.
Der weise Stecker der auf der Platine platziert wird heißt anders, ich versuche das noch heraus zu finden.

Bei mir gibt es nur diesen Steckplatz, 2-pol irgendwas auf der Platine. Es gibt ein Bildchen.
Steckplatz 2-polig auf Platine.



Gruß
Dirk
1754Mohikaner
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 08. Feb 2016, 20:02
Ich habe eine Anfrage nach Österreich (der Akku-Shop mit den vielen Steckern) gestellt,
mit Bild.

Ich habe gerade Antwort erhalten, der weise Stecker ist eine XH Buchse RM 2,5 mm.
XH Buchse RM 2,5 mm

Dirk
Rabia_sorda
Inventar
#22 erstellt: 08. Feb 2016, 22:45
Dirk, Dirk du machst dich selbst verrückt, kann das sein?


Die elektrische Verbindung wurde durch das Abschneiden beider Stecker, und das zusammenloeten der Kabel gelöst. Schrumpfschlauch wurde über die Lötstellen gezogen.


Hatte keine 5 min. gedauert.....
1754Mohikaner
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 09. Feb 2016, 12:06
Du hast ja recht mein Guter, doch ich bin ein suchender und möchte anderen die keine
Lötstation haben und keine Fingerfertigkeit haben, zeigen, das Sie nicht auf andere angewiesen sein müssen.
Das es auch andere Wege gibt.

Ich sehe das als Herausforderung, genau so wie mit der Lötstation, wenn sie kommt werde
ich erst üben müssen, und YouTube Videos anschauen, erst dann werde ich die Axial Soffitten
anlöten.

Und ich finde es interessant was es für eine Vielzahl von Steckern gibt. Des weiteren will mir
dein empfohlener Akku-Verkäufer zwei, drei Strippen beilegen. Und eine falsche Konfektionierung
findet schnell statt. Jetzt kann ich ihn sagen, das eine Seite mit Slow Fly Buchse und die andere mit
XH Buchse RM 2,5 mm bestückt sein muss. Und wie es aussieht, kann er mir auch preisgünstig die
Axial Soffitten besorgen. Die Soffitten kosten meistens über 7€ Versandkosten, so habe ich vielleicht
die Möglichkeit nur einmal Versandkosten zu zahlen und habe alles was ich brauch.

Gruß
Dirk
Rabia_sorda
Inventar
#24 erstellt: 09. Feb 2016, 17:38
Moin Dirk


Du hast ja recht mein Guter, doch ich bin ein suchender und möchte anderen die keine
Lötstation haben und keine Fingerfertigkeit haben, zeigen, das Sie nicht auf andere angewiesen sein müssen.
Das es auch andere Wege gibt.


OK, da steht dir dann nichts im Weg. Meine Variante wurde ja bereits erwähnt....jetzt kommst du zum Zuge


Ich sehe das als Herausforderung, genau so wie mit der Lötstation, wenn sie kommt werde
ich erst üben müssen, und YouTube Videos anschauen, erst dann werde ich die Axial Soffitten
anlöten.


Ah, super! Das wollte ich dir eigentlich auch schon empfohlen haben....und doch wieder vergessen gehabt


Und ich finde es interessant was es für eine Vielzahl von Steckern gibt. Des weiteren will mir
dein empfohlener Akku-Verkäufer zwei, drei Strippen beilegen. Und eine falsche Konfektionierung
findet schnell statt. Jetzt kann ich ihn sagen, das eine Seite mit Slow Fly Buchse und die andere mit
XH Buchse RM 2,5 mm bestückt sein muss. Und wie es aussieht, kann er mir auch preisgünstig die
Axial Soffitten besorgen. Die Soffitten kosten meistens über 7€ Versandkosten, so habe ich vielleicht
die Möglichkeit nur einmal Versandkosten zu zahlen und habe alles was ich brauch


Sind die Adapterkabel gratis?
Viel Glück mit den Soffitten, wäre ja gut. (interessant, dass er sie auch anbietet, hätte ich ja nicht vermutet)
1754Mohikaner
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 10. Feb 2016, 20:07
Hallo Karsten,

das mit dem Quote funktioniert nicht, ich versuche es jetzt noch mal.

Sind die Adapterkabel gratis?
Viel Glück mit den Soffitten, wäre ja gut. (interessant, dass er sie auch anbietet, hätte ich ja nicht vermutet)


Ja, hatte heute Kontakt, die Kabel sind gratis. Nur kann er mir nicht versprechen ob die XH-Buchse auf Lager ist,
wenn nicht, lässt er diese ab und ich muss sie besorgen.

Auch die Axial Soffitten kann er doch nicht besorgen, na ja, das wichtigste für einen fairen Preis bekomme ich ja.

Gruß
Dirk
Rabia_sorda
Inventar
#26 erstellt: 11. Feb 2016, 00:22
Moin Dirk

Wenn du zitieren willst musst du oben Quote anklicken und dann zwischen den beiden den kopierten Text einfügen.

[ quote] hier hinein kopieren [/quote ]
1754Mohikaner
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 12. Feb 2016, 06:11

Wenn du zitieren willst musst du oben Quote anklicken und dann zwischen den beiden den kopierten Text einfügen.


Ich habe jetzt geantwortet, nicht auf Zitat geklickt.
1754Mohikaner
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 12. Feb 2016, 06:45

Wenn du zitieren willst musst du oben Quote anklicken und dann zwischen den beiden den kopierten Text einfügen.


Ja jetzt funktioniert es, Moin Karsten.

Die Lötstation von Parkside ist nicht zum Löten von Elektrobauteile geeignet, das habe ich gestern festgestellt.
Ich hätte besser recherchieren sollen, sinnvoll ist eine regelbare Lötstation. Der Lötkolben wird definitiv zu heiß, sieht
auch irgendwie ungesund nach ein paar Trockenübungen aus.

Erster gebrauch, schon stark verfärbt.

Es ist ja ein LED bedrahtet defekt, Technics hat da wohl Hauseigene verwendet, suche jetzt die passen könnten. Werde
heute mal Technics anrufen, zwecks Spannung der Led's. Folgende ca. Maße benötige ich, Durchmesser 6 mm, doch
viel wichtiger ist die Stegweite bzw. Breite der Drähte, kein Verkäufer macht Angaben darüber, es sind 5 mm.

Lochabstände auf der Platine für LED.

Gruß
Dirk
Rabia_sorda
Inventar
#29 erstellt: 12. Feb 2016, 18:12

Die Lötstation von Parkside ist nicht zum Löten von Elektrobauteile geeignet, das habe ich gestern festgestellt.
Ich hätte besser recherchieren sollen, sinnvoll ist eine regelbare Lötstation. Der Lötkolben wird definitiv zu heiß, sieht
auch irgendwie ungesund nach ein paar Trockenübungen aus.


Das ist NUR ein Lötkolben für Elektronikbauteile
Wie in meiner PM schon geschrieben, wurde die Lötspitze vorher ordentlich verzinnt? Sieht nicht so aus. Dann kann man auch nicht vernünftig löten.
Das sie so bläulich wird, ist völlig normal. Mit der Zeit bildet sich sogar noch schwarze Schlacke.


Es ist ja ein LED bedrahtet defekt, Technics hat da wohl Hauseigene verwendet, suche jetzt die passen könnten. Werde
heute mal Technics anrufen, zwecks Spannung der Led's


Technics brauchst du dazu nicht anrufen, denn Technics gibt es schon lange nicht mehr. (Zwar seit ca. 2 Jahren wieder, aber die wollen von ihrem alten "Kram" nichts mehr wissen )
Panasonic/Matsushita könnte man noch anfragen, leider wirst du da auch weniger Glück haben. Sie haben damals alles was Technics hies verkauft oder verschrottet.


Folgende ca. Maße benötige ich, Durchmesser 6 mm, doch
viel wichtiger ist die Stegweite bzw. Breite der Drähte, kein Verkäufer macht Angaben darüber, es sind 5 mm.


6mm? Das ist viel zu groß. Wichtig ist nur der Durchmesser des oberen, kleineren Stückes (2mm?).
Da gibt es Alternativen.
Das Rastermaß wäre auch nicht so wichtig, schliesslich sind die Drähte ja biegsam.


[Beitrag von Rabia_sorda am 12. Feb 2016, 18:13 bearbeitet]
1754Mohikaner
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 13. Feb 2016, 10:16
Verzinnt? Muss da vorher eine Zinnpaste drauf, habe ich nicht gemacht.


6mm? Das ist viel zu groß. Wichtig ist nur der Durchmesser des oberen, kleineren Stückes (2mm?).
Da gibt es Alternativen.
Das Rastermaß wäre auch nicht so wichtig, schliesslich sind die Drähte ja biegsam.


Ja ist ca. 2 mm, doch ich finde das Rastermaß schon wichtig, die Dioden bzw. LEDs die ich hier habe, haben
ein Rastermaß von 2 mm. Ich habe mich schon am biegen versucht, man muss diese schon verbiegen und
dann passen sie immer noch nicht ordentlich. Rastermaß von 3-4 mm wären perfekt.

Gruß
Dirk
1754Mohikaner
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 22. Feb 2016, 19:53
Hallo Karsten,

du hast Recht, ich bin ja fleißig das Löten am üben und die Diode hat reichlich Platz in Ihrer Kammer, wenn die Front wieder
drauf kommt, das war ja mein Bedenken. Die Diode steht zwar weit gegenüber den anderen (roter Korpus hat Kontakt
mit der Platine bei den Originalen Dioden) ab, doch sie leuchtet jetzt. Ich weis jetzt, das in diesem Fall das "Verbiegen"
der Diode nichts tut.

Beste Grüße
Dirk
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SE-A 1000 knallt bei Leistung
borderbenz am 08.06.2011  –  Letzte Antwort am 14.06.2011  –  3 Beiträge
Technics se A5 MK2 Spezialist gesucht
schwarzrund am 30.01.2018  –  Letzte Antwort am 04.02.2018  –  4 Beiträge
Technics SE-A1010
Shaitaan am 12.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.08.2009  –  8 Beiträge
Technics se-a3 Transistoren
fdj_punk am 02.09.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  8 Beiträge
Technics SE-A3 Relais
Tweakmaster am 19.09.2015  –  Letzte Antwort am 14.01.2016  –  8 Beiträge
Technics SE-A5 Probleme_Bauteile
Gogooortah am 21.05.2018  –  Letzte Antwort am 12.07.2018  –  11 Beiträge
Technics SL 1610 MK2 Funktionsstörung
Smarti62 am 02.05.2009  –  Letzte Antwort am 09.05.2009  –  5 Beiträge
Technics SL 1210 MK2 Tonprobleme
Doomdisco am 19.12.2010  –  Letzte Antwort am 22.12.2010  –  2 Beiträge
Technics SU-A 6MkII
GINO1704 am 12.02.2018  –  Letzte Antwort am 14.02.2018  –  6 Beiträge
Technics SE-A800S defekter Trafo
tommy78 am 07.02.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  11 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.390 ( Heute: 55 )
  • Neuestes Mitglied1887_Hamburg_
  • Gesamtzahl an Themen1.454.291
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.670.927

Hersteller in diesem Thread Widget schließen