Kratzen in den Reglern...

+A -A
Autor
Beitrag
R@lf
Neuling
#1 erstellt: 17. Feb 2006, 22:33
Hallo zusammen,

inzwischen habe ich mehrere Ggeräte (z.B Grundig XV 7500), bei denen die Klang- Lautstärke und Balanceregler kratzen.
Wie könnte man das (möglichst einfach) beseitigen?

Gruß
R@lf
hifibrötchen
Inventar
#2 erstellt: 17. Feb 2006, 23:15
Halli Hallo indem du mir deine Geräte schenkst das geht am schnellsten aber ansonsten geht auch Kontaktspray diese Anwendung sollte sehr gut und sorgsam angwannt werden . Gruß Hifibrötchen
R-S
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Feb 2006, 00:29
Hallo,

für die Regler kannst du Ballistol nehmen.Für besser halte ich allerdings Tuner 600-Spray von Kontakt-Chemie, hat mir immer geholfen - ohne unliebsame Nebenwirkungen. Es verdunstet nämlich völlig rückstandsfrei, etwas besseres kann man m. E. den Reglern nicht bieten. Irgendwo an den Potis wirst du kleine Öffnungen finden. Dort hinein immer schön vorsichtig mehrmals in unterschiedlichen Potipositionen jeweils kurz sprühen und anschlie0end immer mehrmals den Regler betätigen. In dieser Weise nach und nach alle Regler behandeln, das dürfte deine Probleme beseitigen. Viel Glück!

Gruß
Rainer
hifibrötchen
Inventar
#4 erstellt: 18. Feb 2006, 01:15
Also bevor du irgend ein Mittel ausprobierst Informier dich genau !!
Curd
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 18. Feb 2006, 11:28

R-S schrieb:
Für besser halte ich allerdings Tuner 600-Spray von Kontakt-Chemie, hat mir immer geholfen - ohne unliebsame Nebenwirkungen. Es verdunstet nämlich völlig rückstandsfrei, etwas besseres kann man m. E. den Reglern nicht bieten.


Hallo Rainer,
ich habe die Erfahrung gemacht das dies nur eine begrenzte Zeit anhält, Erfahrungswert,6,8,10 Monate, vielleicht hat man das gute Stück bis dahin schon wieder bei exxx vertickert?

Wenn schon Chemie - dann die doppelte Packung
Dann kommt bei mir noch WL ins Spiel und das dann auch in mehreren Durchgängen!
[Ja! es sind wirklich Grotten! ]
Und immer schon aufpassen das der abfliessende Siff nicht im Gerät landet

mfg


[Beitrag von Curd am 18. Feb 2006, 11:33 bearbeitet]
hf500
Moderator
#6 erstellt: 18. Feb 2006, 21:01
Moin,
Potis mit Kontakt 61 oder Ballistol entkratzen, und mit Kontakt WL wieder auswaschen.
K61 kann auch im Poti bleiben, Ballistol sollte auf ausgewaschen werden. Es ist chemisch zwar harmlos,
dickt mit der Zeit aber zu einer vaselinartigen Masse ein.

Die Meinugen gehen auseinander, ob man auch K61 im Poti lassen kann. Die einen sagen ja, die anderen
fuehren an, dass das Kontaktoel Staub bindet, der mit der Zeit als Schleifmittel wirkt.
Also im Zweifel alles wieder auswaschen.

Kontakt 60 darf nur in schweren Faellen angewendet werden und muss immer ausgewaschen werden.

Schwere Faelle haben auch eine andere Ursache. Laesst sich ein Poti beim besten Willen nicht reinigen,
ist es entweder defekt, oder steht unter Gleichstrom, weil ein Koppelkondensator leckt. (Hatte ich bei meinem XV7500,
ein Tantalelko am LS-Steller war "undicht").
Also in diesen Faellen nachmessen, ob eine Gleichspannung an den Lautstaerke- oder Klangeinstellpotis liegt.
Entwickler, die nachdenken, bauen immer so, dass Potis gleichstromfrei sind.

73
Peter
R-S
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Feb 2006, 22:33
Hallo Rollo,

natürlich hält eine Reinigung nicht bis in alle Ewigkeit, bei geringer Nutzung der Potis kann das Problem durchaus auch bald wieder auftreten. Potis müssen eben auch benutzt werden! Die von mir gereinigten Teile verrichten auch nach über zwei Jahren noch kratzfrei ihren Dienst.
Tuner 600 wende ich übrigens auch sehr erfolgreich an Drehkondensatoren an, die zum Krachen neigen: erst mit Druckluft und Pinselchen vorreinigen, dann Tuner 600 zwischen die Lamellen sprühen (Tunersektion dabei schön mit Küchenpapier abdecken) und anschließend mit Druckluft ausblasen: hilft garantiert!

Gruß
Rainer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kratzen
runehifi am 22.10.2008  –  Letzte Antwort am 22.10.2008  –  2 Beiträge
potis kratzen
pokereddie am 31.10.2011  –  Letzte Antwort am 31.10.2011  –  4 Beiträge
Telefunken HA660 Probleme mit EQ-Reglern
Lotterman am 15.05.2010  –  Letzte Antwort am 16.05.2010  –  4 Beiträge
Technics SU-V6X kratzen
cadisch am 27.02.2013  –  Letzte Antwort am 28.02.2013  –  9 Beiträge
Technics SU-V550 Potis kratzen
class_aa+ am 20.11.2013  –  Letzte Antwort am 21.11.2013  –  3 Beiträge
Nikko 750 lautes Knacken, Kratzen
Eugenia am 23.04.2011  –  Letzte Antwort am 05.05.2011  –  8 Beiträge
Kratzen im rechten Kanal
I.Rolfs am 08.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.09.2006  –  11 Beiträge
Verstärker: altersbedingtes Kratzen/Clipping?
Carbon386 am 17.10.2011  –  Letzte Antwort am 17.10.2011  –  4 Beiträge
Akai AM-37 Kontaktprobleme (Kratzen.)
j97k am 19.07.2013  –  Letzte Antwort am 26.07.2013  –  3 Beiträge
AX-900: Potentiometer-Kratzen beseitigen
Strombolly am 23.07.2017  –  Letzte Antwort am 23.07.2017  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.352 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedJavelin_IA
  • Gesamtzahl an Themen1.449.617
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.583.982

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen