Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Ceral4.2/ W8Q

+A -A
Autor
Beitrag
VWGT
Stammgast
#1 erstellt: 05. Mrz 2014, 13:18
Hi da ich mein Wohnzimmer im mom etwas umbaue zum Heimkino stellt sich nun die Frage der Lautsprecher. Leider hab ich im mom keine Stelllfläche für einen Subwoofer.

Hier der Raum

CAM00141CAM00142CAM00145CAM00146CAM00147

Die Frage ist jez welche Zusammenstellung von Lautsprechern Sinn macht? Ich hatte bis jez als Lautsprecher nur meine JBL LX800 und vorher 2 Nubox 381. Die Nubert haben mir vom Klang schon sehr gut gefallen aber möchte meine Lautsprecher selber bauen. Auch wegen der optischen Gestaltung.

die im Titel genannten hab ich jez mal gefunden auf Anhieb jedoch weiss ich nicht ob die ausreichen auch auf den Bass bezogen. Ich wollte pro Box so ca 200€ ausgeben also ohne Holz nur der Bausatz.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen auch wegen dem Raum ob Wandlautsprecher hinten sinnvoller sind usw.

Hoffe das Thema ist in der richtigen Rubrik.

Gruß Maikel
dharkkum
Inventar
#2 erstellt: 05. Mrz 2014, 15:15

Leider hab ich im mom keine Stelllfläche für einen Subwoofer.


Wenn ich mir die Bilder so ansehe, hast du eigentlich überhaupt keinen Platz für Boxen.

Zumindest sind Standboxen, so wie du sie jetzt eingepfercht an der Wandstehen hast, keine gute Wahl. Da hast du zwar ordenlich Bass, aber richtig gut kann sich das nicht anhören.

Ich würde eher Kompaktboxen wie z.B. die SB18 bauen und diese dann mit auf das Lowboard und dazu einen Subwoofer in Form eines Couchtisches.
VWGT
Stammgast
#3 erstellt: 05. Mrz 2014, 15:28
nein also die JBL Boxen stehen da nur weil ich umgezogen bin die kommen ja eh weg werden verkauft.

Ich hatte auch überlegt ob es möglich ist links und rechts einen Subwoofer neben das Lowboard zu stellen und darauf als Top dann eine Kompakte bzw ob das Sinn macht.

Auf dem Lowboard wird halt auch noch rechts neben dem Center der AV Receiver stehen.

Ob ein Subwoofer als Tisch von der besseren Hälfte akzeptiert wird ist fraglich.

Alternativer Platz des AVR wäre das ich am Lowboard rechts die Klappe weg mache die dunkle und den da rein stelle.


[Beitrag von VWGT am 05. Mrz 2014, 15:35 bearbeitet]
rowingmax
Stammgast
#4 erstellt: 05. Mrz 2014, 20:11
Hallo Maikel,
also dass mit den Standboxen finde ich auch keine so gute Idee. Aber wenn du die Möglichkeit hast die Fächer in deinem Lowboard zu nutzen, dann kannst du auch einfach den Subwoofer in das Fach mit der schwarzen Tür bauen und die Tür durch einen Rahmen aus schwarzem Akustikstoff ersetzen. Das würde optisch nicht auffallen und deine Bessere Hälfte wäre glücklich
Zumal würde dieses Fach einiges an Volumen hergeben, wodurch du mit den richtigen Chassis ordentlich Tiefgang herausholen kannst
Wenn du dir etwas mühe gibst kannst du auch noch ein Fach für den AV darin unterbringen (also getrennt zum Sub Gehäuse), somit wäre der auch unsichtbar
Bei den Satelliten kommt es natürlich immer auf den persönlichen Geschmack an, bzw. auch die Musik, die du hören willst
VWGT
Stammgast
#5 erstellt: 05. Mrz 2014, 21:55
hey danke gute idee das werde ich einmal ausmessen wobei Subwoofer und AVR zusammen evt nicht geht wegen der Wärmeentwicklung.

Also habe mit BPA telefoniert und die meinten die Spirit 5 oder 6 würden gehen da der Reflexausgang an der Vorderseite ist.

Alternativ hat er empfohlen links und rechts einen Sub W8Q und darauf dann einen Ceral 4.2
rowingmax
Stammgast
#6 erstellt: 05. Mrz 2014, 23:38
Das Problem mit den Standboxen ist:
1. Du brauchst sie eigentlich nicht. Alles unter 80 Hz macht sowieso der Sub und ist für das Ohr nicht ortbar
2. Falls du sie doch im Bass mitspielen lassen willst, dann werden, da sie in der Ecke stehen, Raummoden maximal angeregt. Wenn man dafür einen Sub benutzt, kann man mit einem DSP ganz gut gegensteuern.

Da würde ich mich eher nach Regalboxen umsehen, am besten in geschlossener Bauweise, zwecks besserer Mittenwiedergabe. Wenn kein BR-port vorhanden ist, können da auch keine unerwünschten Resonanzen rauskommen
Bauvorschläge gibt es da wahrlich genug

P.S.
so könnte man es lösen, da das Fach schon sehr groß aussieht:
Neues Bild

Da du hinten wirklich keinen Platz für die Rears ahst, könntest du die hier nehmen:
Ceral 3.2
und dieses Gehäuse als Rears:
Ceral 3.2 Rear

Ich hab den W3-315 der hier als (Tief)-Mitteltöner verwendet wird als Breitbänder im Einsatz und kann ihn nur wärmstens Empfehlen, v.a. zu dem Preis!

Falls es für vorne was größeres sein soll ist das auch in Ordnung, da die Rear Speaker nicht so beansprucht werden diese etwas kleiner zu wählen, jedoch sollte die Front/Center Bestückung idealerweise mit den gleichen Chassis bestückt sein,


[Beitrag von rowingmax am 05. Mrz 2014, 23:54 bearbeitet]
VWGT
Stammgast
#7 erstellt: 06. Mrz 2014, 00:14
Also das Fach ist BxHxT = 77.5x29.5x51cm

Also Sub und Avr wird schwer.

Aber die möglichkeit wäre ja:

Hinten links rechts die Ceral 3.2 rear vorne einen 4.2 als Center sowie Links rechts jeweils 4.2 und darunter jeweils einen W8Q oder in das Fach einen W8Q ( bzw doppel) und den AVR auf das Board wäre das so in der Art wie du meinst.

regen die Spirit den Raum trotzdem an obwohl der reflexkanal nach vorne geht dachte gerade deswegen sind die für wandnahe Aufstellung

Und macht es Sinn ein kürzeres Board unter den Fernseh zu machen wäre auch möglich das jezige ist 2 m breit aber ein 1,20 board würde auch gehen


[Beitrag von VWGT am 06. Mrz 2014, 01:01 bearbeitet]
dharkkum
Inventar
#8 erstellt: 06. Mrz 2014, 14:07
Ob der Refelxkanal nach vorne oder hinten geht macht kaum einen Unterschied.

Das Problem ist einfach die eingezwängte und zu wandnahe Aufstellung.
VWGT
Stammgast
#9 erstellt: 06. Mrz 2014, 14:39
deswegen ja die Überlegung ein kürzeres lowboard dann wäre mehr Platz.

Wobei was ist denn von dem Vorschlag mit den Ceral 4.2 und darunter je einen W8Q zu halten.
Macht das mehr Sinn?

Also Als Front left right Center eine 4.2 als rear die 4.1 oder 3.2 und die beiden W8Q an je einen Sub Out
rowingmax
Stammgast
#10 erstellt: 06. Mrz 2014, 23:53
Also wenn dein AVR ca. 45cm breit ist (meiner ist sogar etwas schmäler), dann bleiben für den sub noch HxBxT 32,5 x 29,5 x 51.
Das ergibt 48l, wenn du in 19er Material baust, dir noch ne Gummimatte von 1cm drunter legst und noch etwas für eine Verstrebung abziehst kommst du auf 30-32l Volumen. Daraus sollte was machbar sein
Sonst kann man das Gehäuse auch als L bauen und so noch ein paar Liter gewinnen, da der AVR nicht so viel Platz nach oben brauch.
rowingmax
Stammgast
#11 erstellt: 06. Mrz 2014, 23:56
Wobei du auch jetzt schon rechts und links jeweils einen Sub unterbringen könntest. Einfach die gehäuse so hoch wie das lowboard machen, dann schaut das auch gut aus.
VWGT
Stammgast
#12 erstellt: 07. Mrz 2014, 00:03
Also den Avr so zu bauen mag ich net der brauch auch Luft wegen der Abwärme.

Du meinst also die 2 W8Q links und rechts neben das Board und da oben drauf auf die Woofer dann die 4.2 verstehe ich das so richtig.


Wobei meine bessere Hälfte auch für ein Kürzeres Sideboard ist da es ihr zu gequetscht aussieht.

Sie hat auch eins rausgesucht es wäre 120cm breit da salte ist 200cm somit hätte jeder Lautsprecher 40cm mehr Platz würde das etwas bringen?
rowingmax
Stammgast
#13 erstellt: 07. Mrz 2014, 00:25
Die Sats kannst du an die Wand hängen, auf die Subs stellen, aufs Lowboard....
Das ist zwar auch eine Frage des klangs, jedoch auch ein Optische. Und da wirds dann an deiner besseren Hälfte hängen
Sonst kann man das Gehäuse der 4.2 auch nach unten ziehen, um die Optik der Needle aufzugreifen, dann könnten sie auf dem Boden stehen und die Subs daneben


[Beitrag von rowingmax am 07. Mrz 2014, 00:26 bearbeitet]
VWGT
Stammgast
#14 erstellt: 07. Mrz 2014, 00:32
Ok danke das mit an die Wand hängen klingt gut oder das runterziehen zum Boden aber das kürzere Lowboard ist positiv oder also mehr raum für die Lautsprecher oder Subs. Vom setup her ist der W8Q eine gute Wahl?
rowingmax
Stammgast
#15 erstellt: 07. Mrz 2014, 00:40
Ja. 2 Subs sind gut, weil sie so Raummoden weniger anregen, was aber auch an Effektivität verliert wenn man sie in die Ecke stellt. Aber direkt neben dem kurzen Lowboard wäre das sicher eine Gute Möglichkeit.
Über den W8Q ist mir bisher nichts schlechtes zu Ohren gekommen. Aber ich finde auch den Dipol sehr interessant. Der Regt Raummoden fast gar nicht an, darf aber nicht besonders Wandnah aufgestellt werden.
Wenn du die Möglichkeit hast: Unbedingt mal nach Frankfurt zu BPA fahren und Probehören. So kannst du am besten dass für dich passende Produkt finden


[Beitrag von rowingmax am 07. Mrz 2014, 00:40 bearbeitet]
VWGT
Stammgast
#16 erstellt: 07. Mrz 2014, 00:48
Ja habe am samstag einen termin bei bpa dann werde ich probehören die spirit und die ceral
rowingmax
Stammgast
#17 erstellt: 07. Mrz 2014, 00:55
Super
schreib mal was rein wie es war und wofür du dich entschieden hast
falseawake
Stammgast
#18 erstellt: 07. Mrz 2014, 13:06
Hi VWGT,

ich greife Deine Situation mal kurz auf.

Dein Hauptproblem: Die Lautsprecher müssen jeweils zur Seite 30, besser 40-50 cm Abstand haben. Dann wird aber die Basisbreite des Stereodreiecks zu kurz, die Couch ist zu weit weg. Wenn Du die Lautsprecher in die Ecken stellst bekommst Du hässliche Raummoden, fiese Auslöschungen und Phantomschallquellen von den Wänden. Die Räumlichkeit ist ohne einigermaßen gleichschenkliges Stereodreieck sowieso dahin.

Ganz klar: Bau Dir eine wirklich kompakte Standbox und stell die weiter in den Raum Richtung Couch mit Abstand zu den Wänden. Mit der CerAl4.6, Needles, Harwood Monitor 23AM, etc klappt das mit hohem WAF. Gut, OK, ich kenne Deine Regierung und Ihre Wünsche nicht Aber Du wirst 3 Klassen besseren Sound haben

Die Idee den Sub unauffällig in das Board zu integrieren finde ich ebenfalls sehr gut. Bau am besten das ganze Board neu in der gleichen Optik wie die Lautsprecher, dann bekommst Du Sub+Center+AVR unter und verdienst 1000 neue Credits bei der Perle

Jede Box direkt an der Wand (und am besten noch in der Ecke) wird nicht sonderlich ausgewogen spielen, ausser Sie ist dafür ausgelegt. Z.B. die Oranje (http://www.lautsprechershop.de/index_hifi_de.htm?http://www.lautsprechershop.de/hifi/oranje.htm) wäre ein "Problemlöser" für die Wandmontage, es gibt noch einige andere Bausätze in der Richtung.

Bei mir spielt übrigens ein CerAl 4.2 5er Set mit 2 Subwoofern jeweils als Unterbau. Für Heimkino eine feine Sache, spielt klar aufgelöst, seidig und hell. Für Stereo fehlt mir etwas Autorität im Grundton. Die CerAl 4.6 könnte das möglicherweise durch mehr Membranfläche + andere Abstimmung ausbügeln. Ich werde beim nächsten Projekt auf 2 Standboxen im Surround Setup setzen, damit auch Stereo kompromisslos funktioniert.
VWGT
Stammgast
#19 erstellt: 07. Mrz 2014, 15:30
Hi danke für die ausführliche Antwort das mit dem Selber bauen des Boards klingt nicht schlecht.

Welche Subwoofer hast du kombiniert mit den ceral?
falseawake
Stammgast
#20 erstellt: 07. Mrz 2014, 17:05
Die 2 Sub bei mir haben je 2x8" TangBänder in eigener Abstimmung. Von deren Potential nutze ich momentan nur sehr sehr wenig. Sie sind gegenüber den CerAl's stark übermotorisiert. Hier der Thread dazu:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-159-7922.html

Meine Meinung: ein oder zwei Portokassen Sub's, W69 o.ä. reichen für dass LFE Effekt-Gerumpel bei Filmen vollkommen aus. Viel wichtiger ist eine gute Fullrange Standbox, die ohne Subunterstützung auskommt. Dann hat man auch nicht so viel Geraffel beim Musik hören: DSP Einmessung an/aus, Dynamik EQ umschalten, Einmessung auf FLAT umschalten etc pp. Einfach "Source Direct" drücken und Musik geniessen.

So ein Board zu bauen ist nicht schwer. Trau Dich! Du wirst jeden Tag Spass haben wenn Du nach Hause kommst und DEIN 100% stimmiges Wohnzimmer siehst. Kein Höffner, kein Ikea. Dein Design.

Kleiner Tipp: Nimm Echtholz (irgendwas Stabverleimtes, Plattenware im Zuschnitt). Die Oberflächenbehandlung mit Öl/Wachs/Lasur ist easy, die Optik imho wunderbar und leicht nachzubehandeln wenn mal der Staubsauger dran kratzt

Just my 2 cents...


[Beitrag von falseawake am 07. Mrz 2014, 17:05 bearbeitet]
VWGT
Stammgast
#21 erstellt: 07. Mrz 2014, 17:23
Keine sorge das bauen ist nicjt das problem wir haben eine schreinerei daheim und ich bin gelernter elektroniker und schreiner.

Also kein problem.

Das board mache ich nur 1.2m lang somit hab ich links und rechts daneben ca 70cm luft.

Da könnte eventuell auch eine spirit gehen von der größe oder
falseawake
Stammgast
#22 erstellt: 07. Mrz 2014, 17:48
Na das sind allerbeste Voraussetzungen. Ich werde gespannt mitlesen was hier noch passiert

Bei 1,2m und 70cm Luft nach links + rechts hast Du genug Spielraum. Mach das Board tief genug (50cm). AVR's haben oft ca 40 Tiefe, die 10.000 Kabel dahinter wollen noch verlegt und angeschlossen werden. Bei mir sind es 50cm und die werden dringend benötigt. Ich habe mittlerweile geschlossene massive Holzwürfel aus Eiche gebaut. Da ist sogar der Strom enthalten. Die Fernbedienung funktioniert über einen kleinen externen IR Empfänger. 100% cleane Optik

Die Spirit 5/6 sind vermutlich (ohne sie gehört zu haben!) gut geeignet für Dein Vorhaben. Ich kann nur den Hochtöner beurteilen, der ist wirklich fantastisch.
VWGT
Stammgast
#23 erstellt: 07. Mrz 2014, 19:03
Mach ich also die tiefe wobei das Alte board tief genug ist und ich überlege es zu zerlegen und auf 1.2m zu kürzen neue Kanten drauf und dann die Einlegeböden anzupassen.

Also ich werde morgen die Ceral 4.6 mit 4.2 center sowie 3.2 als Rear Probehören.

Als 2tes Setup dann 3 ceral 4.2 als Front gepaart mit 2 Subwoofern links rechts (W69/W8/oder portokasse) mit 2 Ceral 3.2 oder 4.1 als rear.

3tes Setup dann 2 Spirit 5 und falls da Spirit 6 mit spirit Center sowie Spirit rears aber gegen die wand gerichtet dann müsste es ja besser klingen wegen der nähe zum Hörplatz.

Das sind bis jez meine setups wisst ihr noch konstellationen wenn ich morgen schonmal da bin?
rowingmax
Stammgast
#24 erstellt: 07. Mrz 2014, 23:34
Bei dem Klang mit den Boxen an der Wand muss ich falseawake Recht geben. Das kann auch ziemlich in die Hose gehen. Allerdings kann man imho bei den Rears da auch mal ein Auge zudrücken, und etwas mehr wert auf Optik legen, gerade wenn es um die Tiefe Geht und man kein Regal zur Stelle hat. Für Musik werden sie nicht gebraucht und für die Effekte, die dort ausgegeben werden, kommt es auf die übertriebene Linearität nicht an.

P.S.
Wenn du Schreiner bist und Werkzeug zur Verfügung hast, dann bin ich da sehr Optimistisch, dass du etwas mit WAF zaubern kannst


[Beitrag von rowingmax am 07. Mrz 2014, 23:35 bearbeitet]
VWGT
Stammgast
#25 erstellt: 07. Mrz 2014, 23:58
Wie meinst du das also sind die Ceral 3.2 nicht für die Wandmontage?

Bzw hatte ich auch daran gedacht die Rears mit Wandhaltern von der Wand weg zu montieren.

Was wäre denn in meinem Fall die beste Lösung für die rears
rowingmax
Stammgast
#26 erstellt: 08. Mrz 2014, 10:34
Soweit ich weiß wurde bei den 3.2 Rears nur das Gehäuse in der Form an die Wandmontage angepasst. Ob eine Eigene Weiche entwickelt wurde weiß ich nicht. Da fragst du am besten mal bei BPA nach
Black-Devil
Gesperrt
#27 erstellt: 08. Mrz 2014, 11:39
Ich denke schon, dass die eine eigene Weiche bekommen haben, ansonsten wäre die Abstimmung durch die breite Schallwand völlig im Eimer.

Ich bin gespannt, wie dein Hörtermin verläuft.

Eine Alternative wäre noch hier zu finden, als Front dann vielleicht auch die Maxi!


[Beitrag von Black-Devil am 08. Mrz 2014, 11:46 bearbeitet]
VWGT
Stammgast
#28 erstellt: 08. Mrz 2014, 21:46
CAM00165

So war efolgreich habe nun meine LS.

Als Front hab ich 3 mal die Ceral 4.2 gepaart mit 2 Sub W8Q die von 2 Hypex 2.0 versorgt werden.

Habe dagegen noch die Ceral 4.6gehört vorallem im Stereo Betrieb war die Kombi aus 4.2 und Subwoofer der 4.6 überlegen.

Dann habe ich noch die Spirit 5 gehört aber die Impulswiedergabe war auch hier bei der 4.2 kombi besser.

Als letzte wurde die Typus 3 gegen gehört. Die für reinen Stereo Betrieb mein Favorit wäre. Aber die Kombi aus 4.2 und Sub ist billiger als die Typus 3 und klanglich nicht wirklich schlechter und durch die 2 Subwoofer habe ich im Sourroubd einfach mehr vorteile.

Genug Dämmung und matten sind ebenfalls dabei jeoch keine LS Terminals. Hat da jemand eine Idee oder einen Link für gute Terminals.

Die Frage der Rears hat sich noch nicht geklärt. Es stehen im moment zur Auswahl die 4.1 , die 3.2, und auch die MiniWall
Black-Devil
Gesperrt
#29 erstellt: 08. Mrz 2014, 23:14
Na das war ja mal ein erfolgreicher Hörtermin, so solls sein, Glückwunsch.

Wegen den Rears würde ich nach der Aufstellung entscheiden.
VWGT
Stammgast
#30 erstellt: 08. Mrz 2014, 23:42
Danke ja also denke entscheide mich zwischen der 3.2 und der 4.1

Was ist denn die bessere wahl ein terminal also schraub oder klemmen oder lieber 2 polklemmen also wo man einfach 2 löcher durch die rückwand board und die polklemmen durchsteckt
Brenzensemmel
Stammgast
#31 erstellt: 09. Mrz 2014, 02:36
warum keine Speakon von Neutrik rein drehen fertig.


Deine LS Kombi gefällt mir ich baue auch gerade aber 5 mal die Cumulus C da die für wandnahe Aufstellung geeignet ist .Bei mir sollen alle LS an die Wand als Halterung solle diese hier zum Einsatz kommen.

http://www.nubert.de/bt-77/p212/?category=26
rowingmax
Stammgast
#32 erstellt: 09. Mrz 2014, 13:11
Also zu dem rears kann ich ledihlich zum Tief/Mitteltöner der 3.2 etwas sagen. Den Hochtöner hast du ja selbst
Der w3 315 spielt im Mittelton sehr ausgewogen und detailreich. Ich kann ihn in jeder Hinsicht empfehlen.
Und wie gesagt wurde ich bei den rears auch nach der Optik gehen. Wie es um die Pegelfestigkeit bestellt ist (im Vergleich zur 4.1) kann ich leider nicht sagen, wobei 2 3-zöller schon mit Einen 4er mithalten sollten.
Ist aber im Endeffekt "egal" welchen von beiden Du nimmst.
VWGT
Stammgast
#33 erstellt: 10. Mrz 2014, 13:20
Ich werde nochmal schauen wegen den rears.

Aber hab gesehen laut Plan hat der Subwoofer 44mm Wandstärke.

Ist das nicht zuviel oder schwingt der ansonsten.
Black-Devil
Gesperrt
#34 erstellt: 10. Mrz 2014, 14:20
Zuviel gibts bei einem Subwoofer nicht!

Du kannst aber auch mit weniger Wandstärke und ein paar Streben mehr bauen.
VWGT
Stammgast
#35 erstellt: 10. Mrz 2014, 22:54
hab mich verlesen sind 22mm macht jez auch SInn.

habe aber hier mal Bilder der Weichen:

CAM00173CAM00174CAM00175CAM00176

hab sie noch mit lötlack überzogen.

auf die gebohrten löcher kommen noch gummi Puffer also an die vier Ecken und in die Mitte.

Damit müsste es genug gegen schwingungen gesichert sein
falseawake
Stammgast
#36 erstellt: 11. Mrz 2014, 01:47
Wirst Du den Hypex vom Pre-Out der Main Lautsprecher ansprechen, den Sub über den Hypex-Amp und die CerAl's über separate Endstufen ansteuern? Oder wirst Du über den LFE (SUB) Out die Hypex ansteuern und die CerAl's über die Main LS Anschlüsse des Receivers?

In welcher (Amp-) Konfiguration hast Du 4.6 gegen 4.2+Sub probegehört?

Die 4.1 als Rears bieten sich nun schon an. Immer mehr Mehrkanal-Produktionen kommen mit "vollwertigen" Rear-Signalen daher.

Meine 5 gleichen 4.2er spielen perfekt "aus einem Guss". Kein Bruch in der Klang-Charakteristik. Beim ersten mal Band of Brothers habe ich mich im Sofa geduckt, weil schweres MG Feuer von Hinten über meinen Kopf weggedonnert ist

Go go go, ich bin schon auf die nächsten Bilder gespannt und lehne mich zurück
VWGT
Stammgast
#37 erstellt: 11. Mrz 2014, 08:50
Also die ceral waren bei bpa an einem NAD stereo verstärker.

Und die subs waren bei denen über den oaudio dsp angesteuert.

Also receiver wird entweder ein pioneer sc2023 oder ein denon x4000.

Das ist die frage ich wie ich sie laufen lasse dachte die Subs an den Subwoofer out. Weil wenn man dann die Front LS auf Small stellt müsste der Subwoofer ja im Stereo Betrieb mitspielen oder irre ich mich
candyman77
Inventar
#38 erstellt: 11. Mrz 2014, 09:10
Sehr interessanter Bericht. Werde spannend mitlesen. Grund dafür ist ich baue jetzt auch zwei W8Q Subs als BR aus Klang und Ton 06.2009. bin schon auf die Bilder gespannt Welche Finnisch bekommen die Boxen? Lackieren oder holzfurnier? Wie so hast du dich für diese active Module entschieden? Gibt es bestimmt ein Grund. Ich habe für meine Subs wyntek wam300dsp geplant.
VWGT
Stammgast
#39 erstellt: 11. Mrz 2014, 13:08
Hi also das Finish wird entweder Polarweiss lackiert oder eine Mischung aus Mattschwarz oder Anthrazit farbener Front mit funierten Seiten in Kirschbaum.

Wegen den Aktivmodulen also die haben die mir von BPA empfohlolen da sie sehr klein sind und wenig Platz wegnehmen und durch die Digitale Bauart auch weniger Abwärme produzieren.Und der Preis den ich für beide bekommen habe war zu verlockend.

Die Woofer werden am Sub Out des AV Receiver angeschlossen und durch diesen eingemessen. Wenn ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden bin schalte ich einen MiniDSP dazwischen und regel sie ein.

Hier noch 2 Bilder der Weichen habe sie noch mit O-Ringen versehen oben und Silikonschlauch unten zur Vibrationsverringerung.

CAM00177CAM00178
candyman77
Inventar
#40 erstellt: 11. Mrz 2014, 13:23
Danke dir. Saubere Arbeit wurde ich sagen wenn ich die Weiche anschaue.
VWGT
Stammgast
#41 erstellt: 11. Mrz 2014, 14:21
danke ja denke die Weichen sind ok wird man sehen wenn sie laufen^^.

Ich bin im Moment nur am überlegen ob MDF oder MPX bei 4.2 und Sub.

Ansich macht MPX keinen Sinn da ich es ja eh lackiere bzw funiere. Und MDF soll bei Subwoofern besser sein. Weniger Schwingung
rowingmax
Stammgast
#42 erstellt: 11. Mrz 2014, 14:31
Also ich denke, dass MDF vollkommen ausreicht, zumal es sich doch schöner lackieren lässt
Beim AVR würde ich zum Denon raten. Ich habe zwar beide noch nicht gehört, jedoch musste ich feststellen, dass ich bei Pioneer Produkten bisher immer vom Bassbereich enttäuscht war. Der Klang war mir einfach zu undynamisch. Das hatte ich bei Marantz/Denon (ist ja die selbe Firma) bisher noch nicht erlebt.
P.S. Das Einmesssystem von Denon/Marantz ist um längen besser als das von Pioneer


[Beitrag von rowingmax am 11. Mrz 2014, 14:32 bearbeitet]
Brenzensemmel
Stammgast
#43 erstellt: 12. Mrz 2014, 17:33
der Denon steht auch bei mir auf der Liste.

Beim Sub ist MDF zwar vom Gewicht besser aber MPX ist Holz und lässt sich einfach klasse bearbeiten wer auf Holz steht braucht nur schleifen---wachsen oder ölen.

Hab meine Subs aus Kostengründen aus einer Mischung gebaut MPX + MDF also Front MDF und MPX und der Deckel genau so die andern Seiten aus MDF hätte aber lieber alles aus MPX gebaut.


Zu den Rear leg noch ein wenig drauf und bau auch hinten die 4.2 dann hast du 5 vollwertige LS so groß ist der Preisunterschied ja auch nicht.


[Beitrag von Brenzensemmel am 12. Mrz 2014, 17:35 bearbeitet]
86bibo
Inventar
#44 erstellt: 12. Mrz 2014, 18:56
Für hinten ist aber dann wahrscheinlich eher die größe der LS das Problem. Ich würde bei der 4.1 für hinten bleiben. Wenn du den Sub dazu spielen lässt, dann reicht deren Basspotenz aus. Ist aber wie immer geschmackssache.

Bzgl. Holz kommt es eben auf dein angepeiltes Finish an. Wenn du lackieren oder furnieren willst, dann würde ich MDF nehmen. Wenn du eher beizen, Ölen oder wachsen willst, dann ist Multiplex natürlich sehr gut. Ist auch ne Frage des Aufwandes. Ich persönlich würde wohl dann eher furnieren. Das ist aber aufwändiger und in Summe sicherlich nicht günstiger wie direkt zu Mulitplex zu greifen. Dafür hat man mehr gestalterische Freiheiten. Von den Materialeigenschaften ist ansonsten MDF besser wie MPX. Praktisch hören wird man es jedoch wohl nicht.
VWGT
Stammgast
#45 erstellt: 14. Mrz 2014, 11:49
Bin momentan dran mich mit dem Anschluss zu beschäftigen hier mal der grobe Entwurf:

CAM00181CAM00182

Über die Polklemmen kommt noch ein eingravierter Schriftzug mit Ceral 4.2.

Bin nur am überlegen ob ich die Bleche aus Messing mache oder Edelstahl.

kleinere Polklemmen habe ich nicht gefunden.

Edit überlege gerade ob die besser wären

$(KGrHqJHJFMFJIP9ZH2WBS(!DOf8bg~~60_57


[Beitrag von VWGT am 14. Mrz 2014, 11:58 bearbeitet]
86bibo
Inventar
#46 erstellt: 14. Mrz 2014, 13:08
Die unteren Polklemmen hab ich bei meiner CT248 im Einsatz. Qualitativ sind sie sehr gut, die Optik ist Geschmackssache. Wichtig ist, dass du das Terminal gut abdichtest, damit du dir keine Undichtigkeit des Gehäuses einhandelst. Daher würde ich die Platte wohl etwas größer machen, das du noch Dichtband drunter bekommst.
Kap84
Stammgast
#47 erstellt: 14. Mrz 2014, 13:21
Öhm wenn du das so anschließt machst du einen schönen Kurzschluss. Egal welche von beiden du verwendest. Oder sieht das nur aus wie Metall?
elchupacabre
Inventar
#48 erstellt: 14. Mrz 2014, 13:22
ZitatVWGT:

Bin nur am überlegen ob ich die Bleche aus Messing mache oder Edelstahl.
VWGT
Stammgast
#49 erstellt: 14. Mrz 2014, 14:17
bei den oberen Polklemmen entsteht kein Kurzschluss da um das Gewinde eine Isolation ist bei den unteren natürlich deswegen würde ich da das Blech weglassen.

Bin aber bei den Terminals gerne für Vorschläge offen
Kap84
Stammgast
#50 erstellt: 14. Mrz 2014, 14:27
Finde die von Strassacker sehr schön: Terminal oder Terminal2


[Beitrag von Kap84 am 14. Mrz 2014, 14:30 bearbeitet]
VWGT
Stammgast
#51 erstellt: 14. Mrz 2014, 14:32
die sind echt schick. Gibt's die Audaphon auch als 2 polig.

Die anderen müssten von Mundorf sein. Wo bekommt man die her finde die nicht


[Beitrag von VWGT am 14. Mrz 2014, 14:35 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
W8Q Subwoofer Baubericht
fredhead am 06.06.2016  –  Letzte Antwort am 11.06.2016  –  3 Beiträge
(Baubericht) Heimkino Lautsprecher
crowned-Kaiser am 27.04.2014  –  Letzte Antwort am 16.05.2014  –  18 Beiträge
Aktiv Lautsprecher selber bauen ? Die gute Tat
Maro28 am 22.02.2015  –  Letzte Antwort am 22.02.2015  –  2 Beiträge
Lautsprecher mit gutem Design
metcalfe am 23.07.2014  –  Letzte Antwort am 25.07.2014  –  48 Beiträge
BOSE Soundlink mini selber bauen
dominicmmm am 12.07.2014  –  Letzte Antwort am 14.07.2014  –  20 Beiträge
Bauvorschläge für Dolby Atmos Lautsprecher
Meinzmainmeinz am 09.10.2018  –  Letzte Antwort am 11.10.2018  –  9 Beiträge
Lautsprecher Ständer
lthomiil am 03.02.2013  –  Letzte Antwort am 04.02.2013  –  3 Beiträge
Bastanis Prometheus selber bauen?
donnie91 am 08.02.2018  –  Letzte Antwort am 09.02.2018  –  25 Beiträge
..::SB Wallstreet / Aurasound 5.2 Heimkino::..
R@uTe am 04.04.2012  –  Letzte Antwort am 27.09.2013  –  52 Beiträge
Fertig/DiY-Lautsprecher BlueNote
3log1 am 20.05.2012  –  Letzte Antwort am 28.01.2014  –  78 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.340 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedBraunadshifi
  • Gesamtzahl an Themen1.441.473
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.429.674

Hersteller in diesem Thread Widget schließen