F.A.S.T mit W5-2106 und W69 "TaBBsT"

+A -A
Autor
Beitrag
TheNightWalker
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Feb 2016, 22:32
Ich nehme jetzt das Projekt "Subwoofer-Lautsprecherständer" in Angriff.

Anforderungen waren, schmal, recht tiefe Abstimmung, vielseitig, für Musik und Heimkino 50/50 und vielseitig.
Pegelorgien sind nicht vorgesehen, die zwei werden auch so schon genügen "Druck" machen für eine Mietwohnung mit Kleinkind.

Im Zulauf sind 2 Bausätze SUB W69
Diese werde ich in BR 35L Netto laufen lassen
Das gehäuse ist gegenüber dem Originalplan leicht abgeändert Frontmaß ist jetzt 220mm x 600mm
Diese werden dann auf Granitplatten stehen und oben drauf können dann "diverse" Lautsprecher platz finden.
Zurzeit sind es die Scamo 15.

Ich habe mich für den W69 entschieden da er schmal ist (so das Sie zwischen Komoden und TV Board passen)
und er vielseitig einsetzbar ist zum Bsp. mit div. Breitbändern dann als quasi F.A.S.T / F.A.T.T mit trennung bis 200Hz
so das auch kleinere Spielpartner Omnes BB3.01 infrage komme

Angesteuert werden dann beide Aktiv über einen MiniDSP NanoAVR und die restlichen 2 Kanäle vom AV-Receiver (Denon AVR-X4000)
Die Front wird auch Aktiv angefahren
Center wird es nicht geben
Rear kleine BB´s hinter der Couch dann Teilaktiv.

Weiter gehts wenn die Bausätze da sind....

Für Anregungen, Tips oder Fragen bin ich offen

TheNightWalker
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 20. Feb 2016, 23:15
Kleines Update (Subs sind im Zulauf und sollen Montag eintreffen, dann kann nächstes We fröhlich geleimt werden und vllt schonmal gehört.)

Also es wird definitv ein Tangband W5 2106 werden der dann die W69 nach oben abrundet

Frage an euch wäre, den W5 2106 lieber in ein ca 7L GG oder ca 15L BR (alla BB5 Monitor) bauen?
Vor und Nachteile?

ganz zur Not würde ich beide Varianten bauen, aber manchmal hat ja einer erfahrungen oder Ideen

Die Gehäuse sollen einzelnd gebaut werden um Variatonen mit anderen BB´s oder Kompaktlautsprechern zu ermöglichen.
Zum Finish wird es dann ein Buche furnier geben.

Hoffe ich kann bald Bilder zeigen

PS: Verkaufe ein paar ScaMo15 (schaut ins Biete Selbstbau/DIY)
NHDsilkwood
Inventar
#3 erstellt: 21. Feb 2016, 00:00
Auf jeden Fall 15 Liter. Wenn das Rohr hinten raus geht, kann man damit auch noch super experimentieren. Von weglassen bis komplett zugestopft gibt es ja eine Menge Möglichkeiten.
Wow, Scamo durch Tangband ersetzen. Das ist eine echte Ansage
TheNightWalker
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 21. Feb 2016, 00:05
Hey, das ist eine gute idee, BR nach hinten (sorgt auch gleich dafür das der evtl vorhandene Mitteltonmatsch nicht so rüber kommt.)
werde Ich bei der BR Version berücksichtigen, Danke.

Ja wollte wieder einen Breitbänder und dann als F.A.S.T (nach vielen anderen 3-4 Zoll Tangband und Omnes)
Sind 2 verschiedene Konzepte das ist klar, aber spielt der W5 wirklich "schlechter" oder einfach nur anders
NHDsilkwood
Inventar
#5 erstellt: 21. Feb 2016, 00:18
Anders. Ich habe heute mal wieder nach sehr langer Zeit meine allerersten Gehäuse mit W4-655c gehört und bin immernoch beeindruckt.
Die haben lange nicht gearbeitet, man hörts. Doch dank Sub Unterstützung bewegen sich selbst die 4 Zoll Membranen nur minimal, wenn die Schwelle zum Nachbarschaftsstreit erreicht wird.
TheNightWalker
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 21. Feb 2016, 00:29

NHDsilkwood (Beitrag #5) schrieb:
Anders. Ich habe heute mal wieder nach sehr langer Zeit meine allerersten Gehäuse mit W4-655c gehört und bin immernoch beeindruckt.
Die haben lange nicht gearbeitet, man hörts. Doch dank Sub Unterstützung bewegen sich selbst die 4 Zoll Membranen nur minimal, wenn die Schwelle zum Nachbarschaftsstreit erreicht wird.


So sehe ich es auch, Breitbänder haben halt das gewisse etwas was man nicht mit richtig oder falsch beschreiben kann.
Es muss einfach mal nach fast einem Jahr was neues her, und Breitbänder fand ich immer faszinierend.
Denke als F.A.S.T. geht da klanglich sowie Pegelmäßig einiges (mehr als die Nachbarn vertragen) aber auf Pegelorgien bin ich eh nicht aus.
NHDsilkwood
Inventar
#7 erstellt: 21. Feb 2016, 00:36
Erzähl das mal meinem 6 jährigem Junior!
Slipknot und die Fernbedienung und der Nachbar kommt bald von allein.
Ich habe vorher gestreikt. Er sitzt völlig entspannt da und auf dem Tisch neben ihm vibriert der Saft im Glas.
ad-mh
Inventar
#8 erstellt: 21. Feb 2016, 00:45
Da hänge ich mich mal dran.
Scamo oder Fast in Kombination mit DSP klingt sehr interessant.

herr_der_ringe
Inventar
#9 erstellt: 21. Feb 2016, 02:10

Frage an euch wäre, den W5 2106 lieber in ein ca 7L GG oder ca 15L BR (alla BB5 Monitor) bauen?

bei einer 2-7.x-kombination wäre ein BR hier imho noch sinnvoll, aber...

...der w5-2106 geht in 7ltr CB bereits bis 100hzr hinunter. daher würde ich bei dem aktivierten FAST definitiv ausschließlich das CB aufbauen.


tip am rande: mit verschiedenen trennfrequenzen spielen. meine tischhupe hat nach der reduzierung der trennfrequenz von 250hz auf 150hz der w3-2141 eindeutig räumlicher geklungen.



nachtrag: mir gefällt die kurve des w5-2106 in 5ltr CB sogar eher noch besser als mit 7ltr: reicht dann zwar "nur" bis 120hz, aber die flanke zwischen 150 und 300hz fällt dann etwas weniger flach.

zur chassisposition auf der schallwand: spiele mal ein wenig mit edge. was konstruktiv nicht verbogen wird, muß später auch nicht herausgefiltert werden


[Beitrag von herr_der_ringe am 21. Feb 2016, 02:31 bearbeitet]
TheNightWalker
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Feb 2016, 11:49

herr_der_ringe (Beitrag #9) schrieb:

Frage an euch wäre, den W5 2106 lieber in ein ca 7L GG oder ca 15L BR (alla BB5 Monitor) bauen?

bei einer 2-7.x-kombination wäre ein BR hier imho noch sinnvoll, aber...

...der w5-2106 geht in 7ltr CB bereits bis 100hzr hinunter. daher würde ich bei dem aktivierten FAST definitiv ausschließlich das CB aufbauen.


tip am rande: mit verschiedenen trennfrequenzen spielen. meine tischhupe hat nach der reduzierung der trennfrequenz von 250hz auf 150hz der w3-2141 eindeutig räumlicher geklungen.



nachtrag: mir gefällt die kurve des w5-2106 in 5ltr CB sogar eher noch besser als mit 7ltr: reicht dann zwar "nur" bis 120hz, aber die flanke zwischen 150 und 300hz fällt dann etwas weniger flach.

zur chassisposition auf der schallwand: spiele mal ein wenig mit edge. was konstruktiv nicht verbogen wird, muß später auch nicht herausgefiltert werden ;)


Spätestens jetzt wirds kompliziert

tendiere ehr zur 15L BR da ich ja auch mal ohne Sub Musik hören möchte,
Ich werde wohl nicht drumrumkommen mehrere gehäuse zu bauen.
Schallwand werde ich wohl wie im Originalplan (BB5) gestallten, komme mit dem Edge nicht zurecht
herr_der_ringe
Inventar
#11 erstellt: 21. Feb 2016, 12:45

da ich ja auch mal ohne Sub Musik hören möchte

das ist dann wohl eher ein 2.x - 7.x und eben kein FAST

edge ist eigentlich ziemlich einfach: gehäusegröße eingeben > membrandurchmesser angeben > mikroposition eingeben > chassis auf schallwand verschieben, dabei den frequenzgang beobachten
(den "compensation designer" brauchst du in deinem fall nicht beachten, da du sowieso per DSP entzerrst.)
TheNightWalker
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Feb 2016, 13:37

herr_der_ringe (Beitrag #11) schrieb:

da ich ja auch mal ohne Sub Musik hören möchte

das ist dann wohl eher ein 2.x - 7.x und eben kein FAST

edge ist eigentlich ziemlich einfach: gehäusegröße eingeben > membrandurchmesser angeben > mikroposition eingeben > chassis auf schallwand verschieben, dabei den frequenzgang beobachten
(den "compensation designer" brauchst du in deinem fall nicht beachten, da du sowieso per DSP entzerrst.)


Kann aber doch dank der 4Presets des NanoAVR doch beides fahren ein
FAST das ab ~100Hz trennt
oder Fullrange

oder sehe ich das falsch?

Edge: ok jetzt hab ichs verstanden, das zeigt quasi nur die auswirkungen der Schallwand war später gestern
die MIC position setze ich immer "mittig" auf das Chassi?
herr_der_ringe
Inventar
#13 erstellt: 21. Feb 2016, 14:19
ein FAST ist imho "untrennbar" mit dem bassabteil. ein z.x-system kann auch ohne bassabteil spielen

bei der tolvan-HP gibts einen link zur "technical dokomentation"
(achtung, wenn du einen bausatz mit sperrkreis nachbaust die hierbei vorgesehene position auf der schallwand übernehmen, da dessen SK darauf abgestimmt ist!)
TheNightWalker
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 21. Feb 2016, 14:35

herr_der_ringe (Beitrag #13) schrieb:
ein FAST ist imho "untrennbar" mit dem bassabteil. ein z.x-system kann auch ohne bassabteil spielen

(achtung, wenn du einen bausatz mit sperrkreis nachbaust


Hm warum untrennbar wenn alles 100% aktiv läuft?
Passive Bauteile werde ich nicht verbauen übernimmt alles der DSP
TheNightWalker
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Feb 2016, 22:11
So die W69 Bausätze sind eingetroffen.
Schallwand hab ich mir fräsen lassen speakercase.de hat mir da einen guten Komplettpreis gemacht, kann ich nur empfehlen!

Zwischenzeitlich bei eBay für kleines Geld Buchefurnier ergattert

Dann ging es heute endlich weiter wenn auch langsam.

Erste Sub W69 Front ist fertig furniert.
Habe mit Ponal Wasserfest und mit der Bügeleisen-Methode furniert.
Erst die Seiten dann die Front.

W69 Front
20160227_181045
20160227_180034
20160227_180027

Die tage geht's dann weiter.
TheNightWalker
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 27. Feb 2016, 23:11
Achja das furnier Ölen (Hartwachsöl) oder mir Parkettlack?

hatte bei meinem Probestück das Problem das es bei Parkettlack wellig geworden ist (vllt war es noch zu früh)
herr_der_ringe
Inventar
#17 erstellt: 28. Feb 2016, 01:20
wie wurde das probestück gemacht?
nur mit dem furnier selbst, oder wurde dies vorher aufgeleimt? => wellig werdendes aufgeleimtes furnier lässt auf verarbeitungsfehler (sog. "kürschner") schließen...
TheNightWalker
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Feb 2016, 11:11
Das probestück hatte ich mit Ponal express gemacht und kurz (30min) danach mit einer dünnen schicht Parkettlack (welchen ich normal immer für buche leimholz nehme) aufgerollt.
Vorher mit den Fingern übers das furnier gestrichen um zu hören wo es evtl nicht richtig fest ist. War eigentlich alles ok.

Hatte noch Ponal Wasserfest und damit jetzt das Hauptstück gemacht.
Habe jetzt natürlich sorgen das es wieder blasen wirft.
Soll ich besser hartwachsöl nehmen?

Habe damals eine Needle so furniert. Dort hatte ich keine Probleme damit (dort musste ich hartwachsöl nehmen welches dunkel braun war um den dunklen FarbeTon hinzukriegen)
herr_der_ringe
Inventar
#19 erstellt: 28. Feb 2016, 11:25
wenn sich das furnier löst ist das unabhängig vom aufgebrachten finish, lediglich die zeitkurve ist tw. flacher...

kürschner klingen beim drüberfahren mit der hand "hohl". da kannst du im grunde dann nur noch versuchen, auszubessern (sei es mit dem bügeleisen oder durch aufschneiden und nachleimen; ggf. auch infos aus dem www suchen).
TheNightWalker
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 03. Mrz 2016, 00:52
So werde mit OsMo Farblos ölen.

Kleines Update:
2 Front Sub fertig
2 Korpus Sub geleimt
2 Front BB5 angefangen zu furnieren
TheNightWalker
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 10. Mrz 2016, 10:06
Sooo die Breitbänder sind nun fertig.

BB5 Monitor GG

Erstmal habe ich das Gehäuse geschlossen gebaut (ca 12l Netto) um eine bessere Anbindung an den Sub zu bekommen.
Ein umbau auf BR ist aber jederzeit möglich.

Sie laufen schon ohne jegliche korrekturen wunderbar (so wie ich es mir vorstelle)
ich lasse die noch einige Std einspielen dann wird gemessen und evtl korrigiert.

Am Samstag werde ich dann hoffentlich die zwei Sub W69 fertigstellen.
TheNightWalker
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 12. Mrz 2016, 21:55
Sooo die Subs sind auch fertig,
alles angeschloßen kurz grob die Übernahmefreqenzen eingestellt und läuft jetzt schon seit gut 2 Std.

Klasse was da raus kommt selbst ohne Korrektur, Bass ist genau wie er sein soll und die Breitbänder wahnsinnig räumlich!
Stimmen kommen noch ein wenig verfärbt (zu kalt/hart) rüber da fehlt noch der "schmelz" vllt kommt das noch mit dem einspielen.
S Laute fallen nicht Negativ auf (das ist immer das Erste was mich stört)

Im Vergleich zu meinen Scamos, hm... ja nicht sooo Linear das hört man schon ohne messen, dafür halt BB Typisch alles aus einem guss.
Sweetspot ist bei knapp 3,5m Hörabstand aussreichend groß.

Morgen wird eingemessen.

TabbsT
mikel.b2001
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 05. Jun 2016, 22:01
Hi, kannst Du den Unterschied zwischen den Scanmos und dem Breitbänder beschreiben?
Habe ebenfalls die TB w69 in 38 L BR am laufen und ein paar W51611 hier noch liegen und überlge diese aufzubauen.
TheNightWalker
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 06. Jun 2016, 12:35
Also die Scamos waren schon einen Tick besser (selbst ohne den direkten Vergleich)
größerer Sweetspot und meiner meinung nach bessere Sprachwiedergabe.
HT bereich hat mir auch besser gefallen, aber das ein 5Zoll BB gegen einen guten HT keine Chance hat ist klar.

Der W5 ist aber ein guter Spielpartner gewesen, hab Ihn zum schluss bei 200Hz 24db aktiv getrennt.
So hatte es sich am besten angehört (vermute weniger Klirr)
Musik war exelent wenn man im Sweetspot saß, schöne Bühne und Abbildung.

Jetzt bekommen die W69 erstmal neue Spielpartner den TB W4 1996(günstig ergattert) und mal was neues "Flachmembran"
werde hier weiter berichten, denke das ich die Rohgehäuse diese woche fertig bekomme.
Wenn dann alles gut passt wird es so eine art "Captivator" nur das ich den Bass nach vorne habe (aufstellungsbedingt nicht anders möglich)
mikel.b2001
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 06. Jun 2016, 18:28
Einige schreibe dass die scanmo kein bass hat und zu hell abgestimmt ist, selber habe ich aktuell die Vifa Korrekt II XT laufen, gefällt sehr.
habe die flat5 bei oaudio gehört, fantastische Bühne.

.
TheNightWalker
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 06. Jun 2016, 20:29
hm mehr Bass macht der BB5 Montior aber auch nicht.

Die Scamo ist sehr Neutral abgestimmt das stimmt, gefiel mir aber sehr gut.

in der Flat 5 ist ja der W5-2106 wie der darin spielt kann ich aber nicht sagen denke aber im MTHT bereich sehr ähnlich.
mikel.b2001
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 06. Jun 2016, 22:14
Ich wollte nur sagen, dass ich von der Bühne total begeistert war, ok, war ein richtiges Stereodreieck, aber ich dachte die Sängerin sitzt vor mir...
Die Scanmo interessieren mich auch sehr, Subwoofer sind ja vorhanden.
Wie ist die Bühne im Vergleich zur Scanmo? Hast Du die Scanmo noch?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche Hilfe um aus CT222 ein F.A.S.T. zu machen
maho61 am 05.04.2014  –  Letzte Antwort am 06.04.2014  –  13 Beiträge
Projekt Flat 5, Sub W69, CerAl 4.2
kenkanuma am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 04.09.2011  –  12 Beiträge
QAE CX3.0 (OA CX3.0+TB W69-1042)
hugaduga am 17.06.2012  –  Letzte Antwort am 29.10.2012  –  17 Beiträge
Scimitar 2 Wege W3-871 W5-876 by Emil Attlid
-sn0wman- am 08.07.2010  –  Letzte Antwort am 27.07.2012  –  133 Beiträge
BB 5 Monitor von BPA
Feebe am 25.10.2018  –  Letzte Antwort am 18.11.2018  –  16 Beiträge
DIPOL 12/5 von BPA
DIYHarry am 16.11.2014  –  Letzte Antwort am 29.02.2016  –  15 Beiträge
Eine weitere BPA Triptychon
sukram464 am 24.04.2014  –  Letzte Antwort am 14.06.2014  –  24 Beiträge
CerAl 11.2 Heimkino
NortonS4 am 02.10.2011  –  Letzte Antwort am 14.06.2012  –  22 Beiträge
Typus 3 - Baubericht
kenkanuma am 20.02.2012  –  Letzte Antwort am 17.05.2012  –  7 Beiträge
Wohnzimmertaugliches Autoradio mit Tenören
Harrycane am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  14 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.340 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedSalva11
  • Gesamtzahl an Themen1.441.505
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.430.079

Hersteller in diesem Thread Widget schließen