Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

IN EAR Audio-Technica ATH-CKX9IS / Erste Eindrücke

+A -A
Autor
Beitrag
XperiaV
Inventar
#1 erstellt: 19. Aug 2014, 17:59
Da ich klanglich zwar mit dem RHA MA 750 zufrieden war, aber das harte und an der Rundung auch kantige Gehäuse Schmerzen bereitet, habe ich mir den Audio-Technica ATH-CKX9IS gekauft.

at-34

Preis: 80€ bei redcoon

Lieferumfang: ATH-CKX9ISBK;C Tips(S,M,L);Aufsätze(XS,S,M,L);Taschenetui

Auf der Verpackung steht "Made in China" ... wie fast immer heutzutage.

DSC_0334
DSC_0335
DSC_0337

Das Gehäuse des AT sieht auf den ersten Blick sehr groß aus, es täuscht auch nicht! Die Teile sehen schon komisch aus ... war vorhin damit im Supermarkt und die Leute schauten als wenn sie ein Alien sehen

Da die Rundung weich ist, habe ich mit dem Seal keinerlei Probleme. Zuerst mit den normalen Silkon Aufsätzen gehört, aber wie beim RHA bin ich schließlich bei den Comply Foams gelandet.

Verarbeitung und Ausstattung sind auf sehr gutem Niveau.

Nun habe ich schon 3 Std. mit dem ATH-CKX9IS gehört. Denke ein "Burn In" braucht man mit dem nicht, sofern es sowas überhaupt gibt.

Im direkten Vergleich mit den RHA fällt auf, dass der Schotte tatsächlich etwas bei den Höhen übertreibt.

Die Abstimmung des Japaners gefällt mir etwas mehr, auch Auflösung und Bass sind mMn als "Besser" einzustufen. Das gilt auch für die Höhen, die nie zu spitz werden.
Im Vergleich zum MH1/c liegen schon fast Welten, auch wenn ich den Sony mal als Konkurrenzlos bis 100€ bezeichnet habe ... ok, mit einigen Exemplaren bekannter Marken sieht der Sony auf jeden Fall sehr gut aus was 60-90€ Teile angeht.

Ich höre mit dem Xperia V, Poweramp & Höhen, Bass leicht angehoben, aber auch völlig Flat klingt er schon Klasse.
Evtl. ist der RHA minimal lauter, was kein Problem darstellt. Ich höre maximal mit 75% mit dem Audio Technika und es ist schon laut genug ...
Electro Mucke hat die richtige Dynamic, er kann auch sehr tief runter wenn es der Track so fordert. Pop Musik aus den 80er Jahren (Hubert Kah - Limousine "American Re-Mix") lerne ich völlig neu kennen.
"Goon Squad - Eight Arms to Hold You" hat so viel Facetten wie ich es nicht kannte von dem tollen Arthur Baker Remix.
Auch Bonfire mit dem Album "Don't Touch The Light" geht runter wie Öl, also auch rockige Musik funktioniert, kein aufgeblähter oder zu dick aufgesetzter Bass.
Bein den Mitten tue ich mich immer schwer, ich finde die sind minimal zurück genommen im Vergleich zum RHA, die Höhen glasklar ohne zu spitz zu werden. Bis jetzt habe ich keine Zischlaute wahrgenommen. Detailreichtum nimmt gegenüber dem RHA MA 750 etwas zu.
Es ist sicher kein neutraler IE, aber auch keine Bass-Schleuder oder Höhen-Kreischer.
Hier hat Audio Technika sehr viel richtig gemacht.
Ist auch mein erstes Produkt von dieser Firma.
Meine Erwartungen waren ehrlich gesagt nicht sehr hoch was den Klang angeht, aber ich wurde sehr positiv überrascht, auch vom Seal der großen IE. Da mir der Sony MDR EX650 sehr gefiel vom Sitz, und der AT auch diese Bauart mit dem verwinkelten Gehäuse hat, habe ich das einfach per Glück probiert.

Wer den mobil nutzen möchte aber nicht auffallen will, sollte nach anderen Modellen suchen, denn der fällt sofort auf! Durch die zusätzlichen C-Tips ist der Sitz sehr stabil auch wenn es anders aussieht, da sie doch weit abstehen.

Positiv erwähnt darf auch werden: Pause/Play Taste funzt mit Android, auch die Lautstärke-Regelung klappt wunderbar (Schieberegler). Das Beste wäre noch eine App wo man Track vor und zurück klicken könnte ...

Das Design ist sicher nicht jedermanns Sache. Klanglich dürfte der aber vielen gefallen.
Erstaunlich dass der hier im Forum keine Beachtung bekommt.
chencke
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 19. Aug 2014, 18:46
d99fda0973d74db12dd3d39e33dfd06e
XperiaV
Inventar
#3 erstellt: 19. Aug 2014, 18:58
Das bedeutet?
Tob8i
Inventar
#4 erstellt: 19. Aug 2014, 19:54
Also wenn man der Messung glauben kann, ist er schon ordentlich im Bass und in den Höhen betont. Schon eine nicht ganz kleine Badewanne. Im Bass hauptsächlich im Oberbass und bei den Höhen eher schmalbandig.

Ich würde dir langsam mal vorschlagen, dass du dir vielleicht mal eine halbwegs neutrale Referenz besorgst. Eigentlich jedes Mal schreibst du, dass der In-Ear ja halbwegs ausgeglichen ist, was scheinbar aber nie wirklich der Fall ist. Außerdem solltest du vielleicht immer erst mal ein wenig Zeit lassen, bevor du etwas zum Klang schreibst. Bei deinen letzten Modellen kam immer sofort, dass der In-Ear total super ist und ein paar Tage später war das dann wieder vorbei, z.B. wegen Komfortproblemen. Das wird hier gerne als New Toy Syndrome bezeichnet und das praktizierst du momentan eigentlich mit jedem neuen In-Ear. Bringt dir persönlich nichts und vor allem auch anderen Nutzern nicht, die deinen Test dann irgendwann mal finden und ein völlig falsches Bild von dem Modell bekommen.

Die Ohren gewöhnen sich nicht so schnell an neuen Klang. Man sollte dem neuen Modell einige Stunden oder besser Tage Zeit geben, denn wahrgenommener Klang ist z.B. auch von der Tagesform und anderen Umständen abhängig. Lieber in Ruhe einhören und dann erst wieder auf sein bekanntes Referenzmodell wechseln. Ich lese z.B. immer wieder, dass du den SE215 ja vergleichsweise total schlecht fandest und sogar der MH1 besser klingt. Hast du den überhaupt mal länger gehört oder nur direkt mit deiner alten Referenz verglichen und dann hat er dir schon nicht gefallen? Mir gefällt eine warme Abstimmung wie beim SE215 zwar auch nicht so, aber trotzdem ist es ein ziemlich guter In-Ear in der Preisklasse. Also nur weil du scheinbar auf eine Badewanne stehst und dir bei einer warmen Abstimmung die Details, bzw. eher die Höhen, nicht gleich ins Gesicht springen, hat der In-Ear nicht unbedingt eine schlechte Auflösung. Ich habe nur ständig bei deinen Posts das Gefühl, dass du mal schnell zwischen deinem momentanen Lieblingsmodell und dem neu gekauften hin und her wechselst, aber keine Zeit für einen ruhigen Vergleich lässt.
XperiaV
Inventar
#5 erstellt: 19. Aug 2014, 20:13
Ich muss zugeben dass ich wirklich bei neuen Modellen die mir gefallen etwas zu euphorisch bin, kann mit Kritik gut umgehen, es sollte auch nur ein erster Eindruck sein, keine endgültige Meinung ...

Das mit dem MH1C habe ich ja schon mehrfach revidiert, aber bei meiner Meinung zum Se215 bleibe ich, auch wenn die Verarbeitung natürlich ohne Zweifel sehr gut ist, aber man muss schon auf extrem dunklen Sound stehen um ihn zu mögen. Dagegen sind zB der RHA und auch der hier erläuterte AT neutraler, und Verarbeitung keineswegs schlechter. Auch kann man den Se215 nicht wirklich Leuten mit sehr kleinen Ohren empfehlen. Da scheint es aber nicht wirklich viele Leute zu geben.
Nun höre ich seit 2 Std. Alben von Marsheaux & Foretaste. Was die Auflösung betrifft ist er tatsächlich noch ein Zacken besser als der RHA. Und es gibt auch nix zu meckern beim Seal.

Und auf solche Messungen verlasse ich mich nicht, man sollte ein KH oder IE hören um ihn zu beurteilen.
Für mich ist das kein Bass-Monster, auch wenn Bässe und Höhen betont sind, aber welcher IE hat nicht diese oder eine ähnliche Abstimmung? Es sind Produkte für unterwegs, die sollen Spaß machen, wenn ICH als LAIE "Neutral" schreibe, meine ich dass es keine Beats oder Monster ect, sind, wo man lediglich auf fetten Bass setzt. Bass ist vorhanden, aber ohne zu matschen, knackig ... es macht Spaß!

Ich denke man kann von den besten IE oder KH Messungen erzeugen wo sich jeder "Experte" hier die Arme über den Kopf schlägt .... aber sie werden trotzdem gekauft, weil der Klang stimmt, nicht nur die Messungen.
AG1M
Inventar
#6 erstellt: 20. Aug 2014, 06:42
Guten Morgen,

ich kann das gut verstehen, das "New Toy" Syndrom ist nicht ganz einfach zu besiegen, aber dein IE hat schon eine ganz schöne Bassanhebung und Höhenanhebung, die du selbst ja auch nochmal via EQ hochgeschraubt hast, dann kommt das auch fast an den "Beats" Bassbereich heran, fehlt ja nicht mehr soviel. Du wirst stauen wie trocken bzw. "langweilig" ein IE klingen kann, wenn dieser einen neutralen Frequenzverlauf hat, wenn du dann noch einmal mit deinem neuen IE vergleichst, wirst du schnell die Meinung ändern und schreiben das es eben relativ Bassbetont und auch Höhenbetont ist.

Mal ein Beispiel für einen halbwegs neutralen 100 Euro IE (HIFIMAN RE-400):



Ich gebe natürlich auch einen sch***** auf solche Messungen, da ich auch keine neutralen Hörer bevorzuge (ich sage nur Grado), aber das kann ganz hilfreich sein, damit man das leichter einschätzen kann und auch Beschreiben kann.
Tob8i
Inventar
#7 erstellt: 20. Aug 2014, 08:30
Hier sind die meisten Nutzer Laien, aber man sollte die Begriffe trotzdem richtig benutzen. Neutral ist einfach ein feststehender Begriff für einen Frequenzgang ohne Betonungen. Wenn du also einen In-Ear mit einer scheinbar relativ starken Betonung bei Bass und Höhen als neutral bezeichnest und ein anderer, unerfahrener Interessent das liest, wird einfach ein völlig falscher Eindruck vermittelt. Als Alternative kann man z.B. "natürlich" schreiben, denn das ist ein undefinierter Begriff, bei dem sich jeder etwas anderes vorstellt. Wenn Musik und Instrumente nach den eigenen Vorstellungen realistisch wiedergegeben werden, ist "natürlich" eine gute Beschreibung.

Ein Laie zu sein, ist ja nicht schlimm. Man kann trotzdem sein Gehör relativ einfach an eine neutrale Referenz gewöhnen. Der günstigste, halbwegs neutrale In-Ear ist wohl der UE 200, wobei der kaum Tiefbass hat und auch nicht den gleichmäßigsten Frequenzsgang. Viele sind nach dem UE 200 dann aber erstaunt, wie viel Bass die typischen günstigen In-Ears haben. Ob es einem besser gefällt oder nicht, ist eine andere Frage, aber man kann die Abstimmung dann besser einschätzen.
XperiaV
Inventar
#8 erstellt: 20. Aug 2014, 10:35
Wie gesagt ich kann Kritik ertragen, und der Begriff "Neutral" ist dann leider FALSCH von mir gewählt.
Aber ich glaube nicht dass sich ein anderer Laie wegen dem von mir geschriebenen diese IE kauft. Etwas sollte man sich schon im Netz erkundigen was andere Leute dazu sagen, oder was der Hersteller zu seinem Produkt angibt.

Und ich habe zwar den EQ im Einsatz, das aber nur minimal, ist eher Flat als nochmals badewannig eingestellt. Auch Extra Bass & Treble sind aus.

Wenn ich als Liebhaber von elektronischer Musik jeglicher Art einen IE suche, dann erwarte ich auch knackige Bässe und Höhe die nicht nerven a la Beyer oder Ultrasone (meine Erfahrung).

Was der AT auflösungstechnisch bietet ist mMn Extraklasse, auch wenn das jetzt wieder nach "zu euphorisch" klingt. Aber die Stunden die ich gestern Abend hörte hat diesen Eindruck bei mir hinterlassen.
Und dass dieses große Gehäuse zu meinen winzigen Ohren passt erstaunt mich, habe ich zwar gehofft aber nicht so erwartet.
Und ja, sicher wird man nach einiger Zeit (ich hoffe diesemal nach Jahren) wieder was neues ausprobieren wollen, es werden ja auch immer wieder neue Modelle auf den Markt geworfen.

Kann man eigentlich Auflösung auch mit einer Messung darstellen und mit anderen IEM vergleichen?
Huo
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 20. Aug 2014, 11:08
Wenn ich sehe, dass bei der Messung die Höhen zwischen 8-9 kHz angehoben sind, habe ich die Befürchtung dass die übertriebene Darstellung der Obertöne mit hoher Auflösung verwechselt wird. Sie heben halt all die Details hervor, die man langfristig eigentlich nicht hören möchte. Sie springen so mehr ins Gesicht als bei anderen Ohrhörern und schon hat man im (Kurz-)Vergleich gepunktet.

Ich würde auch wie Tob8i dazu raten dich erstmal etwas länger mit einem neutralen Ohrhörer zu beschäftigen. Am Anfang ist das langweilig, flach, leblos, usw. Aber auf Dauer eben auch ganz angenehm. Wenn man sich etwas daran gewöhnt hat, werden starke Badewannen ganz schnell ermüdend und nervig.
Meiner Erfahrung nach bevorzugen die meisten auf Dauer aber immer natürlichere Abstimmungen. Ob man wirklich ganz flach haben möchte, variiert von Person zu Person. Was ich aber wirklich selten sehe, ist das jemand, der sich intensiv mit Kopf- und Ohrhörern beschäftigt, sich fortlaufend noch stärkere Badewannen wünscht. Macht ja auch wenig Sinn, sonst hat man plötzlich ein Loch in der Wiedergabe und die Stimmen fehlen komplett.
XperiaV
Inventar
#10 erstellt: 20. Aug 2014, 11:42
Also das hat hier rein gar nix mit dem Höhenbereich zu tun!
Es werden Dinge dargestellt die ich so noch nie hörte, ob nun ein Nach-Hall 3 mal mehr zu hören ist oder Background Gesang, Bass-Elemente die sonst bei vielen Bass IE nur matschen und dröhnen, hier ist das alles sehr detailliert.
Eine "übertriebene Darstellung der Obertöne" kann ich nicht ausmachen, das wäre dann schon eher beim RHA so, aber dort sind diverse Details lange nicht so gut hörbar als mit dem AT.
Ich konnte vor einiger Zeit bei einem Freund die Brainwavz M3 "testen", allerdings nur für 2 Std. Soweit er sagt ist es eher ein neutraler IE. Aber was Auflösung angeht war ich nicht begeistert, er klang für mich langweilig, wenn auch nicht schlecht. Ich mag halt voluminösen Klang. Gerade elektronische Musik ohne ein qualitativ angenehmen Bass ist doch eher nicht das was sich Liebhaber dieser Musik wünschen.
Dass man Kompromisse eingehen muss ist mir klar, für den preis um die 100€ darf man keine Wunder erwarten, zumal die Musik vom Smartphone kommt, und auch "nur" im MP3 (320kbs) Format.
Wenn ich den ATH mit dem MH1c vergleiche dann bereue ich sehr stark dass ich den Sony mal als Non Plus Ultra bezeichnet habe bis 100€. Da liegen WIRKLICH Welten dazwischen.
Messungen und Diagramme sollte man nicht dem "selbst Hören" vorziehen ... Wer allerdings auf stockneutralen Sound steht wird sich aber auch kaum badewannige IE zulegen, für mich verständlich.
Und ganz ehrlich, der bassbetonte SE215 sieht klanglich schlecht aus im Vergleich mit dem AT, vor allem was die Auflösung und Höhen angeht. Das ist natürlich nur meine Meinung, ich habe ihn schon mehrfach hören können und ich bin wenig begeistert von ihm, zumal ich nie wirklich guten Seal hatte, nur wenn ich beide Hände dazu nutzte um den Seal zu bekommen den man braucht.
XperiaV
Inventar
#11 erstellt: 20. Aug 2014, 14:07
Also haltet mich für verrückt aber die überschwänglichen Meinungen bei Amazon UK sind keineswegs übertrieben.
Das Geheimnis scheint hier zu sein dass man nicht versuchen sollte die IE tief in den Gehörgang zu drücken.
Einfach sanft reinlegen, für sich den angenehmsten Seal finden und genießen, bei den Complys dauert es ein paar Minuten bis es richtig abdichtet. Drückt man die IE etwas tiefer in die Ohren wird es schnell sehr dumpf und klingt wie Monster oder andere Bass-Schleudern. Ich habe fast das Gefühl einen offenen KH über die Ohren zu tragen.
Die Detail-Wiedergabe ist bisher das beste was ich je gehört habe, sicher wird es bei Multi BA IE noch besser gehen, aber dann wird es schwierig bei der Basswiedergabe nehme ich an. Für den Preis von 80€ schon faszinierend. Dagegen wirkt ein Teufel Aureol Fidelity wie ein Beipack IE von Huawei

JA das ist sehr euphorisch, zurecht!
Schade dass AT bisher wenig Resonanz im Bereich IE genießt, oder sind die damit recht neu auf dem Markt?
Für mich jetzt locker eine Klasse besser als die RHA MA 750!
Lightless
Inventar
#12 erstellt: 21. Aug 2014, 12:02
Audio-technica hat wohl mit die meisten Kopfhörer der Welt verkauft. Nur hier im Westem sind sie relativ unbekannt.
Es gibt auch massenhaft Fälschungen von vielen Audio Technica Hörern.
XperiaV
Inventar
#13 erstellt: 21. Aug 2014, 20:42
Habe dazu folgendes gefunden ...

Verkauf gefälschter Marken-Audiogeräte in Guangdong gestoppt

Schon über 3 Jahre alt die Info. War das nur eine einmalige Sache oder wird in China (oder wo auch immer) weiterhin gegen diese Fälscher vorgegangen?

Noch was zum Audio-Technica ATH-CKX9IS

Habe seit Ewigkeiten mal wieder Axxis (die ersten beiden Alben) in den Ohren, musste ich erst Rippen, bestimmt schon 15 Jahre nicht mehr gehört, das macht verdammt Spaß und Kick-Bass ist genau so wie er bei dieser Art Hardrock sein sollte.
Huo
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 22. Aug 2014, 11:10
Die Fälscher kannst du nicht stoppen. Es gibt einfach zu viele und es wird in China auch anders mit umgegangen. In Großstädten wissen sie zwar dass es sich um Fälschungen handelt, aber in Städten von 1 Mio Einwohnern und drunter wird es schnell passieren, dass die Verkäufer gar nicht wissen dass Diesel oder Levis eine Marke ist. Nach Originalen zu fragen wird schon schwer.

Bei den großen Marken wie Sony, Audio-Technica und Beats gibt es zudem sehr viele verschiedene Fälschungen. Bei manchen ist es offensichtlich und fast schon witzig (Sticker auf Plastik = Beats Solo für 3 €), bei anderen wiederum ist es täuschend echt.
Die Fälschungen werden hauptsächlich auf der Straße verkauft, aber auch in kleineren Läden. In manchen Kaufhäusern wird es schon ganz schwierig zu unterscheiden ob es echte Produkte sind oder nicht.
So wie bei dem kiPhone 6 angeblich auch, werden einige Fälscher eventuell Zugriff auf die offizielle Produktion haben. Der Übergang von "Name übernommen und auf ein anderes Produkt geklebt" bis "vom Laster gefallen" ist flüssig. Wenn da einer gefasst wird, heißt das noch lange nichts.
XperiaV
Inventar
#15 erstellt: 26. Aug 2014, 14:30
Ich suche S-400 Comply Foams die ich schnell mal in D kaufen kann und auch sofort per Paypal zahlen kann ... finde nix außer ausländische Händler.

Gibt es kein Shop der die hat? Die bei Pearl sind wohl keine Originalen vom Comply oder?

Bei Pearl gibt es nur die "auvisio Universal Memory-Foam-Aufsätze für In-Ear-Kopfhörer, 3 Paar" ... keine verschiedenen Größen. Passen die den auf alle IE Modelle?


[Beitrag von XperiaV am 26. Aug 2014, 14:55 bearbeitet]
AG1M
Inventar
#16 erstellt: 26. Aug 2014, 15:56
Ich habe meine Complys immer direkt von Amazon gekauft, ganz ohne Stress: http://www.amazon.de...rocal/dp/B006B5BR00/ / www.amazon.de/Comply...berry/dp/B006B5BU7A/
XperiaV
Inventar
#17 erstellt: 26. Aug 2014, 16:11
Werde ich wohl auch machen, wollte nur mal langsam mein Paypal Guthaben etwas reduzieren.
secas
Stammgast
#18 erstellt: 27. Aug 2014, 07:27
Lass dir das doch auszahlen.
XperiaV
Inventar
#19 erstellt: 27. Aug 2014, 11:55
Da eh ich Aufsätze brauche bietet sich das mit Paypal halt an ...
Huo
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 27. Aug 2014, 12:46
Secas meint du sollst dein PayPal-Guthaben auf dein hinterlegtes Konto überweisen. Dauert ca. 3 Tage, ist aber kostenlos.
XperiaV
Inventar
#21 erstellt: 27. Aug 2014, 14:50
Jo das habe ich schon so verstanden ... Aber ich finde ein Paypal Konto zum Shoppen sehr praktisch.
secas
Stammgast
#22 erstellt: 27. Aug 2014, 15:03
Klar, aber ich verstehe den Unterschied gerade nicht. Mein Paypal-Konto steht immer auf Null, und wenn ich irgendwo mit Paypal bezahle, wird der Betrag per Lastschrift von meinem hinterlegten Konto eingezogen. So what?
XperiaV
Inventar
#23 erstellt: 29. Aug 2014, 14:58
Also kurzes Update:

Mir gefällt der Klang von Tag zu Tag besser.
Bin fleissig am MP3 übertragen auf's Smartphone, überlege schon ein guten MP3 Player zu kaufen der klanglich noch eine Schippe drauf packt, das wäre der Hammer.

Allerdings sind selbst bei 192kbs (zu höhenlastig - unpräzise) schon Unterschiede zu hören, also es sollte schon minimum 256, am besten gleich 320 oder Lossless sein.

Schade dass hier im Forum keiner im Besitz ist und seine Meinung über den IE schreibt.
secas
Stammgast
#24 erstellt: 29. Aug 2014, 19:40

XperiaV (Beitrag #23) schrieb:
Allerdings sind selbst bei 192kbs (zu höhenlastig - unpräzise) schon Unterschiede zu hören, also es sollte schon minimum 256, am besten gleich 320 oder Lossless sein.

"Bullshit!" Oder auch: Willkommen im Land der Autosuggestion!

Mal ernsthaft: Dir ist aber schon klar, dass du da relativen Quatsch schreibst, oder? Eine VERNÜNFTIG komprimierte Audiodatei (MP3 mit Lame in aktueller Version, VBR mit V2 (ca. 192 kbps) oder AAC mit Nero, Q5 (ca. 160 kbps)) ist für die aller-aller-allermeisten Menschen in einem Blindtest transparent.
XperiaV
Inventar
#25 erstellt: 29. Aug 2014, 20:30
Ich persönlich wandle CDs nur in 320 kbs VBR mit Lame 3.99.5 V0 ....
Alles was drunter ist haben Kumpels von mir gemacht, schon vor vielen Jahren, und wer weiß ob da nicht die ein oder andere aus dem Netz ist
Ich habe ein sehr feines Gehör und du kannst mir glauben dass ich diverse Files unter 200 kbs heraushöre. Kann natürlich sein dass diese mit minderwertigen Tools erstellt worden sind, oder meinetwegen auch mit dem WM Player der ja kein Lame hat.

Ich habe das auch früher schon rausgehört bei 160 oder 128er Files, und das sehr deutlich, vor allem über Kopfhörer! Das hat(te) nichts mit CD Qualität zu tun. Ganz im Gegenteil. Ob der aktuelle Lame Kodex das besser hin bekommt als noch vor gut 10 Jahren (so alt sind viele meiner MP3 Files die ich nicht persönlich erstellte) kann ich nicht beurteilen, das müsste ich mal testen.

Und du willst mir doch nicht erzählen dass ich ein und das selbe Lied nicht unterscheiden kann wenn es einmal mit 128 und einmal mit 320 umgewandelt wurde? Solche "Tests" habe ich vor einigen Jahren gemacht und lag nie daneben! Allerdings NUR über KH, denke mit einer normalen Stereo Anlage oder Radiorekorder ect wird das fast unmöglich den Unterschied auszumachen.


[Beitrag von XperiaV am 29. Aug 2014, 20:32 bearbeitet]
Huo
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 29. Aug 2014, 20:43
Von 128kbps hat er nicht geredet, sondern von 192kbps. Und da wird es wirklich schon verdammt schwer. Und wie er schon sagte, das ist auch abhängig vom Encoder.

Wenn man "192kbps MP3s vom Kumpel, die mehrere Jahre alt sind" herholt - die dann womöglich aus dem Netz sind, wo es darum geht ein Album schnellstmöglich zur Verfügung zu stellen anstatt die Einstellungen auf Qualität stellt, und sich dann einbildet man hat ein besseres Gehör als die meisten, wäre das sehr dünnes Eis. (Aber nicht unmöglich, es gibt tatsächlich unterschiedliches Hörvermögen.)

Wie du das meiste aus einer 192kbps Audiodatei bekommst, lernst du u.a. im Hydrogenaudio. Vorher macht aber auch ein Blindtest wenig Sinn.
XperiaV
Inventar
#27 erstellt: 29. Aug 2014, 21:05

Huo (Beitrag #26) schrieb:
und sich dann einbildet man hat ein besseres Gehör als die meisten, wäre das sehr dünnes Eis.


DAS habe ich nicht behauptet. Ich gehe davon aus dass viele hier im Forum Wert auf Klang legen, und von sich behaupten ein gutes oder von mir aus sehr gutes Gehör zu haben, was nichts mit Einbildung zu tun hat ... (im Sinne von Arroganz)
Es soll ja auch Spezialisten geben die eine 128er MP3 Datei in eine 320er umwandeln Selber schon mal bei jemanden erlebt vor vielen Jahren.
Habe mich lange nicht mehr mit solchen Dingen beschäftigt, werde aber spaßeshalber mal am Wochenende mehrere Tracks mit 160 VBR V0 und 320 von CD umwandeln und vergleichen. Kann mir nicht vorstellen dass es da Null Unterschiede gibt. Der Speichergewinn ist mMn eh marginal, von daher habe ich eh nie verstanden warum man nicht gleich die "Beste" Variante zum Rippen nimmt. Im Freundeskreis ist es den meisten aber wirklich egal ob die Datei 320 oder 112 kbs hat ...
Hauptsache es dudelt.
michael4321
Stammgast
#28 erstellt: 30. Aug 2014, 06:10

Mir gefällt der Klang von Tag zu Tag besser.


Man spricht dabei von sogenannten Burn-In Effekt. Dein Gehirn gewoehnt sich an den Sound der Audio-Technica.

Ich fande den ATH ziehmlich duenn in den Mitten. Also eher Bum-Zisch. Wobei der ATH Bass schon sehr gut ist.


[Beitrag von michael4321 am 30. Aug 2014, 06:10 bearbeitet]
XperiaV
Inventar
#29 erstellt: 30. Aug 2014, 11:13
Ja der Bass ist tatsächlich sehr betont, mittlerweile stelle ich beim EQ die tiefen Frequenzen etwas nach unten, das Klangbild ändert sich nochmals deutlich zugunsten von "homogenem Zusammenspiel aller Frequenzen" ... die Mitten finde ich jetzt auch präsenter, insgesamt bin ich etwas weg vom ZU basslastigem Sound, denn dann werden Details verschluckt oder andere Frequenzen zu sehr verdunkelt.
Ja klar gewöhnt sich das Gehör an diese Klangeigenschaften des IE, aber ich werkle fast täglich am 10 Band EQ und finde langsam die perfekte Einstellung dafür.
Mich beeindruckt auch der perfekte Seal in meinen kleinen Ohren, wie haben die das nur gemacht mit dem riesen Gehäuse
Bei der Auflösung bleibe ich dabei, ist für mich eine Klasse besser als beim RHA MA750 ... der mir klanglich auch gefallen hat.
WalterWhiteABQ
Neuling
#30 erstellt: 30. Aug 2014, 13:16
Moin,

Hat jemand vielleicht den direkten Vergleich zu den ATH- M50? Bin mit denen sehr zufrieden, aber suche eine Alternative, die etwas mobiler ist.
Obwohl beim Fahrradfahren klemm ich mir die ATH M50 unters Kinn und dreh mein Cowon J3 ganz auf, bei FLAC Dateien ist das Ergebnis imho echt klasse, befürchte nur, dass das auf Dauer nich so gut für die Kopfhöhrer ist.
Dieses Setup wurde sogar schon von der örtlichen Polizei als "elegante und zulässige Lösung" für das Musikhöhren auf dem Fahhrad gelobt. Allerdings gibt es ja noch andere Einsatzmöglichkeiten, bei denen die Großen geschlossenen Dinger nicht so gut kommen.
Daher meine Frage, ob die Inears mit dem großen Bruder mithalten können

Walt
XperiaV
Inventar
#31 erstellt: 11. Sep 2014, 23:15
Habe eben durch Zufall mitbekommen dass mit der Sony "Smart Key App" das Track Vor und zurück Anwählen funktioniert obwohl gar nicht vorgesehen laut Audio Technica Beschreibung.
XperiaV
Inventar
#32 erstellt: 17. Sep 2014, 02:16
Habe meinen ATH-CKX9IS mal einem Ex Kollegen mitgegeben der die Creative Aurvana In-Ear3 zum Musikhören an seinem Sony NWZ-Z1050 nutzt.
Er hat sich deshalb extra paar passende Comply's gekauft.

Habe eben eine Whatsapp Mail bekommen dass er sich die AT bestellt hat, und die Creative schlechter sind als die preiswerteren AT In Ear. Er hat sogar gegoogelt ob das dynamische sind, weil sie seiner Meinung nach eine tolle Bühne haben und detailreicher in allen Frequenzen spielen. Ich habe die Creative aber nie gehört, habe sie aber gesehen, würden bei mir eh nicht passen wegen dem bulligen Gehäuse.

Für die Creative hat er mal 150€ bezahlt.
In einem englischen Review habe ich auch gelesen dass man den CKX9IS durchaus mit "luftig" beschreiben kann und verglich ihn mit guten Balanced Armature IE im mittleren Preisbereich dieser Bauart.

Schade dass mein Smartphone so eine hohe Ausgangsimpedanz hat, sonst würde ich auch mal preislich gehobene BA Treiber IE testen.
XperiaV
Inventar
#33 erstellt: 27. Sep 2014, 19:08
Konnte mich eben mal vom Klang des Creative Aurvana In-Ear3 (am Sony NWZ-Z1050) "überzeugen".
Der sieht wirklich schlecht aus im Vergleich zum AT. Also bei BA IE muss man wohl mehrere Hundert € ausgeben um wirklich ein Unterschied zu sehr guten Dynamikern auszumachen.
Schade dass der Sony NWZ-Z1050 nicht mehr gebaut wird, denn klanglich hat der einiges drauf.
Seit ein paar Tagen sieht die EQ Einstellung an meinem Smartphone so aus.

IMG003


[Beitrag von XperiaV am 27. Sep 2014, 19:09 bearbeitet]
Lightless
Inventar
#34 erstellt: 27. Sep 2014, 19:15
imho war der Z1070 (die version, die ich hatte) nicht zu gebrauchen mit In Ears.
XperiaV
Inventar
#35 erstellt: 27. Sep 2014, 19:31
Ich kannte noch nicht mal den Sony NWZ-Z1050, aber klanglich finde ich ihn sehr gut. Auch mit meinen IE von AT.
vanda_man
Inventar
#36 erstellt: 27. Sep 2014, 22:55

Tob8i (Beitrag #7) schrieb:
Hier sind die meisten Nutzer Laien, aber man sollte die Begriffe trotzdem richtig benutzen. Neutral ist einfach ein feststehender Begriff für einen Frequenzgang ohne Betonungen. Wenn du also einen In-Ear mit einer scheinbar relativ starken Betonung bei Bass und Höhen als neutral bezeichnest und ein anderer, unerfahrener Interessent das liest, wird einfach ein völlig falscher Eindruck vermittelt. Als Alternative kann man z.B. "natürlich" schreiben, denn das ist ein undefinierter Begriff, bei dem sich jeder etwas anderes vorstellt. Wenn Musik und Instrumente nach den eigenen Vorstellungen realistisch wiedergegeben werden, ist "natürlich" eine gute Beschreibung.

Ein Laie zu sein, ist ja nicht schlimm. Man kann trotzdem sein Gehör relativ einfach an eine neutrale Referenz gewöhnen. Der günstigste, halbwegs neutrale In-Ear ist wohl der UE 200, wobei der kaum Tiefbass hat und auch nicht den gleichmäßigsten Frequenzsgang. Viele sind nach dem UE 200 dann aber erstaunt, wie viel Bass die typischen günstigen In-Ears haben. Ob es einem besser gefällt oder nicht, ist eine andere Frage, aber man kann die Abstimmung dann besser einschätzen.


Wobei die Leute hier den Begriff ''neutral'' sowieso verschieden interpretieren.
Für mich ist ein Frequenzgang ohne Betonungen linear, ein natürlich klingender KH neutral - sieht ja jeder etwas anders, aber wenn man es genau nimmt, dann ist der UE200 zwar relativ bassarm, dennoch recht warm abgestimmt.
Lightless
Inventar
#37 erstellt: 03. Okt 2014, 12:36

XperiaV (Beitrag #35) schrieb:
Ich kannte noch nicht mal den Sony NWZ-Z1050, aber klanglich finde ich ihn sehr gut. Auch mit meinen IE von AT.


Ich meinte damit das die Z1000er reihe überhaupt nicht mit BA's harmoniert. Und der der CAIE3 ist ein dual BA.
Der AT funktioniert natürlich daran ohne Einschränkungen.
Und in Sachen Line-out performance spielte der Z1070 auch ganz oben mit. Das ist unbestritten.
XperiaV
Inventar
#38 erstellt: 03. Okt 2014, 17:31
Das kann ich nicht sagen wie es mit der Ausgangsimpedanz des Sony Players ausschaut, aber auch an seiner Yamaha Stereo Anlage (Bausteine - aber kein High End für viele tausende Euros) klingt der Creative Aurvana In-Ear3 nicht so gut wie der AT. Auch wenn die Klangeindrücke nur wenige Tracks dauerten, es war einfach enttäuschend von einem 150€ In Ear.
Mittlerweile hat er auch den CKX9is und ist sehr zufrieden.
Lightless
Inventar
#39 erstellt: 03. Okt 2014, 18:18
Glaub mir die ist hoch.
Und im Fall der Yamaha anlage: Die hat im Zweifelsfall einen noch höcherohmigen Kophörerausgang.
Meiner Erfahrung nach ist der Headphone out dort meist unbrauchbar. Bei Stereoanlagen ist es eher eine Zugabe,
damit überhaupt ein Anschluss vorhanden ist, anstatt einer gut durchdachten Schaltung.
Ich hab den CAIE3 noch nie gehört, aber man sollte ihn wenigstens unter ''zumutbaren'' zuständen testen ( < 3ohm ).
ketste
Stammgast
#40 erstellt: 06. Okt 2014, 15:25

XperiaV (Beitrag #32) schrieb:

Schade dass mein Smartphone so eine hohe Ausgangsimpedanz hat, sonst würde ich auch mal preislich gehobene BA Treiber IE testen.


Es schadet nie ein Fiio E6 zu haben
-MCS-
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 06. Okt 2014, 16:04
Für den Anfang reicht dieser, mit der Zeit wird sich die Mehrheit der HiFi Freunde jedoch wohl einen rauschärmeren pKhV wünschen.
ketste
Stammgast
#42 erstellt: 06. Okt 2014, 16:20
Ich weiß ich hab noch ein Mont Blanc
Aber zum testen vorallem für BAs um einen 0 Ohm Ausgang zu haben, ist er mMn perfekt.
Hab vor 3 Jahren mein a-Ha Erlebnis gehabt als die Triple Fi auch an jeder Quelle "rotzig" geklungen haben
Mit dem E6 war er dann eine Offenbarung
XperiaV
Inventar
#43 erstellt: 09. Okt 2014, 15:43
Der Preis steigt ja ziemlich an, jetzt schon auf knapp unter 100€. (Amazon)
Bei redcoon war der mal 77 und jetzt auch fast 90.

Wird dieser vermehrt gekauft oder sind die Lager-Bestände so niedrig?
Huo
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 09. Okt 2014, 16:00
Weniger Nachfrage als erwartet bedeutet höhere Lager- und Transportkosten pro Einheit.
Wenn der Computer ausrechnet dass die Palette noch zwei Jahre da liegen wird, dann blinkt es rot auf dem Bildschirm und ein neuer Preis wird berechnet. Die Spontankäufe sind spätestens 2 Monate nach Erscheinen eh gegessen, dann kaufen nur noch ernste Interessenten, denen es auf 20 € nicht ankommt.

Wenn aber auch die Rechnung nicht aufgeht, dann kommen die Dumpingpreise um das Lager auszuräumen um weitere Schäden aus dem Weg zu gehen und den Stellplatz an neue und hoffentlich erfolgreichere Hardware abzugeben.

Aber nur eine Vermutung.
XperiaV
Inventar
#45 erstellt: 09. Okt 2014, 16:09
Aha, also rein wirtschaftlich sind deine Vermutungen für mich nicht nachvollziehbar
Audio Technica wird evtl. in Asien Paletten mit IE Modellen verkaufen, sicher nicht in Europa wo ganz andere Marken große Absätze verzeichnen. Sony, Sennheiser, Panasonic, Philips und co. verkaufen alleine über Amazon zig tausende IE Modelle. Das sieht bei AT völlig anders aus ... und deshalb werden auch sicher keine riesige Bestände die Lagerkosten sprengen

Ich werde mal Amazon und AT per Support fragen woran das liegt.
XperiaV
Inventar
#46 erstellt: 10. Okt 2014, 14:15
Hier mal die Antwort vom AT Support:

Sehr geehrter Herr XXX,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Und vor allem, dass Sie so begeistert von unserem Kopfhörer sind und diese mit uns und anderen teilen. Danke!

Vielleicht gelingt es mir mit einem kleinen Exkurs in die Wirtschaftswissenschaften das Argument aus dem Forum zu entkräften.
Stark vereinfacht wird hier gelehrt, dass Preise u.a. steigen, wenn Waren knapp werden. Sich der angelegte Vorrat also langsam aufbraucht.
Sollte zu viel Ware auf Lager sein, also keine angelegte Ware abfließt, man den Lagerhaltungskosten (egal welcher Höhe) eher durch sinkende Preise zu begegnen versucht.
Nach der Argumentation des Forumpartners sollte eher ein fast leeres Lager zu der Preissteigerung führen als umgekehrt.

Soweit die Wissenschaft. Zum anderen findet sich aber auch in der realen Marktsituation eher ein anderer Eindruck.
Wenn Sie z.B. auf der Preissuchmaschine idealo.de nach dem ATH-CKX9iS suchen und danach auf die Übersicht der Angebote klicken
http://www.idealo.de...-audio-technica.html
finden Sie hier zwei spannende Informationen:
1. Oben links findet sich eine Grafik mit der Preisentwicklung für das Produkt über die letzten 90 Tage. Hier lässt sich feststellen, dass unser In-Ear im Markt relativ preisstabil angeboten wird.

2. Vergleichen Sie hier das Beste Angebot für den Kopfhörer mit den aktuellen Amazon Preisen, dann ist es in diesem Augenblick tatsächlich so, dass Amazon den CKX9iS teurer verkauft als andere Anbieter.


Bedauerlicherweise kann ich Ihnen nicht sagen woran das liegt. Da mir der Einblick in die Strukturen, Prozesse, Beweggründe usw. bei diesem speziellen und jedem anderen Anbieter fehlen. Und außerhalb unseres Kompetenzbereiches liegen und liegen müssen. Jede Erklärung basierend auf stark vereinfachten wirtschaftstheoretischen Grundannahmen wie oben wäre vollkommen unseriös und rein spekulativ.
Als Hersteller können wir nur eine unverbindliche Preisempfehlung für unsere Produkte abgeben. Wie die jeweiligen Händler ihre Ware anbieten obliegt Ihnen selbst.
Die unverbindliche Preisempfehlung für den ATH-CKX9iS in Deutschland ist 89,25 €. Warum heute zwei Anbieter preislich über dieser Empfehlung liegen, kann ich nicht beantworten.

Für weitere Fragen oder Anregungen stehen wir gerne zur Seite.

Mit freundlichen Grüßen
Manuela72
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 19. Okt 2014, 11:55
Jetzt habe ich das Forum gefunden für diesen Kopfhörer.
Ich kann diesen sehr empfehlen. Bin seit vorgestern überglücklich damit.
Möchte mich bedanken bei allen die mir zu der Entscheidung verholfen haben ihn zu kaufen.
Liebe Grüße
Manu
XperiaV
Inventar
#48 erstellt: 24. Okt 2014, 13:53
Mal eine Empfehlung falls den jemand hat oder kauft ...

Die App JetAudio für Android holt noch einiges raus an Klangqualität. Bisher nutzte ich Poweramp und dachte das Ende der Fahnenstange sei erreicht ...
JetAudio klingt tatsächlich noch etwas besser. Ich habe mir gleich für 2,99€ die Plus Version geholt mit 20 Band Equalizer. Unglaublich Leute
brentspiner
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 26. Nov 2014, 22:09
Hey XperiaV, hab nach deiner Empfehlung noch mal nach dem AT gesucht und diesen Faden gefunden.

Was soll JetAudio den noch raus holen? Das hört sich irgendwie nach Voodoo an. Mehr als Equalizen kann der Player es ja nicht. Oder übersehe ich etwas?
XperiaV
Inventar
#50 erstellt: 26. Nov 2014, 23:39
Voodoo nicht, aber ich finde dass JetAudio Plus klanglich gegenüber Poweramp (der Player ist trotzdem Klasse) noch eins drauf setzt. Und das liegt nicht am 20Band EQ, sondern wenn ich beide Player im Flat Modus vergleiche dann kann ich Unterschiede ausmachen.
XperiaV
Inventar
#51 erstellt: 08. Dez 2014, 15:18
Die klanglichen Veränderungen ändern sich sehr deutlich beim CKX9IS
Ich habe seit einiger Zeit die T-400 Comply Foams drauf. Aber so richtig glücklich werde ich damit nicht. Die im Lieferumfang befindlichen S-400 Comply's sind doch die bessere Wahl. Nur wusste ich nicht welche Größe dabei war. Das konnte mir die sehr nette Dame vom Audio Technica Telefon Support (keine Warteschleife, keine Werbung, nach einmal klingeln war ich dran - vorbildlich!) leider auch nicht sagen. Sie meinte dass es sehr wahrscheinlich die mittlere Größe war. Leider habe ich die alten weggeworfen sonst hätte ich abgemessen ...

Mit den Silikon Dingern das gleiche ... die S-400 sind einfach perfekt.
Gibt es andere Schaumstoff Aufsätze die qualitativ ebenbürtig sind gegenüber Comply Foams aber günstiger?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Audio Technica ATH-MSR7
ZeeeM am 17.03.2015  –  Letzte Antwort am 29.10.2018  –  193 Beiträge
Audio Technica - ATH-W1000
MusikGurke am 13.03.2009  –  Letzte Antwort am 15.03.2009  –  5 Beiträge
Audio-Technica ATH-CKW1000ANV - Produktvorstellung
HuoYuanjia am 27.11.2012  –  Letzte Antwort am 02.02.2014  –  29 Beiträge
Audio-Technica ATH-ANC3 - Mini Review
Bluestar_ am 12.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  3 Beiträge
Audio-technica ATH-ANC7 QuietPoint
a-lexx1 am 06.07.2008  –  Letzte Antwort am 08.07.2008  –  10 Beiträge
Audio Technica ATH-ADX 5000
housemeister1970 am 08.02.2018  –  Letzte Antwort am 09.02.2018  –  5 Beiträge
Audio-Technica ATH-SJ5 - Review
NoXter am 09.05.2007  –  Letzte Antwort am 16.03.2011  –  12 Beiträge
Audio-Technica ATH-AD2000 - Review
NoXter am 10.05.2007  –  Letzte Antwort am 12.03.2014  –  20 Beiträge
Kurzvorstellung Audio-Technica ATH-BT08NC und ATH-PHA50BT
wertzius am 07.02.2016  –  Letzte Antwort am 17.04.2017  –  2 Beiträge
Audio Technica ATH M-50 - Review
Happyburial am 02.09.2012  –  Letzte Antwort am 09.10.2012  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.432 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedWMAY
  • Gesamtzahl an Themen1.535.546
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.217.746