Multiroomnachrüstsatz, Verkabelung

+A -A
Autor
Beitrag
Atelophobia
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Aug 2015, 12:24
Hallo,

ich bin in der misslichen Lage, dass ich auf jeden Fall ein Multiroomsystem haben möchte,
gleichzeitig mir schon dieses Wochenende von meinen Helfern die Pistole auf die Brust gedrückt wird, wo wir alle möglichen Leerrohre, Lan, Steckdosen vorsehen sollen.

Ausgangslage:

Die Wohnung wird komplett saniert, ich habe eine alte 5.1 Anlage mit recht großen Boxen (Sonab) und Pioneer Receiver. Der TV ist nocht nicht Smart. Empfang ist derzeit über Sat (Zukunft Internet?) und derzeit externer SAT-Receiver (Volksbox)

Was ich auf jeden Fall plane:
Neuer TV, der Sat-Receiver hat und ein Multiroom- Boxensystem. Der alte TV kommt ins Schlafzimmer.

Meine wichtigsten Fragen dabei:

1. Auch wenn es am Einzelfall liegen mag, aber lohnen sich alte Standboxen noch oder können kleine Boxen ohnehin schon gleich viel oder mehr. Besser aussehend finde ich neue kleine. Ich hänge nicht an den alten Boxen. Wären die alten aber prinzipiell nachrüstbar?

2. Vermutlich brauche ich eh einen neuen Receiver, aber welcher kann nicht nur Boxen per App zu und abschalten, sondern auch verschiedene Quellen gleichzeitig?

3. Plant man neue Boxen in Boden, Mittel- oder Deckenhöhe?

4. Gibt es Systeme, die auch einzelne Boxen nur mit LAN-Anschluss verkaufen. Erscheint mir irgendwie "stabiler" und vielleicht auch preiswerter. Ansonsten spar ich mir die Schlitze.

5. Praktische Frage zu Multiroom: Kann ich das Soundsignal von meinem alten nicht-Smart-TV im Schlafzimmer per MR-System auf die Boxen im Schlafzimmer bringen? Wie kommt ein "dummes" Audiosignal in den Receiver?

Vielen Dank an denjenigen, der die Muse finde auf meine Fragen zu antworten

Gruß
Atelo
promocore
Inventar
#2 erstellt: 07. Aug 2015, 14:49
1
. Ich bevorzuge Standlautsprecher., wobei es auch gute Regal Lautsprecher gibt. Die Lautsprecher der MultiRoom Hersteller find ich nicht so dolle, hier merkt man, das sich diese die Kompaktheit bezahlen lassen.

2.
Günstige Lösung kenne ich hierfür nicht. Systeme wie Sonos sind in der Regel günstiger.

3.
Kommt auf die LS an, die verbaut werden sollen.

4.
Das dürfte der der chtige Weg sein.

5.
Sich was geht in der Regel mit Connectoren. Line in Signale zu anderen Teilnehmern streamen kann aber nicht jedes System.
Atelophobia
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 07. Aug 2015, 14:54
Danke Promocore!

1. Dann sollte ich auch den alten Receiver behalten um die alten Boxen anzusteuern UND Sonos Zubehör zu Ansteuerung der Anlage sowie Einbindung der zusätzlichen Sonosboxen in den anderen Räumen?

4. Kann Sonos LAN-only?

5. Sonos kann das aber?
promocore
Inventar
#4 erstellt: 07. Aug 2015, 15:29
Ich kenne Sonos nicht gut, ich kenne mich besser mit Raumfeld und LMS gut aus.
Soweit ich weiß, kann Sonos nicht das Line In Signal in andere Räume streamen. Hingegen Raumfeld kann es streamen.

Es gibt ja auch noch andere Systeme, wie z.B. HEOS und was von Saturn.....

Alle Systeme haben aber überwiegend eins gemein, die Audiodaten werden per Ethernet oder Wlan übertragen.
Wenn du also Multiroom nutzen möchtest, ist eine LAN Dose vorort immer gut. Zudem brauchst du noch Strom.
Generell sollte man bei Landosen nicht sparen. Ich habe im Schnitt pro Etage ca 24 LAN Ports verbaut. Auch bei dem Kabel würde ich eine hohe Norm nehmen (cat 7 /1200MHz), um hoffentlich zukünftig auch schnellere Schnittstellen über das Kabel übertragen zu können.

Deine Fragen zu Sonos kann bestimmt jemand anderes hier im Forum besser beantworten.


[Beitrag von promocore am 07. Aug 2015, 15:32 bearbeitet]
Atelophobia
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 07. Aug 2015, 15:35
Danke dir!

Macht es deiner Meinung nach mehr Sinn, die alten Boxen an ein MR-System anzuschliessen oder am alten Receiver zu lassen? Besteht bei letzterem die Möglichkeit den alten Recevier über eine Art "WLAN-IR-Wandler" per App zu steuern?
promocore
Inventar
#6 erstellt: 07. Aug 2015, 16:29
Für fast jedes Multiroomsystem gibt es Abspielgeräte (Quellen), die per Chinch oder digital an einen vorhanden Verstärker angeschlossen werden können.
Daher kannst du deine komplette Hifi-Kette (Hardware) so wie sie ist behalten. Du bekommst nur eine weiteres Abspielgerät hinzu.

Ausnahmen sind Surround Receiver, diese haben oft größere Latenzen, wodurch diese nicht umbedingt synchron zu anderen Räumen laufen mussen.
Wenn du ein analogen Verstärker/Receiver hast, ist es hingegen kein Problem.
Gesteuert wird dann das ganze System in der Regel per APP oder auch einer Weboberfläche(PC).


Was ist ein MR-System?
Atelophobia
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 07. Aug 2015, 16:40
Mein alter Recevier von Pioneer is ca. von 2000. Hat aber Surround. Für meine Begriffe aber in analoger und digitaler Form.
Wie soll der aber über das Multiroomsystem Befehle empfangen? Inputwechsel wäre wohl kein Problem, als Input fungiert wohl dann nur noch das Multiroomsystem oder? Aber an und ausschalten müsste ich es ja dann doch noch auf die alte Art und Weise (direkt am Rcvr oder mit der alten Fernbedienung). Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Multiroomsystem dem Receiver Befehle gaben kann oder geht das irgendwie doch?

Mit MR-System meine ich Multiroomsystem
promocore
Inventar
#8 erstellt: 07. Aug 2015, 16:55
Aufbau wäre bei dir wie folgt:

Die Quelle, also z.B: ein Sonos Connect wird an deinen Verstärker angeschlossen. Dies geschieht analog (Chinch) oder digital (Toslink/Koax). FÜr deinen Verstärker ist dies genauso eine Quelle/Abspielgerät wie ein CD Spieler oder sonst ein Gerät.

Dein Verstärker muss von Hand eingeschaltet werden und die Quelle muss gewählt werden.
Mehr muss dein Verstärker nicht können.

Der Sonos Connect ist voll steuerbar per App und PC und gibt die "Musik" analog oder digital an dein Verstäker aus. (Prinzip: CD Spieler)

So gesehen fungiert dein Verstärker nur als Endstufe, denn selbst die Lautstärkenregelung kann der Connect selber über sein Ausgangspegel steuern.
Am Verstärker musst du nur die höchstmögliche Lautstärke einstellen, die du überhaupt haben möchtest.

Hast du die genaue Verstärkerbezeichnung des Pioneer für uns? Dann schauen wir mal nach den Latenzen.


[Beitrag von promocore am 07. Aug 2015, 16:57 bearbeitet]
Master_J
Moderator
#9 erstellt: 07. Aug 2015, 17:29

Atelophobia (Beitrag #3) schrieb:
4. Kann Sonos LAN-only?

Man kann den Funk über ein Webinterface abschalten, wenn man weiß was man tut.


promocore (Beitrag #4) schrieb:
Soweit ich weiß, kann Sonos nicht das Line In Signal in andere Räume streamen. Hingegen Raumfeld kann es streamen.

Kann es. Von überall nach überall.
Delay Quellsignal->Tonausgabe um die 75 Millisekunden.
Raumfeld liegt hier im Sekundenbereich, hat dafür aber einen Direkt-Modus ohne Verzögerung, wenn man eben nicht in einen anderen Raum streamen will.


Atelophobia (Beitrag #7) schrieb:
Mein alter Recevier von Pioneer is ca. von 2000. Hat aber Surround. Für meine Begriffe aber in analoger und digitaler Form.

Mehr als analoges ProLogic 1 hat er für Stereo-Quellen (Fernsehen) dann nicht.
Würde ihn austauschen.
Erst recht wenn ihm auch Dolby-Digital und DTS fehlen.

Gruss
Jochen
promocore
Inventar
#10 erstellt: 07. Aug 2015, 17:50

Master_J (Beitrag #9) schrieb:



Atelophobia (Beitrag #7) schrieb:
Mein alter Recevier von Pioneer is ca. von 2000. Hat aber Surround. Für meine Begriffe aber in analoger und digitaler Form.

Mehr als analoges ProLogic 1 hat er für Stereo-Quellen (Fernsehen) dann nicht.
Würde ihn austauschen.
Erst recht wenn ihm auch Dolby-Digital und DTS fehlen.

Gruss
Jochen


Da frag ich mich noch, ob der Anwendungsfall nur für Stereo ist oder doch Sourround.
Wichtig ist, das der Verstärker, egal welcher, keine/wenig Latenz zur Quelle hat, wenn man mehrer Räume synchron betreiben möchte. Denn außer LMS bietet meines Wissens nach nur HEOS mit gewissen Denon Verstärkern ein manuellen/automatischen Zeit Offset für die Quellen, womit man sowas ausgleichen könnte.
Atelophobia
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 07. Aug 2015, 18:45
Der Verstärker ist ein Pioneer VSX 709 RDS.
Er hat Dolby Digital und DTS. Er kann auch digitale Inputs verarbeiten. zB per TOSlink.

Den Verstärker hätte ich am liebsten ganz ausm System raus. Die Boxen sind von JWS/Sonab.
Ist ein 5.1 System mit zwei großen Standboxen vorne. Dazu habe ich noch einen passiven Subwoofer,
den ich aber jetzt einige Jahre nicht in Betrieb hatte.

Am liebsten wäre mit also: Sonos AMP und von mir aus auch Sonos Soundbar im Wohnzimmer mit all den alten Boxen ohne den alten Verstärker und den Rest der Wohnung nur noch mit Sonosboxen.
Die JWS/Sonab Boxen sind mit gelöteten Goldsteckern in so ner Klemmbuchse und am Receiver per Klemmschraube verbunden. Ich weiss nicht ob der Sonos AMP das kann. V.a. hat der Sonos ja nur 4 Anschlüsse. Der Center bleibt dann wohl außen vor und müsste von der Soundbar kompensiert werden?
Gleichtig reicht das eine Kabel am Sonos AMP bestimmt nicht für meinen Sub. Der hat komischerweise insgesamt 8 (!) Anschlüsse.
Mit dem Impendanzgedöhns kenn ich mich erst recht nicht aus. Könnte ja auch ein Problem sein.

Zu guter letzt noch die Frage: Wie bekäme ich den zweiten TV ebenfalls ans Sonossystem, wenn er nicht Smart ist und weit weg im Schlafzimmer steht?
Atelophobia
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 07. Aug 2015, 19:41
Schaut so aus, als geht 5.1 / 5.0 mit dem AMP gar nicht

http://www.hifi-forum.de/viewthread-35-59448.html

Dann muss es doch ein Connect sein und die alte Anlage muss weiter rumstehen und extra eingeschalten werden. Ziemlich enttäuschend, dass die Dinger "so wenig" können
compounder
Stammgast
#13 erstellt: 10. Aug 2015, 10:09
Sonos ist prinzipiell ein System zum Musik hören, also Stereo. Für Surround gibt es die playbar, die zusammen mit anderen Sonos-Speakern zu einem 5.1 Surround-System erweitert werden können. Die Playbar ist aber nicht sehr flexibel und recht teuer. Für Surround daher der klassische Weg: 5.1 Receiver mit Boxen, und daran ein Connect als Zuspieler.

compounder
Atelophobia
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 10. Aug 2015, 14:18
Danke compunder,

so habe ich das jetzt auch verstanden. Finde es schade, dass es keinen echten "vollwertigen" Amp von Sonos gibt.
Denn wenn ich schon so viel investiere, dann hätte ich es gern wirklich gerne komplett aus einem Guss gehabt.
Von daher wirds vielleicht eher der alte Receiver bzw ein neuer gemischt mit Raspberrys für die "reinen Audioräume"
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Multiroomsystem
FenchelTea am 21.03.2018  –  Letzte Antwort am 21.03.2018  –  2 Beiträge
Neues Multiroomsystem
Cinnaj am 10.12.2015  –  Letzte Antwort am 19.12.2015  –  5 Beiträge
Bedienerfreundliches Multiroomsystem
schmappel am 09.04.2013  –  Letzte Antwort am 09.05.2013  –  2 Beiträge
Internet TV und Media Libary in Küche
Matzeklose am 01.11.2012  –  Letzte Antwort am 07.11.2012  –  3 Beiträge
Verkabelung Maisonette Wohnung, Audio + TV + mpd Steuerung
tux82 am 19.06.2011  –  Letzte Antwort am 20.06.2011  –  7 Beiträge
Kleines Multiroomsystem gesucht
Feanor48 am 23.11.2015  –  Letzte Antwort am 02.12.2015  –  8 Beiträge
Pioneer Gruppieren
Woody80 am 22.11.2017  –  Letzte Antwort am 04.02.2018  –  8 Beiträge
Neues Multiroomsystem ? Bitte um Hilfe
freshman. am 22.11.2017  –  Letzte Antwort am 24.11.2017  –  4 Beiträge
Welches Multiroomsystem bei Neubau und KNX Bussystem
juli_ole am 23.11.2018  –  Letzte Antwort am 21.06.2019  –  26 Beiträge
Funktioniert diese Sonos / AV Receiver "Party Verkabelung" ?
gecko63 am 03.05.2019  –  Letzte Antwort am 03.05.2019  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.111 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMarChesk
  • Gesamtzahl an Themen1.451.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.626.743

Hersteller in diesem Thread Widget schließen