Spotify vom Android-Phone auf Raumfeld (oder andere DLNA-Player) streamen

+A -A
Autor
Beitrag
Merlin2011
Inventar
#1 erstellt: 10. Feb 2014, 13:07
Da ich weiß, dass viele hier gerne Spotify und Raumfeld nutzen würden, möchte ich Euch eine kurze Anleitung zur Verfügung stellen, wie sich das bewerkstelligen lässt.

Leider funktioniert das nur, falls Euer Smartphone gerootet ist.

Seit kurzem bietet BubbleUPNP über eine "Audio Cast" genannte Funktion die Möglichkeit, die Audioausgabe bestimmter Dritthersteller-Apps auf Mediarenderer zu streamen. Als mögliche Quellen werden Spotify, Soundcloud, Deezer und Poweramp genannt, viele weitere werden auch funktionieren.

Voraussetzungen und Vorgehensweise:

1) Smartphone ist gerootet und Andoid-Version 4.1 oder höher

2) BubbleUPNP ist installiert. Die kostenlose Version beschränkt das Streamen auf 20 Minuten, was aber zum Testen ausreichen sollte.

3) Natürlich brauchen wir auch eine App, deren Soundausgabe gestreamt werden soll, so z.B. Spotify.

4) Das Xposed framework ist installiert. Die jeweils aktuellste Version kann hier direkt vom Smartphone aus aufgerufen und installiert werden. Dafür wird Root und Superuser benötigt, BubbleUPNP selbst benötigt kein Root.

5) Anschließend muss zunächst BubbleUPNP im Xposed Installer aktiviert werden (Häkchen setzen im Menüpunkt "Module" und das Telefon muss neugestartet werden.

6) Nach dem Reboot startet man die App, deren Audio-Ausgabe gestreamt werden soll, z.B. Spotify und lässt die gewünschte Musik abspielen.


Jetzt hat man zwei Möglichkeiten, entweder man startet den Stream vom Smartphone aus oder aber man nutzt die Menüs des Zielgerätes (Raumfeld oder andere UPNP-fähige Geräte), um den Medienserver von BubbleUPNP aufzurufen:


Variante 1: Streaming starten vom Smartphone aus

7) Dann startet man BubbleUPNP und wählt rechts unten den Eintrag "Devices" aus. Im oberen Bereich wird der Renderer, also das Ziel des Streams gewählt (z.B. Raumfeld). Im unteren Bereich wählt man die Quelle aus, zur Nutzung von Audio Cast muss hier "Local Media Server" ausgewählt werden.

8.) Man wechselt dann in BubbleUPNP auf den Reiter "Library" und findet als letzten Eintrag über den Cloud-Quellen den Ordner "Audio Cast". Darin wird nur ein einziger Eintrag angeboten, der ebenfalls "Audio Cast" heißt. Wählt man diesen aus, dann wird der aktuell laufende Audio-Stream von Spotify (oder einer anderen Audio-App) auf den vorher ausgewählten Renderer (z.B. Raumfeld) ausgegeben.


Variante 2: Streaming vom Renderer aus aufrufen (habe ich noch nicht selber ausprobiert)

7) Besteht im Netzwerkplayer die Möglichkeit, als Quelle einen Medienserver auszuwählen, dann kann man den von BubbleUPNP auf dem Smartphone installierten Server ansprechen. Bei Raumfeld taucht der Medienserver von BubbleUPNP unter Ressourcen auf und kann als Medienquelle genutzt werden.

8.) Der Stream wird als Album [Audio Cast] bereitgestellt. Spielt man dieses in Raumfeld ab, so sollte der Stream vom Smartphone wiedergegeben werden.

Hier hat der Entwickler noch ein Video eingestellt, das beide Varianten kurz zeigt (wem bei Abba schlecht wird, der sollte den Ton leise stellen ) Als Renderer für Variante 1 wird dort ein PC mit XBMC verwendet, Variante 2 wird auf einer XBOX gezeigt. Raumfeld sollte aber analog funktionieren.


OK, have fun.


Edit: Ich habe Variante 2 ausprobiert, es klappt leider nicht. Da Raumfeld die Ordnerstruktur des Bubble-Servers nicht anzeigt, lässt sich der Stream nicht auswählen. Variante 1 funktioniert wunderbar.


[Beitrag von Merlin2011 am 11. Feb 2014, 10:32 bearbeitet]
*Choco*
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Sep 2014, 12:14
Hallo Merlin,
Vielen dank für die Anleitung. Habe mein altes Galaxy S2, welches gerootet ist, jetzt so eingerichtet.
Das Gute, jetzt kann ich dank Spotify Connect das S2 mit mit meinem Xperia Z1 und Galaxy Note 10.1 steuern.
So kann ich das S2 in der Ecke liegen lassen und nutze bevorzugt mein Tablet für Spotify.
Perfekt!
Adam.K
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Sep 2014, 14:19
oh jeee vergesst aber nicht immer brav das stromkabel am handy zu lassen wenn ihr so "echt streamt"..

beim nexus 7 (2013) tablet kann man bei solchen geschichten zuschauen wie der akku runter geht bzw. ich teste das mit chromecast und einem screen+sound mirroring auf dem tv. bei nem HD film glüht so auch das tablet recht schnell...


wäre übrigens auch für SOUND ONLY ne idee: per google chromecast bzw mirrocast oder wie das heisst das ja sogar viele samsung TVs eingebaut haben. damit landet ja auch der sound brav per HDMI irgendwo und kann von da aus ausgegeben werden... auch ohne root

am PC geht sowas aber einfacher, StreamWhatYouHear heisst hier das kostenlose Tool. Frisst aber auch etwas CPU ressourcen wenns ständig mitläuft...


PS: viele handys/tablet können auch direkt über ihren mini-usb-anschluss streamen wenn man sich für 20eur so einem HDMI-Adapter dafür kauft... glaub die aktuellen nexus geräte können das alle..
*Choco*
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 06. Sep 2014, 18:46
Vom PC den Stream via WLAN an die Anlage weitergeben, ist für mich absolut sinnlos. Da der PC eh stationär ist, tuts auch ne Strippe zur Anlage hin.

Da andere Gerätschaften auch immer an der Netz hängen, kann ein ausrangiertes Phone das eben auch.

Außerdem habe ich mir zusätzlich einen kleinen Android Rechner zugelegt, der via SPDIF mit der Anlage verbunden ist.

http://www.ebay.de/i...e=STRK%3AMEBIDX%3AIT

Da ich praktisch nur noch über Spotify Musik höre, kann ich so entspannt Spotify vom Tablet oder Phone via "Spotify connect" steuern.
johannes1984
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Sep 2014, 13:28
Hallo,

ich habe das die Tage mal mit einem billigen Mini-Android-PC und einer externen USB Soundkarte getestet. Funktioniert, hat aber ca. 2 Sekunden Verzögerung.

LG Johannes
Adam.K
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Sep 2014, 13:36
mh statt der externen soundkarte wärs wohl besser sich gleich einen android-pc mit sound-out zuzulegen. bzw gibt es nicht auch adapter die das aus dem hdmi kabel rausholen können? bischen was das so aussieht findet ebay...

ich warte ja immernoch auf ne multimediazentralle alla synology NAS + android in einem.. dann noch unter 1W verbrauch im stand-by und das ding wäre gekauft damit bräuchte auch kein mensch mehr 50.000€ systeme wie das kalaidoscope zeugs.. sound per NAS an die boxen, filme direkt an den TV per hdmi... das wärs doch...
johannes1984
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Sep 2014, 13:47
Kann durchaus sein, dass es sowas gibt Ich hatte den noch zuhause rumfliegen.

So einen HDMI-Audio-Splitter hatte ich testweise gekauft, der hatte aber ne Verzögerung von ca. 20 Sekunden.
*Choco*
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Sep 2014, 22:19
Zum einen hat der von mir verlinkte HDMI und zum anderen SPDIF. Aber wozu den Sound vom HDMI abgreifen, macht doch kaum Sinn!? Via SPDIF hat man doch alles was man braucht.
johannes1984
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Sep 2014, 05:10
Macht absolut Sinn, was du schreibst. Meiner hat es nur nicht und ich habe mich auch nicht weiter damit beschäftigt. :-)

Grüße Johannes
rom1899
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 20. Sep 2014, 20:14
Hi Leute,

läuft das denn bei euch mit spotify stabil? hab alles so gemacht wie beschrieben, aber kann wenn ich glück habe höchstens ein lied hören ohne das es abschmiert und wieder die musik aus der raumfeld app abspielt.
woran könnte das denn liegen? hat jmd vll einen tipp?

lg
*Choco*
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 20. Sep 2014, 22:46
Es läuft absolut zuverlässig bei mir. Allerdings nutze ich jetzt den Android mini PC, das läuft mit Spotify connect absolut genial.
sven_raumfeld
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Okt 2014, 21:53
Seit heute unterstuetzen alle Raumfeld Geraete Spotify Connect. Voraussetzung ist nur dass das letzte Firmware Update (1.35) eingespielt ist.
Merlin2011
Inventar
#13 erstellt: 09. Okt 2014, 11:46
Vorteile der Streamingvariante über Smartphone oder Tablet:

- 9,99 EUR pro Monat günstiger
- viele andere Streamingdienste funktionieren auch. Man muss nicht warten, bis RF in die Puschen kommt


Nachteile:
- gibt's auch, je nach Belieben
stenax
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 10. Nov 2015, 09:21
Hi,

auch ich nutze die Kombination BubbleUpnp und Audio Cast. Sie funktioniert für das Streamen von Spotify und (fast) alles anderem sehr gut. Und natürlich funktioniert das Streamen mit dieser App auch an jedes beliebige andere DLNA fähige Gerät. Raumfeld ist nur ein Beispiel. Ich zum Beispiel streame an meinen T+A Music Receiver. (Diesbezüglich schlage ich dem Themenersteller vor, den Titel des Themas entsprechend zu erweiter, so dass weitere von der Anleitung profitieren.)

Vielleicht noch ein Tipp zu günstiger Hardware. Ich habe mir für das Streamen letzte Woche das 60 € günstige Amazon Fire 7 zugelegt. Dieses ist rootbar, Xposed Framework läuft auch.... , also eine Möglichkeit, wenn man nicht sein Handy zum Streamen benutzen möchte und / oder einen etwas größeren Bildschirm wünscht.

Eine Frage habe ich auch noch: Hat jemand von Euch mal ausprobiert von der Amazon Music App an Audiocast zu streamen? Das funktioniert bei mir nämlich nicht... Grund... keine Ahnung...

Gruß,

Stephan


[Beitrag von stenax am 10. Nov 2015, 09:27 bearbeitet]
funtax
Neuling
#15 erstellt: 26. Jun 2018, 07:09
Mittlerweile gibt es die Android-App "https://play.google.com/store/apps/details?id=eu.hify.trialHiFy" welche jeden AirPlay- oder DLNA-fähigen Empfänger direkt kompatibel mit Spotify Premium macht, ohne Root
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
XBMC@Android zu Raumfeld M streamen
Atkatla am 03.03.2013  –  Letzte Antwort am 08.03.2013  –  2 Beiträge
Raumfeld - Spotify Probleme
Christoph1357 am 21.11.2015  –  Letzte Antwort am 16.01.2016  –  3 Beiträge
Spotify offline Musik über Raumfeld Connector streamen
Gissi79 am 29.12.2019  –  Letzte Antwort am 31.12.2019  –  16 Beiträge
Musik von Ustream (app auf Android) auf Raumfeld connector streamen
Seppl0815 am 11.11.2013  –  Letzte Antwort am 18.11.2013  –  21 Beiträge
Android-Phone als DLNA/UPNP und Airplay Empfänger
Ing_Imperator am 07.05.2012  –  Letzte Antwort am 04.10.2012  –  6 Beiträge
raumfeld und spotify
martinwsb am 24.12.2014  –  Letzte Antwort am 04.04.2015  –  12 Beiträge
Raumfeld (Speaker L) --- Windows Phone
Liftboy222 am 23.01.2014  –  Letzte Antwort am 22.05.2014  –  11 Beiträge
Raumfeld und Spotify/Wimp - wann?
Gaff am 10.01.2014  –  Letzte Antwort am 26.05.2015  –  45 Beiträge
Alternativen zu Raumfeld/Sonos
mynn am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 11.12.2012  –  10 Beiträge
Raumfeld app in Android Emulation
1newbie am 27.05.2015  –  Letzte Antwort am 04.02.2017  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.973 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedTheRedeemer
  • Gesamtzahl an Themen1.496.511
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.451.763

Hersteller in diesem Thread Widget schließen