Fragen zu: beyerdynamic DT 990

+A -A
Autor
Beitrag
Audiophile_Shadow
Stammgast
#1 erstellt: 20. Jan 2011, 22:06
Hallo Leute!

Ich interessiere mich für den oben genannten KH und möchte vor dem Probekauf noch ein paar Fragen klären:

1. Welche Unterschiede gibt es zwischen:

- Beyerdynamic DT-990 Pro Headphones
- Beyerdynamic DT 990 HiFi-Stereo-Kopfhörer
- Beyerdynamic DT 990 Premium Stereo Kopfhörer (32 Ohm, 100 mWatt, 96 dB)
- beyerdynamic DT 990 Kopfhörer
- ...

das ist nur die Liste die man bei Amazon findet.

2. Kann ich den KH an einem PC direkt anschließen ohne einen extra Verstärker in vorm eines Receivers zu haben? Wenn nicht: Könnt Ihr mir KH-Verstärker empfehlen?

3. Gibt es die Möglichkeit ein Mikrofon an den KH zu befestigen (wäre schön, ist aber kein muss)?


Ich möchte den Kopfhörer als "Allzweckwaffe" am PC für Gaming/Musik/Filme benutzen und mag es wenn der Bass Bereich hervorgehoben wird.

Budget: ~250,- €

Viele Grüße


[Beitrag von Audiophile_Shadow am 20. Jan 2011, 22:09 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#2 erstellt: 20. Jan 2011, 22:10
Das es den 990er auch in 32 Ohm gibt, wusste ich nicht.
Wenn der Wirkungsgrad dem der anderen entspricht, dann spielt das auch keine sehr grosse Rolle.
Klanglich sind die bis auf kleine Unterschiede gleich. Sie brauchen einen recht kräftigen Kopfhörerverstärker. Eine speziele Mikrofonbefestigung haben sie nicht.
Audiophile_Shadow
Stammgast
#3 erstellt: 20. Jan 2011, 22:20
Hallo ZeeeM,

danke für deine Antwort!

Dann werde ich preislich die PRO Version testen. Das mit dem Mikro habe ich aus dem "(Ein Kopfhörer-Guide für den Einsteiger)".

Dort heißt es zu dem DT770:


A. Gaming
...Unsere Standard-Empfehlung lautet: "guter Stereo-KH plus Ansteckmikro". ...


Nun habe ich es aber auch verstanden. Gibt es hier im Forum Shop-Empfehlungen wo man alles in einem gut und günstig kaufen kann?

Ich würde mich auf eine Empfehlung für einen KH-Verstärker noch freuen.


[Beitrag von Audiophile_Shadow am 20. Jan 2011, 22:20 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#4 erstellt: 20. Jan 2011, 22:25

WARFIRE schrieb:


Dort heißt es zu dem DT770:

A. Gaming
...Unsere Standard-Empfehlung lautet: "guter Stereo-KH plus Ansteckmikro". ...


Hupps... es gibt von Beyer komplette Headsets. Aber an einem 770er habe ich keine spezielle Ansteckvorrichtung gesehen.
So wie es auf den ersten Blick erscheint sind hier einige 770er basiert:

http://www.beyerdyna...sets/multimedia.html
Audiophile_Shadow
Stammgast
#5 erstellt: 20. Jan 2011, 22:38
299,- € für den MMX 300 sind schon etwas viel vor allem weil Gaming nicht Hauptbestandteil der Nutzung ist:

Filme: 30 %
Musik: 60 %
Gaming: 10 %

Also suche ich jetzt noch:

1. Ein Ansteckmikrofon für einen Beyerdynamic DT-990 Pro
2. Einen geeigneten KH-Verstärker

3. Naja, einen Shop finde ich schon irgendwie


[Beitrag von Audiophile_Shadow am 20. Jan 2011, 22:38 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#6 erstellt: 20. Jan 2011, 22:43

WARFIRE schrieb:
299,- € für den MMX 300 sind schon etwas viel vor allem weil Gaming nicht Hauptbestandteil der Nutzung ist:

Filme: 30 %
Musik: 60 %
Gaming: 10 %

Also suche ich jetzt noch:

1. Ein Ansteckmikrofon für einen Beyerdynamic DT-990 Pro
2. Einen geeigneten KH-Verstärker

3. Naja, einen Shop finde ich schon irgendwie :)


Shure SRH 750 oder 850 nehmen, Geld für den KHV sparen, Anklemmmikro kaufen, Spass haben.
Ist eine Alternative.
Ich liebe meinen DT990 aber genauso meinen SRH840 von Shure und weit auseinander liegen die nicht.
Einen SRH840 ertrage ich problemlos 3 Stunden auf den Kopf. Danach ist ein 990 echtes Headcandy was den Tragecomfort anbelangt ohne zu sagen das der Shure wirklich übermässig drückt.
Audiophile_Shadow
Stammgast
#7 erstellt: 20. Jan 2011, 23:03
Ein Headcandy wäre mir schon wichtig weil sich mein aktueller KH nach 1 Stunde wie ein Foltergerät anfühlt...

Ich sehe auch aktuell keinen Grund warum ich zu einem Shure wechseln sollte. Da die Preise ja recht nah beieinander liegen.

Hättest du einen Rat für einen KH-Verstärker? Oder ist es da egal was man kauft (ab einem bestimmten Preissegment[ab welchem?])?


[Beitrag von Audiophile_Shadow am 20. Jan 2011, 23:04 bearbeitet]
elektrosteve
Inventar
#8 erstellt: 20. Jan 2011, 23:16
Headcandy?

lsd
Audiophile_Shadow
Stammgast
#9 erstellt: 20. Jan 2011, 23:20
Die erhoffte Wirkung des KH im Bezug auf das Wohlbefinden, kann man durchaus mit dem Bild beschreiben


[Beitrag von Audiophile_Shadow am 20. Jan 2011, 23:32 bearbeitet]
elektrosteve
Inventar
#10 erstellt: 20. Jan 2011, 23:26
Da ist was wahres dran.
Audiophile_Shadow
Stammgast
#11 erstellt: 21. Jan 2011, 00:19
Zum Testen werde ich mir mal den BEYERDYNAMIC DT-770 Pro 80 Ohm bestellen. Evtl. kommt der auch ohne KHV klar und bin trotzdem glücklich.... Bei gefallen dann mal nach dem Anklemmmikro schauen

Danke ZeeeM für die bisherige Beratung!
elektrosteve
Inventar
#12 erstellt: 21. Jan 2011, 00:35
Die DT990Pro lassen sich mit jeder normalen Soundkarte sehr gut betreiben. Selbst der Onboardsound ist laut genug.

Und als Micro könntest du das nehmen http://cgi.ebay.de/A...&hash=item19c269a948


[Beitrag von elektrosteve am 21. Jan 2011, 00:38 bearbeitet]
Audiophile_Shadow
Stammgast
#13 erstellt: 21. Jan 2011, 01:12
Mein armes Studentenkonto würde es aktuell zulassen beide mal zu testen. Wird der DT-990 Pro (mit 250 Ohm) viel leiser sein als der DT-770 Pro (mit 80 Ohm)?

Den DT-770 Pro habe ich nämlich gerade bestellt.

Denke für den Link zu dem günstigen Mikro!


[Beitrag von Audiophile_Shadow am 21. Jan 2011, 01:12 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 21. Jan 2011, 01:19

WARFIRE schrieb:
Mein armes Studentenkonto würde es aktuell zulassen beide mal zu testen. Wird der DT-990 Pro (mit 250 Ohm) viel leiser sein als der DT-770 Pro (mit 80 Ohm)?


Hallo,

die dürften beide gleich laut gehen. Sind beide angegeben mit einem Wirkungsgrad von 96 dB.

Viele Grüße,
Markus
Audiophile_Shadow
Stammgast
#15 erstellt: 21. Jan 2011, 01:23
Ist da nicht die Impedanz entscheidend? Geht doch weniger rein weil ohne KHV die Spannung begrenzt ist.

(Ist jetzt aber nicht gerade mein Spezialgebiet wie Ihr sicher schon festgestellt habt )


[Beitrag von Audiophile_Shadow am 21. Jan 2011, 01:24 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 21. Jan 2011, 01:26

WARFIRE schrieb:
Ist da nicht die Impedanz entscheidend


Nein. Oftmals kann man den Wirkungsgrad so ungefähr erahnen anhand der Impedanz. Aber Beyer ist da die Ausnahme von der Regel.

Es zählt alleine der Wirkungsgrad, und der ist bei beiden gleich.

Viele Grüße,
Markus
Audiophile_Shadow
Stammgast
#17 erstellt: 21. Jan 2011, 01:35
Ok, danke für die Aufklärung Bad_Robot! Habe mir jetzt auch den DT-990 Pro bestellt. Bin echt gespannt! Evtl. bin ich mit dem DT-990 ja auch ohne KHV zufrieden
elektrosteve
Inventar
#18 erstellt: 21. Jan 2011, 02:46
Der 990er ist der bessere KH. Man sollte nur zum 770er greifen, wenn man einen geschlossen KH sucht der keinen Schall nach aussen oder innen durchdringen lässt.

Und welcher Onboardschip ist bei dir verbaut? Ich kann nur von den neuen HD Realtekchips berichten. Das sollte schon mindestens sein. Aber es sollte schon eine günstige Soundkarte sein. Für 30-50€ gibt es schon vernünftige Gebrauchte.

Terratec EWX 2496, M-Audio 2496, Audiotrak HD2, EMU 0404, ESI Maya44 usw.

Ich habe im Moment eine günstige Audiotrak Prodigy 7.1 LT im Rechner. Die hat auch einen KHV verbaut (soweit ich das verstanden habe). Pegel satt aber auch die Klangqualität kommt nicht zu kurz.
Ich habe hier auch eine Terratec EWX 2496 liegen. Sie klingt analog minimal besser aber leider funktioniert der Digitalausgang unter Win7x64 nicht. Steht also zum Verkauf an. Bei Interesse, PN.
Audiophile_Shadow
Stammgast
#19 erstellt: 21. Jan 2011, 03:08
Werde trotzdem mal beide testen.

Meinem Gerätemanager kann ich folgendes zum Audiochipsatz entlocken:

Conexant 20585 SmartAudio HD

Falls nötig müsste ich für mein Notebook dann eine externe Sound"karte" holen.
elektrosteve
Inventar
#20 erstellt: 21. Jan 2011, 03:46
Achso Notebook. Dann siehts natürlich wieder etwas schlechter aus.
Audiophile_Shadow
Stammgast
#21 erstellt: 21. Jan 2011, 04:11
Eine Lösung wäre dann evtl. die Pro-Ject Head Box II


[Beitrag von Audiophile_Shadow am 21. Jan 2011, 04:15 bearbeitet]
elektrosteve
Inventar
#22 erstellt: 21. Jan 2011, 04:31
Oder viele andere.
Audiophile_Shadow
Stammgast
#23 erstellt: 22. Jan 2011, 12:56
Großartig Bad_Robot, der DT-990 ist gerade gekommen und du scheinst Recht zu haben: mit der Lautstärke gibt es keine Probleme (viel lauter brauche ich es nicht ).

@elektrosteve: Damit scheint auch der Soundchip geeignet zu sein (ohne jetzt irgend einen Vergleich zu haben).

Klassik, etc. hört sich wirklich (sehr gut)^2 an, für Rock und der gleichen scheint mir der KH doch etwas ungeeignet zu sein, weil man sich da etwas mehr "Bums" wünscht :-) Da könnte man aber auch den Soundchip als Verdächtigen dazu zählen.

Damit wird der DT-770 wohl wieder zurück gehen. Evtl. werde ich mir vergleichsweise noch einen Denon KH bestellen. Die sollen ja etwas mehr "Bums" haben und dann entscheide ich welcher am besten zu mir passt.
ZeeeM
Inventar
#24 erstellt: 22. Jan 2011, 13:30

WARFIRE schrieb:

für Rock und der gleichen scheint mir der KH doch etwas ungeeignet zu sein, weil man sich da etwas mehr "Bums" wünscht :-) Da könnte man aber auch den Soundchip als Verdächtigen dazu zählen.


Kann schon sein. Aber die Basserwartung, geprägt durch die derzeitige Soundingmode ist gegenüber Rock, in besonders ältere Aufnahmen, nicht passend.
Man kann sich die Basssucht aber in kleinen Schritten abgewöhnen. Basspflaster und Kaugummis gibt es leider nicht.
RobN
Inventar
#25 erstellt: 22. Jan 2011, 23:14
Hallo, ich habe auch seit Kurzem einen DT990 Pro und empfinde ihn eigentlich auch nicht als das brutale Bassmonster, als das er hier teilweise bezeichnet wird. Klar, neutral ist noch was anderes. Ich finde ihn recht angenehm.

Aber ich habe mich ja an anderer Stelle eh schon als Basshead geoutet
Audiophile_Shadow
Stammgast
#26 erstellt: 01. Feb 2011, 21:18
Der DT-770 ist inzwischen zurückgeschickt worden und was bleibt ist der DT-990. Um mir die Basssucht langsam abzugewöhnen, habe ich den Equalizer vorerst leicht angepasst ;D Nun ist es perfekt aber auch wieder zu leise. Durch das Anheben des Bassbereichs, kommt die Soundkarte doch an Ihre Grenzen.

Habt Ihr ein paar Empfehlungen für KH Verstärker, die mehr Leistung als interne Soundkarten bringen? Ich weiß das man für KHVs auch 1000 € ausgeben kann, ich erwarte aber im Klang nicht unbedingt eine Verbesserung (reicht mir aktuell). Die Leistung sollte aber bei gleicher Klangqualität steigen. Irgendwas im Bereich < 180,- € dabei?

Viele Grüße
elektrosteve
Inventar
#27 erstellt: 01. Feb 2011, 21:40
Die DT990 haben schon eine Anhebung im Bass und du willst noch mehr?

Und welche Soundkarte hast du den?

EDIT: Ah sorry schon vergessen. Soviele DT990Pro Threads...


[Beitrag von elektrosteve am 01. Feb 2011, 21:44 bearbeitet]
Audiophile_Shadow
Stammgast
#28 erstellt: 01. Feb 2011, 21:56
Ich habe den Bereich nur leicht angehoben. Werde das auch wieder zurückstellen wenn ich andere Musik höre.

Bin bei Amazon gerade auf folgende Kiste gestoßen *klick* Allerdings hat die Nuforce Icon uDac 2 DAC keine externe Stromversorgung. Evtl. kein starker Leistungsgewinn?


[Beitrag von Audiophile_Shadow am 01. Feb 2011, 21:58 bearbeitet]
elektrosteve
Inventar
#29 erstellt: 01. Feb 2011, 22:23
Der uDac ist keine schlechte Idee. Ist eine gute Möglichkeit das Notebook klanglich aufzuwerten.

Den gibt es hier sogar noch günstiger.


[Beitrag von elektrosteve am 01. Feb 2011, 22:28 bearbeitet]
Audiophile_Shadow
Stammgast
#30 erstellt: 01. Feb 2011, 23:01
Habe nochmal nach einem evtl. etwas kräftigeren DAC+KHV gesucht.

Der Audinst HUD mx1 ist evtl. auch was.

Ich werde vorerst eine Nacht drüber schlafen.


[Beitrag von Audiophile_Shadow am 01. Feb 2011, 23:01 bearbeitet]
Audiophile_Shadow
Stammgast
#31 erstellt: 14. Feb 2011, 19:46
WOW! Ich hätte nicht gedacht, dass der Audinst klang- und leistungstechnisch so eine Steigerung hinbekommt.

Nun bin ich voll zufrieden :-) Danke für eure Hilfe Leute!

Gruß
WARFIRE


[Beitrag von Audiophile_Shadow am 14. Feb 2011, 19:47 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beyerdynamic DT 990 oder DT 990 Pro?
BlauesQ am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 11.07.2017  –  64 Beiträge
Beyerdynamic DT 990, oder ?
zwiebelchen89 am 30.11.2008  –  Letzte Antwort am 01.12.2008  –  3 Beiträge
Soundkarte zu Beyerdynamic DT-990
noplan92 am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 17.03.2013  –  2 Beiträge
Beyerdynamic dt-990 pro Kopfhörerverstärker
maximilian089 am 16.06.2013  –  Letzte Antwort am 17.06.2013  –  4 Beiträge
Kaufberatung: Beyerdynamic DT 880 / 990 ?
Chris_LEV am 02.08.2008  –  Letzte Antwort am 07.08.2008  –  19 Beiträge
Beyerdynamic Dt 880 oder 990 ?
Lars-B am 21.11.2019  –  Letzte Antwort am 07.02.2020  –  20 Beiträge
DT 990 oder DT 990 pro?
Vielniks am 02.03.2016  –  Letzte Antwort am 04.03.2016  –  21 Beiträge
Beyerdynamic DT 880 oder 990
Muri98 am 02.03.2017  –  Letzte Antwort am 03.03.2017  –  3 Beiträge
Beyerdynamic DT-770 Pro oder 990 Pro
Horst0r am 08.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2011  –  10 Beiträge
Kaufberatung: AKG 701 oder Beyerdynamic DT 990 ?
Ancient_Mariner am 18.05.2011  –  Letzte Antwort am 20.05.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.810 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedringtoneGoamp
  • Gesamtzahl an Themen1.532.461
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.158.266

Hersteller in diesem Thread Widget schließen