Geschlossene Kopfhörer für Cowon J3?

+A -A
Autor
Beitrag
aliander
Neuling
#1 erstellt: 19. Okt 2011, 15:30
Grüß euch!

Erstmal: Ich hoff, ich hab mich ins richtige SubForum verirrt

Also, bin jetzt seit ~1,5 Jahren Besitzer eines Cowon J3 und hab mir dazu die Monster Beats Studio gegönnt. Nervig ist allerdings der Batterie-Zwang. Deshalb hab ich mich mal auf Ersatzsuche begeben
War jetzt letztens mal auf Einkaufstour und hab dort zufällig die Nachfolger entdeckt, die bereits etwas klarer und satter klinger.
Allerdings sind die Dinger ja leider 1. überteuert und 2. eigentlich nicht unbedingt das gelbe vom Ei...

Hatte bis vor kurem die Beyerdynamic T70p im Auge. Hör darüber allerdings auch Widersprüchliches und bin mir da nun nicht ganz so sicher...

Leider haben wir hier in der Stadt (Graz) keinen (mir bekannten) HiFi-Laden, der eine größere Auswahl an Kopfhörern zum Probehören hätte. Deshalb tu ich mir da etwas schwer

Hättet ihr eine Empfehlung, was sich da anbieten würde?
Einen portablen Verstärker möcht ich mir nur ungern zulegen. Meine Taschenkapazitäten sind schon jetzt ziemlich erschöpft

Aja, Preisgrenze liegt bei ungefähr 400€ (mit Tränen in der Augen auch 500 ;)). Wenn's darunter nen würdigen Ablöser gibt... eh klar

Danke schon mal im Voraus!
Ali

Nachtrag:
Zur besser Einschätzung noch die Musikrichtungen, die darüber meistens duddeln:
- Elektronik/DubStep
- Rock (heißt auch viel Gitarre oder Sachen wie Eddie Vedder's Into The Wild Soundtrack)
- Ska
- Reaggie

Besten Dank nochmal für Vorschläge


[Beitrag von aliander am 19. Okt 2011, 15:47 bearbeitet]
webspid0r
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Okt 2011, 15:48
Wie sollen die Kopfhörer denn klingen? Die hier größtenteils vertretene Meinung ist, dass ein AKG K518 für 50€ schon deine Beats schlägt, aber es muss ja nicht zwangsläufig was basslastiges sein
aliander
Neuling
#3 erstellt: 19. Okt 2011, 16:02
Naja, ich versuch mich grad ein wenig mehr in die Thematik einzulesen. Tu mir deshalb etwas schwer mit beschreiben....

Hab mir mal nen AKG angehört (weiß leider die Bezeichnung nimmer, irgendwas mit aktiven NC - wollte nur nen NC vergleich mit den Beats) und die klangen mir zu... hm... leer, flach?

Mir ist schon klar, dass sich das Gehör natürlich gewöhnt, aber satte Tiefen und klare Höhen wären nett

Koss Porta Pro hab ich noch hier rumliegen. Die klingen meiner Meinung nach (vorallem für den Preis) auch gut. Allerdings nehmen sie einen nicht ganz so ein.
Etymotic InEars (leider auch grad keine Bezeichnung parat ... hmpf) waren mir weit zu wenig kräftig, was den Bass anging und zu "grell-stechend" in den höheren und mittleren Passagen.

Weiß leider nicht genau, woran das liegt, wenn ich den Klang als "voll" und räumlich empfinde. Aber das wär wichtig.

Verwende die Dinger hauptsächlich im Bus zur Arbeit, beim Spazieren oder auf Dienstreisen (deshalb auch geschlossen, wegen Außengeräusche). Da will ich meine High-Quality-ICH-Zeit

Also die neuen Monster Beats Pro im Vergleich zu den Studio gehen schon in die richtige Richtung. Will aber nur ungern so viel Geld für den Namen ausgeben und wenn schon so viel Geld, dann zumindest entsprechende Leistung - außerdem fand ich die ein wenig zu schwer auf Dauer...

Hm... bin da wohl nicht so die große Hilfe
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 19. Okt 2011, 16:33
Hallo,

ganz einfach: du stehst auf Mords-Bass. Dann werden dir die T70p nicht gefallen, die sind nämlich ziemlich neutral. Die gehen eher so in Richtung der Etymotic, die dir ja zu "flach" sind.

Ich schlage mal einen Shure SRH750DJ vor...

Viele Grüße,
Markus
aliander
Neuling
#5 erstellt: 19. Okt 2011, 16:39
Hm... ja...vielleicht

Die Shure hab ich mir bereits überlegt. Allerdings brauch ich die "DJ Features"(ala drehbare Ohrmuscheln) nicht wirklich.

Und ... im Budget wär noch ein wenig Platz... *hust*

Ah, da fällt mir grad auf: Abnehmbares Kabel ist natürlich klasse!
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 19. Okt 2011, 16:41

aliander schrieb:
Und ... im Budget wär noch ein wenig Platz... *hust* ;)

Vielleicht schaut hier ja noch jemand rein, der sich z.B. mit Denon auskennt. Da gibt's glaube ich auch einige schön bassige.

Viele Grüße,
Markus
webspid0r
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 19. Okt 2011, 16:46
Oder vielleicht passen ja Ultrasones, da sie auch in die Bumm-Zisch-Abteilung fallen.
aliander
Neuling
#8 erstellt: 19. Okt 2011, 16:55
Besten Dank für die Vorschläge! :-)

Werd mal gucken, ob ich die Shure und Ultrasones mal probehören kann

Denon hat ich auch schon im Kopf.
An sich wär's natürlich schön ne klangliche Steigerung zu den Beats zu haben. Und das hätt ich mir um den Preis nicht erwartet... ;-)
meltie
Inventar
#9 erstellt: 20. Okt 2011, 07:27
Denon aber eher nicht für unterwegs. Sind nicht wirklich geschlossen und auch sehr sperrig.
aliander
Neuling
#10 erstellt: 20. Okt 2011, 11:45
Grad gelesen, dass der Shure praktisch nur aus Plastik besteht - erklärt auch das relativ geringe Gewicht... schade, auf den Bildern hat er eigentlich recht massiv gewirkt
webspid0r
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 20. Okt 2011, 11:50
Auch Plastik kann wertig verarbeitet sein und das geringe Gewicht ist nicht zu verachten. OK, ich hab gut reden mit meinen fast vollständig aus Metall bestehenden, die ein halbes Kilo wiegen

Ich erwarte noch Huos Ankunft in dem Thread, er dürfte wissen welches Ultrasone-Modell am ehesten passt von den billigeren.
meltie
Inventar
#12 erstellt: 20. Okt 2011, 11:59
IMHO wäre das der HFI 580, auch wenn ich nicht Huo bin ;-)
aliander
Neuling
#13 erstellt: 20. Okt 2011, 12:21
Besten Dank!

Der Ultrasone wirkt sauber verbaut und von 1-2 überflogenen Reviews her recht ok
Müsste man sich mal anhören...

Einziges Manko ist halt das fest verbaute Kabel (wenn ich das richtig sehe)
aliander
Neuling
#14 erstellt: 20. Okt 2011, 12:33
Da fällt mir grad ein, dass ich die Koss Porta Pro für ihren Preis und Größe recht gut gefunden hab. Allerdings war der Verbau einfach nur billigst und sind halt leider auch nicht geschlossen.

Surf grad ein wenig durch deren Produktpalette.
Find im Forum leider nur recht wenig dazu.

Habt ihr Erfahrungswerte?

Nachtrag:

Gedacht hatt ich an den ProDJ100 oder vl den MV1 (wobei die 250Ohm wohl ohne KHV ein Problem mit dem Cowon werden...)
Ganz klar ist mir auch der Unterschied zwischen dem ProDJ100 und dem TBSE1 nicht. Scheint so, als wär das einfach ne Special Edition...?


[Beitrag von aliander am 20. Okt 2011, 12:43 bearbeitet]
michael4321
Stammgast
#15 erstellt: 20. Okt 2011, 12:41
Der Ultrasone 580 ist relativ groß und das Kabel extrem lang. Als portable Headphones fuer unterwegs sind sie zu unpraktisch.

Dubsteb geht super aber bei Rock klingen die Gitarren immer etwas metallisch. Der Punch vom Bass stoert bei manchen Rocksongs etwas.
aliander
Neuling
#16 erstellt: 20. Okt 2011, 12:44
K, danke

Ich denke, zumindest was ich über die Ultrasones gelesen habe, scheiden die vorerst mal aus. Falls ich drüber stolpere wird sich ein Probehören wohl trotzdem nicht verhindern lassen
BangkokDangerous
Stammgast
#17 erstellt: 22. Okt 2011, 14:51
Bezüglich Kabellänge beim Ultrasone HFI 580: Ultrasone bietet als Service an, dass das Kabel gegen eine Gebühr von 20 EUR gekürzt werden kann.
aliander
Neuling
#18 erstellt: 24. Okt 2011, 09:25
Sodala, hab mich jetzt mal für nen Shure SRH840 entschieden und bestellt.

Bin jetzt mal gespannt, wie der sich schlägt, sonst geht er halt wieder retour.

Danke vorerst mal für eure Hilfe!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer für COWON J3
realmaddog am 02.07.2011  –  Letzte Antwort am 06.07.2011  –  9 Beiträge
Neue KH für Cowon J3
SummaToturi am 29.11.2011  –  Letzte Antwort am 30.11.2011  –  4 Beiträge
kopfhörer zu meinen cowon j3
-dait- am 28.02.2012  –  Letzte Antwort am 28.02.2012  –  2 Beiträge
Cowon j3 in ear Kopfhörer
Lui23! am 10.01.2020  –  Letzte Antwort am 13.01.2020  –  3 Beiträge
Suche Kopfhörer mit Fernbedienung für Cowon J3
mario111 am 03.08.2011  –  Letzte Antwort am 03.08.2011  –  5 Beiträge
kaufberatung - Kopfhörer und portabler Kopfhörerverstärker für cowon j3
bendler am 21.03.2012  –  Letzte Antwort am 26.03.2012  –  11 Beiträge
In Ears f.d. Cowon J3
michhart am 26.08.2011  –  Letzte Antwort am 02.09.2011  –  5 Beiträge
KHV für beyerdynamic T50p / Cowon J3
schwarzbrotx am 09.03.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  8 Beiträge
Hochwertiger In-Ear (~150 ?) für Cowon J3
basti350z am 12.04.2011  –  Letzte Antwort am 12.12.2011  –  21 Beiträge
Geschlossener KH für Cowon J3 / ? 200,--
schwarzbrotx am 16.07.2011  –  Letzte Antwort am 17.07.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.403 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedGolf7_TcR
  • Gesamtzahl an Themen1.535.484
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.216.623