Welche Kondensatoren sind die Richtigen?

+A -A
Autor
Beitrag
Al-Bert
Stammgast
#1 erstellt: 08. Feb 2014, 10:32
Hallo,

habe hier 2 Boxen von ITT,
die sehr schlapp klingen.
Würde gern die Kondensatoren ersetzen,
bin aber nicht sicher, welche ich kaufen soll.

Im Bild einmal alle 3 Kondensatoren,
die beiden unteren nochmal separat
rechts im Bild.

Der Elko oben ist klar, aber was sind die
beiden Anderen für welche?

Würde mich über eine kurze Aufklärung freuen.

Danke, Albert

itt Frequenzweiche
qawa
Stammgast
#2 erstellt: 08. Feb 2014, 14:52
High,
sind wohl schon etwas betagte Exemplare!
Vorneweg: Es sind passive Lautsprecher, oder? Das ist keine Verstärkerplatine?
Nur weil das Erscheinungsbild etwas ungewöhnlich ist. Falls doch: Ignorier was ich sage.
Ich les die Beschriftung so: (Von unten nach oben.)
3,3/100 meint 3,3 µ Farad Kapazität / 100 Volt Spannungsfestigkeit
4,7/100 demzufolge 4,7 µF / 100V
Den dritten kann ich nicht lesen.
Alle 3 scheinen eine Markierung für die Polung zu besitzen. Das würde für gepolte Elkos sprechen.
Die beiden kleinen könne auch ältere Folien-Kondensatoren sein. Da gab es solche Markierungen, obwohl sie eigentlich keine Polung haben.
Zu erstzen wären die ersten beiden durch günstige Folien-Typen.Wenn dir das zu teuer ist, auch durch glatte Elkos (ungepolt). Die Spannungsfestigkeit ist hier nicht so wichtig. 35 oder 50 Volt würden wahrscheinlich auch reichen, im Hoch- oder Mitteltonbereich sowieso. Bei Folien-Cs liegt sie eher höher: 150, 250 oder 400 Volt sind hier häufig.
Gepolte Typen verwendet man eigentlich nicht mehr, weil der Strom ja hier in beide Richtungen fließt.
Ansonsten gibts:
Rauhe Elkos: bei wirklich großen Werten wenns nicht so teuer werden soll.
Glatte Elkos: nicht ganz so große Werte so bis 100 µF sind hier noch erschwinglich.
FolienKondensatoren, heute meist MKP, können nach Größe und Bauart auch ganz schön ins Geld gehen.
Immer vorausgesetzt: passiv, nix miteinem Verstärker dahinter oder irgendwie einem 230Volt-Kabel dran.
Und keine Hochleistungskisten für mehrer 100Watt-Verstärker.
Gruß, Norbert.
Rabia_sorda
Inventar
#3 erstellt: 08. Feb 2014, 15:16
Moin Moin

Es sind definitiv passive Weichen.
Nimm genau die Werte und Typen der alten Kondensatoren,so wie Norbert schon schrieb.Nur die Spannungen sollten auch passen....sollen doch noch die Leistung abkönnen die auf den Boxen steht
Der Elko ist für den Bassbereich.Dort spielt es keine Rolle ob Du einen Hochwertigeren einbaust(falls Du mit dem Gedanken spielst ).Das hört man nicht.

Im Mittel-und Hochtonbereich macht es Sinn MKT oder MKP Kondensatoren einzubauen.Das kann man durchaus heraus hören.Es muss ja nicht gleich ein Mundorf sein.
Al-Bert
Stammgast
#4 erstellt: 08. Feb 2014, 15:25
Hallo gawa,

ich hätte eigentlich gleich schreiben können, was das für Weichen sind.
Die gehören in alte "itt hyperion h2 – 70" Boxen. Die dürfen 50 Watt
bekommen und haben 4 Ohm.

Deine Antwort war für mich Laien schön verständlich und sehr ausführlich.

Vielen Dank dafür!

Sind ja nur 6 Teile, die werden schon nicht die Welt kosten.
Und besonders Hochwertige, werd ich für diese Boxen auch nicht
kaufen.

Besten Gruß, Albert
Al-Bert
Stammgast
#5 erstellt: 08. Feb 2014, 15:27
Huch!

noch eine schöne Antwort!

Auch an Rabia sorda: Besten Dank und ebenslochen Gruß!

Albert
Al-Bert
Stammgast
#6 erstellt: 08. Feb 2014, 15:48
Habe die 2te Box aufgemacht,

da seh ich 15 mF auf dem gepolten Elko.

Demnach könnte ich diese Teile kaufen?

Mundorf Elko rau, 15 uF/100 Vdc

mkt-330 - Audaphon MKT Kondensator 3,3 uF / 160 Vdc

mkt-470 - Audaphon MKT Kondensator 4,7 uF / 160 Vdc

Das kostet grad mal 7 Euro Plus Versand.
Da ich die Boxen eh verschenken will,
denke ich, sofern ich nix Falsches ausgesucht
habe, wäre das ok?

Oder ist ein glatter Elko besser?

Und, eine letzte Frage:

Die Kondensatoren sind ziemlich fest mit den Spulen
verklebt. Die möchte ich natürlich nicht beschädigen.
Sollte ich die alten Kondensatoren einfach auf der
Weiche lassen, nur abknipsen und die Neuen
daneben/drauf löten?

Gruß, Albert
Rabia_sorda
Inventar
#7 erstellt: 08. Feb 2014, 16:20

auf dem gepolten Elko


Info: Der Elko ist ein Bipolarer Tonfrequenz Elko.Demnach also für Wechselspannung-=Ungepolt!
Im Gleichspannungsbetrieb muss man aber auf die Polarität achten!

Die Bauteile sind richtig.Kann man getrost kaufen


Oder ist ein glatter Elko besser?



Der Elko ist für den Bassbereich.Dort spielt es keine Rolle ob Du einen Hochwertigeren einbaust


Die Kondensatoren kannste abknipsen wenn Du Angst vor Beschädigungen hast.Nur die Neuen auch wieder ankleben.

Viel Erfolg
Al-Bert
Stammgast
#8 erstellt: 08. Feb 2014, 16:31
Juhu!

Danke

Und bestellt.

Endlich was zu basteln!

Ich werd die Tage mal berichten, ob es sich gelohnt hat.
Waren inkl. Versant keine 12 Euro.

Albert wünscht ein wunderbares, highfideles Wochende
von 20-20000 Hertz
-scope-
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 08. Feb 2014, 17:32

m Mittel-und Hochtonbereich macht es Sinn MKT oder MKP Kondensatoren einzubauen.


Sind da bereits drin. Was genau müsste man erst untersuchen, aber der schwarze Ring hat nichts mit der Polung, sondern mit der Kennzeichnung des Aussenwicklungsanschlusses des FOKO zu tun.

Kurzum...Nur der obere C im Bild ist ein gepolter Elko, vermutlich für den Tiefpass. Da kann auch wieder einer gepolter Elko rein....wenn der alte denn überhaupt trocken ist...was ich mal bezweifel.

Höchstwahrscheinlich (wenn auch nicht sicher) dürfte an den Weichen nichts dran sein, aber das Wetter macht anscheinend Bastellaune.


[Beitrag von -scope- am 08. Feb 2014, 17:35 bearbeitet]
Al-Bert
Stammgast
#10 erstellt: 08. Feb 2014, 18:53
Moin -scope-,

hab die Boxen draußen gefunden.
Sie taten mir leid. Nun hab ich wen, der sich über die Teile freut.
Da die schon recht alt sind, dachte ich, ein Tausch wird zumindest
nicht schaden. Kann natürlich sein, dass der Aufwand gar nix bringt.
Aber, ich hatte meinen Lötspaß, Er bekommt kleine Boxen.

Gruß, Albert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kondensatoren - welche unterschiedliche Klang-Charakteristika
Theophilius am 16.02.2015  –  Letzte Antwort am 18.02.2015  –  6 Beiträge
Kondensatoren Weiche Magnat 10 P
solextreter am 25.12.2016  –  Letzte Antwort am 29.12.2016  –  9 Beiträge
Lieferant Kondensatoren
Karacho am 02.05.2019  –  Letzte Antwort am 07.05.2019  –  12 Beiträge
DUAL CL 1052 - Kondensatoren defekt
hansei am 20.04.2016  –  Letzte Antwort am 20.04.2016  –  2 Beiträge
"LIFE" Boxen Kondensatoren kaputt
Icebomber am 17.04.2012  –  Letzte Antwort am 09.05.2012  –  8 Beiträge
Magnat Vintage 760, Kondensatoren austauschen?
istvnko am 16.04.2013  –  Letzte Antwort am 26.04.2013  –  5 Beiträge
Canton Karat200 Frequenzweichen-Kondensatoren
doldi am 06.04.2019  –  Letzte Antwort am 09.04.2019  –  5 Beiträge
Kondensatoren Frequenzweiche erneuern
terrano1 am 26.02.2018  –  Letzte Antwort am 18.02.2019  –  19 Beiträge
Grunsätzliche Fragen zu Frequenzweichen-Kondensatoren
cr am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  4 Beiträge
Kondensatoren für Peavey Hisys3
_Thomas1980 am 18.03.2012  –  Letzte Antwort am 23.03.2012  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.106 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedElladakilada
  • Gesamtzahl an Themen1.496.741
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.456.711

Top Hersteller in Lautsprecher und Subwoofer Widget schließen